Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



28.05.2022, 15731 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Nvidia 12,68% vor Rocket Internet 9,17%, Microsoft 8,19%, Alibaba Group Holding 7,63%, Amazon 7,02%, GoPro 5,43%, United Internet 5%, Twitter 4,91%, Dropbox 4,76%, Zalando 4,11%, Alphabet 3,19%, Wirecard 2,94%, SAP 2,14%, LinkedIn 0,82%, Facebook 0,82%, RIB Software 0,47%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Fabasoft -2,96%, Nintendo -3,69%, Pinterest -10,74% und Snapchat -33,02%.

In der Monatssicht ist vorne: Alibaba Group Holding 11,22% vor LinkedIn 7,86% , Facebook 7,84% , Pinterest 6,4% , Wirecard 6,06% , Microsoft 1,12% , Zalando 0,64% , RIB Software 0,59% , Nvidia 0,12% , United Internet 0,03% , Xing 0% , SAP -0,6% , Dropbox -2,27% , Alphabet -5,61% , Rocket Internet -6,43% , Nintendo -7,26% , Fabasoft -8,58% , Amazon -17,39% , Twitter -19,14% , GoPro -19,47% , Snapchat -45,7% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: United Internet ist nun 6 Tage im Plus (6,34% Zuwachs von 29,04 auf 30,88), ebenso Zalando 3 Tage im Plus (15,57% Zuwachs von 32,43 auf 37,48), Pinterest 3 Tage im Plus (18,55% Zuwachs von 17,25 auf 20,45), Dropbox 3 Tage im Plus (9,77% Zuwachs von 19,25 auf 21,13), Nvidia 3 Tage im Plus (16,45% Zuwachs von 161,54 auf 188,11), Snapchat 3 Tage im Plus (21,81% Zuwachs von 12,79 auf 15,58), Amazon 3 Tage im Plus (10,61% Zuwachs von 2082 auf 2302,93), Microsoft 3 Tage im Plus (5,25% Zuwachs von 259,62 auf 273,24), Facebook 3 Tage im Plus (7,64% Zuwachs von 181,28 auf 195,13), GoPro 3 Tage im Plus (11,31% Zuwachs von 6,28 auf 6,99), Twitter 3 Tage im Plus (12,33% Zuwachs von 35,76 auf 40,17), Nintendo 4 Tage im Minus (4,26% Verlust von 439 auf 420,3).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs RIB Software 50,88% (Vorjahr: 25,66 Prozent) im Plus. Dahinter Nintendo 1,92% (Vorjahr: -21,6 Prozent) und Xing 0,26% (Vorjahr: 62,95 Prozent). Snapchat -67,56% (Vorjahr: -4,07 Prozent) im Minus. Dahinter Zalando -47,32% (Vorjahr: -21,88 Prozent) und Pinterest -46,11% (Vorjahr: -42,41 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: RIB Software 16,51% und Xing 0,09%,
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Snapchat -67,25%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:46 Uhr die Wirecard-Aktie am besten: 67,14% Plus. Dahinter GoPro mit +5,95% , Fabasoft mit +4,34% , Dropbox mit +1,74% , Amazon mit +1,13% , Microsoft mit +0,87% , Zalando mit +0,71% , Alibaba Group Holding mit +0,69% , Alphabet mit +0,69% , Nvidia mit +0,63% , RIB Software mit +0,59% , Facebook mit +0,46% und United Internet mit +0,16% LinkedIn mit -0% SAP mit -0,13% , Snapchat mit -0,23% , Nintendo mit -0,7% , Twitter mit -0,8% und Rocket Internet mit -28,95% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist -20,52% und reiht sich damit auf Platz 30 ein:

1. Ölindustrie: 20,51% Show latest Report (21.05.2022)
2. Rohstoffaktien: 15,83% Show latest Report (21.05.2022)
3. Solar: 9,24% Show latest Report (21.05.2022)
4. Big Greeks: 9,14% Show latest Report (28.05.2022)
5. MSCI World Biggest 10: 5,23% Show latest Report (21.05.2022)
6. Deutsche Nebenwerte: 1,37% Show latest Report (21.05.2022)
7. Telekom: 1,06% Show latest Report (21.05.2022)
8. Stahl: 0,18% Show latest Report (21.05.2022)
9. Gaming: -0,75% Show latest Report (21.05.2022)
10. Licht und Beleuchtung: -4,17% Show latest Report (21.05.2022)
11. Aluminium: -5%
12. Luftfahrt & Reise: -5,21% Show latest Report (21.05.2022)
13. Media: -6,4% Show latest Report (21.05.2022)
14. Konsumgüter: -6,47% Show latest Report (21.05.2022)
15. Versicherer: -6,74% Show latest Report (21.05.2022)
16. Bau & Baustoffe: -7,55% Show latest Report (28.05.2022)
17. Sport: -8,67% Show latest Report (21.05.2022)
18. Banken: -9,85% Show latest Report (28.05.2022)
19. IT, Elektronik, 3D: -10,46% Show latest Report (21.05.2022)
20. OÖ10 Members: -10,64% Show latest Report (21.05.2022)
21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -11,07% Show latest Report (21.05.2022)
22. Global Innovation 1000: -11,12% Show latest Report (21.05.2022)
23. Zykliker Österreich: -13,44% Show latest Report (21.05.2022)
24. Energie: -13,66% Show latest Report (21.05.2022)
25. Immobilien: -14,68% Show latest Report (21.05.2022)
26. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -14,69% Show latest Report (21.05.2022)
27. Post: -15,16% Show latest Report (21.05.2022)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -16,39% Show latest Report (28.05.2022)
29. Crane: -17,48% Show latest Report (21.05.2022)
30. Computer, Software & Internet : -20,52% Show latest Report (21.05.2022)
31. Runplugged Running Stocks: -23,43%
32. Börseneulinge 2019: -24,41% Show latest Report (28.05.2022)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Th96tr
zu AMZ (27.05.)

Amazon und Max-Planck-Gesellschaft wollen gemeinsam künstliche Intelligenz erforschen! Der US-Konzern und die Forschungsgesellschaft rufen dafür einen "Science Hub" in Tübingen ins Leben, wie Amazon Deutschland am Freitag in München mitteilte. Kooperiert wird aber nicht nur in Tübingen. Der für fünf Jahre abgeschlossene Rahmenvertrag umfasst demnach zunächst die vier Max-Planck-Institute für Intelligente Systeme, für Softwaresysteme, für Informatik und für biologische Kybernetik, soll aber für weitere Max-Planck-Institute offen sein. Amazon steuert im ersten Jahr 700 000 Euro bei, im wesentlichen gedacht für die Finanzierung von Forschungsprojekten und für Aus- und Weiterbildung von Doktorandinnen und Doktoranden. Quelle: https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/amazon-aktie-vorboerslich-im-plus-amazon-aktie-amazon-und-max-planck-gesellschaft-wollen-gemeinsam-kuenstliche-intelligenz-erforschen-1031492656

DanielLimper
zu AMZ (23.05.)

23.05.2022: 1 ST. Nachkauf

Valueandy
zu MSFT (24.05.)

Das  weltweit führende Softwareunternehmen mit Sitz in  Redmond Washington, bietet ein breites Spektrum an Software-Produkten und Dienstleistungen für verschiedene Nutzergeräte. Die Produktpalette erstreckt sich von den Windows-Betriebssystemen für PCs, Mobilgeräte und Netzwerke über Serversoftware für Client-Server-Umgebungen, Anwendungsprogramme und Desktop-Applikationen für Unternehmen sowie private Nutzer und Multimedia-Anwendungen bis hin zu Internet-Plattformen und Entwickler-Tools. Zusammen mit dem weltweit meistverwendeten Betriebssystem Windows bilden die Büroprogramme der Marke Office die Hauptstützen des Unternehmens. Im Onlinebereich betreibt der Konzern die Internet-Suchmaschine Bing und die Abonnementversionen der neuesten Office-Varianten. Über den Internet-Telefondienst Skype stellt das Unternehmen seinen Kunden sowohl Sprach- als auch Videotelefonie zur Verfügung. Die Hardware-Sparte des Unternehmens bedient Microsoft Surface, eine Reihe verschiedener Tablets. Mit den Videospielkonsolen Xbox 360 und Xbox One platziert sich Microsoft außerdem an den Spitzenpositionen der Videospielbranche. 2016 übernahm die Firma zudem das Karriere-Netzwerk LinkedIn. Der Titel verbindet die Qualität einer Value-Aktie mit den Vorteilen eines Growth-Titels. Die Aktie hat bei der Marktschwäche der letzten Monate deutlich weniger verloren als andere Schwergewichte im Technologiebereich. Das liegt auch daran, dass Umsätze und Gewinne regelmäßig über den Erwartungen der Analysten liegen. Daher ist die Aktie trotz des Kursabschlags von 20% nicht wirklich billig. Dennoch handelt es sich um ein bewährtes Investment und eine erste Position wird aufgebaut. Unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten ist das Segment Software eher unkritisch zu sehen. Ab dem 1. Juni wird zudem die „Cloud Sustainability“verfügbar sein. Damit können Unternehmen, Emissionen erfassen und managen. Dadurch können die Kunden ihre Nachhaltigkeitsziele schneller erreichen.  Neben der Erfassung des eigenen Treibhausaustoßes können Nutzer mit der „Cloud Sustainability“ auch den CO2-Fußabdruck  entlang der gesamten Wertschöpfungskette analysieren.

BaRaInvest
zu NVDA (26.05.)

Der Krieg in der Ukraine und die andauernden Lockdowns in China belasten das Geschäft von Nvidia. Die Umsatzerwartung für Q2 musste deshalb nach unten korrigiert werden. Diese Entwicklung sollte man, meiner Meinung nach, nicht überbewerten. Nvidia ist nach wie vor Marktführer bei Grafikprozessoren und Chips. Diese Branche wird auch in den nächsten Jahren boomen und es wird kein Weg an Nvidia vorbeiführen. Die aktuelle Korrektur der Umsatzprognose ist nur dem derzeitigen politischen und wirtschaftlichen Geschehen geschuldet. Das Unternehmen selbst ist hochprofitabel und auch für die Zukunft gut aufgestellt. Ich gehe davon aus, dass sich der Kurs erholen und dann auch weiter steigen wird. 

BaRaInvest
zu NVDA (26.05.)

Nvidia sieht im zweiten Quartal nur noch einen Umsatz von 7,94-8,26 Milliarden Dollar (Konsens 8,44 Mrd).   Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

BaRaInvest
zu NVDA (26.05.)

Nvidia übertrifft im ersten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $1,36 die Analystenschätzungen von $1,29. Umsatz mit $8,29 Mrd. über den Erwartungen von $8,12 Mrd.   Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

BLUEFLAMINGO
zu NVDA (26.05.)

Erste Prognoseverfehlung seit November 2019. CEO Jensen Huang verwies auf ein unkooperatives makroökonomisches Umfeld (Krise Russland und China). Ein interessantes Detail aus den Ergebnissen: Der Verkauf von GPUs für Rechenzentren ist jetzt Nvidias größte Produktlinie nach Umsatz. Für mich besteht kein Zweifel, dass NVDA zu den grossen künftigen Gewinnern zählen wird, daher klar Ausnutzung der Kursschwäche und Zukauf!

DanielLimper
zu NVDA (24.05.)

24.05.2022: 12 ST. Nachkauf

lb08
zu FB2A (25.05.)

Facebook neu im Depot.

UweNanninga
zu FB2A (25.05.)

Klage gegen Meta-Chef Zuckerberg wegen Cambridge-Analytica-Skandal ... und die Aktie rauscht abwärts ... https://www.onlinehaendler-news.de/digital-tech/cyberkriminalitaet/136443-klage-meta-chef-zuckerberg-cambridge-analytica-skandal

Folder
zu FB2A (24.05.)

Wenn jetzt die Gewinnwarnung den Einbruch des Kurses von Meta verursacht hat, kann ich nur sagen typisch Börse. Dabei ist Snap nicht mal ansatzweise so groß und so erfolgreich wie Meta. Ich finde die Unternehmen sind nicht vergleichbar. 

UweNanninga
zu FB2A (24.05.)

Snap mit Umsatz‑ und Gewinnwarnung – auch Alphabet, Meta und Co unter Druck. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/snap-mit-umsatz-und-gewinnwarnung-auch-alphabet-meta-und-co-unter-druck-20250866.html?feed=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-aghttps://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/snap-mit-umsatz-und-gewinnwarnung-auch-alphabet-meta-und-co-unter-druck-20250866.html?feed=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag

DanielInvestor
zu FB2A (23.05.)

Verlust-Trade mit -11,24%. Es resultiert ein KrP von 11% bzgl. Erst-Kaufkurs (Kursrendite-Potential: 25,6% bis Q2 2024) und unterschreitet damit die KrP-Grenze von 25%. Diese Aktie wird entsprechend VERKAUFT und NICHT nachgekauft, damit Platz für eine neue Aktie mit höherem KrP geschaffen wird!

TRADINGEASY
zu SAP (26.05.)

SAP Auch SAP ist vom starken Abverkauf in den letzten Wochen nicht verschont geblieben. Nun ist die Aktie an einem für uns interessanten Kurs-Level angekommen. Ausgehend von etwa 90 Euro gab es im März 2020 und im November 2020 erhebliches Kaufinteresse. Selbst wenn 90 Euro nochmals unterboten würden, sollte bei spätestens 84 Euro die Trendwende eingeleitet werden. Im März 2018, im Januar 2019 und auch im März 2020 wurde hier die Bullensaison eröffnet. Wir erkennen im MACD (Woche) signifikante bullische Divergenzen und im RSI (Woche) eine stark überverkaufte Zone. Wir spekulieren auf eine Trendwende spätestens bei 84 Euro und bauen eine erste Position mit 1% Gewichtung auf.

Schlingel
zu SNAP (24.05.)

Ein Horrorbericht nach dem anderen bei den Technologiewerten - bei den kleinen sogetauften disruptiven sowieso - und jetzt auch vermehrt bei den großen Playern. Wann kapieren die Robinhoods endlich, dass es das war mit den Technos? Deren Bewertungen waren Mondbewertungen bis Marsbewertungen und fahren jetzt zurück - bei den Pleitefirmen natürlich dann auf Null und andere eben 80 bis 90 Prozent runter am Ende - also z.B. Tesla usw. Tesla wird wohl unter 50 landen. Die wollten ja eigentlich einen Aktien-Split machen - vielleicht müssen sie stattdessen bald Aktien zusammenlegen. Ein Dipper kauft den Dip bei Tesla bei 150, aber der Kurs fällt weiter und der Dipper ins Koma. Einen Monat später wacht er auf, Tesla hat zwischenzeitlich 10 Aktien zu einer zusammengelegt und der Dipper sieht den Kurs bei 500 und brüllt seinen ersten Satz nach dem Erwachen: "Buy the Dip - ich hab es gewußt - es funktioniert!" https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/aktien-new-york-ausblick-snaps-gewinnwarnung-drueckt-schwer-auf-die-stimmung-11384087




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/89: Kann man auf S Immo shortgehen? Frequentis flirtet




 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 28.05.2022

2. Virus, Alert, warning, malicious, internet, http://www.shutterstock.com/de/pic-127762841/stock-photo-closeup-of-virus-alert-sign-in-internet-browser-on-lcd-screen.html

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Pierer Mobility, Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Immofinanz, Warimpex, UBM, Verbund, VIG, Uniqa, Andritz, AMS, AT&S, Porr, SBO, UIAG, voestalpine, CA Immo, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Lenzing, Airbus Group, Zalando, Puma.


Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2CP51
AT0000A2GHJ9


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Lenzing
    BSN MA-Event Airbus Group
    BSN Vola-Event Puma
    BSN Vola-Event Zalando
    BSN Vola-Event Walt Disney
    #gabb #1155

    Featured Partner Video

    Vermögensaufbau und -planung – Seminar der Wiener Börse Akademie

    Ein Seminar für alle, die am Beginn einer Planung zum Vermögensaufbau stehen und die wichtigsten Grundlagen für eine individuelle Investmentstrategie kennenlernen wollen. #Börse...

