Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



04.05.2024, 26759 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Amgen 15,3% vor Pfizer 9,49%, Ibu-Tec 8,58%, Evotec 5,68%, Lanxess 4,42%, BB Biotech 4,33%, Biogen Idec 4,12%, Fresenius 2,72%, Medigene 2,66%, Bayer 2,26%, Stratec Biomedical 2,04%, BASF 0,5%, Merck KGaA 0,16%, Sanofi 0,08%, Linde 0,05%, Valneva -0,29%, Gilead Sciences -0,98%, Roche GS -1,67%, Novartis -1,71%, MorphoSys -1,77%, Sartorius -2,03%, Merck Co. -2,81%, Epigenomics -6,99%, Baxter International -8,07%, Paion -11,35%, GlaxoSmithKline -19,81%,

In der Monatssicht ist vorne: Fresenius 13,57% vor Stratec Biomedical 12,88% , Amgen 12,7% , Biogen Idec 4,75% , Sanofi 3,13% , Novartis 2,65% , Lanxess 1,82% , Linde 1,34% , Pfizer 0,94% , Bayer 0,09% , MorphoSys -0,89% , Merck Co. -2,18% , BB Biotech -3,54% , Merck KGaA -3,61% , Roche GS -4,32% , Paion -5,2% , Valneva -5,92% , Epigenomics -8,58% , BASF -8,83% , Ibu-Tec -9,64% , Gilead Sciences -10,14% , Baxter International -14,03% , GlaxoSmithKline -14,1% , Sartorius -20,21% , Medigene -29,45% , Evotec -30,73% , Weitere Highlights: Pfizer ist nun 3 Tage im Plus (8,55% Zuwachs von 25,62 auf 27,81), ebenso Merck Co. 5 Tage im Minus (2,81% Verlust von 131,2 auf 127,51), Baxter International 4 Tage im Minus (9,23% Verlust von 40,64 auf 36,89), Epigenomics 3 Tage im Minus (5,33% Verlust von 0,45 auf 0,43).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs MorphoSys 96,03% (Vorjahr: 157,38 Prozent) im Plus. Dahinter Paion 48,75% (Vorjahr: -63,25 Prozent) und Merck Co. 16,96% (Vorjahr: -1,74 Prozent). Epigenomics -68,79% (Vorjahr: -22,71 Prozent) im Minus. Dahinter Evotec -54,14% (Vorjahr: 39,45 Prozent) und Ibu-Tec -29,96% (Vorjahr: -47,35 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 64,57%, Amgen 14,71% und Merck Co. 12,22%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Linde -100%, Epigenomics -71,78% und Evotec -43,55%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:36 Uhr die Ibu-Tec-Aktie am besten: 5,14% Plus. Dahinter Paion mit +3,96% , Epigenomics mit +3,52% , Biogen Idec mit +2,31% , Valneva mit +2,27% , Baxter International mit +0,84% , Amgen mit +0,84% , BB Biotech mit +0,82% , Lanxess mit +0,56% , Roche GS mit +0,54% , Novartis mit +0,52% , Medigene mit +0,49% , Pfizer mit +0,47% , Bayer mit +0,46% , Sartorius mit +0,37% , Evotec mit +0,28% , Gilead Sciences mit +0,1% , Fresenius mit +0,07% , Merck KGaA mit +0,05% und MorphoSys mit +0,04% Stratec Biomedical mit -0% Linde mit -0% , Sanofi mit -0,06% , BASF mit -0,07% und Merck Co. mit -0,5% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist -3,98% und reiht sich damit auf Platz 19 ein:

1. Bau & Baustoffe: 11,69% Show latest Report (04.05.2024)
2. Versicherer: 8,36% Show latest Report (27.04.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 7,14% Show latest Report (04.05.2024)
4. Deutsche Nebenwerte: 6,13% Show latest Report (04.05.2024)
5. Computer, Software & Internet : 6,06% Show latest Report (04.05.2024)
6. Immobilien: 5,84% Show latest Report (04.05.2024)
7. Konsumgüter: 3,1% Show latest Report (04.05.2024)
8. Ölindustrie: 2,95% Show latest Report (04.05.2024)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 1,09% Show latest Report (04.05.2024)
10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 0,83% Show latest Report (04.05.2024)
11. Banken: 0,66% Show latest Report (04.05.2024)
12. Sport: -0,45% Show latest Report (27.04.2024)
13. Aluminium: -0,56%
14. Global Innovation 1000: -0,58% Show latest Report (04.05.2024)
15. Telekom: -1,77% Show latest Report (27.04.2024)
16. Licht und Beleuchtung: -3,23% Show latest Report (04.05.2024)
17. Zykliker Österreich: -3,62% Show latest Report (27.04.2024)
18. Rohstoffaktien: -3,67% Show latest Report (27.04.2024)
19. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -4,29% Show latest Report (27.04.2024)
20. Post: -5,35% Show latest Report (27.04.2024)
21. Gaming: -6,77% Show latest Report (04.05.2024)
22. Luftfahrt & Reise: -8,42% Show latest Report (04.05.2024)
23. Runplugged Running Stocks: -8,55%
24. Stahl: -11,83% Show latest Report (27.04.2024)
25. Energie: -11,89% Show latest Report (04.05.2024)
26. IT, Elektronik, 3D: -14,49% Show latest Report (04.05.2024)

Social Trading Kommentare

TheAccountant89
zu AMGN (03.05.)

Ich denke es ist gut beide (Amgen und Novo) im Portfolio zu haben. Die Pharma und Biotech Branche sehe ich sehr spannend und wird künftig für Wachstum sorgen.   Novo Nordisk hat mein wikifolio in der Vergangenheit gestützt. Jetzt sorgt Amgen für eine gute Newslage. Die Korrektur bei Novo ist dabei nur gesund.  https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/novo-nordisk-drops-5-after-rival-amgen-teases-weight-loss-drug-data-2024-05-03/

THGM
zu AMGN (03.05.)

Das US-Biotech-Unternehmen Amgen hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss seine Zahlen zum ersten Quartal veröffentlicht. Zudem gab es News zu den in der Entwicklung befindlichen Abnehmmitteln des Unternehmens. Und diese kamen extrem gut an. Die Aktie von Amgen legte nachbörslich einen kräftigen Kurssprung von fast 15 Prozent hin.   Quelle:  https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/amgen-news-zu-abnehmmitteln-aktie-mit-kraeftigem-kurssprung-20356700.html

TheAccountant89
zu PFE (02.05.)

Pfizer weist gute Quartalszahlen auf und erhöht die künftigen Gewinnerwartungen. Die Börse handelt bekanntlich die Zukunft und so sollten meine Nachkäufe in Pfizer sich langsam aber sicher rentieren. "CEO Albert Bourla kommentierte die Ergebnisse positiv und verwies auf die „starke Leistung in unserem Produktportfolio außerhalb von Covid“." "Für das Jahr 2024 hat Pfizer seine Gewinnerwartungen nach oben korrigiert und erwartet nun einen bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 2,15 und 2,35 US-Dollar, gegenüber den früheren Prognosen von 2,05 bis 2,25 US-Dollar." https://www.finanztreff.de/nachrichten/2024-05-02-pfizer-erhoeht-gewinnprognose-aktie-schiesst-hoch-743305

Einstein
zu BAYN (02.05.)

