Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



06.11.2021, 19206 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Pfizer 11,13% vor Merck KGaA 5,5%, Sartorius 4,83%, Biogen Idec 4,5%, Sanofi 4,3%, Roche GS 3,78%, Amgen 3,29%, GlaxoSmithKline 3%, Valneva 2,83%, Bayer 2,49%, Gilead Sciences 2,22%, Stratec Biomedical 1,75%, MorphoSys 1,58%, Paion 0,44%, BB Biotech 0,37%, Linde 0,05%, Medigene 0%, Novartis -0,25%, Baxter International -1,17%, BASF -1,66%, Fresenius -2,39%, Ibu-Tec -3,3%, Evotec -5,34%, Lanxess -6,45%, Epigenomics -6,99%, Merck Co. -7,31%,

In der Monatssicht ist vorne: Valneva 61,03% vor Merck KGaA 18,35% , Stratec Biomedical 16,89% , Sartorius 15,55% , Pfizer 14,86% , GlaxoSmithKline 12,11% , Paion 8,42% , Sanofi 8% , Bayer 7,17% , Roche GS 5,95% , Linde 1,34% , Amgen 0,9% , BB Biotech 0,56% , Novartis 0,03% , Merck Co. 0,01% , Biogen Idec -0,63% , Gilead Sciences -1,6% , MorphoSys -2,27% , Evotec -2,51% , Baxter International -3,49% , Fresenius -3,84% , Lanxess -4,54% , BASF -4,68% , Medigene -6,51% , Epigenomics -8,58% , Ibu-Tec -9,81% , Weitere Highlights: Merck KGaA ist nun 4 Tage im Plus (6,12% Zuwachs von 204,2 auf 216,7), ebenso Sartorius 4 Tage im Plus (5,28% Zuwachs von 560,4 auf 590), Roche GS 4 Tage im Plus (4,59% Zuwachs von 354,05 auf 370,3), Epigenomics 3 Tage im Minus (5,33% Verlust von 0,45 auf 0,43), Baxter International 3 Tage im Minus (2,8% Verlust von 80,29 auf 78,04).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Valneva 165,25% (Vorjahr: 197,44 Prozent) im Plus. Dahinter Sartorius 71,71% (Vorjahr: 80,08 Prozent) und Merck KGaA 54,4% (Vorjahr: 33,22 Prozent). Epigenomics -68,79% (Vorjahr: -22,71 Prozent) im Minus. Dahinter MorphoSys -56,79% (Vorjahr: -26,01 Prozent) und Paion -23,83% (Vorjahr: 21,21 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Valneva 57,81%, Merck KGaA 31,71% und Sartorius 23,4%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Linde -100%, Epigenomics -71,78% und MorphoSys -36,4%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:07 Uhr die Epigenomics-Aktie am besten: 3,52% Plus. Dahinter Pfizer mit +2,09% , Evotec mit +1,72% , Fresenius mit +1,53% , BASF mit +1,16% , Medigene mit +0,57% , Ibu-Tec mit +0,53% , Baxter International mit +0,37% , Gilead Sciences mit +0,17% und Amgen mit +0,08% Linde mit -0% , GlaxoSmithKline mit -0,05% , Novartis mit -0,17% , Lanxess mit -0,2% , Bayer mit -0,63% , Biogen Idec mit -0,66% , MorphoSys mit -0,76% , Roche GS mit -1,01% , BB Biotech mit -1,06% , Merck Co. mit -1,16% , Sanofi mit -1,52% , Stratec Biomedical mit -2,72% , Paion mit -3,01% , Merck KGaA mit -6,53% , Sartorius mit -6,69% und Valneva mit -10,23% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist 11,88% und reiht sich damit auf Platz 20 ein:

1. Ölindustrie: 53,47% Show latest Report (06.11.2021)
2. Licht und Beleuchtung: 51,81% Show latest Report (06.11.2021)
3. Gaming: 47,88% Show latest Report (06.11.2021)
4. Energie: 44,88% Show latest Report (06.11.2021)
5. IT, Elektronik, 3D: 39,92% Show latest Report (06.11.2021)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 37,51% Show latest Report (06.11.2021)
7. Crane: 35,12% Show latest Report (06.11.2021)
8. Banken: 34,73% Show latest Report (06.11.2021)
9. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 33,55% Show latest Report (06.11.2021)
10. MSCI World Biggest 10: 29,45% Show latest Report (06.11.2021)
11. Rohstoffaktien: 29,03% Show latest Report (30.10.2021)
12. Zykliker Österreich: 26,02% Show latest Report (30.10.2021)
13. Global Innovation 1000: 22,3% Show latest Report (06.11.2021)
14. Versicherer: 20,69% Show latest Report (30.10.2021)
15. Post: 19,9% Show latest Report (30.10.2021)
16. Stahl: 18,11% Show latest Report (30.10.2021)
17. Bau & Baustoffe: 17,96% Show latest Report (06.11.2021)
18. Aluminium: 16,06%
19. Runplugged Running Stocks: 13,43%
20. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,79% Show latest Report (30.10.2021)
21. Deutsche Nebenwerte: 10,96% Show latest Report (06.11.2021)
22. Immobilien: 9,42% Show latest Report (06.11.2021)
23. Big Greeks: 8,69% Show latest Report (06.11.2021)
24. OÖ10 Members: 5,42% Show latest Report (06.11.2021)
25. Telekom: 4,27% Show latest Report (30.10.2021)
26. Computer, Software & Internet : 4,13% Show latest Report (06.11.2021)
27. Media: 3,96% Show latest Report (06.11.2021)
28. Sport: 1,6% Show latest Report (30.10.2021)
29. Börseneulinge 2019: 0,17% Show latest Report (06.11.2021)
30. Solar: -0,24% Show latest Report (06.11.2021)
31. Luftfahrt & Reise: -0,87% Show latest Report (06.11.2021)
32. Konsumgüter: -1,17% Show latest Report (06.11.2021)

Social Trading Kommentare

FlorianGoy
zu PFE (05.11.)

Erste Studie über COVID-Medikament Paxlovid sorgt für Kurssprung von knapp 13%. Das Medikament soll Krankenhausaufenthalte und Tod durch eine Covid-Infektion in 89% der Fälle verhindern.  Ich gehe nicht davon aus, dass das Medikament die Impfstoff-Umsätze wesentlich kannibalisiert. Impfen dürfte weiter höchste Priorität haben. 

CentrisCapital
zu PFE (05.11.)

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/pfizer-says-antiviral-pill-cuts-risk-severe-covid-19-by-89-2021-11-05/

FlorianGoy
zu PFE (02.11.)

Quartalszahlen Q3 2021:  Umsatz: 24,1 Mrd. $ (+134%) Gewinn: 7,7 Mrd. $ (+133%) Zudem erhöht Pfizer die Jahresziele: Der Umsatz soll zwischen 81 und 82 Mrd. $ liegen (zuvor 78-80 Mrd. $), die Umsatzkostenquote wird weiter präzisiert und liegt nun am unteren Ende der zuvor angegebenen Spanne. Die Gewinne pro Aktie sollen auf 4,13-4,18 $ pro Aktie steigen (statt zuvor prognostizierten 3,95-4,05$). 

FlorianGoy
zu PFE (02.11.)

BioNTech und Pfizer haben eine Studie zur Auffrischungsimpfung veröffentlicht. Demnach soll die so genannte Booster-Impfung den nach einigen Monaten nachlassenden Impfschutz wieder herstellen. Das spricht für den dauerhaften Einsatz der führenden Vakzine. Heute werden Quartalszahlen veröffentlicht. Die nachlassende Impfnachfrage dürfte zu spüren sein, wenn auch vermutlich viel Impfstoff eingekauft wurde, der dann vernichtet werden musste.

geistreich
zu EVT (04.11.)

Die ADS-Papiere, die knapp sechs Prozent vom Evotec-Grundkapital ausmachen, werden unter dem Ticker-Symbol "EVO" am Nasdaq Global Select Market gehandelt. Das im Nebenwerteindex MDax gelistete Unternehmen will mit dem frischen Geld unter anderem seine Möglichkeiten zur Produktion von Biologika in den USA ausbauen, zusätzliche Kapazitäten im französischen Toulouse schaffen und das Geschäft mit Präzisionsmedizin erweitern. https://www.onvista.de/news/evotec-nimmt-mit-us-boersengang-bis-zu-500-mio-dollar-ein-492626821

Einstein
zu EVT (04.11.)

***Evotec kommt nach US Listing unter Druck***Ich nutze die Gunst der Stunde und kaufe die Aktie wieder 6 Euro tiefer zurück***Fundamental beibt die Bude natürlich eine Perle für wahre Perlentaucher***

Investmentjunky
zu EVT (04.11.)

Unsere Evotec kehrt zurück an die NASDAQ zu einem Preis von ~37,50€ und sammelt bis zu 500 Millionen Dollar ein für weitere Wachstumsschritte. Ein großer Schritt! Da werde ich gleich ganz sentimental, denn Evotec war mein erster Trade an der Börse zum Kurs von ~2,60€. Die Börsenbewertung lag damals noch unter den heute eingesammelten 500 Million Dollar. Jaja wie die Zeit vergeht! :) Trotz dieser mittlerweile rasanten Entwicklung ist die Story noch nicht ausgespielt. Wir erwarten noch viel von unserem Wirktstoffforscher und sind heute sehr gespannt auf den Start an der NASDAQ. Hier Bedarf es also keiner Veränderung.    

rabe5976
zu FRE (04.11.)

Nächste Dividendenzahlung: voraussichtlich Mai 2022

UV200319
zu FRE (03.11.)

Der Kommentar unseres Aktienpaten zu den Zahlen von Fresenius: Der Konzern erhöht die Umsatzprognose vom niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich auf ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Der Umsatz für das dritte Quartal liegt bei 9,324 Mrd. EUR, was einem Wachstum von 3 % entspricht. Damit wurden die Erwartungen der Analysten knapp 70 Mio. übertroffen. Das bereinigte Ebit liegt ca. 1 Mio. EUR unter den Erwartungen der Analysten. Der bereinigte Gewinn nach Steuern und Dritten allerdings liegt bei 435 Mio. EUR und damit 7 Mio. über den Erwartungen. Fundamental günstig bewertet und damit eine gute Kaufgelegenheit, wir sind aber bereits voll investiert.

MinusSinus
zu FRE (02.11.)

Fresenius hat heute morgen die Prognose für das laufende Jahr angehoben - Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich, Ergebniswachstum im niedrigen einstelligen Bereich. Die Bereiche ohne den Dialysespezialisten FMC sind in der Lage, ihren Ergebnisbeitrag im zweistelligen Bereich zu steigern - FMC sieht sich jedoch weiter COVID-bedingten Umsatz- und Ergebnisrückgängen gegenüber: https://bdcorporate.bd.ipreo.com/OpenFileLink.aspx?ID1=83e12ef2-2b89-4917-9056-63e642d043d4&ID2=721025468

UV200319
zu BAS (03.11.)

Unser Aktienpate für BASF hat für unsere Investoren die Quartalszahlen zu BASF interpretiert und bleibt weiter investiert: Die Fabrik in China wird plangemäß Ende 2022 den ersten Teilabschnitt für die Produktion von Polyurethan (Schäume zur Isolation und Dämpfung in Industrieprodukten). Sie soll bis 2039 fertiggestellt werden und € 10 Mrd.kosten. Es ist das bisher größte Investitions-Projekt der BASF.  Die Fabrik wird die drittgrösste der BASF sein – nach Ludwigshafen und Rotterdam. Sie wird mit einem neuen Verfahren zum Cracken des Rohstoffs Öl arbeiten – mit Strom statt mit Dampf. Cracking: ein Verfahren zur Stoffumwandlung (Konversion) in der Erdölverarbeitung, mit dem mittel- und langkettige Kohlenwasserstoffe in kurzkettige Kohlenwasserstoffe gespalten werden. Der Strom kommt zu 100% aus erneuerbaren Quellen. Die so gewonnenen Ölderivate (>80% aller Kunststoffe) können damit klimaneutral produziert werden. Im rasch wachsenden Kunststoffmarkt Ostasiens hat BASF damit bei steigenden CO²-Preisen einen wachsenden Kostenvorsprung. BASF baut eine Batteriefabrik in Brandenburg nicht weit von der neuen Teslafabrik. Für Brudermüller sind Batterien der am schnellsten wachsende und bald größte Chemiemarkt überhaupt. Er sieht viele Möglichkeiten zu kosten- und effizienzsteigernden Innovationen. Ein weiterer Wachstumsmarkt für BASF sind Kunststoff für Membranen zur Wasseraufbereitung. Für das IPO von Wintershall gibt es noch keinen Termin. Vermutlich will man den derzeitigen Boom bei den Ölaktien ausreiten? Brudermüller hat die Energiekrise überhaupt nicht erwähnt. Er gibt bis Ende 2023 einen positiven Ausblick mit wie geplante steigenden Ergebnissen und Dividenden.

FGCapital
zu IBU (02.11.)

IBU-TEC konnte heute bekanntgeben, dass man ein CSR Rating erhalten hat und das Nachhaltigkeitsmanagement dadurch ausgezeichnet wird.  IBU-tec advanced materials AG: CSR-Rating von EcoVadis bestätigt Nachhaltigkeitsstrategie - Silber-Medaille von führender Plattform für Nachhaltigkeitsrating - Gruppenweites Nachhaltigkeitsmanagement unter Top-25 % aller Unternehmen weltweit - Bewertung in allen Bereichen deutlich über dem Branchendurchschnitt Weimar, 2. November 2021 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat für ihr Nachhaltigkeitsmanagement von EcoVadis, dem nach eigenen Angaben weltweit größten Anbieter von Nachhaltigkeitsratings für Unternehmen, die Auszeichnung "EcoVadis Silber" erhalten. Mit einem Gesamtergebnis von 59 Punkten zählt die IBU-tec-Gruppe somit zu den besten 25 Prozent aller Unternehmen, die von der Plattform bewertet wurden, und innerhalb ihrer Branche sogar zu den besten 20 Prozent. Für das Rating untersuchte EcoVadis die Managementprozesse von IBU-tec mithilfe von 21 CSR-Kriterien in den vier Themenbereichen Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung. Die Kriterien entsprechen international anerkannten Standards wie dem UN Global Compact und der Global Reporting Initiative (GRI). IBU-tec lag in allen Bereichen deutlich über dem Durchschnitt der Branche, wobei die Themen Umwelt sowie Arbeits- und Menschenrechte in der Gesamtbewertung besonders hoch gewichtet werden. https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-materials-csrrating-von-ecovadis-bestaetigt-nachhaltigkeitsstrategie/?newsID=1484536

contriTrade
zu IBU (01.11.)

IBU-TEC ADVANCED MATERIALS AG als Lithium-Eisenphosphat Lieferant für die Kathoden Herstellung wieder im wikifolio https://t.co/JQlagrChJt?amp=1 eingekauft. Gewichtung 2,1%

borttronic
zu GILD (02.11.)

Gilead mit -9.07% aufgelöst

Lausitzer
zu BAYN (04.11.)

Die Aktie hat sich gut erholt, muß aber das wikifolio heute verlassen.

Koala
zu SBS (04.11.)

https://www.wikifolio.com/de/de/s/de000stra555?wikifolio=wf000angie   Stop-Limit Verkauf ausgeführt am 16.09.2021 zum Kurs von 135 ausgeführt ergab 15,27% mit dem Trade. Danach wurde erneut ein Position aufgebaut diese liegt wieder mit 15% im Plus ! Erneut ist die Marke bei 140 euro ein sehr signifikanter Wiederstand.    

SystematiCK
zu MRK (05.11.)

Sowohl MERCK als auch DERMAPHARM sind vermutlich aufgrund der Meldung, dass die von Pfizer entwickelte "Corona"-Pille eine hohe Wirksamkeit vorweist, mächtig unter die Räder gekommen und haben dementsprechend leider auch das wikifolio heute deutlich mit nach unten gezogen. Beide Titel musste unter jeweils sehr hohem Volumen die größten Tagesverluste des letzten Jahres verbuchen.   Bei DERMAPHARM ist der initiale Stop Loss in diesem Zuge gerissen. Bei MERCK ist dieses Level noch nicht ganz erreicht worden, trotzdem habe auch diese Position komplett aufgelöst, weil der Titel wieder deutlich unter sein Ausbruchslevel von 208€ zurückgefallen ist und der Chart jetzt doch angeschlagen aussieht.   Bei beiden Titeln konnte ich aber die Verlust gut begrenzen. Unterm Strich schlägt bei DERMAPHARM ein Verlust von 4,2% oder -0,8R (1R = eingesetztes Risiko) und bei MERCK von -2% oder -0,6R auf.

Renditeprofi
zu MRK (05.11.)

Kaufgelegenheit mit einem Standard-Optionsschein Heute gab es einen kurzentschlossenen Einstieg in Merck KGaA. Ohne zunächst ersichtlichen Grund gab der Titel heute überraschend nach und bot die Gelegenheit für einen günstigen Einstieg. Gefährlich? Nein! Warum der Einsatz eines Standard-Optionsscheines hier das Mittel der Wahl ist, warum man mit ihm Risiken klar zu begrenzen kann und einen sorgenfreien Einstieg auch in dieser Sitaution vornehmen kann, erfahren sie in unserem Blog-Artikel https://wikifolio.blog/wie-gefaehrlich-sind-optionsscheine.

SystematiCK
zu MRK (03.11.)

Neuer Kauf – MERCK (Zukauf)   Positionsgröße (Anteil am Gesamtkapital): 2,5% auf erste Zielpositionsgröße von 10% Abstand initialer Stop Loss: 5,0% Risiko am Gesamtkapital: 0,13% Setup-Typ: Break-out Begründung: Aktie konnte weiter auf neues Hoch steigen, was der Trigger für den Zukauf der letzten Tranche gewesen ist, um auf die erste Zielpositionsgröße zu kommen

SystematiCK
zu MRK (01.11.)

Neuer Kauf – MERCK (Startposition + Zukauf)   Positionsgröße (Anteil am Gesamtkapital): 7,5% Abstand initialer Stop Loss: 3,4% Risiko am Gesamtkapital: 0,26% Setup-Typ: Break-out Begründung: nach der starken Aufwärtsbewegung Juni - Sept. für dieses Schwergewicht erfolgte dann eine Konsolidierungsphase in Form eines "Cup-with-Handle"-Musters Aktie konnte heute aus der sehr engen Konsolidierung der letzten Tage nach oben ausbrechen, was der Trigger gewesen ist 1. Kauf bei Ausbruch aus Konsolidierung 2. Kauf bei Steigen auf neues Allzeithoch (was leider nicht ganz gehalten werden konnte) sehr gutes Risk-Reward-Ratio, durch sehr enge Stop Loss Platzierung unterhalb der Konsolidierungsphase, möglich Relative-Stärke-Linie auf neuem Hoch

GutVerdienen
zu VLA (01.11.)

https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stock&ID=157213




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/63: Für Wienerberger, voestalpine, Addiko Bank und RBI wird es grenzwertig spannend




 

Bildnachweis

1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 06.11.2021

2. Pillen, Tabletten, Gesundheit, Medizin, Pharma, Biotech, Medikament, http://www.shutterstock.com/de/pic-125983040/stock-photo-yellow-pills.html   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Flughafen Wien, Rosenbauer, Amag, Addiko Bank, Immofinanz, AMS, DO&CO, Strabag, Erste Group, RBI, Agrana, Athos Immobilien, AT&S, Cleen Energy, OMV, Pierer Mobility, SBO, UBM, Uniqa, VIG, voestalpine, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Semperit, RHI Magnesita, S Immo, ATX, DAX.


Random Partner

Rosenbauer
Rosenbauer ist weltweit der führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz. Als Vollsortimenter bietet Rosenbauer der Feuerwehr kommunale Löschfahrzeuge, Drehleitern, Hubrettungsbühnen, Flughafenfahrzeuge, Industriefahrzeuge, Sonderfahrzeuge, Löschsysteme, Feuerwehrausrüstung, stationäre Löschanlagen und im Bereich Telematik Lösungen für Fahrzeugmanagement und Einsatzmanagement.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2RYG7
AT0000A2QDR0
AT0000A2XLE7
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1129

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/53: AT&S 3fach positiv, Valnevas Pfizer-Kontakte, ein Market Maker-Witz und 1x Italo Disco

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...

    Pfizer und Merck KGaA vs. Merck Co. und Epigenomics – kommentierter KW 44 Peer Group Watch Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit


    06.11.2021, 19206 Zeichen

    In der Wochensicht ist vorne: Pfizer 11,13% vor Merck KGaA 5,5%, Sartorius 4,83%, Biogen Idec 4,5%, Sanofi 4,3%, Roche GS 3,78%, Amgen 3,29%, GlaxoSmithKline 3%, Valneva 2,83%, Bayer 2,49%, Gilead Sciences 2,22%, Stratec Biomedical 1,75%, MorphoSys 1,58%, Paion 0,44%, BB Biotech 0,37%, Linde 0,05%, Medigene 0%, Novartis -0,25%, Baxter International -1,17%, BASF -1,66%, Fresenius -2,39%, Ibu-Tec -3,3%, Evotec -5,34%, Lanxess -6,45%, Epigenomics -6,99%, Merck Co. -7,31%,

    In der Monatssicht ist vorne: Valneva 61,03% vor Merck KGaA 18,35% , Stratec Biomedical 16,89% , Sartorius 15,55% , Pfizer 14,86% , GlaxoSmithKline 12,11% , Paion 8,42% , Sanofi 8% , Bayer 7,17% , Roche GS 5,95% , Linde 1,34% , Amgen 0,9% , BB Biotech 0,56% , Novartis 0,03% , Merck Co. 0,01% , Biogen Idec -0,63% , Gilead Sciences -1,6% , MorphoSys -2,27% , Evotec -2,51% , Baxter International -3,49% , Fresenius -3,84% , Lanxess -4,54% , BASF -4,68% , Medigene -6,51% , Epigenomics -8,58% , Ibu-Tec -9,81% , Weitere Highlights: Merck KGaA ist nun 4 Tage im Plus (6,12% Zuwachs von 204,2 auf 216,7), ebenso Sartorius 4 Tage im Plus (5,28% Zuwachs von 560,4 auf 590), Roche GS 4 Tage im Plus (4,59% Zuwachs von 354,05 auf 370,3), Epigenomics 3 Tage im Minus (5,33% Verlust von 0,45 auf 0,43), Baxter International 3 Tage im Minus (2,8% Verlust von 80,29 auf 78,04).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Valneva 165,25% (Vorjahr: 197,44 Prozent) im Plus. Dahinter Sartorius 71,71% (Vorjahr: 80,08 Prozent) und Merck KGaA 54,4% (Vorjahr: 33,22 Prozent). Epigenomics -68,79% (Vorjahr: -22,71 Prozent) im Minus. Dahinter MorphoSys -56,79% (Vorjahr: -26,01 Prozent) und Paion -23,83% (Vorjahr: 21,21 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Valneva 57,81%, Merck KGaA 31,71% und Sartorius 23,4%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Linde -100%, Epigenomics -71,78% und MorphoSys -36,4%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:07 Uhr die Epigenomics-Aktie am besten: 3,52% Plus. Dahinter Pfizer mit +2,09% , Evotec mit +1,72% , Fresenius mit +1,53% , BASF mit +1,16% , Medigene mit +0,57% , Ibu-Tec mit +0,53% , Baxter International mit +0,37% , Gilead Sciences mit +0,17% und Amgen mit +0,08% Linde mit -0% , GlaxoSmithKline mit -0,05% , Novartis mit -0,17% , Lanxess mit -0,2% , Bayer mit -0,63% , Biogen Idec mit -0,66% , MorphoSys mit -0,76% , Roche GS mit -1,01% , BB Biotech mit -1,06% , Merck Co. mit -1,16% , Sanofi mit -1,52% , Stratec Biomedical mit -2,72% , Paion mit -3,01% , Merck KGaA mit -6,53% , Sartorius mit -6,69% und Valneva mit -10,23% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist 11,88% und reiht sich damit auf Platz 20 ein:

    1. Ölindustrie: 53,47% Show latest Report (06.11.2021)
    2. Licht und Beleuchtung: 51,81% Show latest Report (06.11.2021)
    3. Gaming: 47,88% Show latest Report (06.11.2021)
    4. Energie: 44,88% Show latest Report (06.11.2021)
    5. IT, Elektronik, 3D: 39,92% Show latest Report (06.11.2021)
    6. Auto, Motor und Zulieferer: 37,51% Show latest Report (06.11.2021)
    7. Crane: 35,12% Show latest Report (06.11.2021)
    8. Banken: 34,73% Show latest Report (06.11.2021)
    9. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 33,55% Show latest Report (06.11.2021)
    10. MSCI World Biggest 10: 29,45% Show latest Report (06.11.2021)
    11. Rohstoffaktien: 29,03% Show latest Report (30.10.2021)
    12. Zykliker Österreich: 26,02% Show latest Report (30.10.2021)
    13. Global Innovation 1000: 22,3% Show latest Report (06.11.2021)
    14. Versicherer: 20,69% Show latest Report (30.10.2021)
    15. Post: 19,9% Show latest Report (30.10.2021)
    16. Stahl: 18,11% Show latest Report (30.10.2021)
    17. Bau & Baustoffe: 17,96% Show latest Report (06.11.2021)
    18. Aluminium: 16,06%
    19. Runplugged Running Stocks: 13,43%
    20. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,79% Show latest Report (30.10.2021)
    21. Deutsche Nebenwerte: 10,96% Show latest Report (06.11.2021)
    22. Immobilien: 9,42% Show latest Report (06.11.2021)
    23. Big Greeks: 8,69% Show latest Report (06.11.2021)
    24. OÖ10 Members: 5,42% Show latest Report (06.11.2021)
    25. Telekom: 4,27% Show latest Report (30.10.2021)
    26. Computer, Software & Internet : 4,13% Show latest Report (06.11.2021)
    27. Media: 3,96% Show latest Report (06.11.2021)
    28. Sport: 1,6% Show latest Report (30.10.2021)
    29. Börseneulinge 2019: 0,17% Show latest Report (06.11.2021)
    30. Solar: -0,24% Show latest Report (06.11.2021)
    31. Luftfahrt & Reise: -0,87% Show latest Report (06.11.2021)
    32. Konsumgüter: -1,17% Show latest Report (06.11.2021)

    Social Trading Kommentare

    FlorianGoy
    zu PFE (05.11.)

    Erste Studie über COVID-Medikament Paxlovid sorgt für Kurssprung von knapp 13%. Das Medikament soll Krankenhausaufenthalte und Tod durch eine Covid-Infektion in 89% der Fälle verhindern.  Ich gehe nicht davon aus, dass das Medikament die Impfstoff-Umsätze wesentlich kannibalisiert. Impfen dürfte weiter höchste Priorität haben. 

    CentrisCapital
    zu PFE (05.11.)

    https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/pfizer-says-antiviral-pill-cuts-risk-severe-covid-19-by-89-2021-11-05/

    FlorianGoy
    zu PFE (02.11.)

    Quartalszahlen Q3 2021:  Umsatz: 24,1 Mrd. $ (+134%) Gewinn: 7,7 Mrd. $ (+133%) Zudem erhöht Pfizer die Jahresziele: Der Umsatz soll zwischen 81 und 82 Mrd. $ liegen (zuvor 78-80 Mrd. $), die Umsatzkostenquote wird weiter präzisiert und liegt nun am unteren Ende der zuvor angegebenen Spanne. Die Gewinne pro Aktie sollen auf 4,13-4,18 $ pro Aktie steigen (statt zuvor prognostizierten 3,95-4,05$). 

    FlorianGoy
    zu PFE (02.11.)

    BioNTech und Pfizer haben eine Studie zur Auffrischungsimpfung veröffentlicht. Demnach soll die so genannte Booster-Impfung den nach einigen Monaten nachlassenden Impfschutz wieder herstellen. Das spricht für den dauerhaften Einsatz der führenden Vakzine. Heute werden Quartalszahlen veröffentlicht. Die nachlassende Impfnachfrage dürfte zu spüren sein, wenn auch vermutlich viel Impfstoff eingekauft wurde, der dann vernichtet werden musste.

    geistreich
    zu EVT (04.11.)

    Die ADS-Papiere, die knapp sechs Prozent vom Evotec-Grundkapital ausmachen, werden unter dem Ticker-Symbol "EVO" am Nasdaq Global Select Market gehandelt. Das im Nebenwerteindex MDax gelistete Unternehmen will mit dem frischen Geld unter anderem seine Möglichkeiten zur Produktion von Biologika in den USA ausbauen, zusätzliche Kapazitäten im französischen Toulouse schaffen und das Geschäft mit Präzisionsmedizin erweitern. https://www.onvista.de/news/evotec-nimmt-mit-us-boersengang-bis-zu-500-mio-dollar-ein-492626821

    Einstein
    zu EVT (04.11.)

    ***Evotec kommt nach US Listing unter Druck***Ich nutze die Gunst der Stunde und kaufe die Aktie wieder 6 Euro tiefer zurück***Fundamental beibt die Bude natürlich eine Perle für wahre Perlentaucher***

    Investmentjunky
    zu EVT (04.11.)

    Unsere Evotec kehrt zurück an die NASDAQ zu einem Preis von ~37,50€ und sammelt bis zu 500 Millionen Dollar ein für weitere Wachstumsschritte. Ein großer Schritt! Da werde ich gleich ganz sentimental, denn Evotec war mein erster Trade an der Börse zum Kurs von ~2,60€. Die Börsenbewertung lag damals noch unter den heute eingesammelten 500 Million Dollar. Jaja wie die Zeit vergeht! :) Trotz dieser mittlerweile rasanten Entwicklung ist die Story noch nicht ausgespielt. Wir erwarten noch viel von unserem Wirktstoffforscher und sind heute sehr gespannt auf den Start an der NASDAQ. Hier Bedarf es also keiner Veränderung.    

    rabe5976
    zu FRE (04.11.)

    Nächste Dividendenzahlung: voraussichtlich Mai 2022

    UV200319
    zu FRE (03.11.)

    Der Kommentar unseres Aktienpaten zu den Zahlen von Fresenius: Der Konzern erhöht die Umsatzprognose vom niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich auf ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Der Umsatz für das dritte Quartal liegt bei 9,324 Mrd. EUR, was einem Wachstum von 3 % entspricht. Damit wurden die Erwartungen der Analysten knapp 70 Mio. übertroffen. Das bereinigte Ebit liegt ca. 1 Mio. EUR unter den Erwartungen der Analysten. Der bereinigte Gewinn nach Steuern und Dritten allerdings liegt bei 435 Mio. EUR und damit 7 Mio. über den Erwartungen. Fundamental günstig bewertet und damit eine gute Kaufgelegenheit, wir sind aber bereits voll investiert.

