BSN Useletter

BSN Evening Xtrakt (13.2.): ATX mit den Versicherern schwächer, Immofinanz heute gesucht

Das Deutsche Bank X-markets-Team bietet ein breites Spektrum an Investmentlösungen für jede Marktlage.

Einen schönen guten Abend, liebe Leser!

Der ATX verlor am Dienstag -0,43% auf 3385,63 Punkte. Year-to-date liegt der ATX nun 1,01% im Minus. Es gab bisher 16 Gewinntage und 15 Verlusttage. Auf das Jahreshoch fehlen 8,22%, vom Low ist man 0,94% entfernt. Der statistisch beste Wochentag 2018 ist der Mittwoch mit 0,86%, der schwächste ist der Dienstag mit -0,42%.

Siehe auch https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfdrastil1.

Das ist der 9. schlechteste Handelstag (prozentuell) dieses Jahr.

Tagesgewinner war am Dienstag Immofinanz mit 1,58% auf 1,92 (86% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance 0,10%) vor Buwog mit 0,56% auf 28,60 (49% Vol.; 1W 0,00%) und RBI mit -0,03% auf 32,05 (67% Vol.; 1W -2,20%). Die Tagesverlierer: Lenzing mit -3,12% auf 96,35 (100% üblicher Tagesumsätze, 1-Week-Performance 0,84%), VIG mit -2,04% auf 26,84 (111% Vol.; 1W 0,07%), Uniqa mit -1,97% auf 9,47 (83% Vol.; 1W -0,32%)

Die höchsten Tagesumsätze hatten Erste Group (60,24 Mio.), voestalpine (35,09) und OMV (32,94). Umsatzausreisser nach oben gegenüber dem 2018er-Tagesschnitt gab es bei Erste Group (119%), voestalpine (112%) und VIG (111%). 

Die beste Aktie in der 1-Monats-Sicht ist Verbund mit 3,34%, die beste ytd ist Erste Group mit 10,1%. Am schwächsten tendierten OMV mit -15,56% (Monatssicht) und Zumtobel mit -12,52% (ytd). 

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Erste Group 10,1% (Vorjahr: 29,76 Prozent) im Plus. Dahinter Uniqa 7,43% (Vorjahr: 22,5 Prozent), RBI 6,13% (Vorjahr: 73,76 Prozent). 
Am schlechtesten YTD: Zumtobel -12,52% (Vorjahr: -41,02 Prozent), dann S Immo -11,7% (Vorjahr: 61,5 Prozent), OMV -11,13% (Vorjahr: 57,42 Prozent). 

Weitere Highlights: S Immo ist nun 4 Tage im Minus (3,13% Verlust von 14,72 auf 14,26), ebenso RBI 4 Tage im Minus (8,95% Verlust von 35,2 auf 32,05), CA Immo 4 Tage im Minus (4,06% Verlust von 24,14 auf 23,16).

Gestoppte bzw. gedrehte Serien: Immofinanz +1,58% auf 1,924, davor 3 Tage im Minus (-3,42% Verlust von 1,96 auf 1,89).

Folgende Veränderungen im ytd-Ranking: Immofinanz (3 Plätze gutgemacht, von 20 auf 17) ; dazu, Verbund (+2, von 5 auf 3), VIG (-2, von 3 auf 5), Lenzing (-2, von 13 auf 15), Zumtobel (-2, von 18 auf 20), Österreichische Post (+1, von 7 auf 6), Wienerberger (-1, von 6 auf 7), Buwog (+1, von 10 auf 9), Telekom Austria (-1, von 9 auf 10), SBO (+1, von 14 auf 13), 
Beim Umsatz ytd-Ranking ergaben sich diese Positionsveränderungen: Aufsteiger des Tages war Agrana (1 Platz gutgemacht, von 19 auf 18) , weiters Telekom Austria (-1, von 18 auf 19)

 

Folgende Aktien befinden sich auf Periodenhoch- bzw. tief (ytd): SBO (78,4) mit -7,76% ytd, Agrana (95) mit -8,21% ytd, CA Immo (23,16) mit -10,25% ytd, Zumtobel (8,77) mit -12,52% ytd, S Immo (14,26) mit -11,7% ytd.