***Auferstanden aus Ruinen***Irgendwann kommt der Tag und auch Bayer wird wieder neue Höchstkurse schreiben***

Smeilinho
zu BAYN (02.05.)

Börsenradio Live-Blick 2/5: DAX leicht fester in den Mai, Bayer-Feier und Commerzbank mit Top-Timing zum Sieg im Traders Place Tournament Hören: https://open.spotify.com/episode/0p5FmKJ0X7vZ8iXVFXp4mX Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der das Gefühl für den DAX bringt, es ist Donnerstag, der 2. Mai 2024 und so sieht es im Frühgeschäft aus. - DAX im Frühgeschäft leichter - Bayer nach Good News im Frühgeschäft die Nr.1   - MTU im Frühgeschäft schwächer - Serien: Siemens Energy (+) - News-Roundup der Baader Bank: Bayer, Siemens - ATX stärker (vor Marktstart 3,5 Prozentpunkte 2024 Rückstand auf den DAX) - tradersplace.de Tournament Commerzbank schlägt die VIG mit Top-Timing - 1 kg Gold kostet 69.291  Euro, mitgeteilt von goldundco.at

Dividendenplus
zu BAYN (30.04.)

Bayer und Evotec vereinbaren Forschungskollaboration in der Präzisionskardiologie 30.04.2024 / 08:30 CET/CEST Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * DIE BAYER UND EVOTEC ERWEITERN DEN FOKUS IHRER ZUSAMMENARBEIT AUF HERZ-KREISLAUF-ERKRANKUNGEN * STRATEGISCHE ALLIANZ NUTZT DIE MODELLIERUNG VON KRANKHEITEN DURCH MENSCHLICHE INDUZIERTE PLURIPOTENTE STAMMZELLEN ZUR IDENTIFIZIERUNG NEUER WIRKSTOFFZIELE * GEMEINSAME ANSTRENGUNGEN ZIELEN AUF DIE ENTWICKLUNG INNOVATIVER THERAPIEN IN DER PRÄZISIONSKARDIOLOGIE AB Hamburg und Berlin, 30. April 2024: Bayer und das deutsche Life-Science-Unternehmen Evotec haben heute bekannt gegeben, dass sie den Schwerpunkt ihrer strategischen Zusammenarbeit auf die Entwicklung innovativer Präzisionsbehandlungen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen legen. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, neue Wirkstoffziele zu identifizieren und zu validieren, um ein Portfolio von Präzisionskardiologie-Therapeutika aufzubauen, indem Evotecs Fähigkeiten zur Krankheitsmodellierung mit menschlichen induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSCs) genutzt werden. iPSCs bieten einzigartige Möglichkeiten zur Identifizierung neuer Krankheitsmechanismen und -wege für innovative Therapien. Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen Wirkstoffziele und innovative Technologieplattformen für die Entwicklung innovativer Behandlungsmöglichkeiten bereitstellen. "Diese Vereinbarung stärkt unsere langjährige Zusammenarbeit mit Evotec und hat den Vorteil, dass wir aus den Erfahrungen der vergangenen zwölf Jahre aufbauen können", sagte Dr. Jürgen Eckhardt, Leiter von Business Development & Licensing der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Wir setzen uns dafür ein, innovative Therapien für Patienten zu entwickeln und so der hohen Belastung durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegenzuwirken." "Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache weltweit", sagte Dr. Christian Rommel, Leiter der Forschung und Entwicklung der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Die neu ausgerichtete Zusammenarbeit wird Evotecs industrialisierte iPSC-basierte Plattform zur Krankheitsmodellierung und Bayers führende Position in der Kardiologie nutzen, um ein Portfolio innovativer Therapien für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf voranzutreiben. Dies ergänzt unsere Fokussierung auf Krankheitsbereiche, in denen wir den Behandlungsstandard durch die Bereitstellung wertvoller therapeutischer Lösungen für Patienten wirklich verbessern können." "Um das Behandlungsparadigma über das Krankheitsmanagement hinaus zu erweitern, ist es wichtig, unser Verständnis der krankheitsrelevanten molekularen Mechanismen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugrunde liegen, zu verbessern", sagte Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec. "Unser Ansatz basiert auf hochgradig validierten Krankheitsmodellen, um neue Wirkstoffziele zu identifizieren und Wirkstoffkandidaten umfassender auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit hin zu charakterisieren. Ein umfassenderes Eingreifen in diese krankheitsassoziierten Mechanismen wird die Entwicklung wirksamerer, krankheitsmodifizierender Therapien mit höherer Relevanz für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ermöglichen, um den erheblichen ungedeckten medizinischen Bedarf im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu decken." Bayer und Evotec werden sich die Verantwortung bei der präklinischen Entwicklung von potenziellen klinischen Kandidaten teilen. Bayer wird für die anschließende klinische Entwicklung und Vermarktung verantwortlich sein. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.   Quelle: dpa-feed

Boersenfred
zu BAYN (29.04.)

Wiederanlage der am 29.04. gutgeschriebenen Dividende, sowie der noch nicht wieder angelegten Dividenden (44,802 EUR).

MatG
zu BAYN (29.04.)

Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 29.04.2024 10:20 Brutto-Dividende/Stück: EUR 0,11 Netto-Dividende/Stück: EUR 0,09 Stück: 36,00 Änderung Cash: EUR 3,37

TheseusX
zu BAYN (29.04.)

Bruttodividende von 0,11 Euro pro Aktie erhalten...

Tiedemann
zu BAYN (29.04.)

Kauf einer Aktie zu 27,430 € --- Bilanz -0,845 €

Tiedemann
zu BAYN (29.04.)

Dividendenausschüttung: 1,122 € --- Bilanz: 26,585 €

Scheid
zu BAYN (28.04.)

Die Bayer-Aktie unternahm zuletzt einen Bodenbildungsversuch auf dem tiefsten Niveau seit 2005. Für etwas Hoffnung sorgten Nachrichten, wonach der Vermögensverwalter Blackrock bereits im März bei dem Pharma- und Agrarchemiekonzern eingestiegen ist. Zudem hat J.P. Morgan ihre Einstufung „Neutral“ sowie das Kursziel 34 Euro bestätigt. Nach Ansicht der Analysten reichen die Kurstreiber aus dem Pharmageschäft aber noch nicht aus, die Unsicherheiten rund um die US-Rechtsstreitigkeiten etwa hinsichtlich des Unkrautvernichters Glyphosat auszugleichen. Damit liegt J.P. Morgan im Einklang mit dem durchschnittlichen Kurszielen. Weil auch Bayer-CEO laut der vorab veröffentlichten HV-Rede „keine schnelle Lösung“ für die Probleme des Konzerns versprechen konnte und auch eine Aufspaltung derzeit ablehnt, bleibt die Aktie uninteressant.

