Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



24.04.2021

In der Wochensicht ist vorne: SAP 2,75% vor United Internet 2,39%, Zalando 2,05%, LinkedIn 0,82%, Alphabet 0,76%, Altaba 0,41%, Fabasoft 0,33%, Microsoft 0,16%, Snapchat 0,08%, Xing 0%, Dropbox -0,47%, Rocket Internet -0,5%, RIB Software -1,1%, Pinterest -1,61%, Facebook -1,65%, Amazon -1,72%, Alibaba Group Holding -2,77%, Nintendo -3,84%, GoPro -3,96%, Nvidia -4,07%, Twitter -4,42% und Wirecard -6,42%.

In der Monatssicht ist vorne: Nvidia 16,79% vor SAP 15,87% , Alphabet 12,78% , Snapchat 10,93% , Microsoft 9,92% , LinkedIn 7,86% , Amazon 6,48% , Fabasoft 6,24% , Pinterest 5,26% , Twitter 4,28% , Zalando 4,26% , Facebook 3,61% , Rocket Internet 1,01% , Xing 0% , Nintendo -1,89% , Alibaba Group Holding -2,35% , Dropbox -4% , RIB Software -4,89% , United Internet -4,91% , Wirecard -10,26% , GoPro -12,01% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: United Internet ist nun 3 Tage im Plus (2,18% Zuwachs von 33,9 auf 34,64), ebenso Dropbox 3 Tage im Plus (2,08% Zuwachs von 25,72 auf 26,25), RIB Software 3 Tage im Minus (5,58% Verlust von 28,65 auf 27,05).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Alphabet 32,16% (Vorjahr: 30,19 Prozent) im Plus. Dahinter GoPro 31,88% (Vorjahr: 93,22 Prozent) und Twitter 23,77% (Vorjahr: 69,62 Prozent). Nintendo -8,04% (Vorjahr: 46,72 Prozent) im Minus. Dahinter RIB Software -4,75% (Vorjahr: 25,66 Prozent) und Fabasoft -3,94% (Vorjahr: 74,44 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: GoPro 45,65%, Snapchat 44,66% und Twitter 32%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -54,69%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:22 Uhr die Snapchat-Aktie am besten: 5,9% Plus. Dahinter RIB Software mit +2,77% , Twitter mit +1,51% , Zalando mit +0,42% , GoPro mit +0,23% , Nintendo mit +0,08% , Facebook mit +0,06% und Dropbox mit +0,02% LinkedIn mit -0% Nvidia mit -0,07% , Alibaba Group Holding mit -0,13% , Microsoft mit -0,23% , Alphabet mit -0,47% , Fabasoft mit -0,5% , United Internet mit -0,61% , SAP mit -0,74% , Amazon mit -1,06% , Wirecard mit -3,6% und Rocket Internet mit -22,11% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 9,46% und reiht sich damit auf Platz 20 ein:

1. Gaming: 41,11% Show latest Report (17.04.2021)
2. Crane: 32,84% Show latest Report (17.04.2021)
3. Zykliker Österreich: 31,72% Show latest Report (17.04.2021)
4. Licht und Beleuchtung: 28,25% Show latest Report (17.04.2021)
5. Ölindustrie: 28,02% Show latest Report (17.04.2021)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 26,12% Show latest Report (24.04.2021)
7. IT, Elektronik, 3D: 22,58% Show latest Report (17.04.2021)
8. Stahl: 21,1% Show latest Report (17.04.2021)
9. OÖ10 Members: 19,05% Show latest Report (17.04.2021)
10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 18,51% Show latest Report (17.04.2021)
11. Börseneulinge 2019: 17,52% Show latest Report (24.04.2021)
12. MSCI World Biggest 10: 16,96% Show latest Report (17.04.2021)
13. Post: 16,92% Show latest Report (17.04.2021)
14. Bau & Baustoffe: 16,71% Show latest Report (24.04.2021)
15. Global Innovation 1000: 14,86% Show latest Report (17.04.2021)
16. Deutsche Nebenwerte: 12,25% Show latest Report (17.04.2021)
17. Rohstoffaktien: 10,89% Show latest Report (17.04.2021)
18. Energie: 10,7% Show latest Report (17.04.2021)
19. Banken: 10,36% Show latest Report (24.04.2021)
20. Computer, Software & Internet : 9,46% Show latest Report (17.04.2021)
21. Versicherer: 9,07% Show latest Report (17.04.2021)
22. Media: 9,06% Show latest Report (17.04.2021)
23. Telekom: 8,33% Show latest Report (17.04.2021)
24. Big Greeks: 7,71% Show latest Report (24.04.2021)
25. Runplugged Running Stocks: 7,16%
26. Aluminium: 6,52%
27. Immobilien: 5,45% Show latest Report (17.04.2021)
28. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,28% Show latest Report (17.04.2021)
29. Sport: 3,71% Show latest Report (17.04.2021)
30. Konsumgüter: 3,02% Show latest Report (17.04.2021)
31. Luftfahrt & Reise: -1,6% Show latest Report (17.04.2021)
32. Solar: -8,55% Show latest Report (17.04.2021)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Turmfalke
zu SNAP (23.04.)

Snap mit Quartalszahlen Der Umsatz im 1. Quartal 2021 stieg im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres um gut 2 Drittel auf 769,6 Mio. US-Dollar. Der Verlust konnte weiter signifikant verringert werden. Die Zahl der aktiven Nutzer stieg im abgelaufenen Quartal um ca. 15 Millionen auf gut 280 Millionen. Das Unternehmen meint zu erkennen, dass die Aktivitäten auf Snapchat mit zunehmenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen (v.a. in den USA) deutlich zunehmen. Diese Feststellung ist bemerkenswert. Denn Snapchat ist bereits während der Pandemie stark gewachsen, was sich auch im Börsenwert widerspiegelt.

JustusInvest
zu SNAP (23.04.)

Snap Q1 2021 Daily Active Users increased 22% year-over-year to 280 million Revenue increased 66% year-over-year to $770 million Operating cash flow of $137 million and Free Cash Flow of $126 million SANTA MONICA, Calif.--(BUSINESS WIRE)-- Snap Inc. (NYSE: SNAP) today announced financial results for the quarter ended March 31, 2021. Financial Highlights Revenue increased 66% to $770 million in Q1 2021, compared to the prior year. Net loss and Adjusted EBITDA were $(287) million and $(2) million in Q1 2021, respectively, compared to $(306) million and $(81) million in the prior year, respectively. Operating cash flow improved by $131 million to $137 million in Q1 2021, compared to the prior year. Free Cash Flow improved by $131 million year-over-year to reach $126 million in Q1 2021, marking our first quarter of positive Free Cash Flow as a public company. Common shares outstanding plus shares underlying stock-based awards totaled 1,629 million at March 31, 2021, compared to 1,589 million one year ago.

Poleposition
zu ZAL (22.04.)

Zalando hat gestern eine perfekte, umgekehrte Kopf-Schulter-Formation ausgebildet. Dazu die sehr guten Geschäftszahlen über allen Erwartungen. Wir haben zugekauft und aufgestockt. Vormerkungen willkommen: Performance des Megatrend Gewinner Basic dieses Jahr bereits + 28%

AlphaKollektor
zu ZAL (21.04.)

Der Online Modehändler brachte am Dienstag Zahlen und zog nachbörslich an. Im Xetra-Handel ist davon nichts zu sehen, die Aktie gibt 4% nach. Das Unternehmen gehört zu unseren Favoriten und ist mit ca. 3,5% im Portfolio vertreten.

DanielLimper
zu ZAL (21.04.)

21.04.2021: 50 ST. Einstieg; Erwartungen um 100(!)% übertroffen

MacInvest2019
zu ZAL (20.04.)

Am 06.05.2021 werden die Quartalszahlen präsentiert und man geht davon aus, dass diese übertroffen werden. Ziel der Analysten liegt bei 105€ (16%). Wir werden uns mit einem Schlusskurs über den 50er Retracement im Markt plazieren, da ich von einem schnellen Anstieg oberhalb des 61er Retracement ausgehen muss.  Chartanalyse:  https://charting.godmode-trader.de/t/grid/config?id=4952772&width=640&height=360 Happy Trading

DanielLimper
zu FB2A (20.04.)

19.04.2021: 10 ST. Nachkauf

lagom
zu FB2A (19.04.)

In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Alphabet aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch facebook ersetzt, einer ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.

Trendfolger30
zu FB2A (18.04.)

Kaufwelle könnte weitergehen. Die Rally könnte noch einige Tage und Wochen andauern. Ein Anstieg bis ca. 350 USD erscheint durchaus möglich. Auch in einer Studie der Deutschen Bank sehen die Analysten die Aktie omtimistisch und das Kursziel wurde auf 385$ angehoben.

FutureStartsNow
zu DBX (21.04.)

Aufnahme des Titels Dropbox in das wikifolio Megatrends Select. Zunehmende Fortschritte bei der Monetarisierung von Cloudlösungen und anderen Dienstleistungen für das digitale Arbeiten im Home Office.

DanielLimper
zu NVDA (20.04.)

20.04.2021: 5 ST. Gewinnmitnahme durch Absicherung!

Celovec
zu NVDA (19.04.)

Nvidia ist gut gelaufen. Daher ein paar Gewinnmitnahmen. Mit dem anhaltenden Boom in AI, Cloud Computing, Autnomous Driving, Blockchain Ecosystems - glaub ich, dass der Sektor auch in den kommenden 10 Jahren gut wachsen wird. Alle Innovationen brauchen derzeit Chips - die Schaufeln des aktuellen Goldrausches.

lagom
zu NVDA (19.04.)

In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Apple aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch Nvidia ersetzt, einem ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.

PerformanceTech
zu NVDA (18.04.)

Mit 9,8 % in der letzten Woche und 20 % im letzten Monat springt die Nvidia Aktie mit neuen Ankündigungen und mehr als bestätigten Umsätzen für Q1 an.

HettenKaunat
zu BABA (23.04.)

Ant Group: Chinesische Regierung legt nach Im Machtkampf zwischen der chinesischen Regierung und dem milliardenschweren Imperium des Online-Riesen https://www.onvista.de/aktien/Alibaba-Aktie-US01609W1027 hat Peking nachgelegt. China wolle die https://www.onvista.de/aktien/ALIBABA-GROUP-HOLDING-LTD-Aktie-KYG017191142-Finanztochter Ant Group zur Herausgabe von Kundendaten zwingen, berichtete die „Financial Times“ am Freitag unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertrauten Personen. Die Daten sollen an eine neu geschaffene Wirtschaftsauskunftei unter Führung früherer Beamter der chinesischen Zentralbank gehen. Dem Bericht zufolge soll das Kreditscoring-Unternehmen diese Daten dann anderen Banken zur Verfügung stellen – also auch staatlichen Banken, die in Konkurrenz zur Ant Group stehen. Die Ant Group habe dabei darauf bestanden, die neue Auskunftei zu leiten, heißt es weiter in dem Medienbericht. „Zu viel staatlicher Einfluss wird die Branche niederreißen“ zitierte die ‚Financial Times‘ dem Fintech nahe stehende Personen. Peking argumentiere hingegen, dass es einen Interessenskonflikt geben würde, sollte die Ant Group die Auskunftei führen. Seit Monaten geht die Regierung gegen https://www.onvista.de/aktien/Alibaba-Aktie-US01609W1027 und insbesondere seiner Finanztochter Ant vor. Jüngst hatten Chinas Wettbewerbshüter eine Rekordstrafe in Höhe von 18 Milliarden Yuan (2,3 Mrd Euro) gegen https://www.onvista.de/aktien/ALIBABA-GROUP-HOLDING-LTD-Aktie-KYG017191142 verhängt. Als Grund nannte Peking die marktbeherrschende Position des Konzerns, um Händler zu zwingen, ihre Waren exklusiv über https://www.onvista.de/aktien/Alibaba-Aktie-US01609W1027 anzubieten. Bereits im Herbst wurde der langersehnte Ant-Börsengang kurzfristig abgeblasen, der das Potenzial zum größten IPO weltweit hatte. Als Auslöser der Konflikte wird eine kritische Rede von https://www.onvista.de/aktien/ALIBABA-GROUP-HOLDING-LTD-Aktie-KYG017191142-Gründer Jack Ma im Herbst vergangenen Jahres gesehen, in dem er den Finanzbehörden vorgeworfen hatte, Innovation zu bremsen. Der bis dahin sehr präsente Ma war danach lange nicht mehr zu sehen. Erst im Januar war der Milliardär wieder in einer von chinesischen Staatsmedien verbreiteten Video-Botschaft in Erscheinung getreten. Dabei richtete er sich an 100 Lehrer im ländlichen Raum. Ma kündigte in dem Video an, sich noch mehr als bislang für karitative Zwecke einsetzen zu wollen.

ArkNoah
zu BABA (22.04.)

Alibaba ist nach den Abschlägen aufgrund der Kartellstrafen durch die chinesische Regierung und den abgesagten Börsengang von Alipay attraktiv bewertet wie lange nicht mehr. Das hat auch Charlie Munger, der kongeniale Partner von Warren Buffet erkannt und schlug hier vor kurzem zu. Munger selbst kauft nur sehr selten Aktien und nur wenn sich eine wirklich günstige Chance ergibt.

FutureStartsNow
zu BABA (19.04.)

Verkauf von Alibaba mit Gewinn aufgrund anhaltender politischer Schwierigkeiten.

DanielLimper
zu MSFT (20.04.)

19.04.2021: 5 ST. Nachkauf

Silberpfeil60
zu MSFT (19.04.)

Wer zu einem Kurs von nicht splitbereinigt 25,50 Dollar (splitbereinigt nur 0,072 Dollar) im Jahr 1986 ganze 1.000 Dollar in Microsoft investiert hätte, der hätte heute ein Vermögen von fast drei Millionen Dollar in Microsoft-Papieren. Die zwischenzeitlich kassierten Dividenden sind dabei nicht einmal mitgerechnet. https://www.godmode-trader.de/know-how/wie-man-1-000-dollar-in-drei-millionen-verwandelt,9364996

lagom
zu MSFT (19.04.)

In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Microsoft aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch Adobe ersetzt, einer ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.

PerformanceTech
zu MSFT (18.04.)

Allzeit-Hoch bei Microsoft und bereits höhere Gewichtung im Wikifolio. Die Position bleibt bestehen und laufen gelassen.

Trendfolger30
zu MSFT (18.04.)

Mit dem möglichen Kauf von Discord will sich Microsoft nicht nur ein Unternehmen im Berich Voice-Chat Plattform, welche nicht nur im Gaming Sektor verwenedt wird einverleibt, sondern sitzt auch noch auf einer großen Cash Postion. Außerdem wurde auch die Firma Nuance Communication gekauft. Microsoft überzeugt auf ganzer Linie.

MavTrade
zu FAA (21.04.)

Fabasoft hat gestern bekannt gegeben, dass sie ihren Anteil an der Mindbreeze GmbH noch einmal um 9,5 % auf nun 85,5 % erhöht haben. Dies ist eine sehr gute Nachricht meiner Meinung nach, da Mindbreeze einer der Hauptgründe für mich ist/war in Fabasoft zu investieren. Der Markt für Insight Engines, den Mindbreeze mit seinem Produkt bedient, biete noch viel Potenzial auch international. Das Produktportfolio von Fabasoft selbst ist eher auf den deutschsprachigen / europäischen Raum ausgelegt. Mindbreeze hingegen hat es bereits geschafft große namhafte Kunden in Nordamerika zu gewinne und wird auch von Gartner als Innovation Leader für Insight Engines gehandelt. Wichtig wird es für Mindbreeze sein, weiter schnell zu wachsen. Auch wenn diese vorerst auf Kosten der Profitabilität sein sollte. Aber sollte sich dere Lösung in vielen größeren Firmen etablieren dürften für Mindbreez ganz andere Bewertungsmaßstäbe angesetzt werden als für Fabasoft. Leider ist nicht veröffentlicht worden für welchen Kaufpreis diese Anteile übernommen wurden. Wenn man sich mit Elastic einen Peer von Mindbreeze anschaut dürfte einem aber schnell klar werden, welcher Rohdiamant Mindbreeze aktuell noch ist. Wollte Fabasoft schnellen Gewinn machen könnten sie dies vermutlich schon jetzt mit einem separaten Börsengang von Mindbreeze in den USA machen. Da das Fabasoft Management aber meist sehr weitsichtig und bodenständig handelt denke ich, dass Mindbreeze in den nächsten Jahren erst noch weiter unter dem Schutzmantel Fabasoft heranwachsen wird, ehe dann ggf. irgendwann Mindbreeze größer wird als Fabasoft selber.

MavTrade
zu FAA (21.04.)

Fabasoft hat gestern bekannt gegeben, dass sie ihren Anteil an der Mindbreeze GmbH noch einmal um 9,5 % auf nun 85,5 % erhöht haben. Dies ist eine sehr gute Nachricht meiner Meinung nach, da Mindbreeze einer der Hauptgründe für mich ist/war in Fabasoft zu investieren. Der Markt für Insight Engines, den Mindbreeze mit seinem Produkt bedient, biete noch viel Potenzial auch international. Das Produktportfolio von Fabasoft selbst ist eher auf den deutschsprachigen / europäischen Raum ausgelegt. Mindbreeze hingegen hat es bereits geschafft große namhafte Kunden in Nordamerika zu gewinne und wird auch von Gartner als Innovation Leader für Insight Engines gehandelt. Wichtig wird es für Mindbreeze sein, weiter schnell zu wachsen. Auch wenn diese vorerst auf Kosten der Profitabilität sein sollte. Aber sollte sich dere Lösung in vielen größeren Firmen etablieren dürften für Mindbreez ganz andere Bewertungsmaßstäbe angesetzt werden als für Fabasoft. Leider ist nicht veröffentlicht worden für welchen Kaufpreis diese Anteile übernommen wurden. Wenn man sich mit Elastic einen Peer von Mindbreeze anschaut dürfte einem aber schnell klar werden, welcher Rohdiamant Mindbreeze aktuell noch ist. Wollte Fabasoft schnellen Gewinn machen könnten sie dies vermutlich schon jetzt mit einem separaten Börsengang von Mindbreeze in den USA machen. Da das Fabasoft Management aber meist sehr weitsichtig und bodenständig handelt denke ich, dass Mindbreeze in den nächsten Jahren erst noch weiter unter dem Schutzmantel Fabasoft heranwachsen wird, ehe dann ggf. irgendwann Mindbreeze größer wird als Fabasoft selber.

