Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



21.10.2023, 24951 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Toyota Motor Corp. -2,13% vor General Motors Company -3,27%, Mercedes-Benz Group -3,59%, Ford Motor Co. -3,92%, Honda Motor -4,13%, BMW -4,3%, Continental -4,61%, Volkswagen -4,86%, Polytec Group -4,86%, Lyft -5,35%, Sixt -6,42%, Lion E-Mobility -6,9%, Geely -8,38%, Tesla -14,97%, Leoni -77,86%,

In der Monatssicht ist vorne: BMW -4,2% vor Polytec Group -5,68% , Ford Motor Co. -6,56% , Lyft -6,83% , Mercedes-Benz Group -7,23% , Volkswagen -8,33% , Geely -8,54% , Continental -9,68% , Sixt -10,35% , Toyota Motor Corp. -10,62% , General Motors Company -12,03% , Lion E-Mobility -14,83% , Tesla -17,03% , Honda Motor -69,76% , Leoni -86,88% , Weitere Highlights: Polytec Group ist nun 5 Tage im Minus (4,86% Verlust von 4,01 auf 3,82), ebenso Geely 5 Tage im Minus (8,38% Verlust von 1,15 auf 1,05), BMW 4 Tage im Minus (5,15% Verlust von 98,64 auf 93,56), Sixt 4 Tage im Minus (6,58% Verlust von 88,1 auf 82,3), Toyota Motor Corp. 4 Tage im Minus (2,33% Verlust von 16,71 auf 16,32), Leoni 3 Tage im Minus (77,69% Verlust von 0,13 auf 0,03), Mercedes-Benz Group 3 Tage im Minus (4,41% Verlust von 64,87 auf 62,01), Continental 3 Tage im Minus (5,77% Verlust von 64,18 auf 60,48), Volkswagen 3 Tage im Minus (5,56% Verlust von 122,4 auf 115,6).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Tesla 78,69% (Vorjahr: -88,49 Prozent) im Plus. Dahinter Lion E-Mobility 47,14% (Vorjahr: 19,5 Prozent) und Toyota Motor Corp. 27% (Vorjahr: -20,43 Prozent). Leoni -99,47% (Vorjahr: -44,48 Prozent) im Minus. Dahinter Honda Motor -52,09% (Vorjahr: -13,41 Prozent) und Geely -22,96% (Vorjahr: -42,95 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Lion E-Mobility 64,52%, Toyota Motor Corp. 15,36% und Tesla 3,02%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Leoni -98,89%, Honda Motor -58,94% und Sixt -23,77%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:30 Uhr die Lion E-Mobility-Aktie am besten: 2,45% Plus. Dahinter Ford Motor Co. mit +1,76% , General Motors Company mit +0,77% , Toyota Motor Corp. mit +0,54% und Sixt mit +0,15% Continental mit -0% Honda Motor mit -0,07% , BMW mit -0,42% , Geely mit -0,45% , Mercedes-Benz Group mit -0,57% , Polytec Group mit -0,85% , Volkswagen mit -1,34% , Lyft mit -1,6% , Tesla mit -3,8% und Leoni mit -4,31% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Auto, Motor und Zulieferer ist -3,45% und reiht sich damit auf Platz 20 ein:

1. Computer, Software & Internet : 23,36% Show latest Report (14.10.2023)
2. Big Greeks: 21,94% Show latest Report (14.10.2023)
3. Bau & Baustoffe: 16,85% Show latest Report (14.10.2023)
4. Versicherer: 10,99% Show latest Report (14.10.2023)
5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 6,33% Show latest Report (14.10.2023)
6. MSCI World Biggest 10: 6,32% Show latest Report (14.10.2023)
7. Post: 6,25% Show latest Report (14.10.2023)
8. Luftfahrt & Reise: 5,14% Show latest Report (14.10.2023)
9. Börseneulinge 2019: 4,16% Show latest Report (14.10.2023)
10. IT, Elektronik, 3D: 3,14% Show latest Report (14.10.2023)
11. Deutsche Nebenwerte: 2,57% Show latest Report (14.10.2023)
12. Ölindustrie: 0,27% Show latest Report (14.10.2023)
13. Immobilien: -0,36% Show latest Report (14.10.2023)
14. Global Innovation 1000: -0,43% Show latest Report (14.10.2023)
15. Telekom: -1,73% Show latest Report (14.10.2023)
16. Crane: -2,29% Show latest Report (14.10.2023)
17. Konsumgüter: -2,7% Show latest Report (14.10.2023)
18. Runplugged Running Stocks: -3,02%
19. Stahl: -3,38% Show latest Report (14.10.2023)
20. Auto, Motor und Zulieferer: -4,37% Show latest Report (14.10.2023)
21. Sport: -4,4% Show latest Report (14.10.2023)
22. Media: -5,17% Show latest Report (14.10.2023)
23. Banken: -7,28% Show latest Report (14.10.2023)
24. Energie: -7,39% Show latest Report (14.10.2023)
25. Rohstoffaktien: -8,83% Show latest Report (14.10.2023)
26. Aluminium: -8,94%
27. Gaming: -9,66% Show latest Report (14.10.2023)
28. Zykliker Österreich: -10,92% Show latest Report (14.10.2023)
29. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -12,14% Show latest Report (14.10.2023)
30. Solar: -12,8% Show latest Report (14.10.2023)
31. OÖ10 Members: -15,49% Show latest Report (14.10.2023)
32. Licht und Beleuchtung: -20,99% Show latest Report (14.10.2023)

Social Trading Kommentare

TFimNetz
zu TOM (18.10.)

Toyota: Wasserstoffantrieb auch bei PKW möglich!   Leicht zu betanken, Reichweite wie ein Verbrenner, quasi keine Emissionen - das könnte die Alternative zum "Seltene-Erden-Raubbau-Kolonialismus & Ladesäulen-Suchen mit Stromnetz-Belastung & Ungeklärte Akku-Entsorgung-Elektroantrieb" sein... Wasserstoff-Antrieb...   Toyota, der weltweit führende Autobauer, der gleichzeitig auch in der Forschung des Wasserstoff-Antriebs die Nase vorn hat, hat jetzt schon einen PKW-Prototypen dazu im Einsatz.    Wasserstoff-Antrieb ist (auf den kompletten Produktzyklus betrachtet) viel effizienter, sauberer und umweltverträglicher als der Elektroantrieb. Somit ist er langfristig ein echter Game-Changer, auch wenn bis dahin noch viele Fragen zu lösen sind. Es wird sich auszahlen, hier stärker zu forschen als alle anderen Automobilunternehmen. Schon heute ist man bei der "Übergangstechnologie" der Plug-In-Hybride technologie- und umsatzführend.   Toyota hat eine zweistellige Eigenkapitalrendite und eine Nettogewinnmarge von knapp 8%. Das ist nicht fulminant, doch das Unternehmen ist stabil aufgestellt und die Aktie ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 15 und einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 1 nach unten gut abgesichert. Sie passt damit ausgezeichnet in das defensive MarktfuehrerAktien-Portfolio. Die "Game-Change-Fantasie" gibt es obendrauf...

Alasi
zu DAI (16.10.)

Verkauf wg. Trendschwäche mit einem kleinen Verlust von knapp 2 Prozent. 

yannikYBbretzel
zu TL0 (20.10.)

Zukauf weiterer Anteile ... Tesla  ,  Gewichtung + 0,13 %

SIGAVEST
zu TL0 (20.10.)

Tesla konnte mit seinen Quartalszahlen die Investoren nicht überzeugen, wobei es dabei nicht um das abgelaufene Quartal ging, sondern um den Ausblick. Der von Tesla selbst initiierte Preiskampf drückt auf die Marge und das auch in den nächsten Quartalen. Dazu kommt der nun sehr langsam startenden Produktionslauf des CyberTruck, der vor 2025 nicht cash-Flow positiv sein wird. Natürlich ist Tesla noch der absolute Primus in der Branche aber BYD aus China ist ihnen auf den Fersen. Wir werden die Eröffnung in den USA heute abwarten und dann verkaufen. Wir realisieren einen profit von 38%, der so schlecht nicht ist.

Selgwayoflife
zu TL0 (20.10.)

Position wird um 1/3 reduziert. Risiko reduzieren. TSLA ist am 30er Wochendurchschnitt. Wenn es darunter fällt, wird die gesamte Position liquidiert.

TFimNetz
zu TL0 (19.10.)

Rebalancing Tesla: Ich habe zugekauft.   Die gestern veröffentlichten Tesla-Quartalszahlen haben die Analysten enttäuscht. Der Umsatz ist nur um +9% gewachsen, während man +13% erwartet hat. Auch wird negativ aufgenommen, dass Tesla die Preise weiter senkt. Die Aktie ist deshalb um 7% eingebrochen.   Ich habe ein anderes Bild vor Augen. In Elektromobilität ist Tesla aufgrund seiner langen Wertschöpfungskette bis zu den Supercharge-Ladestationen der Maßstab. Beispielsweise die Nettogewinnmarge ist 80% höher als die des VW-Konzerns. Für einen Preiskrieg ist also durchaus Luft, da Effizienz und Produktivität von Tesla Jahr für Jahr steigen.   Für mich ist der Kursrückschlag der volatilen Tesla-Aktie übertrieben. Daher kaufe ich auf dem aktuellen Kursniveau gern zu.

FoxxxiFuxxxi
zu TL0 (19.10.)

Es ist weiterhin schwer zu sagen, wann der richtige Zeitpunkt zum Wiedereinstieg in die Märkte kommt. Man kann aber schon ganz klar sagen, dass es zur Zeit noch die beste Lösung ist, nicht im Markt investiert zu sein. Die Earnings für das 4. Quartal haben begonnen und es sind wieder einmal gemischte Reaktionen zu sehen auf die gemeldeten Zahlen. Tesla stand noch bis gestern auf unsere Watchlist, aber nach den Reaktionen auf die Quartalszahlen schauen wir dort nochmal genauer hin. Wir werden diese Woche weiterhin unsere Cash-Postion halten und auf die nächste Handelswoche warten.

AktienMax
zu TL0 (19.10.)

👉 Tesla im dritten Quartal 2023: Ein Blick auf Zahlen, Roboter und den Cybertruck   ➡️ Tesla, das führende Unternehmen im Bereich der Elektromobilität, hat gestern Abend seine https://digitalassets.tesla.com/tesla-contents/image/upload/IR/TSLA-Q3-2023-Update-3.pdf (1. Juli bis 30. September) vorgelegt. Die Zahlen waren nicht ganz so rosig, wie einige erwartet hatten, aber es gibt dennoch einige interessante Entwicklungen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.   🔎 Hier meine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte: 📈 Umsatz und Gewinn: Tesla verzeichnete im dritten Quartal einen Umsatz von 23,35 Milliarden Dollar, was gut eine halbe Milliarde Dollar unter den Erwartungen lag und 9% mehr im Vergleich zum Quartal aus dem Vorjahr war. Der Gewinn pro Aktie sank um 37% auf 66 Cent im Vergleich zum Vorjahresquartal, während Analysten im Durchschnitt 72 Cent pro Aktie erwartet hatten. Trotz dieser Zahlen bekräftigte Tesla sein Ziel, in diesem Jahr rund 1,8 Millionen Elektroautos auszuliefern. 📊 Operative Marge und Cashflow: Die operative Marge von Tesla lag bei 7,6%, was ebenfalls unter den Erwartungen lag. Der Nettogewinn nach GAAP betrug knapp 2 Milliarden Dollar, und der Free-Cashflow belief sich auf 0,8 Milliarden Dollar (74% weniger als die 3,3 Mrd. USD in Q3-2022). Das führte zu einem soliden Cash-Bestand von 26,1 Milliarden Dollar am Ende des Quartals. 💵 Fokus auf Kostensenkung und Investitionen: Ein Hauptziel von Tesla war es, die Kosten pro Fahrzeug zu senken und gleichzeitig das ausgelieferte Volumen zu maximieren. Darüber hinaus investierte das Unternehmen weiterhin in KI und andere Wachstumsprojekte. Die Herstellungskosten pro Elektroauto sind in diesem Quartal auf 37.500 Dollar gesunken, trotz höherer Produktionskosten in den neuen Fabriken. 🔴 Der humanoide Tesla-Roboter: Ein weiteres Highlight des Berichts war die Erwähnung des humanoiden Tesla-Roboters "Optimus". Dieser Roboter wird derzeit mittels KI für einfache Aufgaben geschult. Tesla gab bekannt, dass sie die Kapazität ihrer KI-Trainingscomputer verdoppelt haben. Diese sind entscheidend um das "Gehirn" des Tesla Bots zu trainieren und bringen den Bot schneller Richtung Marktreife. 🔋 Energie-Geschäft und Services: Teslas Energie-Geschäft und der Bereich Services trugen mit 0,5 Milliarden Dollar zum Brutto-Gewinn bei. Das Energie-Segment war mit einer Bruttomarge von 24,4% sogar das profitabelste Segment des Unternehmens! 🚗 Cybertruck kommt im November: Trotz der gemischten Reaktionen auf die Quartalszahlen gab es auch positive Nachrichten: Tesla bestätigte, dass die ersten Auslieferungen des Cybertrucks im November beginnen werden. Ende November plant das Unternehmen dafür ein "Delivery Event", bei dem die ersten Cybertruck an Kunden übergeben werden. Außerdem wurden Fortschritte bei der Elektroauto-Plattform der nächsten Generation erwähnt. Diese ist entscheidend für das Tesla Model 2 oder Model A, das nur rund 25.000 Dollar kosten soll.   👉 Mein Fazit:  Die Aktie von Tesla reagierte zunächst negativ auf die Veröffentlichung des Q3-Berichts, erholte sich jedoch später wieder etwas. Es bleibt spannend zu sehen, wie sich Tesla in den kommenden Monaten und Jahren entwickeln wird, insbesondere mit der bevorstehenden Einführung des Cybertrucks. In der aktuellen Wirtschaftslage spüren wir deutlich die Unsicherheit, insbesondere durch den Zinsanstieg der letzten 18 Monate, der Autokredite teurer gemacht hat. Doch im Vergleich zur gesamten Autobranche hat Tesla kontinuierlich seine Preise und Kosten optimiert. So blieben trotz Zinsanstieg die monatlichen Raten und Gesamtkosten (Kaufpreis + Zinskosten) für einen Tesla stabil, während die Konkurrenz teurer wurde. Das verschafft Tesla einen klaren Vorteil, steigert ihren Absatz und Marktanteil. Die von Tesla gewählte Strategie halte ich für die richtige. Langfristig sehe ich Teslas größtes Gewinnpotenzial nicht im Autoverkauf, sondern in der Software, insbesondere der FSD-Technologie für autonomes Fahren. Der Autokauf ist nur der Beginn der Kundenbindung an diese Software. Trotz gemischter Quartalszahlen bleibe ich wegen der hohen Chancen und überschaubaren Risiken bei Tesla investiert - Tesla zeigt sich in Krisen und wirtschaftlicher Unsicherheit mal wieder als resilient und hat weiterhin enorme Chancen (Cybertruck, Energie-Segment, autonomes Fahren, humanoide Roboter usw.).

