Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





MegaWatt Metals äußert sich zum US-Verbot von russischen Uranimporten und zu der prognostizierten höheren Uranproduktion aus Kanada

Magazine aktuell


#gabb aktuell



24.05.2024, 8656 Zeichen

 

-          Die Importe aus Moskau werden 90 Tage nach Inkrafttreten des Gesetzes eingestellt.

-          Die Uranpreise hielten sich stabil auf dem hohen Niveau, das in der Preisrallye Ende 2023 erreicht wurde.

-          Kanada leistet einen wesentlichen Beitrag zum prognostizierten Wachstum der Uranproduktion von mehr als 11 % im Jahr 2024.

 

Vancouver, British Columbia, 24. Mai 2024 / IRW-Press / MegaWatt Lithium and Battery Metals Corp. (CSE: MEGA) (FWB: WR20) (OTCQB: WALRF) (das „Unternehmen“, „MegaWatt Metals“ oder „MegaWatt“) äußert sich erneut zu dem am 14. Mai 2024 ausgesprochenen amerikanischen Verbot russischer Importe von angereichertem Uran, dem Kraftstoff, der in Atomkraftwerken primär eingesetzt wird. Der parteiübergreifende Gesetzentwurf sieht das Verbot von Uranimporten aus Moskau vor, das 90 Tage nach Inkrafttreten des Gesetzes beginnen soll. Obwohl Amerika nach wie vor seine Uranversorgung verlagern muss, bleiben die Uranpreise stabil auf dem Niveau, das sie in der Preisrallye Ende 2023 erreicht haben; dies liegt möglicherweise an der Prognose, dass die weltweite Uranproduktion im Jahr 2024 um mehr als 11 % steigen wird, wobei der Großteil dieses Anstiegs von den größten Uranlieferanten Amerikas herrührt: Kasachstan und Kanada.[1]

 

Datenquelle: BusinessInsider.com, 21. Mai 2024

 

Die Abhängigkeit Amerikas von importiertem russischem Uran geht zurück auf ein Programm zur nuklearen Abrüstung von 1993, kurz nach Ende des Kalten Krieges. Gegenwärtig stellt angereichertes Uran aus Russland ca. 20 % des Kernbrennstoffs von Amerika dar. US-Unternehmen zahlen ungefähr 1 Milliarde $ pro Jahr an Rosatom, das staatliche russische Atomkraft-Konglomerat. Der US-amerikanische National Security Council (NSC) teilte jedoch mit, die Abhängigkeit Amerikas von schwach angereichertem Uran aus Russland zur Unterstützung der Nuklearreaktoren der USA stehe nicht im Einklang mit den Sicherheits- und wirtschaftlichen Interessen der Nation.

 

Zum Ausgleich der Importe aus Russland macht der Gesetzentwurf auch bis zu 2,7 Milliarden $ verfügbar, die in früheren Gesetzen zum Ausbau der nationalen Uranverarbeitungsindustrie Amerikas vorgesehen wurden. Die Einrichtung nationaler Lieferkettenlösungen für Uran ist von besonderer Bedeutung, da US-Präsident Joe Biden für Amerika das Ziel gesetzt hat, bis 2035 über 100 % sauberen Strom zu verfügen. Das Erreichen dieses ehrgeizigen Ziels würde eine signifikante Stromerzeugung durch Nuklearreaktoren erfordern, die momentan mehr als 50 % des emissionsfreien amerikanischen Stroms erzeugen.[2] Angesichts dieses Ziels gaben die USA vor Kurzem Pläne bekannt, ihre Kernkraftkapazität bis 2050 zu verdreifachen.[3]

 

