Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Anträge für Veranstalter-Schutzschirm können ab sofort bei der ÖHT gestellt werden

19.01.2021
Wien (OTS) - Anträge für den Veranstalter-Schutzschirm, den die Regierung im Herbst in Höhe von 300 Mio. beschlossen hatte, sind ab sofort über die Österreichische Hotel und Touristikbank (ÖHT) möglich. „Das ist in diesen enorm fordernden Zeiten ein lang ersehnter, wichtiger Schritt, der Planbarkeit und eine Perspektive für die betroffenen Betriebe bringt“, betont WKÖ-Branchensprecher Wolfgang Suitner vom Fachverband der Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).
Die Veranstaltungs-Branche zählt mit zu den Branchen, die durch die Corona-Krise am längsten und härtesten getroffen sind: Messen, Kongresse oder Tagungen wurden kaum oder gar nicht geplant. Zu groß war die Unsicherheit, gerade auch vor dem Hintergrund der immer wieder steigenden Covid-19-Infektionszahlen. Mit dem Schutzschirm gibt es künftig Unterstützung für den finanziellen Nachteil, falls eine bereits geplante Veranstaltung Corona-bedingt nicht oder nur eingeschränkt stattfinden kann. Suitner: „Damit können unsere Betriebe wieder mit der Planung von Events, wie z.B. Konzerten, Bällen, Kongressen oder Sportevents, beginnen. Dies ist nicht nur wichtig für die Branche sondern für den gesamten Tourismusstandort Österreich. Denn es geht um tausende Existenzen und hunderttausende Arbeitsplätze.“ Die Veranstaltungswirtschaft trägt mit 8,9 Milliarden Euro 3,4% zur Wirtschaftsleistung Österreichs bei, sichert in der Branche 144.000 Arbeitsplätze, inkl. Zulieferern sind es 250.000 mit dem Sektor verknüpfte Jobs.
Die Förderung – ein Zuschuss in Höhe von maximal 90% der förderbaren Kosten im Falle einer COVID-19-bedingten Absage oder einer wesentlichen Einschränkung der Veranstaltung - können Veranstalter beantragen, die eine Veranstaltung zwischen 01.03.2021 und 31.12.2022 in Österreich planen und für diese das wirtschaftliche Risiko tragen. Die maximale Zuschusshöhe beträgt 200.000 Euro (De-Minimis) zuzüglich max. 800.000 Euro (Befristeter Rahmen).
Nähere Informationen und Voraussetzungen unter [vwww.oeht.at/produkte/schutzschirm-fuer-veranstaltungen/] (https://www.oeht.at/produkte/schutzschirm-fuer-ver... (PWK022/ES)
 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, Marinomed Biotech, Zumtobel, Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Flughafen Wien, Addiko Bank, Cleen Energy, UBM, Linz Textil Holding, AMS, AT&S, CA Immo, DO&CO, FACC, Immofinanz, Palfinger, Rath AG, Rosenbauer, SBO, S Immo, Wolford, Porr, Frauenthal, Strabag, Oberbank AG Stamm, Österreichische Post, voestalpine, Polytec Group, Daimler.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER