Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



16.10.2021

In der Wochensicht ist vorne: Dropbox 6,24% vor SAP 5,67%, Nvidia 4,95%, Alibaba Group Holding 4,01%, Amazon 3,66%, Microsoft 3,17%, Snapchat 3,12%, GoPro 2,08%, Pinterest 1,99%, Alphabet 1,16%, LinkedIn 0,82%, Rocket Internet 0,74%, Zalando 0,46%, Altaba 0,41%, Xing 0%, RIB Software 0%, Nintendo -0,3%, United Internet -1,17%, Twitter -1,43%, Facebook -1,6%, Fabasoft -2,34% und Wirecard -13,93%.

In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 8,46% vor LinkedIn 7,86% , RIB Software 7,03% , Alibaba Group Holding 4,9% , Twitter 4,29% , SAP 1,84% , Microsoft 1,47% , Xing 0% , Rocket Internet -0,8% , Amazon -1,19% , Alphabet -1,21% , Dropbox -1,27% , Nvidia -1,71% , Pinterest -3,23% , GoPro -6,16% , Nintendo -7,31% , Fabasoft -7,36% , United Internet -9,51% , Facebook -13,75% , Zalando -17,86% , Wirecard -28,51% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Pinterest ist nun 4 Tage im Plus (3,42% Zuwachs von 50,93 auf 52,67), ebenso Amazon 4 Tage im Plus (5,01% Zuwachs von 3246,3 auf 3409,02), Alphabet 3 Tage im Plus (3,63% Zuwachs von 2734,26 auf 2833,5), Nvidia 3 Tage im Plus (5,76% Zuwachs von 206,71 auf 218,62), Microsoft 3 Tage im Plus (3,87% Zuwachs von 292,88 auf 304,21).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Alphabet 61,74% (Vorjahr: 30,19 Prozent) im Plus. Dahinter Snapchat 54,46% (Vorjahr: 210,57 Prozent) und RIB Software 50,18% (Vorjahr: 25,66 Prozent). Nvidia -58,13% (Vorjahr: 126,34 Prozent) im Minus. Dahinter Wirecard -44,37% (Vorjahr: -99,71 Prozent) und Fabasoft -29,04% (Vorjahr: 74,44 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: RIB Software 27,17%, Snapchat 21,14% und Alphabet 18,27%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Nvidia -54,68%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:01 Uhr die Zalando-Aktie am besten: 1,92% Plus. Dahinter Dropbox mit +1,92% , Snapchat mit +1,36% , United Internet mit +1,12% , Alibaba Group Holding mit +0,91% , Amazon mit +0,86% , SAP mit +0,49% , Alphabet mit +0,35% , Facebook mit +0,32% , RIB Software mit +0,29% , Microsoft mit +0,12% und Nvidia mit +0,03% LinkedIn mit -0% Twitter mit -0,22% , Fabasoft mit -0,45% , Nintendo mit -0,8% , GoPro mit -1,44% , Wirecard mit -5,2% und Rocket Internet mit -32,06% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 4,75% und reiht sich damit auf Platz 26 ein:

1. Ölindustrie: 70,71% Show latest Report (09.10.2021)
2. Licht und Beleuchtung: 50,87% Show latest Report (09.10.2021)
3. Gaming: 49,61% Show latest Report (09.10.2021)
4. Energie: 31,33% Show latest Report (09.10.2021)
5. Banken: 31,17% Show latest Report (16.10.2021)
6. IT, Elektronik, 3D: 30,86% Show latest Report (09.10.2021)
7. Crane: 29,57% Show latest Report (09.10.2021)
8. Rohstoffaktien: 28,5% Show latest Report (09.10.2021)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 25,2% Show latest Report (16.10.2021)
10. Zykliker Österreich: 24,81% Show latest Report (09.10.2021)
11. MSCI World Biggest 10: 24,43% Show latest Report (09.10.2021)
12. Bau & Baustoffe: 19,31% Show latest Report (16.10.2021)
13. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 17,94% Show latest Report (09.10.2021)
14. Global Innovation 1000: 17,03% Show latest Report (09.10.2021)
15. Post: 15,42% Show latest Report (09.10.2021)
16. Stahl: 14,96% Show latest Report (09.10.2021)
17. Versicherer: 14,47% Show latest Report (09.10.2021)
18. Aluminium: 13,38%
19. Deutsche Nebenwerte: 11,39% Show latest Report (09.10.2021)
20. Big Greeks: 8,4% Show latest Report (16.10.2021)
21. Immobilien: 7,07% Show latest Report (09.10.2021)
22. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 6,34% Show latest Report (09.10.2021)
23. Runplugged Running Stocks: 6,15%
24. OÖ10 Members: 5,88% Show latest Report (09.10.2021)
25. Telekom: 5,05% Show latest Report (09.10.2021)
26. Computer, Software & Internet : 4,75% Show latest Report (09.10.2021)
27. Media: 3,25% Show latest Report (09.10.2021)
28. Sport: 0,34% Show latest Report (09.10.2021)
29. Börseneulinge 2019: -0,65% Show latest Report (16.10.2021)
30. Konsumgüter: -1,52% Show latest Report (09.10.2021)
31. Solar: -2,12% Show latest Report (09.10.2021)
32. Luftfahrt & Reise: -3,84% Show latest Report (09.10.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

StuckMojo
zu ZAL (15.10.)

MShares Value nutzt die aktuelle Kursschwäche und baut heute eine Position in Zalando auf. Das Unternehmen gehört inzwischen zu den top 3 Online Händlern in Deutschland mit weiter wachsender Perspektive und solidem Zahlenwerk. Sicherlich ist ein Teil der Performance Corona geschuldet, aber E-Commerce wird auch weiter boomen.

Ertragreich
zu ZAL (11.10.)

Zalando günstig neu hinzu gefügt ..... verspricht bis zum Jahresende gute Chancen

trade2win
zu DBX (11.10.)

Verkauf Dropbox am 4.10 Auch Dropbox konnte sich der Abwärtsbewegung an den Märkten in den letzten Wochen nicht entziehen. Die Aktie ist seit Anfang September schwach und ich habe mich deshalb für einen vorzeitigen Trade-Abbruch entschieden. Es verbleibt ein kleiner Gewinn von 5,8%. Die Aktie bleibt auf meiner Watchlist.

TomXor
zu BABA (15.10.)

Nach dem Rücksetzer neu im wikifolio aufgenommen.

JKM
zu BABA (12.10.)

Rebalancing

AktienMax
zu BABA (11.10.)

👉 Neben den positiven Aspekten im letzten Kommentar gibt es allerdings auch negative Seiten bei Alibaba: Ungewissheit und Risiken. Grundsätzlich weist jede Anlageklasse strukturelle Risiken auf. Beim Investieren geht es darum, diese Risiken einzuschätzen und zu bewerten. So auch bei Unternehmen wie Alibaba.   📉📈 Für mich stellen die Kursschwankungen am Aktienmarkt, die sogenannte Volatilität, kein Risiko dar. Ob eine Aktie kurzfristig steigt oder fällt ist mir ziemlich egal. Sehr wichtig sind mir hingegen das dahinterstehende Unternehmen und dessen zukünftige Entwicklung sowie das Unternehmensumfeld. Der permante Verlust von Kapital, das ist aus meiner Sicht das zentrale Risiko bei der Aktienanlage, das es zu vermeiden gilt.   ❗  Daher ist die Frage: Was sind die größten Risiken bei Alibaba?   1️⃣ Geschäftliche Risiken: Die wesentlichen Geschäftsbereiche von Alibaba sind eCommerce, Finanzen, Logistik und Cloud. Diese Geschäftsbereiche könnten durch die chinesische Partei deutlich eingeschränkt oder sogar untersagt werden. Die Folge wäre, dass die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Alibaba sehr negativ beeinflusst wird. Den Eintritt eines solchen Szenarios halte ich für sehr unwahrscheinlich. Denn dadurch würde der Großteil von Alibabas 250.000 Mitarbeitern arbeitslos werden. Das ist nicht im Sinne der Partei. Auch teilweise Einschränkungen mit langfristen Konsequenzen, in Bezug auf die Geschäftsbereiche von Alibaba, halte ich für unwahrscheinlich. Alibaba ist für China ein Kronjuwel, das eine enorme Präsenz- und Imagewirkung in Sachen Fortschritt und Innovation hat, insbesondere im Ausland.   2️⃣ Finanzielle Risiken: Die Kapitalmärkte in den USA machen rund 50% des globalen Börsenhandels aus. Daher erfolgte die Kapitalbeschaffung chinesischer Unternehmen überwiegend durch ein Listing als ADR in den USA. Auch Alibaba ist als ADR verfügbar. Ein American Depositary Receipt (ADR) ist ein von US-Banken ausgegebener Hinterlegungsschein, der das Eigentum an Aktien von Nicht-US-Unternehmen verbrieft. Sie werden weltweit stellvertretend für die Originalaktie gehandelt. Dabei sind ADRs gängige Praxis und z.B. sind auch BioNTech und Gazprom als ADR verfügbar. Die USA könnten jedoch solche Strukturen für chinesische Unternehmen verbieten. Ein Verbot von ADRs chinesischer Unternehmen würde allerdings US-Investoren viel stärker treffen als chinesische Investoren. Zudem ist Alibaba mit einem Cash-Bestand von über $50 Mrd. nicht mehr auf ausländisches Kapital angewiesen. Um dieses Risko für das wikifolio zu verringern habe ich bereits vorausschauend die Hong-Kong-Aktie anstelle des ADR von Alibaba ausgewählt.   3️⃣ Rechtliche Risiken: Hier sehe ich die Auflösung bzw. das Verbot der VIE-Struktur durch die chinesische Partei als zentrales Risiko. Zum Kontext: Ausländische Investoren dürfen in China nicht direkt investieren sondern nur durch eine komplexe rechtliche Struktur (Variable Interest Entity). Einfach gesagt sind hier die Investoren nicht direkte Eigentümer des Unternehmens sondern haben ein vertragliches Recht auf die Gewinne des Unternehmens. Daraus ergibt sich das Risiko, dass China diese Verträge für nichtig erklärt. Im schlimmsten denkbaren Szenario würden die Investoren von der Teilhabe an der Unternehmensentwicklung komplett abgeschnitten werden. Das Ergebnis wäre hier ein Totalverlust. Von den genannten drei Risiken halte ich dieses Risiko für wahrscheinlicher, sehe es insgesamt aber als unwahrscheinlich an.   👉  Mein Fazit: In China gibt es Risiken. Wie in jedem anderen Land der Welt auch. Neben der Art und dem Umfang der Risiken ist allerdings entscheidend wie die Marktteilnehmer diese Risiken wahrnehmen und interpretieren. Meine Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass viele Menschen in Europa und den USA China nicht verstehen. Die Folge ist, dass die vorhandenen Risiken in China als zu hoch eingeschätzt werden. Insbesondere aufgrund der kulturellen Unterschiede kommt es zu dieser Fehlbewertung. Dadurch entstand das attraktive Chance-Risiko-Verhältnis von Alibaba. Die größten Sorgen bereiten den Marktteilnehmern die Regulierungen in China. Einige dieser Sorgen sind auch berechtigt. Es könnte sogar sein, dass Alibaba von den zunehmenden Regulierungen in China profitiert. Denn durch Regulierungen verändern sich die Rahmenbedingungen in einer Branche. Für die bestehenden Player wird es zwar schwerer bzw. weniger profitabel ihre Geschäfte zu betreiben. Neue Marktteilnehmer haben es jedoch überproportional schwerer in der Branche Fuß zu fassen. Weiterhin vertrete ich die Ansicht, dass Alibaba im Vergleich zu den Big-Tech-Unternehmen aus den USA höhere Wachstumsraten und gleichzeitig eine deutlich niedrigere Bewertung aufweist. Die Risiken sind meiner Einschätzung nach mehr als eingepreist und werden sogar überbewertet. Daher ist das wikifolio weiterhin mit Überzeugung in Alibaba investiert.

UniCha
zu BABA (11.10.)

Alibaba hat einen hohen inneren Wert Gefahr durch China bleibt weiterhin Trendumkehr nach oben jedoch möglich

DanielLimper
zu BABA (11.10.)

11.10.2021: 16 ST. Ankauf; Spekulation auf Trend-Umkehr

Thomasius
zu BABA (11.10.)

Eine halbe Pos. AliBaba gekauft!

DanielLimper
zu AMZ (14.10.)

14.10.2021: 1 ST. Nachkauf

MEINAKTIENMARKT
zu AMZ (10.10.)

Aktienanalyse von Amazon! https://mein-aktienmarkt.de/alle-aktien-aktienanalysen/amazon/ *Lesbar für Zertifikatsinhaber und Abonnenten von Mein Aktienmarkt*   Ergebnis nach Fakten Finanzielle Stabilität ✅ Liquidität ✅ Profitabilität ✅ Qualitätsunternehmen ✅ Aktienpreis ❌   #amazon #meinaktienmarkt #online #handel #aws #cloud #aktie #aktienanalyse

FNIInvest
zu SAP (13.10.)

Das Q3/2021 lief für den Softwarehersteller SAP besser als erwartet. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahesquartal um 5% gesteigert werden, wobei hier der Haupttreiber das Cloudgeschäft war, welches ein year-over-year Wachstum von 20% verzeichnete. Auch das bereinigte Betriebsergebnis konnte die Erwartungen übertreffen. Statt eines prognostizierten spürbaren Rückgangs stieg es um 2% auf 2,1 Milliarden Euro an. Generell konnte SAP nach einer Ralley von aufeinanderfolgend guten Quartalszahlen die Markterwartungen erneut schlagen. Dies deutet darauf hin, dass die mittelfristigen Ziele für 2025 konservativ gewählt sind.

DanielLimper
zu SAP (13.10.)

Das Unternehmen hat sein Zahlenwerk für das abgelaufene Quartal vorgestellt, wobei nach übereinstimmenden Medienberichten Analystenerwartungen übertroffen wurden. Der Quartalsumsatz stieg um ca. 5% auf 6,84 Mrd. EUR, die operative Marge sei 30,7%, und damit um 0,9% gefallen, jedoch geringer als befürchtet (finanzen.net; 13.10.2021). Das Lizenzgeschäft mit vor Ort installierter Software soll weniger geschrumpft sein als erwartet. Das Cloud-Geschäft sei um ein Fünftel gestiegen. Das Geschäft zeigt sich trotz bestehender Probleme im Umfeld stabil.  

Alphadog1
zu SAP (13.10.)

Die Hälfte der Aktien von SAP wurden in 4 Transaktionen mit 14.15% Profit verkauft. Die SAP Aktie entwickelte sich während der Haltedauer etwas besser als der FAZ Index; und das ist gut so. Der Bestand wurde reduziert, weil SAP nicht mehr auf meiner Liste überzeugender Firmen für die nähere Zukunft steht.

Smartinvestor99
zu SAP (13.10.)

Kauf mit Limit

Smartinvestor99
zu SAP (13.10.)

Nachkauf mit Limit

dhwinvestment
zu FB2A (14.10.)

Chartanalyse https://www.ariva.de/zertifikate/LS9KS2/chart?boerse_id=16&clean_split=1&clean_split=0&resolutionInfo=86400&scale=pro&clean_payout=0&avgType2=SMA&avgType4=None&antiAlias=0&avgType1=SMA&compare=111720171&compare=144480705&compare=3430&compare=112124302&compare=153788029&compare=107840887&compare=41300&compare=103220186&compare=113614849&compare=None&band=None&avgVal2=50&indicator=RSI_10&indicator=None&grid=1&grid=0&go=Ok&avgVal3=100&avgType3=SMA&savg=0&recent_list_pos=0&displayHighLow=0&type=Close&volume=1&volume=0¤cy=&avgVal4=0&resolution=auto&typ=&typ=&t=quarter&avgVal1=200&clean_bezug=1&clean_bezug=0&xyz=1&events=None

trade2win
zu FB2A (11.10.)

VERKAUF FACEBOOK. Letzte Woche musste ich meinen Trade mit Facebook vorzeitig beenden. Insgesamt war mein Depot weiterhin unter Druck und ich musste meine Cashquote erhöhen. Da die Facebook-Aktie recht schwach war, habe ich mich hier zu einer Gewinnmitnahme entschieden. Es verblieb eine Gewinn von ca +17%.

Nietzsche
zu FB2A (11.10.)

Facebook ist für mich kein langfristiges Investment mehr. Nach den Turbulenzen der letzten Tage trenne ich mich mit 70% Gewinn.

SchenkFinancial
zu MSFT (14.10.)

Heute Microsoft, Nvidia, SAP, Autodesk und andere schöne Wert neu aufgenommen bzw. aufgestockt.

DanielLimper
zu NVDA (15.10.)

15.10.2021: 5 ST. Nachkauf

Smartinvestor99
zu NVDA (15.10.)

GUte Nachrichten aus Taiwan - Top Ergebnisse werden folgen

11PS1986
zu NTO (14.10.)

DCA

FinDroid
zu WDI (15.10.)

... verkauft.  Ich bereinige dieses Portfolio auf, auch wenn ich die Strategie aktuell nicht weiterfolge. Aktiv arbeite ich an meinem anderen Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0nextbig



BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #24: Über S Immo, Valneva, Porr und ein Tier mit der Arschkarte




 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 16.10.2021

2. Internet, browser, suchen, search, www, http://www.shutterstock.com/de/pic-152012018/stock-photo-technology-searching-system-and-internet-concept-male-hand-pressing-search-button.html

Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, DO&CO, Telekom Austria, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Zumtobel, SBO, VIG, voestalpine, Wolford, Frequentis, CA Immo, AMS, Cleen Energy, Frauenthal, Heid AG, Marinomed Biotech, Österreichische Post, startup300, Amag, Merck Co., BMW, Deutsche Post, Continental, Fresenius, Covestro, Deutsche Telekom, Bayer, HeidelbergCement, Noratis.


Random Partner

bankdirekt.at
Die bankdirekt.at ist die Direktbank der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, verfügt über ein breites Wertpapier-Angebot und ermöglicht den Handel von Wertpapieren an 65 internationalen Börsen und den außerbörslichen Direkthandel mit den wichtigsten Emittenten. Kunden können sekundenschnell mitunter Aktien, Fonds, Optionsscheine, ETF's und Zertifikate handeln.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2RYA0
AT0000A2SL57
AT0000A2RA44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Wienerberger
    Star der Stunde: Agrana 0.63%, Rutsch der Stunde: DO&CO -2.9%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: S&T(1)
    BSN MA-Event Siemens
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.97%, Rutsch der Stunde: Erste Group -2.53%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: S&T(2), voestalpine(1)
    BSN MA-Event Lenzing
    BSN MA-Event Telekom Austria
    BSN MA-Event Deutsche Post

    Featured Partner Video

    Sport wirft Fragen auf

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. November 2021

    Dropbox und SAP vs. Wirecard und Fabasoft – kommentierter KW 41 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    16.10.2021

    In der Wochensicht ist vorne: Dropbox 6,24% vor SAP 5,67%, Nvidia 4,95%, Alibaba Group Holding 4,01%, Amazon 3,66%, Microsoft 3,17%, Snapchat 3,12%, GoPro 2,08%, Pinterest 1,99%, Alphabet 1,16%, LinkedIn 0,82%, Rocket Internet 0,74%, Zalando 0,46%, Altaba 0,41%, Xing 0%, RIB Software 0%, Nintendo -0,3%, United Internet -1,17%, Twitter -1,43%, Facebook -1,6%, Fabasoft -2,34% und Wirecard -13,93%.

    In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 8,46% vor LinkedIn 7,86% , RIB Software 7,03% , Alibaba Group Holding 4,9% , Twitter 4,29% , SAP 1,84% , Microsoft 1,47% , Xing 0% , Rocket Internet -0,8% , Amazon -1,19% , Alphabet -1,21% , Dropbox -1,27% , Nvidia -1,71% , Pinterest -3,23% , GoPro -6,16% , Nintendo -7,31% , Fabasoft -7,36% , United Internet -9,51% , Facebook -13,75% , Zalando -17,86% , Wirecard -28,51% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Pinterest ist nun 4 Tage im Plus (3,42% Zuwachs von 50,93 auf 52,67), ebenso Amazon 4 Tage im Plus (5,01% Zuwachs von 3246,3 auf 3409,02), Alphabet 3 Tage im Plus (3,63% Zuwachs von 2734,26 auf 2833,5), Nvidia 3 Tage im Plus (5,76% Zuwachs von 206,71 auf 218,62), Microsoft 3 Tage im Plus (3,87% Zuwachs von 292,88 auf 304,21).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Alphabet 61,74% (Vorjahr: 30,19 Prozent) im Plus. Dahinter Snapchat 54,46% (Vorjahr: 210,57 Prozent) und RIB Software 50,18% (Vorjahr: 25,66 Prozent). Nvidia -58,13% (Vorjahr: 126,34 Prozent) im Minus. Dahinter Wirecard -44,37% (Vorjahr: -99,71 Prozent) und Fabasoft -29,04% (Vorjahr: 74,44 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: RIB Software 27,17%, Snapchat 21,14% und Alphabet 18,27%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Nvidia -54,68%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:01 Uhr die Zalando-Aktie am besten: 1,92% Plus. Dahinter Dropbox mit +1,92% , Snapchat mit +1,36% , United Internet mit +1,12% , Alibaba Group Holding mit +0,91% , Amazon mit +0,86% , SAP mit +0,49% , Alphabet mit +0,35% , Facebook mit +0,32% , RIB Software mit +0,29% , Microsoft mit +0,12% und Nvidia mit +0,03% LinkedIn mit -0% Twitter mit -0,22% , Fabasoft mit -0,45% , Nintendo mit -0,8% , GoPro mit -1,44% , Wirecard mit -5,2% und Rocket Internet mit -32,06% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 4,75% und reiht sich damit auf Platz 26 ein:

    1. Ölindustrie: 70,71% Show latest Report (09.10.2021)
    2. Licht und Beleuchtung: 50,87% Show latest Report (09.10.2021)
    3. Gaming: 49,61% Show latest Report (09.10.2021)
    4. Energie: 31,33% Show latest Report (09.10.2021)
    5. Banken: 31,17% Show latest Report (16.10.2021)
    6. IT, Elektronik, 3D: 30,86% Show latest Report (09.10.2021)
    7. Crane: 29,57% Show latest Report (09.10.2021)
    8. Rohstoffaktien: 28,5% Show latest Report (09.10.2021)
    9. Auto, Motor und Zulieferer: 25,2% Show latest Report (16.10.2021)
    10. Zykliker Österreich: 24,81% Show latest Report (09.10.2021)
    11. MSCI World Biggest 10: 24,43% Show latest Report (09.10.2021)
    12. Bau & Baustoffe: 19,31% Show latest Report (16.10.2021)
    13. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 17,94% Show latest Report (09.10.2021)
    14. Global Innovation 1000: 17,03% Show latest Report (09.10.2021)
    15. Post: 15,42% Show latest Report (09.10.2021)
    16. Stahl: 14,96% Show latest Report (09.10.2021)
    17. Versicherer: 14,47% Show latest Report (09.10.2021)
    18. Aluminium: 13,38%
    19. Deutsche Nebenwerte: 11,39% Show latest Report (09.10.2021)
    20. Big Greeks: 8,4% Show latest Report (16.10.2021)
    21. Immobilien: 7,07% Show latest Report (09.10.2021)
    22. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 6,34% Show latest Report (09.10.2021)
    23. Runplugged Running Stocks: 6,15%
    24. OÖ10 Members: 5,88% Show latest Report (09.10.2021)
    25. Telekom: 5,05% Show latest Report (09.10.2021)
    26. Computer, Software & Internet : 4,75% Show latest Report (09.10.2021)
    27. Media: 3,25% Show latest Report (09.10.2021)
    28. Sport: 0,34% Show latest Report (09.10.2021)
    29. Börseneulinge 2019: -0,65% Show latest Report (16.10.2021)
    30. Konsumgüter: -1,52% Show latest Report (09.10.2021)
    31. Solar: -2,12% Show latest Report (09.10.2021)
    32. Luftfahrt & Reise: -3,84% Show latest Report (09.10.2021)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    StuckMojo
    zu ZAL (15.10.)

