Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.








Magazine aktuell


#gabb aktuell



03.04.2021

In der Wochensicht ist vorne: Volkswagen 9,34% vor Sixt 9,01%, Polytec Group 8,76%, BMW 6,19%, Geely 4,48%, Daimler 3,92%, Tesla 3,34%, Toyota Motor Corp. 2,65%, Continental 2,62%, General Motors Company 2,12%, Lyft 1,68%, Ford Motor Co. -1,22%, Honda Motor -1,62%, Lion E-Mobility -6,9%, Leoni -7,09%,

In der Monatssicht ist vorne: Volkswagen 57,23% vor Polytec Group 25,37% , BMW 22,98% , Daimler 13,11% , Lyft 12,73% , General Motors Company 10,01% , Sixt 8,4% , Honda Motor 5,4% , Toyota Motor Corp. 5,29% , Ford Motor Co. 1,59% , Continental -3,67% , Leoni -5,52% , Tesla -7,89% , Lion E-Mobility -14,83% , Geely -20% , Weitere Highlights: Polytec Group ist nun 4 Tage im Plus (8,76% Zuwachs von 10,04 auf 10,92).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Volkswagen 80,25% (Vorjahr: -1,82 Prozent) im Plus. Dahinter Leoni 59,55% (Vorjahr: -35,72 Prozent) und Lion E-Mobility 47,14% (Vorjahr: 19,5 Prozent). Geely -10,57% (Vorjahr: 46,78 Prozent) im Minus. Dahinter Tesla -6,22% (Vorjahr: 570,15 Prozent) und Continental -5,93% (Vorjahr: 5,2 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Volkswagen 80,72%, Lion E-Mobility 64,52% und Lyft 60,83%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: keiner.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:00 Uhr die Lion E-Mobility-Aktie am besten: 2,45% Plus. Dahinter Honda Motor mit +1,65% , Lyft mit +1,22% , Polytec Group mit +1,1% , Ford Motor Co. mit +0,71% , Toyota Motor Corp. mit +0,47% , BMW mit +0,42% , Continental mit +0,37% , General Motors Company mit +0,34% , Leoni mit +0,33% und Daimler mit +0,03% Sixt mit -0,3% , Volkswagen mit -0,65% , Geely mit -1,07% und Tesla mit -1,52% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Auto, Motor und Zulieferer ist 21,26% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

1. Gaming: 35,68% Show latest Report (27.03.2021)
2. IT, Elektronik, 3D: 32,21% Show latest Report (27.03.2021)
3. Crane: 27,71% Show latest Report (27.03.2021)
4. Zykliker Österreich: 27,49% Show latest Report (27.03.2021)
5. Auto, Motor und Zulieferer: 26,92% Show latest Report (27.03.2021)
6. Ölindustrie: 25,77% Show latest Report (27.03.2021)
7. Licht und Beleuchtung: 24,64% Show latest Report (27.03.2021)
8. Stahl: 23,36% Show latest Report (27.03.2021)
9. Bau & Baustoffe: 18,82% Show latest Report (27.03.2021)
10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 18,78% Show latest Report (27.03.2021)
11. OÖ10 Members: 17,9% Show latest Report (27.03.2021)
12. Post: 17,24% Show latest Report (27.03.2021)
13. Börseneulinge 2019: 15,46% Show latest Report (27.03.2021)
14. MSCI World Biggest 10: 14,25% Show latest Report (27.03.2021)
15. Energie: 14,17% Show latest Report (27.03.2021)
16. Banken: 14,02% Show latest Report (27.03.2021)
17. Global Innovation 1000: 13,95% Show latest Report (27.03.2021)
18. Versicherer: 11,78% Show latest Report (27.03.2021)
19. Rohstoffaktien: 11,28% Show latest Report (27.03.2021)
20. Telekom: 10,85% Show latest Report (27.03.2021)
21. Deutsche Nebenwerte: 10,77% Show latest Report (27.03.2021)
22. Media: 8% Show latest Report (27.03.2021)
23. Computer, Software & Internet : 7,82% Show latest Report (27.03.2021)
24. Big Greeks: 7,35% Show latest Report (27.03.2021)
25. Runplugged Running Stocks: 6,29%
26. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,92% Show latest Report (27.03.2021)
27. Aluminium: 5,52%
28. Sport: 4,4% Show latest Report (27.03.2021)
29. Immobilien: 3,53% Show latest Report (27.03.2021)
30. Konsumgüter: 1,1% Show latest Report (27.03.2021)
31. Luftfahrt & Reise: -1,7% Show latest Report (27.03.2021)
32. Solar: -3,82% Show latest Report (27.03.2021)

Social Trading Kommentare

Silberpfeil60
zu TOM (30.03.)

Wie "Inside EVs" berichtet, führen https://www.godmode-trader.de/aktien/tesla-kurs,4852961 und https://www.godmode-trader.de/aktien/toyota-motor-kurs,119858 seit letztem Jahr Verhandlungen über eine zukünftige Partnerschaft, die Gespräche befinden sich angeblich bereits in der finalen Phase. Inside EVs bezieht sich auf einen chinesischen Artikel von "Chosun Media", der davon handelt, dass beide Unternehmen eine gemeinsame Plattform für einen kleinen elektrischen SUV entwickeln wollen. Während Toyota die Fahrzeugbasis liefert, würde Tesla im Austausch dafür die elektronischen Komponenten bereitstellen.

MrTecDAX
zu TOM (30.03.)

Die Japan-Fraktion hat heute ihre Dividenden bezahlt, Toyota, Suzuki und Sony alle zum gleichen Stichtag. 

Globalist
zu BMW (30.03.)

BMW schließt mit dem Lithium-Lieferanten Livent einen Vertrag.   BMW bezieht das Lithium für seine Batteriezellen künftig damit nicht mehr nur aus Australien, sondern ab 2022 auch aus Argentinien. Der Vertrag hat ein Volumen von 285 Mio Euro. Bis 2030 soll die Hälfte seiner verkauften Autos vollelektrisch fahren, so BMW. Entsprechend steigt der Lithium-Bedarf für die Batteriezellen.

BoerseHandler
zu CON (31.03.)

Dennoch rechnen wir mit einer deutlichen Markterholung gegenüber 2020. Continental rechnet auf Basis der Annahmen für die Entwicklung ihrer Märkte und Industrien für das Jahr 2021 mit einem Konzernumsatz von rund 40,5 bis 42,5 Milliarden Euro und einer bereinigten EBIT-Marge von rund 5 bis 6 Prozent.

BoerseHandler
zu CON (31.03.)

Market will recover significantly compared to 2020. The company therefore expects a substantial increase in the production of passenger cars and light commercial vehicles in 2021 by an estimated 9 to 12 percent compared to the previous year.  On the basis of assumptions about trends in its markets and industries, Continental anticipates consolidated sales for 2021 of around €40.5 billion to €42.5 billion and an adjusted EBIT margin of around 5 to 6 percent. 

ValueHunter
zu DAI (01.04.)

Ka-Ching! Wir freuen uns über einen Bareingang im wikifolio, die Dividende von Daimler wurde uns gutgeschrieben.

Scharch
zu DAI (01.04.)

Von Daimler gab es heute gut 34€ Dividende für das Wikifolio.

Tiedemann
zu DAI (01.04.)

Dividendenausschüttung: 20,664 € --- Bilanz: 6,135 €

Snoop
zu DAI (01.04.)

schneller Tradinggewinn bei Daimler nach EX-Dividende.

telebim
zu DAI (01.04.)

Betroffenes Wertpapier: DAIMLER (DE0007100000) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 01.04.2021 02:19 Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,35 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,15 Stück: 50,00 Änderung Cash: EUR 57,40

croesch
zu DAI (01.04.)

Heute kam die erste Dividendenzahlung im wikifolio an. Ein manueller Eingriff in die Software war dieses Mal noch nötig, aber jetzt kommen ja die Ostertage und somit Zeit, um an der Stelle zu optimieren.

SIGAVEST
zu DAI (31.03.)

Daimler bekräftigt auf der heutigen Online-HV die Ziele für 2021.

Silberpfeil60
zu DAI (31.03.)

Der Autobauer https://www.godmode-trader.de/aktien/daimler-kurs,119102 hat das vergangene Jahr trotz der Corona-Krise überraschend gut über die Bühne gebracht. Und daran sollen seine Aktionäre teilhaben. Auf der digitalen Hauptversammlung soll eine höhere Dividende für das vergangene Jahr beschlossen werden. Daimler-Chef Källenius schlägt eine Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor - rund 50 Prozent mehr als im Vorjahr.

NiGo2000
zu DAI (30.03.)

Jefferies hat das Kursziel für Daimler von 85 auf 95 Euro angehoben. Nach wie vor wird im Aktienkurs von Daimler die Barmitteln keine Bewertung zugemessen, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Studie. Wenige Tage zuvor hat JPMorgan das Kursziel für Daimler von 79 auf 92 Euro nach oben revidiert.

NiGo2000
zu SIX2 (30.03.)

Die Deutsche Bank hat Sixt (https://www.finanzen.net/aktien/sixt-aktie) mit "Buy" und einem Kursziel von 135 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Verleiher von Mietwagen der Premiumklasse habe sich in den zurückliegenden Jahren in einen Dienstleister für Mobilität verwandelt, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Mit der integrierten Mobilitätsplattform One habe sich Sixt eine starke Stellung in der Branche verschafft. Das Wachstum basiere auf einer starken Internationalisierung und Digitalisierung.

Wellblechhuette
zu VOW (31.03.)

Gewinnmitnahme : 50% der Beteiligung abgestoßen. Bisschen zu viel Euphorie und glauben man findet kurzfristig einen günstigen Einstiegspunkt.

Schlingel
zu TL0 (02.04.)

Klingt doch fair - oder? https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/tesla-und-bitcoin-nach-bitcoin-ankuendigung-tesla-startet-mit-krypto-zahlungen-aber-der-kaufprozess-haelt-einige-fallstricke-bereit-9963749 Wer unter solchen Bedingungen wirklich eine Zahlung durchführen will, muss entweder verliebt sein in Elon Musk oder total gaga. Was anderes kann ich dazu nicht sagen. Dieses "Zahlungsmittel" wird sich bestimmt durchsetzen. Ich hab heute auch schon dem Osterhasen sein Trinkgeld für die schönen Eier mittels Bitcoin Überweisung getätigt. Eine Stunde später kam er zurück und hat mich zusammengeschlagen. Ich wußte gar nicht, was los ist. Später dann habe ich gemerkt, dass ich bei Eingabe der Wallet-Adresse einen Zahlendreher drinne hatte und alles Geld an seinen Erzfeind - den Weihnachtsmann - ging. Und der hatte ihm leider ne Hohn-SMS geschrieben.   


zu TL0 (31.03.)

Tesla ist als Tech bzw. Wachstumswert sehr interessant da es von dem Hoch bei 900,40$ stark korrigierte. Der Kurs scheint vom 38,2% Fibonacci Retracement abgeprallt zu sein (ansetzten am Tiefpunkt des Corona Crash und bis zum ATH Hochziehen) und sich zu konsolidieren. Der sekundäre Abwärtstrend wurde am 9. März 2021 gebrochen. Seit dem läuft der Kurs seitwärts, wobei heute mit dem Anstieg der Widerstand bei 653,48$ gebrochen wurde. Dazu wurde noch der MA120 durchbrochen, wodurch dieser nun als Support fungiert. Das letzte mal wurde er im Corona Crash gebrochen und darauf folgte eine Rallye von über 1.100%. Dazu ist der MACD auf dem tiefsten Stand seit Jahren und hat bullish von unten nach oben gekreuzt. Der RSI ist mit 49 für Tesla auch sehr niedrig. Daher haben wir heute eine erste Position eröffnet aber halten noch zusätlich Cash zum Nachkaufen bereit.

dhwinvestment
zu TL0 (31.03.)

https://mobile.twitter.com/SquawkCNBC/status/1377253559469752320

Schlingel
zu TL0 (31.03.)

40.000 Mitarbeiter sollen in Grünheide für Tesla arbeiten und irgendwann mal 500.000 Autos pro Jahr produzieren. Die Marke VW - ich rede nicht vom Konzern VW mit seinen x Marken - ich rede nur von der Marke VW innerhalb des Volkswagen-Konzerns - hat im Dezember 2020 - in nur einem Monat - 600.000 Autos verkauft. Tesla hat im gesamten Jahr 2020 500.000 Autos abgesetzt. Wenn Grünheide irgendwann mal voll läuft - und die anderen Gigafabriken auch mal besser laufen - wieviele Autos kann Tesla dann maximal verkaufen pro Jahr? 1 Million, vielleicht mit Glück 1,5 Millionen? Das macht nur die Marke VW in nicht mal drei Monaten. Und dazu kommen die Absätze von Porsche, Audi, Seat, Skoda und und und. Und obwohl der VW-Kurs sich in den letzten Tagen und Wochen verdoppelt hat und Tesla deutlich gesunken ist, ist Tesla immer noch 3 1/2 Mal soviel Marktkapitalisierung wert wie VW?! Warum? Weil sie in einem Jahr jetzt theoretisch soviele Autos verkaufen können, wie der VW-Konzern in einem Monat? Alleine die Marke VW innerhalb des VW-Konzerns hat in 2020 mehr als 5 Millionen Autos verkauft - und hatte damit ein schlechtes Jahr. Sorry - aber Tesla ist so dermaßen gnadenlos überwertet, das ist unglaublich. So einen Mist gab es seit 20 Jahren nicht mehr. Mit so einem Riesenwerk wie Grünheide, bei dem es jetzt schon Heidenprobleme gibt mit Wasserbedarf, nur vorläufige Genehmigungen, Naturschutz und und und, erhöht Tesla sein Kapazität gerade mal um lächerliche 500.000 Autos? Wie lange soll es denn dauern, bis sie mal zumindest theretisch auf die 5 Millionen von der Marke VW kommen oder den über 11 Millionen des VW-Konzerns? Also noch 20 mal Grünheide bauen? Wie lange wird das dauern? Ein Jahrzehnt? Zwei Jahrzehnte? Oder nie? Aber Tesla ist heute 3,5 mal soviel wert wie VW - wobei VW heute einen Autoabsatz hat, denn Tesla vielleicht - ich betone - vielleicht in 10 oder 20 Jahren haben könnte - theoretisch - und das wäre wohl das Maximum, was zu schaffen wäre, denn Tesla kann nicht jedes Jahr zwei Gigafabriken der Größe wie in Grünheide finanzieren, bauen und eröffnen. Schon heute ist Grünheide immer wieder im großen Gespräch - und Tesla bräuchte 20 Grünheides mehr, nur um zu VW aufzuschließen. Und VW wird sicherlich auch nicht schlafen in den nächsten 10 bis 20 Jahren. So so. Und da haben wir noch gar nicht drüber gesprochen, dass Tesla nicht einfach so eine Grünheide zwanzigmal nach oben skalieren kann, ohne eine Menge Reibungsverluste und Probleme zu kriegen. Je größer die Firma wird, desto komplexer wird sie, desto schwieriger wird alles, es kommen neue Probleme dazu, die Firma läst sich schwerer lenken und und und. Jeder, der mal Wirtschaft studiert hat, müsste das gelernt haben - und jeder, der mal ein Startup beim Großwerden miterlebt hat, weiß das ganz genau. Aber die Robin-Hoods - die wissen gar nichts - zumindestens nicht von den wirtschaftlichen Gegebenheiten bzgl. Tesla. Ansonsten würden sie nie und nimmer solche völlig surreal überbewerteten Mondpreise bei Tesla auf den Tisch legen. Sie haben garantiert sich noch nie einmal so etwas ausgerechnet, wie ich es immer mal wieder mache in meinen Beiträgen zu Tesla. So nach dem Motto: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Lieber weiß ich die Sachen, die mir gefallen, z.B. das Tesla ja gar keine Autos baut, sondern Computer mit einer Karosserie drumherum. Oder das Tesla jetzt die neue Weltwährung Bitcoin als erstes großes Unternehmen beim Kauf akzeptiert und weise seine Kapitalanlagen in diese stabile Weltwährung investiert, die in 2020 eine Einjahres-Volatilität von nur 1000 Prozent besaß.  Alles wird umgedeutet - wie vor mehr als 20 Jahren in der Dotcom-Blase - da waren auch alles hippe Unternehmen auf einmal an der Börse mit aberwitzigen Bewertungen, die wenig später pleite gingen oder deren Aktienkurse um mehr als 90 Prozent einsackten, falls sie nicht pleite gingen. Aber vor dem Einbruch, da waren diesselben Märchen populär wie heute bei Tesla: das kann man ja gar nicht vergleichen mit der Old-Economy (heute: mit der alten Automobilindustrie) - da kann man doch nicht diesselben Bewertungsmaßstäbe ansetzen! - Durch die Dynamik der Entwicklung dieser Firmen sind doch ganz andere Bewertungen gerechtfertigt...! Was soll man denn da mit KGV anfangen, die machen doch sowieso keinen Gewinn. Aber darauf kommt es ja auch gar nicht an, ob eine Firma Gewinn macht - viel wichtiger ist Wachstum. Also nehmen wir mal KUV - klingt eh ähnlich wie KGV.  Mein Gott - die Menschheit hat nichts gelernt. Haben die Väter, die 2000 mitgemacht haben, ihre Söhne - die heutigen Robin-Hoods - nicht gewarnt? Oder haben die Robin Hoods keine Väter? Dann sage ich es euch, als entfernter Onkel: Tesla wird ganz genauso wie bei allen aberwitzigen Firmenbewertungen der Dotcom-Blase auf ein normale Bewertungsniveau zurückkommen. Und das bedeutet einen mindestens 90 prozentigen Kursrückgang.      Ich hab noch gar keine Zeit gehabt, die ganzen negativen Meldungen über Tesla von heute zu lesen - aber die Überschriften lassen nichts Gutes erwarten. Trotzdem ist Tesla heute vier Prozent gestiegen. Macht Sinn? Natürlich nicht. Macht nur Sinn, wenn sich welche mal wieder verabredet haben in irgendeinem Forum - oder wenn es einen Short-Squeeze gab. Und? So geht es immer runter. Nicht in ner Linie, sondern im Zickzack-Kurs - aber es geht trotzdem kontinuierlich runter. Wer es nicht glaubt, guckt sich die Firmen an von 2000 - oder es reicht schon der Chart der Nasdaq oder des Nemax (Neuer Markt): Zickzack - nach unten. Selbst wenn der aktuelle Tesla-Kurs sich halbiert oder viertelt, Tesla hätte immer noch eine aberwitzige Bewertung. Das ist ja das Schlimme: wenn Tesla von heute gesehen 75 Prozent verliert, dann können wir endlich sagen: die sind viel zu hoch bewertet! Und für heute? Nun - das Adjektiv muss erst noch erfunden werden oder definiert werden. Aber ich hab da schon ne Idee: Tesla ist giga-tera-gaga überwertet.  

dhwinvestment
zu TL0 (30.03.)

https://mobile.twitter.com/100trillionUSD/status/1376838068855058433

CMEquity
zu TL0 (30.03.)

Wir nutzen den Rücksetzer der letzten Wochen bei Tesla aus, um wieder eine erste Position aufzubauen. Tesla gerat zuletzt u.a. aufgrund der strategischen Neupositionierung von Volkswagen im Bereich der Elektromobilität unter Druck, dürfte aber charttechnisch allmählich einen Boden ausbilden und wieder steigen

rockinvestment
zu TL0 (29.03.)

„Wasserstoff oder E-Auto??“ Viele Autobauer steigen nun aus Wasserstoff aus: Was steckt dahinter? Im Gegensatz zu den Herstellern aus Asien sehen die meisten europäischen Mitbewerber keine große Zukunft für Wasserstoff im Bereich alternativer Antriebe für PKWs. Die Zukunft liege hier eindeutig im E-Antrieb, heißt es.   Wasserstoff sei einfach zu teuer und die dahinter steckende Physik zu unvernünftig, sagte beispielsweise Herbert Diess, gegenüber der Financial Times. Diess hält die Idee eines großen hiesigen Marktes für Brennstoffzellen-Autos demnach für zu optimistisch. „Sie werden keinen breiten Einsatz von Wasserstoff in Autos sehen. Nicht einmal in zehn Jahren“. Der größte Autokonzern VW setzt in seiner Zukunftsstrategie komplett auf E-Antriebe und plant sogar, selbst Akkus zu produzieren, wie VW kürzlich auf seinem "Powerday" verlauten ließ.   Wasserstoff einfach zu teuer und unvernünftig für PKWs!! Selbst im LKW-Bereich sieht Diess keine Zukunft für Wasserstoff. „Bei LKWs geht es vor allem um die Kosteneffizienz. Und Wasserstoff ist so teuer, dass sich die Kosten pro Kilometer im Vergleich zu einem batterieelektrischen LKW verdreifachen würden.“, so Diess.   Fazit: Die Zukunft spricht klar für das E-Auto. Wir sind mit unseren beiden wikifolio’s (https://www.wikifolio.com/de/at/w/wf20tst002 und https://www.wikifolio.com/de/at/w/wf00tst001) bestens in diesem wachstumsstarken Zukunftsmarkt investiert.   Liebe Grüße Ihr Thomas von RockInvestment   https://www.rock-investment.com/post/wasserstoff-oder-e-auto   Offenlegung: Bitte beachten Sie den https://www.rock-investment.com/impressum!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!! Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

Liliacea
zu TL0 (28.03.)

Aktiencheck ende Q1: grün - hodl

ShareRadar
zu TL0 (28.03.)

wikifolio REBOUND: Kalenderwoche 12  °    Gesamtperformance aktuell:  +19,8%   °  Depotgewinner vs. Depotverlierer:   6 zu 0  °   Top-Performer: TESLA (Gewichtung 7,47%)     °    Asset-/Markterwartung:  leicht bullish  °  Sentimentdaten/Stimmung: neutral  





 

Bildnachweis

1. BSN Group Auto, Motor und Zulieferer Performancevergleich YTD, Stand: 03.04.2021

2. Auto, Fahrzeug, Mobilität, Tachometer, Tacho, Geschwindigkeit. schnell, speed, http://www.shutterstock.com/de/pic-187450022/stock-photo-speedometer-and-tachometer.html

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Deutsche Wohnen.


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QDK5
AT0000A2J4E7
AT0000A2BYH9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Deutsche Wohnen
    #gabb #837

    Featured Partner Video

    Innovation Made in Austria – Industrie der Zukunft finanzieren

    Ein Jahr Corona – hat die österreichische Industrie die Krise bereits überwunden? Was braucht es für die Zeit danach? Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise zeigen die hoh...

    Volkswagen und Sixt vs. Leoni und Lion E-Mobility – kommentierter KW 13 Peer Group Watch Auto, Motor und Zulieferer


    03.04.2021

    In der Wochensicht ist vorne: Volkswagen 9,34% vor Sixt 9,01%, Polytec Group 8,76%, BMW 6,19%, Geely 4,48%, Daimler 3,92%, Tesla 3,34%, Toyota Motor Corp. 2,65%, Continental 2,62%, General Motors Company 2,12%, Lyft 1,68%, Ford Motor Co. -1,22%, Honda Motor -1,62%, Lion E-Mobility -6,9%, Leoni -7,09%,

    In der Monatssicht ist vorne: Volkswagen 57,23% vor Polytec Group 25,37% , BMW 22,98% , Daimler 13,11% , Lyft 12,73% , General Motors Company 10,01% , Sixt 8,4% , Honda Motor 5,4% , Toyota Motor Corp. 5,29% , Ford Motor Co. 1,59% , Continental -3,67% , Leoni -5,52% , Tesla -7,89% , Lion E-Mobility -14,83% , Geely -20% , Weitere Highlights: Polytec Group ist nun 4 Tage im Plus (8,76% Zuwachs von 10,04 auf 10,92).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Volkswagen 80,25% (Vorjahr: -1,82 Prozent) im Plus. Dahinter Leoni 59,55% (Vorjahr: -35,72 Prozent) und Lion E-Mobility 47,14% (Vorjahr: 19,5 Prozent). Geely -10,57% (Vorjahr: 46,78 Prozent) im Minus. Dahinter Tesla -6,22% (Vorjahr: 570,15 Prozent) und Continental -5,93% (Vorjahr: 5,2 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Volkswagen 80,72%, Lion E-Mobility 64,52% und Lyft 60,83%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: keiner.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:00 Uhr die Lion E-Mobility-Aktie am besten: 2,45% Plus. Dahinter Honda Motor mit +1,65% , Lyft mit +1,22% , Polytec Group mit +1,1% , Ford Motor Co. mit +0,71% , Toyota Motor Corp. mit +0,47% , BMW mit +0,42% , Continental mit +0,37% , General Motors Company mit +0,34% , Leoni mit +0,33% und Daimler mit +0,03% Sixt mit -0,3% , Volkswagen mit -0,65% , Geely mit -1,07% und Tesla mit -1,52% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Auto, Motor und Zulieferer ist 21,26% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

    1. Gaming: 35,68% Show latest Report (27.03.2021)
    2. IT, Elektronik, 3D: 32,21% Show latest Report (27.03.2021)
    3. Crane: 27,71% Show latest Report (27.03.2021)
    4. Zykliker Österreich: 27,49% Show latest Report (27.03.2021)
    5. Auto, Motor und Zulieferer: 26,92% Show latest Report (27.03.2021)
    6. Ölindustrie: 25,77% Show latest Report (27.03.2021)
    7. Licht und Beleuchtung: 24,64% Show latest Report (27.03.2021)
    8. Stahl: 23,36% Show latest Report (27.03.2021)
    9. Bau & Baustoffe: 18,82% Show latest Report (27.03.2021)
    10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 18,78% Show latest Report (27.03.2021)
    11. OÖ10 Members: 17,9% Show latest Report (27.03.2021)
    12. Post: 17,24% Show latest Report (27.03.2021)
    13. Börseneulinge 2019: 15,46% Show latest Report (27.03.2021)
    14. MSCI World Biggest 10: 14,25% Show latest Report (27.03.2021)
    15. Energie: 14,17% Show latest Report (27.03.2021)
    16. Banken: 14,02% Show latest Report (27.03.2021)
    17. Global Innovation 1000: 13,95% Show latest Report (27.03.2021)
    18. Versicherer: 11,78% Show latest Report (27.03.2021)
    19. Rohstoffaktien: 11,28% Show latest Report (27.03.2021)
    20. Telekom: 10,85% Show latest Report (27.03.2021)
    21. Deutsche Nebenwerte: 10,77% Show latest Report (27.03.2021)
    22. Media: 8% Show latest Report (27.03.2021)
    23. Computer, Software & Internet : 7,82% Show latest Report (27.03.2021)
    24. Big Greeks: 7,35% Show latest Report (27.03.2021)
    25. Runplugged Running Stocks: 6,29%
    26. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,92% Show latest Report (27.03.2021)
    27. Aluminium: 5,52%
    28. Sport: 4,4% Show latest Report (27.03.2021)
    29. Immobilien: 3,53% Show latest Report (27.03.2021)
    30. Konsumgüter: 1,1% Show latest Report (27.03.2021)
    31. Luftfahrt & Reise: -1,7% Show latest Report (27.03.2021)
    32. Solar: -3,82% Show latest Report (27.03.2021)

    Social Trading Kommentare

    Silberpfeil60
    zu TOM (30.03.)

    Wie "Inside EVs" berichtet, führen https://www.godmode-trader.de/aktien/tesla-kurs,4852961 und https://www.godmode-trader.de/aktien/toyota-motor-kurs,119858 seit letztem Jahr Verhandlungen über eine zukünftige Partnerschaft, die Gespräche befinden sich angeblich bereits in der finalen Phase. Inside EVs bezieht sich auf einen chinesischen Artikel von "Chosun Media", der davon handelt, dass beide Unternehmen eine gemeinsame Plattform für einen kleinen elektrischen SUV entwickeln wollen. Während Toyota die Fahrzeugbasis liefert, würde Tesla im Austausch dafür die elektronischen Komponenten bereitstellen.

    MrTecDAX
    zu TOM (30.03.)

    Die Japan-Fraktion hat heute ihre Dividenden bezahlt, Toyota, Suzuki und Sony alle zum gleichen Stichtag. 

    Globalist
    zu BMW (30.03.)

    BMW schließt mit dem Lithium-Lieferanten Livent einen Vertrag.   BMW bezieht das Lithium für seine Batteriezellen künftig damit nicht mehr nur aus Australien, sondern ab 2022 auch aus Argentinien. Der Vertrag hat ein Volumen von 285 Mio Euro. Bis 2030 soll die Hälfte seiner verkauften Autos vollelektrisch fahren, so BMW. Entsprechend steigt der Lithium-Bedarf für die Batteriezellen.

    BoerseHandler
    zu CON (31.03.)

    Dennoch rechnen wir mit einer deutlichen Markterholung gegenüber 2020. Continental rechnet auf Basis der Annahmen für die Entwicklung ihrer Märkte und Industrien für das Jahr 2021 mit einem Konzernumsatz von rund 40,5 bis 42,5 Milliarden Euro und einer bereinigten EBIT-Marge von rund 5 bis 6 Prozent.

    BoerseHandler
    zu CON (31.03.)

    Market will recover significantly compared to 2020. The company therefore expects a substantial increase in the production of passenger cars and light commercial vehicles in 2021 by an estimated 9 to 12 percent compared to the previous year.  On the basis of assumptions about trends in its markets and industries, Continental anticipates consolidated sales for 2021 of around €40.5 billion to €42.5 billion and an adjusted EBIT margin of around 5 to 6 percent. 

    ValueHunter
    zu DAI (01.04.)

    Ka-Ching! Wir freuen uns über einen Bareingang im wikifolio, die Dividende von Daimler wurde uns gutgeschrieben.

    Scharch
    zu DAI (01.04.)

    Von Daimler gab es heute gut 34€ Dividende für das Wikifolio.

    Tiedemann
    zu DAI (01.04.)

    Dividendenausschüttung: 20,664 € --- Bilanz: 6,135 €

    Snoop
    zu DAI (01.04.)

    schneller Tradinggewinn bei Daimler nach EX-Dividende.

    telebim
    zu DAI (01.04.)

    Betroffenes Wertpapier: DAIMLER (DE0007100000) Kapitalmaßnahme: Dividende Datum der Durchführung: 01.04.2021 02:19 Brutto-Dividende/Stück: EUR 1,35 Netto-Dividende/Stück: EUR 1,15 Stück: 50,00 Änderung Cash: EUR 57,40

    croesch
    zu DAI (01.04.)

    Heute kam die erste Dividendenzahlung im wikifolio an. Ein manueller Eingriff in die Software war dieses Mal noch nötig, aber jetzt kommen ja die Ostertage und somit Zeit, um an der Stelle zu optimieren.

    SIGAVEST
    zu DAI (31.03.)

    Daimler bekräftigt auf der heutigen Online-HV die Ziele für 2021.

    Silberpfeil60
    zu DAI (31.03.)

    Der Autobauer https://www.godmode-trader.de/aktien/daimler-kurs,119102 hat das vergangene Jahr trotz der Corona-Krise überraschend gut über die Bühne gebracht. Und daran sollen seine Aktionäre teilhaben. Auf der digitalen Hauptversammlung soll eine höhere Dividende für das vergangene Jahr beschlossen werden. Daimler-Chef Källenius schlägt eine Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor - rund 50 Prozent mehr als im Vorjahr.

    NiGo2000
    zu DAI (30.03.)

    Jefferies hat das Kursziel für Daimler von 85 auf 95 Euro angehoben. Nach wie vor wird im Aktienkurs von Daimler die Barmitteln keine Bewertung zugemessen, schrieb Analyst Philippe Houchois in einer Studie. Wenige Tage zuvor hat JPMorgan das Kursziel für Daimler von 79 auf 92 Euro nach oben revidiert.

    NiGo2000
    zu SIX2 (30.03.)

    Die Deutsche Bank hat Sixt (https://www.finanzen.net/aktien/sixt-aktie) mit "Buy" und einem Kursziel von 135 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Verleiher von Mietwagen der Premiumklasse habe sich in den zurückliegenden Jahren in einen Dienstleister für Mobilität verwandelt, schrieb Analyst Michael Kuhn in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Mit der integrierten Mobilitätsplattform One habe sich Sixt eine starke Stellung in der Branche verschafft. Das Wachstum basiere auf einer starken Internationalisierung und Digitalisierung.

    Wellblechhuette
    zu VOW (31.03.)

    Gewinnmitnahme : 50% der Beteiligung abgestoßen. Bisschen zu viel Euphorie und glauben man findet kurzfristig einen günstigen Einstiegspunkt.

    Schlingel
    zu TL0 (02.04.)

    Klingt doch fair - oder? https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/tesla-und-bitcoin-nach-bitcoin-ankuendigung-tesla-startet-mit-krypto-zahlungen-aber-der-kaufprozess-haelt-einige-fallstricke-bereit-9963749 Wer unter solchen Bedingungen wirklich eine Zahlung durchführen will, muss entweder verliebt sein in Elon Musk oder total gaga. Was anderes kann ich dazu nicht sagen. Dieses "Zahlungsmittel" wird sich bestimmt durchsetzen. Ich hab heute auch schon dem Osterhasen sein Trinkgeld für die schönen Eier mittels Bitcoin Überweisung getätigt. Eine Stunde später kam er zurück und hat mich zusammengeschlagen. Ich wußte gar nicht, was los ist. Später dann habe ich gemerkt, dass ich bei Eingabe der Wallet-Adresse einen Zahlendreher drinne hatte und alles Geld an seinen Erzfeind - den Weihnachtsmann - ging. Und der hatte ihm leider ne Hohn-SMS geschrieben.   


    zu TL0 (31.03.)

    Tesla ist als Tech bzw. Wachstumswert sehr interessant da es von dem Hoch bei 900,40$ stark korrigierte. Der Kurs scheint vom 38,2% Fibonacci Retracement abgeprallt zu sein (ansetzten am Tiefpunkt des Corona Crash und bis zum ATH Hochziehen) und sich zu konsolidieren. Der sekundäre Abwärtstrend wurde am 9. März 2021 gebrochen. Seit dem läuft der Kurs seitwärts, wobei heute mit dem Anstieg der Widerstand bei 653,48$ gebrochen wurde. Dazu wurde noch der MA120 durchbrochen, wodurch dieser nun als Support fungiert. Das letzte mal wurde er im Corona Crash gebrochen und darauf folgte eine Rallye von über 1.100%. Dazu ist der MACD auf dem tiefsten Stand seit Jahren und hat bullish von unten nach oben gekreuzt. Der RSI ist mit 49 für Tesla auch sehr niedrig. Daher haben wir heute eine erste Position eröffnet aber halten noch zusätlich Cash zum Nachkaufen bereit.

    dhwinvestment
    zu TL0 (31.03.)

    https://mobile.twitter.com/SquawkCNBC/status/1377253559469752320

    Schlingel
    zu TL0 (31.03.)

    40.000 Mitarbeiter sollen in Grünheide für Tesla arbeiten und irgendwann mal 500.000 Autos pro Jahr produzieren. Die Marke VW - ich rede nicht vom Konzern VW mit seinen x Marken - ich rede nur von der Marke VW innerhalb des Volkswagen-Konzerns - hat im Dezember 2020 - in nur einem Monat - 600.000 Autos verkauft. Tesla hat im gesamten Jahr 2020 500.000 Autos abgesetzt. Wenn Grünheide irgendwann mal voll läuft - und die anderen Gigafabriken auch mal besser laufen - wieviele Autos kann Tesla dann maximal verkaufen pro Jahr? 1 Million, vielleicht mit Glück 1,5 Millionen? Das macht nur die Marke VW in nicht mal drei Monaten. Und dazu kommen die Absätze von Porsche, Audi, Seat, Skoda und und und. Und obwohl der VW-Kurs sich in den letzten Tagen und Wochen verdoppelt hat und Tesla deutlich gesunken ist, ist Tesla immer noch 3 1/2 Mal soviel Marktkapitalisierung wert wie VW?! Warum? Weil sie in einem Jahr jetzt theoretisch soviele Autos verkaufen können, wie der VW-Konzern in einem Monat? Alleine die Marke VW innerhalb des VW-Konzerns hat in 2020 mehr als 5 Millionen Autos verkauft - und hatte damit ein schlechtes Jahr. Sorry - aber Tesla ist so dermaßen gnadenlos überwertet, das ist unglaublich. So einen Mist gab es seit 20 Jahren nicht mehr. Mit so einem Riesenwerk wie Grünheide, bei dem es jetzt schon Heidenprobleme gibt mit Wasserbedarf, nur vorläufige Genehmigungen, Naturschutz und und und, erhöht Tesla sein Kapazität gerade mal um lächerliche 500.000 Autos? Wie lange soll es denn dauern, bis sie mal zumindest theretisch auf die 5 Millionen von der Marke VW kommen oder den über 11 Millionen des VW-Konzerns? Also noch 20 mal Grünheide bauen? Wie lange wird das dauern? Ein Jahrzehnt? Zwei Jahrzehnte? Oder nie? Aber Tesla ist heute 3,5 mal soviel wert wie VW - wobei VW heute einen Autoabsatz hat, denn Tesla vielleicht - ich betone - vielleicht in 10 oder 20 Jahren haben könnte - theoretisch - und das wäre wohl das Maximum, was zu schaffen wäre, denn Tesla kann nicht jedes Jahr zwei Gigafabriken der Größe wie in Grünheide finanzieren, bauen und eröffnen. Schon heute ist Grünheide immer wieder im großen Gespräch - und Tesla bräuchte 20 Grünheides mehr, nur um zu VW aufzuschließen. Und VW wird sicherlich auch nicht schlafen in den nächsten 10 bis 20 Jahren. So so. Und da haben wir noch gar nicht drüber gesprochen, dass Tesla nicht einfach so eine Grünheide zwanzigmal nach oben skalieren kann, ohne eine Menge Reibungsverluste und Probleme zu kriegen. Je größer die Firma wird, desto komplexer wird sie, desto schwieriger wird alles, es kommen neue Probleme dazu, die Firma läst sich schwerer lenken und und und. Jeder, der mal Wirtschaft studiert hat, müsste das gelernt haben - und jeder, der mal ein Startup beim Großwerden miterlebt hat, weiß das ganz genau. Aber die Robin-Hoods - die wissen gar nichts - zumindestens nicht von den wirtschaftlichen Gegebenheiten bzgl. Tesla. Ansonsten würden sie nie und nimmer solche völlig surreal überbewerteten Mondpreise bei Tesla auf den Tisch legen. Sie haben garantiert sich noch nie einmal so etwas ausgerechnet, wie ich es immer mal wieder mache in meinen Beiträgen zu Tesla. So nach dem Motto: was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Lieber weiß ich die Sachen, die mir gefallen, z.B. das Tesla ja gar keine Autos baut, sondern Computer mit einer Karosserie drumherum. Oder das Tesla jetzt die neue Weltwährung Bitcoin als erstes großes Unternehmen beim Kauf akzeptiert und weise seine Kapitalanlagen in diese stabile Weltwährung investiert, die in 2020 eine Einjahres-Volatilität von nur 1000 Prozent besaß.  Alles wird umgedeutet - wie vor mehr als 20 Jahren in der Dotcom-Blase - da waren auch alles hippe Unternehmen auf einmal an der Börse mit aberwitzigen Bewertungen, die wenig später pleite gingen oder deren Aktienkurse um mehr als 90 Prozent einsackten, falls sie nicht pleite gingen. Aber vor dem Einbruch, da waren diesselben Märchen populär wie heute bei Tesla: das kann man ja gar nicht vergleichen mit der Old-Economy (heute: mit der alten Automobilindustrie) - da kann man doch nicht diesselben Bewertungsmaßstäbe ansetzen! - Durch die Dynamik der Entwicklung dieser Firmen sind doch ganz andere Bewertungen gerechtfertigt...! Was soll man denn da mit KGV anfangen, die machen doch sowieso keinen Gewinn. Aber darauf kommt es ja auch gar nicht an, ob eine Firma Gewinn macht - viel wichtiger ist Wachstum. Also nehmen wir mal KUV - klingt eh ähnlich wie KGV.  Mein Gott - die Menschheit hat nichts gelernt. Haben die Väter, die 2000 mitgemacht haben, ihre Söhne - die heutigen Robin-Hoods - nicht gewarnt? Oder haben die Robin Hoods keine Väter? Dann sage ich es euch, als entfernter Onkel: Tesla wird ganz genauso wie bei allen aberwitzigen Firmenbewertungen der Dotcom-Blase auf ein normale Bewertungsniveau zurückkommen. Und das bedeutet einen mindestens 90 prozentigen Kursrückgang.      Ich hab noch gar keine Zeit gehabt, die ganzen negativen Meldungen über Tesla von heute zu lesen - aber die Überschriften lassen nichts Gutes erwarten. Trotzdem ist Tesla heute vier Prozent gestiegen. Macht Sinn? Natürlich nicht. Macht nur Sinn, wenn sich welche mal wieder verabredet haben in irgendeinem Forum - oder wenn es einen Short-Squeeze gab. Und? So geht es immer runter. Nicht in ner Linie, sondern im Zickzack-Kurs - aber es geht trotzdem kontinuierlich runter. Wer es nicht glaubt, guckt sich die Firmen an von 2000 - oder es reicht schon der Chart der Nasdaq oder des Nemax (Neuer Markt): Zickzack - nach unten. Selbst wenn der aktuelle Tesla-Kurs sich halbiert oder viertelt, Tesla hätte immer noch eine aberwitzige Bewertung. Das ist ja das Schlimme: wenn Tesla von heute gesehen 75 Prozent verliert, dann können wir endlich sagen: die sind viel zu hoch bewertet! Und für heute? Nun - das Adjektiv muss erst noch erfunden werden oder definiert werden. Aber ich hab da schon ne Idee: Tesla ist giga-tera-gaga überwertet.  

    dhwinvestment
    zu TL0 (30.03.)

    https://mobile.twitter.com/100trillionUSD/status/1376838068855058433

    CMEquity
    zu TL0 (30.03.)

    Wir nutzen den Rücksetzer der letzten Wochen bei Tesla aus, um wieder eine erste Position aufzubauen. Tesla gerat zuletzt u.a. aufgrund der strategischen Neupositionierung von Volkswagen im Bereich der Elektromobilität unter Druck, dürfte aber charttechnisch allmählich einen Boden ausbilden und wieder steigen

    rockinvestment
    zu TL0 (29.03.)

    „Wasserstoff oder E-Auto??“ Viele Autobauer steigen nun aus Wasserstoff aus: Was steckt dahinter? Im Gegensatz zu den Herstellern aus Asien sehen die meisten europäischen Mitbewerber keine große Zukunft für Wasserstoff im Bereich alternativer Antriebe für PKWs. Die Zukunft liege hier eindeutig im E-Antrieb, heißt es.   Wasserstoff sei einfach zu teuer und die dahinter steckende Physik zu unvernünftig, sagte beispielsweise Herbert Diess, gegenüber der Financial Times. Diess hält die Idee eines großen hiesigen Marktes für Brennstoffzellen-Autos demnach für zu optimistisch. „Sie werden keinen breiten Einsatz von Wasserstoff in Autos sehen. Nicht einmal in zehn Jahren“. Der größte Autokonzern VW setzt in seiner Zukunftsstrategie komplett auf E-Antriebe und plant sogar, selbst Akkus zu produzieren, wie VW kürzlich auf seinem "Powerday" verlauten ließ.   Wasserstoff einfach zu teuer und unvernünftig für PKWs!! Selbst im LKW-Bereich sieht Diess keine Zukunft für Wasserstoff. „Bei LKWs geht es vor allem um die Kosteneffizienz. Und Wasserstoff ist so teuer, dass sich die Kosten pro Kilometer im Vergleich zu einem batterieelektrischen LKW verdreifachen würden.“, so Diess.   Fazit: Die Zukunft spricht klar für das E-Auto. Wir sind mit unseren beiden wikifolio’s (https://www.wikifolio.com/de/at/w/wf20tst002 und https://www.wikifolio.com/de/at/w/wf00tst001) bestens in diesem wachstumsstarken Zukunftsmarkt investiert.   Liebe Grüße Ihr Thomas von RockInvestment   https://www.rock-investment.com/post/wasserstoff-oder-e-auto   Offenlegung: Bitte beachten Sie den https://www.rock-investment.com/impressum!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!! Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    Liliacea
    zu TL0 (28.03.)

    Aktiencheck ende Q1: grün - hodl

    ShareRadar
    zu TL0 (28.03.)

    wikifolio REBOUND: Kalenderwoche 12  °    Gesamtperformance aktuell:  +19,8%   °  Depotgewinner vs. Depotverlierer:   6 zu 0  °   Top-Performer: TESLA (Gewichtung 7,47%)     °    Asset-/Markterwartung:  leicht bullish  °  Sentimentdaten/Stimmung: neutral  





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Auto, Motor und Zulieferer Performancevergleich YTD, Stand: 03.04.2021

    2. Auto, Fahrzeug, Mobilität, Tachometer, Tacho, Geschwindigkeit. schnell, speed, http://www.shutterstock.com/de/pic-187450022/stock-photo-speedometer-and-tachometer.html

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Deutsche Wohnen.


    Random Partner

    AT&S
    Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QDK5
    AT0000A2J4E7
    AT0000A2BYH9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Deutsche Wohnen
      #gabb #837

      Featured Partner Video

      Innovation Made in Austria – Industrie der Zukunft finanzieren

      Ein Jahr Corona – hat die österreichische Industrie die Krise bereits überwunden? Was braucht es für die Zeit danach? Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise zeigen die hoh...