Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





wikifolio whispers a.m. Evotec, JinkoSolar, Procter & Gamble, Rheinmetall, Vonovia SE, Hella Hueck & Co und Schaeffler

Magazine aktuell


#gabb aktuell



10.05.2023, 16789 Zeichen

Evotec 
12.93%

MStoetzel (EUROEMPF): Evotec mit einer weiteren großen Partnerschaft. Aus meiner Sicht ist es nur eine Frage der Zeit bis die Früchte geerntet werden können.   https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2023-05/59038929-eqs-adhoc-evotec-se-just-evotec-biologics-geht-strategische-biosimilars-partnerschaft-mit-sandoz-ein-022.htm (10.05. 09:13)

>> mehr comments zu Evotec: www.boerse-social.com/launch/aktie/evotec_oai_ag

 

JinkoSolar 
0.13%

LONGLIFE (CHINATEC): https://aktien-mag.de/blog/hot-news/untersuchung-durch-us-behorden-belastet-jinkosolar-aktien-handelsvorschriften-und-politische-entscheidungen-schaffen-unsicherheit/p-96332 (10.05. 08:43)

>> mehr comments zu JinkoSolar: www.boerse-social.com/launch/aktie/jinkosolar_holding_co_ltd

 

Procter & Gamble 
-0.38%

Diddie (ADINVEST): Einsatz entnommen / +104% (10.05. 08:34)

>> mehr comments zu Procter & Gamble: www.boerse-social.com/launch/aktie/procter_gamble_co

 

Rheinmetall 
-0.82%

Mawero (MAWERO1): Wertpapier: RHEINMETALL AG (DE0007030009) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 10.05.2023 02:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 4,30 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,66 (10.05. 06:59)

>> mehr comments zu Rheinmetall: www.boerse-social.com/launch/aktie/rheinmetall

 

Rheinmetall 
-0.82%

Mawero (MAWEROKA): Wertpapier: RHEINMETALL AG (DE0007030009) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 10.05.2023 02:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 4,30 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,66 (10.05. 06:58)

>> mehr comments zu Rheinmetall: www.boerse-social.com/launch/aktie/rheinmetall

 

Vonovia SE 
1.41%

AndiUnkauf (LANGER): Das es bei Vonovia Probleme gibt, ist nicht zu bestreiten: das Geschäft mit Neubauten wurde auf ein Minimum heruntergefahren, genauso wie die Investitionen in die Modernisierung des Bestandsportfolios. Zudem sinkt die Bewertung des Immobilionportfolios, während die Zinskosten steigen. Und über diese Probleme berichten die Medien rauf und runter und man liest gefühlt nichts anderes mehr. Allerdings ist der Aktienpreis von Vonnovia von seinem Allzeithoch auch schon ca. 70% gefallen, während der Wert des Immobilienportfolios bisher nur einstellig gefallen ist. Zudem entwickelt sich das Kerngeschäft mit der Vermietung von Wohnungen gut. Hier konnten die Bewirtschaftungskosten pro Einheit auf ein neues Tief gedrückt werden. In den letzten Wochen hat Vonnovia zudem sehr Erfolgreich Objekte für einen guten Preis verkauft, die Refinanzierung ist für 2023 quasi abgeschlossen und die Ziele für 2023 können womöglich noch übertroffen werden. Falls die Immobilienwerte in Deutschland nicht noch drastisch fallen sollten, könnte sich der aktuelle Firmenwert als stark unterbewertet heraustellen. Ich bin mit diesem wikifolio stark in Vonovia investiert und setzte darauf, dass sich der Aktienkurs über die nächsten Jahre erholt. ------------- Keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung, nur meine persönliche Meinung. Angaben können falsch sein. (10.05. 06:58)

>> mehr comments zu Vonovia SE: www.boerse-social.com/launch/aktie/vonovia_se

 

Hella Hueck & Co 
1.56%

Alasi (HAISPLUS): Verkauf mit einem Verlust von gut 10 %. Die schlechte Kursentwicklung machte den Verkauf notwendig.  (09.05. 19:26)

>> mehr comments zu Hella Hueck & Co: www.boerse-social.com/launch/aktie/hella_hueckco

 

Hella Hueck & Co 
1.56%

Moosbeere (TMAT1): Verkauf wegen schlechter Kursentwicklung mit einem Verlust von 10 Prozent.  (09.05. 19:24)

>> mehr comments zu Hella Hueck & Co: www.boerse-social.com/launch/aktie/hella_hueckco

 

Schaeffler 
-0.62%

TheseusX (3PFEILER): EQS-News: Schaeffler AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Schaeffler AG: Schaeffler Gruppe startet mit gutem Quartal ins Geschäftsjahr 2023 09.05.2023 / 08:00 CET/CEST Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Schaeffler Gruppe startet mit gutem Quartal ins Geschäftsjahr 2023   Starkes Umsatzwachstum der Schaeffler Gruppe im ersten Quartal um währungsbereinigt 10,4 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro EBIT-Marge vor Sondereffekten bei 8,1 Prozent (Vorjahr: 6,9 Prozent) Automotive Technologies mit deutlich verbesserter EBIT-Marge, hervorragendes 1. Quartal bei Automotive Aftermarket, Industrial wächst in allen Marktclustern Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten saisonal bedingt bei minus 73 Millionen Euro Starke Bilanz – Anhebung des Ratings durch Moody‘s Herzogenaurach | 9. Mai 2023 | Der weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat seine Zahlen für die ersten drei Monate des Jahres 2023 veröffentlicht. Im Berichtszeitraum lag der Umsatz bei 4.152 Millionen Euro (Vorjahr: 3.758 Millionen Euro). Dies entspricht einem währungsbereinigten Anstieg der Umsatzerlöse um 10,4 Prozent, zu dem alle Sparten und Regionen beigetragen haben. Die Sparten Automotive Technologies, Automotive Aftermarket und Industrial steigerten ihren Umsatz währungsbereinigt um 6,0 Prozent, 25,7 Prozent und 13,4 Prozent. Der Umsatzerlös stieg vor allem in der Region Europa mit 17,3 Prozent deutlich. In der Region Americas wuchs der Umsatz währungsbereinigt um 5,4 Prozent, in der Region Greater China wurde ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 1,0 Prozent erreicht, der Umsatz in Asien/Pazifik stieg währungsbereinigt um 12,9 Prozent. Die Schaeffler Gruppe erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres ein EBIT vor Sondereffekten von 336 Millionen Euro (Vorjahr: 258 Millionen Euro), was einer EBIT-Marge vor Sondereffekten von 8,1 Prozent entspricht (Vorjahr: 6,9 Prozent). Der Anstieg der EBIT-Marge vor Sondereffekten war vor allem auf positive Mix- und Volumeneffekte zurückzuführen. Das Ergebnis im Berichtszeitraum war durch Sondereffekte in Höhe von 92 Millionen Euro belastet (Vorjahr: 11 Millionen Euro). Das EBIT betrug 244 Millionen Euro (Vorjahr: 247 Millionen Euro). Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, sagte zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2023: „Schaeffler ist in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres um mehr als 10 Prozent gewachsen, vor allem getrieben durch die Sparten Automotive Aftermarket und Industrial. Positiv zu erwähnen ist zudem die Verbesserung der EBIT-Marge vor Sondereffekten auf 8,1 Prozent zu der vor allem die Sparten Automotive Technologies und Automotive Aftermarket beigetragen haben.“   Kennzahlen der Schaeffler Gruppe          01.01.-31.03. (1. Quartal) in Mio. EUR 2023 2022 Veränderung Umsatzerlöse 4.152 3.758 10,5  % • währungsbereinigt     10,4  % EBIT vor Sondereffekten 1 336 258 30,3 % • in % vom Umsatz 8,1 6,9 1,2  %-Pkt. Free Cash Flow 2 -73 14 -87 Mio. EUR   31.03.2023 31.12.2022 Veränderung Eigenkapital 3 4.221  4.141  1,9  % Netto-Finanzschulden 2.999 2.235 34,2  % Verschuldungsgrad vor Sondereffekten 4 1,4 1,1  -  -  Mitarbeitende 84.060 82.773 1,6  % 1 Zur Definition der Sondereffekte siehe Geschäftsbericht 2022, Seite 32f. 2 Vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten.     3 Inklusive nicht beherrschender Anteile. 4 Verhältnis Netto-Finanzschulden zu EBITDA vor Sondereffekten LTM.   Automotive Technologies – bereinigte EBIT-Marge steigt auf 4,3 Prozent Die Sparte Automotive Technologies erzielte während der ersten drei Monate Umsatzerlöse von 2.440 Millionen Euro (Vorjahr: 2.292 Millionen Euro). Der Umsatz wuchs währungsbereinigt um 6,0 Prozent, vor allem aufgrund eines marktgetriebenen Volumenanstiegs. Währungsbereinigt wuchs der Umsatz der Sparte im ersten Quartal leicht stärker als die globale Automobilproduktion. Die Outperformance gegenüber der globalen Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen lag bei 0,3 Prozentpunkten1). Die Unternehmensbereiche (UB) Fahrwerksysteme und E-Mobilität steigerten den Umsatz im Berichtszeitraum mit währungsbereinigt 21,3 Prozent und 9,5 Prozent am deutlichsten. Der UB Motor- & Getriebesysteme wuchs um währungsbereinigt 5,8 Prozent. Der Umsatz des UB Lager lag währungsbereinigt um 2,6 Prozent über dem Vorjahreswert. In den ersten drei Monaten erwirtschaftete die Sparte Automotive Technologies ein EBIT vor Sondereffekten in Höhe von 105 Millionen Euro (Vorjahr: 81 Millionen Euro). Die EBIT-Marge vor Sondereffekten lag im Berichtszeitraum bei 4,3 Prozent (Vorjahr: 3,5 Prozent). Der Anstieg der EBIT-Marge vor Sondereffekten war auf Preis- und Volumeneffekte zurückzuführen. Automotive Aftermarket – hervorragendes 1. Quartal Die Sparte Automotive Aftermarket verzeichnete im Berichtszeitraum einen Umsatz in Höhe von 582 Millionen Euro (Vorjahr: 464 Millionen Euro), was währungsbereinigt einem Anstieg von 25,7 Prozent gegenüber der vergleichsweise niedrigen Vorjahresbasis entspricht. Der währungsbereinigte Anstieg der Umsatzerlöse war im Wesentlichen auf einen deutlichen Volumenanstieg zurückzuführen. Zusätzlich wirkten sich Verkaufspreiseffekte positiv auf die Umsatzentwicklung aus. Getragen wurde die Umsatzentwicklung in besonderem Maße durch die Entwicklung in der Region Europa, in der der Umsatz währungsbereinigt um 30,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum anstieg. Der währungsbereinigte Umsatz in den Regionen Americas, Greater China und Asien/Pazifik stieg um 15,9 Prozent, 17,2 Prozent und 20,1 Prozent. Auf dieser Basis erzielte die Sparte Automotive Aftermarket ein EBIT vor Sondereffekten von 103 Millionen Euro (Vorjahr: 64 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge vor Sondereffekten von 17,7 Prozent (Vorjahr: 13,8 Prozent). Dieser Anstieg im ersten Quartal resultierte vor allem aus der gestiegenen Bruttomarge infolge eines vorteilhaften Umsatzmix sowie Verkaufspreisanpassungen. Industrial – Wachstum in allen Marktclustern Die Sparte Industrial erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatz in Höhe von 1.130 Millionen Euro (Vorjahr: 1.002 Millionen Euro). Dies entspricht einem währungsbereinigten Anstieg von 13,4 Prozent. Das währungsbereinigte Wachstum der Umsatzerlöse war im Wesentlichen auf einen Volumenanstieg und Preiseffekte zurückzuführen. Maßgeblich für den Anstieg im Marktcluster Industrial Automation war der Struktureffekt aus den Erwerben von Tochterunternehmen, insbesondere der Ewellix Gruppe, der in allen Regionen wirkte. Insgesamt trugen alle Regionen zum Umsatzwachstum bei, vor allem die Regionen Greater China mit einem währungsbereinigten Plus von 19,1 Prozent sowie Europa mit 12,2 Prozent. Das Wachstum in der Region Americas lag währungsbereinigt bei 14,4 Prozent und der währungsbereinigte Umsatzanstieg in der Region Asien/Pazifik bei 5,9 Prozent. In den ersten drei Monaten erwirtschaftete die Sparte Industrial ein EBIT vor Sondereffekten von 128 Millionen Euro (Vorjahr: 113 Millionen Euro). Die EBIT-Marge vor Sondereffekten lag im ersten Quartal 2023 mit 11,3 Prozent auf Vorjahresniveau (11,3 Prozent). Dabei entwickelte sich die Bruttomarge aufgrund von Volumen- und Preiseffekten positiv. Die Akquisition von Ewellix wurde zum Jahresbeginn abgeschlossen.   Kennzahlen der Sparten der Schaeffler Gruppe          01.01.-31.03. (1. Quartal)  in Mio. EUR 2023 20221   Veränderung Automotive Technologies         Umsatzerlöse 2.440 2.292 6,4  % • währungsbereinigt     6,0  % EBIT vor Sondereffekten2 105 81 29,7  % • in % vom Umsatz 4,3 3,5 0,8 %-Pkt. Automotive Aftermarket         Umsatzerlöse 582 464 25,5  % • währungsbereinigt     25,7  % EBIT vor Sondereffekten2 103 64 60,9  % • in % vom Umsatz 17,7 13,8 3,9  %-Pkt. Industrial         Umsatzerlöse 1.130 1.002 12,8  % • währungsbereinigt     13,4  % EBIT vor Sondereffekten2 128 113 13,4  % • in % vom Umsatz 11,3 11,3 -   %-Pkt. 1 Vorjahreswerte gemäß der 2023 ausgewiesenen Segmentstruktur 2 Zur Definition der Sondereffekte siehe Geschäftsbericht 2022, Seite 32f.    Starke Bilanz – Anhebung des Ratings durch Moody‘s Claus Bauer, Vorstand Finanzen und IT der Schaeffler AG, sagte: „Alle Sparten haben wichtige Beiträge zum guten Ergebnis der Schaeffler Gruppe geliefert. Der Free Cash Flow ist unter anderem aufgrund einmaliger Zahlungen negativ. Erfreulich ist die Ende März kommunizierte Verbesserung des Kredit-Ratings von Moody’s, das die exzellente Liquidität und starke Bilanz der Schaeffler Gruppe unterstreicht. Wir werden auch im aktuellen Geschäftsjahr weiter an unserer finanziellen Performance arbeiten.“ Im ersten Quartal 2023 lag der Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten saisonal bedingt bei minus 73 Millionen Euro (Vorjahr: 14 Millionen Euro). Der Rückgang ist vor allem auf einen im Vorjahresvergleich volumenbedingt höheren Aufbau des Working Capital in Höhe von 114 Millionen Euro zurückzuführen sowie zusätzlich unter anderem auf Auszahlungen für Restrukturierungen und die Inflationsausgleichsprämie. Daneben investierte Schaeffler weiter in seine Zukunftsfelder wie die Digitalisierung und die E-Mobilität. Insgesamt beliefen sich die Auszahlungen für Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (Capex) auf 221 Millionen Euro und lagen um 64 Millionen Euro über dem Vorjahreszeitraum (Vorjahr: 156 Millionen Euro). Die Netto-Finanzschulden beliefen sich zum 31. März 2023 auf 2.999 Millionen Euro. Die Erhöhung der Finanzschulden gegenüber dem 31. Dezember 2022 (2.235 Millionen Euro) ist dabei maßgeblich auf die vollständige Ziehung eines Darlehens über 500 Millionen Euro im Laufe des ersten Quartals 2023 zurückzuführen. Der Verschuldungsgrad vor Sondereffekten lag zum 31. März 2023 bei 1,4x (31. Dezember 2022: 1,1x). Das Gearing-Ratio, also das Verhältnis von Netto-Finanzschulden zu Eigenkapital, stieg auf 71,0 Prozent (31. Dezember 2022: 54,0 Prozent). Zum Stichtag 31. März 2023 beschäftigte der Konzern 84.060 Mitarbeitende. Die Dividendenausschüttung im April 2023 belief sich auf 45 Euro Cent je Vorzugsaktie. Die Ausschüttungsquote liegt somit bei rund 48 Prozent und damit am oberen Ende des Zielkorridors von 30 bis 50 Prozent, bezogen auf das den Anteilseignern zurechenbare Konzernergebnis vor Sondereffekten. „Die Schaeffler Gruppe behält den mit der Roadmap 2025 eingeschlagenen Wachstumskurs bei. Wir investieren weiter in unsere Zukunftsfelder und werden unsere Profitabilität weiter verbessern“, kommentierte Klaus Rosenfeld abschließend.   Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten Ergebnissen oder Entwicklungen in wesentlicher Hinsicht abweichen. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen können sich nachteilig auf das Ergebnis und die finanziellen Folgen der in diesem Dokument beschriebenen Vorhaben und Entwicklungen auswirken. Es besteht keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus sonstigen Gründen durch öffentliche Bekanntmachung zu aktualisieren oder zu ändern. Die Empfänger dieser Pressemitteilung sollten nicht in unverhältnismäßiger Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen vertrauen, die ausschließlich den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung widerspiegeln. In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen über Trends oder Entwicklungen in der Vergangenheit sollten nicht als Aussagen dahingehend betrachtet werden, dass sich diese Trends und Entwicklungen in der Zukunft fortsetzen. Die vorstehend aufgeführten Warnhinweise sind im Zusammenhang mit späteren mündlichen oder schriftlichen zukunftsgerichteten Aussagen von Schaeffler oder in deren Namen handelnden Personen zu betrachten.   Schaeffler Gruppe – We pioneer motion Seit über 75 Jahren treibt die Schaeffler Gruppe als ein weltweit führender Automobil- und Industriezulieferer zukunftsweisende Erfindungen und Entwicklungen in den Bereichen Bewegung und Mobilität voran. Mit innovativen Technologien, Produkten und Services in den Feldern Elektromobilität, CO₂-effiziente Antriebe, Fahrwerkslösungen, Industrie 4.0, Digitalisierung und erneuerbare Energien ist das Unternehmen ein verlässlicher Partner, um Bewegung und Mobilität effizienter, intelligenter und nachhaltiger zu machen – und das über den kompletten Lebenszyklus hinweg. Das Technologieunternehmen produziert Präzisionskomponenten und Systeme für Antriebsstrang und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen. Im Jahr 2022 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 15,8 Milliarden Euro. Mit zirka 84.000 Mitarbeitenden ist die Schaeffler Gruppe eines der weltweit größten Familienunternehmen. Mit mehr als 1.250 Patentanmeldungen belegte Schaeffler im Jahr 2022 laut DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) Platz vier im Ranking der innovationsstärksten Unternehmen Deutschlands. (09.05. 19:18)