DominikEpple
zu SAP (23.04.)

Meine Meinung zu den gestern veröffentlichten Quartalsergebnissen von SAP: Zwar fallen die Umsatzerlöse etwas im Vergleich zum Vorjahresquartal jedoch ist vor allem die Entwicklung des Cloudgeschäfts überraschend gut. Im Cloudgeschäft kann das Unternehmen ein gutes Wachstum des Auftragsbestands verzeichenen, zudem konnten die Clouderlöse im vergleich zu Q1 2020, um 7 % (IFRS) Wachsen. Vorallem das Wachstum beim Cloud Neugeschäft „Current Cloud Backlog“ welches Währungsbereinigt um 19 % steigen soll, zeigt für mich das sich SAP trotz großer Konkurenz im Cloud-Bereich durchsetzen kann.

JochenGehlert
zu SAP (23.04.)

Heute wurden die Positionen geschlossen in: Daimler +0,48 % Ertrag SAP + 1,05 % Ertrag Deutsche Wohnen + 0,20 % Ertrag Bayer AG + 0,26 % Ertrag  

Jlange
zu SAP (23.04.)

Es hat etwas Geduld gebraucht. Die Aktie von SAP hat sich in den letzten Monaten und insbesondere in den letzten Tagen sehr erfreulich entwickelt. Pandemie bedingte Dämpfungen des Ausblicks hatten die Aktie im 3. Quartal auf Talfahrt geschickt. Ausgehend vom Novembertief bei etwa 90EUR setzte eine Erholung ein, wobei mehrere gesunde Zwischenkonsolidierungen zu beobachten waren. Den jüngst bestätigten Ausblick seitens der Unternehmensführung in Verbindung mit der Bekanntgabe neuer Kooperationen sowie der Kurssprung der Tochter Qualtrics, sahen Analysten nun auch wieder zum Anlass die Kursziele der Aktie zu erhöhen. Da der Dax seit Anfang November bereits eine beeindruckende Rallye hinter sich hat, nehme ich Teilgewinne in der Position mit, bleibe aber dennoch überdurchschnittlich investiert. 

Alphadog1
zu SAP (21.04.)

SAP erhöht die Dividende um 17% auf 1.85 Euro, das ist wohl die zehnte Anhebung in Folge. Bei einem Kaufkurs von 103.98 Euro beträgt die Dividendenrendite 1.78%, allerdings ohne Berücksichtigung diverser Steuern. 42.5% des EPS werden als Dividende an die Aktionäre ausgezahlt.

Fraita
zu SAP (18.04.)

Bei Sap gibt eine Kurs Fehler .damit ist in Musterdepot eine falsch Gesamtwert.

PerformanceTech
zu SAP (18.04.)

Aktuell gibt es leider einen Kursfehler bei der SAP-Aktie.

FabiB1998
zu AMZ (22.04.)

Gute Gelegenheit die Position ein bisschen aufzustocken

Positron
zu AMZ (20.04.)

Amazon selects ULA rockets to launch Kuiper internet satellites Amazon (NASDAQ:https://seekingalpha.com/symbol/AMZN?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews) https://www.aboutamazon.com/news/innovation-at-amazon/amazon-secures-united-launch-alliance-atlas-v-rockets-for-project-kuiper an agreement with United Launch Alliance, a joint venture between Boeing (NYSE:https://seekingalpha.com/symbol/BA?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews) and Lockheed Martin (NYSE:https://seekingalpha.com/symbol/LMT?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews), that secures nine Atlas V launch vehicles to help with the large-scale deployment of its Project Kuiper internet satellites. Amazon notes that the Atlas V has a 100% success rate over more than 85 launches, which have included NASA's Perseverance Rover launch. The project is planning for a constellation of 3,236 satellites and about half need to be in orbit by 2026. The company doesn't disclose financial terms or the number of satellites that will be included in each launch. “We’ve designed our satellites and dispenser system to accommodate multiple launch vehicles—this gives us the flexibility to use many different rockets and providers to launch our satellite system,” says Rajeev Badyal, VP of technology for Project Kuiper. “Atlas V is a capable, reliable rocket, and we’re proud to be working with ULA to support these important first launches.” Amazon continues to support Project Kuiper through its initial $10B investment and has more than 500 people working on the program. The company "continues to explore all options to launch the remainder of our satellite constellation." Amazon won FCC approval for Project Kuiperhttps://seekingalpha.com/news/3598202-amazons-10b-internet-satellite-plan-wins-fcc-approval?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews

lagom
zu AMZ (19.04.)

In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Amazon aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch Salesforce ersetzt, einer ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 24.04.2021

2. WLAN Router, Antenne, WIFI, Internet, Netzwerk http://www.shutterstock.com/de/pic-168956426/stock-photo--wireless-router-with-the-antenna-illustration.html

Aktien auf dem Radar:Strabag.


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A20DP5
AT0000A2SAM3
AT0000A26J44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: AT&S 1.65%, Rutsch der Stunde: SBO -0.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(2), AT&S(2)
    Österreich-Depots: Super-Tag dank Valneva, Position nach Anstieg etwas verkleinert (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Verbund 0.83%, Rutsch der Stunde: FACC -0.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Addiko Bank(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 0.72%, Rutsch der Stunde: VIG -0.38%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(3), Erste Group(2), EVN(1), AT&S(1)
    ATX TR zu einem 800. Jahrestag in der Wien-Geschichte wieder knapp auf Rekordkurs
    Rosgix ab morgen ohne Österreich-Aktie, EVN wird ersetzt

    Featured Partner Video

    Fußball anders betrachtet

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. Oktober 2021

    SAP und United Internet vs. Wirecard und Twitter – kommentierter KW 16 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    24.04.2021

    In der Wochensicht ist vorne: SAP 2,75% vor United Internet 2,39%, Zalando 2,05%, LinkedIn 0,82%, Alphabet 0,76%, Altaba 0,41%, Fabasoft 0,33%, Microsoft 0,16%, Snapchat 0,08%, Xing 0%, Dropbox -0,47%, Rocket Internet -0,5%, RIB Software -1,1%, Pinterest -1,61%, Facebook -1,65%, Amazon -1,72%, Alibaba Group Holding -2,77%, Nintendo -3,84%, GoPro -3,96%, Nvidia -4,07%, Twitter -4,42% und Wirecard -6,42%.

    In der Monatssicht ist vorne: Nvidia 16,79% vor SAP 15,87% , Alphabet 12,78% , Snapchat 10,93% , Microsoft 9,92% , LinkedIn 7,86% , Amazon 6,48% , Fabasoft 6,24% , Pinterest 5,26% , Twitter 4,28% , Zalando 4,26% , Facebook 3,61% , Rocket Internet 1,01% , Xing 0% , Nintendo -1,89% , Alibaba Group Holding -2,35% , Dropbox -4% , RIB Software -4,89% , United Internet -4,91% , Wirecard -10,26% , GoPro -12,01% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: United Internet ist nun 3 Tage im Plus (2,18% Zuwachs von 33,9 auf 34,64), ebenso Dropbox 3 Tage im Plus (2,08% Zuwachs von 25,72 auf 26,25), RIB Software 3 Tage im Minus (5,58% Verlust von 28,65 auf 27,05).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Alphabet 32,16% (Vorjahr: 30,19 Prozent) im Plus. Dahinter GoPro 31,88% (Vorjahr: 93,22 Prozent) und Twitter 23,77% (Vorjahr: 69,62 Prozent). Nintendo -8,04% (Vorjahr: 46,72 Prozent) im Minus. Dahinter RIB Software -4,75% (Vorjahr: 25,66 Prozent) und Fabasoft -3,94% (Vorjahr: 74,44 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: GoPro 45,65%, Snapchat 44,66% und Twitter 32%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -54,69%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:22 Uhr die Snapchat-Aktie am besten: 5,9% Plus. Dahinter RIB Software mit +2,77% , Twitter mit +1,51% , Zalando mit +0,42% , GoPro mit +0,23% , Nintendo mit +0,08% , Facebook mit +0,06% und Dropbox mit +0,02% LinkedIn mit -0% Nvidia mit -0,07% , Alibaba Group Holding mit -0,13% , Microsoft mit -0,23% , Alphabet mit -0,47% , Fabasoft mit -0,5% , United Internet mit -0,61% , SAP mit -0,74% , Amazon mit -1,06% , Wirecard mit -3,6% und Rocket Internet mit -22,11% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 9,46% und reiht sich damit auf Platz 20 ein:

    1. Gaming: 41,11% Show latest Report (17.04.2021)
    2. Crane: 32,84% Show latest Report (17.04.2021)
    3. Zykliker Österreich: 31,72% Show latest Report (17.04.2021)
    4. Licht und Beleuchtung: 28,25% Show latest Report (17.04.2021)
    5. Ölindustrie: 28,02% Show latest Report (17.04.2021)
    6. Auto, Motor und Zulieferer: 26,12% Show latest Report (24.04.2021)
    7. IT, Elektronik, 3D: 22,58% Show latest Report (17.04.2021)
    8. Stahl: 21,1% Show latest Report (17.04.2021)
    9. OÖ10 Members: 19,05% Show latest Report (17.04.2021)
    10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 18,51% Show latest Report (17.04.2021)
    11. Börseneulinge 2019: 17,52% Show latest Report (24.04.2021)
    12. MSCI World Biggest 10: 16,96% Show latest Report (17.04.2021)
    13. Post: 16,92% Show latest Report (17.04.2021)
    14. Bau & Baustoffe: 16,71% Show latest Report (24.04.2021)
    15. Global Innovation 1000: 14,86% Show latest Report (17.04.2021)
    16. Deutsche Nebenwerte: 12,25% Show latest Report (17.04.2021)
    17. Rohstoffaktien: 10,89% Show latest Report (17.04.2021)
    18. Energie: 10,7% Show latest Report (17.04.2021)
    19. Banken: 10,36% Show latest Report (24.04.2021)
    20. Computer, Software & Internet : 9,46% Show latest Report (17.04.2021)
    21. Versicherer: 9,07% Show latest Report (17.04.2021)
    22. Media: 9,06% Show latest Report (17.04.2021)
    23. Telekom: 8,33% Show latest Report (17.04.2021)
    24. Big Greeks: 7,71% Show latest Report (24.04.2021)
    25. Runplugged Running Stocks: 7,16%
    26. Aluminium: 6,52%
    27. Immobilien: 5,45% Show latest Report (17.04.2021)
    28. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,28% Show latest Report (17.04.2021)
    29. Sport: 3,71% Show latest Report (17.04.2021)
    30. Konsumgüter: 3,02% Show latest Report (17.04.2021)
    31. Luftfahrt & Reise: -1,6% Show latest Report (17.04.2021)
    32. Solar: -8,55% Show latest Report (17.04.2021)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Turmfalke
    zu SNAP (23.04.)

    Snap mit Quartalszahlen Der Umsatz im 1. Quartal 2021 stieg im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres um gut 2 Drittel auf 769,6 Mio. US-Dollar. Der Verlust konnte weiter signifikant verringert werden. Die Zahl der aktiven Nutzer stieg im abgelaufenen Quartal um ca. 15 Millionen auf gut 280 Millionen. Das Unternehmen meint zu erkennen, dass die Aktivitäten auf Snapchat mit zunehmenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen (v.a. in den USA) deutlich zunehmen. Diese Feststellung ist bemerkenswert. Denn Snapchat ist bereits während der Pandemie stark gewachsen, was sich auch im Börsenwert widerspiegelt.

    JustusInvest
    zu SNAP (23.04.)

    Snap Q1 2021 Daily Active Users increased 22% year-over-year to 280 million Revenue increased 66% year-over-year to $770 million Operating cash flow of $137 million and Free Cash Flow of $126 million SANTA MONICA, Calif.--(BUSINESS WIRE)-- Snap Inc. (NYSE: SNAP) today announced financial results for the quarter ended March 31, 2021. Financial Highlights Revenue increased 66% to $770 million in Q1 2021, compared to the prior year. Net loss and Adjusted EBITDA were $(287) million and $(2) million in Q1 2021, respectively, compared to $(306) million and $(81) million in the prior year, respectively. Operating cash flow improved by $131 million to $137 million in Q1 2021, compared to the prior year. Free Cash Flow improved by $131 million year-over-year to reach $126 million in Q1 2021, marking our first quarter of positive Free Cash Flow as a public company. Common shares outstanding plus shares underlying stock-based awards totaled 1,629 million at March 31, 2021, compared to 1,589 million one year ago.

