Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Mitarbeiter bewerten die Online-Schulungen ihrer Unternehmen mit einem NPS von -29, trotz erhöhter Investitionen in E-Learning

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



05.07.2022, 2972 Zeichen

Madrid (ots/PRNewswire) - Gamelearn hat seinen neuesten, interaktiven Bericht veröffentlicht, Widersprüche in der Unternehmensschulung 2022, für den mehr als 1.500 Mitarbeiter sowie Personal- und L&D-Fachleute befragt wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass, obwohl 64 % der Unternehmen ihre Investitionen in digitale Schulungen im vergangenen Jahr erhöht haben, immer noch eine Diskrepanz zwischen ihren E-Learning-Angeboten und den Erwartungen der Mitarbeiter besteht.
Mitarbeiter aus Unternehmen verschiedener Branchen wurden befragt, was sie von den Online-Schulungen halten, die sie erhalten haben, und ihr Urteil war alarmierend: Sie bewerteten das E-Learning in ihren Unternehmen mit einem durchschnittlichen NPS von -29. Dies deckt sich mit den typischen Bewertungen im Zusammenhang mit E-Learning, die nun durch digitales Burnout noch verschärft werden.
Auf die Frage, was sich die Mitarbeiter von ihren Online-Kursen wünschen, war die Antwort überwältigend: lebensnahe Simulationen (66 %) und Gamification (40 %). Erstaunlicherweise sind auch Personal- und L&D-Fachleute sowie Berater der Meinung, dass sie diese Bestandteile in ihre Kurse aufnehmen sollten.
Die Mehrheit der Arbeitnehmer und Fachkräfte und sogar die Budgets ihrer Unternehmen sind bereit, neue Formate und Methoden der digitalen Unternehmensschulung zu übernehmen. Warum gibt es dann keine nennenswerten Fortschritte in dieser Hinsicht? Innovation wird manchmal mit neuen und komplizierten Prozessen gleichgesetzt, aber in Fällen wie dem Game-based Learning könnte nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein.
Die grundlegenden Bestandteile des Game-based Learning sind einfach, aber sehr effektiv. Die Idee besteht darin, hochwertige Inhalte mit einer attraktiven Geschichte und fesselnden Gamification-Elementen zu kombinieren, gekoppelt mit Simulationen, die ein unmittelbares Feedback ermöglichen (Learning by doing). Mit dieser Formel können Serious Games, also Lernvideospiele, einen NPS von 45 erreichen, weit entfernt von den -29, mit denen die Mitarbeiter ihre traditionellen E-Learning-Kurse im vergangenen Jahr bewertet haben. Diese Serious Games haben sich zu einem soliden Mittel zur Erneuerung digitaler Schulungsprogramme für Unternehmen entwickelt.
Mit dieser Methodik haben die HR- und L&D-Teams ihre Schulungsziele erreicht und werden sie auch weiterhin erreichen, und zwar im Einklang mit den erwarteten Auswirkungen auf das Unternehmen. Die Mitarbeiter freuen sich über ein Format, das sie einbezieht und ihnen die Möglichkeit gibt, das Gelernte mit Spaß zu verarbeiten und zu behalten.
Wenn Sie mehr über die Meinungen von +1.500 Arbeitnehmern und HR- und L&D-Fachleuten zur Online-Weiterbildung in Unternehmen erfahren möchten, können Sie hier auf den interaktiven Bericht zugreifen.
Informationen zu Gamelearn:
Gamelearn ist die führende Plattform für Videospiele in der betrieblichen Weiterbildung. Das spanische Unternehmen hat mit seiner Game-based Lernmethodik den Bereich der Unternehmensschulung revolutioniert.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/93: Wohl keine Fusion Immofinanz / S Immo, beide bleiben im ATX; CA Immo Spoiler




 

Aktien auf dem Radar:DO&CO, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Flughafen Wien, Immofinanz, FACC, UBM, Semperit, Frequentis, Athos Immobilien, Rosenbauer, Verbund, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Andritz, Pierer Mobility, S Immo, Strabag, Airbus Group, Siemens, Volkswagen Vz., Puma, Symrise, HelloFresh, Brenntag, Hannover Rück, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Porsche Automobil Holding, Ahlers, Tesla.


Random Partner

Andritz
Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2XFU5
AT0000A2VKV7
AT0000A2SUY6


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: FACC 1%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.86%
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.12%, Rutsch der Stunde: EVN -0.65%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: OMV(1)
    PARTLINK zu Petro Welt Technologies
    Star der Stunde: Rosenbauer 0.7%, Rutsch der Stunde: SBO -0.58%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Erste Group(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.28%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.26%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Kontron(1), AT&S(1), Uniqa(1)
    Star der Stunde: DO&CO 1%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -2.01%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/74: AT&S, Bank Austria top, Andreas Bierwirth Do&Co-Influencer + Gewinnspiel „Welche Kapitalmarktexpertin singt da im Duett?"

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    Mitarbeiter bewerten die Online-Schulungen ihrer Unternehmen mit einem NPS von -29, trotz erhöhter Investitionen in E-Learning


    05.07.2022, 2972 Zeichen

    Madrid (ots/PRNewswire) - Gamelearn hat seinen neuesten, interaktiven Bericht veröffentlicht, Widersprüche in der Unternehmensschulung 2022, für den mehr als 1.500 Mitarbeiter sowie Personal- und L&D-Fachleute befragt wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass, obwohl 64 % der Unternehmen ihre Investitionen in digitale Schulungen im vergangenen Jahr erhöht haben, immer noch eine Diskrepanz zwischen ihren E-Learning-Angeboten und den Erwartungen der Mitarbeiter besteht.
    Mitarbeiter aus Unternehmen verschiedener Branchen wurden befragt, was sie von den Online-Schulungen halten, die sie erhalten haben, und ihr Urteil war alarmierend: Sie bewerteten das E-Learning in ihren Unternehmen mit einem durchschnittlichen NPS von -29. Dies deckt sich mit den typischen Bewertungen im Zusammenhang mit E-Learning, die nun durch digitales Burnout noch verschärft werden.
    Auf die Frage, was sich die Mitarbeiter von ihren Online-Kursen wünschen, war die Antwort überwältigend: lebensnahe Simulationen (66 %) und Gamification (40 %). Erstaunlicherweise sind auch Personal- und L&D-Fachleute sowie Berater der Meinung, dass sie diese Bestandteile in ihre Kurse aufnehmen sollten.
    Die Mehrheit der Arbeitnehmer und Fachkräfte und sogar die Budgets ihrer Unternehmen sind bereit, neue Formate und Methoden der digitalen Unternehmensschulung zu übernehmen. Warum gibt es dann keine nennenswerten Fortschritte in dieser Hinsicht? Innovation wird manchmal mit neuen und komplizierten Prozessen gleichgesetzt, aber in Fällen wie dem Game-based Learning könnte nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein.
    Die grundlegenden Bestandteile des Game-based Learning sind einfach, aber sehr effektiv. Die Idee besteht darin, hochwertige Inhalte mit einer attraktiven Geschichte und fesselnden Gamification-Elementen zu kombinieren, gekoppelt mit Simulationen, die ein unmittelbares Feedback ermöglichen (Learning by doing). Mit dieser Formel können Serious Games, also Lernvideospiele, einen NPS von 45 erreichen, weit entfernt von den -29, mit denen die Mitarbeiter ihre traditionellen E-Learning-Kurse im vergangenen Jahr bewertet haben. Diese Serious Games haben sich zu einem soliden Mittel zur Erneuerung digitaler Schulungsprogramme für Unternehmen entwickelt.
    Mit dieser Methodik haben die HR- und L&D-Teams ihre Schulungsziele erreicht und werden sie auch weiterhin erreichen, und zwar im Einklang mit den erwarteten Auswirkungen auf das Unternehmen. Die Mitarbeiter freuen sich über ein Format, das sie einbezieht und ihnen die Möglichkeit gibt, das Gelernte mit Spaß zu verarbeiten und zu behalten.
    Wenn Sie mehr über die Meinungen von +1.500 Arbeitnehmern und HR- und L&D-Fachleuten zur Online-Weiterbildung in Unternehmen erfahren möchten, können Sie hier auf den interaktiven Bericht zugreifen.
    Informationen zu Gamelearn:
    Gamelearn ist die führende Plattform für Videospiele in der betrieblichen Weiterbildung. Das spanische Unternehmen hat mit seiner Game-based Lernmethodik den Bereich der Unternehmensschulung revolutioniert.

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S2/93: Wohl keine Fusion Immofinanz / S Immo, beide bleiben im ATX; CA Immo Spoiler




     

    Aktien auf dem Radar:DO&CO, Mayr-Melnhof, Wienerberger, Flughafen Wien, Immofinanz, FACC, UBM, Semperit, Frequentis, Athos Immobilien, Rosenbauer, Verbund, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Andritz, Pierer Mobility, S Immo, Strabag, Airbus Group, Siemens, Volkswagen Vz., Puma, Symrise, HelloFresh, Brenntag, Hannover Rück, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Porsche Automobil Holding, Ahlers, Tesla.


    Random Partner

    Andritz
    Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2XFU5
    AT0000A2VKV7
    AT0000A2SUY6


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: FACC 1%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -0.86%
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.12%, Rutsch der Stunde: EVN -0.65%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: OMV(1)
      PARTLINK zu Petro Welt Technologies
      Star der Stunde: Rosenbauer 0.7%, Rutsch der Stunde: SBO -0.58%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Erste Group(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.28%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.26%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Kontron(1), AT&S(1), Uniqa(1)
      Star der Stunde: DO&CO 1%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -2.01%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/74: AT&S, Bank Austria top, Andreas Bierwirth Do&Co-Influencer + Gewinnspiel „Welche Kapitalmarktexpertin singt da im Duett?"

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...