    MinusSinus
    zu FRE (02.11.)

    Fresenius hat heute morgen die Prognose für das laufende Jahr angehoben - Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich, Ergebniswachstum im niedrigen einstelligen Bereich. Die Bereiche ohne den Dialysespezialisten FMC sind in der Lage, ihren Ergebnisbeitrag im zweistelligen Bereich zu steigern - FMC sieht sich jedoch weiter COVID-bedingten Umsatz- und Ergebnisrückgängen gegenüber: https://bdcorporate.bd.ipreo.com/OpenFileLink.aspx?ID1=83e12ef2-2b89-4917-9056-63e642d043d4&ID2=721025468

    UV200319
    zu BAS (03.11.)

    Unser Aktienpate für BASF hat für unsere Investoren die Quartalszahlen zu BASF interpretiert und bleibt weiter investiert: Die Fabrik in China wird plangemäß Ende 2022 den ersten Teilabschnitt für die Produktion von Polyurethan (Schäume zur Isolation und Dämpfung in Industrieprodukten). Sie soll bis 2039 fertiggestellt werden und € 10 Mrd.kosten. Es ist das bisher größte Investitions-Projekt der BASF.  Die Fabrik wird die drittgrösste der BASF sein – nach Ludwigshafen und Rotterdam. Sie wird mit einem neuen Verfahren zum Cracken des Rohstoffs Öl arbeiten – mit Strom statt mit Dampf. Cracking: ein Verfahren zur Stoffumwandlung (Konversion) in der Erdölverarbeitung, mit dem mittel- und langkettige Kohlenwasserstoffe in kurzkettige Kohlenwasserstoffe gespalten werden. Der Strom kommt zu 100% aus erneuerbaren Quellen. Die so gewonnenen Ölderivate (>80% aller Kunststoffe) können damit klimaneutral produziert werden. Im rasch wachsenden Kunststoffmarkt Ostasiens hat BASF damit bei steigenden CO²-Preisen einen wachsenden Kostenvorsprung. BASF baut eine Batteriefabrik in Brandenburg nicht weit von der neuen Teslafabrik. Für Brudermüller sind Batterien der am schnellsten wachsende und bald größte Chemiemarkt überhaupt. Er sieht viele Möglichkeiten zu kosten- und effizienzsteigernden Innovationen. Ein weiterer Wachstumsmarkt für BASF sind Kunststoff für Membranen zur Wasseraufbereitung. Für das IPO von Wintershall gibt es noch keinen Termin. Vermutlich will man den derzeitigen Boom bei den Ölaktien ausreiten? Brudermüller hat die Energiekrise überhaupt nicht erwähnt. Er gibt bis Ende 2023 einen positiven Ausblick mit wie geplante steigenden Ergebnissen und Dividenden.

    FGCapital
    zu IBU (02.11.)

    IBU-TEC konnte heute bekanntgeben, dass man ein CSR Rating erhalten hat und das Nachhaltigkeitsmanagement dadurch ausgezeichnet wird.  IBU-tec advanced materials AG: CSR-Rating von EcoVadis bestätigt Nachhaltigkeitsstrategie - Silber-Medaille von führender Plattform für Nachhaltigkeitsrating - Gruppenweites Nachhaltigkeitsmanagement unter Top-25 % aller Unternehmen weltweit - Bewertung in allen Bereichen deutlich über dem Branchendurchschnitt Weimar, 2. November 2021 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat für ihr Nachhaltigkeitsmanagement von EcoVadis, dem nach eigenen Angaben weltweit größten Anbieter von Nachhaltigkeitsratings für Unternehmen, die Auszeichnung "EcoVadis Silber" erhalten. Mit einem Gesamtergebnis von 59 Punkten zählt die IBU-tec-Gruppe somit zu den besten 25 Prozent aller Unternehmen, die von der Plattform bewertet wurden, und innerhalb ihrer Branche sogar zu den besten 20 Prozent. Für das Rating untersuchte EcoVadis die Managementprozesse von IBU-tec mithilfe von 21 CSR-Kriterien in den vier Themenbereichen Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung. Die Kriterien entsprechen international anerkannten Standards wie dem UN Global Compact und der Global Reporting Initiative (GRI). IBU-tec lag in allen Bereichen deutlich über dem Durchschnitt der Branche, wobei die Themen Umwelt sowie Arbeits- und Menschenrechte in der Gesamtbewertung besonders hoch gewichtet werden. https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-materials-csrrating-von-ecovadis-bestaetigt-nachhaltigkeitsstrategie/?newsID=1484536

    contriTrade
    zu IBU (01.11.)

    IBU-TEC ADVANCED MATERIALS AG als Lithium-Eisenphosphat Lieferant für die Kathoden Herstellung wieder im wikifolio https://t.co/JQlagrChJt?amp=1 eingekauft. Gewichtung 2,1%

    borttronic
    zu GILD (02.11.)

    Gilead mit -9.07% aufgelöst

    Lausitzer
    zu BAYN (04.11.)

    Die Aktie hat sich gut erholt, muß aber das wikifolio heute verlassen.

    Koala
    zu SBS (04.11.)

    https://www.wikifolio.com/de/de/s/de000stra555?wikifolio=wf000angie   Stop-Limit Verkauf ausgeführt am 16.09.2021 zum Kurs von 135 ausgeführt ergab 15,27% mit dem Trade. Danach wurde erneut ein Position aufgebaut diese liegt wieder mit 15% im Plus ! Erneut ist die Marke bei 140 euro ein sehr signifikanter Wiederstand.    