BaRaInvest
zu TL0 (18.10.)

Tesla verfehlt Erwartungen mit Quartalszahlen   AUSTIN (dpa-AFX) - Tesla hat mit den Zahlen für das vergangene Quartal die Markterwartungen verfehlt. Der Elektroauto-Hersteller steigerte zwar den Umsatz im Jahresvergleich um neun Prozent auf 23,35 Milliarden Dollar (rund 22,15 Mrd Euro). Doch Analysten hatten im Schnitt mit gut 24 Milliarden Dollar gerechnet. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um 44 Prozent auf 1,85 Milliarden Dollar. Tesla hatte zuletzt mehrfach die Preise gesenkt, um die Nachfrage anzukurbeln. Die Auslieferungen sanken im vergangenen Quartal unter anderem wegen geplanter Auszeiten zur Modernisierung von Fabriken. Zugleich bekräftigte Tesla am Mittwoch das Auslieferungsziel von rund 1,8 Millionen Fahrzeugen in diesem Jahr. Der von Tech-Milliardär Elon Musk geführte Hersteller bestätigte auch, dass die ersten Wagen des Elektro-Pickups Cybertruck im laufenden Quartal ausgeliefert werden sollen. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel zeitweise um gut ein Prozent zu.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:0e3e5cc6ccd0f:0/

BaRaInvest
zu TL0 (18.10.)

Tesla bekommt Preiskrieg zu spüren - Gewinnmarge schrumpft weiter   Der US-Elektroautobauer Tesla bekommt den selbst angezettelten Preiskrieg zu spüren. Die Gewinnmarge sank im abgelaufenen dritten Quartal auf 17,9 Prozent, wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahresquartal - vor den Preissenkungen - betrug sie 25,1 Prozent, im Vorquartal noch 18,2 Prozent. Von LSEG befragte Experten hatten nun 18,25 Prozent erwartet. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf 23,35 Milliarden Dollar und damit weniger als die Prognose der Analysten von 24,1 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn betrug 2,3 Milliarden Dollar. Die Tesla-Aktie zeigte sich im nachbörslichen Handel volatil. Lange hatte Tesla mit seinen Gewinnmargen den Neid der anderen Autobauer auf sich gezogen. Allerdings dürften die Margen auch im laufenden Quartal unter Druck bleiben, Analysten rechnen mit einem weiteren Rückgang. "Die Lithium-Preise sind zuletzt gesunken, das hilft", sagte Wells-Fargo-Analyst Colin Langlan zuletzt. "Allerdings wird das nicht ausreichen, um die Preisrückgänge wettzumachen." Tesla nutzt seine Ertragsstärke, um sich mit Preissenkungen die Konkurrenz vom Leib zu halten. Vor allem in China gerät das US-Unternehmen unter Druck; auf dem weltweit wichtigsten Markt hat der heimische Anbieter BYD inzwischen die Spitzenposition erobert. Doch auch auf anderen Märkten bringen etablierte Autobauer immer mehr neue Elektroautos auf den Markt und machen damit der alternden Flotte von Tesla Konkurrenz. Allein zwischen Juli und September hat Tesla die Preise für seine Autos um mehr als sechs Prozent reduziert. Nach einer Auswertung des Center of Automotive Management (CAM) ist Tesla weiterhin globaler Marktführer bei E-Autos mit einem Absatz von gut 1,3 Millionen Fahrzeugen, ein Plus von 46 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Auf den Fersen ist den Amerikanern Chinas größter E-Autobauer BYD mit gut einer Million Einheiten und damit 80 Prozent Wachstum. Der Volkswagen-Konzern liegt mit 530.000 Auslieferungen (plus 45 Prozent) auf Platz drei.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2023:newsml_L8N3BN5DN:0/

BaRaInvest
zu TL0 (18.10.)

TESLA enttäuscht bei Umsatz und Gewinn   Der Elektroautobauer Tesla hat im dritten Quartal weniger verdient als erwartet. Preissenkungen belasten weiter die Profitabilität. Einen Lichtblick gibt es aber auch: Die Auslieferungen des Cybertrucks sollen im November gewinnen.   Der Umsatz wuchs im dritten Quartal um 9 % auf 23,35 Mrd. USD, wie Tesla am Mittwochabend mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Analysten von im Schnitt 24,1 Mrd. USD deutlich verfehlt. Die Automobilumsätze wuchsen um 5 % auf 19,63 Mrd. USD. Der operative Gewinn brach deutlich um 52 % auf 1,76 Mrd. USD ein. Die operative Marge verschlechterte sich deutlich von 17,2 % auf 7,6 %. Der Nettogewinn sank auf GAAP-Basis um 44 % auf 1,85 Mrd. USD und auf Non-GAAP-Basis um 37 % auf 2,32 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie verringerte sich auf Non-GAAP-Basis von 1,05 USD auf 0,66 USD, während die Analysten mit 0,74 USD gerechnet hatten. Auch der freie Cashflow lag im Quartal mit 848 Mio. USD deutlich unter den Erwartungen von 2,59 Mrd. USD. Das Produktionsziel von 1,8 Mio. Fahrzeugen im laufenden Jahr wurde bestätigt. Tesla kündigte zudem an, ab November mit den Auslieferungen des Cybertrucks zu beginnen.   Quelle: stock3 News https://stock3.com  

BaRaInvest
zu TL0 (18.10.)

Tesla sieht die Jahresproduktion weiter bei 1,9 Millionen Fahrzeugen.   Quelle: stock3 News https://stock3.com

BaRaInvest
zu TL0 (18.10.)

Tesla verfehlt im dritten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,66 die Analystenschätzungen von $0,73. Umsatz mit $23,4 Mrd. unter den Erwartungen von $24,32 Mrd.   Quelle: stock3 News https://stock3.com

Ritschy
zu TL0 (17.10.)

Gewinnmitnahme via #UMBRELLAstrategie

Ritschy
zu TL0 (17.10.)

Leichter Positionsabverkauf via #UMBRELLAstrategie in den letzten Tagen. 

BaRaInvest
zu TL0 (15.10.)

Tesla: Löhne der Beschäftigten werden regelmäßig angepasst   GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Der US-Elektroautohersteller Tesla hat eine regelmäßige Anpassung der Löhne angekündigt. "Wir überprüfen regelmäßig die Entgelte unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um eine faire Entlohnung zu sichern", teilte das Unternehmen am Mittwochabend auf Anfrage mit. Nachdem die Löhne im vergangenen Jahr um bis zu sechs Prozent angehoben worden seien, würden die Entgelte auch in diesem Jahr angepasst, kündigte die Sprecherin an. "Über die Höhe informieren wir natürlich zuerst unsere Mitarbeitenden." Dies werde im November geschehen. Die IG Metall hatte eine mögliche Lohnerhöhung am Mittwoch als Erfolg ihrer Aktionswoche reklamiert. "Jede Lohnerhöhung ist willkommen, zumal die Bezahlung bei Tesla weiterhin deutlich hinter dem Tarifniveau in der Autoindustrie in Deutschland zurückbleibt", sagte IG-Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. "Allerdings ersetzen einseitige Ankündigungen von Lohnerhöhungen durch eine Firmenleitung keine Verhandlungen auf Augenhöhe." Deswegen gebe es für die Gewerkschaft bei Tesla in Brandenburg noch viel zu tun, meinte Schulze. Dagegen erklärte Tesla, die angekündigten Lohnerhöhungen seien ausschließlich ein Ergebnis des "internen Standard-Prozesses" und seien nicht auf Aktionen der Gewerkschaft zurückzuführen. Tesla hatte am Montag in seiner Fabrik in Grünheide nach eigenen Angaben vor mehreren tausend Beschäftigten Vorwürfe der Gewerkschaft von einer "Atmosphäre der Angst" zurückgewiesen. Parallel warben nach Angaben der IG Metall mehr als 1000 Beschäftigte von Tesla mit Aufklebern für bessere Arbeitsbedingungen. Tesla stellt in Grünheide seit März 2022 Elektrofahrzeuge her. Inzwischen arbeiten dort laut Unternehmen rund 11 000 Beschäftigte. Das Werk soll ausgebaut werden. Umwelt- und Naturschützer sehen Risiken in der Fabrik, weil sie teils im Wasserschutzgebiet liegt.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:73519a070b945:0/

BaRaInvest
zu TL0 (15.10.)

PKW-Absatz in China nimmt weiter Fahrt auf - E-Autos gefragt   Rabatte und eine gestiegene Kauflust vor den Nationalfeiertagen haben im September den Autoabsatz in China angekurbelt. Die Verkäufe legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,7 Prozent auf 2,04 Millionen Fahrzeuge zu, wie der chinesische Verband Passenger Car Association (CPCA) am Mittwoch mitteilte. Vor allem Autos mit klimaschonenden Antrieben - sogenannte New Energy Vehicles (NEV) - waren gefragt. Ihr Absatz schnellte um 22,1 Prozent hoch und machte so 33,6 Prozent der Gesamtverkäufe aus. Allerdings sorgte auch der Export für Schwung. Er stieg im Jahresvergleich um 50 Prozent nach einem Plus von 31 Prozent im August. Der September ist traditionell ein Rekordmonat für Autoverkäufe in China, weil viele Menschen vor den Nationalfeiertagen auf Einkaufstour gehen. Im August hatte der Absatz bereits erstmals seit dem Frühjahr zugelegt. CPCA-Generalsekretär Cui Dongshu sagte, der Abschwung der Immobilienbranche verheiße Gutes für die Autobranche, da sich jetzt viele Menschen für einen Autokauf entschieden statt in Wohnraum zu investieren. Gleichwohl bleibt die allgemeine Verbraucherstimmung infolge der Konjunkturflaute in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gedämpft. Tesla hatte zum Jahresbeginn eine Rabattschlacht angezettelt, die sich für den US-E-Auto-Pionier auszahlt. Dank kräftiger Rabatte exportierte Tesla im September 30.566 in China hergestellte Fahrzeuge, ein Plus von 57 Prozent gegenüber 19.465 im August.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2023:newsml_L8N3BH1AA:0/

inloopo
zu TL0 (15.10.)

Die inloopo Börsenampel ist weiterhin orange. Dennoch platziere ich jetzt eine Kauforder. Sollte sich der Trend nach oben fortsetzen sind wir dabei. Die Q3-Berichtssaison steht vor der Tür. Hier wird sich zeigen, ob die US-Wirtschaft wirklich so robust ist wie erwartet. Drei US-Großbanken haben am vergangenen Freitag bereits einen ersten sehr guten Eindruck hinterlassen und deutlich bessere Ergebnisse als erwartet vorgelegt. Tesla wir am MIttwoch seine Ergebnisse präsentieren. Das wird Richtungsweisend für die nächsten Wochen sein, denke ich. Schau dir meine S&P 500 Index Analyse auf meiner https://www.inloopo.com/de/swing-trading/sp500-prognose/ an.




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




 

Bildnachweis

1. BSN Group Auto, Motor und Zulieferer Performancevergleich YTD, Stand: 21.10.2023

2. Autos, Industrie, Autoindustrie, Fahrzeug, http://www.shutterstock.com/de/pic-180362426/stock-photo-motor-vehicles-in-storage-yard.html   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Evotec
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2C5F8
AT0000A2STY8
AT0000A2U2W8
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
    Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%
    Star der Stunde: AT&S 1.66%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.64%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Party #623: RBI zahlt und trifft sich in Tirol, CA Immo-Info über interessanten Aktionär bzw.Team Bulle vs. Team Bär

    Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

    Books josefchladek.com

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Kristina Syrchikova
    The Burial Dress
    2022
    Self published

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    Futures
    On the Verge
    2023
    Void

    und vs. Leoni und Tesla – kommentierter KW 42 Peer Group Watch Auto, Motor und Zulieferer


    21.10.2023, 24951 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Toyota Motor Corp. -2,13% vor General Motors Company -3,27%, Mercedes-Benz Group -3,59%, Ford Motor Co. -3,92%, Honda Motor -4,13%, BMW -4,3%, Continental -4,61%, Volkswagen -4,86%, Polytec Group -4,86%, Lyft -5,35%, Sixt -6,42%, Lion E-Mobility -6,9%, Geely -8,38%, Tesla -14,97%, Leoni -77,86%,

    In der Monatssicht ist vorne: BMW -4,2% vor Polytec Group -5,68% , Ford Motor Co. -6,56% , Lyft -6,83% , Mercedes-Benz Group -7,23% , Volkswagen -8,33% , Geely -8,54% , Continental -9,68% , Sixt -10,35% , Toyota Motor Corp. -10,62% , General Motors Company -12,03% , Lion E-Mobility -14,83% , Tesla -17,03% , Honda Motor -69,76% , Leoni -86,88% , Weitere Highlights: Polytec Group ist nun 5 Tage im Minus (4,86% Verlust von 4,01 auf 3,82), ebenso Geely 5 Tage im Minus (8,38% Verlust von 1,15 auf 1,05), BMW 4 Tage im Minus (5,15% Verlust von 98,64 auf 93,56), Sixt 4 Tage im Minus (6,58% Verlust von 88,1 auf 82,3), Toyota Motor Corp. 4 Tage im Minus (2,33% Verlust von 16,71 auf 16,32), Leoni 3 Tage im Minus (77,69% Verlust von 0,13 auf 0,03), Mercedes-Benz Group 3 Tage im Minus (4,41% Verlust von 64,87 auf 62,01), Continental 3 Tage im Minus (5,77% Verlust von 64,18 auf 60,48), Volkswagen 3 Tage im Minus (5,56% Verlust von 122,4 auf 115,6).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Tesla 78,69% (Vorjahr: -88,49 Prozent) im Plus. Dahinter Lion E-Mobility 47,14% (Vorjahr: 19,5 Prozent) und Toyota Motor Corp. 27% (Vorjahr: -20,43 Prozent). Leoni -99,47% (Vorjahr: -44,48 Prozent) im Minus. Dahinter Honda Motor -52,09% (Vorjahr: -13,41 Prozent) und Geely -22,96% (Vorjahr: -42,95 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Lion E-Mobility 64,52%, Toyota Motor Corp. 15,36% und Tesla 3,02%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Leoni -98,89%, Honda Motor -58,94% und Sixt -23,77%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:30 Uhr die Lion E-Mobility-Aktie am besten: 2,45% Plus. Dahinter Ford Motor Co. mit +1,76% , General Motors Company mit +0,77% , Toyota Motor Corp. mit +0,54% und Sixt mit +0,15% Continental mit -0% Honda Motor mit -0,07% , BMW mit -0,42% , Geely mit -0,45% , Mercedes-Benz Group mit -0,57% , Polytec Group mit -0,85% , Volkswagen mit -1,34% , Lyft mit -1,6% , Tesla mit -3,8% und Leoni mit -4,31% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Auto, Motor und Zulieferer ist -3,45% und reiht sich damit auf Platz 20 ein:

    1. Computer, Software & Internet : 23,36% Show latest Report (14.10.2023)
    2. Big Greeks: 21,94% Show latest Report (14.10.2023)
    3. Bau & Baustoffe: 16,85% Show latest Report (14.10.2023)
    4. Versicherer: 10,99% Show latest Report (14.10.2023)
    5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 6,33% Show latest Report (14.10.2023)
    6. MSCI World Biggest 10: 6,32% Show latest Report (14.10.2023)
    7. Post: 6,25% Show latest Report (14.10.2023)
    8. Luftfahrt & Reise: 5,14% Show latest Report (14.10.2023)
    9. Börseneulinge 2019: 4,16% Show latest Report (14.10.2023)
    10. IT, Elektronik, 3D: 3,14% Show latest Report (14.10.2023)
    11. Deutsche Nebenwerte: 2,57% Show latest Report (14.10.2023)
    12. Ölindustrie: 0,27% Show latest Report (14.10.2023)
    13. Immobilien: -0,36% Show latest Report (14.10.2023)
    14. Global Innovation 1000: -0,43% Show latest Report (14.10.2023)
    15. Telekom: -1,73% Show latest Report (14.10.2023)
    16. Crane: -2,29% Show latest Report (14.10.2023)
    17. Konsumgüter: -2,7% Show latest Report (14.10.2023)
    18. Runplugged Running Stocks: -3,02%
    19. Stahl: -3,38% Show latest Report (14.10.2023)
    20. Auto, Motor und Zulieferer: -4,37% Show latest Report (14.10.2023)
    21. Sport: -4,4% Show latest Report (14.10.2023)
    22. Media: -5,17% Show latest Report (14.10.2023)
    23. Banken: -7,28% Show latest Report (14.10.2023)
    24. Energie: -7,39% Show latest Report (14.10.2023)
    25. Rohstoffaktien: -8,83% Show latest Report (14.10.2023)
    26. Aluminium: -8,94%
    27. Gaming: -9,66% Show latest Report (14.10.2023)
    28. Zykliker Österreich: -10,92% Show latest Report (14.10.2023)
    29. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -12,14% Show latest Report (14.10.2023)
    30. Solar: -12,8% Show latest Report (14.10.2023)
    31. OÖ10 Members: -15,49% Show latest Report (14.10.2023)
    32. Licht und Beleuchtung: -20,99% Show latest Report (14.10.2023)

    Social Trading Kommentare

    TFimNetz
    zu TOM (18.10.)

    Toyota: Wasserstoffantrieb auch bei PKW möglich!   Leicht zu betanken, Reichweite wie ein Verbrenner, quasi keine Emissionen - das könnte die Alternative zum "Seltene-Erden-Raubbau-Kolonialismus & Ladesäulen-Suchen mit Stromnetz-Belastung & Ungeklärte Akku-Entsorgung-Elektroantrieb" sein... Wasserstoff-Antrieb...   Toyota, der weltweit führende Autobauer, der gleichzeitig auch in der Forschung des Wasserstoff-Antriebs die Nase vorn hat, hat jetzt schon einen PKW-Prototypen dazu im Einsatz.    Wasserstoff-Antrieb ist (auf den kompletten Produktzyklus betrachtet) viel effizienter, sauberer und umweltverträglicher als der Elektroantrieb. Somit ist er langfristig ein echter Game-Changer, auch wenn bis dahin noch viele Fragen zu lösen sind. Es wird sich auszahlen, hier stärker zu forschen als alle anderen Automobilunternehmen. Schon heute ist man bei der "Übergangstechnologie" der Plug-In-Hybride technologie- und umsatzführend.   Toyota hat eine zweistellige Eigenkapitalrendite und eine Nettogewinnmarge von knapp 8%. Das ist nicht fulminant, doch das Unternehmen ist stabil aufgestellt und die Aktie ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 15 und einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 1 nach unten gut abgesichert. Sie passt damit ausgezeichnet in das defensive MarktfuehrerAktien-Portfolio. Die "Game-Change-Fantasie" gibt es obendrauf...

