Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wiener zu GAP: Weniger Bürokratie ja, aber nur Umweltauflagen zu streichen ist der falsche Weg

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



26.02.2024, 2049 Zeichen

Straßburg (OTS) - Nachdem in immer mehr Mitgliedstaaten Bäuerinnen und Bauern auf die Straße gehen, hat die Europäische Kommission vergangene Woche Vorschläge zur Vereinfachung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gemacht. Gerade erst eingeführte Umweltregelungen sollen nun wieder in Frage gestellt werden, um bürokratische Hürden abzubauen.
Sarah Wiener, Grüne EU-Abgeordnete und Mitglied im Agrarausschuss, kommentiert: “Der Bürokratieaufwand, der mit der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) verbunden ist, ist überbordend geworden. Diese Steine müssen aus dem Weg geräumt werden, aber das darf nicht auf Kosten einer krisenresilienten Landwirtschaft gehen. Es sind nicht rein die Umweltauflagen, sondern vor allem die Rahmenbedingungen, die Bäuerinnen und Bauern mit dem Rücken zur Wand bringen: Seit Jahrzehnten werden EU-Subventionen über die GAP per Hektar ausgeschüttet. Die großen Betriebe profitieren, die kleinen und mittleren Höfe schauen dabei durch die Finger. Dazu kommen monopolistische Handelsstrukturen und ein rigoroses Preisdiktat, so dass die Bäuerinnen und Bauern ihre Erzeugnisse oft unter Wert verkaufen müssen. Mehr als 5 Millionen Hofbesitzer haben angesichts dieser Umstände zwischen 2003 und 2016 aufgegeben, das muss aufgehalten werden.”
“Umweltregelungen zu kippen, bringt aber maximal kurzfristig Erleichterung. Langfristig verschlimmert das die Probleme, vor denen die Landwirtschaft jetzt schon steht. Weite Fruchtfolgen und ganzjährige Bodenbedeckung halten den Ackerboden gesund und Brachflächen sind ein Refugium für Insekten und Feldvögel. Entsprechende Vorgaben in der Agrarförderung zu abzuschwächen oder zu streichen, heizt die Biodiversitätskrise weiter an und erschwert den Erhalt fruchtbarer Böden. Wichtiger wäre: Bäuerinnen und Bauern müssen endlich vom Umweltschutz profitieren. Der Grundsatz “Öffentliches Geld für öffentliche Leistungen” muss implementiert werden. Auch faire Preise für Lebensmittel und eine Umschichtung der Subventionen hin zu kleinen und mittleren Höfen sind wichtige Ansätze, um die Situation zu verbessern.”

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #637: Egalite Addiko und Marinomed, AT&S nach 2 Monaten zurück, 19 Jahre RBI an der Börse, Strabag top




 

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Kostad Steuerungsbau
Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QS86
AT0000A38NH3
AT0000A2C5J0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Rosenbauer 0.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Andritz(2), Kontron(1), RBI(1), Uniqa(1)
    Star der Stunde: Strabag 2.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Kontron(1), Strabag(1)
    BSN Vola-Event Deutsche Bank
    Star der Stunde: voestalpine 0.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(2), Marinomed Biotech(1)
    Star der Stunde: Frequentis 1.14%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Palfinger(1), Kontron(1)

    Featured Partner Video

    Alsercast #5: Kosten der Neugestaltung Julius Tandler Platz, Billa und Alkohol, Orlik-Erfolg, BZ-Cover und Hans Huber

    Podcast-Host Christian Drastil (ich) arbeitet und lebt im Alsergrund, bekommt aber von den Vor-Ort-Geschehnissen nicht viel mit. Daher die Idee zum Alsercast, einem Mashup aus Alsergrund und Podcas...

    Books josefchladek.com

    Stefania Rössl & Massimo Sordi (eds.)
    Index Naturae
    2023
    Skinnerboox

    Horst Pannwitz
    Berlin. Symphonie einer Weltstadt
    1959
    Ernst Staneck Verlag

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Cristina de Middel
    Gentlemen's Club
    2023
    This Book is True

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Wiener zu GAP: Weniger Bürokratie ja, aber nur Umweltauflagen zu streichen ist der falsche Weg


    26.02.2024, 2049 Zeichen

    Straßburg (OTS) - Nachdem in immer mehr Mitgliedstaaten Bäuerinnen und Bauern auf die Straße gehen, hat die Europäische Kommission vergangene Woche Vorschläge zur Vereinfachung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gemacht. Gerade erst eingeführte Umweltregelungen sollen nun wieder in Frage gestellt werden, um bürokratische Hürden abzubauen.
    Sarah Wiener, Grüne EU-Abgeordnete und Mitglied im Agrarausschuss, kommentiert: “Der Bürokratieaufwand, der mit der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) verbunden ist, ist überbordend geworden. Diese Steine müssen aus dem Weg geräumt werden, aber das darf nicht auf Kosten einer krisenresilienten Landwirtschaft gehen. Es sind nicht rein die Umweltauflagen, sondern vor allem die Rahmenbedingungen, die Bäuerinnen und Bauern mit dem Rücken zur Wand bringen: Seit Jahrzehnten werden EU-Subventionen über die GAP per Hektar ausgeschüttet. Die großen Betriebe profitieren, die kleinen und mittleren Höfe schauen dabei durch die Finger. Dazu kommen monopolistische Handelsstrukturen und ein rigoroses Preisdiktat, so dass die Bäuerinnen und Bauern ihre Erzeugnisse oft unter Wert verkaufen müssen. Mehr als 5 Millionen Hofbesitzer haben angesichts dieser Umstände zwischen 2003 und 2016 aufgegeben, das muss aufgehalten werden.”
    “Umweltregelungen zu kippen, bringt aber maximal kurzfristig Erleichterung. Langfristig verschlimmert das die Probleme, vor denen die Landwirtschaft jetzt schon steht. Weite Fruchtfolgen und ganzjährige Bodenbedeckung halten den Ackerboden gesund und Brachflächen sind ein Refugium für Insekten und Feldvögel. Entsprechende Vorgaben in der Agrarförderung zu abzuschwächen oder zu streichen, heizt die Biodiversitätskrise weiter an und erschwert den Erhalt fruchtbarer Böden. Wichtiger wäre: Bäuerinnen und Bauern müssen endlich vom Umweltschutz profitieren. Der Grundsatz “Öffentliches Geld für öffentliche Leistungen” muss implementiert werden. Auch faire Preise für Lebensmittel und eine Umschichtung der Subventionen hin zu kleinen und mittleren Höfen sind wichtige Ansätze, um die Situation zu verbessern.”

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #637: Egalite Addiko und Marinomed, AT&S nach 2 Monaten zurück, 19 Jahre RBI an der Börse, Strabag top




     

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Kostad Steuerungsbau
    Kostad ist ein österreichisches Familienunternehmen, das sich auf maßgeschneiderte Elektromobilitätslösungen spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen rund um die Elektromobilität in den Bereichen Schaltschrankbau, Automatisierungstechnik, Kabelkonfektionierung, Elektroprojektierung und Software an. Kostad hat in mehreren Ländern der Welt Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge errichtet.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QS86
    AT0000A38NH3
    AT0000A2C5J0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Rosenbauer 0.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Andritz(2), Kontron(1), RBI(1), Uniqa(1)
      Star der Stunde: Strabag 2.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Kontron(1), Strabag(1)
      BSN Vola-Event Deutsche Bank
      Star der Stunde: voestalpine 0.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(2), Marinomed Biotech(1)
      Star der Stunde: Frequentis 1.14%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Palfinger(1), Kontron(1)

      Featured Partner Video

      Alsercast #5: Kosten der Neugestaltung Julius Tandler Platz, Billa und Alkohol, Orlik-Erfolg, BZ-Cover und Hans Huber

      Podcast-Host Christian Drastil (ich) arbeitet und lebt im Alsergrund, bekommt aber von den Vor-Ort-Geschehnissen nicht viel mit. Daher die Idee zum Alsercast, einem Mashup aus Alsergrund und Podcas...

      Books josefchladek.com

      Christian Reister
      Driftwood 15 | New York
      2023
      Self published

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles

      Kazumi Kurigami
      操上 和美
      2002
      Switch Publishing Co Ltd

      Robert Frank
      The Americans (fifth American edition)
      1978
      Aperture

      Andreas H. Bitesnich
      India
      2019
      teNeues Verlag GmbH