Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Aktienforum zu AK-Dividendenbashing: Wiederaufbau Post-Covid sollte im Mittelpunkt stehen, nicht ideologische Grabenkämpfe

06.05.2021
Wien (OTS) - „Der AK-Dividendenreport kommt alle Jahre wieder, aber die immer gleiche Botschaft von den zu hohen Dividenden wird durch die jährliche Wiederholung nicht richtiger“, sagt der Präsident des Aktienforums, Robert Ottel, zum heute präsentierten AK-Dividendenreport. „In der Krisenbewältigung wäre es jetzt ein Gebot der Stunde, zusammen an einem Strang zu ziehen und gemeinsam durchzustarten. Unternehmen, Arbeitnehmer und Eigentümer jedoch gegeneinander auszuspielen führt in eine populistische Sackgasse und trägt nichts in der Sache bei“, so Ottel, der eben mehr Sachlichkeit in der Diskussion fordert: „Eigenkapitalgeber, darunter auch Pensionskassen und Mitarbeiterbeteiligungsstiftungen, stehen zu den heimischen Unternehmen und Arbeitgebern. Nach den Kursverlusten und den Dividendenkürzungen 2020 vertrauen sie nun auf ein verantwortungsvolles Abwägen durch die Unternehmen und eben auf eine Auszahlung der Dividende. Denn eine stetige Dividendenpolitik sorgt dafür, dass zwischen Unternehmen und den Investoren – von den institutionellen bis zu den kleineren Aktionären – eine Vertrauensbasis geschaffen und dadurch das erforderliche Kapital, das für Investitionen benötigt wird, auch in Zukunft zur Verfügung gestellt wird.“
 

Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, voestalpine, Marinomed Biotech, FACC, Palfinger, Österreichische Post, Polytec Group, Wienerberger, Mayr-Melnhof, SBO, Rosenbauer, Verbund, Addiko Bank, Frequentis, RHI Magnesita, Agrana, Athos Immobilien, Pierer Mobility, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Amag, CA Immo, Porr, S Immo, VIG.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER