Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Großauftrag für PIA Automation Austria

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



25.11.2022, 4011 Zeichen

Grambach (OTS) - Einen der bisher größten Aufträge der Firmengeschichte konnte PIA Automation am Standort Grambach in Österreich im Oktober 2022 unter Dach und Fach bringen. Ein namhafter deutscher Automobilhersteller beauftragte eine Montagelinie für E-Antriebe in einem zweistelligen Millionenbereich und stellte weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit in Aussicht.
Für PIA Automation zählt der Auftrag für eine hochtechnologische und modular erweiterbare Produktionsanlage für E-Antriebe im zweistelligen Millionenwert zu den größten Unternehmenserfolgen der Firmengeschichte. Den deutschen Automobilhersteller überzeugten die Expertise und langjährige Erfahrung des Unternehmens in der Automatisierungstechnik. Nikolaus Szlavik, vorsitzender Geschäftsführer bei PIA Automation Austria, ist sicher, dass der frühe Einstieg des Unternehmens in die Elektromobilität einen wesentlichen Erfolgsfaktor für die Besiegelung des Deals darstellte. „Bei PIA haben wir bereits früh erkannt, dass uns der Weg hin zu nachhaltigen und langfristig ressourcenschonenden Produktionsanlagen führen wird. Dank unserer jahrelangen Erfahrung in der Automatisierungstechnik können wir unseren Kunden High-End Produkte liefern.“ Der geplante Auftrag ist ein Meilenstein für das Unternehmen und wurde nach einer langen Verhandlungsphase im Oktober besiegelt.
Zwtl.: Neue Konzepte für nachhaltige Automobillösungen
Bei PIA werden kontinuierlich neue Lösungen und Produktionssysteme entwickelt, die den Fortschritt der Montage von nachhaltigen Automobillösungen weiter fördern. Die geplante Produktionsanlage für E-Antriebe hat das Potenzial zur Marktdurchdringung und setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Produktion von Bauteilen für Elektroautos. „Bei uns werden gemeinsam mit den Kunden inhouse neue Strategien und Produktionsansätze entwickelt. Wir befinden uns außerdem in einem intensiven Austausch mit Forschungseinrichtungen, um Produktionsstandards nicht nur zu gewährleisten, sondern auch stetig weiterzuentwickeln. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Strategien und die Anpassung unserer Produkte an neue Entwicklungen für uns einen Vorteil in der Auftragsgewinnung darstellen“, erklärt Franz Reiter, ebenfalls Geschäftsführer bei PIA Automation Austria, die Strategie der Unternehmensgruppe.
Zwtl.: Standortübergreifende Zusammenarbeit
Die neue Montageanlage soll eine Durchlaufzeit von 100.000 Stück pro Jahr ermöglichen sowie modular erweiterbar sein. Um entsprechend hohe Anforderungen der Kunden erfolgreich umzusetzen, wird bei PIA auf globale Expertise im Automotive-Bereich und einen engen Austausch der verschiedenen Standorte gesetzt. Die hohe Auslastung des Projekts sowie weitere Aufträge im Automobilbereich stärken derzeit auch die Zusammenarbeit mit den beiden Tochterunternehmen des österreichischen PIA-Standorts „PIA Service Standort Deutschland“ und „PIA Automation Kroatien“ weiter. Das Team, bestehend aus über 400 Mitarbeitern, wird dabei in den folgenden Monaten stetig erweitert werden, um dem Auftragsvolumen gerecht zu werden. „Mit den Aufträgen haben wir die Weichen für eine erfolgreiche Expansion des Unternehmens und der gesamten Gruppe gestellt. In den kommenden Monaten startet das Projekt, und wir werden weiterhin neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Konstruktion, Programmierung, Robotik und IT einstellen sowie ausbilden“, so Nikolaus Szlavik.
Zwtl.: Tochterunternehmen PIA Croatia vergrößert sich
Im Zuge der Expansion und der hervorragenden Auftragslage gelang es auch dem Tochterunternehmen PIA Automation Kroatien sich zu vergrößern. „Um der gesteigerten Auftragszahl und den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, sind wir in ein Gebäude mit fünf Mal so viel Fläche umgezogen. Auf 6300m² arbeiten wir nun weiterhin daran, maßgeschneiderte automatisierte Produktionslösungen zu kreieren und für unsere Kunden zu bauen“ so der Managing Director von PIA Kroatien, Matjaz Zizmond. Mit Unterstützung des österreichischen Standortes werden auch am kroatischen Standort zukünftig Großaufträge abgewickelt.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/57: Rosinger gefällt FESE-Jury, Kontron einem Investor und heute Abend erste Number One Entscheidungen




 

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, S Immo, Amag, Flughafen Wien, Polytec Group, Frequentis, Rosenbauer, Lenzing, VIG, Rosgix, CA Immo, EVN, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, SBO, Semperit, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, RBI, Strabag, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2B667
AT0000A2YNS1
AT0000A2SUY6


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Porr(1), Semperit(1)
    BSN Vola-Event Infineon
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Österreichische Post(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Frequentis(1), OMV(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Warimpex 1.38%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -1.91%
    Star der Stunde: Telekom Austria 1.09%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.9%
    Star der Stunde: Warimpex 2.58%, Rutsch der Stunde: OMV -0.83%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Palfinger(1)
    Star der Stunde: SBO 1.26%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.26%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S3/53: Immofinanz und bet-at-home wow, alles Gute Noah Leidinger OMR, Palfinger lädt ein

