Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wie Bayer, Delivery Hero, Fresenius, Infineon, Deutsche Bank und Merck KGaA für Gesprächsstoff im DAX sorgten

Magazine aktuell


#gabb aktuell



13.05.2021

DAX: +0,20%

Aktie Symbol SK
Perf.
Bayer BAYN 57.3 7.24%
Fresenius FRE 43.975 3.78%
Deutsche Bank DBK 11.594 2.35%
Merck KGaA MRK 135.75 -2.27%
Infineon IFX 30.465 -3.27%
Delivery Hero DHER 106.9 -6.19%


Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

Bayer
12.05 15:03
DocMeyer | TURNAR99
Turbo Turnaround
Bayer als Tagessieger im DAX mit knapp 7% plus hat den Schein um über 40% nach oben katapultiert. So kann es weitergehen.
12.05 07:45
weissensee | 121964
SuccessSL
Zahlen zum Anlass für Teilgewinne
12.05 06:34
FoxSr | AKTIEOKT
Aktien im Schlussverkauf
Q 1 war überdurchschnittlich mit 40% des geplanten Jahresertrages 2021 (she. Kommentar vom 27.4.2021). Wenn in den nächsten Wochen die schwarze Wolke bei den US-Gerichten wegen Glyphosat-Schadenersatz entfernt wird, ist der Bayer-Kurs nicht zu halten.   https://www.bayer.com/sites/default/files/2021-05/bayer-quartalsmitteilung-q1-2021.pdf  
Deutsche Bank
12.05 15:07
dhwinvestment | DHWZZZZZ
asset allocation dhwinvestment
https://youtu.be/HO6xoNXPZD0
10.05 15:24
JochenGehlert | ERS2018
elrayosolar
Heute wurden die Positionen geschlossen in: Deutsche Bank +1,07 % Ertrag Fresenius Medical Care + 0,15 % Ertrag Heidelbergcement +0,86 % Ertrag Teilverkauf in: Infineon - 10,93 % Verlust
10.05 10:57
Frinis | BS202004
Investment nach BS 2.0
Auch hier gibt es einen neuen Höchstwert. Die Stop-Loss-Order wird auf 10,33 gesetzt.
Merck KGaA
10.05 08:30
ValueHunter | DAXFIN
DAX-Werte Finest Selection
Wir verstärken unser wikifolio mit Aktien der Merck KGaA.
Infineon
11.05 09:13
tradsam | 14D00F29
DAX Werte mit Absicherung
Stop-Loss ausgelöst.
11.05 07:03
DanielLimper | TECHARTD
TechART DaLiKAT
11.05.2021: 10 ST. nochm. Verlustbegrenzung
Delivery Hero
12.05 13:57
Zedi | FUND0815
Fundamental daneben
Delivery Hero will nach seinem Rückzug aus Deutschland wieder hierzulande mit dem Schnelllieferdienst Foodpanda starten: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/delivery-hero-will-wieder-in-deutschland-starten-a-c6bf2728-ac7a-4c84-a7c7-72e19715141b Ende 2018 hatte Delivery Hero in einem grandiosen Deal seine DE-Aktivitäten an das damalige Takeaway.com abgetreten, für 500m in Cash sowie 18% Anteilen von Takeaway. Das war damals ein sehr guter Deal für beide aber ein besonders guter Deal für Delivery Hero. Delivery Hero hatte in Indien schon mal einen ähnlichen Deal (Tausch von lokaler Plattform an Platzhirsch vs. Equity vom Platzhirsch & Cash) vollzogen. Dieser Markt funktioniert nämlich als Monopolist am besten, man kann als Plattformanbieter unglaublich hohe Margen einfahren (>70%) weil einem die Restaurants quasi Schutzlos ausgeliefert sind (teilweise selbstverschuldet weil gefühlt 99% der Restaurants es einfach nicht hinbekommen eine kleine Webseite mit Speisekarte & Bestellformular aufzusetzen, trotz zig Baukästen dafür). Sobald jedoch es auch nur einen anderen Konkurrenten gibt bricht das ganze Monopol zusammen und es kommt zu einer erbitterten Rabattschlacht und die Eintrittsbarrieren (für neue Städte) sind sehr niedrig... Mich erinnert das alles an das (theoretische) Modell des Betrand-Wettbewerbs (mit unterschiedlichen Grenzkosten wegen Skaleneffekten) bei dem zwei Anbieter reichen um den Preis eines Gutes zu den Grenzkosten zu drücken. https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand-Wettbewerbschreibt dazu "Bei unterschiedlichen Grenzkosten ist die Stellung des günstigsten Anbieters mit der des Anbieters im Monopol vergleichbar, da er die komplette Marktnachfrage auf sich vereint. Er hat aber keine Monopolmacht, es besteht im Gegenteil eine ständige Bestreitbarkeit der Marktstellung bspw. durch einen neu hinzutretenden Konkurrenten mit nochmals geringeren Grenzkosten." Der Delivery Hero-Deal von 2018 war also gut für Takeaway weil sie somit plötzlich Monopolgewinne einfahren konnten (zumindest in der Theorie, in der Praxis gab es dann dennoch verdächtig viel Werbeausgaben & Rabatte) und gut für Delivery Hero weil sie eben Cash & Anteile (an einer dann Cashcow) bekommen hatten. Die Deals in der gesamten Branche sehen auch immer so ähnlich aus, die Nr. 2 & 3 verkaufen an den Marktführer, der dann dominiert und endlich Gewinn einfahren kann und die Verkaufserlöse werden dann in Ländern reinvestiert wo man selbst noch zum Marktführer werden kann.  Doch diese Strategie könnte sich für den "Zahler" jeweils als Rohrkrepierer erweisen, denn die Eintrittshürden in einzelne Städte sind gering, die Restaurants können zweigleisig fahren bzw. gerne mal die Plattform wechseln und haben auch Anreize dazu. Die Kuriere ebenfalls. Fraglich, ob bei dieser Gemengelage wirklich jemand mal längere Zeit Monopolgewinne realisieren wird oder ob es immer mal wieder ein neuer Wettbewerbe versucht in den lukrativsten Städten der Konkurrenz anzugreifen sobald der Markt jeweils gesättigt ist... Ähnlich wie bei Uber vs. Lyft oder den ganzen Rolleranbietern (Bird, Lime, Circ, Tier etc.) bin ich hier auch bei diesen Bestell-Apps und Schnelllieferdiensten eher skeptisch, ob dieses Geschäftsmodell tatsächlich so lukrativ sein wird, wenn der Markt erstmal gesättigt ist und die Anbieter Gewinne erwirtschaften müssen weil ich nicht denke, dass es auf Dauer einen Monopolisten geben wird...
12.05 06:53
CobraKai | 2050GESE
Gesellschaft von morgen
Delivery Hero bringt unter der Marke foodpanda seine Lieferdienste nach Berlin. Von dort aus möchte man schrittweise den deutschen Markt erschließen. Der Soft-Launch soll bereits im Juni erfolgen. Ziel ist es, Lebensmittel und Quick-Commerce-Artikel innerhalb von 7 Minuten auszuliefern. Der Markt in Berlin wird enger, zuletzt hatte der Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas, der mit einer Auslieferungszeit von 10 Minuten wirbt, weitere Logistikzentren in der Hauptstadt aufgebaut. https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/delivery-hero-bringt-service-nach-berlin-mit-weiteren-expansionsplaenen-fuer-deutschland/?newsID=1444369

BAYN

Bayer am 12.5. 7,24%, Volumen 238% normaler Tage
» Details dazu hier

FRE

Fresenius am 12.5. 3,78%, Volumen 131% normaler Tage
» Details dazu hier

DBK

Deutsche Bank am 12.5. 2,35%, Volumen 96% normaler Tage
» Details dazu hier

MRK

Merck KGaA am 12.5. -2,27%, Volumen 117% normaler Tage
» Details dazu hier

IFX

Infineon am 12.5. -3,27%, Volumen 88% normaler Tage
» Details dazu hier

DHER

Delivery Hero am 12.5. -6,19%, Volumen 178% normaler Tage
» Details dazu hier



 

Bildnachweis

1. Bayer am 12.5. 7,24%, Volumen 238% normaler Tage

2. Fresenius am 12.5. 3,78%, Volumen 131% normaler Tage

3. Deutsche Bank am 12.5. 2,35%, Volumen 96% normaler Tage

4. Merck KGaA am 12.5. -2,27%, Volumen 117% normaler Tage

5. Infineon am 12.5. -3,27%, Volumen 88% normaler Tage

6. Delivery Hero am 12.5. -6,19%, Volumen 178% normaler Tage

Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, voestalpine, FACC, EVN, Palfinger, Rosgix, Flughafen Wien, Österreichische Post, BKS Bank Stamm, Polytec Group, Erste Group, Verbund, Cleen Energy, Hutter & Schrantz, Stadlauer Malzfabrik AG, Frequentis, Athos Immobilien, Telekom Austria, Pierer Mobility, Oberbank AG Stamm, AT&S, Amag, CA Immo, Marinomed Biotech, Porr, S Immo, VIG, Infineon.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Bayer am 12.5. 7,24%, Volumen 238% normaler Tage


Fresenius am 12.5. 3,78%, Volumen 131% normaler Tage


Deutsche Bank am 12.5. 2,35%, Volumen 96% normaler Tage


Merck KGaA am 12.5. -2,27%, Volumen 117% normaler Tage


Infineon am 12.5. -3,27%, Volumen 88% normaler Tage


Delivery Hero am 12.5. -6,19%, Volumen 178% normaler Tage


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2M532
AT0000A2QM25
AT0000A26J44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Infineon
    #gabb #859

    Featured Partner Video

    Dein Börsentag Online mit Follow MyTrader: Informationen über Social Trading und die Börse am 05.06.

    Am 5. Juni 2021 startet der Börsentag Online. Dich erwartet ein umfangreiches gestreamtes Vortragsprogramm und damit eine rein virtuelle Messe. Dafür stehen vier parallel laufende Vortr&a...

    Wie Bayer, Delivery Hero, Fresenius, Infineon, Deutsche Bank und Merck KGaA für Gesprächsstoff im DAX sorgten


    13.05.2021

    DAX: +0,20%

    Aktie Symbol SK
    Perf.
    Bayer BAYN 57.3 7.24%
    Fresenius FRE 43.975 3.78%
    Deutsche Bank DBK 11.594 2.35%
    Merck KGaA MRK 135.75 -2.27%
    Infineon IFX 30.465 -3.27%
    Delivery Hero DHER 106.9 -6.19%


    Social Comments zu den Gewinnern/Verlierern

    Bayer
    12.05 15:03
    DocMeyer | TURNAR99
    Turbo Turnaround
    Bayer als Tagessieger im DAX mit knapp 7% plus hat den Schein um über 40% nach oben katapultiert. So kann es weitergehen.
    12.05 07:45
    weissensee | 121964
    SuccessSL
    Zahlen zum Anlass für Teilgewinne
    12.05 06:34
    FoxSr | AKTIEOKT
    Aktien im Schlussverkauf
    Q 1 war überdurchschnittlich mit 40% des geplanten Jahresertrages 2021 (she. Kommentar vom 27.4.2021). Wenn in den nächsten Wochen die schwarze Wolke bei den US-Gerichten wegen Glyphosat-Schadenersatz entfernt wird, ist der Bayer-Kurs nicht zu halten.   https://www.bayer.com/sites/default/files/2021-05/bayer-quartalsmitteilung-q1-2021.pdf  
    Deutsche Bank
    12.05 15:07
    dhwinvestment | DHWZZZZZ
    asset allocation dhwinvestment
    https://youtu.be/HO6xoNXPZD0
    10.05 15:24
    JochenGehlert | ERS2018
    elrayosolar
    Heute wurden die Positionen geschlossen in: Deutsche Bank +1,07 % Ertrag Fresenius Medical Care + 0,15 % Ertrag Heidelbergcement +0,86 % Ertrag Teilverkauf in: Infineon - 10,93 % Verlust
    10.05 10:57
    Frinis | BS202004
    Investment nach BS 2.0
    Auch hier gibt es einen neuen Höchstwert. Die Stop-Loss-Order wird auf 10,33 gesetzt.
    Merck KGaA
    10.05 08:30
    ValueHunter | DAXFIN
    DAX-Werte Finest Selection
    Wir verstärken unser wikifolio mit Aktien der Merck KGaA.
    Infineon
    11.05 09:13
    tradsam | 14D00F29
    DAX Werte mit Absicherung
    Stop-Loss ausgelöst.
    11.05 07:03
    DanielLimper | TECHARTD
    TechART DaLiKAT
    11.05.2021: 10 ST. nochm. Verlustbegrenzung
    Delivery Hero
    12.05 13:57
    Zedi | FUND0815
    Fundamental daneben
    Delivery Hero will nach seinem Rückzug aus Deutschland wieder hierzulande mit dem Schnelllieferdienst Foodpanda starten: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/delivery-hero-will-wieder-in-deutschland-starten-a-c6bf2728-ac7a-4c84-a7c7-72e19715141b Ende 2018 hatte Delivery Hero in einem grandiosen Deal seine DE-Aktivitäten an das damalige Takeaway.com abgetreten, für 500m in Cash sowie 18% Anteilen von Takeaway. Das war damals ein sehr guter Deal für beide aber ein besonders guter Deal für Delivery Hero. Delivery Hero hatte in Indien schon mal einen ähnlichen Deal (Tausch von lokaler Plattform an Platzhirsch vs. Equity vom Platzhirsch & Cash) vollzogen. Dieser Markt funktioniert nämlich als Monopolist am besten, man kann als Plattformanbieter unglaublich hohe Margen einfahren (>70%) weil einem die Restaurants quasi Schutzlos ausgeliefert sind (teilweise selbstverschuldet weil gefühlt 99% der Restaurants es einfach nicht hinbekommen eine kleine Webseite mit Speisekarte & Bestellformular aufzusetzen, trotz zig Baukästen dafür). Sobald jedoch es auch nur einen anderen Konkurrenten gibt bricht das ganze Monopol zusammen und es kommt zu einer erbitterten Rabattschlacht und die Eintrittsbarrieren (für neue Städte) sind sehr niedrig... Mich erinnert das alles an das (theoretische) Modell des Betrand-Wettbewerbs (mit unterschiedlichen Grenzkosten wegen Skaleneffekten) bei dem zwei Anbieter reichen um den Preis eines Gutes zu den Grenzkosten zu drücken. https://de.wikipedia.org/wiki/Bertrand-Wettbewerbschreibt dazu "Bei unterschiedlichen Grenzkosten ist die Stellung des günstigsten Anbieters mit der des Anbieters im Monopol vergleichbar, da er die komplette Marktnachfrage auf sich vereint. Er hat aber keine Monopolmacht, es besteht im Gegenteil eine ständige Bestreitbarkeit der Marktstellung bspw. durch einen neu hinzutretenden Konkurrenten mit nochmals geringeren Grenzkosten." Der Delivery Hero-Deal von 2018 war also gut für Takeaway weil sie somit plötzlich Monopolgewinne einfahren konnten (zumindest in der Theorie, in der Praxis gab es dann dennoch verdächtig viel Werbeausgaben & Rabatte) und gut für Delivery Hero weil sie eben Cash & Anteile (an einer dann Cashcow) bekommen hatten. Die Deals in der gesamten Branche sehen auch immer so ähnlich aus, die Nr. 2 & 3 verkaufen an den Marktführer, der dann dominiert und endlich Gewinn einfahren kann und die Verkaufserlöse werden dann in Ländern reinvestiert wo man selbst noch zum Marktführer werden kann.  Doch diese Strategie könnte sich für den "Zahler" jeweils als Rohrkrepierer erweisen, denn die Eintrittshürden in einzelne Städte sind gering, die Restaurants können zweigleisig fahren bzw. gerne mal die Plattform wechseln und haben auch Anreize dazu. Die Kuriere ebenfalls. Fraglich, ob bei dieser Gemengelage wirklich jemand mal längere Zeit Monopolgewinne realisieren wird oder ob es immer mal wieder ein neuer Wettbewerbe versucht in den lukrativsten Städten der Konkurrenz anzugreifen sobald der Markt jeweils gesättigt ist... Ähnlich wie bei Uber vs. Lyft oder den ganzen Rolleranbietern (Bird, Lime, Circ, Tier etc.) bin ich hier auch bei diesen Bestell-Apps und Schnelllieferdiensten eher skeptisch, ob dieses Geschäftsmodell tatsächlich so lukrativ sein wird, wenn der Markt erstmal gesättigt ist und die Anbieter Gewinne erwirtschaften müssen weil ich nicht denke, dass es auf Dauer einen Monopolisten geben wird...
    12.05 06:53
    CobraKai | 2050GESE
    Gesellschaft von morgen
    Delivery Hero bringt unter der Marke foodpanda seine Lieferdienste nach Berlin. Von dort aus möchte man schrittweise den deutschen Markt erschließen. Der Soft-Launch soll bereits im Juni erfolgen. Ziel ist es, Lebensmittel und Quick-Commerce-Artikel innerhalb von 7 Minuten auszuliefern. Der Markt in Berlin wird enger, zuletzt hatte der Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas, der mit einer Auslieferungszeit von 10 Minuten wirbt, weitere Logistikzentren in der Hauptstadt aufgebaut. https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/delivery-hero-bringt-service-nach-berlin-mit-weiteren-expansionsplaenen-fuer-deutschland/?newsID=1444369

    BAYN

    Bayer am 12.5. 7,24%, Volumen 238% normaler Tage
    » Details dazu hier

    FRE

    Fresenius am 12.5. 3,78%, Volumen 131% normaler Tage
    » Details dazu hier

    DBK

    Deutsche Bank am 12.5. 2,35%, Volumen 96% normaler Tage
    » Details dazu hier

    MRK

    Merck KGaA am 12.5. -2,27%, Volumen 117% normaler Tage
    » Details dazu hier

    IFX

    Infineon am 12.5. -3,27%, Volumen 88% normaler Tage
    » Details dazu hier

    DHER

    Delivery Hero am 12.5. -6,19%, Volumen 178% normaler Tage
    » Details dazu hier



     

    Bildnachweis

    1. Bayer am 12.5. 7,24%, Volumen 238% normaler Tage

    2. Fresenius am 12.5. 3,78%, Volumen 131% normaler Tage

    3. Deutsche Bank am 12.5. 2,35%, Volumen 96% normaler Tage

    4. Merck KGaA am 12.5. -2,27%, Volumen 117% normaler Tage

    5. Infineon am 12.5. -3,27%, Volumen 88% normaler Tage

    6. Delivery Hero am 12.5. -6,19%, Volumen 178% normaler Tage

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Kapsch TrafficCom, voestalpine, FACC, EVN, Palfinger, Rosgix, Flughafen Wien, Österreichische Post, BKS Bank Stamm, Polytec Group, Erste Group, Verbund, Cleen Energy, Hutter & Schrantz, Stadlauer Malzfabrik AG, Frequentis, Athos Immobilien, Telekom Austria, Pierer Mobility, Oberbank AG Stamm, AT&S, Amag, CA Immo, Marinomed Biotech, Porr, S Immo, VIG, Infineon.


    Random Partner

    AT&S
    Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Bayer am 12.5. 7,24%, Volumen 238% normaler Tage


    Fresenius am 12.5. 3,78%, Volumen 131% normaler Tage


    Deutsche Bank am 12.5. 2,35%, Volumen 96% normaler Tage


    Merck KGaA am 12.5. -2,27%, Volumen 117% normaler Tage


    Infineon am 12.5. -3,27%, Volumen 88% normaler Tage


    Delivery Hero am 12.5. -6,19%, Volumen 178% normaler Tage


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2M532
    AT0000A2QM25
    AT0000A26J44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Infineon
      #gabb #859

      Featured Partner Video

      Dein Börsentag Online mit Follow MyTrader: Informationen über Social Trading und die Börse am 05.06.

      Am 5. Juni 2021 startet der Börsentag Online. Dich erwartet ein umfangreiches gestreamtes Vortragsprogramm und damit eine rein virtuelle Messe. Dafür stehen vier parallel laufende Vortr&a...