Casey Forward, CEO von MegaWatt, erklärte dazu wie folgt: „Wir unterstützen verständlicherweise das amerikanische Verbot russischer Uranimporte, sowohl als Uranexplorationsunternehmen als auch als Bürger einer westlichen Nation, die Wert auf Energieunabhängigkeit und geopolitische Souveränität legen. Während die russischen Importe wegfallen, ist es glücklicherweise so, dass die weltweite Uranproduktion in diesem Jahr um mehr als 11 % steigen soll. Wir sind zwar sehr erfreut, dass Kanada zu den beiden Ländern gehört, aus denen der Großteil der gesteigerten Uranproduktion stammen wird, es überrascht uns jedoch nicht. Die meisten kanadischen Uranressourcen stammen aus hochgradigen Lagerstätten. Der Gehalt einiger dieser Lagerstätten betraegt das 100-fache des weltweiten Durchschnitts; über 85 % der kanadischen Uranproduktion wird exportiert.[4] Das Verbot russischer Importe ist ein weiterer langfristiger Treiber, der den Uransektor unterstützt. Unda davon wollen wir profitieren, während wir weiter im Fokus behalten, dass wir MegaWatt zum nationalen Rohstofflieferanten für saubere Energie entwickeln wollen.“

 

Weitere Informationen

 

Investoren können unter https://megawattmetals.com mehr über das Unternehmen, unser Team und aktuelle Neuigkeiten erfahren.

 

Facebook, X (Twitter), Instagram, LinkedIn, YouTube

 

Über MegaWatt Lithium and Battery Metals Corp.

 

MegaWatt ist ein Unternehmen mit Sitz in British Columbia, das sich mit dem Erwerb und der Exploration von Rohstoffkonzessionsgebieten befasst.

 

MegaWatt hat eine 100%ige Beteiligung an einem Unternehmen erworben, das eine 100%ige Beteiligung (vorbehaltlich einer NSR von 1,5 %) am Urankonzessionsgebiet Benedict Mountains hält, das aus zwei Minerallizenzen besteht, die sich über eine Fläche von etwa 350 Hektar im Central Mineral Belt an der Ostküste von Labrador, Kanada, etwa 200 km nordöstlich von Goose Bay, erstrecken (siehe Pressemitteilung vom 1. April 2024).

 

Das Unternehmen hält eine ungeteilte Beteiligung von 100 % am Konzessionsgebiet Cobalt Hill (vorbehaltlich einer NSR-Lizenzgebühr von 1,5 %) auf alle Basis-, Seltenerd- und Edelmetalle. Das Konzessionsgebiet umfasst 8 Mineralclaims mit einer Grundfläche von 1.727,43 Hektar und befindet sich im Bergbaugebiet Trail Creek in der kanadischen Provinz British Columbia.

 

Darüber hinaus hat das Unternehmen eine 100%ige Beteiligung an einem Unternehmen erworben, das indirekt eine 100%ige Beteiligung (vorbehaltlich einer 2%igen NSR) am Silberprojekt Tyr hält (siehe Pressemitteilung vom 15. Oktober 2020).

 

MegaWatt verfügt über eine 100%ige Beteiligung (vorbehaltlich einer 2%igen NSR) am Lithiumkonzessionsgebiet Route 381, das aus 40 Mineral-Claims besteht, die sich im James Bay Territory, nördlich von Matagami in der Provinz Quebec, befinden und 2.126 Hektar umfassen (siehe Pressemeldung vom 3. Februar 2021) sowie eine 100%ige Beteiligung an 229 weiteren Mineralexplorations-Claims mit einer Gesamtfläche von 12.116 Hektar (121 Quadratkilometer), die Potenzial für die Auffindung von Lithium aufweisen und sich ebenfalls in der Region James Bay in Quebec befinden.

 

Für das Board of Directors,

 

MegaWatt Lithium and Battery Metals Corp.

Casey Forward, CEO

 

1055 West Georgia Street, Suite 1500

Vancouver, BC, Kanada

V7X 1M5

 

Nähere Informationen erhalten Sie über:

 

Kelvin Lee, Chief Financial Officer

kelvin@megawattmetals.com, (236) 521-6500

 

Quellennachweis:

 

  1. https://www.morningstar.com/news/globe-newswire/9066905/global-uranium-mining-output-expected-to-rise-117-in-2024-due-to-kazakh-and-canadian-growth
  2. https://www.washingtonpost.com/business/2024/05/13/russian-uranium-imports-ban/
  3. https://tradingeconomics.com/commodity/uranium
  4. https://world-nuclear.org/information-library/country-profiles/countries-a-f/canada-uranium.aspx