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    Books josefchladek.com

    Großauftrag für PIA Automation Austria


    25.11.2022, 4011 Zeichen

    Grambach (OTS) - Einen der bisher größten Aufträge der Firmengeschichte konnte PIA Automation am Standort Grambach in Österreich im Oktober 2022 unter Dach und Fach bringen. Ein namhafter deutscher Automobilhersteller beauftragte eine Montagelinie für E-Antriebe in einem zweistelligen Millionenbereich und stellte weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit in Aussicht.
    Für PIA Automation zählt der Auftrag für eine hochtechnologische und modular erweiterbare Produktionsanlage für E-Antriebe im zweistelligen Millionenwert zu den größten Unternehmenserfolgen der Firmengeschichte. Den deutschen Automobilhersteller überzeugten die Expertise und langjährige Erfahrung des Unternehmens in der Automatisierungstechnik. Nikolaus Szlavik, vorsitzender Geschäftsführer bei PIA Automation Austria, ist sicher, dass der frühe Einstieg des Unternehmens in die Elektromobilität einen wesentlichen Erfolgsfaktor für die Besiegelung des Deals darstellte. „Bei PIA haben wir bereits früh erkannt, dass uns der Weg hin zu nachhaltigen und langfristig ressourcenschonenden Produktionsanlagen führen wird. Dank unserer jahrelangen Erfahrung in der Automatisierungstechnik können wir unseren Kunden High-End Produkte liefern.“ Der geplante Auftrag ist ein Meilenstein für das Unternehmen und wurde nach einer langen Verhandlungsphase im Oktober besiegelt.
    Zwtl.: Neue Konzepte für nachhaltige Automobillösungen
    Bei PIA werden kontinuierlich neue Lösungen und Produktionssysteme entwickelt, die den Fortschritt der Montage von nachhaltigen Automobillösungen weiter fördern. Die geplante Produktionsanlage für E-Antriebe hat das Potenzial zur Marktdurchdringung und setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Produktion von Bauteilen für Elektroautos. „Bei uns werden gemeinsam mit den Kunden inhouse neue Strategien und Produktionsansätze entwickelt. Wir befinden uns außerdem in einem intensiven Austausch mit Forschungseinrichtungen, um Produktionsstandards nicht nur zu gewährleisten, sondern auch stetig weiterzuentwickeln. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Strategien und die Anpassung unserer Produkte an neue Entwicklungen für uns einen Vorteil in der Auftragsgewinnung darstellen“, erklärt Franz Reiter, ebenfalls Geschäftsführer bei PIA Automation Austria, die Strategie der Unternehmensgruppe.
    Zwtl.: Standortübergreifende Zusammenarbeit
    Die neue Montageanlage soll eine Durchlaufzeit von 100.000 Stück pro Jahr ermöglichen sowie modular erweiterbar sein. Um entsprechend hohe Anforderungen der Kunden erfolgreich umzusetzen, wird bei PIA auf globale Expertise im Automotive-Bereich und einen engen Austausch der verschiedenen Standorte gesetzt. Die hohe Auslastung des Projekts sowie weitere Aufträge im Automobilbereich stärken derzeit auch die Zusammenarbeit mit den beiden Tochterunternehmen des österreichischen PIA-Standorts „PIA Service Standort Deutschland“ und „PIA Automation Kroatien“ weiter. Das Team, bestehend aus über 400 Mitarbeitern, wird dabei in den folgenden Monaten stetig erweitert werden, um dem Auftragsvolumen gerecht zu werden. „Mit den Aufträgen haben wir die Weichen für eine erfolgreiche Expansion des Unternehmens und der gesamten Gruppe gestellt. In den kommenden Monaten startet das Projekt, und wir werden weiterhin neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Konstruktion, Programmierung, Robotik und IT einstellen sowie ausbilden“, so Nikolaus Szlavik.
    Zwtl.: Tochterunternehmen PIA Croatia vergrößert sich
    Im Zuge der Expansion und der hervorragenden Auftragslage gelang es auch dem Tochterunternehmen PIA Automation Kroatien sich zu vergrößern. „Um der gesteigerten Auftragszahl und den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, sind wir in ein Gebäude mit fünf Mal so viel Fläche umgezogen. Auf 6300m² arbeiten wir nun weiterhin daran, maßgeschneiderte automatisierte Produktionslösungen zu kreieren und für unsere Kunden zu bauen“ so der Managing Director von PIA Kroatien, Matjaz Zizmond. Mit Unterstützung des österreichischen Standortes werden auch am kroatischen Standort zukünftig Großaufträge abgewickelt.

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S3/57: Rosinger gefällt FESE-Jury, Kontron einem Investor und heute Abend erste Number One Entscheidungen




     

    Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, S Immo, Amag, Flughafen Wien, Polytec Group, Frequentis, Rosenbauer, Lenzing, VIG, Rosgix, CA Immo, EVN, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, SBO, Semperit, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, RBI, Strabag, Uniqa, Wienerberger.


    Random Partner

    Frequentis
    Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2B667
    AT0000A2YNS1
    AT0000A2SUY6


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Porr(1), Semperit(1)
      BSN Vola-Event Infineon
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Österreichische Post(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Frequentis(1), OMV(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Warimpex 1.38%, Rutsch der Stunde: Telekom Austria -1.91%
      Star der Stunde: Telekom Austria 1.09%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.9%
      Star der Stunde: Warimpex 2.58%, Rutsch der Stunde: OMV -0.83%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Palfinger(1)
      Star der Stunde: SBO 1.26%, Rutsch der Stunde: Semperit -1.26%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S3/53: Immofinanz und bet-at-home wow, alles Gute Noah Leidinger OMR, Palfinger lädt ein

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

      Books josefchladek.com