Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Überkonsum macht Menschen und Erde krank: Black Friday zeigt Notwendigkeit strenger Lieferkettengesetze

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



25.11.2022, 2607 Zeichen

Wien (OTS) - Wien, 24.11.2022. Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 ruft zum Black Friday zu einem Ende des Überkonsums und einen Einstieg in die Kreislaufwirtschaft auf. Außerdem fordert die GLOBAL 2000 fordert als Teil der EU-weiten Kampagne “[Justice is Everybody’s Business] (https://www.justice-business.org/)!” (dt.: Gerechtigkeit geht uns alle an!) ein starkes Lieferkettengesetz, das Menschenrechte und Umwelt schützt und Unternehmen endlich für die Ausbeutung und Zerstörung in globalen [Lieferketten] (https://www.global2000.at/lieferkettengesetz) zur Verantwortung zieht.
“Der Einkaufswahnsinn rund um den Black Friday zeigt besonders eindrücklich, dass ein ‘weiter wie bisher’ nicht mehr möglich ist. Die Produktion all dieser billigen Konsumgüter für uns in Österreich und Europa setzt lange Lieferketten voraus, in denen Menschen weltweit ausgebeutet und die Umwelt zerstört wird. Um zu einer suffizienten Kreislaufwirtschaft zu kommen, sind deshalb Lieferkettengesetze ebenso notwendig wie absolute Reduktionsziele für den Ressourcenverbrauch und eine Abkehr von Wirtschaftswachstum als gesellschaftliches Ziel. Die Verantwortung für nachhaltigen Konsum darf nicht auf die Konsument:innen abgeschoben werden, sondern muss gesetzlich geregelt werden”, sagt Anna Leitner, Expertin für Ressourcen und Lieferketten bei GLOBAL 2000.
“End-of-pipe”-Lösungen sind nicht genug Zu oft versuchen Politik und Wirtschaft, den Fokus auf das Ende der Wertschöpfungskette zu legen. Verantwortung und Lösungen werden bei den Bürger:innen und in der Abfallwirtschaft gesucht. Durch Greenwashing und exzessive Werbung werden Konsument:innen jedoch zu falschen Lösungen verführt und durch ständig neue Trends zu immer mehr Konsum verleitet.
“Hinter jeder Jeans und hinter jedem Fernseher stecken lange Transportwege und viele Ressourcen. Gerade durch die vielen Rabattaktionen rund um den Black Friday werden diese Lieferketten verschleiert. Statt Waren zu Schleuderpreisen verkaufen zu können, sollten Firmen hier für die Auswirkungen ihrer Produkte zur Verantwortung gezogen werden. Dazu gehört die Einhaltung von Gesetzen und sozialen Standards zum Schutz der Arbeiter, aber auch die Eindämmung von und Kostenübernahme für entstandene Umwelt- und Klimaschäden. Diese Verantwortung darf nicht enden, sobald ein Produkt in den Regalen landet. Auch Probleme wie die Vernichtung von überschüssiger Ware, die Rücknahme und fachgerechte Entsorgung von Produkten sollte in einem Lieferkettengesetz geregelt sein. So können die Firmen, die den größten Schaden anrichten, dafür auch verantwortlich gemacht werden”, sagt Leitner abschließend.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/57: Rosinger gefällt FESE-Jury, Kontron einem Investor und heute Abend erste Number One Entscheidungen




 

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, S Immo, Amag, Flughafen Wien, Polytec Group, Frequentis, Rosenbauer, Lenzing, VIG, Rosgix, CA Immo, EVN, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, SBO, Semperit, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, RBI, Strabag, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2B667
AT0000A2XLE7
AT0000A2YNS1


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(1), Frequentis(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Warimpex 1.38%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -1.91%
    Star der Stunde: Telekom Austria 1.09%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.9%
    Star der Stunde: Warimpex 2.58%, Rutsch der Stunde: OMV -0.83%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Palfinger(1)
    Star der Stunde: SBO 1.26%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.26%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: OMV(1)
    Star der Stunde: Lenzing 0.77%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -0.91%

    Featured Partner Video

    Allerlei FB-Geschichten

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. November 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - ...

    Books josefchladek.com

    Douglas Stockdale
    The Flow of Light Brushes the Shadow
    2022
    Singular Images Press

    Jean-Philippe Charbonnier
    Chemins de la vie
    1957
    Editions du Cap

    Trine Søndergaard
    Now That You Are Mine
    2003
    Steidl

    Matt Dunne
    The Killing Sink
    2022
    Void

    Jake Reinhart
    Laurel Mountain Laurel
    2021
    Deadbeat Club

    Überkonsum macht Menschen und Erde krank: Black Friday zeigt Notwendigkeit strenger Lieferkettengesetze


    25.11.2022, 2607 Zeichen

    Wien (OTS) - Wien, 24.11.2022. Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 ruft zum Black Friday zu einem Ende des Überkonsums und einen Einstieg in die Kreislaufwirtschaft auf. Außerdem fordert die GLOBAL 2000 fordert als Teil der EU-weiten Kampagne “[Justice is Everybody’s Business] (https://www.justice-business.org/)!” (dt.: Gerechtigkeit geht uns alle an!) ein starkes Lieferkettengesetz, das Menschenrechte und Umwelt schützt und Unternehmen endlich für die Ausbeutung und Zerstörung in globalen [Lieferketten] (https://www.global2000.at/lieferkettengesetz) zur Verantwortung zieht.
    “Der Einkaufswahnsinn rund um den Black Friday zeigt besonders eindrücklich, dass ein ‘weiter wie bisher’ nicht mehr möglich ist. Die Produktion all dieser billigen Konsumgüter für uns in Österreich und Europa setzt lange Lieferketten voraus, in denen Menschen weltweit ausgebeutet und die Umwelt zerstört wird. Um zu einer suffizienten Kreislaufwirtschaft zu kommen, sind deshalb Lieferkettengesetze ebenso notwendig wie absolute Reduktionsziele für den Ressourcenverbrauch und eine Abkehr von Wirtschaftswachstum als gesellschaftliches Ziel. Die Verantwortung für nachhaltigen Konsum darf nicht auf die Konsument:innen abgeschoben werden, sondern muss gesetzlich geregelt werden”, sagt Anna Leitner, Expertin für Ressourcen und Lieferketten bei GLOBAL 2000.
    “End-of-pipe”-Lösungen sind nicht genug Zu oft versuchen Politik und Wirtschaft, den Fokus auf das Ende der Wertschöpfungskette zu legen. Verantwortung und Lösungen werden bei den Bürger:innen und in der Abfallwirtschaft gesucht. Durch Greenwashing und exzessive Werbung werden Konsument:innen jedoch zu falschen Lösungen verführt und durch ständig neue Trends zu immer mehr Konsum verleitet.
    “Hinter jeder Jeans und hinter jedem Fernseher stecken lange Transportwege und viele Ressourcen. Gerade durch die vielen Rabattaktionen rund um den Black Friday werden diese Lieferketten verschleiert. Statt Waren zu Schleuderpreisen verkaufen zu können, sollten Firmen hier für die Auswirkungen ihrer Produkte zur Verantwortung gezogen werden. Dazu gehört die Einhaltung von Gesetzen und sozialen Standards zum Schutz der Arbeiter, aber auch die Eindämmung von und Kostenübernahme für entstandene Umwelt- und Klimaschäden. Diese Verantwortung darf nicht enden, sobald ein Produkt in den Regalen landet. Auch Probleme wie die Vernichtung von überschüssiger Ware, die Rücknahme und fachgerechte Entsorgung von Produkten sollte in einem Lieferkettengesetz geregelt sein. So können die Firmen, die den größten Schaden anrichten, dafür auch verantwortlich gemacht werden”, sagt Leitner abschließend.

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S3/57: Rosinger gefällt FESE-Jury, Kontron einem Investor und heute Abend erste Number One Entscheidungen




     

    Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, S Immo, Amag, Flughafen Wien, Polytec Group, Frequentis, Rosenbauer, Lenzing, VIG, Rosgix, CA Immo, EVN, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, SBO, Semperit, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, RBI, Strabag, Uniqa, Wienerberger.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2B667
    AT0000A2XLE7
    AT0000A2YNS1


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(1), Frequentis(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Warimpex 1.38%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -1.91%
      Star der Stunde: Telekom Austria 1.09%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.9%
      Star der Stunde: Warimpex 2.58%, Rutsch der Stunde: OMV -0.83%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Palfinger(1)
      Star der Stunde: SBO 1.26%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.26%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: OMV(1)
      Star der Stunde: Lenzing 0.77%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -0.91%

      Featured Partner Video

      Allerlei FB-Geschichten

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. November 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - ...

      Books josefchladek.com

      Amin El Dib
      Artaud Mappen
      2022
      Collection Regard

      Raymond Meeks
      Halfstory Halflife
      2018
      Chose Commune

      Raymond Meeks & Mark Steinmetz
      Orchard Volume Three / Idyll
      2011
      Silas Finch

      Matt Dunne
      The Killing Sink
      2022
      Void

      Izis Bidermanas
      Paris Enchanted
      1951
      Harvill Press