Scheid
zu SRT3 (28.04.)

Der Labor- und Pharmazulieferer Sartorius hat mit schwächer als erwarteten Quartalszahlen die Anleger geschockt und seine Aktie in den Keller geschickt. Von Januar bis März sank der Umsatz um 7,6 Prozent auf knapp 820 Mio. Euro. Nominal lag das Minus bei 9,3 Prozent. Analysten hatten im Vorfeld mit 859 Mio. Euro gerechnet. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank um 13,8 Prozent auf 234 Mio. Euro. Hier lagen die Prognosen bei 239,8 Mio. Euro. Auch der Anstieg im Auftragseingang blieb hinter den Erwartungen zurück (plus zehn Prozent). Lediglich die Ebitda-Marge fiel mit 28,6 Prozent besser aus als erwartet. Für wenig Beruhigung sorgte auch der bestätigte Ausblick, demzufolge der Umsatz im Gesamtjahr im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich zulegen und die bereinigte operative Marge wieder auf etwas über 30 Prozent steigen soll. Laut Analysten sind die Ziele nicht mehr ganz so einfach zu erreichen. Dass die Aktie angesichts dieser Unsicherheiten in den kommenden Monaten eine größere Erholung einleitet, scheint eher unwahrscheinlich. Ich werde hier erst einmal abwarten.

SIGAVEST
zu EVT (02.05.)

Wir bauen eine Position bei Evotec auf. Der Kursrustsch um über 30% nach Vorlage der Geschäftszahlen für 2023 und dem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geht uns etwas zu weit. Der neue CEO fängt zwar erst im Juli an, ist aber sehr erfahren. 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen, zuletzt auch bei Linde Healthcare trauen wir ihm durchaus zu, Evotec wieder in die Spur zu bringen. Der unselige Hackerangriff im letzten Jahr kostete knapp 16 Mio. Euro. Evotec will in diesem jahr beim Umsatz im zweitselligen Prozentbereich wachsen, kappt aber die Forschungsausgaben und kündigt Anpassungen in der Größe und bei Standorten an. Gegen den langjährigen CEO ermittelt noch die Bafin wegen möglicher Verstöße beim Handeln mit Evotec-Aktien. Viel schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen, deshalb unser antizyklischer Einstieg.

SIGAVEST
zu EVT (02.05.)

Wir bauen eine Position bei Evotec auf. Der Kursrustsch um über 30% nach Vorlage der Geschäftszahlen für 2023 und dem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geht uns etwas zu weit. Der neue CEO fängt zwar erst im Juli an, ist aber sehr erfahren. 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen, zuletzt auch bei Linde Healthcare trauen wir ihm durchaus zu, Evotec wieder in die Spur zu bringen. Der unselige Hackerangriff im letzten Jahr kostete knapp 16 Mio. Euro. Evotec will in diesem jahr beim Umsatz im zweitselligen Prozentbereich wachsen, kappt aber die Forschungsausgaben und kündigt Anpassungen in der Größe und bei Standorten an. Gegen den langjährigen CEO ermittelt noch die Bafin wegen möglicher Verstöße beim Handeln mit Evotec-Aktien. Viel schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen, deshalb unser antizyklischer Einstieg.

Wolfgang921
zu EVT (30.04.)

Bodenbildung.

Einstein
zu EVT (30.04.)

***Evotec meldet was mit Bayer***Noch interessiert es keinen, die Chancen auf eine Trendwende steigen aber***Ich bleibe investiert***

Dividendenplus
zu EVT (30.04.)

Bayer und Evotec vereinbaren Forschungskollaboration in der Präzisionskardiologie 30.04.2024 / 08:30 CET/CEST Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * DIE BAYER UND EVOTEC ERWEITERN DEN FOKUS IHRER ZUSAMMENARBEIT AUF HERZ-KREISLAUF-ERKRANKUNGEN * STRATEGISCHE ALLIANZ NUTZT DIE MODELLIERUNG VON KRANKHEITEN DURCH MENSCHLICHE INDUZIERTE PLURIPOTENTE STAMMZELLEN ZUR IDENTIFIZIERUNG NEUER WIRKSTOFFZIELE * GEMEINSAME ANSTRENGUNGEN ZIELEN AUF DIE ENTWICKLUNG INNOVATIVER THERAPIEN IN DER PRÄZISIONSKARDIOLOGIE AB Hamburg und Berlin, 30. April 2024: Bayer und das deutsche Life-Science-Unternehmen Evotec haben heute bekannt gegeben, dass sie den Schwerpunkt ihrer strategischen Zusammenarbeit auf die Entwicklung innovativer Präzisionsbehandlungen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen legen. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, neue Wirkstoffziele zu identifizieren und zu validieren, um ein Portfolio von Präzisionskardiologie-Therapeutika aufzubauen, indem Evotecs Fähigkeiten zur Krankheitsmodellierung mit menschlichen induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSCs) genutzt werden. iPSCs bieten einzigartige Möglichkeiten zur Identifizierung neuer Krankheitsmechanismen und -wege für innovative Therapien. Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen Wirkstoffziele und innovative Technologieplattformen für die Entwicklung innovativer Behandlungsmöglichkeiten bereitstellen. "Diese Vereinbarung stärkt unsere langjährige Zusammenarbeit mit Evotec und hat den Vorteil, dass wir aus den Erfahrungen der vergangenen zwölf Jahre aufbauen können", sagte Dr. Jürgen Eckhardt, Leiter von Business Development & Licensing der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Wir setzen uns dafür ein, innovative Therapien für Patienten zu entwickeln und so der hohen Belastung durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegenzuwirken." "Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache weltweit", sagte Dr. Christian Rommel, Leiter der Forschung und Entwicklung der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Die neu ausgerichtete Zusammenarbeit wird Evotecs industrialisierte iPSC-basierte Plattform zur Krankheitsmodellierung und Bayers führende Position in der Kardiologie nutzen, um ein Portfolio innovativer Therapien für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf voranzutreiben. Dies ergänzt unsere Fokussierung auf Krankheitsbereiche, in denen wir den Behandlungsstandard durch die Bereitstellung wertvoller therapeutischer Lösungen für Patienten wirklich verbessern können." "Um das Behandlungsparadigma über das Krankheitsmanagement hinaus zu erweitern, ist es wichtig, unser Verständnis der krankheitsrelevanten molekularen Mechanismen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugrunde liegen, zu verbessern", sagte Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec. "Unser Ansatz basiert auf hochgradig validierten Krankheitsmodellen, um neue Wirkstoffziele zu identifizieren und Wirkstoffkandidaten umfassender auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit hin zu charakterisieren. Ein umfassenderes Eingreifen in diese krankheitsassoziierten Mechanismen wird die Entwicklung wirksamerer, krankheitsmodifizierender Therapien mit höherer Relevanz für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ermöglichen, um den erheblichen ungedeckten medizinischen Bedarf im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu decken." Bayer und Evotec werden sich die Verantwortung bei der präklinischen Entwicklung von potenziellen klinischen Kandidaten teilen. Bayer wird für die anschließende klinische Entwicklung und Vermarktung verantwortlich sein. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.   Quelle: dpa-feed

Einstein
zu EVT (29.04.)

