Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Privatspitäler: Erhöhung der Mittel gesundheitspolitisch und volkswirtschaftlich sinnvoll

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).
Magazine aktuell


#gabb aktuell



01.08.2021
Wien (OTS) - Im Abschlussbericht des Verfahrensrichters zum Ibiza-U-Ausschuss findet sich der Satz, dass eine sachliche Rechtfertigung zur Erhöhung der PRIKRAF-Fondsmittel um 14,7 Millionen Euro nicht festgestellt werden könne. Der Vorsitzende des Fachausschusses der Privatspitäler in der WKÖ, Thomas Kreuz, sieht darin eine „glatte Fehlinterpretation“, die den vorliegenden und im Untersuchungsausschuss ausführlich erörterten Fakten widerspricht.
Der PRIKRAF dient der Abrechnung von medizinisch notwendigen Behandlungen, die in Privatspitälern an sozialversicherten PatientInnen vorgenommen werden. Da die Zahl dieser Behandlungen in den Jahren 2008 bis 2017 um 16 Prozent zugenommen hat und der Fonds zudem gedeckelt ist, war eine Erhöhung unabdingbar, damit der Fonds weiter seinen Zweck erfüllen kann. Eine solche Erhöhung wurde vom Fachausschuss der Privatspitäler auch seit Jahren gefordert, unabhängig von der Zusammensetzung der jeweiligen Regierung.
Die Erhöhung des PPRIKRAF lag mit zehn Prozent ohnehin weiterhin unter dem zuvor genannten Patientenwachstum. Eine Erhöhung war jedenfalls auch gesundheitspolitisch und volkswirtschaftlich sinnvoll. Denn der Kostenanteil der Sozialversicherung ist bei einer Spitalsbehandlung im Privatkrankenhaus niedriger als bei einer Behandlung im öffentlichen Krankenhaus, sodass diese Erhöhung dem Gesundheitssystem insgesamt Geld erspart. „Die Erhöhung der Mittel für den PRIKRAF war damit klar gerechtfertigt und faktenreich begründet“, so Kreuz abschließend.(PWK378)


 

Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, Wienerberger, Frequentis, Marinomed Biotech, SBO, Verbund, ATX TR, Rosgix, Erste Group, CA Immo, Andritz, Agrana, Flughafen Wien, Immofinanz, Uniqa, S Immo, RBI, OMV, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, AMS, BTV AG, Cleen Energy, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A284P0
AT0000A2SAM3
AT0000A2R903
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Verbund(5), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(3), Lenzing(2), UBM(2), Wienerberger(1), SBO(1), EVN(1), Zumtobel(1), Semperit(1), Österreichische Post(1), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Verbund(2), AMS(1), S&T(1), OMV(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(1)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.01%, Rutsch der Stunde: Bawag -3.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(2), Pierer Mobility(1)
    Star der Stunde: RBI 0.68%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.03%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Verbund(4), AT&S(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 0.75%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.2%

    Featured Partner Video

    Unglaubliche Kraft

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. September 2021

    Privatspitäler: Erhöhung der Mittel gesundheitspolitisch und volkswirtschaftlich sinnvoll


    01.08.2021
    Wien (OTS) - Im Abschlussbericht des Verfahrensrichters zum Ibiza-U-Ausschuss findet sich der Satz, dass eine sachliche Rechtfertigung zur Erhöhung der PRIKRAF-Fondsmittel um 14,7 Millionen Euro nicht festgestellt werden könne. Der Vorsitzende des Fachausschusses der Privatspitäler in der WKÖ, Thomas Kreuz, sieht darin eine „glatte Fehlinterpretation“, die den vorliegenden und im Untersuchungsausschuss ausführlich erörterten Fakten widerspricht.
    Der PRIKRAF dient der Abrechnung von medizinisch notwendigen Behandlungen, die in Privatspitälern an sozialversicherten PatientInnen vorgenommen werden. Da die Zahl dieser Behandlungen in den Jahren 2008 bis 2017 um 16 Prozent zugenommen hat und der Fonds zudem gedeckelt ist, war eine Erhöhung unabdingbar, damit der Fonds weiter seinen Zweck erfüllen kann. Eine solche Erhöhung wurde vom Fachausschuss der Privatspitäler auch seit Jahren gefordert, unabhängig von der Zusammensetzung der jeweiligen Regierung.
    Die Erhöhung des PPRIKRAF lag mit zehn Prozent ohnehin weiterhin unter dem zuvor genannten Patientenwachstum. Eine Erhöhung war jedenfalls auch gesundheitspolitisch und volkswirtschaftlich sinnvoll. Denn der Kostenanteil der Sozialversicherung ist bei einer Spitalsbehandlung im Privatkrankenhaus niedriger als bei einer Behandlung im öffentlichen Krankenhaus, sodass diese Erhöhung dem Gesundheitssystem insgesamt Geld erspart. „Die Erhöhung der Mittel für den PRIKRAF war damit klar gerechtfertigt und faktenreich begründet“, so Kreuz abschließend.(PWK378)


     

    Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, Wienerberger, Frequentis, Marinomed Biotech, SBO, Verbund, ATX TR, Rosgix, Erste Group, CA Immo, Andritz, Agrana, Flughafen Wien, Immofinanz, Uniqa, S Immo, RBI, OMV, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, AMS, BTV AG, Cleen Energy, Kapsch TrafficCom.


    Random Partner

    Wiener Privatbank
    Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A284P0
    AT0000A2SAM3
    AT0000A2R903
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Verbund(5), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Mayr-Melnhof(3), Lenzing(2), UBM(2), Wienerberger(1), SBO(1), EVN(1), Zumtobel(1), Semperit(1), Österreichische Post(1), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Verbund(2), AMS(1), S&T(1), OMV(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(1)
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.01%, Rutsch der Stunde: Bawag -3.86%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(2), Pierer Mobility(1)
      Star der Stunde: RBI 0.68%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.03%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Verbund(4), AT&S(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 0.75%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.2%

      Featured Partner Video

      Unglaubliche Kraft

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. September 2021