>> mehr comments zu Schaeffler: www.boerse-social.com/launch/aktie/schaeffler

 

Hella Hueck & Co 
1.56%

cerea (WT060261): Verkauf wegen Unterschreitung des GD 200 um > 3,00 % (09.05. 17:25)

>> mehr comments zu Hella Hueck & Co: www.boerse-social.com/launch/aktie/hella_hueckco

 




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




 

Bildnachweis

1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Evotec
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2STY8
AT0000A2U2W8
AT0000A2VYD6
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(2), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
    Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%

    Featured Partner Video

    Börsepeople im Podcast S12/07: Heiko Thieme

    Heiko Thieme ist der vielleicht bekannteste Börsianer in Europa, ja wohl sogar einer der Bekanntesten weltweit. Es war eine nie beendete Doktorarbeit über Börsezulassungsregeln, die Heiko seinerzei...

    Books josefchladek.com

    Christian Reister
    Driftwood 15 | New York
    2023
    Self published

    Kurama
    erotiCANA
    2023
    in)(between gallery

    Naotaka Hirota
    La Scène de la Locomotive à Vapeur
    1975
    Yomiuri Shimbun

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    wikifolio whispers a.m. Evotec, JinkoSolar, Procter & Gamble, Rheinmetall, Vonovia SE, Hella Hueck & Co und Schaeffler


    10.05.2023, 16789 Zeichen

    Evotec 
    12.93%

    MStoetzel (EUROEMPF): Evotec mit einer weiteren großen Partnerschaft. Aus meiner Sicht ist es nur eine Frage der Zeit bis die Früchte geerntet werden können.   https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2023-05/59038929-eqs-adhoc-evotec-se-just-evotec-biologics-geht-strategische-biosimilars-partnerschaft-mit-sandoz-ein-022.htm (10.05. 09:13)

    >> mehr comments zu Evotec: www.boerse-social.com/launch/aktie/evotec_oai_ag

     

    JinkoSolar 
    0.13%

    LONGLIFE (CHINATEC): https://aktien-mag.de/blog/hot-news/untersuchung-durch-us-behorden-belastet-jinkosolar-aktien-handelsvorschriften-und-politische-entscheidungen-schaffen-unsicherheit/p-96332 (10.05. 08:43)

    >> mehr comments zu JinkoSolar: www.boerse-social.com/launch/aktie/jinkosolar_holding_co_ltd

     

    Procter & Gamble 
    -0.38%

    Diddie (ADINVEST): Einsatz entnommen / +104% (10.05. 08:34)

    >> mehr comments zu Procter & Gamble: www.boerse-social.com/launch/aktie/procter_gamble_co

     

    Rheinmetall 
    -0.82%

    Mawero (MAWERO1): Wertpapier: RHEINMETALL AG (DE0007030009) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 10.05.2023 02:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 4,30 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,66 (10.05. 06:59)

    >> mehr comments zu Rheinmetall: www.boerse-social.com/launch/aktie/rheinmetall

     

    Rheinmetall 
    -0.82%

    Mawero (MAWEROKA): Wertpapier: RHEINMETALL AG (DE0007030009) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 10.05.2023 02:01 Brutto-Dividende/Stück: EUR 4,30 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,66 (10.05. 06:58)

    >> mehr comments zu Rheinmetall: www.boerse-social.com/launch/aktie/rheinmetall

     

    Vonovia SE 
    1.41%

    AndiUnkauf (LANGER): Das es bei Vonovia Probleme gibt, ist nicht zu bestreiten: das Geschäft mit Neubauten wurde auf ein Minimum heruntergefahren, genauso wie die Investitionen in die Modernisierung des Bestandsportfolios. Zudem sinkt die Bewertung des Immobilionportfolios, während die Zinskosten steigen. Und über diese Probleme berichten die Medien rauf und runter und man liest gefühlt nichts anderes mehr. Allerdings ist der Aktienpreis von Vonnovia von seinem Allzeithoch auch schon ca. 70% gefallen, während der Wert des Immobilienportfolios bisher nur einstellig gefallen ist. Zudem entwickelt sich das Kerngeschäft mit der Vermietung von Wohnungen gut. Hier konnten die Bewirtschaftungskosten pro Einheit auf ein neues Tief gedrückt werden. In den letzten Wochen hat Vonnovia zudem sehr Erfolgreich Objekte für einen guten Preis verkauft, die Refinanzierung ist für 2023 quasi abgeschlossen und die Ziele für 2023 können womöglich noch übertroffen werden. Falls die Immobilienwerte in Deutschland nicht noch drastisch fallen sollten, könnte sich der aktuelle Firmenwert als stark unterbewertet heraustellen. Ich bin mit diesem wikifolio stark in Vonovia investiert und setzte darauf, dass sich der Aktienkurs über die nächsten Jahre erholt. ------------- Keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung, nur meine persönliche Meinung. Angaben können falsch sein. (10.05. 06:58)

    >> mehr comments zu Vonovia SE: www.boerse-social.com/launch/aktie/vonovia_se

     

    Hella Hueck & Co 
    1.56%

    Alasi (HAISPLUS): Verkauf mit einem Verlust von gut 10 %. Die schlechte Kursentwicklung machte den Verkauf notwendig.  (09.05. 19:26)

    >> mehr comments zu Hella Hueck & Co: www.boerse-social.com/launch/aktie/hella_hueckco

     

    Hella Hueck & Co 
    1.56%

    Moosbeere (TMAT1): Verkauf wegen schlechter Kursentwicklung mit einem Verlust von 10 Prozent.  (09.05. 19:24)

    >> mehr comments zu Hella Hueck & Co: www.boerse-social.com/launch/aktie/hella_hueckco

     

    Schaeffler 
    -0.62%

    TheseusX (3PFEILER): EQS-News: Schaeffler AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis Schaeffler AG: Schaeffler Gruppe startet mit gutem Quartal ins Geschäftsjahr 2023 09.05.2023 / 08:00 CET/CEST Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Schaeffler Gruppe startet mit gutem Quartal ins Geschäftsjahr 2023   Starkes Umsatzwachstum der Schaeffler Gruppe im ersten Quartal um währungsbereinigt 10,4 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro EBIT-Marge vor Sondereffekten bei 8,1 Prozent (Vorjahr: 6,9 Prozent) Automotive Technologies mit deutlich verbesserter EBIT-Marge, hervorragendes 1. Quartal bei Automotive Aftermarket, Industrial wächst in allen Marktclustern Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten saisonal bedingt bei minus 73 Millionen Euro Starke Bilanz – Anhebung des Ratings durch Moody‘s Herzogenaurach | 9. Mai 2023 | Der weltweit tätige Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat seine Zahlen für die ersten drei Monate des Jahres 2023 veröffentlicht. Im Berichtszeitraum lag der Umsatz bei 4.152 Millionen Euro (Vorjahr: 3.758 Millionen Euro). Dies entspricht einem währungsbereinigten Anstieg der Umsatzerlöse um 10,4 Prozent, zu dem alle Sparten und Regionen beigetragen haben. Die Sparten Automotive Technologies, Automotive Aftermarket und Industrial steigerten ihren Umsatz währungsbereinigt um 6,0 Prozent, 25,7 Prozent und 13,4 Prozent. Der Umsatzerlös stieg vor allem in der Region Europa mit 17,3 Prozent deutlich. In der Region Americas wuchs der Umsatz währungsbereinigt um 5,4 Prozent, in der Region Greater China wurde ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 1,0 Prozent erreicht, der Umsatz in Asien/Pazifik stieg währungsbereinigt um 12,9 Prozent. Die Schaeffler Gruppe erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres ein EBIT vor Sondereffekten von 336 Millionen Euro (Vorjahr: 258 Millionen Euro), was einer EBIT-Marge vor Sondereffekten von 8,1 Prozent entspricht (Vorjahr: 6,9 Prozent). Der Anstieg der EBIT-Marge vor Sondereffekten war vor allem auf positive Mix- und Volumeneffekte zurückzuführen. Das Ergebnis im Berichtszeitraum war durch Sondereffekte in Höhe von 92 Millionen Euro belastet (Vorjahr: 11 Millionen Euro). Das EBIT betrug 244 Millionen Euro (Vorjahr: 247 Millionen Euro). Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG, sagte zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2023: „Schaeffler ist in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres um mehr als 10 Prozent gewachsen, vor allem getrieben durch die Sparten Automotive Aftermarket und Industrial. Positiv zu erwähnen ist zudem die Verbesserung der EBIT-Marge vor Sondereffekten auf 8,1 Prozent zu der vor allem die Sparten Automotive Technologies und Automotive Aftermarket beigetragen haben.“   Kennzahlen der Schaeffler Gruppe          01.01.-31.03. (1. Quartal) in Mio. EUR 2023 2022 Veränderung Umsatzerlöse 4.152 3.758 10,5  % • währungsbereinigt     10,4  % EBIT vor Sondereffekten 1 336 258 30,3 % • in % vom Umsatz 8,1 6,9 1,2  %-Pkt. Free Cash Flow 2 -73 14 -87 Mio. EUR   31.03.2023 31.12.2022 Veränderung Eigenkapital 3 4.221  4.141  1,9  % Netto-Finanzschulden 2.999 2.235 34,2  % Verschuldungsgrad vor Sondereffekten 4 1,4 1,1  -  -  Mitarbeitende 84.060 82.773 1,6  % 1 Zur Definition der Sondereffekte siehe Geschäftsbericht 2022, Seite 32f. 2 Vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten.     3 Inklusive nicht beherrschender Anteile. 4 Verhältnis Netto-Finanzschulden zu EBITDA vor Sondereffekten LTM.   Automotive Technologies – bereinigte EBIT-Marge steigt auf 4,3 Prozent Die Sparte Automotive Technologies erzielte während der ersten drei Monate Umsatzerlöse von 2.440 Millionen Euro (Vorjahr: 2.292 Millionen Euro). Der Umsatz wuchs währungsbereinigt um 6,0 Prozent, vor allem aufgrund eines marktgetriebenen Volumenanstiegs. Währungsbereinigt wuchs der Umsatz der Sparte im ersten Quartal leicht stärker als die globale Automobilproduktion. Die Outperformance gegenüber der globalen Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen lag bei 0,3 Prozentpunkten1). Die Unternehmensbereiche (UB) Fahrwerksysteme und E-Mobilität steigerten den Umsatz im Berichtszeitraum mit währungsbereinigt 21,3 Prozent und 9,5 Prozent am deutlichsten. Der UB Motor- & Getriebesysteme wuchs um währungsbereinigt 5,8 Prozent. Der Umsatz des UB Lager lag währungsbereinigt um 2,6 Prozent über dem Vorjahreswert. In den ersten drei Monaten erwirtschaftete die Sparte Automotive Technologies ein EBIT vor Sondereffekten in Höhe von 105 Millionen Euro (Vorjahr: 81 Millionen Euro). Die EBIT-Marge vor Sondereffekten lag im Berichtszeitraum bei 4,3 Prozent (Vorjahr: 3,5 Prozent). Der Anstieg der EBIT-Marge vor Sondereffekten war auf Preis- und Volumeneffekte zurückzuführen. Automotive Aftermarket – hervorragendes 1. Quartal Die Sparte Automotive Aftermarket verzeichnete im Berichtszeitraum einen Umsatz in Höhe von 582 Millionen Euro (Vorjahr: 464 Millionen Euro), was währungsbereinigt einem Anstieg von 25,7 Prozent gegenüber der vergleichsweise niedrigen Vorjahresbasis entspricht. Der währungsbereinigte Anstieg der Umsatzerlöse war im Wesentlichen auf einen deutlichen Volumenanstieg zurückzuführen. Zusätzlich wirkten sich Verkaufspreiseffekte positiv auf die Umsatzentwicklung aus. Getragen wurde die Umsatzentwicklung in besonderem Maße durch die Entwicklung in der Region Europa, in der der Umsatz währungsbereinigt um 30,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum anstieg. Der währungsbereinigte Umsatz in den Regionen Americas, Greater China und Asien/Pazifik stieg um 15,9 Prozent, 17,2 Prozent und 20,1 Prozent. Auf dieser Basis erzielte die Sparte Automotive Aftermarket ein EBIT vor Sondereffekten von 103 Millionen Euro (Vorjahr: 64 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge vor Sondereffekten von 17,7 Prozent (Vorjahr: 13,8 Prozent). Dieser Anstieg im ersten Quartal resultierte vor allem aus der gestiegenen Bruttomarge infolge eines vorteilhaften Umsatzmix sowie Verkaufspreisanpassungen. Industrial – Wachstum in allen Marktclustern Die Sparte Industrial erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatz in Höhe von 1.130 Millionen Euro (Vorjahr: 1.002 Millionen Euro). Dies entspricht einem währungsbereinigten Anstieg von 13,4 Prozent. Das währungsbereinigte Wachstum der Umsatzerlöse war im Wesentlichen auf einen Volumenanstieg und Preiseffekte zurückzuführen. Maßgeblich für den Anstieg im Marktcluster Industrial Automation war der Struktureffekt aus den Erwerben von Tochterunternehmen, insbesondere der Ewellix Gruppe, der in allen Regionen wirkte. Insgesamt trugen alle Regionen zum Umsatzwachstum bei, vor allem die Regionen Greater China mit einem währungsbereinigten Plus von 19,1 Prozent sowie Europa mit 12,2 Prozent. Das Wachstum in der Region Americas lag währungsbereinigt bei 14,4 Prozent und der währungsbereinigte Umsatzanstieg in der Region Asien/Pazifik bei 5,9 Prozent. In den ersten drei Monaten erwirtschaftete die Sparte Industrial ein EBIT vor Sondereffekten von 128 Millionen Euro (Vorjahr: 113 Millionen Euro). Die EBIT-Marge vor Sondereffekten lag im ersten Quartal 2023 mit 11,3 Prozent auf Vorjahresniveau (11,3 Prozent). Dabei entwickelte sich die Bruttomarge aufgrund von Volumen- und Preiseffekten positiv. Die Akquisition von Ewellix wurde zum Jahresbeginn abgeschlossen.   Kennzahlen der Sparten der Schaeffler Gruppe          01.01.-31.03. (1. Quartal)  in Mio. EUR 2023 20221   Veränderung Automotive Technologies         Umsatzerlöse 2.440 2.292 6,4  % • währungsbereinigt     6,0  % EBIT vor Sondereffekten2 105 81 29,7  % • in % vom Umsatz 4,3 3,5 0,8 %-Pkt. Automotive Aftermarket         Umsatzerlöse 582 464 25,5  % • währungsbereinigt     25,7  % EBIT vor Sondereffekten2 103 64 60,9  % • in % vom Umsatz 17,7 13,8 3,9  %-Pkt. Industrial         Umsatzerlöse 1.130 1.002 12,8  % • währungsbereinigt     13,4  % EBIT vor Sondereffekten2 128 113 13,4  % • in % vom Umsatz 11,3 11,3 -   %-Pkt. 1 Vorjahreswerte gemäß der 2023 ausgewiesenen Segmentstruktur 2 Zur Definition der Sondereffekte siehe Geschäftsbericht 2022, Seite 32f.    Starke Bilanz – Anhebung des Ratings durch Moody‘s Claus Bauer, Vorstand Finanzen und IT der Schaeffler AG, sagte: „Alle Sparten haben wichtige Beiträge zum guten Ergebnis der Schaeffler Gruppe geliefert. Der Free Cash Flow ist unter anderem aufgrund einmaliger Zahlungen negativ. Erfreulich ist die Ende März kommunizierte Verbesserung des Kredit-Ratings von Moody’s, das die exzellente Liquidität und starke Bilanz der Schaeffler Gruppe unterstreicht. Wir werden auch im aktuellen Geschäftsjahr weiter an unserer finanziellen Performance arbeiten.“ Im ersten Quartal 2023 lag der Free Cash Flow vor Ein- und Auszahlungen für M&A-Aktivitäten saisonal bedingt bei minus 73 Millionen Euro (Vorjahr: 14 Millionen Euro). Der Rückgang ist vor allem auf einen im Vorjahresvergleich volumenbedingt höheren Aufbau des Working Capital in Höhe von 114 Millionen Euro zurückzuführen sowie zusätzlich unter anderem auf Auszahlungen für Restrukturierungen und die Inflationsausgleichsprämie. Daneben investierte Schaeffler weiter in seine Zukunftsfelder wie die Digitalisierung und die E-Mobilität. Insgesamt beliefen sich die Auszahlungen für Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (Capex) auf 221 Millionen Euro und lagen um 64 Millionen Euro über dem Vorjahreszeitraum (Vorjahr: 156 Millionen Euro). Die Netto-Finanzschulden beliefen sich zum 31. März 2023 auf 2.999 Millionen Euro. Die Erhöhung der Finanzschulden gegenüber dem 31. Dezember 2022 (2.235 Millionen Euro) ist dabei maßgeblich auf die vollständige Ziehung eines Darlehens über 500 Millionen Euro im Laufe des ersten Quartals 2023 zurückzuführen. Der Verschuldungsgrad vor Sondereffekten lag zum 31. März 2023 bei 1,4x (31. Dezember 2022: 1,1x). Das Gearing-Ratio, also das Verhältnis von Netto-Finanzschulden zu Eigenkapital, stieg auf 71,0 Prozent (31. Dezember 2022: 54,0 Prozent). Zum Stichtag 31. März 2023 beschäftigte der Konzern 84.060 Mitarbeitende. Die Dividendenausschüttung im April 2023 belief sich auf 45 Euro Cent je Vorzugsaktie. Die Ausschüttungsquote liegt somit bei rund 48 Prozent und damit am oberen Ende des Zielkorridors von 30 bis 50 Prozent, bezogen auf das den Anteilseignern zurechenbare Konzernergebnis vor Sondereffekten. „Die Schaeffler Gruppe behält den mit der Roadmap 2025 eingeschlagenen Wachstumskurs bei. Wir investieren weiter in unsere Zukunftsfelder und werden unsere Profitabilität weiter verbessern“, kommentierte Klaus Rosenfeld abschließend.   Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten Ergebnissen oder Entwicklungen in wesentlicher Hinsicht abweichen. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen können sich nachteilig auf das Ergebnis und die finanziellen Folgen der in diesem Dokument beschriebenen Vorhaben und Entwicklungen auswirken. Es besteht keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus sonstigen Gründen durch öffentliche Bekanntmachung zu aktualisieren oder zu ändern. Die Empfänger dieser Pressemitteilung sollten nicht in unverhältnismäßiger Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen vertrauen, die ausschließlich den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung widerspiegeln. In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen über Trends oder Entwicklungen in der Vergangenheit sollten nicht als Aussagen dahingehend betrachtet werden, dass sich diese Trends und Entwicklungen in der Zukunft fortsetzen. Die vorstehend aufgeführten Warnhinweise sind im Zusammenhang mit späteren mündlichen oder schriftlichen zukunftsgerichteten Aussagen von Schaeffler oder in deren Namen handelnden Personen zu betrachten.   Schaeffler Gruppe – We pioneer motion Seit über 75 Jahren treibt die Schaeffler Gruppe als ein weltweit führender Automobil- und Industriezulieferer zukunftsweisende Erfindungen und Entwicklungen in den Bereichen Bewegung und Mobilität voran. Mit innovativen Technologien, Produkten und Services in den Feldern Elektromobilität, CO₂-effiziente Antriebe, Fahrwerkslösungen, Industrie 4.0, Digitalisierung und erneuerbare Energien ist das Unternehmen ein verlässlicher Partner, um Bewegung und Mobilität effizienter, intelligenter und nachhaltiger zu machen – und das über den kompletten Lebenszyklus hinweg. Das Technologieunternehmen produziert Präzisionskomponenten und Systeme für Antriebsstrang und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen. Im Jahr 2022 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 15,8 Milliarden Euro. Mit zirka 84.000 Mitarbeitenden ist die Schaeffler Gruppe eines der weltweit größten Familienunternehmen. Mit mehr als 1.250 Patentanmeldungen belegte Schaeffler im Jahr 2022 laut DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) Platz vier im Ranking der innovationsstärksten Unternehmen Deutschlands. (09.05. 19:18)

