Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



08.01.2022, 20304 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Wirecard 26,83% vor Alibaba Group Holding 9,28%, GoPro 3,59%, LinkedIn 0,82%, Rocket Internet 0,62%, RIB Software 0,47%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Nintendo -0,68%, Facebook -1,36%, United Internet -1,43%, Amazon -2,5%, SAP -2,9%, Dropbox -3,71%, Alphabet -5,3%, Fabasoft -5,56%, Zalando -5,57%, Microsoft -6,62%, Nvidia -7,36%, Pinterest -10,81%, Twitter -10,95% und Snapchat -12,06%.

In der Monatssicht ist vorne: Wirecard 44,44% vor Rocket Internet 12,72% , LinkedIn 7,86% , United Internet 4,17% , Alibaba Group Holding 3,4% , Facebook 2,78% , GoPro 1,62% , SAP 1,37% , RIB Software 0,59% , Xing 0% , Nintendo -0,53% , Fabasoft -3,35% , Dropbox -4,02% , Microsoft -6,23% , Alphabet -7,45% , Amazon -7,73% , Zalando -8,77% , Twitter -10,97% , Nvidia -15,97% , Pinterest -16,18% , Snapchat -17,94% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Rocket Internet ist nun 3 Tage im Plus (1,07% Zuwachs von 31,92 auf 32,26), ebenso Alibaba Group Holding 3 Tage im Plus (8,57% Zuwachs von 119,56 auf 129,81), United Internet 4 Tage im Minus (1,43% Verlust von 34,94 auf 34,44), Alphabet 4 Tage im Minus (5,56% Verlust von 2901,49 auf 2740,09), Pinterest 4 Tage im Minus (10,96% Verlust von 36,41 auf 32,42), Amazon 4 Tage im Minus (4,61% Verlust von 3408,09 auf 3251,08).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs RIB Software 50,88% (Vorjahr: 25,66 Prozent) im Plus. Dahinter Wirecard 26,83% (Vorjahr: -86,82 Prozent) und Alibaba Group Holding 5,55% (Vorjahr: -47,15 Prozent). Pinterest -14,57% (Vorjahr: -42,41 Prozent) im Minus. Dahinter Snapchat -13,89% (Vorjahr: -4,07 Prozent) und Twitter -10,95% (Vorjahr: -17,89 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Rocket Internet 17,01%, RIB Software 16,51% und Microsoft 8,54%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -80,29%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:01 Uhr die Wirecard-Aktie am besten: 12,5% Plus. Dahinter RIB Software mit +0,59% , Alibaba Group Holding mit +0,4% , Alphabet mit +0,31% , SAP mit +0,29% und Nintendo mit +0,05% LinkedIn mit -0% Amazon mit -0,04% , Dropbox mit -0,11% , Zalando mit -0,12% , GoPro mit -0,16% , Facebook mit -0,17% , Nvidia mit -0,21% , United Internet mit -0,22% , Microsoft mit -0,5% , Twitter mit -1,55% , Snapchat mit -2,94% , Fabasoft mit -3,39% und Rocket Internet mit -42,3% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist -0,11% und reiht sich damit auf Platz 25 ein:

1. Gaming: 13,26% Show latest Report (01.01.2022)
2. Ölindustrie: 13,19% Show latest Report (01.01.2022)
3. Auto, Motor und Zulieferer: 8,81% Show latest Report (08.01.2022)
4. Banken: 5,38% Show latest Report (08.01.2022)
5. Luftfahrt & Reise: 4,46% Show latest Report (01.01.2022)
6. Stahl: 4,28% Show latest Report (01.01.2022)
7. OÖ10 Members: 3,83% Show latest Report (01.01.2022)
8. Versicherer: 3,55% Show latest Report (01.01.2022)
9. MSCI World Biggest 10: 3,38% Show latest Report (01.01.2022)
10. IT, Elektronik, 3D: 3,12% Show latest Report (01.01.2022)
11. Zykliker Österreich: 2,29% Show latest Report (01.01.2022)
12. Rohstoffaktien: 2,14% Show latest Report (01.01.2022)
13. Bau & Baustoffe: 1,95% Show latest Report (08.01.2022)
14. Crane: 1,85% Show latest Report (01.01.2022)
15. Deutsche Nebenwerte: 1,84% Show latest Report (01.01.2022)
16. Telekom: 1,81% Show latest Report (01.01.2022)
17. Global Innovation 1000: 1,71% Show latest Report (01.01.2022)
18. Media: 1,47% Show latest Report (01.01.2022)
19. Börseneulinge 2019: 1,11% Show latest Report (08.01.2022)
20. Aluminium: 1,1%
21. Konsumgüter: 0,78% Show latest Report (01.01.2022)
22. Big Greeks: 0,68% Show latest Report (08.01.2022)
23. Post: 0,39% Show latest Report (01.01.2022)
24. Sport: -0,05% Show latest Report (01.01.2022)
25. Computer, Software & Internet : -0,11% Show latest Report (01.01.2022)
26. Immobilien: -0,17% Show latest Report (01.01.2022)
27. Runplugged Running Stocks: -1,59%
28. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -1,61% Show latest Report (01.01.2022)
29. Licht und Beleuchtung: -2,29% Show latest Report (01.01.2022)
30. Energie: -4,84% Show latest Report (01.01.2022)
31. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -4,99% Show latest Report (01.01.2022)
32. Solar: -5,57% Show latest Report (01.01.2022)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

finanzmarathon1
zu BABA (05.01.)

Die Börsenlegende Charlie Munger hat seine Alibaba Position im vergangenen Quartal verdoppelt. Natürlich sollten eigene Investmententscheidungen nicht von anderen abhängig sein, dennoch bestärken solche Käufe die eigene These/Meinung bezüglich des Unternehmens.  Der Markt nimmt diese Information sehr positiv auf und die Aktie springt heute um 4 % nach oben.  Hier sein aktuelles Portfolio: https://www.dataroma.com/m/holdings.php?m=DJCO

Zedi
zu BABA (04.01.)

Alibaba ist spottbillig, wenn auch sehr riskant. Aber immerhin sieht Warren Buffett's rechte Hand Charlie Munger Alibaba auch weiterhin als attraktives Investment an: https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-01-04/charlie-munger-s-daily-journal-nearly-doubles-alibaba-holding Der Mann ist kein Anfänger ist hat sich sicher sehr gut informiert über sein Investment und vor allem die politischen Rahmenbedingungen. Das bestärkt mich weiterhin darin, dass hier ein hervorragendes Chancen-Risiko-Verhältnis vorliegt, trotz dem medialen Getöse.

Zedi
zu BABA (04.01.)

Ich wünsche allen Anlegern noch ein gutes neues Jahr!  Der erste Handelstag im neuen Jahr verlief mit über 7% im Plus schon mal sehr erfreulich, hoffen wir mal, dass dies ein gutes Omen für 2022 für die geplagten China-Anleger ist. Eines vorweg: Ich finde das wiki momentan sehr attraktiv und werde voraussichtlich mit meinem eigenen Geld nachlegen sobald wieder Mittel frei werden!  2021 war klar zweigeteilt: In der ersten Häfte konnten China-Werte nicht gestoppt werden, in der zweiten Hälfte ging es aber genauso schnell wieder nach unten... Das bestimmende Thema war dabei nicht COVID oder der Handelskrieg, sondern die heimische Führung mit dem Regulierungsthema. Zu Beginn habe ich immer wieder betont, dass dieses Thema wichtig ist und es auch Zeit wurde, dass in manchen Bereichen Missstände endlich angegangen werden (Thema Wettbewerbsrecht etc.), wie sie in der EU/USA schon längst angegangen werden würden. Allerdings war die Verquickung von Strafmaßnahmen mit dem Regulierungsthema höchst problematisch, Regulierung sollte nicht die Strafe für vermeintlichen Ungehorsam sein, sondern sollte allein durch wissenschaftliche Erkenntnisse motiviert werden (was in der EU auch nicht immer der Fall ist)... Hinzu kommen noch erzwungene Spenden fürs Gemeinwohl und Delisting Pläne für in New York gelistete Firmen. Und obendrauf noch eine Immobilien-Krise um (gigantische) strauchelnde Entwickler...   Dies hat alles dazu geführt, dass China-Aktien nun so attraktiv bewertet sind wie mW noch nie! Denn der Pekinger Konfrontationskurs wird nicht ewig anhalten und es gibt schon Anzeichen der Entspannung, so wurde viel der Rechtsunsicherheit um die VIE-Struktur (mMn größtes China-Risiko überhaupt) beseitigt: https://www.reuters.com/markets/us/vie-structure-helping-chinese-firms-float-abroad-2021-12-29/ Ein deutliches Zeichen dafür, dass die chinesische Regierung die Notwendigkeit die Märkte zu beruhigen erkannt hat. In diesem Sinne, ich schaue zuversichtlich auf ein neues gutes Börsenjahr 2022!

patheus
zu BABA (03.01.)

An Alibaba scheiden sich die Geister. Nach klassischen Bewertunskriterien erscheint der dynamische Wachstumswert deutlich unterbewertet. Doch greifen hier die klassischen Bewertungskriterien ?    Alibaba kann nicht frei am Markt agieren sondern steht unter enger regulatorischer Kontrolle des chinesischen Staatsapparats. Wie weit wird China gehen ? Aufgrund der geringen Bewertung schätze ich die Chancen für eine mittelfristige Kurserholung als gut ein und gehe daher die entsprechende Position bei enger Überwachung ein.

Babybuffett
zu BABA (03.01.)

Wenn die Margen von Alibaba in 2022-2023 gleich bleiben, sehe ich hier eine stark unterbewertete Wachstumsaktie. Der Markt spekuliert wahrscheinlich darauf, dass die Regulierung der Tech-Giganten weiter geht. Aber jede Regulierungswelle hat auch mal ein Ende. Unter folgendem Link, findet man eine sehr gute Übersicht zu dem Thema Regulierung in China 2021 https://thedlf.de/china-regulierung-2022/.      Ich persönlich glaube, dass die Regulierungsmaßnahmen die Margen von Alibaba, nicht so stark belasten werden, wie vom Markt vermutet. In meinem Post vom 22.12.21, hatte ich bereits erwähnt, dass die Strafen im Bereich 10% des Gewinns liegen. Das wäre also verkraftbar für Alibaba, wenn es nicht zu viele unterschiedliche Strafzahlungen geben wird. Wenn Alibaba weiter wächst und die Margen gleich bleiben, sehe ich starkes Aufwärtspotential für die Aktie. Man darf auch nicht vergessen, dass Alibaba einiges an Cash in den Büchern stehen hat💰. Daher fange ich an, eine Position aufzubauen. Mein persönliches Kursziel liegt bei ca. 220 USD pro Anteilsschein.     Manche glauben auch, dass die Aktie wegen Jack Ma so stark gefallen ist. Ma hatte im Oktober 2020 öffentlich die Chinesische Regierung kritisiert, indem er sagte: “Mit den Methoden, mit denen wir einen Bahnhof verwalten, können wir nicht einen Flughafen managen.”. Klar, Jack Ma bleibt für immer das Gesicht von Alibaba, aber er hat bereits 2019 seinen Vorstandsvorsitz aufgegeben. Und nachdem er 3 Monate lang "verschwunden" war, hat er bestimmt seine Meinung geändert. Angeblich malt er jetzt gerne Bilder. Der Kurs der Aktie sollte also nicht unbedingt mit Ma's persönlicher Lage korrelieren.    https://news.artnet.com/art-world/art-industry-news-august-23-2021-2001615         Offenlegung:  “Die Depots von babybuffett können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Der Autor übernimmt kein Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren."

Aktienkampagne
zu GOOG (05.01.)

CAN SLIM-Check: Technisch ist die Aktie nicht ganz überzeugend. Um die Position nicht ins Minus rutschen zu lassen, wird sie verkauft. 


zu AMZ (07.01.)

Zum Portfolio hinzugefügt.

HWeber
zu AMZ (05.01.)

Schwäche für kleinen Zukauf genutzt.

Alasi
zu AMZ (04.01.)

Verkauf!

Moosbeere
zu AMZ (04.01.)

Verkauf mit einem minimalen Gewinn von 1 Prozent. 

Yoda12
zu AMZ (02.01.)

Ich wünsche Euch ein frohes und gesundes neues Jahr. Das wiki Daten - das Öl des 21. Jhd konnte das Jahr mit einem Plus von 17,8% abschließen. Das Ergebnis klingt gut kann aber angesichts stark gestiegener Börsen nicht voll überzeugen. Die Märkte liefen insgesamt sehr gut, auch wenn es in einigen Bereichen (China, Neuemissionen und Techwerte der 2. Reihe) zu deutlichen Korrekturen kam. Das Datenwiki war diesmal (im Gegensatz zu den letzten Jahren) das Schlechteste meiner wikis. Wie bereits am Jahresanfang gesagt, sollte man nicht alles auf eine Branche setzen. Langfristig sind die Aussichten weiter gut. Im letzten Jahr liefen insbesondere 5 große Techwerte gut. (Apple, Microsoft, Tesla, Alphabet und Nvidia) Apple und Microsoft habe ich positiv gesehen, ihnen aber keine so starke Performance zugetraut. Die beiden Aktien sind deutlich schneller gestiegen als sie operativ gewachsen sind, das kann mittelfristig zu Korrekturen führen. Die Teslaaktie lässt sich schwer bewerten, ich sehe sie eher positiv kann aber kaum abschätzen wie sich der Markt in 5 Jahren darstellt. Die Konkurrenz ist groß im Automobilmarkt, daher dürften die Gewinnmargen nicht üppig werden. Bei Nvidia muss ich mir allerdings selber an den Kopf fassen, diese Aktie hätte sich im wiki befinden müssen! Habe noch 2017 geschrieben, dass sich 2018 im Frühjahr eine Kaufchance ergibt, wenn der Kryptohype aus den Geschäftszahlen rauskommt. Leider nicht umgesetzt. Am Jahresanfang waren die 3 größten Positionen Match Group, Amazon und Alphabet. Die Match Group leidet weiter unter Corona, ich hoffe es geht bald vorbei. Bei Amazon und Alphabet gab es weder einen Aktiensplit noch eine Abspaltung von Geschäftsbereichen. Leider! Hoffentlich kommt es dieses Jahr. Amazon hatte operativ hohe Kosten wegen Corona in der Logistik. (teilweise mehr als 4 Mrd. $ pro Quartal) Auch wenn die Coronafälle bei Amazon geringer waren als in der Gesamtbevölkerung, gab es doch viele Ausfälle und steigende Personalkosten. Alphabet konnte dagegen überzeugen und ist jetzt die Nr. 1 im wiki. Auf meiner sehr großen Watchlist (ca. 400 Werte) gab es einige drastische Abstürze zu sehen. Insbesondere bei Neuemissionen (habe mich sowieso gewundert warum sie viel teurer sind als die bereits notierten Unternehmen) und Chinaaktien gab es teilweise deutliche Crashs. Zum Glück waren wir hier nicht involviert. Stark zulegen konnte dagegen der Chipsektor, hier war ich allerdings auch nicht investiert weil ich zyklische Unternehmen nicht so mag. Im Gegensatz zum letzten Jahr konnte ich leider nicht alle Klippen umschiffen können und so gab es dieses Jahr 5 Verliereraktien im wiki. Das Aktienpicking hat trotzdem geholfen extreme Verluste zu vermeiden. Bei kurzfristigen Hypes sollte man vorsichtig sein! Trotzdem haben die Gewinner überwogen. Das größte Plus mit gut 100% konnte EPAM erzielen. Die Aktie wurde kürzlich in den S&P500 aufgenommen. Bei der konservativen Dell-Aktie ging meine Abspaltungsinvestmentidee voll auf. Knapp 90% in weniger als 2 Jahren sind sehr erfreulich.  Die 5 Verliereraktien waren Match Group (Corona), Fabasoft (hier gab es schlechte Quartalszahlen, ist hoffentlich nur eine Wachstunsdelle!), Paypal (war wohl etwas teuer am Jahresanfang und es gibt viel Konkurrenz, ich denke aber Defi ist noch nicht so weit), Zendesk (teure Übernahme) und PlayMagnus (hatten sehr starke Zahlen, auch wenn das Wachstum etwas nachgelassen hat - m.M. nach viel zu billig, es war nicht das Jahr von Techwerten mit Verlusten) Insgesamt kann man aber sagen, dass sich fast alle Firmen operativ gut entwickelt haben. Die Umsätze und Gewinne haben sich oftmals besser entwickelt als der Börsenkurs, d.h. die Unternehmen sind günstiger bewertet als vor einem Jahr.

AlphaKollektor
zu ZAL (06.01.)

Auch bei Zalando passen wir die Discounter der Realität an und tauschen unsere beiden Discounter in eine neuen mit niedrigerem Cap aus. Dadurch reduziert sich ebenfalls der Exposure etwas.

stwBoerse
zu FB2A (05.01.)

Ein interessanter Investor, den ich ganz genau beobachte, ist Prof. Scott Galloway. Er hat nun seine viel beachteten Vorhersagen für das Börsenjahr 2022 veröffentlicht. Viele dieser Prognosen ähneln meinen eigenen Einschätzungen. Hier mein Kommentar zu seinen spannenden Thesen rund um das Metaverse, Tesla, Pinterest, Twitter, Peloton uvm. https://www.high-tech-investing.de/post/vorhersagen-f%C3%BCr-das-b%C3%B6rsenjahr-2022

Th96tr
zu NVDA (04.01.)

Ungeachtet aller Turbulenzen wieder einmal ein kurzer Blick zu Nvidia - vermutlich aktuell eines der besten Unternehmen. Es gibt kaum einen Wert der so stark von KI und autonomen Fahren profitiert. Kein Wunder also, dass einige Verbindungen mit anderen Werten aus dem Musterdepot bestehen. Beispielsweise mit NIO die bereits seit längerem auf NVIDA setzen. Neben NIO setzt aber auch Daimler voll auf NVIDIA Technik wenn es um autonomes Fahren geht, Daimler ist bereits seit längerem auf der Watchlist des Musterdepots und könnte als nächster Automobilhersteller nach Volkswagen folgen.

TradeEd
zu NVDA (03.01.)

Geht es nach der Schweizer Großbank https://www.finanzen.net/aktien/ubs-aktie, sollten sich Anleger davon jedoch nicht beirren lassen. Denn diese ernannte NVIDIA erst kürzlich zu einem "Top-Pick" für das Jahr 2022. So verlautete Analyst Timothy Arcuri laut Benzinga, dass dem Chip-Hersteller ein weiteres starkes Jahr bevorstehen dürfte. So dürfte es NVIDIA gelingen, von "stabileren Einnahmeströmen rund um seine GPU- und Softwaresegmente" zu profitieren. Darüber hinaus verwies der Experte auf die "breiten Burggräben", die das Software-Unternehmen von anderen Konzernen der Branche unterscheiden.


zu NVDA (03.01.)

NVIDIA sollte den Trend vom Vorjahr fortsetzen

DanielLimper
zu MSFT (07.01.)

07.01.2022: 8 ST. Absicherung gg. droh. Verluste

Mettlmortl
zu MSFT (06.01.)

Gestern hat's etwas gekracht im Nasdaq. Ich tausche Alphabet C-Shares gegen Microsoft.


zu MSFT (04.01.)

Microsoft als Basis-/Standartinvestment




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/60: Happy AT&S, Happy Do&Co, Happy Max Deml, Sohn Tobias punktet mit GameStop




 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 08.01.2022

2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, EVN, Amag, Warimpex, Immofinanz, Cleen Energy, FACC, AMS, Bawag, Andritz, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, Palfinger, AT&S, Erste Group, Linz Textil Holding, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, SBO, Oberbank AG Stamm, Agrana, Pierer Mobility, RHI Magnesita, Addiko Bank, Flughafen Wien, ATX.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QP22
AT0000A2GHJ9
AT0000A2WV18
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: SBO(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Wienerberger(1)
    Star der Stunde: DO&CO 2.77%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.56%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(1), voestalpine(1), Wienerberger(1), UBM(1), Telekom Austria(1), Frequentis(1), Porr(1)
    Star der Stunde: voestalpine 1.28%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -2.07%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Mayr-Melnhof(1)
    Star der Stunde: Warimpex 2.35%, Rutsch der Stunde: RBI -1.77%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AMS(1)
    Österreich-Depots: 17 Prozent Alpha um ATX TR, trotzdem mehr als 5 Prozent Minus

    Featured Partner Video

    STRABAG Brückenbau: Erweiterung K20 (Hamburg) – Abbruch und Neubau einer Megastütze im Zeitraffer

    Die Hochstraße Elbmarsch (K20) ist seit der Inbetriebnahme 1975 mit 3,84 km die längste Autobahnbrücke Deutschlands und ein Herzstück in der Infrastruktur des Hamburger Hafens....

    Wirecard und Alibaba Group Holding vs. Snapchat und Twitter – kommentierter KW 1 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    08.01.2022, 20304 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Wirecard 26,83% vor Alibaba Group Holding 9,28%, GoPro 3,59%, LinkedIn 0,82%, Rocket Internet 0,62%, RIB Software 0,47%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Nintendo -0,68%, Facebook -1,36%, United Internet -1,43%, Amazon -2,5%, SAP -2,9%, Dropbox -3,71%, Alphabet -5,3%, Fabasoft -5,56%, Zalando -5,57%, Microsoft -6,62%, Nvidia -7,36%, Pinterest -10,81%, Twitter -10,95% und Snapchat -12,06%.

    In der Monatssicht ist vorne: Wirecard 44,44% vor Rocket Internet 12,72% , LinkedIn 7,86% , United Internet 4,17% , Alibaba Group Holding 3,4% , Facebook 2,78% , GoPro 1,62% , SAP 1,37% , RIB Software 0,59% , Xing 0% , Nintendo -0,53% , Fabasoft -3,35% , Dropbox -4,02% , Microsoft -6,23% , Alphabet -7,45% , Amazon -7,73% , Zalando -8,77% , Twitter -10,97% , Nvidia -15,97% , Pinterest -16,18% , Snapchat -17,94% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Rocket Internet ist nun 3 Tage im Plus (1,07% Zuwachs von 31,92 auf 32,26), ebenso Alibaba Group Holding 3 Tage im Plus (8,57% Zuwachs von 119,56 auf 129,81), United Internet 4 Tage im Minus (1,43% Verlust von 34,94 auf 34,44), Alphabet 4 Tage im Minus (5,56% Verlust von 2901,49 auf 2740,09), Pinterest 4 Tage im Minus (10,96% Verlust von 36,41 auf 32,42), Amazon 4 Tage im Minus (4,61% Verlust von 3408,09 auf 3251,08).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs RIB Software 50,88% (Vorjahr: 25,66 Prozent) im Plus. Dahinter Wirecard 26,83% (Vorjahr: -86,82 Prozent) und Alibaba Group Holding 5,55% (Vorjahr: -47,15 Prozent). Pinterest -14,57% (Vorjahr: -42,41 Prozent) im Minus. Dahinter Snapchat -13,89% (Vorjahr: -4,07 Prozent) und Twitter -10,95% (Vorjahr: -17,89 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Rocket Internet 17,01%, RIB Software 16,51% und Microsoft 8,54%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -80,29%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:01 Uhr die Wirecard-Aktie am besten: 12,5% Plus. Dahinter RIB Software mit +0,59% , Alibaba Group Holding mit +0,4% , Alphabet mit +0,31% , SAP mit +0,29% und Nintendo mit +0,05% LinkedIn mit -0% Amazon mit -0,04% , Dropbox mit -0,11% , Zalando mit -0,12% , GoPro mit -0,16% , Facebook mit -0,17% , Nvidia mit -0,21% , United Internet mit -0,22% , Microsoft mit -0,5% , Twitter mit -1,55% , Snapchat mit -2,94% , Fabasoft mit -3,39% und Rocket Internet mit -42,3% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist -0,11% und reiht sich damit auf Platz 25 ein:

    1. Gaming: 13,26% Show latest Report (01.01.2022)
    2. Ölindustrie: 13,19% Show latest Report (01.01.2022)
    3. Auto, Motor und Zulieferer: 8,81% Show latest Report (08.01.2022)
    4. Banken: 5,38% Show latest Report (08.01.2022)
    5. Luftfahrt & Reise: 4,46% Show latest Report (01.01.2022)
    6. Stahl: 4,28% Show latest Report (01.01.2022)
    7. OÖ10 Members: 3,83% Show latest Report (01.01.2022)
    8. Versicherer: 3,55% Show latest Report (01.01.2022)
    9. MSCI World Biggest 10: 3,38% Show latest Report (01.01.2022)
    10. IT, Elektronik, 3D: 3,12% Show latest Report (01.01.2022)
    11. Zykliker Österreich: 2,29% Show latest Report (01.01.2022)
    12. Rohstoffaktien: 2,14% Show latest Report (01.01.2022)
    13. Bau & Baustoffe: 1,95% Show latest Report (08.01.2022)
    14. Crane: 1,85% Show latest Report (01.01.2022)
    15. Deutsche Nebenwerte: 1,84% Show latest Report (01.01.2022)
    16. Telekom: 1,81% Show latest Report (01.01.2022)
    17. Global Innovation 1000: 1,71% Show latest Report (01.01.2022)
    18. Media: 1,47% Show latest Report (01.01.2022)
    19. Börseneulinge 2019: 1,11% Show latest Report (08.01.2022)
    20. Aluminium: 1,1%
    21. Konsumgüter: 0,78% Show latest Report (01.01.2022)
    22. Big Greeks: 0,68% Show latest Report (08.01.2022)
    23. Post: 0,39% Show latest Report (01.01.2022)
    24. Sport: -0,05% Show latest Report (01.01.2022)
    25. Computer, Software & Internet : -0,11% Show latest Report (01.01.2022)
    26. Immobilien: -0,17% Show latest Report (01.01.2022)
    27. Runplugged Running Stocks: -1,59%
    28. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -1,61% Show latest Report (01.01.2022)
    29. Licht und Beleuchtung: -2,29% Show latest Report (01.01.2022)
    30. Energie: -4,84% Show latest Report (01.01.2022)
    31. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -4,99% Show latest Report (01.01.2022)
    32. Solar: -5,57% Show latest Report (01.01.2022)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    finanzmarathon1
    zu BABA (05.01.)

    Die Börsenlegende Charlie Munger hat seine Alibaba Position im vergangenen Quartal verdoppelt. Natürlich sollten eigene Investmententscheidungen nicht von anderen abhängig sein, dennoch bestärken solche Käufe die eigene These/Meinung bezüglich des Unternehmens.  Der Markt nimmt diese Information sehr positiv auf und die Aktie springt heute um 4 % nach oben.  Hier sein aktuelles Portfolio: https://www.dataroma.com/m/holdings.php?m=DJCO

    Zedi
    zu BABA (04.01.)

    Alibaba ist spottbillig, wenn auch sehr riskant. Aber immerhin sieht Warren Buffett's rechte Hand Charlie Munger Alibaba auch weiterhin als attraktives Investment an: https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-01-04/charlie-munger-s-daily-journal-nearly-doubles-alibaba-holding Der Mann ist kein Anfänger ist hat sich sicher sehr gut informiert über sein Investment und vor allem die politischen Rahmenbedingungen. Das bestärkt mich weiterhin darin, dass hier ein hervorragendes Chancen-Risiko-Verhältnis vorliegt, trotz dem medialen Getöse.

    Zedi
    zu BABA (04.01.)

    Ich wünsche allen Anlegern noch ein gutes neues Jahr!  Der erste Handelstag im neuen Jahr verlief mit über 7% im Plus schon mal sehr erfreulich, hoffen wir mal, dass dies ein gutes Omen für 2022 für die geplagten China-Anleger ist. Eines vorweg: Ich finde das wiki momentan sehr attraktiv und werde voraussichtlich mit meinem eigenen Geld nachlegen sobald wieder Mittel frei werden!  2021 war klar zweigeteilt: In der ersten Häfte konnten China-Werte nicht gestoppt werden, in der zweiten Hälfte ging es aber genauso schnell wieder nach unten... Das bestimmende Thema war dabei nicht COVID oder der Handelskrieg, sondern die heimische Führung mit dem Regulierungsthema. Zu Beginn habe ich immer wieder betont, dass dieses Thema wichtig ist und es auch Zeit wurde, dass in manchen Bereichen Missstände endlich angegangen werden (Thema Wettbewerbsrecht etc.), wie sie in der EU/USA schon längst angegangen werden würden. Allerdings war die Verquickung von Strafmaßnahmen mit dem Regulierungsthema höchst problematisch, Regulierung sollte nicht die Strafe für vermeintlichen Ungehorsam sein, sondern sollte allein durch wissenschaftliche Erkenntnisse motiviert werden (was in der EU auch nicht immer der Fall ist)... Hinzu kommen noch erzwungene Spenden fürs Gemeinwohl und Delisting Pläne für in New York gelistete Firmen. Und obendrauf noch eine Immobilien-Krise um (gigantische) strauchelnde Entwickler...   Dies hat alles dazu geführt, dass China-Aktien nun so attraktiv bewertet sind wie mW noch nie! Denn der Pekinger Konfrontationskurs wird nicht ewig anhalten und es gibt schon Anzeichen der Entspannung, so wurde viel der Rechtsunsicherheit um die VIE-Struktur (mMn größtes China-Risiko überhaupt) beseitigt: https://www.reuters.com/markets/us/vie-structure-helping-chinese-firms-float-abroad-2021-12-29/ Ein deutliches Zeichen dafür, dass die chinesische Regierung die Notwendigkeit die Märkte zu beruhigen erkannt hat. In diesem Sinne, ich schaue zuversichtlich auf ein neues gutes Börsenjahr 2022!

    patheus
    zu BABA (03.01.)

    An Alibaba scheiden sich die Geister. Nach klassischen Bewertunskriterien erscheint der dynamische Wachstumswert deutlich unterbewertet. Doch greifen hier die klassischen Bewertungskriterien ?    Alibaba kann nicht frei am Markt agieren sondern steht unter enger regulatorischer Kontrolle des chinesischen Staatsapparats. Wie weit wird China gehen ? Aufgrund der geringen Bewertung schätze ich die Chancen für eine mittelfristige Kurserholung als gut ein und gehe daher die entsprechende Position bei enger Überwachung ein.

    Babybuffett
    zu BABA (03.01.)

    Wenn die Margen von Alibaba in 2022-2023 gleich bleiben, sehe ich hier eine stark unterbewertete Wachstumsaktie. Der Markt spekuliert wahrscheinlich darauf, dass die Regulierung der Tech-Giganten weiter geht. Aber jede Regulierungswelle hat auch mal ein Ende. Unter folgendem Link, findet man eine sehr gute Übersicht zu dem Thema Regulierung in China 2021 https://thedlf.de/china-regulierung-2022/.      Ich persönlich glaube, dass die Regulierungsmaßnahmen die Margen von Alibaba, nicht so stark belasten werden, wie vom Markt vermutet. In meinem Post vom 22.12.21, hatte ich bereits erwähnt, dass die Strafen im Bereich 10% des Gewinns liegen. Das wäre also verkraftbar für Alibaba, wenn es nicht zu viele unterschiedliche Strafzahlungen geben wird. Wenn Alibaba weiter wächst und die Margen gleich bleiben, sehe ich starkes Aufwärtspotential für die Aktie. Man darf auch nicht vergessen, dass Alibaba einiges an Cash in den Büchern stehen hat💰. Daher fange ich an, eine Position aufzubauen. Mein persönliches Kursziel liegt bei ca. 220 USD pro Anteilsschein.     Manche glauben auch, dass die Aktie wegen Jack Ma so stark gefallen ist. Ma hatte im Oktober 2020 öffentlich die Chinesische Regierung kritisiert, indem er sagte: “Mit den Methoden, mit denen wir einen Bahnhof verwalten, können wir nicht einen Flughafen managen.”. Klar, Jack Ma bleibt für immer das Gesicht von Alibaba, aber er hat bereits 2019 seinen Vorstandsvorsitz aufgegeben. Und nachdem er 3 Monate lang "verschwunden" war, hat er bestimmt seine Meinung geändert. Angeblich malt er jetzt gerne Bilder. Der Kurs der Aktie sollte also nicht unbedingt mit Ma's persönlicher Lage korrelieren.    https://news.artnet.com/art-world/art-industry-news-august-23-2021-2001615         Offenlegung:  “Die Depots von babybuffett können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Der Autor übernimmt kein Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren."

    Aktienkampagne
    zu GOOG (05.01.)

    CAN SLIM-Check: Technisch ist die Aktie nicht ganz überzeugend. Um die Position nicht ins Minus rutschen zu lassen, wird sie verkauft. 


    zu AMZ (07.01.)

    Zum Portfolio hinzugefügt.

    HWeber
    zu AMZ (05.01.)

    Schwäche für kleinen Zukauf genutzt.

    Alasi
    zu AMZ (04.01.)

    Verkauf!

    Moosbeere
    zu AMZ (04.01.)

    Verkauf mit einem minimalen Gewinn von 1 Prozent. 

    Yoda12
    zu AMZ (02.01.)

    Ich wünsche Euch ein frohes und gesundes neues Jahr. Das wiki Daten - das Öl des 21. Jhd konnte das Jahr mit einem Plus von 17,8% abschließen. Das Ergebnis klingt gut kann aber angesichts stark gestiegener Börsen nicht voll überzeugen. Die Märkte liefen insgesamt sehr gut, auch wenn es in einigen Bereichen (China, Neuemissionen und Techwerte der 2. Reihe) zu deutlichen Korrekturen kam. Das Datenwiki war diesmal (im Gegensatz zu den letzten Jahren) das Schlechteste meiner wikis. Wie bereits am Jahresanfang gesagt, sollte man nicht alles auf eine Branche setzen. Langfristig sind die Aussichten weiter gut. Im letzten Jahr liefen insbesondere 5 große Techwerte gut. (Apple, Microsoft, Tesla, Alphabet und Nvidia) Apple und Microsoft habe ich positiv gesehen, ihnen aber keine so starke Performance zugetraut. Die beiden Aktien sind deutlich schneller gestiegen als sie operativ gewachsen sind, das kann mittelfristig zu Korrekturen führen. Die Teslaaktie lässt sich schwer bewerten, ich sehe sie eher positiv kann aber kaum abschätzen wie sich der Markt in 5 Jahren darstellt. Die Konkurrenz ist groß im Automobilmarkt, daher dürften die Gewinnmargen nicht üppig werden. Bei Nvidia muss ich mir allerdings selber an den Kopf fassen, diese Aktie hätte sich im wiki befinden müssen! Habe noch 2017 geschrieben, dass sich 2018 im Frühjahr eine Kaufchance ergibt, wenn der Kryptohype aus den Geschäftszahlen rauskommt. Leider nicht umgesetzt. Am Jahresanfang waren die 3 größten Positionen Match Group, Amazon und Alphabet. Die Match Group leidet weiter unter Corona, ich hoffe es geht bald vorbei. Bei Amazon und Alphabet gab es weder einen Aktiensplit noch eine Abspaltung von Geschäftsbereichen. Leider! Hoffentlich kommt es dieses Jahr. Amazon hatte operativ hohe Kosten wegen Corona in der Logistik. (teilweise mehr als 4 Mrd. $ pro Quartal) Auch wenn die Coronafälle bei Amazon geringer waren als in der Gesamtbevölkerung, gab es doch viele Ausfälle und steigende Personalkosten. Alphabet konnte dagegen überzeugen und ist jetzt die Nr. 1 im wiki. Auf meiner sehr großen Watchlist (ca. 400 Werte) gab es einige drastische Abstürze zu sehen. Insbesondere bei Neuemissionen (habe mich sowieso gewundert warum sie viel teurer sind als die bereits notierten Unternehmen) und Chinaaktien gab es teilweise deutliche Crashs. Zum Glück waren wir hier nicht involviert. Stark zulegen konnte dagegen der Chipsektor, hier war ich allerdings auch nicht investiert weil ich zyklische Unternehmen nicht so mag. Im Gegensatz zum letzten Jahr konnte ich leider nicht alle Klippen umschiffen können und so gab es dieses Jahr 5 Verliereraktien im wiki. Das Aktienpicking hat trotzdem geholfen extreme Verluste zu vermeiden. Bei kurzfristigen Hypes sollte man vorsichtig sein! Trotzdem haben die Gewinner überwogen. Das größte Plus mit gut 100% konnte EPAM erzielen. Die Aktie wurde kürzlich in den S&P500 aufgenommen. Bei der konservativen Dell-Aktie ging meine Abspaltungsinvestmentidee voll auf. Knapp 90% in weniger als 2 Jahren sind sehr erfreulich.  Die 5 Verliereraktien waren Match Group (Corona), Fabasoft (hier gab es schlechte Quartalszahlen, ist hoffentlich nur eine Wachstunsdelle!), Paypal (war wohl etwas teuer am Jahresanfang und es gibt viel Konkurrenz, ich denke aber Defi ist noch nicht so weit), Zendesk (teure Übernahme) und PlayMagnus (hatten sehr starke Zahlen, auch wenn das Wachstum etwas nachgelassen hat - m.M. nach viel zu billig, es war nicht das Jahr von Techwerten mit Verlusten) Insgesamt kann man aber sagen, dass sich fast alle Firmen operativ gut entwickelt haben. Die Umsätze und Gewinne haben sich oftmals besser entwickelt als der Börsenkurs, d.h. die Unternehmen sind günstiger bewertet als vor einem Jahr.

    AlphaKollektor
    zu ZAL (06.01.)

    Auch bei Zalando passen wir die Discounter der Realität an und tauschen unsere beiden Discounter in eine neuen mit niedrigerem Cap aus. Dadurch reduziert sich ebenfalls der Exposure etwas.

    stwBoerse
    zu FB2A (05.01.)

    Ein interessanter Investor, den ich ganz genau beobachte, ist Prof. Scott Galloway. Er hat nun seine viel beachteten Vorhersagen für das Börsenjahr 2022 veröffentlicht. Viele dieser Prognosen ähneln meinen eigenen Einschätzungen. Hier mein Kommentar zu seinen spannenden Thesen rund um das Metaverse, Tesla, Pinterest, Twitter, Peloton uvm. https://www.high-tech-investing.de/post/vorhersagen-f%C3%BCr-das-b%C3%B6rsenjahr-2022

    Th96tr
    zu NVDA (04.01.)

    Ungeachtet aller Turbulenzen wieder einmal ein kurzer Blick zu Nvidia - vermutlich aktuell eines der besten Unternehmen. Es gibt kaum einen Wert der so stark von KI und autonomen Fahren profitiert. Kein Wunder also, dass einige Verbindungen mit anderen Werten aus dem Musterdepot bestehen. Beispielsweise mit NIO die bereits seit längerem auf NVIDA setzen. Neben NIO setzt aber auch Daimler voll auf NVIDIA Technik wenn es um autonomes Fahren geht, Daimler ist bereits seit längerem auf der Watchlist des Musterdepots und könnte als nächster Automobilhersteller nach Volkswagen folgen.

    TradeEd
    zu NVDA (03.01.)

    Geht es nach der Schweizer Großbank https://www.finanzen.net/aktien/ubs-aktie, sollten sich Anleger davon jedoch nicht beirren lassen. Denn diese ernannte NVIDIA erst kürzlich zu einem "Top-Pick" für das Jahr 2022. So verlautete Analyst Timothy Arcuri laut Benzinga, dass dem Chip-Hersteller ein weiteres starkes Jahr bevorstehen dürfte. So dürfte es NVIDIA gelingen, von "stabileren Einnahmeströmen rund um seine GPU- und Softwaresegmente" zu profitieren. Darüber hinaus verwies der Experte auf die "breiten Burggräben", die das Software-Unternehmen von anderen Konzernen der Branche unterscheiden.


    zu NVDA (03.01.)

    NVIDIA sollte den Trend vom Vorjahr fortsetzen

    DanielLimper
    zu MSFT (07.01.)

    07.01.2022: 8 ST. Absicherung gg. droh. Verluste

    Mettlmortl
    zu MSFT (06.01.)

    Gestern hat's etwas gekracht im Nasdaq. Ich tausche Alphabet C-Shares gegen Microsoft.


    zu MSFT (04.01.)

    Microsoft als Basis-/Standartinvestment




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S2/60: Happy AT&S, Happy Do&Co, Happy Max Deml, Sohn Tobias punktet mit GameStop




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 08.01.2022

    2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, EVN, Amag, Warimpex, Immofinanz, Cleen Energy, FACC, AMS, Bawag, Andritz, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, Palfinger, AT&S, Erste Group, Linz Textil Holding, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, SBO, Oberbank AG Stamm, Agrana, Pierer Mobility, RHI Magnesita, Addiko Bank, Flughafen Wien, ATX.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QP22
    AT0000A2GHJ9
    AT0000A2WV18
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: SBO(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Wienerberger(1)
      Star der Stunde: DO&CO 2.77%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.56%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(1), voestalpine(1), Wienerberger(1), UBM(1), Telekom Austria(1), Frequentis(1), Porr(1)
      Star der Stunde: voestalpine 1.28%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -2.07%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Mayr-Melnhof(1)
      Star der Stunde: Warimpex 2.35%, Rutsch der Stunde: RBI -1.77%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AMS(1)
      Österreich-Depots: 17 Prozent Alpha um ATX TR, trotzdem mehr als 5 Prozent Minus

      Featured Partner Video

      STRABAG Brückenbau: Erweiterung K20 (Hamburg) – Abbruch und Neubau einer Megastütze im Zeitraffer

      Die Hochstraße Elbmarsch (K20) ist seit der Inbetriebnahme 1975 mit 3,84 km die längste Autobahnbrücke Deutschlands und ein Herzstück in der Infrastruktur des Hamburger Hafens....