Am weitesten über dem MA200: RBI 18,3%, Verbund 11,61% und SBO 11,45%. 
Am deutlichsten unter dem MA 200: Zumtobel -39,95%, Lenzing -26,41% und Agrana -10,26%.

Hier geht es zum ATX-Universum (Zusammensetzung, Performance, Umsätze, Statistiken).

(dieser Text wurde vollautomatisch aus der BSNgine des Börse Social Network generiert)



  GeldanlageNetwork

E. M.: Sehr positive News kommen heute von unserem US-Sportartikelhersteller Under Armour -> UA sponsert u.a. die Olympiasieger Marcel Hirscher, Anna Veith(beide AUT), Lindsey Vonn(USA), Andy Murray(GBR), oder den US-Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson,... Nach den starken Q4-Zahlen zieht die Aktie deutlich an und könnte nun Chart-Technisch nach oben ausbrechen. Ich bleibe natürlich investiert. Viel Erfolg wünscht der Wikifolio SEInvest Global Real Money Trader SE. 13.02.2018 Umsatzplus lässt Aktie springen Under Armour kämpft sich aus der Krise - In Under Armour: Nigerias Bob-Team Akuoma Omeoga, Seun Adigun and Ngozi Onwumere in Pyeongchang Der zuletzt mit Gegenwind kämpfende US-Sportartikelhersteller Under Armour hat überraschend ein Umsatzplus eingefahren. Im Schlussquartal legte der Nettoerlös um 4,6 Prozent auf 1,37 Milliarden Dollar zu, wie der Rivale von Nike Börsen-Chart zeigen und Adidas Börsen-Chart zeigen am Dienstag mitteilte. Sowohl in den eigenen Geschäften als auch im Internet seien mehr Schuhe und Bekleidung verkauft worden. Analysten hatten nach dem ersten Umsatzrückgang seit dem Börsengang 2005 im Quartal zuvor lediglich mit stagnierenden Einnahmen von 1,31 Milliarden Dollar gerechnet. 2018 geht der Konzern wegen der Flaute im Nordamerikageschäft von einem Zuwachs im niedrigen einstelligen Prozentbereich aus. US-Steuerreform drückt Under Armour in die roten Zahlen - Allerdings rutschte der Konzern im Schlussquartal in die roten Zahlen. Nach einem Gewinn von mehr als 100 Millionen Dollar stand nun ein Verlust von rund 88 Millionen in den Büchern. Hintergrund sind höhere Kosten und eine Einmalbelastung durch die US-Steuerreform. Restrukturierungskosten werden das erwartete bereinigte operative Ergebnis von 130 bis 160 Millionen Dollar in diesem Jahr voraussichtlich auf 20 bis 30 Millionen Dollar drücken. Die Anleger zeigten sich angesichts des überraschenden Umsatzwachstums zum Jahresende dennoch erfreut: Under Armour-Aktien zogen im frühen US-Geschäft um rund 13 Prozent an. la/dpa/reuters Allerdings rutschte der Konzern im Schlussquartal in die roten Zahlen. Nach einem Gewinn von mehr als 100 Millionen Dollar stand nun ein Verlust von rund 88 Millionen in den Büchern. Hintergrund sind höhere Kosten und eine Einmalbelastung durch die US-Steuerreform. Restrukturierungskosten werden das erwartete bereinigte operative Ergebnis von 130 bis 160 Millionen Dollar in diesem Jahr voraussichtlich auf 20 bis 30 Millionen Dollar drücken. Die Anleger zeigten sich angesichts des überraschenden Umsatzwachstums zum Jahresende dennoch erfreut: Under Armour-Aktien zogen im frühen US-Geschäft um rund 13 Prozent an. la/dpa/reuters

