Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





16. Ball der Immobilienwirtschaft sucht das Charity Projekt 2021!

02.06.2020
Wien (OTS) - Es ist wieder soweit: Ab sofort können gemeinnützige Organisationen ihre Charity Projekte mit Immobilienbezug einreichen. Fünf Projekte haben dann die Chance in einem unabhängigen und öffentlichen Online-Voting als Projekt 2021 gewählt zu werden. Das Siegerprojekt erhält den gesamten Spendenerlös des Immobilienballs 2021.
Seit dem Jahr 2015 unterstützt der traditionelle Ball der Immobilienwirtschaft jährlich ein wohltätiges Projekt mit Immobilienbezug. Eine rekordverdächtige Spende von sagenhaften € 70.000,- konnte 2020 an das Projekt SONNE-International übergeben werden. Dieses Konzept wird auch beim kommenden Traditionsball der Immobilienwirtschaft am 12. Februar 2021 in der Wiener Hofburg beibehalten.
Gemeinnützige Organisationen sind nun aufgerufen ihre wohltätigen Projekte mit Immobilienbezug bis einschließlich Sonntag, 27. September einzureichen. Davon werden fünf Projekte für ein öffentliches Online-Voting ausgewählt. Grundlage für die Auswahl ist die Erfüllung folgender Voraussetzungen:
Die unterstützte Organisation sollte idealerweise ein Spendengütesiegel besitzen oder die Spenden müssen absetzbar sein.\nEs sollte sich um eine österreichische Organisation handeln, dessen Projekt für die Immobilienwirtschaft Branchenrelevanz hat (z.B.: Wohnungsbereitstellung für Bedürftige, Bau von öffentlichen Schulen in bedürftigen Ländern, Bau von Flüchtlingsunterkünften, Um-und Ausbauten von gemeinnützigen Unterkünften, Renovierung etc.)\nDer Start des Projekts (bzw. der Beginn der Finanzierung) sollte möglichst nach dem 12.02.2021 liegen. Im Idealfall kann unsere Spende den gesamten Leistungsumfang des Projekts abdecken. Der Spendenbetrag wird voraussichtlich rund 60.000 Euro betragen. Die genaue Summe kann erst am Tag des Balls bekanntgegeben werden.\n Für die Projekte kann online ab dem 5. Oktober bis einschließlich 29. November 2020 abgestimmt werden. Das Siegerprojekt wird Anfang Dezember bekannt gegeben. Nach dem öffentlichen Online-Voting erhält das Projekt mit den meisten Stimmen den Erlös aus allen verkauften Spendenkarten. Die genaue Spendensumme kann erst am Tag des Balls bekannt gegeben werden und ist abhängig von der Anzahl der verkauften Spendenkarten (€ 40,-/Ballkarte).
Organisationen können sich ab sofort mittels Kurz-Konzept eines wohltätigen Projektes bewerben. Die Konzepte sollten eine gute Übersicht über das Vorhaben und den Leistungsumfang sowie die geplanten Gesamtkosten enthalten. Bewerbungen können in digitaler Form bei nadine.seling@epmedia.at (+43 1 512 16 16 – 34) eingereicht werden.
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.immobilienball.at/charity/ (http://www.immobilienball.at/charity/)
Zwtl.: Allgemeines zum Ball der Immobilienwirtschaft:
Der Immobilienball findet am 12. Februar 2021 zum 16. Mal in der Wiener Hofburg statt. Es werden, wie in den vergangenen Jahren, rund 3.300 Besucher erwartet. Karten sind ab dem 5. Oktober 2020 über die Website des Immobilienballs - [www.immobilienball.at] (http://www.immobilienball.at/) - ab einer Spende von € 40,- pro Ballkarte erhältlich.
Bildmaterial
Die Verwendung der Bilder ist für redaktionelle Zwecke bei Nennung des Credits „© epmedia/Jana Madzigon“ honorarfrei.
 

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Telekom Austria, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, Strabag, Zumtobel, DO&CO, AMS, AT&S, Cleen Energy, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm.


Random Partner

Corum
Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER