Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



29.01.2022, 21832 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Johnson & Johnson 4,2% vor Microsoft 4,13%, IBM 3,98%, Sanofi 3,65%, Pfizer 2,92%, Alphabet 2,46%, GlaxoSmithKline 1,2%, Amazon 0,94%, AMS 0,21%, Toyota Motor Corp. 0%, Novartis -0,63%, Andritz -1,12%, Roche GS -1,44%, Cisco -1,89%, Honda Motor -2,33%, Zumtobel -2,5%, Daimler -2,86%, Volkswagen -3,01%, Samsung Electronics -3,29%, Ford Motor Co. -5,38%, voestalpine -6,86% und Intel -8,28%.

In der Monatssicht ist vorne: Toyota Motor Corp. 6,12% vor Sanofi 6,05% , Honda Motor 4,73% , GlaxoSmithKline 3,7% , IBM 1,41% , Andritz 1,14% , Johnson & Johnson 0,85% , Daimler 0,39% , Zumtobel 0,39% , Novartis -1,83% , Volkswagen -5,27% , Ford Motor Co. -5,88% , Pfizer -6,34% , Roche GS -7,34% , Intel -7,79% , voestalpine -8,19% , Samsung Electronics -8,32% , Alphabet -8,99% , Microsoft -9,67% , AMS -10,96% , Cisco -12,47% und Amazon -15,64% . Weitere Highlights: Roche GS ist nun 4 Tage im Plus (3,1% Zuwachs von 344,75 auf 355,45), ebenso Pfizer 4 Tage im Plus (5,41% Zuwachs von 51,54 auf 54,33), Johnson & Johnson 4 Tage im Plus (5,41% Zuwachs von 162,97 auf 171,79), Microsoft 3 Tage im Plus (6,85% Zuwachs von 288,49 auf 308,26), Ford Motor Co. 9 Tage im Minus (22,43% Verlust von 25,19 auf 19,54).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Toyota Motor Corp. 8,36% (Vorjahr: -74,28 Prozent) im Plus. Dahinter Sanofi 5,76% (Vorjahr: 13,02 Prozent) und Honda Motor 4,86% (Vorjahr: 9,33 Prozent). Amazon -14,63% (Vorjahr: 3,56 Prozent) im Minus. Dahinter Cisco -12,59% (Vorjahr: 42,17 Prozent) und Microsoft -9,15% (Vorjahr: 52,56 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Ford Motor Co. 22,6%, Pfizer 19,2% und GlaxoSmithKline 15,17%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Toyota Motor Corp. -63,81%, Amazon -14,75% und voestalpine -14,21%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:48 Uhr die Intel-Aktie am besten: 2,41% Plus. Dahinter Cisco mit +2,16% , Amazon mit +1,47% , Ford Motor Co. mit +1,28% , Alphabet mit +1,22% , voestalpine mit +1,22% , Andritz mit +0,94% , Zumtobel mit +0,71% , Honda Motor mit +0,65% , Sanofi mit +0,49% , Novartis mit +0,43% , Roche GS mit +0,41% , Microsoft mit +0,33% , Volkswagen mit +0,32% , IBM mit +0,31% , Pfizer mit +0,21% , Daimler mit +0,21% , GlaxoSmithKline mit -0% , AMS mit -0,05% , Samsung Electronics mit -0,08% , Johnson & Johnson mit -0,08% und Toyota Motor Corp. mit -2,01% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist -3,14% und reiht sich damit auf Platz 19 ein:

1. Ölindustrie: 17,06% Show latest Report (22.01.2022)
2. Gaming: 7,91% Show latest Report (29.01.2022)
3. Rohstoffaktien: 7,46% Show latest Report (22.01.2022)
4. Versicherer: 5,02% Show latest Report (22.01.2022)
5. Telekom: 3,74% Show latest Report (22.01.2022)
6. Big Greeks: 2,8% Show latest Report (29.01.2022)
7. MSCI World Biggest 10: 2,69% Show latest Report (22.01.2022)
8. Luftfahrt & Reise: 2,6% Show latest Report (22.01.2022)
9. Banken: 1,85% Show latest Report (29.01.2022)
10. Aluminium: 0,61%
11. OÖ10 Members: 0,45% Show latest Report (22.01.2022)
12. Media: -0,32% Show latest Report (22.01.2022)
13. Immobilien: -0,4% Show latest Report (22.01.2022)
14. Auto, Motor und Zulieferer: -1,48% Show latest Report (29.01.2022)
15. Bau & Baustoffe: -1,94% Show latest Report (29.01.2022)
16. Zykliker Österreich: -2,2% Show latest Report (22.01.2022)
17. Konsumgüter: -2,65% Show latest Report (22.01.2022)
18. Licht und Beleuchtung: -3,13% Show latest Report (22.01.2022)
19. Global Innovation 1000: -3,14% Show latest Report (22.01.2022)
20. Deutsche Nebenwerte: -3,59% Show latest Report (29.01.2022)
21. Post: -3,81% Show latest Report (22.01.2022)
22. Sport: -3,82% Show latest Report (22.01.2022)
23. Crane: -4,94% Show latest Report (29.01.2022)
24. IT, Elektronik, 3D: -4,99% Show latest Report (22.01.2022)
25. Stahl: -5,18% Show latest Report (22.01.2022)
26. Börseneulinge 2019: -7,56% Show latest Report (29.01.2022)
27. Computer, Software & Internet : -8,06% Show latest Report (29.01.2022)
28. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -8,52% Show latest Report (22.01.2022)
29. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -8,65% Show latest Report (22.01.2022)
30. Runplugged Running Stocks: -9,11%
31. Energie: -10,19% Show latest Report (29.01.2022)
32. Solar: -11,5% Show latest Report (22.01.2022)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

NewKeen
zu INL (28.01.)

Intels aktuelle Quartalszahlen und meine Einschätzung zu Intel gibt es hier: https://youtu.be/L6Z694MjKSc

Edgarion
zu INL (27.01.)

Finally

Flashboy
zu INL (26.01.)

Veröffentlichung der Q4/2021 und FY 2021 Zahlen. Divdende 2022 soll um 5% erhöht werden. Ausblick für Q1/2022: Umsatzerwartung 18,3 Milliarden USD / Erwartung Bruttomarge 52% / EPS-Erwartung von 0,80 USD Mobileye IPO in USA für Mitte des Jahres geplant

DanielLimper
zu CIS (28.01.)

28.01.2022: 25 ST. Nachkauf

TennoForcystus
zu CIS (26.01.)

verkaufen  

CobaltBlue
zu AMZ (26.01.)

Kursrückgänge sei dem ATH von ca. 25 % und ein historisch niedriges KGV waren ausschlaggebend, Amazon, eines der größten und wachtstumsstärksten Unternehmen weiter nachzukaufen. Die unterste Trendkanallinie in meinem System wurde ebenso durchbrochen wie die 200-Tages-Linie, was wie bei Microsoft für einen günstigen Preis spricht.

DanielInvestor
zu AMZ (25.01.)

25.01.2022        j        Amazon.com Inc (AMZN)                                 Amazon.com, Inc. betreibt den Einzelhandel mit Konsumgütern und Abonnements in Nordamerika und international. Das Unternehmen ist tätig durch drei Segmente: Nordamerika, International und Amazon Web Services (AWS) -Segmente. Es verkauft Waren und Inhalte, für die es gekauft wurde Weiterverkauf von Drittanbietern über physische Läden und Online-Läden. Das Unternehmen produziert und vertreibt auch elektronische Geräte, darunter Kindle-E-Reader, Fire-Tablets, Fire-TVs und Echo-Geräte; bietet Kindle Direct Publishing, ein Onlinedienst, mit dem unabhängige Autoren und Verlage, um ihre Bücher im Kindle Store verfügbar zu machen; und entwickelt sich und produziert Medieninhalte. Darüber hinaus bietet es Programme, die ermöglichen Verkäufer, ihre Produkte auf ihren Websites zu verkaufen, sowie ihre eigenen Marken-Websites; und Programme, die Autoren, Musikern, Filmemachern, Fähigkeiten und App-Entwickler und andere, um Inhalte zu veröffentlichen und zu verkaufen. Des Weiteren, Das Unternehmen bietet Rechen-, Speicher-, Datenbank- und andere AWS-Dienste an Datenverarbeitung, Speicherung, Datenbankangebot, Erfüllung, Veröffentlichung, Abonnements für digitale Inhalte, Werbung und Co-Branding-Kreditkarten Vereinbarung Dienstleistungen. Zusätzlich bietet es Amazon Prime eine Mitgliedschaft an Programm, das kostenlosen Versand von verschiedenen Artikeln bietet; Zugriff auf Streaming von Filmen und TV-Folgen; und andere Dienstleistungen. Es dient den Verbrauchern, Verkäufer, Entwickler, Unternehmen und Ersteller von Inhalten. Amazon.com, Inc. hat eine strategische Partnerschaft mit der Volkswagen AG. Das Unternehmen wurde in gegründet 1994 und hat seinen Hauptsitz in Seattle, Washington.    Specialty Retail    1-    7    51    -2    1,11    -38    0    73    82    n    18    0    13,36    -2    0,86    6    DS, Steigerung FCF, Forderungen           0,29    2,51    47,39    -19,33    8    0    1,2    -48,0    49,9                AMZN    Amazon.comInc(AMZN)    14    19    AMZN)    5    1    0        AMZN)    AMZN Schließlich resultiert ein KrP von -4% bzgl. Erst-Kaufkurs (Kursrendite-Potential: 1,2% bis Q1 2024) und unterschreitet damit die KrP-Grenze von 25%. Diese Aktie wird entsprechend VERKAUFT und NICHT nachgekauft, damit Platz für eine neue Aktie mit höherem KrP geschaffen wird!

ballroomfritz
zu AMZ (24.01.)

Next please: Wie im Moment so ziemlich alles, ist auch Amazon unter dem MA 200.

trading4living
zu AMZ (23.01.)

http://www.trading4living.de/10492/tiefschlage-amazon-netflix-aktienblog/

Babybuffett
zu AMZ (23.01.)

Guter Einstiegsmoment imo     _________ Offenlegung:  Die Depots von babybuffett können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Der Autor übernimmt kein Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.

sonnenbrille
zu GOOG (26.01.)

Der Alphabet-Deal hat wieder geklappt. Die Google-Mutter hat zwei relevante Aktiengattungen, die https://www.wikifolio.com/de/de/s/us02079k3059 mit Stimmrechten und die https://www.wikifolio.com/de/de/s/us02079k1079 ohne Stimmrechte. In der Vergangenheit waren die A-Aktien wegen dem Stimmrecht oft ein wenig teurer als die C-Aktien. Alphabet kauft jedoch im Verhältnis mehr C-Aktien zurück, sodass die C-Aktien zuletzt wegen der höheren Nachfrage teurer waren als die A-Aktien.   Die C-Aktien sind nun in der aktuellen Korrektur wieder günstiger geworden, sodass ich die teureren A-Aktien aus dem wikifolio verkauft habe und dafür dieselbe Anzahl an günstigeren C-Aktien ins wikifolio gelegt habe. Mit dem Deal hat das wikifolio jetzt 240 Euro mehr im Cashbestand, ein kleines Trostpflaster in der aktuellen Börsenentwicklung.   Dreht sich das Verhältnis wegen der Aktienrückkäufe wieder in die andere Richtung, werde ich die Aktien wieder tauschen.