    Alasi
    zu DAI (16.10.)

    Verkauf wg. Trendschwäche mit einem kleinen Verlust von knapp 2 Prozent. 

    yannikYBbretzel
    zu TL0 (20.10.)

    Zukauf weiterer Anteile ... Tesla  ,  Gewichtung + 0,13 %

    SIGAVEST
    zu TL0 (20.10.)

    Tesla konnte mit seinen Quartalszahlen die Investoren nicht überzeugen, wobei es dabei nicht um das abgelaufene Quartal ging, sondern um den Ausblick. Der von Tesla selbst initiierte Preiskampf drückt auf die Marge und das auch in den nächsten Quartalen. Dazu kommt der nun sehr langsam startenden Produktionslauf des CyberTruck, der vor 2025 nicht cash-Flow positiv sein wird. Natürlich ist Tesla noch der absolute Primus in der Branche aber BYD aus China ist ihnen auf den Fersen. Wir werden die Eröffnung in den USA heute abwarten und dann verkaufen. Wir realisieren einen profit von 38%, der so schlecht nicht ist.

    Selgwayoflife
    zu TL0 (20.10.)

    Position wird um 1/3 reduziert. Risiko reduzieren. TSLA ist am 30er Wochendurchschnitt. Wenn es darunter fällt, wird die gesamte Position liquidiert.

    TFimNetz
    zu TL0 (19.10.)

    Rebalancing Tesla: Ich habe zugekauft.   Die gestern veröffentlichten Tesla-Quartalszahlen haben die Analysten enttäuscht. Der Umsatz ist nur um +9% gewachsen, während man +13% erwartet hat. Auch wird negativ aufgenommen, dass Tesla die Preise weiter senkt. Die Aktie ist deshalb um 7% eingebrochen.   Ich habe ein anderes Bild vor Augen. In Elektromobilität ist Tesla aufgrund seiner langen Wertschöpfungskette bis zu den Supercharge-Ladestationen der Maßstab. Beispielsweise die Nettogewinnmarge ist 80% höher als die des VW-Konzerns. Für einen Preiskrieg ist also durchaus Luft, da Effizienz und Produktivität von Tesla Jahr für Jahr steigen.   Für mich ist der Kursrückschlag der volatilen Tesla-Aktie übertrieben. Daher kaufe ich auf dem aktuellen Kursniveau gern zu.

    FoxxxiFuxxxi
    zu TL0 (19.10.)

    Es ist weiterhin schwer zu sagen, wann der richtige Zeitpunkt zum Wiedereinstieg in die Märkte kommt. Man kann aber schon ganz klar sagen, dass es zur Zeit noch die beste Lösung ist, nicht im Markt investiert zu sein. Die Earnings für das 4. Quartal haben begonnen und es sind wieder einmal gemischte Reaktionen zu sehen auf die gemeldeten Zahlen. Tesla stand noch bis gestern auf unsere Watchlist, aber nach den Reaktionen auf die Quartalszahlen schauen wir dort nochmal genauer hin. Wir werden diese Woche weiterhin unsere Cash-Postion halten und auf die nächste Handelswoche warten.

    AktienMax
    zu TL0 (19.10.)

    👉 Tesla im dritten Quartal 2023: Ein Blick auf Zahlen, Roboter und den Cybertruck   ➡️ Tesla, das führende Unternehmen im Bereich der Elektromobilität, hat gestern Abend seine https://digitalassets.tesla.com/tesla-contents/image/upload/IR/TSLA-Q3-2023-Update-3.pdf (1. Juli bis 30. September) vorgelegt. Die Zahlen waren nicht ganz so rosig, wie einige erwartet hatten, aber es gibt dennoch einige interessante Entwicklungen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.   🔎 Hier meine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte: 📈 Umsatz und Gewinn: Tesla verzeichnete im dritten Quartal einen Umsatz von 23,35 Milliarden Dollar, was gut eine halbe Milliarde Dollar unter den Erwartungen lag und 9% mehr im Vergleich zum Quartal aus dem Vorjahr war. Der Gewinn pro Aktie sank um 37% auf 66 Cent im Vergleich zum Vorjahresquartal, während Analysten im Durchschnitt 72 Cent pro Aktie erwartet hatten. Trotz dieser Zahlen bekräftigte Tesla sein Ziel, in diesem Jahr rund 1,8 Millionen Elektroautos auszuliefern. 📊 Operative Marge und Cashflow: Die operative Marge von Tesla lag bei 7,6%, was ebenfalls unter den Erwartungen lag. Der Nettogewinn nach GAAP betrug knapp 2 Milliarden Dollar, und der Free-Cashflow belief sich auf 0,8 Milliarden Dollar (74% weniger als die 3,3 Mrd. USD in Q3-2022). Das führte zu einem soliden Cash-Bestand von 26,1 Milliarden Dollar am Ende des Quartals. 💵 Fokus auf Kostensenkung und Investitionen: Ein Hauptziel von Tesla war es, die Kosten pro Fahrzeug zu senken und gleichzeitig das ausgelieferte Volumen zu maximieren. Darüber hinaus investierte das Unternehmen weiterhin in KI und andere Wachstumsprojekte. Die Herstellungskosten pro Elektroauto sind in diesem Quartal auf 37.500 Dollar gesunken, trotz höherer Produktionskosten in den neuen Fabriken. 🔴 Der humanoide Tesla-Roboter: Ein weiteres Highlight des Berichts war die Erwähnung des humanoiden Tesla-Roboters "Optimus". Dieser Roboter wird derzeit mittels KI für einfache Aufgaben geschult. Tesla gab bekannt, dass sie die Kapazität ihrer KI-Trainingscomputer verdoppelt haben. Diese sind entscheidend um das "Gehirn" des Tesla Bots zu trainieren und bringen den Bot schneller Richtung Marktreife. 🔋 Energie-Geschäft und Services: Teslas Energie-Geschäft und der Bereich Services trugen mit 0,5 Milliarden Dollar zum Brutto-Gewinn bei. Das Energie-Segment war mit einer Bruttomarge von 24,4% sogar das profitabelste Segment des Unternehmens! 🚗 Cybertruck kommt im November: Trotz der gemischten Reaktionen auf die Quartalszahlen gab es auch positive Nachrichten: Tesla bestätigte, dass die ersten Auslieferungen des Cybertrucks im November beginnen werden. Ende November plant das Unternehmen dafür ein "Delivery Event", bei dem die ersten Cybertruck an Kunden übergeben werden. Außerdem wurden Fortschritte bei der Elektroauto-Plattform der nächsten Generation erwähnt. Diese ist entscheidend für das Tesla Model 2 oder Model A, das nur rund 25.000 Dollar kosten soll.   👉 Mein Fazit:  Die Aktie von Tesla reagierte zunächst negativ auf die Veröffentlichung des Q3-Berichts, erholte sich jedoch später wieder etwas. Es bleibt spannend zu sehen, wie sich Tesla in den kommenden Monaten und Jahren entwickeln wird, insbesondere mit der bevorstehenden Einführung des Cybertrucks. In der aktuellen Wirtschaftslage spüren wir deutlich die Unsicherheit, insbesondere durch den Zinsanstieg der letzten 18 Monate, der Autokredite teurer gemacht hat. Doch im Vergleich zur gesamten Autobranche hat Tesla kontinuierlich seine Preise und Kosten optimiert. So blieben trotz Zinsanstieg die monatlichen Raten und Gesamtkosten (Kaufpreis + Zinskosten) für einen Tesla stabil, während die Konkurrenz teurer wurde. Das verschafft Tesla einen klaren Vorteil, steigert ihren Absatz und Marktanteil. Die von Tesla gewählte Strategie halte ich für die richtige. Langfristig sehe ich Teslas größtes Gewinnpotenzial nicht im Autoverkauf, sondern in der Software, insbesondere der FSD-Technologie für autonomes Fahren. Der Autokauf ist nur der Beginn der Kundenbindung an diese Software. Trotz gemischter Quartalszahlen bleibe ich wegen der hohen Chancen und überschaubaren Risiken bei Tesla investiert - Tesla zeigt sich in Krisen und wirtschaftlicher Unsicherheit mal wieder als resilient und hat weiterhin enorme Chancen (Cybertruck, Energie-Segment, autonomes Fahren, humanoide Roboter usw.).

