Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ASISAT OSHOALA FORDERT DIE REGIERUNGEN AUF, DIE INITIATIVEN ZUR FÖRDERUNG DER DIGITALEN KOMPETENZ ZU VERBESSERN UND DIE NUTZUNGSLÜCKE ZU SCHLIESSEN

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



27.02.2024, 3167 Zeichen

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - Regierungen müssen mehr tun, um sicherzustellen, dass ihre Bürger mit den entscheidenden digitalen Fähigkeiten ausgestattet sind, die sie benötigen, um die ihnen zur Verfügung stehenden Online-Möglichkeiten zu nutzen, so die sechsfache afrikanische Fußballerin des Jahres Asisat Oshoala und der globale Telekommunikationshandelsverband GSMA.
Die 61-fache nigerianische Nationalspielerin und Gründerin der Asisat Oshoala Foundation in Lagos nutzte den MWC Barcelona 2024, um in ihrer neuen Rolle als GSMA-Botschafterin für die Kampagne Breaking Barriers auf die Nutzungskluft aufmerksam zu machen, ein Problem, von dem weltweit drei Milliarden Menschen betroffen sind und das vor allem in Afrika südlich der Sahara weit verbreitet ist.
Von einer Nutzungskluft spricht man, wenn Menschen die mobilen Breitbandnetze nicht nutzen, obwohl sie in Gebieten leben, in denen sie Zugang haben. Da sich die Infrastruktur verbessert hat und die Mobilfunkabdeckung auf 95 % der Weltbevölkerung angewachsen ist, besteht die größere Herausforderung für die Telekommunikationsbranche nun darin, mehr Menschen zu helfen, diese Konnektivität zu nutzen.
Während weltweit 38 % der Menschen kein mobiles Internet nutzen, obwohl sie in Gebieten mit Mobilfunkversorgung leben, steigt diese Nutzungskluft in Afrika südlich der Sahara auf 59 %. Eines der Haupthindernisse für die Nutzungskluft ist ein Mangel an digitalen Kenntnissen und Fähigkeiten.
Asisat Oshoala kommentiert: „Als ich aufgewachsen bin, habe ich die Auswirkungen der Nutzungskluft mit eigenen Augen gesehen. Deshalb setze ich mich mit meiner Stiftung dafür ein, dass die junge Generation lernt, das Internet zu nutzen, und arbeite mit der GSMA zusammen, um die Nutzungskluft zu schließen."
„Der Zugang zum Internet und die dafür erforderlichen Fähigkeiten sollten universell sein und müssen daher von den Regierungen weltweit vorrangig behandelt werden. Wir brauchen mehr als nur individuelle Anstrengungen - wir brauchen politische Entscheidungsträger, die sich mit der Kommunikationsbranche zusammenschließen, um die Hindernisse für die digitale Integration zu überwinden und die digitale Kompetenz zu fördern, damit mehr Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu lebensverändernden Möglichkeiten haben."
Lara Dewar, Marketingleiter der GSMA, kommentiert: „Die Botschaft von Asisat Oshoala könnte nicht aktueller und wichtiger sein. Ein gemeinsames Vorgehen aller Beteiligten - Regierungen, Regulierungsbehörden und die Telekommunikationsbranche - ist unerlässlich, wenn wir die Hindernisse für die Konnektivität verringern und beseitigen, die digitale Integration beschleunigen und sicherstellen wollen, dass wir in einer zunehmend vernetzten Welt niemanden zurücklassen."
Weitere Informationen über die Kampagne „Breaking Barriers" und die Bemühungen, die Nutzungskluft zu schließen, finden Sie unter https://www.gsma.com/breakingbarriers/.
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1882833/GSMA_Logo.jpg
View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/asisat-oshoala-forde rt-die-regierungen-auf-die-initiativen-zur-forderung-der-digitalen-ko mpetenz-zu-verbessern-und-die-nutzungslucke-zu-schliessen-302073378.h tml

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

ABC – Audio Business Chart #100: Worüber sich CEOs den Kopf zerbrechen




 

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Frequentis, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, VIG, Bawag, Agrana, Erste Group, ams-Osram, Lenzing, Semperit, S Immo, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Porr, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, Palfinger, Marinomed Biotech, Amag, CA Immo, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Uniqa.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A3AGF0
AT0000A2C5J0
AT0000A382G1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Deutsche Telekom
    BSN MA-Event CA Immo
    BSN MA-Event Österreichische Post
    #gabb #1580

    Featured Partner Video

    Viel Arbeit in Polen

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. April 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. A...

