Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





AI Summit 2024: DORDA und Women in AI blicken in die Zukunft der Künstlichen Intelligenz

14.06.2024, 4761 Zeichen
Wien (OTS) - DORDA Digital Industries Group hat das dritte Mal in Folge in Kooperation mit Women in AI zum jährigen Update über die neuesten Entwicklungen und Herausforderungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz geladen. Das Motto des AI Summit 2024 war Programm: "L E T's talk AI. Legal | Ethics | Tech".
Zwtl.: Hochkarätige Vorträge und spannende Diskussionen, die Klarheit schaffen
Die Veranstaltung bot den Teilnehmern einen tiefen Einblick in die Welt der Künstlichen Intelligenz (KI) und beleuchtete mit führenden AI-Experten die Themen Recht, Ethik und Technologie aus verschiedenen Perspektiven.
Gianna Maria Lengyel, M.Sc (LSE), Head of Business Development bei MistralAI, eröffnete den Summit mit einer Keynote zum Thema "GenAI-Competence". Ihr Vortrag setzte den Ton für eine inspirierende und informative Veranstaltung, die den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über die Herausforderungen und Chancen von KI bot. Die drei folgenden Schwerpunkte des Summits im Überblick
Legal:
"Menschliche Aufsicht und automatisierte Entscheidungsfindung – Ein Widerspruch?": Dr. Natalie Segur-Cabanac, Vizepräsidentin der ISPA und Datenschutzbeauftragte bei T-Mobile, beleuchtete die notwendige Balance zwischen menschlicher Kontrolle und maschinellen Entscheidungen.\n"KI-Governance im Bankensektor": Clemens Dreihann-Holenia, Group Data & AI Lead bei Erste Group, sprach über die regulatorischen Anforderungen und Implementierungsstrategien für KI im Bankwesen.\n"KI-Regulierung im Marketing – Dark Patterns und manipulative Techniken im Lichte der KI-VO": Alexandra Ciarnau und Axel Anderl Leiter der DORDA Digital Industries Group diskutierten die Herausforderungen der KI-Verordnung im Marketingkontext.\n Ethics:
"Wer schaut der KI auf die Finger? Ethische Positionen und Fragen zum 'human-in-the-loop": Dr. Eugenia Stamboliev, Philosophin auf der Universität Wien diskutierte die Notwendigkeit menschlicher Aufsicht über KI-Systemen.\n"Die Grundrechte-Folgenabschätzung nach der KI-VO": Dr. Rania Wazir, CEO von leiwand.ai, analysierte die Auswirkungen der KI-Verordnung auf Grundrechte gemeinsam mit David Reichel, European Union Agency for Fundamental Rights.\n"KI-Kompetenz – Aufbau und Motivation im Unternehmen": Florian Hasibar, Co-Founder von mytalents.ai, gab Einblicke in die Förderung von KI-Kompetenzen innerhalb von Unternehmen.\n Tech:
"Einsatz virtueller Assistenten zur KI-Compliance": Mag. Carina Zehetmaier von paiper.one sprachen über die Rolle virtueller Assistenten bei der Einhaltung von KI-Richtlinien.\n"Energiewirtschaft & KI: Ausgewählte Use Cases": Dr. Denis Parganlija von Verbund AG präsentierte Praxisbeispiele für den Einsatz von KI in der Energiewirtschaft.\n"Augmented Computing mit KI": Andreas Fraunberger von D#Avantgarde zeigte auf, wie KI und Augmented Computing zusammenspielen.\n Den Abschluss bildete eine lebhafte Fishbowl-Diskussion zum Thema "Ansätze zur KI-Innovationsförderung" mit Valerie Hafez, AI Policy Officer im Bundeskanzleramt, MMag. Elisabeth Wagner, stellvertretende Leiterin der österreichischen Datenschutzbehörde und Dipl.-Ing. Thomas Schreiber, LL.M., von der Rundfunk und Telekom Regulierungs- GmbH und.
Zwtl.: KI im Legal-Bereich: Chancen und Herausforderungen
Alexandra Ciarnau, Expertin für AI und Co-Head der DORDA Digital Industries Group, betonte in ihrem Statement die Bedeutung von KI-Kompetenz: "KI-Kompetenz ist nach dem AI Act künftig beim Einsatz von KI verpflichtend vorzuweisen. Wir bieten mit dem jährlichen AI Summit und vielen weiteren Workshops und Events Möglichkeiten diese Fähigkeiten in den relevanten Disziplinen – Legal, Ethics, Tech – auszubauen."
Axel Anderl, Managing Partner und Head of DORDA Digital Industries Group, zeigte sich in seinem Statement überzeugt vom Potenzial der KI: "KI ist ein wichtiger Treiber von Innovation und kann Unternehmen in vielerlei Hinsicht unterstützen. Es ist daher wichtig, dass wir uns mit den Chancen und Herausforderungen dieser Technologie gleichermaßen auseinandersetzen und sie verantwortungsvoll einsetzen." Zur Veranstaltung meint Anderl: "Der AI Summit ist eine wichtige Plattform für den Austausch. Es freut mich, dass sich so viele namhafte Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentliche Hand an dieser Veranstaltung beteiligen und ihr Wissen und ihre praktischen Erfahrungen teilen."
Zwtl.: Lebhafter Austausch und wertvolle Erkenntnisse
Der AI Summit bot eine Plattform für den Austausch und Networking. In zahlreichen Gesprächen wurden wertvolle Erkenntnisse gewonnen.
Zwtl.: Fazit: Ein gelungener Event mit Mehrwert
Der AI Summit 2024 war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert von der Veranstaltung. DORDA Rechtsanwälte und Women in AI freuen sich bereits auf die nächste Auflage des Events im Jahr 2025.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #699: DAX ändert Eröffnung vs. ATX bleibt wie gehabt, Tausch bei der Addiko Bank, Einbrecher blieben aus


 

Aktien auf dem Radar:Warimpex, CA Immo, FACC, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Polytec Group, Telekom Austria, Erste Group, Immofinanz, Rosenbauer, VIG, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, Marinomed Biotech, S Immo, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, EVN, Flughafen Wien, Österreichische Post, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

Zumtobel
Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER