Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Bei einer In Vitro-Studie erhöhen eie Accumtm-Varianten von Defence Therapeutics die Wirksamkeit des Anti-Wirkstoff-Konjugats (ADC)

Magazine aktuell


#gabb aktuell



13.10.2021

 

Vancouver, British Columbia, Kanada, 13. Oktober 2021 - Defence Therapeutics Inc. („Defence“ oder das „Unternehmen“), ein Biotechnologieunternehmen, das an therapeutischen Verfahren zur Krebsbekämpfung sowie an Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten arbeitet, freut sich, die überzeugenden in vitro-Ergebnisse seiner AccumTM-Varianten beim kürzlich entwickelten ADC Enhertu® (fam-trastuzumab-deruxtecan-nxki) von AstraZeneca und Daiichi Sankyo bekannt zu geben.

 

Defence hat erfolgreich 5 AccumTM-Varianten für die ADC-Therapie mit T-deruxtecan ausgewählt und getestet. Die 5 ausgewählten Accum-T-deruxtecan-Kombinationen verstärken die Wirksamkeit der ADC-Therapie mit T-deruxtecan beim Trastuzumab- und T-DM1-resistenten HER2 positiven Brustkrebs-Zelllinienmodell namens JIMT-1 um etwa das Fünffache. Bei einer Konzentration von 0,001 ug/ml induziert T-deruxtecan nur eine Zytotoxizität von ca. 13 % im Vergleich mit den 5 Accum-T-deruxtecan-Varianten, welche die Zytotoxizität um 21-37 % steigern.

 

Die 5 ausgewählten AccumTM-Varianten werden an unseren Kooperationspartner, das HUS Comprehensive Cancer Center in Helsinki (Finnland), zur Optimierung der Accum-T-deruxtecan ADC-Therapie geschickt.

 

Die AccumTM-Plattform von Defence wurde entwickelt und in vitro getestet, um die intrazelluläre Wirkstoffabgabe bei verschiedenen von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA genehmigten oder im Entwicklungsstadium befindlichen ADCs zu optimieren. Die AccumTM-Technologieplattform weist eine hohe Wirksamkeit bei der Verbesserung des intrazellulären Transports von pharmakologisch relevanten Proteinen wie ADCs oder Impfstoffantigenen auf.

 

Die guten Ergebnisse haben die Erwartungen unseres wissenschaftlichen Teams bestätigt, dass das AccumTM den Transport des T-deruxtecan zum Zellkern verstärken kann und folglich die Wirksamkeit des ADCs erheblich erhöhte. Die bestätigt auch und zum wiederholten Male die Stärke und Optimierung unserer AccumTM-Plattform bei den therapeutischen ADCs gegen Krebs sowie den soliden Wettbewerbsvorsprung, über den wir mit unseren AccumTM-Varianten auf Basis unserer AccumTM-Technologieplattform verfügen, erklärte Herr Sebastien Plouffe, CEO von Defence Therapeutics.

 

Gemäß dem Facts and Factors-Marktforschungsbericht wird erwartet, dass die Größe des weltweiten Markts zur Behandlung von Brustkrebs von 19,24 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 bis 2026 auf 34,06 Mrd. US-Dollar wachsen wird, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 8,5 % im Prognosezeitraum (2021-2026) entspricht.

 

Über Defence:

Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM™-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor

Tel.: (514) 947-2272

Splouffe@defencetherapeutics.com

www.defencetherapeutics.com

 

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

 

Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als ‚zukunftsgerichtete Aussagen’ eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie „erwartet”, „plant”, „antizipiert”, „glaubt”, „beabsichtigt”, „schätzt”, „prognostiziert”, „möglich“ und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten „werden”, „würden”, „könnten” oder „sollten”, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

 

Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

 

 




 

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A26J44
AT0000A2SAM3
AT0000A28C15
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #950

    Featured Partner Video

    Tabellen-Tipp / Mahomes

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 11. Oktober 2021

    Bei einer In Vitro-Studie erhöhen eie Accumtm-Varianten von Defence Therapeutics die Wirksamkeit des Anti-Wirkstoff-Konjugats (ADC)


    13.10.2021

     

    Vancouver, British Columbia, Kanada, 13. Oktober 2021 - Defence Therapeutics Inc. („Defence“ oder das „Unternehmen“), ein Biotechnologieunternehmen, das an therapeutischen Verfahren zur Krebsbekämpfung sowie an Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten arbeitet, freut sich, die überzeugenden in vitro-Ergebnisse seiner AccumTM-Varianten beim kürzlich entwickelten ADC Enhertu® (fam-trastuzumab-deruxtecan-nxki) von AstraZeneca und Daiichi Sankyo bekannt zu geben.

     

    Defence hat erfolgreich 5 AccumTM-Varianten für die ADC-Therapie mit T-deruxtecan ausgewählt und getestet. Die 5 ausgewählten Accum-T-deruxtecan-Kombinationen verstärken die Wirksamkeit der ADC-Therapie mit T-deruxtecan beim Trastuzumab- und T-DM1-resistenten HER2 positiven Brustkrebs-Zelllinienmodell namens JIMT-1 um etwa das Fünffache. Bei einer Konzentration von 0,001 ug/ml induziert T-deruxtecan nur eine Zytotoxizität von ca. 13 % im Vergleich mit den 5 Accum-T-deruxtecan-Varianten, welche die Zytotoxizität um 21-37 % steigern.

     

    Die 5 ausgewählten AccumTM-Varianten werden an unseren Kooperationspartner, das HUS Comprehensive Cancer Center in Helsinki (Finnland), zur Optimierung der Accum-T-deruxtecan ADC-Therapie geschickt.

     

    Die AccumTM-Plattform von Defence wurde entwickelt und in vitro getestet, um die intrazelluläre Wirkstoffabgabe bei verschiedenen von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA genehmigten oder im Entwicklungsstadium befindlichen ADCs zu optimieren. Die AccumTM-Technologieplattform weist eine hohe Wirksamkeit bei der Verbesserung des intrazellulären Transports von pharmakologisch relevanten Proteinen wie ADCs oder Impfstoffantigenen auf.

     

    Die guten Ergebnisse haben die Erwartungen unseres wissenschaftlichen Teams bestätigt, dass das AccumTM den Transport des T-deruxtecan zum Zellkern verstärken kann und folglich die Wirksamkeit des ADCs erheblich erhöhte. Die bestätigt auch und zum wiederholten Male die Stärke und Optimierung unserer AccumTM-Plattform bei den therapeutischen ADCs gegen Krebs sowie den soliden Wettbewerbsvorsprung, über den wir mit unseren AccumTM-Varianten auf Basis unserer AccumTM-Technologieplattform verfügen, erklärte Herr Sebastien Plouffe, CEO von Defence Therapeutics.

     

    Gemäß dem Facts and Factors-Marktforschungsbericht wird erwartet, dass die Größe des weltweiten Markts zur Behandlung von Brustkrebs von 19,24 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 bis 2026 auf 34,06 Mrd. US-Dollar wachsen wird, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 8,5 % im Prognosezeitraum (2021-2026) entspricht.

     

    Über Defence:

    Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM™-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

     

    Weitere Informationen erhalten Sie von:

    Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Direktor

    Tel.: (514) 947-2272

    Splouffe@defencetherapeutics.com

    www.defencetherapeutics.com

     

    Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

     

    Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als ‚zukunftsgerichtete Aussagen’ eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie „erwartet”, „plant”, „antizipiert”, „glaubt”, „beabsichtigt”, „schätzt”, „prognostiziert”, „möglich“ und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten „werden”, „würden”, „könnten” oder „sollten”, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

     

    Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

     

     




     

    Aktien auf dem Radar:Strabag.


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A26J44
    AT0000A2SAM3
    AT0000A28C15
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #950

      Featured Partner Video

      Tabellen-Tipp / Mahomes

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 11. Oktober 2021