Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).

Magazine aktuell


#gabb aktuell



04.03.2021
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
COVID-19 Pandemie hat Bilanz 2020 der Flughafen Wien AG belastet – Für 2021 wird schwarze Null angestrebt.
Geschäftszahlen/Bilanz/Vorläufige Jahresergebnisse
Wien-Flughafen - Flughafen Wien: Für Rückkehr zu verantwortungsbewusstem Reisen sind international anerkannte Impf- und Testnachweise und einheitliche Reisebestimmungen nötig
COVID-19 Pandemie hat Bilanz 2020 der Flughafen Wien AG belastet - Für 2021 wird schwarze Null angestrebt
Verlängerung der Kurzarbeit für Luftfahrt- und Tourismusbranche einziger Weg, Kündigungswelle zu vermeiden
* Bilanz 2020: Umsatz von EUR 333,7 Mio. (-61,1%), EBITDA von plus EUR 54,1 Mio. (-85,9%) und Nettoergebnis von minus EUR 75,7 Mio.
* Verkehrsprognose für 2021: Zweites Halbjahr soll wieder Aufschwung bringen - Flughafen-Wien-Gruppe erwartet rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien bzw. rund 15,9 Mio. Passagiere in der Gruppe, das entspricht rund 40% des Passagiervolumens von 2019
* Ergebnisausblick für 2021: Erfolgreiches Kostenmanagement und Fortsetzung der Kurzarbeit unterstützen auch bei erwartetem Passagierniveau von 40% von 2019 eine wieder positive Geschäftsentwicklung - Erwartung für positives EBITDA von rund EUR 150 Mio., für knapp positives Periodenergebnis von rund EUR 4 Mio. und für Umsatz von rund EUR 430 Mio.
"Wer geimpft, immun oder negativ getestet ist, muss reisen dürfen, andauernde Einschränkungen für Geimpfte sind nicht gerechtfertigt"
"Der Flughafen Wien verzeichnete 2020 schmerzhafte Einbrüche bei Umsatz und Ergebnis, mit minus EUR 75,7 Mio. führte das zum ersten Verlustjahr in der Unternehmensgeschichte. Die Kurzarbeit hat bisher ermöglicht, Kündigungen zu vermeiden. Da die Krise noch länger dauern wird, ist es unbedingt notwendig, die Kurzarbeit für die besonders betroffenen Branchen mit hohen Umsatzverlusten bis Ende 2022 auszuweiten. Nur damit kann eine massive Kündigungswelle verhindert werden. Wesentlich für den Weg aus der Krise ist die internationale Anerkennung von Test- und Impfnachweisen, denn wer geimpft, immun oder negativ getestet ist, soll auch reisen dürfen. Hier ist Eile geboten, denn die Planungen für die Urlaubssaison 2021 sind schon voll in Gange - so will ein Drittel der Österreicher heuer per Flug im Ausland urlauben und es ist nicht vertretbar, Geimpften oder Immunisierten das auf Dauer zu verweigern.", fordert Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.
"Europaweit einheitliche Mindeststandards für Impf- und Testnachweise gefordert"
"Mit nur 7,8 Mio. Reisenden im Jahr 2020 hat das COVID-19 Virus den Flughafen Wien zurück in das Jahr 1994 katapultiert. Der Weg zurück zum Vorkrisenniveau wird länger dauern: Aktuell liegt das tägliche Passagieraufkommen bei nicht mal 10% davon und auch die nächsten Monate werden noch verhalten ausfallen. Für das Gesamtjahr 2021 erwarten wir ein Passagieraufkommen von etwa 40% des Vorkrisenniveaus, der Großteil davon wird sich erst ab dem Sommer in der zweiten Jahreshälfte einstellen. Notwendig dafür sind international einheitliche Reisebestimmungen und anerkannte Impf- und Testnachweise. Die Digitalisierung kann hier rasch Lösungen liefern und die Luftfahrt eignet sich dafür perfekt. Airlines begleiten ihre Passagiere über den gesamten Reiseprozess, digitale Anwendungen sind etabliert und behördliche Kontrollprozesse an jedem Flughafen- Standort vorhanden. Mit europaweit einheitlichen Mindeststandards für Impf- und Testnachweise sowie digitalen Plattformen wird sicheres Reisen wieder großflächig möglich sein.", hält Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.
Umsatz und Ergebnisentwicklung in den Segmenten
Die Umsätze des Segments Airport sanken im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 67,7% auf EUR 133,0 Mio., das Segment-EBIT sank auf minus EUR 70,2 Mio. Das Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete bei den Umsatzerlösen einen Rückgang um 48,2% auf EUR 86,1 Mio., das Segment-EBIT sank auf minus EUR 28,9 Mio. Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS sowie die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und Vienna Passenger Handling Services (VPHS) enthalten. Im Segment Retail & Properties sank der Umsatz im Jahr 2020 signifikant um 56,7% auf EUR 70,4 Mio. Das Segment-EBIT betrug EUR 17,2 Mio. Die Umsätze des Segments Malta gingen im Jahr 2020 um 67,9% auf EUR 32,2 Mio. zurück, das Segment-EBIT belief sich auf minus EUR 6,0 Mio. Die Umsätze des Segments "Sonstige Segmente" sanken im Jahr 2020 um 28,2% auf EUR 12,0 Mio. Das Segment-EBIT betrug EUR 1,4 Mio.
2020: Investitionstätigkeit krisenbedingt deutlich reduziert
Krisenbedingt wurden die Investitionen im Geschäftsjahr 2020 deutlich reduziert, in Summe wurden EUR 79,9 Mio. (2019: EUR 171,8 Mio.) in laufende Projekte investiert, darunter die Terminalentwicklung mit EUR 23,0 Mio., Loungen mit EUR 3,8 Mio., Grundstücke mit EUR 2,0 Mio., den Office Park 4 mit EUR 1,9 Mio., Flugzeug- und Dieselschlepper mit EUR 1,7 Mio. sowie Kehrblasgeräte mit EUR 1,6 Mio., Am Flughafen Malta wurden EUR 9,0 Mio. in ein Parkhaus und EUR 2,2 Mio. für ein Cargo Gebäude investiert. Für das Geschäftsjahr 2021 sind Investitionen in Höhe von rund EUR 62 Mio. vorgesehen.
Verkehrsentwicklung 2020: 7,8 Mio. Reisende am Flughafen Wien
Die Flughafen Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice verzeichnete mit insgesamt 9,7 Mio. Passagieren einen Rückgang um 75,6% gegenüber dem Vorjahr. Am Standort Wien verzeichnete der Flughafen Wien mit 7,8 Mio. Passagieren im Jahr 2020 um 75,3% weniger Reisende als im Vorjahr.
Passagierprognose 2021: Rund 15,9 Mio. Passagiere in der Flughafen-Wien-Gruppe und rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien erwartet
2021 wird einen Aufschwung bringen, bleibt aber herausfordernd: Während sich aus heutiger Sicht das erste Halbjahr noch schwach entwickeln wird, ist ab Sommer und im zweiten Halbjahr ein deutlicher Anstieg bei den Passagieren zu erwarten. Für den Standort Wien erwartet der Flughafen Wien rund 12,5 Mio. Reisende im Gesamtjahr 2021 und für die Flughafen-Wien-Gruppe (inkl. Beteiligungen) rund 15,9 Mio. Reisende. Wesentlich dafür werden aber eine möglichst rasche großflächige Durchimpfung, international einheitliche Reisebestimmungen und international anerkannte Impf- und Testnachweise sein.
Finanzausblick 2021:
Die Flughafen Wien Gruppe verfügt über eine solide wirtschaftliche Basis und plant, 2021 wieder aus der Verlustzone zu kommen, die Liquidität ist für alle vorhersehbaren Krisen-Szenarien ausreichend gesichert. Für das Geschäftsjahr 2021 werden aus heutiger Sicht ein Umsatz von EUR 430 Mio., ein positives EBITDA von EUR 150 Mio. und ein leicht positives Jahresergebnis von EUR 4 Mio. erwartet. Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf rund EUR 100 Mio. sinken. Die Investitionen werden bei rund EUR 62 Mio. liegen.
Vorläufiger Konzernabschluss 2020
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
______________________________________________________________________________ |in_Mio._EUR_________|______________2020|______________2019|_______Veränd._in_%| |Umsatzerlöse________|_____________333,7|_____________857,6|______________-61,1| |Sonstige | 7,5| 13,7| -45,3| |betriebliche_Erträge|__________________|__________________|___________________| |Betriebsleistung____|_____________341,2|_____________871,3|______________-60,8| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Aufwendungen für | | | | |Material und | -29,3| -41,3| -29,0| |bezogene_Leistungen_|__________________|__________________|___________________| |Personalaufwand_____|____________-202,9|____________-323,2|______________-37,2| |Sonstige | | | | |betriebliche | -52,1| -125,2| -58,4| |Aufwendungen________|__________________|__________________|___________________| |Wertminderungen/ | | | | |Wertaufholung auf | -1,6| 0,0| n.a.| |Forderungen_________|__________________|__________________|___________________| |Anteilige | | | | |Periodenergebnisse | -1,2| 3,2| -137,9| |at-Equity | | | | |Unternehmen_________|__________________|__________________|___________________| |Ergebnis vor Zinsen,| | | | |Steuern und | 54,1| 384,8| -85,9| |Abschreibungen | | | | |(EBITDA)____________|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Planmäßige | -132,5| -130,7| 1,4| |Abschreibungen______|__________________|__________________|___________________| |Wertminderungen_____|______________-8,0|______________-1,8|_______________n.a.| |Ergebnis vor Zinsen | -86,5| 252,3| -134,3| |und_Steuern_(EBIT)__|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Beteiligungsergebnis| | | | |ohne at-Equity- | 0,5| 0,7| -22,4| |Unternehmen_________|__________________|__________________|___________________| |Zinsertrag__________|_______________2,2|_______________2,2|________________0,0| |Zinsaufwand_________|_____________-15,7|_____________-17,9|______________-12,6| |Sonstiges | -1,5| 0,6| n.a.| |Finanzergebnis______|__________________|__________________|___________________| |Finanzergebnis______|_____________-14,4|_____________-14,4|________________0,0| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Ergebnis vor | -100,9| 237,9| -142,4| |Ertragsteuern_(EBT)_|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Ertragsteuern_______|______________25,2|_____________-62,2|_____________-140,5| |Periodenergebnis____|_____________-75,7|_____________175,7|_____________-143,1| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Davon entfallend | | | | |auf:________________|__________________|__________________|___________________| |Gesellschafter der | -72,8| 158,9| -145,8| |Muttergesellschaft__|__________________|__________________|___________________| |Nicht beherrschende | -3,0| 16,8| -117,8| |Anteile_____________|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Ergebnis je Aktie | | | | |(in EUR, verwässert | -0,87| 1,89| -145,8| |=_unverwässert)_____|__________________|__________________|___________________|

