Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



29.05.2021

In der Wochensicht ist vorne: Deutsche Wohnen 15,82% vor Patrizia Immobilien 10,8%, TLG Immobilien 5,36%, LEG Immobilien 4,5%, Instone Real Estate 2,77%, Immofinanz 2,11%, UBM 1,15%, Warimpex 0%, Athos Immobilien 0%, S Immo 0%, CA Immo -0,14%, Adler Real Estate -0,16%, Vonovia SE -1,04% und Gagfah -2,94%.

In der Monatssicht ist vorne: Deutsche Wohnen 15,47% vor Patrizia Immobilien 10,05% , UBM 8,91% , Instone Real Estate 6,34% , LEG Immobilien 5,67% , TLG Immobilien 5,16% , Immofinanz 3,66% , Warimpex 3,6% , Athos Immobilien 1,72% , S Immo 0,69% , Adler Real Estate -1,1% , Gagfah -1,91% , CA Immo -2,86% und Vonovia SE -9,05% . Weitere Highlights: Patrizia Immobilien ist nun 5 Tage im Plus (12,62% Zuwachs von 21,4 auf 24,1), ebenso LEG Immobilien 5 Tage im Plus (5,35% Zuwachs von 116,85 auf 123,1), Immofinanz 4 Tage im Plus (2,11% Zuwachs von 18,02 auf 18,4), Deutsche Wohnen 3 Tage im Plus (16,16% Zuwachs von 44,99 auf 52,26).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs S Immo 28,54% (Vorjahr: -23,95 Prozent) im Plus. Dahinter Instone Real Estate 23,81% (Vorjahr: -4,76 Prozent) und UBM 22,91% (Vorjahr: -24,15 Prozent). Vonovia SE -14,26% (Vorjahr: 24,5 Prozent) im Minus. Dahinter Patrizia Immobilien -8,19% (Vorjahr: 32,18 Prozent) und LEG Immobilien -3,12% (Vorjahr: 20,38 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: TLG Immobilien 26,07%, S Immo 26,06% und UBM 23,91%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Gagfah -100%, Vonovia SE -9,35% und Adler Real Estate -2,31%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:04 Uhr die Vonovia SE-Aktie am besten: 0,66% Plus. Dahinter UBM mit +0,57% , S Immo mit +0,34% , Adler Real Estate mit +0,16% , Immofinanz mit +0,08% und CA Immo mit -0% TLG Immobilien mit -0,18% , Deutsche Wohnen mit -0,21% , Athos Immobilien mit -0,21% , Instone Real Estate mit -0,38% , Warimpex mit -0,43% , Patrizia Immobilien mit -1,56% und LEG Immobilien mit -2,07% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Immobilien ist 9,02% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

1. Gaming: 50,62% Show latest Report (29.05.2021)
2. Crane: 35,44% Show latest Report (29.05.2021)
3. Zykliker Österreich: 33,81% Show latest Report (22.05.2021)
4. Licht und Beleuchtung: 33,8% Show latest Report (22.05.2021)
5. Post: 32,99% Show latest Report (22.05.2021)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 31,36% Show latest Report (29.05.2021)
7. Ölindustrie: 30,8% Show latest Report (22.05.2021)
8. IT, Elektronik, 3D: 28,78% Show latest Report (22.05.2021)
9. Banken: 22,99% Show latest Report (29.05.2021)
10. OÖ10 Members: 20,18% Show latest Report (22.05.2021)
11. MSCI World Biggest 10: 19,81% Show latest Report (22.05.2021)
12. Bau & Baustoffe: 19,66% Show latest Report (29.05.2021)
13. Rohstoffaktien: 19,31% Show latest Report (22.05.2021)
14. Stahl: 18,22% Show latest Report (22.05.2021)
15. Global Innovation 1000: 17,24% Show latest Report (29.05.2021)
16. Media: 15,55% Show latest Report (22.05.2021)
17. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 13,61% Show latest Report (22.05.2021)
18. Energie: 12,76% Show latest Report (29.05.2021)
19. Börseneulinge 2019: 11,89% Show latest Report (29.05.2021)
20. Telekom: 11,55% Show latest Report (22.05.2021)
21. Big Greeks: 10,53% Show latest Report (29.05.2021)
22. Computer, Software & Internet : 9,72% Show latest Report (29.05.2021)
23. Deutsche Nebenwerte: 9,16% Show latest Report (29.05.2021)
24. Immobilien: 9,02% Show latest Report (22.05.2021)
25. Versicherer: 8,52% Show latest Report (22.05.2021)
26. Runplugged Running Stocks: 8,19%
27. Aluminium: 7,19%
28. Sport: 6,44% Show latest Report (22.05.2021)
29. Konsumgüter: 3,69% Show latest Report (22.05.2021)
30. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,98% Show latest Report (22.05.2021)
31. Luftfahrt & Reise: 1,57% Show latest Report (22.05.2021)
32. Solar: -12% Show latest Report (29.05.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Wolfgang921
zu ANN (28.05.)

Den Rückgang genutzt.

TBasti
zu ANN (27.05.)

Wie wirkt sich die angekündigte Übernahme der Deutsche Wohnen durch Vonovia auf die finanziellen Kennzahlen aus. Eine Detailanalyse inklusive der Veränderungen von operativem Gewinn sowie Immobilienwert nach der Übernahme finden Sie auf meinem Blog.

sonnenbrille
zu ANN (26.05.)

https://investoren.vonovia.de/# versucht zum dritten Mal die https://www.wikifolio.com/de/de/s/de000a0hn5c6?src=search_top&searchTerm=Deutsche%20Wohnen zu https://investoren.vonovia.de/news-and-publications/news-details/?id=9ed9a354-44a3-4216-9f04-f4b8d0bf0fcd. Der letzte Versuch aus dem Jahr 2016 ist am Widerstand der Deutsche Wohnen-Aktionäre gescheitert. Für die Nummer Zwei auf dem deutschen Wohnungsmarkt wird ein Kaufpreis von rund 18 Milliarden Euro oder 53,03 Euro je Aktie geboten und damit ungefähr 17 Prozent mehr, als die Aktie am 24.05.2021 kurz vor der Veröffentlichung des Angebots kostete. Die Transaktion soll im August 2021 abgeschlossen werden, wenn bis dahin mehr als 50 Prozent der Aktien an Vonovia verkauft werden. Beiden Unternehmen gehören zusammen mehr als 550.000 Wohnungen. Nach dem Zusammenschluss rechnet Vonovia mit Kosteneinsparungen von bis zu 105 Millionen Euro jährlich, die im Jahr 2024 voll zum Tragen kommen. Der Deal ist mit einer Akquisitionsfinanzierung über rund 22 Milliarden Euro sichergestellt. Zudem soll über eine Bezugsrechtskapitalerhöhung bis zu 8 Milliarden Euro eingesammelt werden. Zur Entlastung des angespannten Berliner Wohnungsmarkts in bietet Vonovia der Stadt ungefähr 20.000 Wohnungen zum Kauf an, begrenzt Mietsteigerungen bis 2026 und verspricht neue Wohnungen zu bauen. Kartellrechtliche Bedenken zur Fusion kommen von DIW-Chef Marcel Fratzscher.   Die Vonovia-Aktie verliert nach dem Kaufangebot ungefähr fünf Prozent. Deutsche Wohnen ist bei einem Kaufpreis von 18 Milliarden Euro ungefähr mit ihrem https://www.institutional-money.com/news/maerkte/headline/epra-performanceindikatoren-mehr-transparenz-mit-neuen-nav-kennzahlen-196020/ (eine Bewertungskennzahl der Immobilienbranche) bewertet, der ebenfalls bei rund 18 Milliarden Euro liegt. Der Aktienkurs von Vonovia liegt jedoch unter dem https://reports.vonovia.de/2020/geschaeftsbericht/informationen/berichterstattung-nach-epra/epra-nav-kennzahlen.html. Mehr als 73 Prozent der Wohnungen der Deutschen Wohnen befinden sich in Berlin. Daher sehe ich das politische Risiko größer als die Chance, die sich mit dem Zusammenschluss bietet. Vonovia bleibt im wikifolio, denn bisher hat sich das Unternehmen operativ gut entwickelt. Sollten die Gewinne nach der Fusion unerwartet sinken, werde ich über einen Verkauf nachdenken.