***EVT sollte bald wieder zweistellig werden***

AlltagsTrader
zu EVT (29.04.)

Evotec kann sich aktuell von seinen Tiefs befreien. Kurz nachdem ich weiteres Derivat gekauft habe, ist die Aktie um weitere Vier Prozent gestiegen...

Scheid
zu FRE (03.05.)

Das Analysehaus Jefferies hat sich vor den Quartalszahlen am 8. Mai erneut zu Fresenius geäußert. Dabei wurde das Kursziel von 41 auf 40 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Ein zunächst vorsichtiger Ausblick des Gesundheitskonzerns auf 2024 liefere eine gute Basis, um die Erwartungen zu erfüllen, so die Experten. Nach dem Kapitalmarkttag der Arzneisparte Kabi erhofft sich der Experte von einer Veranstaltung der Krankenhausgesellschaft Helios weitere Informationen zur mittelfristigen Strategie von Fresenius. Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Fresenius von 40 auf 41 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Angesichts des guten Jahresstarts habe er seine Schätzungen nach oben hin überarbeitet. Vor dem Hintergrund des zurückhaltenden Ausblicks für das Geschäftsjahr seien positive Überraschungen möglich.

TeamObermatt
zu FRE (02.05.)

Ich habe meinem Europe Value nach Obermatt Wikifolio Fresenius hinzugefügt https://www.obermatt.com/de/sammlung/einsichten/2024-05-02-innovative-medizinische-behandlungen-von-fresenius.html

Scheid
zu FRE (28.04.)

Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Fresenius vor den am 8. Mai erwarteten Quartalszahlen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Die Analysten erwarten, dass sowohl der Dialysespezialist FMC als auch der Klinikbetreiber und Medizinprodukte-Hersteller Fresenius ihre Jahresziele bestätigen werden. Die Geschäftsentwicklung von Fresenius dürfte wie erwartet ausfallen, das Quartal für FMC dagegen saisonal bedingt schwächer gelaufen sein.

Boersenfred
zu MRK (29.04.)

Wiederanlage der am 29.04. gutgeschriebenen Dividende, sowie der noch nicht wieder angelegten Dividenden (216,328 EUR).

ThuringiaInvest
zu MRK (29.04.)

Dividendenzahlung von 89,76 Euro.

Scharch
zu MRK (29.04.)

Von Merck gab es heute gut 22€ Dividende für das Wikifolio.

Jovido
zu MRK (29.04.)

Dividende erhalten. Heute wurden 10 Aktien dazugekauft. Wertpapier: MERCK KGAA O.N. (DE0006599905) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 29.04.2024 10:20 Brutto-Dividende/Stück: EUR 2,20 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,87 Stück: 100,00 Änderung Cash: EUR 187,00

Tiedemann
zu MRK (29.04.)

Kauf einer Aktie zu 150,000 € --- Bilanz -55,061 €

Tiedemann
zu MRK (29.04.)

Dividendenausschüttung: 18,700 € --- Bilanz: 94,939 €

Scheid
zu BAS (03.05.)

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF ist wegen deutlich gesunkener Preise schwächer in das neue Jahr gestartet. Zudem belasteten negative Währungseffekte. Der Umsatz schrumpfte um 12,2 Prozent auf 17,6 Mrd. Euro. Analysten hatten sich mehr erwartet. Besser lief es operativ. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) ging um 5,3 Prozent auf 2,7 Mrd. Euro zurück und damit weniger stark als erwartet. Hier machte sich der Sparkurs bemerkbar, der mittels einer Neuaufstellung des größten Produktionsstandorts im Konzern fortgesetzt werden soll. Konkret sollen dadurch die Kosten bis Ende 2026 zusätzlich um jährlich eine Mrd. Euro gesenkt werden. Ich sehe aktuell keinen Handlungsbedarf.




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #696: Auszeichungen für dad.at, Liane Hirner und die Bawag, Senat der Wirtschaft rügt die Grüne Planwirtschaft




 

Bildnachweis

1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 04.05.2024

2. Formel, Chemie, DNA, Wissenschaft, Biotech, Pharma, Forschung, Erbgut, http://www.shutterstock.com/de/pic-189666014/stock-photo-scientist-sketching-dna-structure.html   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Zumtobel, FACC, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, AT&S, Telekom Austria, EVN, Strabag, CA Immo, Immofinanz, Agrana, Hutter & Schrantz Stahlbau, Marinomed Biotech, Warimpex, RHI Magnesita, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, S Immo, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Sportradar
Sportradar ist ein Technologieunternehmen, das Erlebnisse für Sportfans schafft. Das 2001 gegründete Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Sport-, Medien- und Wettbranche gut positioniert und bietet Sportverbänden, Medien und Sportwettanbietern eine Reihe von Lösungen, die sie unterstützen, ihr Geschäft auszubauen. Sportradar beschäftigt mehr als 2.300 Vollzeitmitarbeiter in 19 Ländern auf der ganzen Welt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2U2W8
AT0000A3BPU8
AT0000A2SST0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: AT&S 0.84%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -2.9%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Mayr-Melnhof(1)
    Star der Stunde: Verbund 0.5%, Rutsch der Stunde: DO&CO -0.85%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Bawag(1)
    Star der Stunde: DO&CO 0.92%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.54%
    Star der Stunde: Pierer Mobility 2.15%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.54%
    BSN MA-Event Beiersdorf
    Star der Stunde: Rosenbauer 0.82%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.53%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: AT&S(1)

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #686: Bawag klug, phion gar nicht okay, ATX TR auf Rekord, bitte um 13 Uhr auf Radio Orange umsteigen

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

    Books josefchladek.com

    Walker Evans
    Many are Called
    1966
    Houghton Mifflin

    Kazumi Kurigami
    操上 和美
    2002
    Switch Publishing Co Ltd

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
    27000 Kilometer im Auto durch die USA
    1953
    Conzett & Huber

    Dominic Turner
    False friends
    2023
    Self published

    Amgen und Pfizer vs. GlaxoSmithKline und Paion – kommentierter KW 18 Peer Group Watch Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit


    04.05.2024, 26759 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Amgen 15,3% vor Pfizer 9,49%, Ibu-Tec 8,58%, Evotec 5,68%, Lanxess 4,42%, BB Biotech 4,33%, Biogen Idec 4,12%, Fresenius 2,72%, Medigene 2,66%, Bayer 2,26%, Stratec Biomedical 2,04%, BASF 0,5%, Merck KGaA 0,16%, Sanofi 0,08%, Linde 0,05%, Valneva -0,29%, Gilead Sciences -0,98%, Roche GS -1,67%, Novartis -1,71%, MorphoSys -1,77%, Sartorius -2,03%, Merck Co. -2,81%, Epigenomics -6,99%, Baxter International -8,07%, Paion -11,35%, GlaxoSmithKline -19,81%,