Bilanzkennzahlen
______________________________________________________________________________ |in_Mio._EUR_______|_________31.12.2020|_________31.12.2019|________Veränd._in%| |AKTIVA:___________|___________________|___________________|___________________| |Langfristiges | 1.882,6| 1.999,6| -5,8| |Vermögen__________|___________________|___________________|___________________| |Kurzfristiges | 290,7| 301,1| -3,4| |Vermögen__________|___________________|___________________|___________________| |__________________|___________________|___________________|___________________| |PASSIVA:__________|___________________|___________________|___________________| |Eigenkapital______|____________1.305,5|____________1.380,9|_______________-5,5| |Langfristige | 535,2| 572,5| -6,5| |Schulden__________|___________________|___________________|___________________| |Kurzfristige | 332,6| 347,2| -4,2| |Schulden__________|___________________|___________________|___________________| |__________________|___________________|___________________|___________________| |Bilanzsumme_______|____________2.173,3|____________2.300,6|_______________-5,5| |__________________|___________________|___________________|___________________| |Nettoverschuldung*|______________201,9|_______________81,4|______________148,0| |Gearing_(in%)*____|_______________15,5|________________5,9|_______________n.a.|

Cashflow Rechnung
______________________________________________________________________________ |in_Mio._EUR___________|_____________2020|______________2019|______Veränd._in_%| |Cashflow aus laufender| -23,0| 373,0| -106,2| |Geschäftstätigkeit____|_________________|__________________|__________________| |aus | 22,5| -176,1| -112,8| |Investitionstätigkeit_|_________________|__________________|__________________| |aus | 88,8| -142,3| -162,4| |Finanzierungstätigkeit|_________________|__________________|__________________| |______________________|_________________|__________________|__________________| |Free-Cashflow_________|_____________-0,5|_____________196,9|____________-100,2| |______________________|_________________|__________________|__________________| |CAPEX**_______________|_____________79,9|_____________171,8|_____________-53,5|

