Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





CEOs FOR FUTURE: „Wir wollen ein starkes CO2-Preis-Signal“

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



13.10.2021, 4587 Zeichen

Wien (OTS) - Das Positionspapier von CEOs FOR FUTURE zur CO2-Bepreisung startet mit einer klaren Ansage: „Wir halten eine Bepreisung von CO2 für alle Bereiche der Wirtschaft und der Gesellschaft aus wirtschaftlicher Sicht für unumgänglich." Die aktuelle Diskussion zur vorgestellten ökosozialen Steuerreform zeige, dass ein CO2-Preis oft nur als Belastung diskutiert wird. "Für uns als Wirtschaftsinitiative ist die Bepreisung von CO2 Emissionen– unter den richtigen Rahmenbedingungen – als positiver Anreiz notwendig, um in die Umsetzung von Dekarbonisierungsprojekten und Innovationen wirtschaftlich investieren zu können", so Wolfgang Anzengruber, Botschafter der Wirtschaftsplattform CEOS FOR FUTURE.
CEOs FOR FUTURE spricht sich für ein starkes CO2-Preis-Signal in allen Wirtschaftssektoren aus, damit sich die nötigen Investitionen in die Dekarbonisierung wirtschaftlich darstellen lassen. "Wir sehen den Einstieg in die CO2-Bepreisung im Rahmen der ökosozialen Steuerreform positiv. Ein starkes CO2-Preis-Signal ist es aber nicht. Der Pfad der CO2-Bepreisung nach oben signalisiert Unternehmen zwar, dass der CO2-Preis ansteigen wird, das könnte zu Lenkungseffekten führen. Wir hätten uns allerdings einen klareren Orientierungsrahmen gewünscht, der auch in Einklang mit dem Pfad der Klimaziele steht", erläutert Christiane Brunner die Position von CEOs FOR FUTURE. Sie ergänzt: "Letztlich werden wir diesen Pfad gehen müssen, und aus wirtschaftlicher Sicht ist es besser, wenn dieser Pfad von jetzt weg kontinuierlich beschritten würde, statt später abrupt". Wolfgang Anzengruber ergänzt: "Man hätte sich mit der Höhe des Einstiegspreises durchaus am EU-Emissionshandelssystem orientieren oder auch den Pfad steiler gestalten können. Andere Länder wie z.B. Schweden zeigen seit Jahren, dass ein starkes CO2-Preis-Signal, die Wirtschaft nicht schädigt – im Gegenteil!"
Mindestens so wichtig wie ein starkes CO2-Preis-Signal ist für CEOs FOR FUTURE die Verwendung der eingenommenen Mittel. "Unternehmen können auch einen höheren Preis für CO2 zahlen, wenn sie im Gegenzug die Mittel zurückbekommen, um in die Dekarbonisierung investieren zu können!", so Anzengruber. In jedem Fall ist eine periodische Evaluierung der Wirkung der CO2-Bepreisung im Hinblick auf die Erreichung der Klimaziele und die Dekarbonisierung der österreichischen Wirtschaft für CEOs FOR FUTURE unbedingt notwendig. Anzengruber: "Sollten diese Evaluierungen ergeben, dass der Klimazielpfad nicht erreicht wird, müssen Preis-Signale nachgeschärft sowie weitere Maßnahmen gesetzt werden." Ein CO2-Preis wird von CEOs FOR FUTURE als zentrale, aber nicht als einzige nötige Maßnahme zur Erreichung der Klimaziele und Umsetzung der Dekarbonisierung gesehen. "Wir begrüßen die im Zuge der Steuerreform gesetzten Investitionsanreize für die Wirtschaft. Es sind aber sicher noch weitere Rahmenbedingungen notwendig, damit in eine dekarbonisierte Infrastruktur, den Umbau des Energie- und Mobilitätssystems oder den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft investiert wird. Die vorliegende Steuerreform kann einen ersten Schritt für diese dringend notwendige Transformation darstellen, dem aber rasch weitere Schritte folgen müssen", so Christiane Brunner abschließend.
Das Positionspapier wird unterstützt von:
Asfinag I BearingPoint Austria I Ista Österreich GmbH I Lafarge I ÖBB Holding GmbH I oekostrom AG I Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) I ProSiebenSat.1 PULS 4 – the Company 4 Gamechangers | PÜSPÖK Group I Salzburg AG I Saubermacher Dienstleistungs AG I Umweltbundesamt GmbH I VELLO GmbH I Wien Energie GmbH I Wiener Stadtwerke GmbH
Downloads:
–> [CEOs FOR FUTURE Positionspapier CO2-Preis] (https://www.ots.at/redirect/co2preis)
–> [Fotos] (https://www.ots.at/redirect/fotosco2)
CEOs FOR FUTURE
CEOs FOR FUTURE ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung und Beschleunigung einer nachhaltigen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Der Verein startet mit der Wirtschaftsplattform als ersten Schritt und versteht sich als unabhängige Plattform für Top-Manager: innen, die Verantwortung für heutige und zukünftige Generationen ergreifen und eine wirtschaftliche Zukunft im Einklang mit den vorhandenen Ressourcen unseres Planeten aktiv gestalten wollen. Am 14. Oktober 2021 wird die CEOs FOR FUTURE Generationenpattform mit ihrer Botschafterin Doris Schmidauer der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Generationenplattform versteht sich als Sprachrohr der Jugend und steht für den Dialog und Austausch sowie die Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und jungen Menschen auf Augenhöhe.
[www.ceosforfuture.at ] (http://www.ceosforfuture.at)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Song #29: Stadtsong Wien 1.0 (Urbane Revolution)