    Books josefchladek.com

    Christian Reister
    Nacht und Nebel
    2023
    Safelight

    Igor Chekachkov
    NA4JOPM8
    2021
    ist publishing

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    ASISAT OSHOALA FORDERT DIE REGIERUNGEN AUF, DIE INITIATIVEN ZUR FÖRDERUNG DER DIGITALEN KOMPETENZ ZU VERBESSERN UND DIE NUTZUNGSLÜCKE ZU SCHLIESSEN


    27.02.2024, 3167 Zeichen

    Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - Regierungen müssen mehr tun, um sicherzustellen, dass ihre Bürger mit den entscheidenden digitalen Fähigkeiten ausgestattet sind, die sie benötigen, um die ihnen zur Verfügung stehenden Online-Möglichkeiten zu nutzen, so die sechsfache afrikanische Fußballerin des Jahres Asisat Oshoala und der globale Telekommunikationshandelsverband GSMA.
    Die 61-fache nigerianische Nationalspielerin und Gründerin der Asisat Oshoala Foundation in Lagos nutzte den MWC Barcelona 2024, um in ihrer neuen Rolle als GSMA-Botschafterin für die Kampagne Breaking Barriers auf die Nutzungskluft aufmerksam zu machen, ein Problem, von dem weltweit drei Milliarden Menschen betroffen sind und das vor allem in Afrika südlich der Sahara weit verbreitet ist.
    Von einer Nutzungskluft spricht man, wenn Menschen die mobilen Breitbandnetze nicht nutzen, obwohl sie in Gebieten leben, in denen sie Zugang haben. Da sich die Infrastruktur verbessert hat und die Mobilfunkabdeckung auf 95 % der Weltbevölkerung angewachsen ist, besteht die größere Herausforderung für die Telekommunikationsbranche nun darin, mehr Menschen zu helfen, diese Konnektivität zu nutzen.
    Während weltweit 38 % der Menschen kein mobiles Internet nutzen, obwohl sie in Gebieten mit Mobilfunkversorgung leben, steigt diese Nutzungskluft in Afrika südlich der Sahara auf 59 %. Eines der Haupthindernisse für die Nutzungskluft ist ein Mangel an digitalen Kenntnissen und Fähigkeiten.
    Asisat Oshoala kommentiert: „Als ich aufgewachsen bin, habe ich die Auswirkungen der Nutzungskluft mit eigenen Augen gesehen. Deshalb setze ich mich mit meiner Stiftung dafür ein, dass die junge Generation lernt, das Internet zu nutzen, und arbeite mit der GSMA zusammen, um die Nutzungskluft zu schließen."
    „Der Zugang zum Internet und die dafür erforderlichen Fähigkeiten sollten universell sein und müssen daher von den Regierungen weltweit vorrangig behandelt werden. Wir brauchen mehr als nur individuelle Anstrengungen - wir brauchen politische Entscheidungsträger, die sich mit der Kommunikationsbranche zusammenschließen, um die Hindernisse für die digitale Integration zu überwinden und die digitale Kompetenz zu fördern, damit mehr Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu lebensverändernden Möglichkeiten haben."
    Lara Dewar, Marketingleiter der GSMA, kommentiert: „Die Botschaft von Asisat Oshoala könnte nicht aktueller und wichtiger sein. Ein gemeinsames Vorgehen aller Beteiligten - Regierungen, Regulierungsbehörden und die Telekommunikationsbranche - ist unerlässlich, wenn wir die Hindernisse für die Konnektivität verringern und beseitigen, die digitale Integration beschleunigen und sicherstellen wollen, dass wir in einer zunehmend vernetzten Welt niemanden zurücklassen."
    Weitere Informationen über die Kampagne „Breaking Barriers" und die Bemühungen, die Nutzungskluft zu schließen, finden Sie unter https://www.gsma.com/breakingbarriers/.
    Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1882833/GSMA_Logo.jpg
    View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/asisat-oshoala-forde rt-die-regierungen-auf-die-initiativen-zur-forderung-der-digitalen-ko mpetenz-zu-verbessern-und-die-nutzungslucke-zu-schliessen-302073378.h tml

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    ABC – Audio Business Chart #100: Worüber sich CEOs den Kopf zerbrechen




     

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Frequentis, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, VIG, Bawag, Agrana, Erste Group, ams-Osram, Lenzing, Semperit, S Immo, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Porr, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, Palfinger, Marinomed Biotech, Amag, CA Immo, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Uniqa.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A3AGF0
    AT0000A2C5J0
    AT0000A382G1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Deutsche Telekom
      BSN MA-Event CA Immo
      BSN MA-Event Österreichische Post
      #gabb #1580

      Featured Partner Video

      Viel Arbeit in Polen

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. April 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 9. A...

      Books josefchladek.com

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd

      Martin Frey & Philipp Graf
      Spurensuche 2023
      2023
      Self published

      Helen Levitt
      A Way of Seeing
      1965
      The Viking Press

      Sebastián Bruno
      Ta-ra
      2023
      ediciones anómalas

      Naotaka Hirota
      La Scène de la Locomotive à Vapeur
      1975
      Yomiuri Shimbun