* Nettoverschuldung und Gearing per 1.1.2019: Jahresbeginn angepasst um Leasingverbindlichkeiten nach IFRS 16 ** ohne Finanzanlagen
Der vollständige Geschäftsbericht und Jahresfinanzbericht der Flughafen Wien AG über das Geschäftsjahr 2020 vom 01. Jänner bis 31. Dezember 2020 wird Ende April 2021 veröffentlicht und wird unter http://www.viennaairport.com/unternehmen/investor_relations/ publikationen_und_berichte abrufbar sein.
Flughafen Wien, 4. März 2021
Der Vorstand

Emittent: Flughafen Wien AG Postfach 1 A-1300 Wien-Flughafen Telefon: +43 1 7007 - 23126 FAX: +43 1 7007 - 23806 Email: investor-relations@viennaairport.com WWW: http://viennaairport.com/unternehmen/investor_relations ISIN: AT00000VIE62 Indizes: Börsen: Wien Sprache: Deutsch


Flughafen Wien
Akt. Indikation:  30.60 / 30.75
Uhrzeit:  07:43:51
Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
Letzter SK:  30.80 ( -1.60%)



 

Bildnachweis

1. Ort des Tages Flughafen Wien   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Deutsche Wohnen.


Random Partner

DADAT Bank
Die DADAT Bank positioniert sich als moderne, zukunftsweisende Direktbank für Giro-Kunden, Sparer, Anleger und Trader. Alle Produkte und Dienstleistungen werden ausschließlich online angeboten. Die Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der GRAWE Bankengruppe.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QDK5
AT0000A2J4E7
AT0000A2BYH9
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Deutsche Wohnen
    #gabb #837

    Featured Partner Video

    Ein großartiger Prüller

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 30. April 2021

    Flughafen Wien AG / Für Rückkehr zu verantwortungsbewusstem Reisen sind international anerkannte Impf- und Testnachweise und einheitliche Reisebestimmungen nötig


    04.03.2021
    Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
    COVID-19 Pandemie hat Bilanz 2020 der Flughafen Wien AG belastet – Für 2021 wird schwarze Null angestrebt.
    Geschäftszahlen/Bilanz/Vorläufige Jahresergebnisse
    Wien-Flughafen - Flughafen Wien: Für Rückkehr zu verantwortungsbewusstem Reisen sind international anerkannte Impf- und Testnachweise und einheitliche Reisebestimmungen nötig
    COVID-19 Pandemie hat Bilanz 2020 der Flughafen Wien AG belastet - Für 2021 wird schwarze Null angestrebt
    Verlängerung der Kurzarbeit für Luftfahrt- und Tourismusbranche einziger Weg, Kündigungswelle zu vermeiden
    * Bilanz 2020: Umsatz von EUR 333,7 Mio. (-61,1%), EBITDA von plus EUR 54,1 Mio. (-85,9%) und Nettoergebnis von minus EUR 75,7 Mio.
    * Verkehrsprognose für 2021: Zweites Halbjahr soll wieder Aufschwung bringen - Flughafen-Wien-Gruppe erwartet rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien bzw. rund 15,9 Mio. Passagiere in der Gruppe, das entspricht rund 40% des Passagiervolumens von 2019
    * Ergebnisausblick für 2021: Erfolgreiches Kostenmanagement und Fortsetzung der Kurzarbeit unterstützen auch bei erwartetem Passagierniveau von 40% von 2019 eine wieder positive Geschäftsentwicklung - Erwartung für positives EBITDA von rund EUR 150 Mio., für knapp positives Periodenergebnis von rund EUR 4 Mio. und für Umsatz von rund EUR 430 Mio.
    "Wer geimpft, immun oder negativ getestet ist, muss reisen dürfen, andauernde Einschränkungen für Geimpfte sind nicht gerechtfertigt"
    "Der Flughafen Wien verzeichnete 2020 schmerzhafte Einbrüche bei Umsatz und Ergebnis, mit minus EUR 75,7 Mio. führte das zum ersten Verlustjahr in der Unternehmensgeschichte. Die Kurzarbeit hat bisher ermöglicht, Kündigungen zu vermeiden. Da die Krise noch länger dauern wird, ist es unbedingt notwendig, die Kurzarbeit für die besonders betroffenen Branchen mit hohen Umsatzverlusten bis Ende 2022 auszuweiten. Nur damit kann eine massive Kündigungswelle verhindert werden. Wesentlich für den Weg aus der Krise ist die internationale Anerkennung von Test- und Impfnachweisen, denn wer geimpft, immun oder negativ getestet ist, soll auch reisen dürfen. Hier ist Eile geboten, denn die Planungen für die Urlaubssaison 2021 sind schon voll in Gange - so will ein Drittel der Österreicher heuer per Flug im Ausland urlauben und es ist nicht vertretbar, Geimpften oder Immunisierten das auf Dauer zu verweigern.", fordert Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.
    "Europaweit einheitliche Mindeststandards für Impf- und Testnachweise gefordert"
    "Mit nur 7,8 Mio. Reisenden im Jahr 2020 hat das COVID-19 Virus den Flughafen Wien zurück in das Jahr 1994 katapultiert. Der Weg zurück zum Vorkrisenniveau wird länger dauern: Aktuell liegt das tägliche Passagieraufkommen bei nicht mal 10% davon und auch die nächsten Monate werden noch verhalten ausfallen. Für das Gesamtjahr 2021 erwarten wir ein Passagieraufkommen von etwa 40% des Vorkrisenniveaus, der Großteil davon wird sich erst ab dem Sommer in der zweiten Jahreshälfte einstellen. Notwendig dafür sind international einheitliche Reisebestimmungen und anerkannte Impf- und Testnachweise. Die Digitalisierung kann hier rasch Lösungen liefern und die Luftfahrt eignet sich dafür perfekt. Airlines begleiten ihre Passagiere über den gesamten Reiseprozess, digitale Anwendungen sind etabliert und behördliche Kontrollprozesse an jedem Flughafen- Standort vorhanden. Mit europaweit einheitlichen Mindeststandards für Impf- und Testnachweise sowie digitalen Plattformen wird sicheres Reisen wieder großflächig möglich sein.", hält Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.
    Umsatz und Ergebnisentwicklung in den Segmenten
    Die Umsätze des Segments Airport sanken im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 67,7% auf EUR 133,0 Mio., das Segment-EBIT sank auf minus EUR 70,2 Mio. Das Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete bei den Umsatzerlösen einen Rückgang um 48,2% auf EUR 86,1 Mio., das Segment-EBIT sank auf minus EUR 28,9 Mio. Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS sowie die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und Vienna Passenger Handling Services (VPHS) enthalten. Im Segment Retail & Properties sank der Umsatz im Jahr 2020 signifikant um 56,7% auf EUR 70,4 Mio. Das Segment-EBIT betrug EUR 17,2 Mio. Die Umsätze des Segments Malta gingen im Jahr 2020 um 67,9% auf EUR 32,2 Mio. zurück, das Segment-EBIT belief sich auf minus EUR 6,0 Mio. Die Umsätze des Segments "Sonstige Segmente" sanken im Jahr 2020 um 28,2% auf EUR 12,0 Mio. Das Segment-EBIT betrug EUR 1,4 Mio.
    2020: Investitionstätigkeit krisenbedingt deutlich reduziert
    Krisenbedingt wurden die Investitionen im Geschäftsjahr 2020 deutlich reduziert, in Summe wurden EUR 79,9 Mio. (2019: EUR 171,8 Mio.) in laufende Projekte investiert, darunter die Terminalentwicklung mit EUR 23,0 Mio., Loungen mit EUR 3,8 Mio., Grundstücke mit EUR 2,0 Mio., den Office Park 4 mit EUR 1,9 Mio., Flugzeug- und Dieselschlepper mit EUR 1,7 Mio. sowie Kehrblasgeräte mit EUR 1,6 Mio., Am Flughafen Malta wurden EUR 9,0 Mio. in ein Parkhaus und EUR 2,2 Mio. für ein Cargo Gebäude investiert. Für das Geschäftsjahr 2021 sind Investitionen in Höhe von rund EUR 62 Mio. vorgesehen.
    Verkehrsentwicklung 2020: 7,8 Mio. Reisende am Flughafen Wien
    Die Flughafen Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice verzeichnete mit insgesamt 9,7 Mio. Passagieren einen Rückgang um 75,6% gegenüber dem Vorjahr. Am Standort Wien verzeichnete der Flughafen Wien mit 7,8 Mio. Passagieren im Jahr 2020 um 75,3% weniger Reisende als im Vorjahr.
    Passagierprognose 2021: Rund 15,9 Mio. Passagiere in der Flughafen-Wien-Gruppe und rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien erwartet
    2021 wird einen Aufschwung bringen, bleibt aber herausfordernd: Während sich aus heutiger Sicht das erste Halbjahr noch schwach entwickeln wird, ist ab Sommer und im zweiten Halbjahr ein deutlicher Anstieg bei den Passagieren zu erwarten. Für den Standort Wien erwartet der Flughafen Wien rund 12,5 Mio. Reisende im Gesamtjahr 2021 und für die Flughafen-Wien-Gruppe (inkl. Beteiligungen) rund 15,9 Mio. Reisende. Wesentlich dafür werden aber eine möglichst rasche großflächige Durchimpfung, international einheitliche Reisebestimmungen und international anerkannte Impf- und Testnachweise sein.
    Finanzausblick 2021:
    Die Flughafen Wien Gruppe verfügt über eine solide wirtschaftliche Basis und plant, 2021 wieder aus der Verlustzone zu kommen, die Liquidität ist für alle vorhersehbaren Krisen-Szenarien ausreichend gesichert. Für das Geschäftsjahr 2021 werden aus heutiger Sicht ein Umsatz von EUR 430 Mio., ein positives EBITDA von EUR 150 Mio. und ein leicht positives Jahresergebnis von EUR 4 Mio. erwartet. Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf rund EUR 100 Mio. sinken. Die Investitionen werden bei rund EUR 62 Mio. liegen.
    Vorläufiger Konzernabschluss 2020
    Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
    ______________________________________________________________________________ |in_Mio._EUR_________|______________2020|______________2019|_______Veränd._in_%| |Umsatzerlöse________|_____________333,7|_____________857,6|______________-61,1| |Sonstige | 7,5| 13,7| -45,3| |betriebliche_Erträge|__________________|__________________|___________________| |Betriebsleistung____|_____________341,2|_____________871,3|______________-60,8| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Aufwendungen für | | | | |Material und | -29,3| -41,3| -29,0| |bezogene_Leistungen_|__________________|__________________|___________________| |Personalaufwand_____|____________-202,9|____________-323,2|______________-37,2| |Sonstige | | | | |betriebliche | -52,1| -125,2| -58,4| |Aufwendungen________|__________________|__________________|___________________| |Wertminderungen/ | | | | |Wertaufholung auf | -1,6| 0,0| n.a.| |Forderungen_________|__________________|__________________|___________________| |Anteilige | | | | |Periodenergebnisse | -1,2| 3,2| -137,9| |at-Equity | | | | |Unternehmen_________|__________________|__________________|___________________| |Ergebnis vor Zinsen,| | | | |Steuern und | 54,1| 384,8| -85,9| |Abschreibungen | | | | |(EBITDA)____________|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Planmäßige | -132,5| -130,7| 1,4| |Abschreibungen______|__________________|__________________|___________________| |Wertminderungen_____|______________-8,0|______________-1,8|_______________n.a.| |Ergebnis vor Zinsen | -86,5| 252,3| -134,3| |und_Steuern_(EBIT)__|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Beteiligungsergebnis| | | | |ohne at-Equity- | 0,5| 0,7| -22,4| |Unternehmen_________|__________________|__________________|___________________| |Zinsertrag__________|_______________2,2|_______________2,2|________________0,0| |Zinsaufwand_________|_____________-15,7|_____________-17,9|______________-12,6| |Sonstiges | -1,5| 0,6| n.a.| |Finanzergebnis______|__________________|__________________|___________________| |Finanzergebnis______|_____________-14,4|_____________-14,4|________________0,0| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Ergebnis vor | -100,9| 237,9| -142,4| |Ertragsteuern_(EBT)_|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Ertragsteuern_______|______________25,2|_____________-62,2|_____________-140,5| |Periodenergebnis____|_____________-75,7|_____________175,7|_____________-143,1| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Davon entfallend | | | | |auf:________________|__________________|__________________|___________________| |Gesellschafter der | -72,8| 158,9| -145,8| |Muttergesellschaft__|__________________|__________________|___________________| |Nicht beherrschende | -3,0| 16,8| -117,8| |Anteile_____________|__________________|__________________|___________________| |____________________|__________________|__________________|___________________| |Ergebnis je Aktie | | | | |(in EUR, verwässert | -0,87| 1,89| -145,8| |=_unverwässert)_____|__________________|__________________|___________________|

    Bilanzkennzahlen
    ______________________________________________________________________________ |in_Mio._EUR_______|_________31.12.2020|_________31.12.2019|________Veränd._in%| |AKTIVA:___________|___________________|___________________|___________________| |Langfristiges | 1.882,6| 1.999,6| -5,8| |Vermögen__________|___________________|___________________|___________________| |Kurzfristiges | 290,7| 301,1| -3,4| |Vermögen__________|___________________|___________________|___________________| |__________________|___________________|___________________|___________________| |PASSIVA:__________|___________________|___________________|___________________| |Eigenkapital______|____________1.305,5|____________1.380,9|_______________-5,5| |Langfristige | 535,2| 572,5| -6,5| |Schulden__________|___________________|___________________|___________________| |Kurzfristige | 332,6| 347,2| -4,2| |Schulden__________|___________________|___________________|___________________| |__________________|___________________|___________________|___________________| |Bilanzsumme_______|____________2.173,3|____________2.300,6|_______________-5,5| |__________________|___________________|___________________|___________________| |Nettoverschuldung*|______________201,9|_______________81,4|______________148,0| |Gearing_(in%)*____|_______________15,5|________________5,9|_______________n.a.|

    Cashflow Rechnung
    ______________________________________________________________________________ |in_Mio._EUR___________|_____________2020|______________2019|______Veränd._in_%| |Cashflow aus laufender| -23,0| 373,0| -106,2| |Geschäftstätigkeit____|_________________|__________________|__________________| |aus | 22,5| -176,1| -112,8| |Investitionstätigkeit_|_________________|__________________|__________________| |aus | 88,8| -142,3| -162,4| |Finanzierungstätigkeit|_________________|__________________|__________________| |______________________|_________________|__________________|__________________| |Free-Cashflow_________|_____________-0,5|_____________196,9|____________-100,2| |______________________|_________________|__________________|__________________| |CAPEX**_______________|_____________79,9|_____________171,8|_____________-53,5|

    * Nettoverschuldung und Gearing per 1.1.2019: Jahresbeginn angepasst um Leasingverbindlichkeiten nach IFRS 16 ** ohne Finanzanlagen
    Der vollständige Geschäftsbericht und Jahresfinanzbericht der Flughafen Wien AG über das Geschäftsjahr 2020 vom 01. Jänner bis 31. Dezember 2020 wird Ende April 2021 veröffentlicht und wird unter http://www.viennaairport.com/unternehmen/investor_relations/ publikationen_und_berichte abrufbar sein.
    Flughafen Wien, 4. März 2021
    Der Vorstand

    Emittent: Flughafen Wien AG Postfach 1 A-1300 Wien-Flughafen Telefon: +43 1 7007 - 23126 FAX: +43 1 7007 - 23806 Email: investor-relations@viennaairport.com WWW: http://viennaairport.com/unternehmen/investor_relations ISIN: AT00000VIE62 Indizes: Börsen: Wien Sprache: Deutsch


    Flughafen Wien
    Akt. Indikation:  30.60 / 30.75
    Uhrzeit:  07:43:51
    Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
    Letzter SK:  30.80 ( -1.60%)



     

    Bildnachweis

    1. Ort des Tages Flughafen Wien   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Porr, Strabag, Zumtobel, S Immo, Warimpex, Amag, Verbund, Addiko Bank, Erste Group, Frequentis, Cleen Energy, FACC, Hutter & Schrantz, Polytec Group, UIAG, UBM, Rath AG, Telekom Austria, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Deutsche Wohnen.


    Random Partner

    DADAT Bank
    Die DADAT Bank positioniert sich als moderne, zukunftsweisende Direktbank für Giro-Kunden, Sparer, Anleger und Trader. Alle Produkte und Dienstleistungen werden ausschließlich online angeboten. Die Bank mit Sitz in Salzburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und ist als Marke der Bankhaus Schelhammer & Schattera AG Teil der GRAWE Bankengruppe.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QDK5
    AT0000A2J4E7
    AT0000A2BYH9
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Deutsche Wohnen
      #gabb #837

      Featured Partner Video

      Ein großartiger Prüller

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 30. April 2021