Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Uniqa-Vorstand: "Gehen davon aus, dass sich Kapitalquote wieder Richtung 200 Prozent bewegt"


Magazine aktuell


#gabb aktuell



08.04.2021

Die Kapitalquote der Uniqa lag mit 31. Dezember 2020 bei 170 Prozent. „Uniqa ist weiterhin sehr gut kapitalisiert. Auch die Effekte aus der andauernden Covid-19-Pandemie, die damit verbundenen makroökonomischen Entwicklungen und einmalige Sonderbelastungen aus der AXA-Akquisition sowie Restrukturierungsrückstellungen haben daran nichts geändert“, so Vorstand Kurt Svoboda. „Für das erste Quartal 2021 gehen wir davon aus, dass die Kapitalquote, vor allem durch ein leicht gesteigertes Zinsniveau seit dem Stichtag 31. Dezember 2020 sowie durch erste Profitabilitätseffekte aus dem Uniqa 3.0 Strategieprogramm, wieder über 170 Prozent liegt und sich mittelfristig erneut Richtung 200 Prozent bewegen wird.“

Die regulatorische Kapitalquote, für die Uniqa keine Übergangsbestimmungen in Anspruch nimmt, ergibt sich aus dem Verhältnis der Eigenmittel von 4.471 Mio. Euro (2019: 4.865 Mio. Euro) und dem Eigenmittelerfordernis von 2.628 Mio. Euro (2019: 2.203 Mio. Euro). Der Anteil an besonders sicherem Tier 1 Kapital (Kernkapital) macht bei Uniqa aktuell 74 Prozent der Eigenmittel aus.

Der Market Consistent Embedded Value nach Minderheiten des Leben- und Krankengeschäfts sowie Pensionsfonds der Uniqa verringerte sich im Vorjahr um 5,3 Prozent (exkl. Dividendenzahlungs- und Wechselkurseffekten) auf 3.419 Mio. Euro getrieben durch das stark gesunkene Zinsumfeld, wie die Uniqa mitteilt. Diese relative Verringerung würde bereits den zugekauften ex-AXA Bestand per Ende 2019 berücksichtigen, welcher zum Embedded Value 2020 einen starken und gegenüber 2019 stabilen Beitrag von 862 Mio. Euro leiste.




 

Bildnachweis

1. Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Weidetieren auf Österreichs Almen. Um der teilweise großen Verunsicherung entgegenzutreten, betont die österreichische Versicherungswirtschaft in Abstimmung mit der Landwirtschaftskammer Österreich: Im Rahmen eines mehrstufigen Versicherungsschirmes der land- und forstwirtschaftlichen Haftpflichtversicherung sind diese Schadensfälle aus der Tierhaltung gedeckt. „Durchschnittlich beträgt die Versicherungssumme bei diesen Produkten bei allen österreichischen Versicherungen rund 3 Mio. Euro, diese Summe reicht nach menschlichem Ermessen aus, um hier etwaige Schadenersatzverpflichtungen abzudecken“, betont Kurt Svoboda (Bild), Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO. Credit: Uniqa/Lukas Ilgner , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Verbund, Rosenbauer, Andritz, Addiko Bank, FACC, UBM, Frequentis, Athos Immobilien, SW Umwelttechnik, BKS Bank Stamm, Porr, Amag, SBO, OMV, AMS, AT&S, Bawag, Erste Group, Flughafen Wien, Palfinger, Semperit, Zumtobel, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, Warimpex, CA Immo, EVN, Österreichische Post, S Immo, Wienerberger.


Random Partner

Agrana
Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Weidetieren auf Österreichs Almen. Um der teilweise großen Verunsicherung entgegenzutreten, betont die österreichische Versicherungswirtschaft in Abstimmung mit der Landwirtschaftskammer Österreich: Im Rahmen eines mehrstufigen Versicherungsschirmes der land- und forstwirtschaftlichen Haftpflichtversicherung sind diese Schadensfälle aus der Tierhaltung gedeckt. „Durchschnittlich beträgt die Versicherungssumme bei diesen Produkten bei allen österreichischen Versicherungen rund 3 Mio. Euro, diese Summe reicht nach menschlichem Ermessen aus, um hier etwaige Schadenersatzverpflichtungen abzudecken“, betont Kurt Svoboda (Bild), Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO. Credit: Uniqa/Lukas Ilgner, (© Aussender)


Autor
Christine Petzwinkler
Börse Social Network/Magazine


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2GFN5
AT0000A2P4H2
AT0000A2MMP4
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Zumtobel 0.78%, Rutsch der Stunde: FACC -0.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Immofinanz(2), Österreichische Post(1), Verbund(1), Andritz(1)
    Star der Stunde: Frequentis 0.64%, Rutsch der Stunde: SBO -1.24%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: EVN(4), voestalpine(1), S&T(1), Lenzing(1), AT&S(1), RBI(1), Porr(1), AMS(1)
    BSN MA-Event Infineon
    BSN MA-Event Covestro
    Star der Stunde: Polytec Group 0.58%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.85%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: EVN(9), S&T(1), AT&S(1)
    Österreich-Depots: Heute steigt der Hedge bei bankdirekt.at (Depot Kommentar)

    Featured Partner Video

    43. Corona Online Workout für Läufer

    ► Die besten Lauftipps für 2021: https://youtu.be/MHxvPC1AbNI 0:00 - Vorstellung der Übungen / demonstration of exercises 0:00 - Start des Workouts / start of workout Trotz der aktuellen Einschrä...

    Uniqa-Vorstand: "Gehen davon aus, dass sich Kapitalquote wieder Richtung 200 Prozent bewegt"


    08.04.2021

    Die Kapitalquote der Uniqa lag mit 31. Dezember 2020 bei 170 Prozent. „Uniqa ist weiterhin sehr gut kapitalisiert. Auch die Effekte aus der andauernden Covid-19-Pandemie, die damit verbundenen makroökonomischen Entwicklungen und einmalige Sonderbelastungen aus der AXA-Akquisition sowie Restrukturierungsrückstellungen haben daran nichts geändert“, so Vorstand Kurt Svoboda. „Für das erste Quartal 2021 gehen wir davon aus, dass die Kapitalquote, vor allem durch ein leicht gesteigertes Zinsniveau seit dem Stichtag 31. Dezember 2020 sowie durch erste Profitabilitätseffekte aus dem Uniqa 3.0 Strategieprogramm, wieder über 170 Prozent liegt und sich mittelfristig erneut Richtung 200 Prozent bewegen wird.“

    Die regulatorische Kapitalquote, für die Uniqa keine Übergangsbestimmungen in Anspruch nimmt, ergibt sich aus dem Verhältnis der Eigenmittel von 4.471 Mio. Euro (2019: 4.865 Mio. Euro) und dem Eigenmittelerfordernis von 2.628 Mio. Euro (2019: 2.203 Mio. Euro). Der Anteil an besonders sicherem Tier 1 Kapital (Kernkapital) macht bei Uniqa aktuell 74 Prozent der Eigenmittel aus.

    Der Market Consistent Embedded Value nach Minderheiten des Leben- und Krankengeschäfts sowie Pensionsfonds der Uniqa verringerte sich im Vorjahr um 5,3 Prozent (exkl. Dividendenzahlungs- und Wechselkurseffekten) auf 3.419 Mio. Euro getrieben durch das stark gesunkene Zinsumfeld, wie die Uniqa mitteilt. Diese relative Verringerung würde bereits den zugekauften ex-AXA Bestand per Ende 2019 berücksichtigen, welcher zum Embedded Value 2020 einen starken und gegenüber 2019 stabilen Beitrag von 862 Mio. Euro leiste.




     

    Bildnachweis

    1. Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Weidetieren auf Österreichs Almen. Um der teilweise großen Verunsicherung entgegenzutreten, betont die österreichische Versicherungswirtschaft in Abstimmung mit der Landwirtschaftskammer Österreich: Im Rahmen eines mehrstufigen Versicherungsschirmes der land- und forstwirtschaftlichen Haftpflichtversicherung sind diese Schadensfälle aus der Tierhaltung gedeckt. „Durchschnittlich beträgt die Versicherungssumme bei diesen Produkten bei allen österreichischen Versicherungen rund 3 Mio. Euro, diese Summe reicht nach menschlichem Ermessen aus, um hier etwaige Schadenersatzverpflichtungen abzudecken“, betont Kurt Svoboda (Bild), Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO. Credit: Uniqa/Lukas Ilgner , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Verbund, Rosenbauer, Andritz, Addiko Bank, FACC, UBM, Frequentis, Athos Immobilien, SW Umwelttechnik, BKS Bank Stamm, Porr, Amag, SBO, OMV, AMS, AT&S, Bawag, Erste Group, Flughafen Wien, Palfinger, Semperit, Zumtobel, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, Warimpex, CA Immo, EVN, Österreichische Post, S Immo, Wienerberger.


    Random Partner

    Agrana
    Die Agrana Beteiligungs-AG ist ein Nahrungsmittel-Konzern mit Sitz in Wien. Agrana erzeugt Zucker, Stärke, sogenannte Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate sowie Bioethanol. Das Unternehmen veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu vielseitigen industriellen Produkten und beliefert sowohl lokale Produzenten als auch internationale Konzerne, speziell die Nahrungsmittelindustrie.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Weidetieren auf Österreichs Almen. Um der teilweise großen Verunsicherung entgegenzutreten, betont die österreichische Versicherungswirtschaft in Abstimmung mit der Landwirtschaftskammer Österreich: Im Rahmen eines mehrstufigen Versicherungsschirmes der land- und forstwirtschaftlichen Haftpflichtversicherung sind diese Schadensfälle aus der Tierhaltung gedeckt. „Durchschnittlich beträgt die Versicherungssumme bei diesen Produkten bei allen österreichischen Versicherungen rund 3 Mio. Euro, diese Summe reicht nach menschlichem Ermessen aus, um hier etwaige Schadenersatzverpflichtungen abzudecken“, betont Kurt Svoboda (Bild), Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO. Credit: Uniqa/Lukas Ilgner, (© Aussender)


    Autor
    Christine Petzwinkler
    Börse Social Network/Magazine


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2GFN5
    AT0000A2P4H2
    AT0000A2MMP4
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Zumtobel 0.78%, Rutsch der Stunde: FACC -0.86%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Immofinanz(2), Österreichische Post(1), Verbund(1), Andritz(1)
      Star der Stunde: Frequentis 0.64%, Rutsch der Stunde: SBO -1.24%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: EVN(4), voestalpine(1), S&T(1), Lenzing(1), AT&S(1), RBI(1), Porr(1), AMS(1)
      BSN MA-Event Infineon
      BSN MA-Event Covestro
      Star der Stunde: Polytec Group 0.58%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.85%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: EVN(9), S&T(1), AT&S(1)
      Österreich-Depots: Heute steigt der Hedge bei bankdirekt.at (Depot Kommentar)

      Featured Partner Video

      43. Corona Online Workout für Läufer

      ► Die besten Lauftipps für 2021: https://youtu.be/MHxvPC1AbNI 0:00 - Vorstellung der Übungen / demonstration of exercises 0:00 - Start des Workouts / start of workout Trotz der aktuellen Einschrä...