    In der Monatssicht ist vorne: Fresenius 13,57% vor Stratec Biomedical 12,88% , Amgen 12,7% , Biogen Idec 4,75% , Sanofi 3,13% , Novartis 2,65% , Lanxess 1,82% , Linde 1,34% , Pfizer 0,94% , Bayer 0,09% , MorphoSys -0,89% , Merck Co. -2,18% , BB Biotech -3,54% , Merck KGaA -3,61% , Roche GS -4,32% , Paion -5,2% , Valneva -5,92% , Epigenomics -8,58% , BASF -8,83% , Ibu-Tec -9,64% , Gilead Sciences -10,14% , Baxter International -14,03% , GlaxoSmithKline -14,1% , Sartorius -20,21% , Medigene -29,45% , Evotec -30,73% , Weitere Highlights: Pfizer ist nun 3 Tage im Plus (8,55% Zuwachs von 25,62 auf 27,81), ebenso Merck Co. 5 Tage im Minus (2,81% Verlust von 131,2 auf 127,51), Baxter International 4 Tage im Minus (9,23% Verlust von 40,64 auf 36,89), Epigenomics 3 Tage im Minus (5,33% Verlust von 0,45 auf 0,43).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs MorphoSys 96,03% (Vorjahr: 157,38 Prozent) im Plus. Dahinter Paion 48,75% (Vorjahr: -63,25 Prozent) und Merck Co. 16,96% (Vorjahr: -1,74 Prozent). Epigenomics -68,79% (Vorjahr: -22,71 Prozent) im Minus. Dahinter Evotec -54,14% (Vorjahr: 39,45 Prozent) und Ibu-Tec -29,96% (Vorjahr: -47,35 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 64,57%, Amgen 14,71% und Merck Co. 12,22%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Linde -100%, Epigenomics -71,78% und Evotec -43,55%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:36 Uhr die Ibu-Tec-Aktie am besten: 5,14% Plus. Dahinter Paion mit +3,96% , Epigenomics mit +3,52% , Biogen Idec mit +2,31% , Valneva mit +2,27% , Baxter International mit +0,84% , Amgen mit +0,84% , BB Biotech mit +0,82% , Lanxess mit +0,56% , Roche GS mit +0,54% , Novartis mit +0,52% , Medigene mit +0,49% , Pfizer mit +0,47% , Bayer mit +0,46% , Sartorius mit +0,37% , Evotec mit +0,28% , Gilead Sciences mit +0,1% , Fresenius mit +0,07% , Merck KGaA mit +0,05% und MorphoSys mit +0,04% Stratec Biomedical mit -0% Linde mit -0% , Sanofi mit -0,06% , BASF mit -0,07% und Merck Co. mit -0,5% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist -3,98% und reiht sich damit auf Platz 19 ein:

    1. Bau & Baustoffe: 11,69% Show latest Report (04.05.2024)
    2. Versicherer: 8,36% Show latest Report (27.04.2024)
    3. MSCI World Biggest 10: 7,14% Show latest Report (04.05.2024)
    4. Deutsche Nebenwerte: 6,13% Show latest Report (04.05.2024)
    5. Computer, Software & Internet : 6,06% Show latest Report (04.05.2024)
    6. Immobilien: 5,84% Show latest Report (04.05.2024)
    7. Konsumgüter: 3,1% Show latest Report (04.05.2024)
    8. Ölindustrie: 2,95% Show latest Report (04.05.2024)
    9. Auto, Motor und Zulieferer: 1,09% Show latest Report (04.05.2024)
    10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 0,83% Show latest Report (04.05.2024)
    11. Banken: 0,66% Show latest Report (04.05.2024)
    12. Sport: -0,45% Show latest Report (27.04.2024)
    13. Aluminium: -0,56%
    14. Global Innovation 1000: -0,58% Show latest Report (04.05.2024)
    15. Telekom: -1,77% Show latest Report (27.04.2024)
    16. Licht und Beleuchtung: -3,23% Show latest Report (04.05.2024)
    17. Zykliker Österreich: -3,62% Show latest Report (27.04.2024)
    18. Rohstoffaktien: -3,67% Show latest Report (27.04.2024)
    19. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -4,29% Show latest Report (27.04.2024)
    20. Post: -5,35% Show latest Report (27.04.2024)
    21. Gaming: -6,77% Show latest Report (04.05.2024)
    22. Luftfahrt & Reise: -8,42% Show latest Report (04.05.2024)
    23. Runplugged Running Stocks: -8,55%
    24. Stahl: -11,83% Show latest Report (27.04.2024)
    25. Energie: -11,89% Show latest Report (04.05.2024)
    26. IT, Elektronik, 3D: -14,49% Show latest Report (04.05.2024)

    Social Trading Kommentare

    TheAccountant89
    zu AMGN (03.05.)

    Ich denke es ist gut beide (Amgen und Novo) im Portfolio zu haben. Die Pharma und Biotech Branche sehe ich sehr spannend und wird künftig für Wachstum sorgen.   Novo Nordisk hat mein wikifolio in der Vergangenheit gestützt. Jetzt sorgt Amgen für eine gute Newslage. Die Korrektur bei Novo ist dabei nur gesund.  https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/novo-nordisk-drops-5-after-rival-amgen-teases-weight-loss-drug-data-2024-05-03/

    THGM
    zu AMGN (03.05.)

    Das US-Biotech-Unternehmen Amgen hat am Donnerstag nach US-Börsenschluss seine Zahlen zum ersten Quartal veröffentlicht. Zudem gab es News zu den in der Entwicklung befindlichen Abnehmmitteln des Unternehmens. Und diese kamen extrem gut an. Die Aktie von Amgen legte nachbörslich einen kräftigen Kurssprung von fast 15 Prozent hin.   Quelle:  https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/amgen-news-zu-abnehmmitteln-aktie-mit-kraeftigem-kurssprung-20356700.html

    TheAccountant89
    zu PFE (02.05.)

    Pfizer weist gute Quartalszahlen auf und erhöht die künftigen Gewinnerwartungen. Die Börse handelt bekanntlich die Zukunft und so sollten meine Nachkäufe in Pfizer sich langsam aber sicher rentieren. "CEO Albert Bourla kommentierte die Ergebnisse positiv und verwies auf die „starke Leistung in unserem Produktportfolio außerhalb von Covid“." "Für das Jahr 2024 hat Pfizer seine Gewinnerwartungen nach oben korrigiert und erwartet nun einen bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 2,15 und 2,35 US-Dollar, gegenüber den früheren Prognosen von 2,05 bis 2,25 US-Dollar." https://www.finanztreff.de/nachrichten/2024-05-02-pfizer-erhoeht-gewinnprognose-aktie-schiesst-hoch-743305

    Einstein
    zu BAYN (02.05.)

    ***Auferstanden aus Ruinen***Irgendwann kommt der Tag und auch Bayer wird wieder neue Höchstkurse schreiben***

    Smeilinho
    zu BAYN (02.05.)

    Börsenradio Live-Blick 2/5: DAX leicht fester in den Mai, Bayer-Feier und Commerzbank mit Top-Timing zum Sieg im Traders Place Tournament Hören: https://open.spotify.com/episode/0p5FmKJ0X7vZ8iXVFXp4mX Christian Drastil mit dem Live-Blick aus dem Studio des Börsenradio-Partners audio-cd.at in Wien wieder intraday mit Kurslisten, Statistiken und News aus Frankfurt und Wien. Es ist der Podcast, der das Gefühl für den DAX bringt, es ist Donnerstag, der 2. Mai 2024 und so sieht es im Frühgeschäft aus. - DAX im Frühgeschäft leichter - Bayer nach Good News im Frühgeschäft die Nr.1   - MTU im Frühgeschäft schwächer - Serien: Siemens Energy (+) - News-Roundup der Baader Bank: Bayer, Siemens - ATX stärker (vor Marktstart 3,5 Prozentpunkte 2024 Rückstand auf den DAX) - tradersplace.de Tournament Commerzbank schlägt die VIG mit Top-Timing - 1 kg Gold kostet 69.291  Euro, mitgeteilt von goldundco.at

    Dividendenplus
    zu BAYN (30.04.)

    Bayer und Evotec vereinbaren Forschungskollaboration in der Präzisionskardiologie 30.04.2024 / 08:30 CET/CEST Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * DIE BAYER UND EVOTEC ERWEITERN DEN FOKUS IHRER ZUSAMMENARBEIT AUF HERZ-KREISLAUF-ERKRANKUNGEN * STRATEGISCHE ALLIANZ NUTZT DIE MODELLIERUNG VON KRANKHEITEN DURCH MENSCHLICHE INDUZIERTE PLURIPOTENTE STAMMZELLEN ZUR IDENTIFIZIERUNG NEUER WIRKSTOFFZIELE * GEMEINSAME ANSTRENGUNGEN ZIELEN AUF DIE ENTWICKLUNG INNOVATIVER THERAPIEN IN DER PRÄZISIONSKARDIOLOGIE AB Hamburg und Berlin, 30. April 2024: Bayer und das deutsche Life-Science-Unternehmen Evotec haben heute bekannt gegeben, dass sie den Schwerpunkt ihrer strategischen Zusammenarbeit auf die Entwicklung innovativer Präzisionsbehandlungen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen legen. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, neue Wirkstoffziele zu identifizieren und zu validieren, um ein Portfolio von Präzisionskardiologie-Therapeutika aufzubauen, indem Evotecs Fähigkeiten zur Krankheitsmodellierung mit menschlichen induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSCs) genutzt werden. iPSCs bieten einzigartige Möglichkeiten zur Identifizierung neuer Krankheitsmechanismen und -wege für innovative Therapien. Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen Wirkstoffziele und innovative Technologieplattformen für die Entwicklung innovativer Behandlungsmöglichkeiten bereitstellen. "Diese Vereinbarung stärkt unsere langjährige Zusammenarbeit mit Evotec und hat den Vorteil, dass wir aus den Erfahrungen der vergangenen zwölf Jahre aufbauen können", sagte Dr. Jürgen Eckhardt, Leiter von Business Development & Licensing der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Wir setzen uns dafür ein, innovative Therapien für Patienten zu entwickeln und so der hohen Belastung durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegenzuwirken." "Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache weltweit", sagte Dr. Christian Rommel, Leiter der Forschung und Entwicklung der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Die neu ausgerichtete Zusammenarbeit wird Evotecs industrialisierte iPSC-basierte Plattform zur Krankheitsmodellierung und Bayers führende Position in der Kardiologie nutzen, um ein Portfolio innovativer Therapien für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf voranzutreiben. Dies ergänzt unsere Fokussierung auf Krankheitsbereiche, in denen wir den Behandlungsstandard durch die Bereitstellung wertvoller therapeutischer Lösungen für Patienten wirklich verbessern können." "Um das Behandlungsparadigma über das Krankheitsmanagement hinaus zu erweitern, ist es wichtig, unser Verständnis der krankheitsrelevanten molekularen Mechanismen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugrunde liegen, zu verbessern", sagte Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec. "Unser Ansatz basiert auf hochgradig validierten Krankheitsmodellen, um neue Wirkstoffziele zu identifizieren und Wirkstoffkandidaten umfassender auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit hin zu charakterisieren. Ein umfassenderes Eingreifen in diese krankheitsassoziierten Mechanismen wird die Entwicklung wirksamerer, krankheitsmodifizierender Therapien mit höherer Relevanz für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ermöglichen, um den erheblichen ungedeckten medizinischen Bedarf im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu decken." Bayer und Evotec werden sich die Verantwortung bei der präklinischen Entwicklung von potenziellen klinischen Kandidaten teilen. Bayer wird für die anschließende klinische Entwicklung und Vermarktung verantwortlich sein. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.   Quelle: dpa-feed

    Boersenfred
    zu BAYN (29.04.)

    Wiederanlage der am 29.04. gutgeschriebenen Dividende, sowie der noch nicht wieder angelegten Dividenden (44,802 EUR).

    MatG
    zu BAYN (29.04.)

    Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 29.04.2024 10:20 Brutto-Dividende/Stück: EUR 0,11 Netto-Dividende/Stück: EUR 0,09 Stück: 36,00 Änderung Cash: EUR 3,37

    TheseusX
    zu BAYN (29.04.)

    Bruttodividende von 0,11 Euro pro Aktie erhalten...

    Tiedemann
    zu BAYN (29.04.)

    Kauf einer Aktie zu 27,430 € --- Bilanz -0,845 €

    Tiedemann
    zu BAYN (29.04.)

    Dividendenausschüttung: 1,122 € --- Bilanz: 26,585 €

    Scheid
    zu BAYN (28.04.)

    Die Bayer-Aktie unternahm zuletzt einen Bodenbildungsversuch auf dem tiefsten Niveau seit 2005. Für etwas Hoffnung sorgten Nachrichten, wonach der Vermögensverwalter Blackrock bereits im März bei dem Pharma- und Agrarchemiekonzern eingestiegen ist. Zudem hat J.P. Morgan ihre Einstufung „Neutral“ sowie das Kursziel 34 Euro bestätigt. Nach Ansicht der Analysten reichen die Kurstreiber aus dem Pharmageschäft aber noch nicht aus, die Unsicherheiten rund um die US-Rechtsstreitigkeiten etwa hinsichtlich des Unkrautvernichters Glyphosat auszugleichen. Damit liegt J.P. Morgan im Einklang mit dem durchschnittlichen Kurszielen. Weil auch Bayer-CEO laut der vorab veröffentlichten HV-Rede „keine schnelle Lösung“ für die Probleme des Konzerns versprechen konnte und auch eine Aufspaltung derzeit ablehnt, bleibt die Aktie uninteressant.