    MShares Value nutzt die aktuelle Kursschwäche und baut heute eine Position in Zalando auf. Das Unternehmen gehört inzwischen zu den top 3 Online Händlern in Deutschland mit weiter wachsender Perspektive und solidem Zahlenwerk. Sicherlich ist ein Teil der Performance Corona geschuldet, aber E-Commerce wird auch weiter boomen.

    Ertragreich
    zu ZAL (11.10.)

    Zalando günstig neu hinzu gefügt ..... verspricht bis zum Jahresende gute Chancen

    trade2win
    zu DBX (11.10.)

    Verkauf Dropbox am 4.10 Auch Dropbox konnte sich der Abwärtsbewegung an den Märkten in den letzten Wochen nicht entziehen. Die Aktie ist seit Anfang September schwach und ich habe mich deshalb für einen vorzeitigen Trade-Abbruch entschieden. Es verbleibt ein kleiner Gewinn von 5,8%. Die Aktie bleibt auf meiner Watchlist.

    TomXor
    zu BABA (15.10.)

    Nach dem Rücksetzer neu im wikifolio aufgenommen.

    JKM
    zu BABA (12.10.)

    Rebalancing

    AktienMax
    zu BABA (11.10.)

    👉 Neben den positiven Aspekten im letzten Kommentar gibt es allerdings auch negative Seiten bei Alibaba: Ungewissheit und Risiken. Grundsätzlich weist jede Anlageklasse strukturelle Risiken auf. Beim Investieren geht es darum, diese Risiken einzuschätzen und zu bewerten. So auch bei Unternehmen wie Alibaba.   📉📈 Für mich stellen die Kursschwankungen am Aktienmarkt, die sogenannte Volatilität, kein Risiko dar. Ob eine Aktie kurzfristig steigt oder fällt ist mir ziemlich egal. Sehr wichtig sind mir hingegen das dahinterstehende Unternehmen und dessen zukünftige Entwicklung sowie das Unternehmensumfeld. Der permante Verlust von Kapital, das ist aus meiner Sicht das zentrale Risiko bei der Aktienanlage, das es zu vermeiden gilt.   ❗  Daher ist die Frage: Was sind die größten Risiken bei Alibaba?   1️⃣ Geschäftliche Risiken: Die wesentlichen Geschäftsbereiche von Alibaba sind eCommerce, Finanzen, Logistik und Cloud. Diese Geschäftsbereiche könnten durch die chinesische Partei deutlich eingeschränkt oder sogar untersagt werden. Die Folge wäre, dass die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Alibaba sehr negativ beeinflusst wird. Den Eintritt eines solchen Szenarios halte ich für sehr unwahrscheinlich. Denn dadurch würde der Großteil von Alibabas 250.000 Mitarbeitern arbeitslos werden. Das ist nicht im Sinne der Partei. Auch teilweise Einschränkungen mit langfristen Konsequenzen, in Bezug auf die Geschäftsbereiche von Alibaba, halte ich für unwahrscheinlich. Alibaba ist für China ein Kronjuwel, das eine enorme Präsenz- und Imagewirkung in Sachen Fortschritt und Innovation hat, insbesondere im Ausland.   2️⃣ Finanzielle Risiken: Die Kapitalmärkte in den USA machen rund 50% des globalen Börsenhandels aus. Daher erfolgte die Kapitalbeschaffung chinesischer Unternehmen überwiegend durch ein Listing als ADR in den USA. Auch Alibaba ist als ADR verfügbar. Ein American Depositary Receipt (ADR) ist ein von US-Banken ausgegebener Hinterlegungsschein, der das Eigentum an Aktien von Nicht-US-Unternehmen verbrieft. Sie werden weltweit stellvertretend für die Originalaktie gehandelt. Dabei sind ADRs gängige Praxis und z.B. sind auch BioNTech und Gazprom als ADR verfügbar. Die USA könnten jedoch solche Strukturen für chinesische Unternehmen verbieten. Ein Verbot von ADRs chinesischer Unternehmen würde allerdings US-Investoren viel stärker treffen als chinesische Investoren. Zudem ist Alibaba mit einem Cash-Bestand von über $50 Mrd. nicht mehr auf ausländisches Kapital angewiesen. Um dieses Risko für das wikifolio zu verringern habe ich bereits vorausschauend die Hong-Kong-Aktie anstelle des ADR von Alibaba ausgewählt.   3️⃣ Rechtliche Risiken: Hier sehe ich die Auflösung bzw. das Verbot der VIE-Struktur durch die chinesische Partei als zentrales Risiko. Zum Kontext: Ausländische Investoren dürfen in China nicht direkt investieren sondern nur durch eine komplexe rechtliche Struktur (Variable Interest Entity). Einfach gesagt sind hier die Investoren nicht direkte Eigentümer des Unternehmens sondern haben ein vertragliches Recht auf die Gewinne des Unternehmens. Daraus ergibt sich das Risiko, dass China diese Verträge für nichtig erklärt. Im schlimmsten denkbaren Szenario würden die Investoren von der Teilhabe an der Unternehmensentwicklung komplett abgeschnitten werden. Das Ergebnis wäre hier ein Totalverlust. Von den genannten drei Risiken halte ich dieses Risiko für wahrscheinlicher, sehe es insgesamt aber als unwahrscheinlich an.   👉  Mein Fazit: In China gibt es Risiken. Wie in jedem anderen Land der Welt auch. Neben der Art und dem Umfang der Risiken ist allerdings entscheidend wie die Marktteilnehmer diese Risiken wahrnehmen und interpretieren. Meine Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass viele Menschen in Europa und den USA China nicht verstehen. Die Folge ist, dass die vorhandenen Risiken in China als zu hoch eingeschätzt werden. Insbesondere aufgrund der kulturellen Unterschiede kommt es zu dieser Fehlbewertung. Dadurch entstand das attraktive Chance-Risiko-Verhältnis von Alibaba. Die größten Sorgen bereiten den Marktteilnehmern die Regulierungen in China. Einige dieser Sorgen sind auch berechtigt. Es könnte sogar sein, dass Alibaba von den zunehmenden Regulierungen in China profitiert. Denn durch Regulierungen verändern sich die Rahmenbedingungen in einer Branche. Für die bestehenden Player wird es zwar schwerer bzw. weniger profitabel ihre Geschäfte zu betreiben. Neue Marktteilnehmer haben es jedoch überproportional schwerer in der Branche Fuß zu fassen. Weiterhin vertrete ich die Ansicht, dass Alibaba im Vergleich zu den Big-Tech-Unternehmen aus den USA höhere Wachstumsraten und gleichzeitig eine deutlich niedrigere Bewertung aufweist. Die Risiken sind meiner Einschätzung nach mehr als eingepreist und werden sogar überbewertet. Daher ist das wikifolio weiterhin mit Überzeugung in Alibaba investiert.