AlphaKollektor
zu ANN (26.05.)

Kurz vor dem memorial day ist das Handelsvolumen traditionellen gering. Das spricht für einen Seitwärtsmarkt in den nächsten Tagen. Vonovia kann sich heute wieder etwas von den herben Verlusten gestern erholen. Wir haben noch Abstauberlimits am Markt platziert, falls nochmals ein Kursrückgang erfolgen sollte. Fur unser Portfolio sind das ideale Bedingungen mit rückläufiger Volatilität und wenig Kursänderungen.​​​​​​​​​​​​​​

THGM
zu ANN (26.05.)

Vonovia möchte nun im dritten Anlauf den Wettbewerber Deutsche Wohnen übernehmen. Insbesondere im Lager der Linken, die immer wieder offen und unverhohlen Enteignungen fordern, übertrifft man sich inzwischen mit blindem Aktionismus: „Die angestrebte Fusion von Deutsche Wohnen und Vonovia sollte von den Kartellbehörden unterbunden werden.“ (Fabio de Masi) „Aufkauf von Häusern und #Mietenerhöhung ist unproduktiver #Raubtierkapitalismus.“ (Parteichef Riexinger via Twitter)   Gabor Steingart- einer der letzten Leuchttürme im deutschen Mainstream-Journalismus publizierte dazu heute einen sehr lesenswerten Artikel! https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/das-linke-maerchen-vom-raubtierkapitalismus-7-punkte-die-wirklich-gegen-wohnungsnot-helfen_H1051290656_13331143/

Jaykopp
zu ANN (26.05.)

Deutschlands größter Wohnungsanbieter, Vonovia hat seinem Konkurrenten, Deutsche Wohnen , ein Übernahmeangebot unterbreitet. Damit würde Vonovia von den aktuell über 410 000 Wohnungen in den Besitz von über 550 000 Wohnungen kommen. Bei den rund 20 Millionen Wohnungen in Deutschland entspricht das gerade mal einem Marktanteil von 2%.

AlphaKollektor
zu ANN (25.05.)

Vonovia will mit der Deutsche Wohnen AG fusionieren. Bim dritten Anlauf scheint nun ein Zusammengehen wahrscheinlich. 19 Mrd. Eur läßt sich das Vonovia kosten und läßt den Kurs der DW AG auf 52€ steigen. Damit konnten wir heute morgen alle Discounter auf DW vorzeitig zum Maximalkurs auf wikifolio verkaufen. Auf der anderen Seite läßt die Fusion die Aktien der Vonovia um über 5% einbrechen. In meinen Augen ein guter Kurs um ein paar Stücke jetzt zu nehmen. https://de.vonovia-st.de/

AbsolutTotal
zu DWNI (27.05.)

Top Performer: https://www.wikifolio.com/de/de/s/de000a0hn5c6?wikifolio=wfgerturna +25,33 %

THInvestment
zu DWNI (25.05.)

Nicht unerwartet kommt der neuerliche Übernahmeversuch der Deutsche Wohnen durch Vonovia, verbunden mit einem Kursanstieg von mehr als 15 Prozent allein heute. Für uns hat sich die Investition in dieser Aktie mehr als gelohnt, wir werden den Gewinn nun kurzfristig realisieren.

ChitaSchimpanse
zu DWNI (25.05.)

https://www.tradegate.de/finanz-nachrichten-detail.php?id=20210524004048

Tiedemann
zu LEG (28.05.)

Dividendenausschüttung: 60,480 € --- Bilanz: 12,567 €

FINLERTS
zu LEG (28.05.)

Dividende! Gutschrift von LEG IMMOBILIEN über 3,78 EUR/stk. Der Betrag wird entsprechend reinvestiert

Dividendenplus
zu LEG (28.05.)

Dividende vom 28.05.2021 Brutto-Dividende/Stück: EUR 3,78 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,78

ChitaSchimpanse
zu LEG (28.05.)

Betroffenes Wertpapier: LEG IMMOBILIEN AG (DE000LEG1110) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 28.05.2021 03:13 Brutto-Dividende/Stück: EUR 3,78 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,78 Stück: 123,00 Änderung Cash: EUR 464,94   Cash 509





 

Bildnachweis

1. BSN Group Immobilien Performancevergleich YTD, Stand: 29.05.2021

2. Immobilien, Haus, Reihenhaus, Siedlung, http://www.shutterstock.com/de/pic-211089379/stock-photo-just-built-new-modern-family-terraced-house-surrounded-by-grassy-front-gardens.html

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

Kathrein Privatbank
Die Kathrein Privatbank hat sich in besonderem Maße auf die Bedürfnisse von Unternehmern, Unternehmerfamilien und Privatstiftungen spezialisiert. Das Leistungsspektrum umfasst alle für diese Klientel wichtigen Dienstleistungen: Dazu zählen die Beratung bei Gründung und Führung einer Stiftung, bei Nachfolgeregelungen, Vererbung, Schenkung sowie bei Unternehmenskäufen und -verkäufen.

>> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2NXY1
AT0000A2NXW5
AT0000A284P0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #954

    Featured Partner Video

    Finanztalk passend zum Rekordhoch im Bitcoin über die 5 neuen Kryptos im Handel bei MyKrypto

    Das Thema Kryptohandel ist zu einer Assetklasse herangewachsen, die rund 10.000 Kryptowährungen - oder kurz gesagt: Kryptos bündelt. Die fünf größten und populärsten ...

    Deutsche Wohnen und Patrizia Immobilien vs. Gagfah und Vonovia SE – kommentierter KW 21 Peer Group Watch Immobilien


    29.05.2021

    In der Wochensicht ist vorne: Deutsche Wohnen 15,82% vor Patrizia Immobilien 10,8%, TLG Immobilien 5,36%, LEG Immobilien 4,5%, Instone Real Estate 2,77%, Immofinanz 2,11%, UBM 1,15%, Warimpex 0%, Athos Immobilien 0%, S Immo 0%, CA Immo -0,14%, Adler Real Estate -0,16%, Vonovia SE -1,04% und Gagfah -2,94%.

    In der Monatssicht ist vorne: Deutsche Wohnen 15,47% vor Patrizia Immobilien 10,05% , UBM 8,91% , Instone Real Estate 6,34% , LEG Immobilien 5,67% , TLG Immobilien 5,16% , Immofinanz 3,66% , Warimpex 3,6% , Athos Immobilien 1,72% , S Immo 0,69% , Adler Real Estate -1,1% , Gagfah -1,91% , CA Immo -2,86% und Vonovia SE -9,05% . Weitere Highlights: Patrizia Immobilien ist nun 5 Tage im Plus (12,62% Zuwachs von 21,4 auf 24,1), ebenso LEG Immobilien 5 Tage im Plus (5,35% Zuwachs von 116,85 auf 123,1), Immofinanz 4 Tage im Plus (2,11% Zuwachs von 18,02 auf 18,4), Deutsche Wohnen 3 Tage im Plus (16,16% Zuwachs von 44,99 auf 52,26).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs S Immo 28,54% (Vorjahr: -23,95 Prozent) im Plus. Dahinter Instone Real Estate 23,81% (Vorjahr: -4,76 Prozent) und UBM 22,91% (Vorjahr: -24,15 Prozent). Vonovia SE -14,26% (Vorjahr: 24,5 Prozent) im Minus. Dahinter Patrizia Immobilien -8,19% (Vorjahr: 32,18 Prozent) und LEG Immobilien -3,12% (Vorjahr: 20,38 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: TLG Immobilien 26,07%, S Immo 26,06% und UBM 23,91%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Gagfah -100%, Vonovia SE -9,35% und Adler Real Estate -2,31%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:04 Uhr die Vonovia SE-Aktie am besten: 0,66% Plus. Dahinter UBM mit +0,57% , S Immo mit +0,34% , Adler Real Estate mit +0,16% , Immofinanz mit +0,08% und CA Immo mit -0% TLG Immobilien mit -0,18% , Deutsche Wohnen mit -0,21% , Athos Immobilien mit -0,21% , Instone Real Estate mit -0,38% , Warimpex mit -0,43% , Patrizia Immobilien mit -1,56% und LEG Immobilien mit -2,07% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Immobilien ist 9,02% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