    Scheid
    zu SRT3 (28.04.)

    Der Labor- und Pharmazulieferer Sartorius hat mit schwächer als erwarteten Quartalszahlen die Anleger geschockt und seine Aktie in den Keller geschickt. Von Januar bis März sank der Umsatz um 7,6 Prozent auf knapp 820 Mio. Euro. Nominal lag das Minus bei 9,3 Prozent. Analysten hatten im Vorfeld mit 859 Mio. Euro gerechnet. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank um 13,8 Prozent auf 234 Mio. Euro. Hier lagen die Prognosen bei 239,8 Mio. Euro. Auch der Anstieg im Auftragseingang blieb hinter den Erwartungen zurück (plus zehn Prozent). Lediglich die Ebitda-Marge fiel mit 28,6 Prozent besser aus als erwartet. Für wenig Beruhigung sorgte auch der bestätigte Ausblick, demzufolge der Umsatz im Gesamtjahr im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich zulegen und die bereinigte operative Marge wieder auf etwas über 30 Prozent steigen soll. Laut Analysten sind die Ziele nicht mehr ganz so einfach zu erreichen. Dass die Aktie angesichts dieser Unsicherheiten in den kommenden Monaten eine größere Erholung einleitet, scheint eher unwahrscheinlich. Ich werde hier erst einmal abwarten.

    SIGAVEST
    zu EVT (02.05.)

    Wir bauen eine Position bei Evotec auf. Der Kursrustsch um über 30% nach Vorlage der Geschäftszahlen für 2023 und dem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geht uns etwas zu weit. Der neue CEO fängt zwar erst im Juli an, ist aber sehr erfahren. 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen, zuletzt auch bei Linde Healthcare trauen wir ihm durchaus zu, Evotec wieder in die Spur zu bringen. Der unselige Hackerangriff im letzten Jahr kostete knapp 16 Mio. Euro. Evotec will in diesem jahr beim Umsatz im zweitselligen Prozentbereich wachsen, kappt aber die Forschungsausgaben und kündigt Anpassungen in der Größe und bei Standorten an. Gegen den langjährigen CEO ermittelt noch die Bafin wegen möglicher Verstöße beim Handeln mit Evotec-Aktien. Viel schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen, deshalb unser antizyklischer Einstieg.

    SIGAVEST
    zu EVT (02.05.)

    Wir bauen eine Position bei Evotec auf. Der Kursrustsch um über 30% nach Vorlage der Geschäftszahlen für 2023 und dem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr geht uns etwas zu weit. Der neue CEO fängt zwar erst im Juli an, ist aber sehr erfahren. 20 Jahre Erfahrung in Führungspositionen, zuletzt auch bei Linde Healthcare trauen wir ihm durchaus zu, Evotec wieder in die Spur zu bringen. Der unselige Hackerangriff im letzten Jahr kostete knapp 16 Mio. Euro. Evotec will in diesem jahr beim Umsatz im zweitselligen Prozentbereich wachsen, kappt aber die Forschungsausgaben und kündigt Anpassungen in der Größe und bei Standorten an. Gegen den langjährigen CEO ermittelt noch die Bafin wegen möglicher Verstöße beim Handeln mit Evotec-Aktien. Viel schlimmer kann es eigentlich nicht mehr kommen, deshalb unser antizyklischer Einstieg.

    Wolfgang921
    zu EVT (30.04.)

    Bodenbildung.

    Einstein
    zu EVT (30.04.)

    ***Evotec meldet was mit Bayer***Noch interessiert es keinen, die Chancen auf eine Trendwende steigen aber***Ich bleibe investiert***

    Dividendenplus
    zu EVT (30.04.)

    Bayer und Evotec vereinbaren Forschungskollaboration in der Präzisionskardiologie 30.04.2024 / 08:30 CET/CEST Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- * DIE BAYER UND EVOTEC ERWEITERN DEN FOKUS IHRER ZUSAMMENARBEIT AUF HERZ-KREISLAUF-ERKRANKUNGEN * STRATEGISCHE ALLIANZ NUTZT DIE MODELLIERUNG VON KRANKHEITEN DURCH MENSCHLICHE INDUZIERTE PLURIPOTENTE STAMMZELLEN ZUR IDENTIFIZIERUNG NEUER WIRKSTOFFZIELE * GEMEINSAME ANSTRENGUNGEN ZIELEN AUF DIE ENTWICKLUNG INNOVATIVER THERAPIEN IN DER PRÄZISIONSKARDIOLOGIE AB Hamburg und Berlin, 30. April 2024: Bayer und das deutsche Life-Science-Unternehmen Evotec haben heute bekannt gegeben, dass sie den Schwerpunkt ihrer strategischen Zusammenarbeit auf die Entwicklung innovativer Präzisionsbehandlungen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen legen. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, neue Wirkstoffziele zu identifizieren und zu validieren, um ein Portfolio von Präzisionskardiologie-Therapeutika aufzubauen, indem Evotecs Fähigkeiten zur Krankheitsmodellierung mit menschlichen induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSCs) genutzt werden. iPSCs bieten einzigartige Möglichkeiten zur Identifizierung neuer Krankheitsmechanismen und -wege für innovative Therapien. Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen Wirkstoffziele und innovative Technologieplattformen für die Entwicklung innovativer Behandlungsmöglichkeiten bereitstellen. "Diese Vereinbarung stärkt unsere langjährige Zusammenarbeit mit Evotec und hat den Vorteil, dass wir aus den Erfahrungen der vergangenen zwölf Jahre aufbauen können", sagte Dr. Jürgen Eckhardt, Leiter von Business Development & Licensing der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Wir setzen uns dafür ein, innovative Therapien für Patienten zu entwickeln und so der hohen Belastung durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegenzuwirken." "Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache weltweit", sagte Dr. Christian Rommel, Leiter der Forschung und Entwicklung der Pharmaceuticals Division von Bayer. "Die neu ausgerichtete Zusammenarbeit wird Evotecs industrialisierte iPSC-basierte Plattform zur Krankheitsmodellierung und Bayers führende Position in der Kardiologie nutzen, um ein Portfolio innovativer Therapien für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf voranzutreiben. Dies ergänzt unsere Fokussierung auf Krankheitsbereiche, in denen wir den Behandlungsstandard durch die Bereitstellung wertvoller therapeutischer Lösungen für Patienten wirklich verbessern können." "Um das Behandlungsparadigma über das Krankheitsmanagement hinaus zu erweitern, ist es wichtig, unser Verständnis der krankheitsrelevanten molekularen Mechanismen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugrunde liegen, zu verbessern", sagte Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec. "Unser Ansatz basiert auf hochgradig validierten Krankheitsmodellen, um neue Wirkstoffziele zu identifizieren und Wirkstoffkandidaten umfassender auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit hin zu charakterisieren. Ein umfassenderes Eingreifen in diese krankheitsassoziierten Mechanismen wird die Entwicklung wirksamerer, krankheitsmodifizierender Therapien mit höherer Relevanz für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ermöglichen, um den erheblichen ungedeckten medizinischen Bedarf im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu decken." Bayer und Evotec werden sich die Verantwortung bei der präklinischen Entwicklung von potenziellen klinischen Kandidaten teilen. Bayer wird für die anschließende klinische Entwicklung und Vermarktung verantwortlich sein. Finanzielle Details der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.   Quelle: dpa-feed

    Einstein
    zu EVT (29.04.)