    Poleposition
    zu ZAL (22.04.)

    Zalando hat gestern eine perfekte, umgekehrte Kopf-Schulter-Formation ausgebildet. Dazu die sehr guten Geschäftszahlen über allen Erwartungen. Wir haben zugekauft und aufgestockt. Vormerkungen willkommen: Performance des Megatrend Gewinner Basic dieses Jahr bereits + 28%

    AlphaKollektor
    zu ZAL (21.04.)

    Der Online Modehändler brachte am Dienstag Zahlen und zog nachbörslich an. Im Xetra-Handel ist davon nichts zu sehen, die Aktie gibt 4% nach. Das Unternehmen gehört zu unseren Favoriten und ist mit ca. 3,5% im Portfolio vertreten.

    DanielLimper
    zu ZAL (21.04.)

    21.04.2021: 50 ST. Einstieg; Erwartungen um 100(!)% übertroffen

    MacInvest2019
    zu ZAL (20.04.)

    Am 06.05.2021 werden die Quartalszahlen präsentiert und man geht davon aus, dass diese übertroffen werden. Ziel der Analysten liegt bei 105€ (16%). Wir werden uns mit einem Schlusskurs über den 50er Retracement im Markt plazieren, da ich von einem schnellen Anstieg oberhalb des 61er Retracement ausgehen muss.  Chartanalyse:  https://charting.godmode-trader.de/t/grid/config?id=4952772&width=640&height=360 Happy Trading

    DanielLimper
    zu FB2A (20.04.)

    19.04.2021: 10 ST. Nachkauf

    lagom
    zu FB2A (19.04.)

    In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Alphabet aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch facebook ersetzt, einer ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.

    Trendfolger30
    zu FB2A (18.04.)

    Kaufwelle könnte weitergehen. Die Rally könnte noch einige Tage und Wochen andauern. Ein Anstieg bis ca. 350 USD erscheint durchaus möglich. Auch in einer Studie der Deutschen Bank sehen die Analysten die Aktie omtimistisch und das Kursziel wurde auf 385$ angehoben.

    FutureStartsNow
    zu DBX (21.04.)

    Aufnahme des Titels Dropbox in das wikifolio Megatrends Select. Zunehmende Fortschritte bei der Monetarisierung von Cloudlösungen und anderen Dienstleistungen für das digitale Arbeiten im Home Office.

    DanielLimper
    zu NVDA (20.04.)

    20.04.2021: 5 ST. Gewinnmitnahme durch Absicherung!

    Celovec
    zu NVDA (19.04.)

    Nvidia ist gut gelaufen. Daher ein paar Gewinnmitnahmen. Mit dem anhaltenden Boom in AI, Cloud Computing, Autnomous Driving, Blockchain Ecosystems - glaub ich, dass der Sektor auch in den kommenden 10 Jahren gut wachsen wird. Alle Innovationen brauchen derzeit Chips - die Schaufeln des aktuellen Goldrausches.

    lagom
    zu NVDA (19.04.)

    In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Apple aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch Nvidia ersetzt, einem ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.

    PerformanceTech
    zu NVDA (18.04.)

    Mit 9,8 % in der letzten Woche und 20 % im letzten Monat springt die Nvidia Aktie mit neuen Ankündigungen und mehr als bestätigten Umsätzen für Q1 an.

    HettenKaunat
    zu BABA (23.04.)

    Ant Group: Chinesische Regierung legt nach Im Machtkampf zwischen der chinesischen Regierung und dem milliardenschweren Imperium des Online-Riesen https://www.onvista.de/aktien/Alibaba-Aktie-US01609W1027 hat Peking nachgelegt. China wolle die https://www.onvista.de/aktien/ALIBABA-GROUP-HOLDING-LTD-Aktie-KYG017191142-Finanztochter Ant Group zur Herausgabe von Kundendaten zwingen, berichtete die „Financial Times“ am Freitag unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertrauten Personen. Die Daten sollen an eine neu geschaffene Wirtschaftsauskunftei unter Führung früherer Beamter der chinesischen Zentralbank gehen. Dem Bericht zufolge soll das Kreditscoring-Unternehmen diese Daten dann anderen Banken zur Verfügung stellen – also auch staatlichen Banken, die in Konkurrenz zur Ant Group stehen. Die Ant Group habe dabei darauf bestanden, die neue Auskunftei zu leiten, heißt es weiter in dem Medienbericht. „Zu viel staatlicher Einfluss wird die Branche niederreißen“ zitierte die ‚Financial Times‘ dem Fintech nahe stehende Personen. Peking argumentiere hingegen, dass es einen Interessenskonflikt geben würde, sollte die Ant Group die Auskunftei führen. Seit Monaten geht die Regierung gegen https://www.onvista.de/aktien/Alibaba-Aktie-US01609W1027 und insbesondere seiner Finanztochter Ant vor. Jüngst hatten Chinas Wettbewerbshüter eine Rekordstrafe in Höhe von 18 Milliarden Yuan (2,3 Mrd Euro) gegen https://www.onvista.de/aktien/ALIBABA-GROUP-HOLDING-LTD-Aktie-KYG017191142 verhängt. Als Grund nannte Peking die marktbeherrschende Position des Konzerns, um Händler zu zwingen, ihre Waren exklusiv über https://www.onvista.de/aktien/Alibaba-Aktie-US01609W1027 anzubieten. Bereits im Herbst wurde der langersehnte Ant-Börsengang kurzfristig abgeblasen, der das Potenzial zum größten IPO weltweit hatte. Als Auslöser der Konflikte wird eine kritische Rede von https://www.onvista.de/aktien/ALIBABA-GROUP-HOLDING-LTD-Aktie-KYG017191142-Gründer Jack Ma im Herbst vergangenen Jahres gesehen, in dem er den Finanzbehörden vorgeworfen hatte, Innovation zu bremsen. Der bis dahin sehr präsente Ma war danach lange nicht mehr zu sehen. Erst im Januar war der Milliardär wieder in einer von chinesischen Staatsmedien verbreiteten Video-Botschaft in Erscheinung getreten. Dabei richtete er sich an 100 Lehrer im ländlichen Raum. Ma kündigte in dem Video an, sich noch mehr als bislang für karitative Zwecke einsetzen zu wollen.

    ArkNoah
    zu BABA (22.04.)

    Alibaba ist nach den Abschlägen aufgrund der Kartellstrafen durch die chinesische Regierung und den abgesagten Börsengang von Alipay attraktiv bewertet wie lange nicht mehr. Das hat auch Charlie Munger, der kongeniale Partner von Warren Buffet erkannt und schlug hier vor kurzem zu. Munger selbst kauft nur sehr selten Aktien und nur wenn sich eine wirklich günstige Chance ergibt.

    FutureStartsNow
    zu BABA (19.04.)

    Verkauf von Alibaba mit Gewinn aufgrund anhaltender politischer Schwierigkeiten.

    DanielLimper
    zu MSFT (20.04.)

    19.04.2021: 5 ST. Nachkauf

    Silberpfeil60
    zu MSFT (19.04.)

    Wer zu einem Kurs von nicht splitbereinigt 25,50 Dollar (splitbereinigt nur 0,072 Dollar) im Jahr 1986 ganze 1.000 Dollar in Microsoft investiert hätte, der hätte heute ein Vermögen von fast drei Millionen Dollar in Microsoft-Papieren. Die zwischenzeitlich kassierten Dividenden sind dabei nicht einmal mitgerechnet. https://www.godmode-trader.de/know-how/wie-man-1-000-dollar-in-drei-millionen-verwandelt,9364996

    lagom
    zu MSFT (19.04.)

    In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Microsoft aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch Adobe ersetzt, einer ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.

    PerformanceTech
    zu MSFT (18.04.)

    Allzeit-Hoch bei Microsoft und bereits höhere Gewichtung im Wikifolio. Die Position bleibt bestehen und laufen gelassen.

    Trendfolger30
    zu MSFT (18.04.)

    Mit dem möglichen Kauf von Discord will sich Microsoft nicht nur ein Unternehmen im Berich Voice-Chat Plattform, welche nicht nur im Gaming Sektor verwenedt wird einverleibt, sondern sitzt auch noch auf einer großen Cash Postion. Außerdem wurde auch die Firma Nuance Communication gekauft. Microsoft überzeugt auf ganzer Linie.

    MavTrade
    zu FAA (21.04.)

    Fabasoft hat gestern bekannt gegeben, dass sie ihren Anteil an der Mindbreeze GmbH noch einmal um 9,5 % auf nun 85,5 % erhöht haben. Dies ist eine sehr gute Nachricht meiner Meinung nach, da Mindbreeze einer der Hauptgründe für mich ist/war in Fabasoft zu investieren. Der Markt für Insight Engines, den Mindbreeze mit seinem Produkt bedient, biete noch viel Potenzial auch international. Das Produktportfolio von Fabasoft selbst ist eher auf den deutschsprachigen / europäischen Raum ausgelegt. Mindbreeze hingegen hat es bereits geschafft große namhafte Kunden in Nordamerika zu gewinne und wird auch von Gartner als Innovation Leader für Insight Engines gehandelt. Wichtig wird es für Mindbreeze sein, weiter schnell zu wachsen. Auch wenn diese vorerst auf Kosten der Profitabilität sein sollte. Aber sollte sich dere Lösung in vielen größeren Firmen etablieren dürften für Mindbreez ganz andere Bewertungsmaßstäbe angesetzt werden als für Fabasoft. Leider ist nicht veröffentlicht worden für welchen Kaufpreis diese Anteile übernommen wurden. Wenn man sich mit Elastic einen Peer von Mindbreeze anschaut dürfte einem aber schnell klar werden, welcher Rohdiamant Mindbreeze aktuell noch ist. Wollte Fabasoft schnellen Gewinn machen könnten sie dies vermutlich schon jetzt mit einem separaten Börsengang von Mindbreeze in den USA machen. Da das Fabasoft Management aber meist sehr weitsichtig und bodenständig handelt denke ich, dass Mindbreeze in den nächsten Jahren erst noch weiter unter dem Schutzmantel Fabasoft heranwachsen wird, ehe dann ggf. irgendwann Mindbreeze größer wird als Fabasoft selber.

    MavTrade
    zu FAA (21.04.)

    Fabasoft hat gestern bekannt gegeben, dass sie ihren Anteil an der Mindbreeze GmbH noch einmal um 9,5 % auf nun 85,5 % erhöht haben. Dies ist eine sehr gute Nachricht meiner Meinung nach, da Mindbreeze einer der Hauptgründe für mich ist/war in Fabasoft zu investieren. Der Markt für Insight Engines, den Mindbreeze mit seinem Produkt bedient, biete noch viel Potenzial auch international. Das Produktportfolio von Fabasoft selbst ist eher auf den deutschsprachigen / europäischen Raum ausgelegt. Mindbreeze hingegen hat es bereits geschafft große namhafte Kunden in Nordamerika zu gewinne und wird auch von Gartner als Innovation Leader für Insight Engines gehandelt. Wichtig wird es für Mindbreeze sein, weiter schnell zu wachsen. Auch wenn diese vorerst auf Kosten der Profitabilität sein sollte. Aber sollte sich dere Lösung in vielen größeren Firmen etablieren dürften für Mindbreez ganz andere Bewertungsmaßstäbe angesetzt werden als für Fabasoft. Leider ist nicht veröffentlicht worden für welchen Kaufpreis diese Anteile übernommen wurden. Wenn man sich mit Elastic einen Peer von Mindbreeze anschaut dürfte einem aber schnell klar werden, welcher Rohdiamant Mindbreeze aktuell noch ist. Wollte Fabasoft schnellen Gewinn machen könnten sie dies vermutlich schon jetzt mit einem separaten Börsengang von Mindbreeze in den USA machen. Da das Fabasoft Management aber meist sehr weitsichtig und bodenständig handelt denke ich, dass Mindbreeze in den nächsten Jahren erst noch weiter unter dem Schutzmantel Fabasoft heranwachsen wird, ehe dann ggf. irgendwann Mindbreeze größer wird als Fabasoft selber.

    DominikEpple
    zu SAP (23.04.)

    Meine Meinung zu den gestern veröffentlichten Quartalsergebnissen von SAP: Zwar fallen die Umsatzerlöse etwas im Vergleich zum Vorjahresquartal jedoch ist vor allem die Entwicklung des Cloudgeschäfts überraschend gut. Im Cloudgeschäft kann das Unternehmen ein gutes Wachstum des Auftragsbestands verzeichenen, zudem konnten die Clouderlöse im vergleich zu Q1 2020, um 7 % (IFRS) Wachsen. Vorallem das Wachstum beim Cloud Neugeschäft „Current Cloud Backlog“ welches Währungsbereinigt um 19 % steigen soll, zeigt für mich das sich SAP trotz großer Konkurenz im Cloud-Bereich durchsetzen kann.

    JochenGehlert
    zu SAP (23.04.)

    Heute wurden die Positionen geschlossen in: Daimler +0,48 % Ertrag SAP + 1,05 % Ertrag Deutsche Wohnen + 0,20 % Ertrag Bayer AG + 0,26 % Ertrag  

    Jlange
    zu SAP (23.04.)

    Es hat etwas Geduld gebraucht. Die Aktie von SAP hat sich in den letzten Monaten und insbesondere in den letzten Tagen sehr erfreulich entwickelt. Pandemie bedingte Dämpfungen des Ausblicks hatten die Aktie im 3. Quartal auf Talfahrt geschickt. Ausgehend vom Novembertief bei etwa 90EUR setzte eine Erholung ein, wobei mehrere gesunde Zwischenkonsolidierungen zu beobachten waren. Den jüngst bestätigten Ausblick seitens der Unternehmensführung in Verbindung mit der Bekanntgabe neuer Kooperationen sowie der Kurssprung der Tochter Qualtrics, sahen Analysten nun auch wieder zum Anlass die Kursziele der Aktie zu erhöhen. Da der Dax seit Anfang November bereits eine beeindruckende Rallye hinter sich hat, nehme ich Teilgewinne in der Position mit, bleibe aber dennoch überdurchschnittlich investiert. 

    Alphadog1
    zu SAP (21.04.)

    SAP erhöht die Dividende um 17% auf 1.85 Euro, das ist wohl die zehnte Anhebung in Folge. Bei einem Kaufkurs von 103.98 Euro beträgt die Dividendenrendite 1.78%, allerdings ohne Berücksichtigung diverser Steuern. 42.5% des EPS werden als Dividende an die Aktionäre ausgezahlt.

    Fraita
    zu SAP (18.04.)

    Bei Sap gibt eine Kurs Fehler .damit ist in Musterdepot eine falsch Gesamtwert.

    PerformanceTech
    zu SAP (18.04.)

    Aktuell gibt es leider einen Kursfehler bei der SAP-Aktie.

    FabiB1998
    zu AMZ (22.04.)

    Gute Gelegenheit die Position ein bisschen aufzustocken

    Positron
    zu AMZ (20.04.)

    Amazon selects ULA rockets to launch Kuiper internet satellites Amazon (NASDAQ:https://seekingalpha.com/symbol/AMZN?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews) https://www.aboutamazon.com/news/innovation-at-amazon/amazon-secures-united-launch-alliance-atlas-v-rockets-for-project-kuiper an agreement with United Launch Alliance, a joint venture between Boeing (NYSE:https://seekingalpha.com/symbol/BA?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews) and Lockheed Martin (NYSE:https://seekingalpha.com/symbol/LMT?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews), that secures nine Atlas V launch vehicles to help with the large-scale deployment of its Project Kuiper internet satellites. Amazon notes that the Atlas V has a 100% success rate over more than 85 launches, which have included NASA's Perseverance Rover launch. The project is planning for a constellation of 3,236 satellites and about half need to be in orbit by 2026. The company doesn't disclose financial terms or the number of satellites that will be included in each launch. “We’ve designed our satellites and dispenser system to accommodate multiple launch vehicles—this gives us the flexibility to use many different rockets and providers to launch our satellite system,” says Rajeev Badyal, VP of technology for Project Kuiper. “Atlas V is a capable, reliable rocket, and we’re proud to be working with ULA to support these important first launches.” Amazon continues to support Project Kuiper through its initial $10B investment and has more than 500 people working on the program. The company "continues to explore all options to launch the remainder of our satellite constellation." Amazon won FCC approval for Project Kuiperhttps://seekingalpha.com/news/3598202-amazons-10b-internet-satellite-plan-wins-fcc-approval?source=content_type%3Areact%7Csection%3Amain_content%7Cbutton%3Abody_link%7Cfirst_level_url%3Anews

    lagom
    zu AMZ (19.04.)

    In https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia wird Amazon aufgrund geringer Nachhaltigkeit weiterhin durch Salesforce ersetzt, einer ähnlich starken und nachhaltigen https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 24.04.2021

    2. WLAN Router, Antenne, WIFI, Internet, Netzwerk http://www.shutterstock.com/de/pic-168956426/stock-photo--wireless-router-with-the-antenna-illustration.html

    Aktien auf dem Radar:Strabag.


    Random Partner

    Warimpex
    Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A20DP5
    AT0000A2SAM3
    AT0000A26J44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: AT&S 1.65%, Rutsch der Stunde: SBO -0.86%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: S&T(2), AT&S(2)
      Österreich-Depots: Super-Tag dank Valneva, Position nach Anstieg etwas verkleinert (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: Verbund 0.83%, Rutsch der Stunde: FACC -0.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Addiko Bank(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 0.72%, Rutsch der Stunde: VIG -0.38%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(3), Erste Group(2), EVN(1), AT&S(1)
      ATX TR zu einem 800. Jahrestag in der Wien-Geschichte wieder knapp auf Rekordkurs
      Rosgix ab morgen ohne Österreich-Aktie, EVN wird ersetzt

      Featured Partner Video

      Fußball anders betrachtet

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 16. Oktober 2021