Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Airbus hat bei Neubestellungen die Nase vorn (Heiko Geiger)

Airbus hat bei Neubestellungen die Nase vorn, wie die Geschäftszahlen des europäischen Flugzeugbauers zeigen. Demnach orderten Kunden über das gesamte Jahr 2017 hinweg 1.109 Maschinen. Bei Konkurrent Boeing waren es dagegen 912 Neubestellungen. Anders sieht es bei den Auslieferungen aus. Während die US-Amerikaner 763 Flieger an Kunden übergeben konnten, waren es bei Airbus 718. Ein guter Wert ist das trotzdem - zumal die Europäer im Herbst noch bezweifelt hatten, die Marke von gut 700 ausgelieferten Jets überhaupt zu schaffen.

Im Original hier erschienen: Airbus hat bei Neubestellungen die Nase vorn

(10.08.2018)

Hinweis: Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten.Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten.
Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs, Dr. Joachim Storck
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Bildnachweis

1. Der mit Spannung erwartete Erstflug des Airbus A350 XWB ist erfolgreich durchgeführt worden. Mit an Bord waren verschiedene Hightech-Komponenten der FACC AG (c) Airbus/FACC-Aussendung   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar: .


Random Partner

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Der mit Spannung erwartete Erstflug des Airbus A350 XWB ist erfolgreich durchgeführt worden. Mit an Bord waren verschiedene Hightech-Komponenten der FACC AG (c) Airbus/FACC-Aussendung


 Latest Blogs

» Lufthansa über die EMAs – bereit für den Abflug? (Achim Mautz)

» Warum die Lira-Krise keine Euro-Krise ist (Heiko Geiger)

» A.o.HV C-Quadrat 1: Anstrengende 7 Stunden und 35 Minuten (Günter Luntsch)

» Montag Vormittag: Wienerberger zieht weiter, Do&Co im Minus, SBO macht gut

» DAX kurz vor Totalabverkauf? US-Märkte weiter stark (Achim Mautz)

» Gift für Bayers Aktienkurs (Andreas Kern)

» Wilhelm Rasinger läutet die Opening Bell für Montag, free #gabb

» Protect Multi Aktienanleihen – Immer für einen Kupon zu haben (Heiko Gei...

» Hinauf auf die Edelweiß Alm (Werner Schrittwieser via Runplugged Runkit)

» ´s war ein schöner Sonntagmorgen... (Tom Rottenberg via Facebook)