Under Armour: Umsatzplus des Adidas- und Nike-Rivalen - manager magazin



H. S.: HS-DAX daily update 13.02. bei akt. 12255: Die gute Nachricht in KW 7 ist auch nach dem "Turnaround-Tuesday", dass ein Rutsch auf das Jahrestief bei 12003 bisher vermieden wurde. Also auch keine Kurse unter 12 K und auch bisweilen kein Wiedersehen mit dem 2017er-Sommertief von 11858 Punkten. Dennoch ist für eine weitergehende Stabilisierung bzw. Aufwärtskorrektur glasklar ein Anstieg über 12380 erforderlich. Dies nicht nur, weil bei 12379,x das bisherige Wochenhoch liegt, sondern auch weil dort das 23,6%-Level (Hilfsretracement) der 2018er-Abwärtswelle von 13596 bis 12003 anzutreffen ist. Darunter bleibt der DAX jederzeit anfällig für weitere Schwäche. Legt man Retracements auf jene Anstiegswelle seit Sommer 20017 bis hin zum Allzeithoch vor 3 Wochen an, so hat der DAX sogar mit diesem Hilfsretracement (23,6%) bei 12276 so seine Mühen. Unterhalb jener 12276 muss man schlichtweg Kurse von 12206-200, darunter auch 12 K, darunter eben auch 11858 auf dem Plan haben. Dies bedeutet nicht Kursschwäche, die immer weiter geht. Dies bedeutet auch nicht, dass 2018 ein schlechtes Anlagejahr werden soll und muss. Dies bedeutet eben aber, dass "hier und jetzt" noch immer Abwärtspotenzial besteht. Es baut sich aber auch über die Wochencharts nun gute Gegenspannung auf, so dass wir das Gröbste nach unten bereits gesehen haben sollten und auch wieder Anstiegsphasen miterleben dürften (die diesen Namen auch verdienen). www.hslivetrading.de daily-chart anbei ... -- Haftungsausschluss: Alle in dieser Publikation enthaltenen Einschätzungen und Analysen dienen ausschließllich der Information und begründen kein Haftungsobligo. Insbesondere stellen die hier gelieferten Inhalte keine Empfehlung dar, sich in den beschriebenen Wertpapieren oder entsprechenden Derivaten zu engagieren. Jede Regressinanspruchnahme oder Gewährleistung, insbesondere für Vermögensschäden, ist daher ausgeschlossen. MfG Holger Struck

HSLIVETRADING Tradingsignale - HSLIVETRADING




Börse Social Magazine Abo

Mit der Magazine-Sammlung erhält man - aneinandergereiht - den ATX-Chart auf Monatsbasis. Aktuell läge der rote Balken für das neue Cover um -209 ATX-Punkte unter jenem der jüngsten Ausgabe.

boerse-social.com Artikel

ATX kann 3400 Punkte heute nicht halten, zuletzt starke Versicherer verlieren
Nebenwerte-Blick: Starke Comebacks von Do&Co und EVN
OÖ10: Lenzing sorgt für Verluste
BSN Spitout-AUT: Strabag stoppt 7-tägige Serie an Minustagen
Bitcoin-Boom auf Island und mögliche Folgen und Ölpreise fallen (Top Media Extended)
Inbox: Lenzing definiert Tencel neu
Rasinger stellt Fragen #gabb
Was mir an Agrana gefällt #gabb (Günter Luntsch)
wikifolio whispers p.m. zu Bechtle, WireCard, Cancom, Rocket Internet, Fraport, Bilfinger, Ford Motor Co., ElringKlinger, United Parcel Service und Schaeffler
ATX FMLY: Mayr-Melnhof vor Andritz #gabb
Amsterdam-Date mit 8 Österreichern und vor allem RHI Magnesita #gabb

App Monitor



TeleTrader StockMarkets



Trader's Box BNP Paribas



Hello bank: Hello Markets!



Palfinger
mobile


philoro Edelmetalle


Erste Investment


runplugged

photaq.com Artikel

Es gibt kein Indiz, dass die Kurse fallen müssen. Aber es wird gefährlicher an den Märkten. Martin Hüfner, Volkswirt
Österreichische Privatanleger besitzen ATXPrime-Titel im Wert von rund 7,7 Mrd. Euro, das ist ein Anteil von 20 Proze...
Speziell langjährige historische Volatilitäten stehen im Interesse bei Anfragen zur WBI-Historie. Johannes Klaus, Wie...
Wir wollen unsere Reichweite bei Investoren weiter erhöhen und verspüren hierbei Rückenwind durch Mifid II. Stefan Sc...
Der Trend in der Immobilien-Branche geht sicher in Richtung größerer Einheiten. Die Konsolidierung ist Thema. Stefan ...
Derzeit geht es bei den Kunden sehr stark um die Beschleunigung von Prozessen. Die Systeme müssen agiler und schnelle...
Die Börse ist langfristig gesehen sicherlich ein spannendes Thema . Jack Wagner, CEO CyberTrap
Wir beobachten, wonach der Angreifer sucht und was ihn interessiert. Avi Kravitz, Gründer und CTO von CyberTrap
Selbst Firmen, die viel in IT-Security investieren, können immer noch gehackt werden. Avi Kravitz, Gründer und CTO v...
Geht nicht? Okay, dann machen wir es! Ninja Stefan Greunz mit dem Magazine-Team Drastil, Petzwinkler und Chladek bei...
Die Akquise-Kosten je Retail-Kunde sind für Fintechs viel zu hoch. Daher jetzt der Fokus auf das B2B-Geschäft. Stefa...
Geht‘s den Mitarbeitern eh gut? Gerade der österreichische Aktionär geht gerne mit seiner Gewerkschafterseele zur HV....
This Magazine is B2B styled. Weiters bauten wir den Rückblick- und Datenteil völlig um, schließlich haben wir jetzt j...
"CAFÉ PULS - Das Magazin" ab 5. März auf PULS 4: Die Moderatoren stehen fest: Barbara Fleißner und Max Mayerhofer; (c...

Social Trading Comments by wikifolio


investMS (WF01DACH): Palfinger ist Weltmarktführer bei Ladekranen, Marine- und Windkranen sowie Containerwechselsystemen; führend bei Forst- und Recyclingkranen, Hubladebühnen, Mitnahmestaplern und Eisenbahnsystemen im High-Tech-Bereich; Globales Vertriebs- und Servicenetzwerk; Globale Beschaffung, Produktion und Mon...
mehr comments zu Palfinger: www.boerse-social.com/launch/aktie/palfinger

investMS (MARKT1): Palfinger ist Weltmarktführer bei Ladekranen, Marine- und Windkranen sowie Containerwechselsystemen; führend bei Forst- und Recyclingkranen, Hubladebühnen, Mitnahmestaplern und Eisenbahnsystemen im High-Tech-Bereich; Globales Vertriebs- und Servicenetzwerk; Globale Beschaffung, Produktion und Mon...
mehr comments zu Palfinger: www.boerse-social.com/launch/aktie/palfinger

investMS (AUT00): Palfinger ist Weltmarktführer bei Ladekranen, Marine- und Windkranen sowie Containerwechselsystemen; führend bei Forst- und Recyclingkranen, Hubladebühnen, Mitnahmestaplern und Eisenbahnsystemen im High-Tech-Bereich; Globales Vertriebs- und Servicenetzwerk; Globale Beschaffung, Produktion und Mon...
mehr comments zu Palfinger: www.boerse-social.com/launch/aktie/palfinger


Börse Social Magazine

Zuletzt versandt

>> BSN Morning Xpresso (13.2.): ATX wieder fester, OMV an der Spitze, di... (13.02.2018)

>> BSN Evening Xtrakt (12.2.): ATX +1,37%, Wienerberger top, Sanochemia ... (12.02.2018)

>> BSN Morning Xpresso (12.2.): ATX heute stark, voestalpine, OMV, Andri... (12.02.2018)

>> BSN Weekend Summary (11.2.): Wochenbilanz KW6; alles drehte ins Minus (11.02.2018)

>> BSN Evening Xtrakt (9.2.): ATX erneut schwächer, Uniqa hält dagegen, ... (09.02.2018)

© 2018 FC Chladek Drastil GmbH | Abmelden | Impressum