 

Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2WC45
AT0000A2QDR0
AT0000A2X950
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: SBO 3.65%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -4.08%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(2), OMV(1)
    BSN MA-Event Strabag
    BSN MA-Event Zumtobel
    Star der Stunde: Warimpex 3.21%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.24%
    BSN MA-Event Qiagen
    BSN Vola-Event Airbus Group
    BSN Vola-Event RWE
    BSN Vola-Event Zalando

    Featured Partner Video

    Ready für die EM

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26. Juni 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26. ...

    CEOs FOR FUTURE: „Wir wollen ein starkes CO2-Preis-Signal“


    13.10.2021, 4587 Zeichen

    Wien (OTS) - Das Positionspapier von CEOs FOR FUTURE zur CO2-Bepreisung startet mit einer klaren Ansage: „Wir halten eine Bepreisung von CO2 für alle Bereiche der Wirtschaft und der Gesellschaft aus wirtschaftlicher Sicht für unumgänglich." Die aktuelle Diskussion zur vorgestellten ökosozialen Steuerreform zeige, dass ein CO2-Preis oft nur als Belastung diskutiert wird. "Für uns als Wirtschaftsinitiative ist die Bepreisung von CO2 Emissionen– unter den richtigen Rahmenbedingungen – als positiver Anreiz notwendig, um in die Umsetzung von Dekarbonisierungsprojekten und Innovationen wirtschaftlich investieren zu können", so Wolfgang Anzengruber, Botschafter der Wirtschaftsplattform CEOS FOR FUTURE.
    CEOs FOR FUTURE spricht sich für ein starkes CO2-Preis-Signal in allen Wirtschaftssektoren aus, damit sich die nötigen Investitionen in die Dekarbonisierung wirtschaftlich darstellen lassen. "Wir sehen den Einstieg in die CO2-Bepreisung im Rahmen der ökosozialen Steuerreform positiv. Ein starkes CO2-Preis-Signal ist es aber nicht. Der Pfad der CO2-Bepreisung nach oben signalisiert Unternehmen zwar, dass der CO2-Preis ansteigen wird, das könnte zu Lenkungseffekten führen. Wir hätten uns allerdings einen klareren Orientierungsrahmen gewünscht, der auch in Einklang mit dem Pfad der Klimaziele steht", erläutert Christiane Brunner die Position von CEOs FOR FUTURE. Sie ergänzt: "Letztlich werden wir diesen Pfad gehen müssen, und aus wirtschaftlicher Sicht ist es besser, wenn dieser Pfad von jetzt weg kontinuierlich beschritten würde, statt später abrupt". Wolfgang Anzengruber ergänzt: "Man hätte sich mit der Höhe des Einstiegspreises durchaus am EU-Emissionshandelssystem orientieren oder auch den Pfad steiler gestalten können. Andere Länder wie z.B. Schweden zeigen seit Jahren, dass ein starkes CO2-Preis-Signal, die Wirtschaft nicht schädigt – im Gegenteil!"
    Mindestens so wichtig wie ein starkes CO2-Preis-Signal ist für CEOs FOR FUTURE die Verwendung der eingenommenen Mittel. "Unternehmen können auch einen höheren Preis für CO2 zahlen, wenn sie im Gegenzug die Mittel zurückbekommen, um in die Dekarbonisierung investieren zu können!", so Anzengruber. In jedem Fall ist eine periodische Evaluierung der Wirkung der CO2-Bepreisung im Hinblick auf die Erreichung der Klimaziele und die Dekarbonisierung der österreichischen Wirtschaft für CEOs FOR FUTURE unbedingt notwendig. Anzengruber: "Sollten diese Evaluierungen ergeben, dass der Klimazielpfad nicht erreicht wird, müssen Preis-Signale nachgeschärft sowie weitere Maßnahmen gesetzt werden." Ein CO2-Preis wird von CEOs FOR FUTURE als zentrale, aber nicht als einzige nötige Maßnahme zur Erreichung der Klimaziele und Umsetzung der Dekarbonisierung gesehen. "Wir begrüßen die im Zuge der Steuerreform gesetzten Investitionsanreize für die Wirtschaft. Es sind aber sicher noch weitere Rahmenbedingungen notwendig, damit in eine dekarbonisierte Infrastruktur, den Umbau des Energie- und Mobilitätssystems oder den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft investiert wird. Die vorliegende Steuerreform kann einen ersten Schritt für diese dringend notwendige Transformation darstellen, dem aber rasch weitere Schritte folgen müssen", so Christiane Brunner abschließend.
    Das Positionspapier wird unterstützt von:
    Asfinag I BearingPoint Austria I Ista Österreich GmbH I Lafarge I ÖBB Holding GmbH I oekostrom AG I Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV) I ProSiebenSat.1 PULS 4 – the Company 4 Gamechangers | PÜSPÖK Group I Salzburg AG I Saubermacher Dienstleistungs AG I Umweltbundesamt GmbH I VELLO GmbH I Wien Energie GmbH I Wiener Stadtwerke GmbH
    Downloads:
    –> [CEOs FOR FUTURE Positionspapier CO2-Preis] (https://www.ots.at/redirect/co2preis)
    –> [Fotos] (https://www.ots.at/redirect/fotosco2)
    CEOs FOR FUTURE
    CEOs FOR FUTURE ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung und Beschleunigung einer nachhaltigen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Der Verein startet mit der Wirtschaftsplattform als ersten Schritt und versteht sich als unabhängige Plattform für Top-Manager: innen, die Verantwortung für heutige und zukünftige Generationen ergreifen und eine wirtschaftliche Zukunft im Einklang mit den vorhandenen Ressourcen unseres Planeten aktiv gestalten wollen. Am 14. Oktober 2021 wird die CEOs FOR FUTURE Generationenpattform mit ihrer Botschafterin Doris Schmidauer der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Generationenplattform versteht sich als Sprachrohr der Jugend und steht für den Dialog und Austausch sowie die Zusammenarbeit zwischen Führungskräften und jungen Menschen auf Augenhöhe.
    [www.ceosforfuture.at ] (http://www.ceosforfuture.at)

    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Song #29: Stadtsong Wien 1.0 (Urbane Revolution)




     

    Aktien auf dem Radar:S Immo, Strabag, Rosenbauer, Amag, Immofinanz, Pierer Mobility, UBM, AMS, Bawag, CA Immo, DO&CO, Semperit, Telekom Austria, ATX, ATX Prime, ATX TR, Porr, Erste Group, Mayr-Melnhof, OMV, RBI, SBO, AT&S, EVN, Polytec Group, SW Umwelttechnik, Verbund, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita.


    Random Partner

    AT&S
    Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2WC45
    AT0000A2QDR0
    AT0000A2X950
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: SBO 3.65%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -4.08%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(2), OMV(1)
      BSN MA-Event Strabag
      BSN MA-Event Zumtobel
      Star der Stunde: Warimpex 3.21%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -3.24%
      BSN MA-Event Qiagen
      BSN Vola-Event Airbus Group
      BSN Vola-Event RWE
      BSN Vola-Event Zalando

      Featured Partner Video

      Ready für die EM

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26. Juni 2022 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 26. ...