    1. Gaming: 50,62% Show latest Report (29.05.2021)
    2. Crane: 35,44% Show latest Report (29.05.2021)
    3. Zykliker Österreich: 33,81% Show latest Report (22.05.2021)
    4. Licht und Beleuchtung: 33,8% Show latest Report (22.05.2021)
    5. Post: 32,99% Show latest Report (22.05.2021)
    6. Auto, Motor und Zulieferer: 31,36% Show latest Report (29.05.2021)
    7. Ölindustrie: 30,8% Show latest Report (22.05.2021)
    8. IT, Elektronik, 3D: 28,78% Show latest Report (22.05.2021)
    9. Banken: 22,99% Show latest Report (29.05.2021)
    10. OÖ10 Members: 20,18% Show latest Report (22.05.2021)
    11. MSCI World Biggest 10: 19,81% Show latest Report (22.05.2021)
    12. Bau & Baustoffe: 19,66% Show latest Report (29.05.2021)
    13. Rohstoffaktien: 19,31% Show latest Report (22.05.2021)
    14. Stahl: 18,22% Show latest Report (22.05.2021)
    15. Global Innovation 1000: 17,24% Show latest Report (29.05.2021)
    16. Media: 15,55% Show latest Report (22.05.2021)
    17. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 13,61% Show latest Report (22.05.2021)
    18. Energie: 12,76% Show latest Report (29.05.2021)
    19. Börseneulinge 2019: 11,89% Show latest Report (29.05.2021)
    20. Telekom: 11,55% Show latest Report (22.05.2021)
    21. Big Greeks: 10,53% Show latest Report (29.05.2021)
    22. Computer, Software & Internet : 9,72% Show latest Report (29.05.2021)
    23. Deutsche Nebenwerte: 9,16% Show latest Report (29.05.2021)
    24. Immobilien: 9,02% Show latest Report (22.05.2021)
    25. Versicherer: 8,52% Show latest Report (22.05.2021)
    26. Runplugged Running Stocks: 8,19%
    27. Aluminium: 7,19%
    28. Sport: 6,44% Show latest Report (22.05.2021)
    29. Konsumgüter: 3,69% Show latest Report (22.05.2021)
    30. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,98% Show latest Report (22.05.2021)
    31. Luftfahrt & Reise: 1,57% Show latest Report (22.05.2021)
    32. Solar: -12% Show latest Report (29.05.2021)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Wolfgang921
    zu ANN (28.05.)

    Den Rückgang genutzt.

    TBasti
    zu ANN (27.05.)

    Wie wirkt sich die angekündigte Übernahme der Deutsche Wohnen durch Vonovia auf die finanziellen Kennzahlen aus. Eine Detailanalyse inklusive der Veränderungen von operativem Gewinn sowie Immobilienwert nach der Übernahme finden Sie auf meinem Blog.

    sonnenbrille
    zu ANN (26.05.)

    https://investoren.vonovia.de/# versucht zum dritten Mal die https://www.wikifolio.com/de/de/s/de000a0hn5c6?src=search_top&searchTerm=Deutsche%20Wohnen zu https://investoren.vonovia.de/news-and-publications/news-details/?id=9ed9a354-44a3-4216-9f04-f4b8d0bf0fcd. Der letzte Versuch aus dem Jahr 2016 ist am Widerstand der Deutsche Wohnen-Aktionäre gescheitert. Für die Nummer Zwei auf dem deutschen Wohnungsmarkt wird ein Kaufpreis von rund 18 Milliarden Euro oder 53,03 Euro je Aktie geboten und damit ungefähr 17 Prozent mehr, als die Aktie am 24.05.2021 kurz vor der Veröffentlichung des Angebots kostete. Die Transaktion soll im August 2021 abgeschlossen werden, wenn bis dahin mehr als 50 Prozent der Aktien an Vonovia verkauft werden. Beiden Unternehmen gehören zusammen mehr als 550.000 Wohnungen. Nach dem Zusammenschluss rechnet Vonovia mit Kosteneinsparungen von bis zu 105 Millionen Euro jährlich, die im Jahr 2024 voll zum Tragen kommen. Der Deal ist mit einer Akquisitionsfinanzierung über rund 22 Milliarden Euro sichergestellt. Zudem soll über eine Bezugsrechtskapitalerhöhung bis zu 8 Milliarden Euro eingesammelt werden. Zur Entlastung des angespannten Berliner Wohnungsmarkts in bietet Vonovia der Stadt ungefähr 20.000 Wohnungen zum Kauf an, begrenzt Mietsteigerungen bis 2026 und verspricht neue Wohnungen zu bauen. Kartellrechtliche Bedenken zur Fusion kommen von DIW-Chef Marcel Fratzscher.   Die Vonovia-Aktie verliert nach dem Kaufangebot ungefähr fünf Prozent. Deutsche Wohnen ist bei einem Kaufpreis von 18 Milliarden Euro ungefähr mit ihrem https://www.institutional-money.com/news/maerkte/headline/epra-performanceindikatoren-mehr-transparenz-mit-neuen-nav-kennzahlen-196020/ (eine Bewertungskennzahl der Immobilienbranche) bewertet, der ebenfalls bei rund 18 Milliarden Euro liegt. Der Aktienkurs von Vonovia liegt jedoch unter dem https://reports.vonovia.de/2020/geschaeftsbericht/informationen/berichterstattung-nach-epra/epra-nav-kennzahlen.html. Mehr als 73 Prozent der Wohnungen der Deutschen Wohnen befinden sich in Berlin. Daher sehe ich das politische Risiko größer als die Chance, die sich mit dem Zusammenschluss bietet. Vonovia bleibt im wikifolio, denn bisher hat sich das Unternehmen operativ gut entwickelt. Sollten die Gewinne nach der Fusion unerwartet sinken, werde ich über einen Verkauf nachdenken.

    AlphaKollektor
    zu ANN (26.05.)

    Kurz vor dem memorial day ist das Handelsvolumen traditionellen gering. Das spricht für einen Seitwärtsmarkt in den nächsten Tagen. Vonovia kann sich heute wieder etwas von den herben Verlusten gestern erholen. Wir haben noch Abstauberlimits am Markt platziert, falls nochmals ein Kursrückgang erfolgen sollte. Fur unser Portfolio sind das ideale Bedingungen mit rückläufiger Volatilität und wenig Kursänderungen.​​​​​​​​​​​​​​

    THGM
    zu ANN (26.05.)

    Vonovia möchte nun im dritten Anlauf den Wettbewerber Deutsche Wohnen übernehmen. Insbesondere im Lager der Linken, die immer wieder offen und unverhohlen Enteignungen fordern, übertrifft man sich inzwischen mit blindem Aktionismus: „Die angestrebte Fusion von Deutsche Wohnen und Vonovia sollte von den Kartellbehörden unterbunden werden.“ (Fabio de Masi) „Aufkauf von Häusern und #Mietenerhöhung ist unproduktiver #Raubtierkapitalismus.“ (Parteichef Riexinger via Twitter)   Gabor Steingart- einer der letzten Leuchttürme im deutschen Mainstream-Journalismus publizierte dazu heute einen sehr lesenswerten Artikel! https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/das-linke-maerchen-vom-raubtierkapitalismus-7-punkte-die-wirklich-gegen-wohnungsnot-helfen_H1051290656_13331143/

    Jaykopp
    zu ANN (26.05.)

    Deutschlands größter Wohnungsanbieter, Vonovia hat seinem Konkurrenten, Deutsche Wohnen , ein Übernahmeangebot unterbreitet. Damit würde Vonovia von den aktuell über 410 000 Wohnungen in den Besitz von über 550 000 Wohnungen kommen. Bei den rund 20 Millionen Wohnungen in Deutschland entspricht das gerade mal einem Marktanteil von 2%.

    AlphaKollektor
    zu ANN (25.05.)

    Vonovia will mit der Deutsche Wohnen AG fusionieren. Bim dritten Anlauf scheint nun ein Zusammengehen wahrscheinlich. 19 Mrd. Eur läßt sich das Vonovia kosten und läßt den Kurs der DW AG auf 52€ steigen. Damit konnten wir heute morgen alle Discounter auf DW vorzeitig zum Maximalkurs auf wikifolio verkaufen. Auf der anderen Seite läßt die Fusion die Aktien der Vonovia um über 5% einbrechen. In meinen Augen ein guter Kurs um ein paar Stücke jetzt zu nehmen. https://de.vonovia-st.de/

    AbsolutTotal
    zu DWNI (27.05.)

    Top Performer: https://www.wikifolio.com/de/de/s/de000a0hn5c6?wikifolio=wfgerturna +25,33 %

    THInvestment
    zu DWNI (25.05.)

    Nicht unerwartet kommt der neuerliche Übernahmeversuch der Deutsche Wohnen durch Vonovia, verbunden mit einem Kursanstieg von mehr als 15 Prozent allein heute. Für uns hat sich die Investition in dieser Aktie mehr als gelohnt, wir werden den Gewinn nun kurzfristig realisieren.

    ChitaSchimpanse
    zu DWNI (25.05.)

    https://www.tradegate.de/finanz-nachrichten-detail.php?id=20210524004048

    Tiedemann
    zu LEG (28.05.)

    Dividendenausschüttung: 60,480 € --- Bilanz: 12,567 €

    FINLERTS
    zu LEG (28.05.)

    Dividende! Gutschrift von LEG IMMOBILIEN über 3,78 EUR/stk. Der Betrag wird entsprechend reinvestiert

    Dividendenplus
    zu LEG (28.05.)

    Dividende vom 28.05.2021 Brutto-Dividende/Stück: EUR 3,78 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,78

    ChitaSchimpanse
    zu LEG (28.05.)

    Betroffenes Wertpapier: LEG IMMOBILIEN AG (DE000LEG1110) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 28.05.2021 03:13 Brutto-Dividende/Stück: EUR 3,78 Netto-Dividende/Stück: EUR 3,78 Stück: 123,00 Änderung Cash: EUR 464,94   Cash 509





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Immobilien Performancevergleich YTD, Stand: 29.05.2021

    2. Immobilien, Haus, Reihenhaus, Siedlung, http://www.shutterstock.com/de/pic-211089379/stock-photo-just-built-new-modern-family-terraced-house-surrounded-by-grassy-front-gardens.html

    Aktien auf dem Radar:Strabag.


    Random Partner

    Kathrein Privatbank
    Die Kathrein Privatbank hat sich in besonderem Maße auf die Bedürfnisse von Unternehmern, Unternehmerfamilien und Privatstiftungen spezialisiert. Das Leistungsspektrum umfasst alle für diese Klientel wichtigen Dienstleistungen: Dazu zählen die Beratung bei Gründung und Führung einer Stiftung, bei Nachfolgeregelungen, Vererbung, Schenkung sowie bei Unternehmenskäufen und -verkäufen.

    >> Besuchen Sie 66 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2NXY1
    AT0000A2NXW5
    AT0000A284P0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #954

      Featured Partner Video

      Finanztalk passend zum Rekordhoch im Bitcoin über die 5 neuen Kryptos im Handel bei MyKrypto

      Das Thema Kryptohandel ist zu einer Assetklasse herangewachsen, die rund 10.000 Kryptowährungen - oder kurz gesagt: Kryptos bündelt. Die fünf größten und populärsten ...