    Nvidia und Rocket Internet vs. Snapchat und Pinterest – kommentierter KW 21 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    28.05.2022, 15731 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Nvidia 12,68% vor Rocket Internet 9,17%, Microsoft 8,19%, Alibaba Group Holding 7,63%, Amazon 7,02%, GoPro 5,43%, United Internet 5%, Twitter 4,91%, Dropbox 4,76%, Zalando 4,11%, Alphabet 3,19%, Wirecard 2,94%, SAP 2,14%, LinkedIn 0,82%, Facebook 0,82%, RIB Software 0,47%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Fabasoft -2,96%, Nintendo -3,69%, Pinterest -10,74% und Snapchat -33,02%.

    In der Monatssicht ist vorne: Alibaba Group Holding 11,22% vor LinkedIn 7,86% , Facebook 7,84% , Pinterest 6,4% , Wirecard 6,06% , Microsoft 1,12% , Zalando 0,64% , RIB Software 0,59% , Nvidia 0,12% , United Internet 0,03% , Xing 0% , SAP -0,6% , Dropbox -2,27% , Alphabet -5,61% , Rocket Internet -6,43% , Nintendo -7,26% , Fabasoft -8,58% , Amazon -17,39% , Twitter -19,14% , GoPro -19,47% , Snapchat -45,7% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: United Internet ist nun 6 Tage im Plus (6,34% Zuwachs von 29,04 auf 30,88), ebenso Zalando 3 Tage im Plus (15,57% Zuwachs von 32,43 auf 37,48), Pinterest 3 Tage im Plus (18,55% Zuwachs von 17,25 auf 20,45), Dropbox 3 Tage im Plus (9,77% Zuwachs von 19,25 auf 21,13), Nvidia 3 Tage im Plus (16,45% Zuwachs von 161,54 auf 188,11), Snapchat 3 Tage im Plus (21,81% Zuwachs von 12,79 auf 15,58), Amazon 3 Tage im Plus (10,61% Zuwachs von 2082 auf 2302,93), Microsoft 3 Tage im Plus (5,25% Zuwachs von 259,62 auf 273,24), Facebook 3 Tage im Plus (7,64% Zuwachs von 181,28 auf 195,13), GoPro 3 Tage im Plus (11,31% Zuwachs von 6,28 auf 6,99), Twitter 3 Tage im Plus (12,33% Zuwachs von 35,76 auf 40,17), Nintendo 4 Tage im Minus (4,26% Verlust von 439 auf 420,3).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs RIB Software 50,88% (Vorjahr: 25,66 Prozent) im Plus. Dahinter Nintendo 1,92% (Vorjahr: -21,6 Prozent) und Xing 0,26% (Vorjahr: 62,95 Prozent). Snapchat -67,56% (Vorjahr: -4,07 Prozent) im Minus. Dahinter Zalando -47,32% (Vorjahr: -21,88 Prozent) und Pinterest -46,11% (Vorjahr: -42,41 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: RIB Software 16,51% und Xing 0,09%,
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Snapchat -67,25%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:46 Uhr die Wirecard-Aktie am besten: 67,14% Plus. Dahinter GoPro mit +5,95% , Fabasoft mit +4,34% , Dropbox mit +1,74% , Amazon mit +1,13% , Microsoft mit +0,87% , Zalando mit +0,71% , Alibaba Group Holding mit +0,69% , Alphabet mit +0,69% , Nvidia mit +0,63% , RIB Software mit +0,59% , Facebook mit +0,46% und United Internet mit +0,16% LinkedIn mit -0% SAP mit -0,13% , Snapchat mit -0,23% , Nintendo mit -0,7% , Twitter mit -0,8% und Rocket Internet mit -28,95% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist -20,52% und reiht sich damit auf Platz 30 ein:

    1. Ölindustrie: 20,51% Show latest Report (21.05.2022)
    2. Rohstoffaktien: 15,83% Show latest Report (21.05.2022)
    3. Solar: 9,24% Show latest Report (21.05.2022)
    4. Big Greeks: 9,14% Show latest Report (28.05.2022)
    5. MSCI World Biggest 10: 5,23% Show latest Report (21.05.2022)
    6. Deutsche Nebenwerte: 1,37% Show latest Report (21.05.2022)
    7. Telekom: 1,06% Show latest Report (21.05.2022)
    8. Stahl: 0,18% Show latest Report (21.05.2022)
    9. Gaming: -0,75% Show latest Report (21.05.2022)
    10. Licht und Beleuchtung: -4,17% Show latest Report (21.05.2022)
    11. Aluminium: -5%
    12. Luftfahrt & Reise: -5,21% Show latest Report (21.05.2022)
    13. Media: -6,4% Show latest Report (21.05.2022)
    14. Konsumgüter: -6,47% Show latest Report (21.05.2022)
    15. Versicherer: -6,74% Show latest Report (21.05.2022)
    16. Bau & Baustoffe: -7,55% Show latest Report (28.05.2022)
    17. Sport: -8,67% Show latest Report (21.05.2022)
    18. Banken: -9,85% Show latest Report (28.05.2022)
    19. IT, Elektronik, 3D: -10,46% Show latest Report (21.05.2022)
    20. OÖ10 Members: -10,64% Show latest Report (21.05.2022)
    21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -11,07% Show latest Report (21.05.2022)
    22. Global Innovation 1000: -11,12% Show latest Report (21.05.2022)
    23. Zykliker Österreich: -13,44% Show latest Report (21.05.2022)
    24. Energie: -13,66% Show latest Report (21.05.2022)
    25. Immobilien: -14,68% Show latest Report (21.05.2022)
    26. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -14,69% Show latest Report (21.05.2022)
    27. Post: -15,16% Show latest Report (21.05.2022)
    28. Auto, Motor und Zulieferer: -16,39% Show latest Report (28.05.2022)
    29. Crane: -17,48% Show latest Report (21.05.2022)
    30. Computer, Software & Internet : -20,52% Show latest Report (21.05.2022)
    31. Runplugged Running Stocks: -23,43%
    32. Börseneulinge 2019: -24,41% Show latest Report (28.05.2022)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Th96tr
    zu AMZ (27.05.)

    Amazon und Max-Planck-Gesellschaft wollen gemeinsam künstliche Intelligenz erforschen! Der US-Konzern und die Forschungsgesellschaft rufen dafür einen "Science Hub" in Tübingen ins Leben, wie Amazon Deutschland am Freitag in München mitteilte. Kooperiert wird aber nicht nur in Tübingen. Der für fünf Jahre abgeschlossene Rahmenvertrag umfasst demnach zunächst die vier Max-Planck-Institute für Intelligente Systeme, für Softwaresysteme, für Informatik und für biologische Kybernetik, soll aber für weitere Max-Planck-Institute offen sein. Amazon steuert im ersten Jahr 700 000 Euro bei, im wesentlichen gedacht für die Finanzierung von Forschungsprojekten und für Aus- und Weiterbildung von Doktorandinnen und Doktoranden. Quelle: https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/amazon-aktie-vorboerslich-im-plus-amazon-aktie-amazon-und-max-planck-gesellschaft-wollen-gemeinsam-kuenstliche-intelligenz-erforschen-1031492656

    DanielLimper
    zu AMZ (23.05.)

    23.05.2022: 1 ST. Nachkauf

    Valueandy
    zu MSFT (24.05.)

    Das  weltweit führende Softwareunternehmen mit Sitz in  Redmond Washington, bietet ein breites Spektrum an Software-Produkten und Dienstleistungen für verschiedene Nutzergeräte. Die Produktpalette erstreckt sich von den Windows-Betriebssystemen für PCs, Mobilgeräte und Netzwerke über Serversoftware für Client-Server-Umgebungen, Anwendungsprogramme und Desktop-Applikationen für Unternehmen sowie private Nutzer und Multimedia-Anwendungen bis hin zu Internet-Plattformen und Entwickler-Tools. Zusammen mit dem weltweit meistverwendeten Betriebssystem Windows bilden die Büroprogramme der Marke Office die Hauptstützen des Unternehmens. Im Onlinebereich betreibt der Konzern die Internet-Suchmaschine Bing und die Abonnementversionen der neuesten Office-Varianten. Über den Internet-Telefondienst Skype stellt das Unternehmen seinen Kunden sowohl Sprach- als auch Videotelefonie zur Verfügung. Die Hardware-Sparte des Unternehmens bedient Microsoft Surface, eine Reihe verschiedener Tablets. Mit den Videospielkonsolen Xbox 360 und Xbox One platziert sich Microsoft außerdem an den Spitzenpositionen der Videospielbranche. 2016 übernahm die Firma zudem das Karriere-Netzwerk LinkedIn. Der Titel verbindet die Qualität einer Value-Aktie mit den Vorteilen eines Growth-Titels. Die Aktie hat bei der Marktschwäche der letzten Monate deutlich weniger verloren als andere Schwergewichte im Technologiebereich. Das liegt auch daran, dass Umsätze und Gewinne regelmäßig über den Erwartungen der Analysten liegen. Daher ist die Aktie trotz des Kursabschlags von 20% nicht wirklich billig. Dennoch handelt es sich um ein bewährtes Investment und eine erste Position wird aufgebaut. Unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten ist das Segment Software eher unkritisch zu sehen. Ab dem 1. Juni wird zudem die „Cloud Sustainability“verfügbar sein. Damit können Unternehmen, Emissionen erfassen und managen. Dadurch können die Kunden ihre Nachhaltigkeitsziele schneller erreichen.  Neben der Erfassung des eigenen Treibhausaustoßes können Nutzer mit der „Cloud Sustainability“ auch den CO2-Fußabdruck  entlang der gesamten Wertschöpfungskette analysieren.

    BaRaInvest
    zu NVDA (26.05.)

    Der Krieg in der Ukraine und die andauernden Lockdowns in China belasten das Geschäft von Nvidia. Die Umsatzerwartung für Q2 musste deshalb nach unten korrigiert werden. Diese Entwicklung sollte man, meiner Meinung nach, nicht überbewerten. Nvidia ist nach wie vor Marktführer bei Grafikprozessoren und Chips. Diese Branche wird auch in den nächsten Jahren boomen und es wird kein Weg an Nvidia vorbeiführen. Die aktuelle Korrektur der Umsatzprognose ist nur dem derzeitigen politischen und wirtschaftlichen Geschehen geschuldet. Das Unternehmen selbst ist hochprofitabel und auch für die Zukunft gut aufgestellt. Ich gehe davon aus, dass sich der Kurs erholen und dann auch weiter steigen wird. 

    BaRaInvest
    zu NVDA (26.05.)

    Nvidia sieht im zweiten Quartal nur noch einen Umsatz von 7,94-8,26 Milliarden Dollar (Konsens 8,44 Mrd).   Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    BaRaInvest
    zu NVDA (26.05.)

    Nvidia übertrifft im ersten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $1,36 die Analystenschätzungen von $1,29. Umsatz mit $8,29 Mrd. über den Erwartungen von $8,12 Mrd.   Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    BLUEFLAMINGO
    zu NVDA (26.05.)

    Erste Prognoseverfehlung seit November 2019. CEO Jensen Huang verwies auf ein unkooperatives makroökonomisches Umfeld (Krise Russland und China). Ein interessantes Detail aus den Ergebnissen: Der Verkauf von GPUs für Rechenzentren ist jetzt Nvidias größte Produktlinie nach Umsatz. Für mich besteht kein Zweifel, dass NVDA zu den grossen künftigen Gewinnern zählen wird, daher klar Ausnutzung der Kursschwäche und Zukauf!

    DanielLimper
    zu NVDA (24.05.)

    24.05.2022: 12 ST. Nachkauf

    lb08
    zu FB2A (25.05.)

    Facebook neu im Depot.

    UweNanninga
    zu FB2A (25.05.)

    Klage gegen Meta-Chef Zuckerberg wegen Cambridge-Analytica-Skandal ... und die Aktie rauscht abwärts ... https://www.onlinehaendler-news.de/digital-tech/cyberkriminalitaet/136443-klage-meta-chef-zuckerberg-cambridge-analytica-skandal

    Folder
    zu FB2A (24.05.)

    Wenn jetzt die Gewinnwarnung den Einbruch des Kurses von Meta verursacht hat, kann ich nur sagen typisch Börse. Dabei ist Snap nicht mal ansatzweise so groß und so erfolgreich wie Meta. Ich finde die Unternehmen sind nicht vergleichbar. 

    UweNanninga
    zu FB2A (24.05.)

    Snap mit Umsatz‑ und Gewinnwarnung – auch Alphabet, Meta und Co unter Druck. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/snap-mit-umsatz-und-gewinnwarnung-auch-alphabet-meta-und-co-unter-druck-20250866.html?feed=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-aghttps://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/snap-mit-umsatz-und-gewinnwarnung-auch-alphabet-meta-und-co-unter-druck-20250866.html?feed=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag

    DanielInvestor
    zu FB2A (23.05.)

    Verlust-Trade mit -11,24%. Es resultiert ein KrP von 11% bzgl. Erst-Kaufkurs (Kursrendite-Potential: 25,6% bis Q2 2024) und unterschreitet damit die KrP-Grenze von 25%. Diese Aktie wird entsprechend VERKAUFT und NICHT nachgekauft, damit Platz für eine neue Aktie mit höherem KrP geschaffen wird!

    TRADINGEASY
    zu SAP (26.05.)

    SAP Auch SAP ist vom starken Abverkauf in den letzten Wochen nicht verschont geblieben. Nun ist die Aktie an einem für uns interessanten Kurs-Level angekommen. Ausgehend von etwa 90 Euro gab es im März 2020 und im November 2020 erhebliches Kaufinteresse. Selbst wenn 90 Euro nochmals unterboten würden, sollte bei spätestens 84 Euro die Trendwende eingeleitet werden. Im März 2018, im Januar 2019 und auch im März 2020 wurde hier die Bullensaison eröffnet. Wir erkennen im MACD (Woche) signifikante bullische Divergenzen und im RSI (Woche) eine stark überverkaufte Zone. Wir spekulieren auf eine Trendwende spätestens bei 84 Euro und bauen eine erste Position mit 1% Gewichtung auf.

    Schlingel
    zu SNAP (24.05.)

    Ein Horrorbericht nach dem anderen bei den Technologiewerten - bei den kleinen sogetauften disruptiven sowieso - und jetzt auch vermehrt bei den großen Playern. Wann kapieren die Robinhoods endlich, dass es das war mit den Technos? Deren Bewertungen waren Mondbewertungen bis Marsbewertungen und fahren jetzt zurück - bei den Pleitefirmen natürlich dann auf Null und andere eben 80 bis 90 Prozent runter am Ende - also z.B. Tesla usw. Tesla wird wohl unter 50 landen. Die wollten ja eigentlich einen Aktien-Split machen - vielleicht müssen sie stattdessen bald Aktien zusammenlegen. Ein Dipper kauft den Dip bei Tesla bei 150, aber der Kurs fällt weiter und der Dipper ins Koma. Einen Monat später wacht er auf, Tesla hat zwischenzeitlich 10 Aktien zu einer zusammengelegt und der Dipper sieht den Kurs bei 500 und brüllt seinen ersten Satz nach dem Erwachen: "Buy the Dip - ich hab es gewußt - es funktioniert!" https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/aktien-new-york-ausblick-snaps-gewinnwarnung-drueckt-schwer-auf-die-stimmung-11384087




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S2/89: Kann man auf S Immo shortgehen? Frequentis flirtet




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 28.05.2022

    2. Virus, Alert, warning, malicious, internet, http://www.shutterstock.com/de/pic-127762841/stock-photo-closeup-of-virus-alert-sign-in-internet-browser-on-lcd-screen.html

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Pierer Mobility, Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Immofinanz, Warimpex, UBM, Verbund, VIG, Uniqa, Andritz, AMS, AT&S, Porr, SBO, UIAG, voestalpine, CA Immo, Oberbank AG Stamm, Flughafen Wien, S Immo, Lenzing, Airbus Group, Zalando, Puma.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A284P0
    AT0000A2CP51
    AT0000A2GHJ9


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Lenzing
      BSN MA-Event Airbus Group
      BSN Vola-Event Puma
      BSN Vola-Event Zalando
      BSN Vola-Event Walt Disney
      #gabb #1155

      Featured Partner Video

      Vermögensaufbau und -planung – Seminar der Wiener Börse Akademie

      Ein Seminar für alle, die am Beginn einer Planung zum Vermögensaufbau stehen und die wichtigsten Grundlagen für eine individuelle Investmentstrategie kennenlernen wollen. #Börse...