    >> mehr comments zu Schaeffler: www.boerse-social.com/launch/aktie/schaeffler

     

    Hella Hueck & Co 
    1.56%

    cerea (WT060261): Verkauf wegen Unterschreitung des GD 200 um > 3,00 % (09.05. 17:25)

    >> mehr comments zu Hella Hueck & Co: www.boerse-social.com/launch/aktie/hella_hueckco

     




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #634: AT&S gesucht, Airbus mag Amag, MMK jubiliert und wer Buy the Dip bei Varta macht




     

    Bildnachweis

    1. Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Palfinger, Flughafen Wien, S Immo, Frequentis, EVN, Erste Group, Mayr-Melnhof, Pierer Mobility, UBM, AT&S, Cleen Energy, Lenzing, Rosenbauer, RWT AG, Warimpex, Oberbank AG Stamm, SW Umwelttechnik, Athos Immobilien, Kapsch TrafficCom, Agrana, Amag, CA Immo, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Evotec
    Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte vorantreibt.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Das wikifolio Prinzip - Smarter handeln - Mach die Handelsstrategien anderer zu deiner eigenen. Mit wikifolio-Zertifikaten holst du die Performance privater und professioneller Investoren direkt in dein Depot.


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2STY8
    AT0000A2U2W8
    AT0000A2VYD6
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kontron(2), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Kontron(1), Strabag(1)
      Star der Stunde: RHI Magnesita 1.71%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.25%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Flughafen Wien(1)
      Star der Stunde: RBI 1.32%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.63%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), AT&S(1), S Immo(1)
      Star der Stunde: EVN 0.46%, Rutsch der Stunde: UBM -0.79%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: ams-Osram(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 2.85%, Rutsch der Stunde: Porr -0.84%

      Featured Partner Video

      Börsepeople im Podcast S12/07: Heiko Thieme

      Heiko Thieme ist der vielleicht bekannteste Börsianer in Europa, ja wohl sogar einer der Bekanntesten weltweit. Es war eine nie beendete Doktorarbeit über Börsezulassungsregeln, die Heiko seinerzei...

      Books josefchladek.com

      Federico Renzaglia
      Bonifica
      2024
      Self published

      Dominic Turner
      False friends
      2023
      Self published

      Naotaka Hirota
      La Scène de la Locomotive à Vapeur
      1975
      Yomiuri Shimbun

      Vladyslav Krasnoshchok
      Bolnichka (Владислава Краснощока
      2023
      Moksop

      Ros Boisier
      Inside
      2024
      Muga / Ediciones Posibles