    UniCha
    zu BABA (11.10.)

    Alibaba hat einen hohen inneren Wert Gefahr durch China bleibt weiterhin Trendumkehr nach oben jedoch möglich

    DanielLimper
    zu BABA (11.10.)

    11.10.2021: 16 ST. Ankauf; Spekulation auf Trend-Umkehr

    Thomasius
    zu BABA (11.10.)

    Eine halbe Pos. AliBaba gekauft!

    DanielLimper
    zu AMZ (14.10.)

    14.10.2021: 1 ST. Nachkauf

    MEINAKTIENMARKT
    zu AMZ (10.10.)

    Aktienanalyse von Amazon! https://mein-aktienmarkt.de/alle-aktien-aktienanalysen/amazon/ *Lesbar für Zertifikatsinhaber und Abonnenten von Mein Aktienmarkt*   Ergebnis nach Fakten Finanzielle Stabilität ✅ Liquidität ✅ Profitabilität ✅ Qualitätsunternehmen ✅ Aktienpreis ❌   #amazon #meinaktienmarkt #online #handel #aws #cloud #aktie #aktienanalyse

    FNIInvest
    zu SAP (13.10.)

    Das Q3/2021 lief für den Softwarehersteller SAP besser als erwartet. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahesquartal um 5% gesteigert werden, wobei hier der Haupttreiber das Cloudgeschäft war, welches ein year-over-year Wachstum von 20% verzeichnete. Auch das bereinigte Betriebsergebnis konnte die Erwartungen übertreffen. Statt eines prognostizierten spürbaren Rückgangs stieg es um 2% auf 2,1 Milliarden Euro an. Generell konnte SAP nach einer Ralley von aufeinanderfolgend guten Quartalszahlen die Markterwartungen erneut schlagen. Dies deutet darauf hin, dass die mittelfristigen Ziele für 2025 konservativ gewählt sind.

    DanielLimper
    zu SAP (13.10.)

    Das Unternehmen hat sein Zahlenwerk für das abgelaufene Quartal vorgestellt, wobei nach übereinstimmenden Medienberichten Analystenerwartungen übertroffen wurden. Der Quartalsumsatz stieg um ca. 5% auf 6,84 Mrd. EUR, die operative Marge sei 30,7%, und damit um 0,9% gefallen, jedoch geringer als befürchtet (finanzen.net; 13.10.2021). Das Lizenzgeschäft mit vor Ort installierter Software soll weniger geschrumpft sein als erwartet. Das Cloud-Geschäft sei um ein Fünftel gestiegen. Das Geschäft zeigt sich trotz bestehender Probleme im Umfeld stabil.  

    Alphadog1
    zu SAP (13.10.)

    Die Hälfte der Aktien von SAP wurden in 4 Transaktionen mit 14.15% Profit verkauft. Die SAP Aktie entwickelte sich während der Haltedauer etwas besser als der FAZ Index; und das ist gut so. Der Bestand wurde reduziert, weil SAP nicht mehr auf meiner Liste überzeugender Firmen für die nähere Zukunft steht.

    Smartinvestor99
    zu SAP (13.10.)

    Kauf mit Limit

    Smartinvestor99
    zu SAP (13.10.)

    Nachkauf mit Limit

    dhwinvestment
    zu FB2A (14.10.)

    Chartanalyse https://www.ariva.de/zertifikate/LS9KS2/chart?boerse_id=16&clean_split=1&clean_split=0&resolutionInfo=86400&scale=pro&clean_payout=0&avgType2=SMA&avgType4=None&antiAlias=0&avgType1=SMA&compare=111720171&compare=144480705&compare=3430&compare=112124302&compare=153788029&compare=107840887&compare=41300&compare=103220186&compare=113614849&compare=None&band=None&avgVal2=50&indicator=RSI_10&indicator=None&grid=1&grid=0&go=Ok&avgVal3=100&avgType3=SMA&savg=0&recent_list_pos=0&displayHighLow=0&type=Close&volume=1&volume=0¤cy=&avgVal4=0&resolution=auto&typ=&typ=&t=quarter&avgVal1=200&clean_bezug=1&clean_bezug=0&xyz=1&events=None

    trade2win
    zu FB2A (11.10.)

    VERKAUF FACEBOOK. Letzte Woche musste ich meinen Trade mit Facebook vorzeitig beenden. Insgesamt war mein Depot weiterhin unter Druck und ich musste meine Cashquote erhöhen. Da die Facebook-Aktie recht schwach war, habe ich mich hier zu einer Gewinnmitnahme entschieden. Es verblieb eine Gewinn von ca +17%.

    Nietzsche
    zu FB2A (11.10.)

    Facebook ist für mich kein langfristiges Investment mehr. Nach den Turbulenzen der letzten Tage trenne ich mich mit 70% Gewinn.

    SchenkFinancial
    zu MSFT (14.10.)

    Heute Microsoft, Nvidia, SAP, Autodesk und andere schöne Wert neu aufgenommen bzw. aufgestockt.

    DanielLimper
    zu NVDA (15.10.)

    15.10.2021: 5 ST. Nachkauf

    Smartinvestor99
    zu NVDA (15.10.)

    GUte Nachrichten aus Taiwan - Top Ergebnisse werden folgen

    11PS1986
    zu NTO (14.10.)

    DCA

    FinDroid
    zu WDI (15.10.)

    ... verkauft.  Ich bereinige dieses Portfolio auf, auch wenn ich die Strategie aktuell nicht weiterfolge. Aktiv arbeite ich an meinem anderen Wikifolio: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0nextbig



    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch #24: Über S Immo, Valneva, Porr und ein Tier mit der Arschkarte




     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 16.10.2021

    2. Internet, browser, suchen, search, www, http://www.shutterstock.com/de/pic-152012018/stock-photo-technology-searching-system-and-internet-concept-male-hand-pressing-search-button.html

    Aktien auf dem Radar:Porr, UBM, DO&CO, Telekom Austria, Kapsch TrafficCom, Lenzing, Zumtobel, SBO, VIG, voestalpine, Wolford, Frequentis, CA Immo, AMS, Cleen Energy, Frauenthal, Heid AG, Marinomed Biotech, Österreichische Post, startup300, Amag, Merck Co., BMW, Deutsche Post, Continental, Fresenius, Covestro, Deutsche Telekom, Bayer, HeidelbergCement, Noratis.


    Random Partner

    bankdirekt.at
    Die bankdirekt.at ist die Direktbank der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, verfügt über ein breites Wertpapier-Angebot und ermöglicht den Handel von Wertpapieren an 65 internationalen Börsen und den außerbörslichen Direkthandel mit den wichtigsten Emittenten. Kunden können sekundenschnell mitunter Aktien, Fonds, Optionsscheine, ETF's und Zertifikate handeln.

    >> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2RYA0
    AT0000A2SL57
    AT0000A2RA44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Wienerberger
      Star der Stunde: Agrana 0.63%, Rutsch der Stunde: DO&CO -2.9%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: S&T(1)
      BSN MA-Event Siemens
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.97%, Rutsch der Stunde: Erste Group -2.53%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: S&T(2), voestalpine(1)
      BSN MA-Event Lenzing
      BSN MA-Event Telekom Austria
      BSN MA-Event Deutsche Post

      Featured Partner Video

      Sport wirft Fragen auf

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. November 2021