Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





23. Journalistinnenkongress (7): Storytelling abseits klassischer Formate

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



10.11.2021, 2358 Zeichen

Wien (OTS) - Journalismus passiert nur in Radio, Print oder TV? Diese Zeiten sind vorbei! Das Internet und insbesondere soziale Medien haben viele neue Formate geschaffen. Über deren Chancen und Probleme diskutierten Beatrice Frasl (Podcast „Große Töchter“), Alena Wacenovsky („die_chefredaktion“) und Katharina Brunner („Hashtag Media“) beim 23. Journalistinnenkongress im Workshop „Storytelling Digital“.
Zwtl.: Social Media als Nachrichtenquelle
Der klassische Journalismus erreicht die junge Zielgruppe kaum. Die konsumiert ihre Nachrichten stattdessen hauptsächlich über die sozialen Medien. „Alle jungen Leute sind auf Instagram“, stellte Alena Wacenovsky fest. Mit dem Account „die_chefredaktion“ wolle man deshalb eine Plattform schaffen, auf der Menschen ab 14 Jahren niederschwellig Informationen konsumieren können. Ein ähnliches Ziel verfolgt auch der TikTok-Account „FAQorona“. Dort klärt Hashtag-Media in Kooperation mit der Stadt Wien über die Coronaimpfung auf. Durch das Zusammenspiel von „Wissenschaftskommunikation mit TikTok-Atmosphäre“ möchte man die junge Zielgruppe auf der Plattform zur Impfung bewegen.
Zwtl.: Podcasts als Gegenpol zu Social Media
Ein einfacher Zugang ist auch Beatrice Frasl bei ihrem Podcast „Große Töchter“ ein Anliegen. „Ich wollte etwas machen, was niederschwellig ist, feministisch und Menschen in ihren verschiedenen Lebensrealitäten abbildet“, erzählte sie. Einen Unterschied zu Social Media sehe sie darin, dass zum Beispiel Instagram ein sehr schnelllebiges Medium sei: „Ich finde, Podcasts geben Menschen Zeit, Gedanken zu formulieren.“
Zwtl.: Finanzierung und Algorithmen als Hürden
Dass vor allem Algorithmen und die Finanzierung bei digitalen Formaten Herausforderungen darstellen, sprachen alle drei Frauen an. Auf den sozialen Medien müsse man die Inhalte an die Regeln der jeweiligen Plattform anpassen, um viele Menschen erreichen zu können. Schreibe man zum Beispiel zu viel über das Thema Feminismus, werde das Posting automatisch weniger Menschen angezeigt. Auch das Finanzieren digitaler Formate sei oft schwierig. Beatrice Frasl erzählte zum Beispiel, dass sie „Große Töchter“ zwei Jahre lang als Herzensprojekt produziert hatte, ohne einen Cent zu verdienen. Inzwischen habe sie jedoch einige Hörer:innen, die ihren Podcast über die Crowdfunding-Plattform „Steady“ finanziell unterstützen.
Cora Krüger, YoungStar

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Song #29: Stadtsong Wien 1.0 (Urbane Revolution)




 

Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


Random Partner

Wienerberger
Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2WC45
AT0000A2X950
AT0000A2GHJ9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: SBO 3.65%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -4.08%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(2), OMV(1)
    BSN MA-Event Strabag
    BSN MA-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Warimpex 3.21%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.24%
    BSN MA-Event Qiagen
    BSN Vola-Event Airbus Group
    BSN Vola-Event RWE
    BSN Vola-Event Zalando

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/55: Valneva-Waiting, Verbund soll Mellach an den Staat verkaufen, voestalpine-Update, Heike ist die Beste

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    23. Journalistinnenkongress (7): Storytelling abseits klassischer Formate


    10.11.2021, 2358 Zeichen

    Wien (OTS) - Journalismus passiert nur in Radio, Print oder TV? Diese Zeiten sind vorbei! Das Internet und insbesondere soziale Medien haben viele neue Formate geschaffen. Über deren Chancen und Probleme diskutierten Beatrice Frasl (Podcast „Große Töchter“), Alena Wacenovsky („die_chefredaktion“) und Katharina Brunner („Hashtag Media“) beim 23. Journalistinnenkongress im Workshop „Storytelling Digital“.
    Zwtl.: Social Media als Nachrichtenquelle
    Der klassische Journalismus erreicht die junge Zielgruppe kaum. Die konsumiert ihre Nachrichten stattdessen hauptsächlich über die sozialen Medien. „Alle jungen Leute sind auf Instagram“, stellte Alena Wacenovsky fest. Mit dem Account „die_chefredaktion“ wolle man deshalb eine Plattform schaffen, auf der Menschen ab 14 Jahren niederschwellig Informationen konsumieren können. Ein ähnliches Ziel verfolgt auch der TikTok-Account „FAQorona“. Dort klärt Hashtag-Media in Kooperation mit der Stadt Wien über die Coronaimpfung auf. Durch das Zusammenspiel von „Wissenschaftskommunikation mit TikTok-Atmosphäre“ möchte man die junge Zielgruppe auf der Plattform zur Impfung bewegen.
    Zwtl.: Podcasts als Gegenpol zu Social Media
    Ein einfacher Zugang ist auch Beatrice Frasl bei ihrem Podcast „Große Töchter“ ein Anliegen. „Ich wollte etwas machen, was niederschwellig ist, feministisch und Menschen in ihren verschiedenen Lebensrealitäten abbildet“, erzählte sie. Einen Unterschied zu Social Media sehe sie darin, dass zum Beispiel Instagram ein sehr schnelllebiges Medium sei: „Ich finde, Podcasts geben Menschen Zeit, Gedanken zu formulieren.“
    Zwtl.: Finanzierung und Algorithmen als Hürden
    Dass vor allem Algorithmen und die Finanzierung bei digitalen Formaten Herausforderungen darstellen, sprachen alle drei Frauen an. Auf den sozialen Medien müsse man die Inhalte an die Regeln der jeweiligen Plattform anpassen, um viele Menschen erreichen zu können. Schreibe man zum Beispiel zu viel über das Thema Feminismus, werde das Posting automatisch weniger Menschen angezeigt. Auch das Finanzieren digitaler Formate sei oft schwierig. Beatrice Frasl erzählte zum Beispiel, dass sie „Große Töchter“ zwei Jahre lang als Herzensprojekt produziert hatte, ohne einen Cent zu verdienen. Inzwischen habe sie jedoch einige Hörer:innen, die ihren Podcast über die Crowdfunding-Plattform „Steady“ finanziell unterstützen.
    Cora Krüger, YoungStar

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Song #29: Stadtsong Wien 1.0 (Urbane Revolution)




     

    Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


    Random Partner

    Wienerberger
    Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit. Das Unternehmen vereinigt die Geschäftsbereiche Clay Building Materials und Pipes & Pavers. Der Wertschöpfungsprozess ist die Fertigung und die Vermarktung von Baustoffen und Systemlösungen für Gebäude und Infrastruktur.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2WC45
    AT0000A2X950
    AT0000A2GHJ9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: SBO 3.65%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -4.08%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(2), OMV(1)
      BSN MA-Event Strabag
      BSN MA-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Warimpex 3.21%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.24%
      BSN MA-Event Qiagen
      BSN Vola-Event Airbus Group
      BSN Vola-Event RWE
      BSN Vola-Event Zalando

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/55: Valneva-Waiting, Verbund soll Mellach an den Staat verkaufen, voestalpine-Update, Heike ist die Beste

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...