 

Die CSE übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

 

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“, die einer Reihe von Annahmen, Risiken und Ungewissheiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die Geschäftspläne des Unternehmens, die Explorationspläne des Unternehmens und deren Zeitplan sowie andere Faktoren oder Informationen beziehen. Solche Aussagen stellen die gegenwärtigen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse dar und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar vom Unternehmen als vernünftig erachtet werden, aber naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, um Änderungen in den Annahmen oder Änderungen der Umstände oder andere Ereignisse, die diese Aussagen und Informationen beeinflussen, widerzuspiegeln, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften verlangt.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #675: Marlene Engelhorn, Barbara Blaha, Leonore Gewessler, Magnus Brunner & Deutsche Bahn Sommer(tor)tour




 

Aktien auf dem Radar:Pierer Mobility, Immofinanz, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, RHI Magnesita, DO&CO, Erste Group, Uniqa, RBI, ATX, ATX Prime, ATX TR, Lenzing, Andritz, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, FACC, Kapsch TrafficCom, Strabag, Wolford, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Amag, Agrana, CA Immo, EVN, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Telekom Austria, VIG.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3CT80
AT0000A37NX2
AT0000A2TTP4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Marinomed Biotech(1), Uniqa(1), Palfinger(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.78%, Rutsch der Stunde: RBI -0.98%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(1)
    BSN MA-Event Strabag
    Star der Stunde: DO&CO 1.39%, Rutsch der Stunde: Warimpex -0.94%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1)
    Star der Stunde: Warimpex 0.94%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.72%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #668: ATX nach Wahl schwach, FACC stark, Ex-Tag VIE, Semperit-Boss geht, Rückfall Handelsvolumina vs. DAX

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Jerker Andersson
    Found Diary
    2024
    Self published

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Mimi Plumb
    Landfall
    2018
    TBW Books

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
    27000 Kilometer im Auto durch die USA
    1953
    Conzett & Huber

    MegaWatt Metals äußert sich zum US-Verbot von russischen Uranimporten und zu der prognostizierten höheren Uranproduktion aus Kanada


    24.05.2024, 8656 Zeichen

     

    -          Die Importe aus Moskau werden 90 Tage nach Inkrafttreten des Gesetzes eingestellt.

    -          Die Uranpreise hielten sich stabil auf dem hohen Niveau, das in der Preisrallye Ende 2023 erreicht wurde.

    -          Kanada leistet einen wesentlichen Beitrag zum prognostizierten Wachstum der Uranproduktion von mehr als 11 % im Jahr 2024.

     

    Vancouver, British Columbia, 24. Mai 2024 / IRW-Press / MegaWatt Lithium and Battery Metals Corp. (CSE: MEGA) (FWB: WR20) (OTCQB: WALRF) (das „Unternehmen“, „MegaWatt Metals“ oder „MegaWatt“) äußert sich erneut zu dem am 14. Mai 2024 ausgesprochenen amerikanischen Verbot russischer Importe von angereichertem Uran, dem Kraftstoff, der in Atomkraftwerken primär eingesetzt wird. Der parteiübergreifende Gesetzentwurf sieht das Verbot von Uranimporten aus Moskau vor, das 90 Tage nach Inkrafttreten des Gesetzes beginnen soll. Obwohl Amerika nach wie vor seine Uranversorgung verlagern muss, bleiben die Uranpreise stabil auf dem Niveau, das sie in der Preisrallye Ende 2023 erreicht haben; dies liegt möglicherweise an der Prognose, dass die weltweite Uranproduktion im Jahr 2024 um mehr als 11 % steigen wird, wobei der Großteil dieses Anstiegs von den größten Uranlieferanten Amerikas herrührt: Kasachstan und Kanada.[1]

     

    Datenquelle: BusinessInsider.com, 21. Mai 2024

     

    Die Abhängigkeit Amerikas von importiertem russischem Uran geht zurück auf ein Programm zur nuklearen Abrüstung von 1993, kurz nach Ende des Kalten Krieges. Gegenwärtig stellt angereichertes Uran aus Russland ca. 20 % des Kernbrennstoffs von Amerika dar. US-Unternehmen zahlen ungefähr 1 Milliarde $ pro Jahr an Rosatom, das staatliche russische Atomkraft-Konglomerat. Der US-amerikanische National Security Council (NSC) teilte jedoch mit, die Abhängigkeit Amerikas von schwach angereichertem Uran aus Russland zur Unterstützung der Nuklearreaktoren der USA stehe nicht im Einklang mit den Sicherheits- und wirtschaftlichen Interessen der Nation.