    SystematiCK
    zu MRK (05.11.)

    Sowohl MERCK als auch DERMAPHARM sind vermutlich aufgrund der Meldung, dass die von Pfizer entwickelte "Corona"-Pille eine hohe Wirksamkeit vorweist, mächtig unter die Räder gekommen und haben dementsprechend leider auch das wikifolio heute deutlich mit nach unten gezogen. Beide Titel musste unter jeweils sehr hohem Volumen die größten Tagesverluste des letzten Jahres verbuchen.   Bei DERMAPHARM ist der initiale Stop Loss in diesem Zuge gerissen. Bei MERCK ist dieses Level noch nicht ganz erreicht worden, trotzdem habe auch diese Position komplett aufgelöst, weil der Titel wieder deutlich unter sein Ausbruchslevel von 208€ zurückgefallen ist und der Chart jetzt doch angeschlagen aussieht.   Bei beiden Titeln konnte ich aber die Verlust gut begrenzen. Unterm Strich schlägt bei DERMAPHARM ein Verlust von 4,2% oder -0,8R (1R = eingesetztes Risiko) und bei MERCK von -2% oder -0,6R auf.

    Renditeprofi
    zu MRK (05.11.)

    Kaufgelegenheit mit einem Standard-Optionsschein Heute gab es einen kurzentschlossenen Einstieg in Merck KGaA. Ohne zunächst ersichtlichen Grund gab der Titel heute überraschend nach und bot die Gelegenheit für einen günstigen Einstieg. Gefährlich? Nein! Warum der Einsatz eines Standard-Optionsscheines hier das Mittel der Wahl ist, warum man mit ihm Risiken klar zu begrenzen kann und einen sorgenfreien Einstieg auch in dieser Sitaution vornehmen kann, erfahren sie in unserem Blog-Artikel https://wikifolio.blog/wie-gefaehrlich-sind-optionsscheine.

    SystematiCK
    zu MRK (03.11.)

    Neuer Kauf – MERCK (Zukauf)   Positionsgröße (Anteil am Gesamtkapital): 2,5% auf erste Zielpositionsgröße von 10% Abstand initialer Stop Loss: 5,0% Risiko am Gesamtkapital: 0,13% Setup-Typ: Break-out Begründung: Aktie konnte weiter auf neues Hoch steigen, was der Trigger für den Zukauf der letzten Tranche gewesen ist, um auf die erste Zielpositionsgröße zu kommen

    SystematiCK
    zu MRK (01.11.)

    Neuer Kauf – MERCK (Startposition + Zukauf)   Positionsgröße (Anteil am Gesamtkapital): 7,5% Abstand initialer Stop Loss: 3,4% Risiko am Gesamtkapital: 0,26% Setup-Typ: Break-out Begründung: nach der starken Aufwärtsbewegung Juni - Sept. für dieses Schwergewicht erfolgte dann eine Konsolidierungsphase in Form eines "Cup-with-Handle"-Musters Aktie konnte heute aus der sehr engen Konsolidierung der letzten Tage nach oben ausbrechen, was der Trigger gewesen ist 1. Kauf bei Ausbruch aus Konsolidierung 2. Kauf bei Steigen auf neues Allzeithoch (was leider nicht ganz gehalten werden konnte) sehr gutes Risk-Reward-Ratio, durch sehr enge Stop Loss Platzierung unterhalb der Konsolidierungsphase, möglich Relative-Stärke-Linie auf neuem Hoch

    GutVerdienen
    zu VLA (01.11.)

    https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stock&ID=157213




    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Plausch S2/63: Für Wienerberger, voestalpine, Addiko Bank und RBI wird es grenzwertig spannend




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 06.11.2021

    2. Pillen, Tabletten, Gesundheit, Medizin, Pharma, Biotech, Medikament, http://www.shutterstock.com/de/pic-125983040/stock-photo-yellow-pills.html   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Flughafen Wien, Rosenbauer, Amag, Addiko Bank, Immofinanz, AMS, DO&CO, Strabag, Erste Group, RBI, Agrana, Athos Immobilien, AT&S, Cleen Energy, OMV, Pierer Mobility, SBO, UBM, Uniqa, VIG, voestalpine, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Telekom Austria, Marinomed Biotech, Semperit, RHI Magnesita, S Immo, ATX, DAX.


    Random Partner

    Rosenbauer
    Rosenbauer ist weltweit der führende Hersteller für Feuerwehrtechnik im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz. Als Vollsortimenter bietet Rosenbauer der Feuerwehr kommunale Löschfahrzeuge, Drehleitern, Hubrettungsbühnen, Flughafenfahrzeuge, Industriefahrzeuge, Sonderfahrzeuge, Löschsysteme, Feuerwehrausrüstung, stationäre Löschanlagen und im Bereich Telematik Lösungen für Fahrzeugmanagement und Einsatzmanagement.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2RYG7
    AT0000A2QDR0
    AT0000A2XLE7
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #1129

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/53: AT&S 3fach positiv, Valnevas Pfizer-Kontakte, ein Market Maker-Witz und 1x Italo Disco

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...