    BaRaInvest
    zu TL0 (18.10.)

    Tesla verfehlt Erwartungen mit Quartalszahlen   AUSTIN (dpa-AFX) - Tesla hat mit den Zahlen für das vergangene Quartal die Markterwartungen verfehlt. Der Elektroauto-Hersteller steigerte zwar den Umsatz im Jahresvergleich um neun Prozent auf 23,35 Milliarden Dollar (rund 22,15 Mrd Euro). Doch Analysten hatten im Schnitt mit gut 24 Milliarden Dollar gerechnet. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um 44 Prozent auf 1,85 Milliarden Dollar. Tesla hatte zuletzt mehrfach die Preise gesenkt, um die Nachfrage anzukurbeln. Die Auslieferungen sanken im vergangenen Quartal unter anderem wegen geplanter Auszeiten zur Modernisierung von Fabriken. Zugleich bekräftigte Tesla am Mittwoch das Auslieferungsziel von rund 1,8 Millionen Fahrzeugen in diesem Jahr. Der von Tech-Milliardär Elon Musk geführte Hersteller bestätigte auch, dass die ersten Wagen des Elektro-Pickups Cybertruck im laufenden Quartal ausgeliefert werden sollen. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel zeitweise um gut ein Prozent zu.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:0e3e5cc6ccd0f:0/

    BaRaInvest
    zu TL0 (18.10.)

    Tesla bekommt Preiskrieg zu spüren - Gewinnmarge schrumpft weiter   Der US-Elektroautobauer Tesla bekommt den selbst angezettelten Preiskrieg zu spüren. Die Gewinnmarge sank im abgelaufenen dritten Quartal auf 17,9 Prozent, wie das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahresquartal - vor den Preissenkungen - betrug sie 25,1 Prozent, im Vorquartal noch 18,2 Prozent. Von LSEG befragte Experten hatten nun 18,25 Prozent erwartet. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf 23,35 Milliarden Dollar und damit weniger als die Prognose der Analysten von 24,1 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn betrug 2,3 Milliarden Dollar. Die Tesla-Aktie zeigte sich im nachbörslichen Handel volatil. Lange hatte Tesla mit seinen Gewinnmargen den Neid der anderen Autobauer auf sich gezogen. Allerdings dürften die Margen auch im laufenden Quartal unter Druck bleiben, Analysten rechnen mit einem weiteren Rückgang. "Die Lithium-Preise sind zuletzt gesunken, das hilft", sagte Wells-Fargo-Analyst Colin Langlan zuletzt. "Allerdings wird das nicht ausreichen, um die Preisrückgänge wettzumachen." Tesla nutzt seine Ertragsstärke, um sich mit Preissenkungen die Konkurrenz vom Leib zu halten. Vor allem in China gerät das US-Unternehmen unter Druck; auf dem weltweit wichtigsten Markt hat der heimische Anbieter BYD inzwischen die Spitzenposition erobert. Doch auch auf anderen Märkten bringen etablierte Autobauer immer mehr neue Elektroautos auf den Markt und machen damit der alternden Flotte von Tesla Konkurrenz. Allein zwischen Juli und September hat Tesla die Preise für seine Autos um mehr als sechs Prozent reduziert. Nach einer Auswertung des Center of Automotive Management (CAM) ist Tesla weiterhin globaler Marktführer bei E-Autos mit einem Absatz von gut 1,3 Millionen Fahrzeugen, ein Plus von 46 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Auf den Fersen ist den Amerikanern Chinas größter E-Autobauer BYD mit gut einer Million Einheiten und damit 80 Prozent Wachstum. Der Volkswagen-Konzern liegt mit 530.000 Auslieferungen (plus 45 Prozent) auf Platz drei.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2023:newsml_L8N3BN5DN:0/

    BaRaInvest
    zu TL0 (18.10.)

    TESLA enttäuscht bei Umsatz und Gewinn   Der Elektroautobauer Tesla hat im dritten Quartal weniger verdient als erwartet. Preissenkungen belasten weiter die Profitabilität. Einen Lichtblick gibt es aber auch: Die Auslieferungen des Cybertrucks sollen im November gewinnen.   Der Umsatz wuchs im dritten Quartal um 9 % auf 23,35 Mrd. USD, wie Tesla am Mittwochabend mitteilte. Damit wurden die Erwartungen der Analysten von im Schnitt 24,1 Mrd. USD deutlich verfehlt. Die Automobilumsätze wuchsen um 5 % auf 19,63 Mrd. USD. Der operative Gewinn brach deutlich um 52 % auf 1,76 Mrd. USD ein. Die operative Marge verschlechterte sich deutlich von 17,2 % auf 7,6 %. Der Nettogewinn sank auf GAAP-Basis um 44 % auf 1,85 Mrd. USD und auf Non-GAAP-Basis um 37 % auf 2,32 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie verringerte sich auf Non-GAAP-Basis von 1,05 USD auf 0,66 USD, während die Analysten mit 0,74 USD gerechnet hatten. Auch der freie Cashflow lag im Quartal mit 848 Mio. USD deutlich unter den Erwartungen von 2,59 Mrd. USD. Das Produktionsziel von 1,8 Mio. Fahrzeugen im laufenden Jahr wurde bestätigt. Tesla kündigte zudem an, ab November mit den Auslieferungen des Cybertrucks zu beginnen.   Quelle: stock3 News https://stock3.com  

    BaRaInvest
    zu TL0 (18.10.)

    Tesla sieht die Jahresproduktion weiter bei 1,9 Millionen Fahrzeugen.   Quelle: stock3 News https://stock3.com

    BaRaInvest
    zu TL0 (18.10.)

    Tesla verfehlt im dritten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,66 die Analystenschätzungen von $0,73. Umsatz mit $23,4 Mrd. unter den Erwartungen von $24,32 Mrd.   Quelle: stock3 News https://stock3.com

    Ritschy
    zu TL0 (17.10.)

    Gewinnmitnahme via #UMBRELLAstrategie

    Ritschy
    zu TL0 (17.10.)

    Leichter Positionsabverkauf via #UMBRELLAstrategie in den letzten Tagen. 

    BaRaInvest
    zu TL0 (15.10.)

    Tesla: Löhne der Beschäftigten werden regelmäßig angepasst   GRÜNHEIDE (dpa-AFX) - Der US-Elektroautohersteller Tesla hat eine regelmäßige Anpassung der Löhne angekündigt. "Wir überprüfen regelmäßig die Entgelte unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um eine faire Entlohnung zu sichern", teilte das Unternehmen am Mittwochabend auf Anfrage mit. Nachdem die Löhne im vergangenen Jahr um bis zu sechs Prozent angehoben worden seien, würden die Entgelte auch in diesem Jahr angepasst, kündigte die Sprecherin an. "Über die Höhe informieren wir natürlich zuerst unsere Mitarbeitenden." Dies werde im November geschehen. Die IG Metall hatte eine mögliche Lohnerhöhung am Mittwoch als Erfolg ihrer Aktionswoche reklamiert. "Jede Lohnerhöhung ist willkommen, zumal die Bezahlung bei Tesla weiterhin deutlich hinter dem Tarifniveau in der Autoindustrie in Deutschland zurückbleibt", sagte IG-Metall-Bezirksleiter Dirk Schulze. "Allerdings ersetzen einseitige Ankündigungen von Lohnerhöhungen durch eine Firmenleitung keine Verhandlungen auf Augenhöhe." Deswegen gebe es für die Gewerkschaft bei Tesla in Brandenburg noch viel zu tun, meinte Schulze. Dagegen erklärte Tesla, die angekündigten Lohnerhöhungen seien ausschließlich ein Ergebnis des "internen Standard-Prozesses" und seien nicht auf Aktionen der Gewerkschaft zurückzuführen. Tesla hatte am Montag in seiner Fabrik in Grünheide nach eigenen Angaben vor mehreren tausend Beschäftigten Vorwürfe der Gewerkschaft von einer "Atmosphäre der Angst" zurückgewiesen. Parallel warben nach Angaben der IG Metall mehr als 1000 Beschäftigte von Tesla mit Aufklebern für bessere Arbeitsbedingungen. Tesla stellt in Grünheide seit März 2022 Elektrofahrzeuge her. Inzwischen arbeiten dort laut Unternehmen rund 11 000 Beschäftigte. Das Werk soll ausgebaut werden. Umwelt- und Naturschützer sehen Risiken in der Fabrik, weil sie teils im Wasserschutzgebiet liegt.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/dpa_afx:73519a070b945:0/

    BaRaInvest
    zu TL0 (15.10.)

    PKW-Absatz in China nimmt weiter Fahrt auf - E-Autos gefragt   Rabatte und eine gestiegene Kauflust vor den Nationalfeiertagen haben im September den Autoabsatz in China angekurbelt. Die Verkäufe legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,7 Prozent auf 2,04 Millionen Fahrzeuge zu, wie der chinesische Verband Passenger Car Association (CPCA) am Mittwoch mitteilte. Vor allem Autos mit klimaschonenden Antrieben - sogenannte New Energy Vehicles (NEV) - waren gefragt. Ihr Absatz schnellte um 22,1 Prozent hoch und machte so 33,6 Prozent der Gesamtverkäufe aus. Allerdings sorgte auch der Export für Schwung. Er stieg im Jahresvergleich um 50 Prozent nach einem Plus von 31 Prozent im August. Der September ist traditionell ein Rekordmonat für Autoverkäufe in China, weil viele Menschen vor den Nationalfeiertagen auf Einkaufstour gehen. Im August hatte der Absatz bereits erstmals seit dem Frühjahr zugelegt. CPCA-Generalsekretär Cui Dongshu sagte, der Abschwung der Immobilienbranche verheiße Gutes für die Autobranche, da sich jetzt viele Menschen für einen Autokauf entschieden statt in Wohnraum zu investieren. Gleichwohl bleibt die allgemeine Verbraucherstimmung infolge der Konjunkturflaute in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gedämpft. Tesla hatte zum Jahresbeginn eine Rabattschlacht angezettelt, die sich für den US-E-Auto-Pionier auszahlt. Dank kräftiger Rabatte exportierte Tesla im September 30.566 in China hergestellte Fahrzeuge, ein Plus von 57 Prozent gegenüber 19.465 im August.   Quelle: https://de.tradingview.com/news/reuters.com,2023:newsml_L8N3BH1AA:0/

    inloopo
    zu TL0 (15.10.)

    Die inloopo Börsenampel ist weiterhin orange. Dennoch platziere ich jetzt eine Kauforder. Sollte sich der Trend nach oben fortsetzen sind wir dabei. Die Q3-Berichtssaison steht vor der Tür. Hier wird sich zeigen, ob die US-Wirtschaft wirklich so robust ist wie erwartet. Drei US-Großbanken haben am vergangenen Freitag bereits einen ersten sehr guten Eindruck hinterlassen und deutlich bessere Ergebnisse als erwartet vorgelegt. Tesla wir am MIttwoch seine Ergebnisse präsentieren. Das wird Richtungsweisend für die nächsten Wochen sein, denke ich. Schau dir meine S&P 500 Index Analyse auf meiner https://www.inloopo.com/de/swing-trading/sp500-prognose/ an.




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Auto, Motor und Zulieferer Performancevergleich YTD, Stand: 21.10.2023

    2. Autos, Industrie, Autoindustrie, Fahrzeug, http://www.shutterstock.com/de/pic-180362426/stock-photo-motor-vehicles-in-storage-yard.html   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Evotec
    Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2C5F8
    AT0000A2STY8
    AT0000A2U2W8
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
      Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
      Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%
      Star der Stunde: AT&S 1.66%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.64%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Party #623: RBI zahlt und trifft sich in Tirol, CA Immo-Info über interessanten Aktionär bzw.Team Bulle vs. Team Bär

      Die Wiener Börse Party ist ein Podcastprojekt für Audio-CD.at von Christian Drastil Comm.. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der Wiener Börse....

      Books josefchladek.com

      Cristina de Middel
      Gentlemen's Club
      2023
      This Book is True

      Ed van der Elsken
      Liebe in Saint Germain des Pres
      1956
      Rowohlt

      Sebastián Bruno
      Duelos y Quebrantos
      2018
      ediciones anómalas

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl

      Adrianna Ault
      Levee
      2023
      Void