     

    Zum Ausgleich der Importe aus Russland macht der Gesetzentwurf auch bis zu 2,7 Milliarden $ verfügbar, die in früheren Gesetzen zum Ausbau der nationalen Uranverarbeitungsindustrie Amerikas vorgesehen wurden. Die Einrichtung nationaler Lieferkettenlösungen für Uran ist von besonderer Bedeutung, da US-Präsident Joe Biden für Amerika das Ziel gesetzt hat, bis 2035 über 100 % sauberen Strom zu verfügen. Das Erreichen dieses ehrgeizigen Ziels würde eine signifikante Stromerzeugung durch Nuklearreaktoren erfordern, die momentan mehr als 50 % des emissionsfreien amerikanischen Stroms erzeugen.[2] Angesichts dieses Ziels gaben die USA vor Kurzem Pläne bekannt, ihre Kernkraftkapazität bis 2050 zu verdreifachen.[3]

     

    Casey Forward, CEO von MegaWatt, erklärte dazu wie folgt: „Wir unterstützen verständlicherweise das amerikanische Verbot russischer Uranimporte, sowohl als Uranexplorationsunternehmen als auch als Bürger einer westlichen Nation, die Wert auf Energieunabhängigkeit und geopolitische Souveränität legen. Während die russischen Importe wegfallen, ist es glücklicherweise so, dass die weltweite Uranproduktion in diesem Jahr um mehr als 11 % steigen soll. Wir sind zwar sehr erfreut, dass Kanada zu den beiden Ländern gehört, aus denen der Großteil der gesteigerten Uranproduktion stammen wird, es überrascht uns jedoch nicht. Die meisten kanadischen Uranressourcen stammen aus hochgradigen Lagerstätten. Der Gehalt einiger dieser Lagerstätten betraegt das 100-fache des weltweiten Durchschnitts; über 85 % der kanadischen Uranproduktion wird exportiert.[4] Das Verbot russischer Importe ist ein weiterer langfristiger Treiber, der den Uransektor unterstützt. Unda davon wollen wir profitieren, während wir weiter im Fokus behalten, dass wir MegaWatt zum nationalen Rohstofflieferanten für saubere Energie entwickeln wollen.“

     

    Weitere Informationen

     

    Investoren können unter https://megawattmetals.com mehr über das Unternehmen, unser Team und aktuelle Neuigkeiten erfahren.

     

    Facebook, X (Twitter), Instagram, LinkedIn, YouTube

     

    Über MegaWatt Lithium and Battery Metals Corp.

     

    MegaWatt ist ein Unternehmen mit Sitz in British Columbia, das sich mit dem Erwerb und der Exploration von Rohstoffkonzessionsgebieten befasst.

     

    MegaWatt hat eine 100%ige Beteiligung an einem Unternehmen erworben, das eine 100%ige Beteiligung (vorbehaltlich einer NSR von 1,5 %) am Urankonzessionsgebiet Benedict Mountains hält, das aus zwei Minerallizenzen besteht, die sich über eine Fläche von etwa 350 Hektar im Central Mineral Belt an der Ostküste von Labrador, Kanada, etwa 200 km nordöstlich von Goose Bay, erstrecken (siehe Pressemitteilung vom 1. April 2024).

     

    Das Unternehmen hält eine ungeteilte Beteiligung von 100 % am Konzessionsgebiet Cobalt Hill (vorbehaltlich einer NSR-Lizenzgebühr von 1,5 %) auf alle Basis-, Seltenerd- und Edelmetalle. Das Konzessionsgebiet umfasst 8 Mineralclaims mit einer Grundfläche von 1.727,43 Hektar und befindet sich im Bergbaugebiet Trail Creek in der kanadischen Provinz British Columbia.