BaRaInvest
zu GOOG (24.01.)

Teilverkauf: Aufgrund der starken Verluste der letzten Tage und dem sehr großen Anteil am wikifolio, wurde ein Teil der Position mit einem Gewinn von ca. 85 % verkauft, um die Cash-Reserven zu erhöhen.

investmentbyway
zu MSFT (28.01.)

Microsoft überzeugt ein weiteres Quartal mit seinen veröffentlichten Zahlen. Trotz hohem Niveau konnten weiters die Umsätze und Gewinne gesteigert werden. Gewinn je Aktie für das abgeschlossene Quartal: 2,50 USD (PY 2,05).   Aufgrund der Kurssteigerung ist und bleibt Microsoft die größte Position im Wikifolio. Durch den großen positiven Cashflow, die Aktienrückkäufe und steigende Dividenden kann auch in Zukunft damit gerechnet werden.   Microsoft hat im 2.Quartal einen Umsatz von 51,73 Mrd. USD (2.Quartal PY 43,076 Mrd USD) erwirtschaftet und einen Net Income von 18,8 Mrd. USD (2.Quartal PY 15,5 Mrd. USD) erzielt. Ergibt eine Net income Marge von 36,3 % (PY: 35,9%) Im ersten Halbjahr konnten 97,05 Mrd. USD (PY 80,23 Mrd. USD) und ein Net Income von 39,3 Mrd. USD (PY 29,4 Mrd. USD) erzielt werden.

geistreich
zu MSFT (26.01.)

Im zweiten Quartal hat Microsoft in nahezu jeder seiner Sparten zugelegt. Wichtig: Das Segment "Intelligent Cloud", in welches Azure eingebettet ist, legte im Vorjahresvergleich um satte 26 Prozent auf 18,33 Milliarden Dollar zu. Azure selbst konnte mit einem Umsatzplus von 46 Prozent glänzen und wächst damit nach wie vor deutlich schneller als der Erzrivale AWS. Allerdings fiel das Azure-Wachstum diesmal etwas schwächer aus, als in den vergangenen vier Quartalen (+50% oder mehr). https://www.deraktionaer.de/artikel/medien-ittk-technologie/microsoft-top-unterwegs-das-muessen-sie-ueber-die-zahlen-wissen-20244522.html

CobaltBlue
zu MSFT (26.01.)

Ich habe nun begonnen, Microsoft in kleinen Mengen zu kaufen. Eine Vergünstigung seit dem letzten ATH um ca. ein Sechstel und das Durchbrechen der unteren Trendkanal-Linie waren ausschlaggebend. Ebenso die Tatsache, dass die 200-Tages-Linie nach unten durchkreuzt wurde, was üblicherweise als negatives Signal zu werten ist, bei Microsoft aber historisch für zumindest mittelfristig orientierte Anleger einen günstigen Einstiegszeitpunkt markierte. Ein KGV von ca. 30 kann als faire Bewertung dieser Bluechip-Aktie gesehen werden. Die zuletzt verlautbarten Umsatzsteigerungen sollten ebenso positiv auf dieses Papier wirken. Im Gegensatz zu anderen Corona-Profiteuren und Stay-at-Home Aktien befürchte ich hier kein plötzlich auftretendes negatives Sentiment.

AlphaKollektor
zu MSFT (26.01.)

Microsoft hat gestern Abend nachbörslich Zahlen vorgelegt und konnte nicht überzeugen. Für die Aktie ging es deulich abwärts. Allerdings überzeugte dann das Unternehmen in der Analystenkonferenz mit dem Ausblick. Heute morgen ist dann nicht nur Microsoft, sondern der komplette Markt deutlich im Plus. Die Zinserwartungen an die FED heute Abend sind mittlerweile so hoch (5 Zinserhöhungen bis Jahresende und 50BP im März), daß hier durchaus positives Überraschungspotential besteht. So oder so, die Gemengelage am Markt ist derzeit anspruchsvoll. Eine wie auch immer geartete militärische Eskalation in der Ukraine dürfte die Märkt durchschütteln.

BaRaInvest
zu MSFT (25.01.)

Microsoft steigerte den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 20 % auf 51,7 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn legte um 24 % auf 22,2 Milliarden Dollar zu. Unter dem Strich verdiente Microsoft 18,8 Milliarden Dollar, das waren 21 % mehr als im Vorjahresquartal. Der verwässerte Gewinn je Aktie stieg um 22 % auf 2,48 Dollar. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn je Aktie wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Analysten hatten im Konsens nur mit einem Umsatz von 50,9 Milliarden Dollar und einem Gewinn je Aktie von 2,31 Dollar gerechnet. Die stark beachteten Cloud-Umsätze mit Azure wuchsen um 32 % auf 22,1 Milliarden Dollar. Über Aktienrückkäufe und Dividenden gab Microsoft im zweiten Geschäftsquartal 2022 insgesamt 10,9 Milliarden Dollar Kapital an die Aktionäre des Konzerns zurück. Das waren rund 9 % mehr als im Vorjahresquartal. Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

DominikEpple
zu MSFT (25.01.)

MICROSOFT Q2 2022 earnings: Umsatz 51,7 Mrd. USD, Schätzung 50,87 Mrd. USD Gewinn je Aktie 2,48 USD zu 2,03 USD im Jahresvergleich Betriebsergebnis 22,2 MRD. $ Produktumsatz 20,78 MRD. $

sonnenbrille
zu MSFT (25.01.)

https://www.wikifolio.com/de/de/s/us5949181045?wikifolio=wfsonni360 ist auf Shoppingtour. Objekt der Begierde ist der Spielehersteller https://www.wikifolio.com/de/de/s/us00507v1098?src=search_top&searchTerm=Activision. Der Softwaregigant bietet 95 US-Dollar pro Aktie und damit insgesamt 68,7 Milliarden US-Dollar. Gezahlt wird nicht etwa mit eigenen Aktien, sondern in bar – die Kasse ist dafür ausreichend gefüllt. Nach der Übernahme ist Microsoft das weltweit drittgrößte Gamingunternehmen hinter Tencent und Sony. Die Spiele von Activision Blizzard ("Call of Duty",  "World of Warcraft", "Overwatch" oder "Candy Crush") sollen den Microsoft Game Pass ergänzen. Der CEO Nadella geht sogar soweit, dass Gaming eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des Metaverse spielt, schließlich muss die virtuelle Welt auch mit Leben gefüllt werden. Activision Blizzard erreicht jeden Monat fast 400 Millionen aktive Spieler und soll laut https://investor.activision.com/static-files/6bf51f39-0688-4764-b4e7-c18ebdb6b0e7 8,7 Milliarden US-Dollar Umsatz und 3,27 US-Dollar Gewinn je Aktie erzielen.   Die Übernahme ist noch nicht vollständig in trockenen Tüchern, die Wettbewerbshüter der FTC können noch einen Strich durch die Rechnung machen. Deshalb notiert die Aktie von Activision Blizzard bei knapp 80 US-Dollar mit einem Abschlag zum Übernahmepreis.   Meiner Meinung nach ist das Geld sinnvoll investiert. Das Gamingsparte trägt zur Diversifizierung vom Cloud-, Windows- oder Officegeschäft bei und wird mit der Übernahme gestärkt. Die Entwicklung des Metaverse kann ich nicht einschätzen – möglicherweise ist es das Next Big Thing oder nur die Sau, die gerade durchs Dorf getrieben wird. Ich sehe daher die Metaverseaussichten nur als Kirsche auf der Torte, wenn es floppt, kauft Microsoft trotzdem einen profitablen Spielehersteller.

MichaelHowards
zu MSFT (24.01.)

Microsoft meldet morgen die Q4 Zahlen. Das kann auch bewegend und richtungsweisend für den Gesamtmarkt werden. Mittwoch meldet sich die FED mit neuen Einschätzungen zur Inflation und anstehender Maßnahmen in diesem Jahr. 

Silberpfeil60
zu PFE (28.01.)

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat das Medikament Paxlovid gegen Covid-19 zugelassen. Das Mittel des US-Herstellers https://www.godmode-trader.de/aktien/pfizer-kurs,120897 könne bei Patienten eine schwere Erkrankung nach einer Corona-Infektion verhindern, teilte die EMA mit. Es ist das erste Corona-Medikament, das oral eingenommen werden kann. Die EU-Kommission muss der Zulassung noch zustimmen, das gilt aber als Formsache.

eicki
zu SSUN (27.01.)

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/samsung-electronics-ueberholt-intel-bei-halbleitern-17756797.html

DanielLimper
zu SSUN (24.01.)

24.01.2022: 1 ST. Nachkauf




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/18: Mutige Valneva, hohe Ziele OMV und voestalpine und ein fürchterliches Ende




 

Bildnachweis

1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 29.01.2022

2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, Eprovette, Reagenzglas, http://www.shutterstock.com/de/pic-243139486/stock-vector-pictograph-of-bulb-concept.html

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Mayr-Melnhof, Lenzing, Warimpex, Immofinanz, Zumtobel, OMV, ATX, ATX Prime, ATX TR, VIG, voestalpine, Wienerberger, AMS, Bawag, Rosgix, DO&CO, CA Immo, AT&S, Andritz, Erste Group, EVN, Palfinger, Polytec Group, RBI, Addiko Bank, FACC, SBO, Oberbank AG Stamm, S Immo, Strabag.


Random Partner

iMaps Capital
iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2T4E5
AT0000A2X950
AT0000A2YNS1


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 1.7%, Rutsch der Stunde: FACC -1.78%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Verbund(1), Erste Group(1), Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: Warimpex 9.02%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -5.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(1)
    BSN Vola-Event Warimpex
    Star der Stunde: Palfinger 1.11%, Rutsch der Stunde: CA Immo -0.65%
    Star der Stunde: OMV 1.34%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.23%
    Star der Stunde: AT&S 0.58%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -1.47%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Agrana(1)

    Featured Partner Video

    Austrian Stocks in English: Week 36 with an opener from Christoph Boschan and fine performance

    Welcome to "Austrian Stocks in English - presented by Palfinger", the new and weekly english spoken Summary for the Austrian Stock Market, positioned every Sunday in the mostly german languaged Pod...

    Books josefchladek.com

    Raymond Meeks
    ciprian honey cathedral
    2020
    MACK

    Robert Frank
    The Americans (Chinese Edition
    2008
    Steidl

    Joselito Verschaeve
    If I call stones blue it is because blue is the precise word
    2022
    Void

    Kishin Shinoyama
    A Fine Day (篠山 紀信
    1977
    Heibon-Sha

    Raymond Meeks
    Orchard Volume Two / Not Seen | Not Said
    2011
    Silas Finch

    Johnson & Johnson und Microsoft vs. Intel und voestalpine – kommentierter KW 4 Peer Group Watch Global Innovation 1000


    29.01.2022, 21832 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Johnson & Johnson 4,2% vor Microsoft 4,13%, IBM 3,98%, Sanofi 3,65%, Pfizer 2,92%, Alphabet 2,46%, GlaxoSmithKline 1,2%, Amazon 0,94%, AMS 0,21%, Toyota Motor Corp. 0%, Novartis -0,63%, Andritz -1,12%, Roche GS -1,44%, Cisco -1,89%, Honda Motor -2,33%, Zumtobel -2,5%, Daimler -2,86%, Volkswagen -3,01%, Samsung Electronics -3,29%, Ford Motor Co. -5,38%, voestalpine -6,86% und Intel -8,28%.

    In der Monatssicht ist vorne: Toyota Motor Corp. 6,12% vor Sanofi 6,05% , Honda Motor 4,73% , GlaxoSmithKline 3,7% , IBM 1,41% , Andritz 1,14% , Johnson & Johnson 0,85% , Daimler 0,39% , Zumtobel 0,39% , Novartis -1,83% , Volkswagen -5,27% , Ford Motor Co. -5,88% , Pfizer -6,34% , Roche GS -7,34% , Intel -7,79% , voestalpine -8,19% , Samsung Electronics -8,32% , Alphabet -8,99% , Microsoft -9,67% , AMS -10,96% , Cisco -12,47% und Amazon -15,64% . Weitere Highlights: Roche GS ist nun 4 Tage im Plus (3,1% Zuwachs von 344,75 auf 355,45), ebenso Pfizer 4 Tage im Plus (5,41% Zuwachs von 51,54 auf 54,33), Johnson & Johnson 4 Tage im Plus (5,41% Zuwachs von 162,97 auf 171,79), Microsoft 3 Tage im Plus (6,85% Zuwachs von 288,49 auf 308,26), Ford Motor Co. 9 Tage im Minus (22,43% Verlust von 25,19 auf 19,54).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Toyota Motor Corp. 8,36% (Vorjahr: -74,28 Prozent) im Plus. Dahinter Sanofi 5,76% (Vorjahr: 13,02 Prozent) und Honda Motor 4,86% (Vorjahr: 9,33 Prozent). Amazon -14,63% (Vorjahr: 3,56 Prozent) im Minus. Dahinter Cisco -12,59% (Vorjahr: 42,17 Prozent) und Microsoft -9,15% (Vorjahr: 52,56 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Ford Motor Co. 22,6%, Pfizer 19,2% und GlaxoSmithKline 15,17%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Toyota Motor Corp. -63,81%, Amazon -14,75% und voestalpine -14,21%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:48 Uhr die Intel-Aktie am besten: 2,41% Plus. Dahinter Cisco mit +2,16% , Amazon mit +1,47% , Ford Motor Co. mit +1,28% , Alphabet mit +1,22% , voestalpine mit +1,22% , Andritz mit +0,94% , Zumtobel mit +0,71% , Honda Motor mit +0,65% , Sanofi mit +0,49% , Novartis mit +0,43% , Roche GS mit +0,41% , Microsoft mit +0,33% , Volkswagen mit +0,32% , IBM mit +0,31% , Pfizer mit +0,21% , Daimler mit +0,21% , GlaxoSmithKline mit -0% , AMS mit -0,05% , Samsung Electronics mit -0,08% , Johnson & Johnson mit -0,08% und Toyota Motor Corp. mit -2,01% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist -3,14% und reiht sich damit auf Platz 19 ein:

    1. Ölindustrie: 17,06% Show latest Report (22.01.2022)
    2. Gaming: 7,91% Show latest Report (29.01.2022)
    3. Rohstoffaktien: 7,46% Show latest Report (22.01.2022)
    4. Versicherer: 5,02% Show latest Report (22.01.2022)
    5. Telekom: 3,74% Show latest Report (22.01.2022)
    6. Big Greeks: 2,8% Show latest Report (29.01.2022)
    7. MSCI World Biggest 10: 2,69% Show latest Report (22.01.2022)
    8. Luftfahrt & Reise: 2,6% Show latest Report (22.01.2022)
    9. Banken: 1,85% Show latest Report (29.01.2022)
    10. Aluminium: 0,61%
    11. OÖ10 Members: 0,45% Show latest Report (22.01.2022)
    12. Media: -0,32% Show latest Report (22.01.2022)
    13. Immobilien: -0,4% Show latest Report (22.01.2022)
    14. Auto, Motor und Zulieferer: -1,48% Show latest Report (29.01.2022)
    15. Bau & Baustoffe: -1,94% Show latest Report (29.01.2022)
    16. Zykliker Österreich: -2,2% Show latest Report (22.01.2022)
    17. Konsumgüter: -2,65% Show latest Report (22.01.2022)
    18. Licht und Beleuchtung: -3,13% Show latest Report (22.01.2022)
    19. Global Innovation 1000: -3,14% Show latest Report (22.01.2022)
    20. Deutsche Nebenwerte: -3,59% Show latest Report (29.01.2022)
    21. Post: -3,81% Show latest Report (22.01.2022)
    22. Sport: -3,82% Show latest Report (22.01.2022)
    23. Crane: -4,94% Show latest Report (29.01.2022)
    24. IT, Elektronik, 3D: -4,99% Show latest Report (22.01.2022)
    25. Stahl: -5,18% Show latest Report (22.01.2022)
    26. Börseneulinge 2019: -7,56% Show latest Report (29.01.2022)
    27. Computer, Software & Internet : -8,06% Show latest Report (29.01.2022)
    28. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -8,52% Show latest Report (22.01.2022)
    29. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -8,65% Show latest Report (22.01.2022)
    30. Runplugged Running Stocks: -9,11%
    31. Energie: -10,19% Show latest Report (29.01.2022)
    32. Solar: -11,5% Show latest Report (22.01.2022)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    NewKeen
    zu INL (28.01.)

    Intels aktuelle Quartalszahlen und meine Einschätzung zu Intel gibt es hier: https://youtu.be/L6Z694MjKSc

    Edgarion
    zu INL (27.01.)

    Finally

    Flashboy
    zu INL (26.01.)

    Veröffentlichung der Q4/2021 und FY 2021 Zahlen. Divdende 2022 soll um 5% erhöht werden. Ausblick für Q1/2022: Umsatzerwartung 18,3 Milliarden USD / Erwartung Bruttomarge 52% / EPS-Erwartung von 0,80 USD Mobileye IPO in USA für Mitte des Jahres geplant

    DanielLimper
    zu CIS (28.01.)

    28.01.2022: 25 ST. Nachkauf

    TennoForcystus
    zu CIS (26.01.)

    verkaufen  

    CobaltBlue
    zu AMZ (26.01.)

    Kursrückgänge sei dem ATH von ca. 25 % und ein historisch niedriges KGV waren ausschlaggebend, Amazon, eines der größten und wachtstumsstärksten Unternehmen weiter nachzukaufen. Die unterste Trendkanallinie in meinem System wurde ebenso durchbrochen wie die 200-Tages-Linie, was wie bei Microsoft für einen günstigen Preis spricht.

    DanielInvestor
    zu AMZ (25.01.)

    25.01.2022        j        Amazon.com Inc (AMZN)                                 Amazon.com, Inc. betreibt den Einzelhandel mit Konsumgütern und Abonnements in Nordamerika und international. Das Unternehmen ist tätig durch drei Segmente: Nordamerika, International und Amazon Web Services (AWS) -Segmente. Es verkauft Waren und Inhalte, für die es gekauft wurde Weiterverkauf von Drittanbietern über physische Läden und Online-Läden. Das Unternehmen produziert und vertreibt auch elektronische Geräte, darunter Kindle-E-Reader, Fire-Tablets, Fire-TVs und Echo-Geräte; bietet Kindle Direct Publishing, ein Onlinedienst, mit dem unabhängige Autoren und Verlage, um ihre Bücher im Kindle Store verfügbar zu machen; und entwickelt sich und produziert Medieninhalte. Darüber hinaus bietet es Programme, die ermöglichen Verkäufer, ihre Produkte auf ihren Websites zu verkaufen, sowie ihre eigenen Marken-Websites; und Programme, die Autoren, Musikern, Filmemachern, Fähigkeiten und App-Entwickler und andere, um Inhalte zu veröffentlichen und zu verkaufen. Des Weiteren, Das Unternehmen bietet Rechen-, Speicher-, Datenbank- und andere AWS-Dienste an Datenverarbeitung, Speicherung, Datenbankangebot, Erfüllung, Veröffentlichung, Abonnements für digitale Inhalte, Werbung und Co-Branding-Kreditkarten Vereinbarung Dienstleistungen. Zusätzlich bietet es Amazon Prime eine Mitgliedschaft an Programm, das kostenlosen Versand von verschiedenen Artikeln bietet; Zugriff auf Streaming von Filmen und TV-Folgen; und andere Dienstleistungen. Es dient den Verbrauchern, Verkäufer, Entwickler, Unternehmen und Ersteller von Inhalten. Amazon.com, Inc. hat eine strategische Partnerschaft mit der Volkswagen AG. Das Unternehmen wurde in gegründet 1994 und hat seinen Hauptsitz in Seattle, Washington.    Specialty Retail    1-    7    51    -2    1,11    -38    0    73    82    n    18    0    13,36    -2    0,86    6    DS, Steigerung FCF, Forderungen           0,29    2,51    47,39    -19,33    8    0    1,2    -48,0    49,9                AMZN    Amazon.comInc(AMZN)    14    19    AMZN)    5    1    0        AMZN)    AMZN Schließlich resultiert ein KrP von -4% bzgl. Erst-Kaufkurs (Kursrendite-Potential: 1,2% bis Q1 2024) und unterschreitet damit die KrP-Grenze von 25%. Diese Aktie wird entsprechend VERKAUFT und NICHT nachgekauft, damit Platz für eine neue Aktie mit höherem KrP geschaffen wird!

    ballroomfritz
    zu AMZ (24.01.)

    Next please: Wie im Moment so ziemlich alles, ist auch Amazon unter dem MA 200.

    trading4living
    zu AMZ (23.01.)

    http://www.trading4living.de/10492/tiefschlage-amazon-netflix-aktienblog/

    Babybuffett
    zu AMZ (23.01.)

    Guter Einstiegsmoment imo     _________ Offenlegung:  Die Depots von babybuffett können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Der Autor übernimmt kein Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.

    sonnenbrille
    zu GOOG (26.01.)

    Der Alphabet-Deal hat wieder geklappt. Die Google-Mutter hat zwei relevante Aktiengattungen, die https://www.wikifolio.com/de/de/s/us02079k3059 mit Stimmrechten und die https://www.wikifolio.com/de/de/s/us02079k1079 ohne Stimmrechte. In der Vergangenheit waren die A-Aktien wegen dem Stimmrecht oft ein wenig teurer als die C-Aktien. Alphabet kauft jedoch im Verhältnis mehr C-Aktien zurück, sodass die C-Aktien zuletzt wegen der höheren Nachfrage teurer waren als die A-Aktien.   Die C-Aktien sind nun in der aktuellen Korrektur wieder günstiger geworden, sodass ich die teureren A-Aktien aus dem wikifolio verkauft habe und dafür dieselbe Anzahl an günstigeren C-Aktien ins wikifolio gelegt habe. Mit dem Deal hat das wikifolio jetzt 240 Euro mehr im Cashbestand, ein kleines Trostpflaster in der aktuellen Börsenentwicklung.   Dreht sich das Verhältnis wegen der Aktienrückkäufe wieder in die andere Richtung, werde ich die Aktien wieder tauschen.

    BaRaInvest
    zu GOOG (24.01.)

    Teilverkauf: Aufgrund der starken Verluste der letzten Tage und dem sehr großen Anteil am wikifolio, wurde ein Teil der Position mit einem Gewinn von ca. 85 % verkauft, um die Cash-Reserven zu erhöhen.

    investmentbyway
    zu MSFT (28.01.)

    Microsoft überzeugt ein weiteres Quartal mit seinen veröffentlichten Zahlen. Trotz hohem Niveau konnten weiters die Umsätze und Gewinne gesteigert werden. Gewinn je Aktie für das abgeschlossene Quartal: 2,50 USD (PY 2,05).   Aufgrund der Kurssteigerung ist und bleibt Microsoft die größte Position im Wikifolio. Durch den großen positiven Cashflow, die Aktienrückkäufe und steigende Dividenden kann auch in Zukunft damit gerechnet werden.   Microsoft hat im 2.Quartal einen Umsatz von 51,73 Mrd. USD (2.Quartal PY 43,076 Mrd USD) erwirtschaftet und einen Net Income von 18,8 Mrd. USD (2.Quartal PY 15,5 Mrd. USD) erzielt. Ergibt eine Net income Marge von 36,3 % (PY: 35,9%) Im ersten Halbjahr konnten 97,05 Mrd. USD (PY 80,23 Mrd. USD) und ein Net Income von 39,3 Mrd. USD (PY 29,4 Mrd. USD) erzielt werden.

    geistreich
    zu MSFT (26.01.)

    Im zweiten Quartal hat Microsoft in nahezu jeder seiner Sparten zugelegt. Wichtig: Das Segment "Intelligent Cloud", in welches Azure eingebettet ist, legte im Vorjahresvergleich um satte 26 Prozent auf 18,33 Milliarden Dollar zu. Azure selbst konnte mit einem Umsatzplus von 46 Prozent glänzen und wächst damit nach wie vor deutlich schneller als der Erzrivale AWS. Allerdings fiel das Azure-Wachstum diesmal etwas schwächer aus, als in den vergangenen vier Quartalen (+50% oder mehr). https://www.deraktionaer.de/artikel/medien-ittk-technologie/microsoft-top-unterwegs-das-muessen-sie-ueber-die-zahlen-wissen-20244522.html

    CobaltBlue
    zu MSFT (26.01.)

    Ich habe nun begonnen, Microsoft in kleinen Mengen zu kaufen. Eine Vergünstigung seit dem letzten ATH um ca. ein Sechstel und das Durchbrechen der unteren Trendkanal-Linie waren ausschlaggebend. Ebenso die Tatsache, dass die 200-Tages-Linie nach unten durchkreuzt wurde, was üblicherweise als negatives Signal zu werten ist, bei Microsoft aber historisch für zumindest mittelfristig orientierte Anleger einen günstigen Einstiegszeitpunkt markierte. Ein KGV von ca. 30 kann als faire Bewertung dieser Bluechip-Aktie gesehen werden. Die zuletzt verlautbarten Umsatzsteigerungen sollten ebenso positiv auf dieses Papier wirken. Im Gegensatz zu anderen Corona-Profiteuren und Stay-at-Home Aktien befürchte ich hier kein plötzlich auftretendes negatives Sentiment.

    AlphaKollektor
    zu MSFT (26.01.)

    Microsoft hat gestern Abend nachbörslich Zahlen vorgelegt und konnte nicht überzeugen. Für die Aktie ging es deulich abwärts. Allerdings überzeugte dann das Unternehmen in der Analystenkonferenz mit dem Ausblick. Heute morgen ist dann nicht nur Microsoft, sondern der komplette Markt deutlich im Plus. Die Zinserwartungen an die FED heute Abend sind mittlerweile so hoch (5 Zinserhöhungen bis Jahresende und 50BP im März), daß hier durchaus positives Überraschungspotential besteht. So oder so, die Gemengelage am Markt ist derzeit anspruchsvoll. Eine wie auch immer geartete militärische Eskalation in der Ukraine dürfte die Märkt durchschütteln.

    BaRaInvest
    zu MSFT (25.01.)

    Microsoft steigerte den Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 20 % auf 51,7 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn legte um 24 % auf 22,2 Milliarden Dollar zu. Unter dem Strich verdiente Microsoft 18,8 Milliarden Dollar, das waren 21 % mehr als im Vorjahresquartal. Der verwässerte Gewinn je Aktie stieg um 22 % auf 2,48 Dollar. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn je Aktie wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Analysten hatten im Konsens nur mit einem Umsatz von 50,9 Milliarden Dollar und einem Gewinn je Aktie von 2,31 Dollar gerechnet. Die stark beachteten Cloud-Umsätze mit Azure wuchsen um 32 % auf 22,1 Milliarden Dollar. Über Aktienrückkäufe und Dividenden gab Microsoft im zweiten Geschäftsquartal 2022 insgesamt 10,9 Milliarden Dollar Kapital an die Aktionäre des Konzerns zurück. Das waren rund 9 % mehr als im Vorjahresquartal. Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    DominikEpple
    zu MSFT (25.01.)

    MICROSOFT Q2 2022 earnings: Umsatz 51,7 Mrd. USD, Schätzung 50,87 Mrd. USD Gewinn je Aktie 2,48 USD zu 2,03 USD im Jahresvergleich Betriebsergebnis 22,2 MRD. $ Produktumsatz 20,78 MRD. $

    sonnenbrille
    zu MSFT (25.01.)

    https://www.wikifolio.com/de/de/s/us5949181045?wikifolio=wfsonni360 ist auf Shoppingtour. Objekt der Begierde ist der Spielehersteller https://www.wikifolio.com/de/de/s/us00507v1098?src=search_top&searchTerm=Activision. Der Softwaregigant bietet 95 US-Dollar pro Aktie und damit insgesamt 68,7 Milliarden US-Dollar. Gezahlt wird nicht etwa mit eigenen Aktien, sondern in bar – die Kasse ist dafür ausreichend gefüllt. Nach der Übernahme ist Microsoft das weltweit drittgrößte Gamingunternehmen hinter Tencent und Sony. Die Spiele von Activision Blizzard ("Call of Duty",  "World of Warcraft", "Overwatch" oder "Candy Crush") sollen den Microsoft Game Pass ergänzen. Der CEO Nadella geht sogar soweit, dass Gaming eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung des Metaverse spielt, schließlich muss die virtuelle Welt auch mit Leben gefüllt werden. Activision Blizzard erreicht jeden Monat fast 400 Millionen aktive Spieler und soll laut https://investor.activision.com/static-files/6bf51f39-0688-4764-b4e7-c18ebdb6b0e7 8,7 Milliarden US-Dollar Umsatz und 3,27 US-Dollar Gewinn je Aktie erzielen.   Die Übernahme ist noch nicht vollständig in trockenen Tüchern, die Wettbewerbshüter der FTC können noch einen Strich durch die Rechnung machen. Deshalb notiert die Aktie von Activision Blizzard bei knapp 80 US-Dollar mit einem Abschlag zum Übernahmepreis.   Meiner Meinung nach ist das Geld sinnvoll investiert. Das Gamingsparte trägt zur Diversifizierung vom Cloud-, Windows- oder Officegeschäft bei und wird mit der Übernahme gestärkt. Die Entwicklung des Metaverse kann ich nicht einschätzen – möglicherweise ist es das Next Big Thing oder nur die Sau, die gerade durchs Dorf getrieben wird. Ich sehe daher die Metaverseaussichten nur als Kirsche auf der Torte, wenn es floppt, kauft Microsoft trotzdem einen profitablen Spielehersteller.

    MichaelHowards
    zu MSFT (24.01.)

    Microsoft meldet morgen die Q4 Zahlen. Das kann auch bewegend und richtungsweisend für den Gesamtmarkt werden. Mittwoch meldet sich die FED mit neuen Einschätzungen zur Inflation und anstehender Maßnahmen in diesem Jahr. 

    Silberpfeil60
    zu PFE (28.01.)

    Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat das Medikament Paxlovid gegen Covid-19 zugelassen. Das Mittel des US-Herstellers https://www.godmode-trader.de/aktien/pfizer-kurs,120897 könne bei Patienten eine schwere Erkrankung nach einer Corona-Infektion verhindern, teilte die EMA mit. Es ist das erste Corona-Medikament, das oral eingenommen werden kann. Die EU-Kommission muss der Zulassung noch zustimmen, das gilt aber als Formsache.

    eicki
    zu SSUN (27.01.)

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/samsung-electronics-ueberholt-intel-bei-halbleitern-17756797.html

    DanielLimper
    zu SSUN (24.01.)

    24.01.2022: 1 ST. Nachkauf




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S3/18: Mutige Valneva, hohe Ziele OMV und voestalpine und ein fürchterliches Ende




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 29.01.2022

    2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, Eprovette, Reagenzglas, http://www.shutterstock.com/de/pic-243139486/stock-vector-pictograph-of-bulb-concept.html

    Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Mayr-Melnhof, Lenzing, Warimpex, Immofinanz, Zumtobel, OMV, ATX, ATX Prime, ATX TR, VIG, voestalpine, Wienerberger, AMS, Bawag, Rosgix, DO&CO, CA Immo, AT&S, Andritz, Erste Group, EVN, Palfinger, Polytec Group, RBI, Addiko Bank, FACC, SBO, Oberbank AG Stamm, S Immo, Strabag.


    Random Partner

    iMaps Capital
    iMaps Capital ist ein Wertpapier- und Investmentunternehmen mit Schwerpunkt auf aktiv verwaltete Exchange Traded Instruments (ETI). iMaps, mit Sitz auf Malta und Cayman Islands, positioniert sich als Private Label Anbieter und fungiert als Service Provider für Asset Manager und Privatbanken, welche  ETIs zur raschen und kosteneffizienten Emission eines börsegehandelten Investment Produktes nutzen wollen.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2T4E5
    AT0000A2X950
    AT0000A2YNS1


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 1.7%, Rutsch der Stunde: FACC -1.78%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Verbund(1), Erste Group(1), Österreichische Post(1)
      Star der Stunde: Warimpex 9.02%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -5.86%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Kontron(1)
      BSN Vola-Event Warimpex
      Star der Stunde: Palfinger 1.11%, Rutsch der Stunde: CA Immo -0.65%
      Star der Stunde: OMV 1.34%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.23%
      Star der Stunde: AT&S 0.58%, Rutsch der Stunde: Mayr-Melnhof -1.47%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: Agrana(1)

      Featured Partner Video

      Austrian Stocks in English: Week 36 with an opener from Christoph Boschan and fine performance

      Welcome to "Austrian Stocks in English - presented by Palfinger", the new and weekly english spoken Summary for the Austrian Stock Market, positioned every Sunday in the mostly german languaged Pod...

      Books josefchladek.com

      Lewis Baltz
      Park City
      1980
      Artspace Press and Castelli Graphics

      Kishin Shinoyama
      A Fine Day (篠山 紀信
      1977
      Heibon-Sha

      Jörg Brüggemann
      Metalheads
      2012
      Gestalten

      Leo Kandl
      Wiener Runden
      1999
      Edition Stemmle

      Taiyo Onorato / Nico Krebs
      Future Memories
      2021
      Edition Patrick Frey