    ***EVT sollte bald wieder zweistellig werden***

    AlltagsTrader
    zu EVT (29.04.)

    Evotec kann sich aktuell von seinen Tiefs befreien. Kurz nachdem ich weiteres Derivat gekauft habe, ist die Aktie um weitere Vier Prozent gestiegen...

    Scheid
    zu FRE (03.05.)

    Das Analysehaus Jefferies hat sich vor den Quartalszahlen am 8. Mai erneut zu Fresenius geäußert. Dabei wurde das Kursziel von 41 auf 40 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Ein zunächst vorsichtiger Ausblick des Gesundheitskonzerns auf 2024 liefere eine gute Basis, um die Erwartungen zu erfüllen, so die Experten. Nach dem Kapitalmarkttag der Arzneisparte Kabi erhofft sich der Experte von einer Veranstaltung der Krankenhausgesellschaft Helios weitere Informationen zur mittelfristigen Strategie von Fresenius. Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Fresenius von 40 auf 41 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Angesichts des guten Jahresstarts habe er seine Schätzungen nach oben hin überarbeitet. Vor dem Hintergrund des zurückhaltenden Ausblicks für das Geschäftsjahr seien positive Überraschungen möglich.

    TeamObermatt
    zu FRE (02.05.)

    Ich habe meinem Europe Value nach Obermatt Wikifolio Fresenius hinzugefügt https://www.obermatt.com/de/sammlung/einsichten/2024-05-02-innovative-medizinische-behandlungen-von-fresenius.html

    Scheid
    zu FRE (28.04.)

    Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Fresenius vor den am 8. Mai erwarteten Quartalszahlen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Die Analysten erwarten, dass sowohl der Dialysespezialist FMC als auch der Klinikbetreiber und Medizinprodukte-Hersteller Fresenius ihre Jahresziele bestätigen werden. Die Geschäftsentwicklung von Fresenius dürfte wie erwartet ausfallen, das Quartal für FMC dagegen saisonal bedingt schwächer gelaufen sein.

    Boersenfred
    zu MRK (29.04.)

    Wiederanlage der am 29.04. gutgeschriebenen Dividende, sowie der noch nicht wieder angelegten Dividenden (216,328 EUR).

    ThuringiaInvest
    zu MRK (29.04.)

    Dividendenzahlung von 89,76 Euro.

    Scharch
    zu MRK (29.04.)

    Von Merck gab es heute gut 22€ Dividende für das Wikifolio.

    Jovido
    zu MRK (29.04.)

    Dividende erhalten. Heute wurden 10 Aktien dazugekauft. Wertpapier: MERCK KGAA O.N. (DE0006599905) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 29.04.2024 10:20 Brutto-Dividende/Stück: EUR 2,20 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,87 Stück: 100,00 Änderung Cash: EUR 187,00

    Tiedemann
    zu MRK (29.04.)

    Kauf einer Aktie zu 150,000 € --- Bilanz -55,061 €

    Tiedemann
    zu MRK (29.04.)

    Dividendenausschüttung: 18,700 € --- Bilanz: 94,939 €

    Scheid
    zu BAS (03.05.)

    Der weltgrößte Chemiekonzern BASF ist wegen deutlich gesunkener Preise schwächer in das neue Jahr gestartet. Zudem belasteten negative Währungseffekte. Der Umsatz schrumpfte um 12,2 Prozent auf 17,6 Mrd. Euro. Analysten hatten sich mehr erwartet. Besser lief es operativ. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) ging um 5,3 Prozent auf 2,7 Mrd. Euro zurück und damit weniger stark als erwartet. Hier machte sich der Sparkurs bemerkbar, der mittels einer Neuaufstellung des größten Produktionsstandorts im Konzern fortgesetzt werden soll. Konkret sollen dadurch die Kosten bis Ende 2026 zusätzlich um jährlich eine Mrd. Euro gesenkt werden. Ich sehe aktuell keinen Handlungsbedarf.




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #696: Auszeichungen für dad.at, Liane Hirner und die Bawag, Senat der Wirtschaft rügt die Grüne Planwirtschaft




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 04.05.2024

    2. Formel, Chemie, DNA, Wissenschaft, Biotech, Pharma, Forschung, Erbgut, http://www.shutterstock.com/de/pic-189666014/stock-photo-scientist-sketching-dna-structure.html   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Zumtobel, FACC, Bawag, Austriacard Holdings AG, Lenzing, AT&S, Telekom Austria, EVN, Strabag, CA Immo, Immofinanz, Agrana, Hutter & Schrantz Stahlbau, Marinomed Biotech, Warimpex, RHI Magnesita, Oberbank AG Stamm, Athos Immobilien, Amag, Erste Group, Flughafen Wien, Österreichische Post, S Immo, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Sportradar
    Sportradar ist ein Technologieunternehmen, das Erlebnisse für Sportfans schafft. Das 2001 gegründete Unternehmen ist an der Schnittstelle zwischen Sport-, Medien- und Wettbranche gut positioniert und bietet Sportverbänden, Medien und Sportwettanbietern eine Reihe von Lösungen, die sie unterstützen, ihr Geschäft auszubauen. Sportradar beschäftigt mehr als 2.300 Vollzeitmitarbeiter in 19 Ländern auf der ganzen Welt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2U2W8
    AT0000A3BPU8
    AT0000A2SST0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: AT&S 0.84%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -2.9%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Mayr-Melnhof(1)
      Star der Stunde: Verbund 0.5%, Rutsch der Stunde: DO&CO -0.85%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Bawag(1)
      Star der Stunde: DO&CO 0.92%, Rutsch der Stunde: AT&S -0.54%
      Star der Stunde: Pierer Mobility 2.15%, Rutsch der Stunde: Erste Group -0.54%
      BSN MA-Event Beiersdorf
      Star der Stunde: Rosenbauer 0.82%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.53%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: AT&S(1)

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #686: Bawag klug, phion gar nicht okay, ATX TR auf Rekord, bitte um 13 Uhr auf Radio Orange umsteigen

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesges...

      Books josefchladek.com

      Eron Rauch
      Heartland
      2023
      Self published

      Martin Parr
      The Last Resort
      1986
      Promenade Press

      Futures
      On the Verge
      2023
      Void

      Mimi Plumb
      Landfall
      2018
      TBW Books

      Emil Schulthess & Hans Ulrich Meier
      27000 Kilometer im Auto durch die USA
      1953
      Conzett & Huber