     

    Darüber hinaus hat das Unternehmen eine 100%ige Beteiligung an einem Unternehmen erworben, das indirekt eine 100%ige Beteiligung (vorbehaltlich einer 2%igen NSR) am Silberprojekt Tyr hält (siehe Pressemitteilung vom 15. Oktober 2020).

     

    MegaWatt verfügt über eine 100%ige Beteiligung (vorbehaltlich einer 2%igen NSR) am Lithiumkonzessionsgebiet Route 381, das aus 40 Mineral-Claims besteht, die sich im James Bay Territory, nördlich von Matagami in der Provinz Quebec, befinden und 2.126 Hektar umfassen (siehe Pressemeldung vom 3. Februar 2021) sowie eine 100%ige Beteiligung an 229 weiteren Mineralexplorations-Claims mit einer Gesamtfläche von 12.116 Hektar (121 Quadratkilometer), die Potenzial für die Auffindung von Lithium aufweisen und sich ebenfalls in der Region James Bay in Quebec befinden.

     

    Für das Board of Directors,

     

    MegaWatt Lithium and Battery Metals Corp.

    Casey Forward, CEO

     

    1055 West Georgia Street, Suite 1500

    Vancouver, BC, Kanada

    V7X 1M5

     

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

     

    Kelvin Lee, Chief Financial Officer

    kelvin@megawattmetals.com, (236) 521-6500

     

    Quellennachweis:

     

    1. https://www.morningstar.com/news/globe-newswire/9066905/global-uranium-mining-output-expected-to-rise-117-in-2024-due-to-kazakh-and-canadian-growth
    2. https://www.washingtonpost.com/business/2024/05/13/russian-uranium-imports-ban/
    3. https://tradingeconomics.com/commodity/uranium
    4. https://world-nuclear.org/information-library/country-profiles/countries-a-f/canada-uranium.aspx

     

    Die CSE übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

     

    Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“, die einer Reihe von Annahmen, Risiken und Ungewissheiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf die Geschäftspläne des Unternehmens, die Explorationspläne des Unternehmens und deren Zeitplan sowie andere Faktoren oder Informationen beziehen. Solche Aussagen stellen die gegenwärtigen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse dar und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar vom Unternehmen als vernünftig erachtet werden, aber naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, um Änderungen in den Annahmen oder Änderungen der Umstände oder andere Ereignisse, die diese Aussagen und Informationen beeinflussen, widerzuspiegeln, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften verlangt.

     

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

     



    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #675: Marlene Engelhorn, Barbara Blaha, Leonore Gewessler, Magnus Brunner & Deutsche Bahn Sommer(tor)tour




     

    Aktien auf dem Radar:Pierer Mobility, Immofinanz, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, RHI Magnesita, DO&CO, Erste Group, Uniqa, RBI, ATX, ATX Prime, ATX TR, Lenzing, Andritz, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, FACC, Kapsch TrafficCom, Strabag, Wolford, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Amag, Agrana, CA Immo, EVN, Mayr-Melnhof, Österreichische Post, Telekom Austria, VIG.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3CT80
    AT0000A37NX2
    AT0000A2TTP4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Verbund(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Marinomed Biotech(1), Uniqa(1), Palfinger(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.78%, Rutsch der Stunde: RBI -0.98%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Kontron(1)
      BSN MA-Event Strabag
      Star der Stunde: DO&CO 1.39%, Rutsch der Stunde: Warimpex -0.94%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1)
      Star der Stunde: Warimpex 0.94%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.72%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #668: ATX nach Wahl schwach, FACC stark, Ex-Tag VIE, Semperit-Boss geht, Rückfall Handelsvolumina vs. DAX

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Andreas Gehrke
      Flughafen Berlin-Tegel
      2023
      Drittel Books

      Sebastián Bruno
      Duelos y Quebrantos
      2018
      ediciones anómalas

      Mikael Siirilä
      Here, In Absence
      2024
      IIKKI

      Ed van der Elsken
      Liebe in Saint Germain des Pres
      1956
      Rowohlt

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd