Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



26.06.2021

In der Wochensicht ist vorne: Twitter 12,42% vor Snapchat 8,6%, Pinterest 4,29%, Zalando 3,44%, Alibaba Group Holding 3,2%, Nvidia 2,94%, Microsoft 2,22%, Dropbox 2,16%, Facebook 1,98%, Alphabet 1,14%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, Rocket Internet 0,38%, RIB Software 0,13%, Xing 0%, United Internet -0,12%, SAP -0,59%, Amazon -1,15%, Nintendo -1,26%, GoPro -2,61%, Fabasoft -2,84% und Wirecard -4%.

In der Monatssicht ist vorne: RIB Software 46,03% vor Nvidia 23,02% , Pinterest 21,25% , Twitter 19,61% , Zalando 18,08% , Snapchat 12,52% , Rocket Internet 10,51% , Dropbox 9,91% , GoPro 9,27% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 6,34% , Amazon 6,29% , Facebook 5,71% , Alphabet 5,43% , Alibaba Group Holding 3,77% , SAP 3,29% , Nintendo 0,18% , Xing 0% , Wirecard -1,03% , United Internet -1,47% , Fabasoft -6,5% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 6 Tage im Plus (13,88% Zuwachs von 59,93 auf 68,25), ebenso Dropbox 4 Tage im Plus (2,4% Zuwachs von 29,14 auf 29,84), Facebook 4 Tage im Plus (4,1% Zuwachs von 329,66 auf 343,18), Nvidia 3 Tage im Plus (4,22% Zuwachs von 737,09 auf 768,22), Alibaba Group Holding 3 Tage im Plus (3,47% Zuwachs von 211,06 auf 218,38), Pinterest 3 Tage im Plus (7,24% Zuwachs von 71,13 auf 76,28).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 47,11% (Vorjahr: 126,34 Prozent) im Plus. Dahinter Alphabet 44,98% (Vorjahr: 30,19 Prozent) und GoPro 39,49% (Vorjahr: 93,22 Prozent). Fabasoft -12,77% (Vorjahr: 74,44 Prozent) im Minus. Dahinter Nintendo -7,34% (Vorjahr: 46,72 Prozent) und Alibaba Group Holding -6,17% (Vorjahr: 11,97 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: RIB Software 44,22%, Nvidia 36,8% und Snapchat 34,72%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -23,79%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:01 Uhr die Alibaba Group Holding-Aktie am besten: 5,13% Plus. Dahinter Wirecard mit +2,86% , GoPro mit +1,52% , Dropbox mit +1,39% , Fabasoft mit +0,79% und Alphabet mit +0,16% LinkedIn mit -0% Snapchat mit -0,03% , United Internet mit -0,09% , Zalando mit -0,17% , Twitter mit -0,31% , Nintendo mit -0,44% , RIB Software mit -0,51% , Facebook mit -0,57% , Microsoft mit -0,57% , SAP mit -0,87% , Nvidia mit -1,36% , Amazon mit -1,4% und Rocket Internet mit -30,28% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 17,17% und reiht sich damit auf Platz 17 ein:

1. Gaming: 51,45% Show latest Report (19.06.2021)
2. Ölindustrie: 48,21% Show latest Report (19.06.2021)
3. IT, Elektronik, 3D: 41,48% Show latest Report (19.06.2021)
4. Auto, Motor und Zulieferer: 37,96% Show latest Report (26.06.2021)
5. Zykliker Österreich: 33,8% Show latest Report (19.06.2021)
6. Licht und Beleuchtung: 33,75% Show latest Report (19.06.2021)
7. Post: 32,27% Show latest Report (19.06.2021)
8. Crane: 28,98% Show latest Report (19.06.2021)
9. Rohstoffaktien: 21,67% Show latest Report (19.06.2021)
10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 21,02% Show latest Report (19.06.2021)
11. Global Innovation 1000: 20,61% Show latest Report (19.06.2021)
12. MSCI World Biggest 10: 20,6% Show latest Report (19.06.2021)
13. Banken: 19,59% Show latest Report (26.06.2021)
14. OÖ10 Members: 17,91% Show latest Report (19.06.2021)
15. Bau & Baustoffe: 17,91% Show latest Report (26.06.2021)
16. Börseneulinge 2019: 17,53% Show latest Report (26.06.2021)
17. Computer, Software & Internet : 17,17% Show latest Report (19.06.2021)
18. Energie: 16,47% Show latest Report (19.06.2021)
19. Telekom: 12,44% Show latest Report (19.06.2021)
20. Aluminium: 12,21%
21. Big Greeks: 11,54% Show latest Report (26.06.2021)
22. Stahl: 11,46% Show latest Report (19.06.2021)
23. Deutsche Nebenwerte: 10,46% Show latest Report (19.06.2021)
24. Media: 10,11% Show latest Report (19.06.2021)
25. Runplugged Running Stocks: 9,26%
26. Immobilien: 9,04% Show latest Report (19.06.2021)
27. Versicherer: 8,22% Show latest Report (19.06.2021)
28. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,25% Show latest Report (19.06.2021)
29. Sport: 6,28% Show latest Report (19.06.2021)
30. Luftfahrt & Reise: 5,91% Show latest Report (19.06.2021)
31. Konsumgüter: 2,28% Show latest Report (19.06.2021)
32. Solar: -11,91% Show latest Report (19.06.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

KINVESTMENTS
zu BABA (25.06.)

300 dollars target

Seda
zu BABA (23.06.)

Diversifikation ist gut, daher hier ein Wert, welcher direkt zwei topaktuelle Themen bedient: E-Commerce und China-Investments!

xtrader
zu BABA (22.06.)

Verkauf - Verlustbegrenzung.

rockeTrader
zu DBX (25.06.)

Neu im Depot. Aufwärtstrend und Ausbruch.

MavTrade
zu FAA (21.06.)

Fabasoft hat als weltweit erstes Unternehmen die dritte und somit https://eucoc.cloud/en/public-register/levels-of-compliance/. Neuer Verhaltenskodex für die europäische Cloud-Wirtschaft Der EU Cloud Code of Conduct (CoC) ist ein umfassender Verhaltenskodex der europäischen Cloud-Industrie und sieht die einheitliche Durchsetzung europäischer Datenschutzstandards auf Basis der Datenschutz-Grundverordnung als höchste Priorität. Kunden von Cloud-Anbietern aus dem privaten und öffentlichen Bereich müssen sich auf die Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen verlassen können. Als erstes länderübergreifendes Werkzeug umfasst der EU Cloud CoC alle Produktarten des Cloud-Computings und wurde nun offiziell von den Datenschutzbehörden anerkannt. Der einheitliche Rechtsrahmen verschafft dem EU-Binnenmarkt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil: Je mehr Anbieter von Cloud-Services sich den strengen Auflagen und Prüfungen diverser externer Auditoren unterwerfen, desto mehr Vertrauen entsteht in die europäische Digitalwirtschaft, was zusätzliches Innovationspotenzial auslösen wird. Datenschutzstandards: Wettbewerbsvorteil für Unternehmen Der https://www.fabasoft.com/de/ueber-uns/transparenz/zertifikate-und-pruefungen entstand in den vergangenen acht Jahren im Rahmen einer einzigartigen Zusammenarbeit von EU-Behörden und der europäischen Plattform-Wirtschaft. Fabasoft übernahm von Beginn an eine aktive Rolle und trug wesentlich zum Erfolg dieser Initiative bei. „Fabasoft unterstützt Initiativen, die innovative Lösungen für die Branche liefern und dabei hohe Datenschutzstandards vor Augen haben“, sagt Helmut Fallmann, Mitgründer und Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG sowie Co-Chair des EU Cloud CoC. „Der EU Cloud CoC will beide Ziele erreichen, und wir sind stolz darauf, zu diesem wichtigen Unterfangen beigetragen zu haben.“ Jörn Wittmann, geschäftsführender Gesellschafter von SCOPE Europe, ergänzt: „Die Vorbildrolle von Fabasoft wird zeigen, dass die Einhaltung des EU Cloud CoC zu einer größeren Marktakzeptanz von Cloud-Computing führt. Fabasoft war und ist eine treibende Kraft hinter dem Projekt und setzt sich stets für die Umsetzung höchster Datenschutzstandards ein. So ist es nicht verwunderlich, dass sie das dritte Compliance-Level erreichen konnte.“

MavTrade
zu FAA (21.06.)

Fabasoft hat als weltweit erstes Unternehmen die dritte und somit https://eucoc.cloud/en/public-register/levels-of-compliance/. Neuer Verhaltenskodex für die europäische Cloud-Wirtschaft Der EU Cloud Code of Conduct (CoC) ist ein umfassender Verhaltenskodex der europäischen Cloud-Industrie und sieht die einheitliche Durchsetzung europäischer Datenschutzstandards auf Basis der Datenschutz-Grundverordnung als höchste Priorität. Kunden von Cloud-Anbietern aus dem privaten und öffentlichen Bereich müssen sich auf die Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen verlassen können. Als erstes länderübergreifendes Werkzeug umfasst der EU Cloud CoC alle Produktarten des Cloud-Computings und wurde nun offiziell von den Datenschutzbehörden anerkannt. Der einheitliche Rechtsrahmen verschafft dem EU-Binnenmarkt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil: Je mehr Anbieter von Cloud-Services sich den strengen Auflagen und Prüfungen diverser externer Auditoren unterwerfen, desto mehr Vertrauen entsteht in die europäische Digitalwirtschaft, was zusätzliches Innovationspotenzial auslösen wird. Datenschutzstandards: Wettbewerbsvorteil für Unternehmen Der https://www.fabasoft.com/de/ueber-uns/transparenz/zertifikate-und-pruefungen entstand in den vergangenen acht Jahren im Rahmen einer einzigartigen Zusammenarbeit von EU-Behörden und der europäischen Plattform-Wirtschaft. Fabasoft übernahm von Beginn an eine aktive Rolle und trug wesentlich zum Erfolg dieser Initiative bei. „Fabasoft unterstützt Initiativen, die innovative Lösungen für die Branche liefern und dabei hohe Datenschutzstandards vor Augen haben“, sagt Helmut Fallmann, Mitgründer und Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG sowie Co-Chair des EU Cloud CoC. „Der EU Cloud CoC will beide Ziele erreichen, und wir sind stolz darauf, zu diesem wichtigen Unterfangen beigetragen zu haben.“ Jörn Wittmann, geschäftsführender Gesellschafter von SCOPE Europe, ergänzt: „Die Vorbildrolle von Fabasoft wird zeigen, dass die Einhaltung des EU Cloud CoC zu einer größeren Marktakzeptanz von Cloud-Computing führt. Fabasoft war und ist eine treibende Kraft hinter dem Projekt und setzt sich stets für die Umsetzung höchster Datenschutzstandards ein. So ist es nicht verwunderlich, dass sie das dritte Compliance-Level erreichen konnte.“

FutureFox
zu GOOG (24.06.)

Alphabet ist das Performance reichste Investment in dem Portfolio, dennoch müssen zur Risikodiversifikation andere Investments eingegangen werden. FutureFox / Uwe Küpfer

MatG
zu TWR (25.06.)

Gewinnmitnahme +27%

Mettlmortl
zu MSFT (25.06.)

Bei +8% verkauft, danke Microsoft.

Mettlmortl
zu SAP (25.06.)

Endlich mal eine deutsche Aktie im Depot. SAP kaufe ich gerne.

Yusuf6161
zu NVDA (24.06.)

Teilverkauf und ggf. Nachkauf nach dem Split. Erwarte einen ähnlichen Kursverlauf wie bei Tesla und Apple

DanielLimper
zu NVDA (23.06.)

1:4-Splittiung steht bevor; optisch wird diese Position dann anders aussehen; Erwartung aber einer Korrektur dann

StockHunter8
zu NVDA (22.06.)

Es wurden zum Aufbau der Ausgangslage weitere Anteile von Nvidia dazugekauft. Die Gewichtung dieses Unternehmens wird minimal höher sein, da die Aktie derzeit günstig bewertet scheint und langfristig besonders von verschiedenen Megatrends profitieren wird.

Talon57
zu NVDA (21.06.)

Teilverkauf und Gewinnmitnahme im Vorfeld des anstehenden Aktien-Split.

Celovec
zu NVDA (21.06.)

Nvidia hat sich nach dem Chip Crash in 2018 gut erholten. Die Rohware Chip ist Mangelware, ebenso Innovationskräftige Unternehmen wie Nvidia.   Wenn die Regulatoren dem ARM Deal zustimmen, dürfte das vermutlich der Aktie weitere Fantasie geben.   Aber auch ohne diesem Deal halte ich Nvidia für vielversprechend.    Da die Aktie derzeit knapp am Allzeithoch läuft und die letzten Tage ordentlich zugelegt hat, habe ich heute die Position etwas risikoreduziert.

ASOinvest
zu NVDA (20.06.)

Bei Nvidia werden Stopp- und Zielkurs erhöht.

sonnenbrille
zu AMZ (24.06.)

Der mittlerweile siebte https://ir.aboutamazon.com/overview/default.aspx https://www.businesswire.com/news/home/20210623005647/en/ endete am 22.06.2021. An zwei Tagen konnten Mitglieder des Abomodells viele Produkte, beispielsweise Haushaltsartikel, Mode, Kosmetik und Elektronik günstiger einkaufen. Der Onlinehändler konnte an beiden Tagen insgesamt 250 Millionen Artikel verkaufen, ein neuer Rekord. Um kleine und mittlere Händler zu unterstützen, verteilte Amazon Gutscheine im Wert von 10 Euro/Dollar für den Prime Day, wenn man zwei Wochen zuvor Artikel bei diesen Händlern im Wert von ebenfalls 10 Euro/Dollar gekauft hat. Diese Marketing-Aktion verdoppelte den Umsatz der Verkäufer im Vergleich zum letzten Prime Day im Oktober 2020 auf 1,9 Milliarden US-Dollar. Am häufigsten landete der Fire TV Stick 4K mit Alexa Sprachfernbedienung im Einkaufswagen. In Deutschland und Österreich waren Tablets, Insektenstichheiler und Gin am beliebtesten (interessante Kombination, hilft Gin auch gegen Insekten?). Amazon hat mittlerweile über 200 Millionen zahlende Prime-Mitglieder in 20 Ländern.   Die https://www.wikifolio.com/de/de/s/us0231351067?wikifolio=wfsonni360 pendelt seit einem Jahr grob zwischen 2.500 und 3.000 Euro, nachdem diese als Gewinner der Corona-Krise sehr schnell vom Tief bei 1.533 Euro (12.03.2020) auf 2.935 Euro (13.07.2020) gestiegen war. Aktuell steht die Aktie bei 2.902 Euro und damit mit 63,9 Prozent im Plus seit Gründung des wikifolio am 19.07.2019. Aufgrund der guten fundamentalen Wachstumsaussichten bleibt Amazon im wikifolio.

Euroinvestor
zu AMZ (24.06.)

Die Aktie von Amazon hat eine längere Seitwärtsphase hinter sich. Es ist fraglich, ob jetzt ein Ausbruch gelingen kann. Es gibt weiter Spekulationen über eine Aufspaltung des Unternehmens oder eine Abspaltung des Cloudgeschäfts und / oder der Logistiksparte.

FSCInvest
zu AMZ (22.06.)

Amazon zeigt Stärke und ist wieder im Bereich ATM. Kann diesmal der Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung gelingen? Ich denke die Chancen sind gut!

Silberpfeil60
zu AMZ (22.06.)

Einstieg bei US-Start-up Amazon investiert ins autonome Fahren Der weltgrößte Online-Händler mischt zunehmend im Zukunftsmarkt für autonomes Fahren mit. Mit dem Einstieg beim US-Unternehmen Plus will Amazon Liefer-Lkw selbstständig fahren lassen und damit Kosten sparen. Der US-Online-Händler Amazon baut sein Know-how im Bereich autonomes Fahren weiter aus. Der Konzern bestellte beim Start-up Plus mindestens 1000 Systeme, mit denen herkömmliche Sattelschlepper automatisiert werden können. Das teilte Plus am Montagabend mit. Amazon will sich die Technologie des US-Unternehmens aber auch durch einen direkten Einstieg sichern. Der Online-Händler hat eine Option auf den Kauf eines Fünftels der kalifornischen Firma erworben. Der Kaufvertrag mit Plus über die 1000 Systeme für autonomes Fahren bei Lkw läuft bis Ende Januar 2024, wie aus den Unterlagen hervorgeht. https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-autonomes-fahren-101.html





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 26.06.2021

2. Internet, browser, suchen, search, www, http://www.shutterstock.com/de/pic-152012018/stock-photo-technology-searching-system-and-internet-concept-male-hand-pressing-search-button.html

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Erste Group, Verbund, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, ATX Prime, AMS, Semperit, EVN, Rosenbauer, Flughafen Wien, Strabag, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita, Amag, Porr, Deutsche Boerse.


Random Partner

Agrana
Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2PJN8
AT0000A2RA44
AT0000A2NXW5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Deutsche Boerse
    #gabb #929

    Featured Partner Video

    Blockchain in der Finanzwelt – Revolution oder Hype?

    Welche technologischen Veränderungen bewegen den Finanzplatz? Was sind die Chancen und Risiken für die Finanzstabilität? Welche Rolle spielen die etablierten Player und welche Pilotp...

    Twitter und Snapchat vs. Wirecard und Fabasoft – kommentierter KW 25 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    26.06.2021

    In der Wochensicht ist vorne: Twitter 12,42% vor Snapchat 8,6%, Pinterest 4,29%, Zalando 3,44%, Alibaba Group Holding 3,2%, Nvidia 2,94%, Microsoft 2,22%, Dropbox 2,16%, Facebook 1,98%, Alphabet 1,14%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, Rocket Internet 0,38%, RIB Software 0,13%, Xing 0%, United Internet -0,12%, SAP -0,59%, Amazon -1,15%, Nintendo -1,26%, GoPro -2,61%, Fabasoft -2,84% und Wirecard -4%.

    In der Monatssicht ist vorne: RIB Software 46,03% vor Nvidia 23,02% , Pinterest 21,25% , Twitter 19,61% , Zalando 18,08% , Snapchat 12,52% , Rocket Internet 10,51% , Dropbox 9,91% , GoPro 9,27% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 6,34% , Amazon 6,29% , Facebook 5,71% , Alphabet 5,43% , Alibaba Group Holding 3,77% , SAP 3,29% , Nintendo 0,18% , Xing 0% , Wirecard -1,03% , United Internet -1,47% , Fabasoft -6,5% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Twitter ist nun 6 Tage im Plus (13,88% Zuwachs von 59,93 auf 68,25), ebenso Dropbox 4 Tage im Plus (2,4% Zuwachs von 29,14 auf 29,84), Facebook 4 Tage im Plus (4,1% Zuwachs von 329,66 auf 343,18), Nvidia 3 Tage im Plus (4,22% Zuwachs von 737,09 auf 768,22), Alibaba Group Holding 3 Tage im Plus (3,47% Zuwachs von 211,06 auf 218,38), Pinterest 3 Tage im Plus (7,24% Zuwachs von 71,13 auf 76,28).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 47,11% (Vorjahr: 126,34 Prozent) im Plus. Dahinter Alphabet 44,98% (Vorjahr: 30,19 Prozent) und GoPro 39,49% (Vorjahr: 93,22 Prozent). Fabasoft -12,77% (Vorjahr: 74,44 Prozent) im Minus. Dahinter Nintendo -7,34% (Vorjahr: 46,72 Prozent) und Alibaba Group Holding -6,17% (Vorjahr: 11,97 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: RIB Software 44,22%, Nvidia 36,8% und Snapchat 34,72%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -23,79%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:01 Uhr die Alibaba Group Holding-Aktie am besten: 5,13% Plus. Dahinter Wirecard mit +2,86% , GoPro mit +1,52% , Dropbox mit +1,39% , Fabasoft mit +0,79% und Alphabet mit +0,16% LinkedIn mit -0% Snapchat mit -0,03% , United Internet mit -0,09% , Zalando mit -0,17% , Twitter mit -0,31% , Nintendo mit -0,44% , RIB Software mit -0,51% , Facebook mit -0,57% , Microsoft mit -0,57% , SAP mit -0,87% , Nvidia mit -1,36% , Amazon mit -1,4% und Rocket Internet mit -30,28% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 17,17% und reiht sich damit auf Platz 17 ein:

    1. Gaming: 51,45% Show latest Report (19.06.2021)
    2. Ölindustrie: 48,21% Show latest Report (19.06.2021)
    3. IT, Elektronik, 3D: 41,48% Show latest Report (19.06.2021)
    4. Auto, Motor und Zulieferer: 37,96% Show latest Report (26.06.2021)
    5. Zykliker Österreich: 33,8% Show latest Report (19.06.2021)
    6. Licht und Beleuchtung: 33,75% Show latest Report (19.06.2021)
    7. Post: 32,27% Show latest Report (19.06.2021)
    8. Crane: 28,98% Show latest Report (19.06.2021)
    9. Rohstoffaktien: 21,67% Show latest Report (19.06.2021)
    10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 21,02% Show latest Report (19.06.2021)
    11. Global Innovation 1000: 20,61% Show latest Report (19.06.2021)
    12. MSCI World Biggest 10: 20,6% Show latest Report (19.06.2021)
    13. Banken: 19,59% Show latest Report (26.06.2021)
    14. OÖ10 Members: 17,91% Show latest Report (19.06.2021)
    15. Bau & Baustoffe: 17,91% Show latest Report (26.06.2021)
    16. Börseneulinge 2019: 17,53% Show latest Report (26.06.2021)
    17. Computer, Software & Internet : 17,17% Show latest Report (19.06.2021)
    18. Energie: 16,47% Show latest Report (19.06.2021)
    19. Telekom: 12,44% Show latest Report (19.06.2021)
    20. Aluminium: 12,21%
    21. Big Greeks: 11,54% Show latest Report (26.06.2021)
    22. Stahl: 11,46% Show latest Report (19.06.2021)
    23. Deutsche Nebenwerte: 10,46% Show latest Report (19.06.2021)
    24. Media: 10,11% Show latest Report (19.06.2021)
    25. Runplugged Running Stocks: 9,26%
    26. Immobilien: 9,04% Show latest Report (19.06.2021)
    27. Versicherer: 8,22% Show latest Report (19.06.2021)
    28. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,25% Show latest Report (19.06.2021)
    29. Sport: 6,28% Show latest Report (19.06.2021)
    30. Luftfahrt & Reise: 5,91% Show latest Report (19.06.2021)
    31. Konsumgüter: 2,28% Show latest Report (19.06.2021)
    32. Solar: -11,91% Show latest Report (19.06.2021)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    KINVESTMENTS
    zu BABA (25.06.)

    300 dollars target

    Seda
    zu BABA (23.06.)

    Diversifikation ist gut, daher hier ein Wert, welcher direkt zwei topaktuelle Themen bedient: E-Commerce und China-Investments!

    xtrader
    zu BABA (22.06.)

    Verkauf - Verlustbegrenzung.

    rockeTrader
    zu DBX (25.06.)

    Neu im Depot. Aufwärtstrend und Ausbruch.

    MavTrade
    zu FAA (21.06.)

    Fabasoft hat als weltweit erstes Unternehmen die dritte und somit https://eucoc.cloud/en/public-register/levels-of-compliance/. Neuer Verhaltenskodex für die europäische Cloud-Wirtschaft Der EU Cloud Code of Conduct (CoC) ist ein umfassender Verhaltenskodex der europäischen Cloud-Industrie und sieht die einheitliche Durchsetzung europäischer Datenschutzstandards auf Basis der Datenschutz-Grundverordnung als höchste Priorität. Kunden von Cloud-Anbietern aus dem privaten und öffentlichen Bereich müssen sich auf die Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen verlassen können. Als erstes länderübergreifendes Werkzeug umfasst der EU Cloud CoC alle Produktarten des Cloud-Computings und wurde nun offiziell von den Datenschutzbehörden anerkannt. Der einheitliche Rechtsrahmen verschafft dem EU-Binnenmarkt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil: Je mehr Anbieter von Cloud-Services sich den strengen Auflagen und Prüfungen diverser externer Auditoren unterwerfen, desto mehr Vertrauen entsteht in die europäische Digitalwirtschaft, was zusätzliches Innovationspotenzial auslösen wird. Datenschutzstandards: Wettbewerbsvorteil für Unternehmen Der https://www.fabasoft.com/de/ueber-uns/transparenz/zertifikate-und-pruefungen entstand in den vergangenen acht Jahren im Rahmen einer einzigartigen Zusammenarbeit von EU-Behörden und der europäischen Plattform-Wirtschaft. Fabasoft übernahm von Beginn an eine aktive Rolle und trug wesentlich zum Erfolg dieser Initiative bei. „Fabasoft unterstützt Initiativen, die innovative Lösungen für die Branche liefern und dabei hohe Datenschutzstandards vor Augen haben“, sagt Helmut Fallmann, Mitgründer und Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG sowie Co-Chair des EU Cloud CoC. „Der EU Cloud CoC will beide Ziele erreichen, und wir sind stolz darauf, zu diesem wichtigen Unterfangen beigetragen zu haben.“ Jörn Wittmann, geschäftsführender Gesellschafter von SCOPE Europe, ergänzt: „Die Vorbildrolle von Fabasoft wird zeigen, dass die Einhaltung des EU Cloud CoC zu einer größeren Marktakzeptanz von Cloud-Computing führt. Fabasoft war und ist eine treibende Kraft hinter dem Projekt und setzt sich stets für die Umsetzung höchster Datenschutzstandards ein. So ist es nicht verwunderlich, dass sie das dritte Compliance-Level erreichen konnte.“

    MavTrade
    zu FAA (21.06.)

    Fabasoft hat als weltweit erstes Unternehmen die dritte und somit https://eucoc.cloud/en/public-register/levels-of-compliance/. Neuer Verhaltenskodex für die europäische Cloud-Wirtschaft Der EU Cloud Code of Conduct (CoC) ist ein umfassender Verhaltenskodex der europäischen Cloud-Industrie und sieht die einheitliche Durchsetzung europäischer Datenschutzstandards auf Basis der Datenschutz-Grundverordnung als höchste Priorität. Kunden von Cloud-Anbietern aus dem privaten und öffentlichen Bereich müssen sich auf die Einhaltung strenger Sicherheitsmaßnahmen verlassen können. Als erstes länderübergreifendes Werkzeug umfasst der EU Cloud CoC alle Produktarten des Cloud-Computings und wurde nun offiziell von den Datenschutzbehörden anerkannt. Der einheitliche Rechtsrahmen verschafft dem EU-Binnenmarkt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil: Je mehr Anbieter von Cloud-Services sich den strengen Auflagen und Prüfungen diverser externer Auditoren unterwerfen, desto mehr Vertrauen entsteht in die europäische Digitalwirtschaft, was zusätzliches Innovationspotenzial auslösen wird. Datenschutzstandards: Wettbewerbsvorteil für Unternehmen Der https://www.fabasoft.com/de/ueber-uns/transparenz/zertifikate-und-pruefungen entstand in den vergangenen acht Jahren im Rahmen einer einzigartigen Zusammenarbeit von EU-Behörden und der europäischen Plattform-Wirtschaft. Fabasoft übernahm von Beginn an eine aktive Rolle und trug wesentlich zum Erfolg dieser Initiative bei. „Fabasoft unterstützt Initiativen, die innovative Lösungen für die Branche liefern und dabei hohe Datenschutzstandards vor Augen haben“, sagt Helmut Fallmann, Mitgründer und Mitglied des Vorstandes der Fabasoft AG sowie Co-Chair des EU Cloud CoC. „Der EU Cloud CoC will beide Ziele erreichen, und wir sind stolz darauf, zu diesem wichtigen Unterfangen beigetragen zu haben.“ Jörn Wittmann, geschäftsführender Gesellschafter von SCOPE Europe, ergänzt: „Die Vorbildrolle von Fabasoft wird zeigen, dass die Einhaltung des EU Cloud CoC zu einer größeren Marktakzeptanz von Cloud-Computing führt. Fabasoft war und ist eine treibende Kraft hinter dem Projekt und setzt sich stets für die Umsetzung höchster Datenschutzstandards ein. So ist es nicht verwunderlich, dass sie das dritte Compliance-Level erreichen konnte.“

    FutureFox
    zu GOOG (24.06.)

    Alphabet ist das Performance reichste Investment in dem Portfolio, dennoch müssen zur Risikodiversifikation andere Investments eingegangen werden. FutureFox / Uwe Küpfer

    MatG
    zu TWR (25.06.)

    Gewinnmitnahme +27%

    Mettlmortl
    zu MSFT (25.06.)

    Bei +8% verkauft, danke Microsoft.

    Mettlmortl
    zu SAP (25.06.)

    Endlich mal eine deutsche Aktie im Depot. SAP kaufe ich gerne.

    Yusuf6161
    zu NVDA (24.06.)

    Teilverkauf und ggf. Nachkauf nach dem Split. Erwarte einen ähnlichen Kursverlauf wie bei Tesla und Apple

    DanielLimper
    zu NVDA (23.06.)

    1:4-Splittiung steht bevor; optisch wird diese Position dann anders aussehen; Erwartung aber einer Korrektur dann

    StockHunter8
    zu NVDA (22.06.)

    Es wurden zum Aufbau der Ausgangslage weitere Anteile von Nvidia dazugekauft. Die Gewichtung dieses Unternehmens wird minimal höher sein, da die Aktie derzeit günstig bewertet scheint und langfristig besonders von verschiedenen Megatrends profitieren wird.

    Talon57
    zu NVDA (21.06.)

    Teilverkauf und Gewinnmitnahme im Vorfeld des anstehenden Aktien-Split.

    Celovec
    zu NVDA (21.06.)

    Nvidia hat sich nach dem Chip Crash in 2018 gut erholten. Die Rohware Chip ist Mangelware, ebenso Innovationskräftige Unternehmen wie Nvidia.   Wenn die Regulatoren dem ARM Deal zustimmen, dürfte das vermutlich der Aktie weitere Fantasie geben.   Aber auch ohne diesem Deal halte ich Nvidia für vielversprechend.    Da die Aktie derzeit knapp am Allzeithoch läuft und die letzten Tage ordentlich zugelegt hat, habe ich heute die Position etwas risikoreduziert.

    ASOinvest
    zu NVDA (20.06.)

    Bei Nvidia werden Stopp- und Zielkurs erhöht.

    sonnenbrille
    zu AMZ (24.06.)

    Der mittlerweile siebte https://ir.aboutamazon.com/overview/default.aspx https://www.businesswire.com/news/home/20210623005647/en/ endete am 22.06.2021. An zwei Tagen konnten Mitglieder des Abomodells viele Produkte, beispielsweise Haushaltsartikel, Mode, Kosmetik und Elektronik günstiger einkaufen. Der Onlinehändler konnte an beiden Tagen insgesamt 250 Millionen Artikel verkaufen, ein neuer Rekord. Um kleine und mittlere Händler zu unterstützen, verteilte Amazon Gutscheine im Wert von 10 Euro/Dollar für den Prime Day, wenn man zwei Wochen zuvor Artikel bei diesen Händlern im Wert von ebenfalls 10 Euro/Dollar gekauft hat. Diese Marketing-Aktion verdoppelte den Umsatz der Verkäufer im Vergleich zum letzten Prime Day im Oktober 2020 auf 1,9 Milliarden US-Dollar. Am häufigsten landete der Fire TV Stick 4K mit Alexa Sprachfernbedienung im Einkaufswagen. In Deutschland und Österreich waren Tablets, Insektenstichheiler und Gin am beliebtesten (interessante Kombination, hilft Gin auch gegen Insekten?). Amazon hat mittlerweile über 200 Millionen zahlende Prime-Mitglieder in 20 Ländern.   Die https://www.wikifolio.com/de/de/s/us0231351067?wikifolio=wfsonni360 pendelt seit einem Jahr grob zwischen 2.500 und 3.000 Euro, nachdem diese als Gewinner der Corona-Krise sehr schnell vom Tief bei 1.533 Euro (12.03.2020) auf 2.935 Euro (13.07.2020) gestiegen war. Aktuell steht die Aktie bei 2.902 Euro und damit mit 63,9 Prozent im Plus seit Gründung des wikifolio am 19.07.2019. Aufgrund der guten fundamentalen Wachstumsaussichten bleibt Amazon im wikifolio.

    Euroinvestor
    zu AMZ (24.06.)

    Die Aktie von Amazon hat eine längere Seitwärtsphase hinter sich. Es ist fraglich, ob jetzt ein Ausbruch gelingen kann. Es gibt weiter Spekulationen über eine Aufspaltung des Unternehmens oder eine Abspaltung des Cloudgeschäfts und / oder der Logistiksparte.

    FSCInvest
    zu AMZ (22.06.)

    Amazon zeigt Stärke und ist wieder im Bereich ATM. Kann diesmal der Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung gelingen? Ich denke die Chancen sind gut!

    Silberpfeil60
    zu AMZ (22.06.)

    Einstieg bei US-Start-up Amazon investiert ins autonome Fahren Der weltgrößte Online-Händler mischt zunehmend im Zukunftsmarkt für autonomes Fahren mit. Mit dem Einstieg beim US-Unternehmen Plus will Amazon Liefer-Lkw selbstständig fahren lassen und damit Kosten sparen. Der US-Online-Händler Amazon baut sein Know-how im Bereich autonomes Fahren weiter aus. Der Konzern bestellte beim Start-up Plus mindestens 1000 Systeme, mit denen herkömmliche Sattelschlepper automatisiert werden können. Das teilte Plus am Montagabend mit. Amazon will sich die Technologie des US-Unternehmens aber auch durch einen direkten Einstieg sichern. Der Online-Händler hat eine Option auf den Kauf eines Fünftels der kalifornischen Firma erworben. Der Kaufvertrag mit Plus über die 1000 Systeme für autonomes Fahren bei Lkw läuft bis Ende Januar 2024, wie aus den Unterlagen hervorgeht. https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/amazon-autonomes-fahren-101.html





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 26.06.2021

    2. Internet, browser, suchen, search, www, http://www.shutterstock.com/de/pic-152012018/stock-photo-technology-searching-system-and-internet-concept-male-hand-pressing-search-button.html

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Erste Group, Verbund, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Kapsch TrafficCom, ATX Prime, AMS, Semperit, EVN, Rosenbauer, Flughafen Wien, Strabag, Zumtobel, Oberbank AG Stamm, RHI Magnesita, Amag, Porr, Deutsche Boerse.


    Random Partner

    Agrana
    Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2PJN8
    AT0000A2RA44
    AT0000A2NXW5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Deutsche Boerse
      #gabb #929

      Featured Partner Video

      Blockchain in der Finanzwelt – Revolution oder Hype?

      Welche technologischen Veränderungen bewegen den Finanzplatz? Was sind die Chancen und Risiken für die Finanzstabilität? Welche Rolle spielen die etablierten Player und welche Pilotp...