Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).

Magazine aktuell


#gabb aktuell



21.01.2021
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
Nach Rekordjahr 2019 endete 2020 für die Flughafen-Wien-Gruppe mit rund 75% Passagierrückgang, in Summe waren es 9,7 Mio. Passagiere in der Gruppe bzw. 7,8 Mio. Passagiere am Standort Wien-Schwechat
kein Stichwort/Verkehrsergebnisse 2020/Prognose 2021
Wien-Flughafen - Impfoffensive und Teststrategie sollen 2021 wieder gesundes Reisen für alle möglich machen - Flughafen Wien erwartet Wiedererstarkung des Flugverkehrs spätestens im 2. Halbjahr
Nach Rekordjahr 2019 endete 2020 für die Flughafen-Wien-Gruppe mit rund 75% Passagierrückgang, in Summe waren es 9,7 Mio. Passagiere in der Gruppe bzw. 7,8 Mio. Passagiere am Standort Wien-Schwechat
* Verkehrsprognose für 2021: Zweites Halbjahr soll wieder Aufschwung bringen - Flughafen-Wien-Gruppe erwartet rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien bzw. rund 15,9 Mio. Passagiere in der Gruppe, das entspricht rund 40% des Passagiervolumens von 2019
* Ergebnisausblick für 2021: Erfolgreiches Kostenmanagement und Fortsetzung der Kurzarbeit unterstützen auch bei erwartetem Passagierniveau von 40% von 2019 eine wieder positive Geschäfts-entwicklung - Erwartung für positives EBITDA von rund EUR 150 Mio., für knapp positives Periodenergebnis von rund EUR 4 Mio., für Umsatz von rund EUR 430 Mio.
* Zur Erhaltung und Sicherung der Arbeitsplätze ist die Verlängerung der Kurzarbeit unverzichtbar
* Dringend notwendig: Europaweite einheitliche Reisebedingungen bezüglich Impfungen und Tests, diese sind entscheidend dafür, wie rasch sich Reisebranche erholt
"Impfung wird deutlichen Aufschwung bringen - es braucht aber einheitliche Reiseregeln"
"2020 ist das schwerste und wohl auch bizarrste Jahr in der Flughafen- Geschichte: Mit 7,8 Mio. Reisenden verzeichnen wir einen Passagierstand wie zuletzt vor 26 Jahren im Jahr 1994. Am passagierschwächsten Tag waren gerade 154 Reisende am Standort. Auch die ersten Monate in 2021 bleiben herausfordernd, der Aufschwung ist aber in Sicht: Die Impfung ist international angekommen und wird aus heutiger Sicht vor allem ab dem zweiten Halbjahr 2021 zu einem deutlichen Anstieg bei den Passagierzahlen führen. Für das Gesamtjahr rechnen wir mit rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien, mehr als 70% davon erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte. Nur mit mehr Reisefreiheit gelingt der Weg aus der Krise: Voraussetzungen dafür sind eine international möglichst weitreichende Durchimpfung und die Festlegung EU-weit einheitlicher Reisebestimmungen.", hält Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.
"Verlängerung der Kurzarbeit unverzichtbar für Sicherung der Arbeitsplätze"
"Als einer der wichtigsten Arbeitgeber braucht die Reisebranche zur Erhaltung und Sicherung hunderttausender Arbeitsplätze weitere staatliche Unterstützung durch die Verlängerung der bisher sehr erfolgreichen Kurzarbeit. Das ist die Voraussetzung, um Kündigungen in der Flughafen Wien AG zu vermeiden, trotz des 60% Verkehrsausfalls im Vergleich zu 2019. Auch wenn 2020 erstmals einen Verlust gebracht hat, so hat der Flughafen Wien die Krise bisher doch gut gemeistert, mit einer Eigenkapitalquote von rund 60% und weitgehender Schuldenfreiheit haben wir in den guten Jahren eine solide Basis für unsere Krisenfestigkeit gelegt. Das erfolgreich umgesetzte Sparprogramm, die staatliche Unterstützung und die Verschiebung der geplanten Großinvestitionen tragen dazu bei, dass wir unsere wirtschaftliche Entwicklung 2021 wieder optimistischer sehen und die Verlustzone verlassen können. Das steigende Vertrauen der Bevölkerung in die Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit der Impfung sollte trotz der aktuell schwierigen Phase in der Folge dazu führen, dass wieder mehr Menschen für Sommer und Herbst Urlaubsflüge buchen, denn so günstig wie jetzt wird es wohl nie mehr sein. Dafür setzen wir auch unsere umfassenden Maßnahmen zum sicheren und gesunden Reisen weiter fort: So haben bisher bereits rund 130.000 Personen am Flughafen Wien einen Covid-19- PCR Test gemacht", stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, klar.
Flughafen-Wien-Gruppe mit 9,7 Mio. Passagieren (-75,6%) im Jahr 2020
Der Flughafen Wien inklusive seiner Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice verzeichnete mit insgesamt 9,7 Mio. Passagieren im Jahr 2020 ein Passagierminus von 75,6% gegenüber dem Vorjahr.
7,8 Mio. Passagiere (-75,3%) am Standort Flughafen Wien
Auch der Flughafen Wien verzeichnete massive Passagiereinbrüche und zählte mit 7.812.938 Passagieren im Jahr 2020 um 75,3% weniger Reisende als im Vorjahr. Das entspricht etwa dem Passagieraufkommen des Jahres 1994. Gesunken sind sowohl das Passagieraufkommen im Transferverkehr (-79,2%) als auch die Anzahl der Lokalpassagiere (-74,1%). Die Anzahl der Starts und Landungen ging um 64,1% zurück und die Sitzplatzauslastung (Sitzladefaktor) sank um 19,9%p. auf 57,4%. Das Frachtaufkommen verzeichnete im Jahr 2020 ein Minus von 23,2%.
Ein besonderes Jahr für VIE: Längster Passagierflug und erste Airport- Teststation Europas
2020 wird jedenfalls als besonderes Jahr in die Flughafen-Geschichte eingehen: Mit 7,8 Mio. Reisenden in 2020 verzeichnet der Standort Wien so viele respektive "wenige" Passagiere wie im Jahr 1994. Die stärksten Passagierrückgänge verzeichnete der Wiener Airport mit über 99% weniger Reisenden im April und Mai 2020, aber auch in den Monaten Juni, November und Dezember betrug das Passagierminus mehr als 90%. Am schwächsten Tag des Jahres - Ostermontag, 13.4.2020 - frequentierten gerade mal 154 Reisende das Terminalgebäude. 1.670 Tonnen medizinische Hilfslieferungen wurden per Flugzeug angeliefert. 2020 fand mit dem AUA-Flug aus Auckland nach Wien auch der längste Passagierflug in der Geschichte des Wiener Airports statt. Um zumindest Geschäftsreisen zu ermöglichen, startete der Flughafen Wien im Mai 2020 seine PCR-Teststation und war damit europaweit Vorreiter. Bis heute wurden dort rund 130.000 PCR-Tests durchgeführt, mittlerweile werden auch Antigen-Schnelltests angeboten.
Entwicklung bei den internationalen Beteiligungen
Auch die internationalen Beteiligungen der Flughafen-Wien-Gruppe waren von der Covid-19-Pandemie stark betroffen: Der Airport Malta verzeichnete im Jahr 2020 mit 1.748.050 Passagieren ein Minus von 76,1% im Vergleich zu 2019. Kosice Airport verzeichnete mit 96.428 Passagieren im Jahr 2020 ein Minus von 82,6% im Vergleich zum Vorjahr.
Prognose für Passagierentwicklung: Rund 15,9 Mio. Passagiere in der Flughafen- Wien-Gruppe und rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien erwartet
2021 wird einen Aufschwung bringen, bleibt aber herausfordernd: Während sich aus heutiger Sicht die ersten drei bis sechs Monate noch schwach entwickeln werden, ist ab Sommer und im zweiten Halbjahr ein deutlicher Anstieg bei den Passagieren zu erwarten. Für den Standort Wien erwartet der Flughafen Wien rund 12,5 Mio. Reisende im Gesamtjahr 2021 und für die Flughafen-Wien-Gruppe (inkl. Beteiligungen) rund 15,9 Mio. Reisende. Wesentlich dafür werden aber eine möglichst rasche großflächige Durchimpfung und international einheitliche Reisebestimmungen sein.
Finanzausblick 2021:
Die Flughafen Wien Gruppe verfügt über eine solide wirtschaftliche Basis und plant, 2021 wieder aus der Verlustzone zu kommen, die Liquidität ist für alle vorhersehbaren Krisen-Szenarien ausreichend gesichert. Für das Geschäftsjahr 2021 werden aus heutiger Sicht ein Umsatz von EUR 430 Mio., ein positives EBITDA von EUR 150 Mio. und ein leicht positives Jahresergebnis von EUR 4 Mio. erwartet. Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf rund EUR 100 Mio. sinken. Die Investitionen werden bei rund EUR 62 Mio. liegen.
Verkehrsentwicklung 2020
Flughafen Wien (VIE) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 226.837 -90,8 7.812.938 -75,3 an+ab+transit Lokalpassagiere 172.664 -91,4 6.298.880 -74,1 an+ab Transferpassagiere 51.464 -88,7 1.497.946 -79,2 an+ab Bewegungen an+ab 4.077 -80,3 95.880 -64,1 Cargo an+ab in to 19.667 -13,5 217.888 -23,2 MTOW in to 181.942 -78,6 3.987.681 -63,3 Malta Airport (MLA, vollkonsolidiert) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 46.475 -90,3 1.748.050 -76,1 an+ab+transit Lokalpassagiere 46.061 -90,2 1.736.829 -76,1 an+ab Transferpassagiere 378 -92,5 10.864 -77,3 an+ab Bewegungen an+ab 767 -79,3 18.982 -63,4 Cargo an+ab (in 1.299 -17,3 15.788 -3,9 to) MTOW (in to) 28.450 -80,0 710.752 -64,0 Flughafen Kosice (KSC, at-Equity-Konsolidiert) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 4.634 -81,4 96.428 -82,6 an+ab+transit Lokalpassagiere 4.634 -81,4 96.315 -82,6 an+ab Transferpassagiere 0 n.a. 0 n.a. an+ab Bewegungen an+ab 68 -80,3 1.487 -75,3 Cargo an+ab (in 0 99,4 5 -87,6 to) MTOW (in to) 1.807 -74,2 32.357 -78,7 Flughafen Wien und Beteiligungen (VIE, MLA, KSC) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 277.946 -90,6 9.657.416 -75,6 an+ab+transit Lokalpassagiere 223.359 -91,1 8.132.024 -74,7 an+ab Transferpassagiere 51.842 -88,8 1.508.810 -79,2 an+ab Bewegungen an+ab 4.912 -80,1 116.349 -64,2 Cargo an+ab (in 20.967 -13,7 233.680 -22,2 to) MTOW (in to) 212.199 -78,8 4.730.790 -63,6

Hinweis: Gesamtzahl der Passagiere enthält Lokal-, Transfer- und Transitpassagiere. Aufrollung der Vergleichswerte 2019

Emittent: Flughafen Wien AG Postfach 1 A-1300 Wien-Flughafen Telefon: +43 1 7007 - 23126 FAX: +43 1 7007 - 23806 Email: investor-relations@viennaairport.com WWW: http://viennaairport.com/unternehmen/investor_relations ISIN: AT00000VIE62 Indizes: Börsen: Wien Sprache: Deutsch


Flughafen Wien
Akt. Indikation:  30.35 / 30.60
Uhrzeit:  11:00:02
Veränderung zu letztem SK:  -0.73%
Letzter SK:  30.70 ( 1.32%)



 

Bildnachweis

1. Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG Günther Ofner spricht beim Business Breakfast der U.S.-Handelskammer im Hilton Vienna Plaza über Herausforderungen des Flughafens Wien. © leisure communications/Roland Rudolph   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, UBM, SBO, Palfinger, Immofinanz, Andritz, Frequentis, DO&CO, VIG, Pierer Mobility AG, Porr, Amag, OMV, Athos Immobilien, Cleen Energy, Wolford, Semperit, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo, Wienerberger, Delivery Hero.


Random Partner

Unicredit Onemarkets
"onemarkets" steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2QDR0
AT0000A2GFN5
AT0000A26J44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Unser Robot findet: Coinbase, Deutsche Wohnen, Fresenius Medical Care und weitere Aktien auffällig
    Star der Stunde: Semperit 0.97%, Rutsch der Stunde: Bawag -1.26%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: AMS(2), Semperit(1), Fabasoft(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Semperit 1.24%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.88%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(2), S&T(2), Strabag(1)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.78%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.72%
    #gabb #821

    Featured Partner Video

    Eine harte Nacht

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. April 2021

    Flughafen Wien AG / Impfoffensive und Teststrategie sollen 2021 wieder gesundes Reisen für alle möglich machen – Flughafen Wien erwartet Wiedererstarkung des Flugverkehrs spätestens im 2. Halbjahr


    21.01.2021
    Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
    Nach Rekordjahr 2019 endete 2020 für die Flughafen-Wien-Gruppe mit rund 75% Passagierrückgang, in Summe waren es 9,7 Mio. Passagiere in der Gruppe bzw. 7,8 Mio. Passagiere am Standort Wien-Schwechat
    kein Stichwort/Verkehrsergebnisse 2020/Prognose 2021
    Wien-Flughafen - Impfoffensive und Teststrategie sollen 2021 wieder gesundes Reisen für alle möglich machen - Flughafen Wien erwartet Wiedererstarkung des Flugverkehrs spätestens im 2. Halbjahr
    Nach Rekordjahr 2019 endete 2020 für die Flughafen-Wien-Gruppe mit rund 75% Passagierrückgang, in Summe waren es 9,7 Mio. Passagiere in der Gruppe bzw. 7,8 Mio. Passagiere am Standort Wien-Schwechat
    * Verkehrsprognose für 2021: Zweites Halbjahr soll wieder Aufschwung bringen - Flughafen-Wien-Gruppe erwartet rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien bzw. rund 15,9 Mio. Passagiere in der Gruppe, das entspricht rund 40% des Passagiervolumens von 2019
    * Ergebnisausblick für 2021: Erfolgreiches Kostenmanagement und Fortsetzung der Kurzarbeit unterstützen auch bei erwartetem Passagierniveau von 40% von 2019 eine wieder positive Geschäfts-entwicklung - Erwartung für positives EBITDA von rund EUR 150 Mio., für knapp positives Periodenergebnis von rund EUR 4 Mio., für Umsatz von rund EUR 430 Mio.
    * Zur Erhaltung und Sicherung der Arbeitsplätze ist die Verlängerung der Kurzarbeit unverzichtbar
    * Dringend notwendig: Europaweite einheitliche Reisebedingungen bezüglich Impfungen und Tests, diese sind entscheidend dafür, wie rasch sich Reisebranche erholt
    "Impfung wird deutlichen Aufschwung bringen - es braucht aber einheitliche Reiseregeln"
    "2020 ist das schwerste und wohl auch bizarrste Jahr in der Flughafen- Geschichte: Mit 7,8 Mio. Reisenden verzeichnen wir einen Passagierstand wie zuletzt vor 26 Jahren im Jahr 1994. Am passagierschwächsten Tag waren gerade 154 Reisende am Standort. Auch die ersten Monate in 2021 bleiben herausfordernd, der Aufschwung ist aber in Sicht: Die Impfung ist international angekommen und wird aus heutiger Sicht vor allem ab dem zweiten Halbjahr 2021 zu einem deutlichen Anstieg bei den Passagierzahlen führen. Für das Gesamtjahr rechnen wir mit rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien, mehr als 70% davon erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte. Nur mit mehr Reisefreiheit gelingt der Weg aus der Krise: Voraussetzungen dafür sind eine international möglichst weitreichende Durchimpfung und die Festlegung EU-weit einheitlicher Reisebestimmungen.", hält Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.
    "Verlängerung der Kurzarbeit unverzichtbar für Sicherung der Arbeitsplätze"
    "Als einer der wichtigsten Arbeitgeber braucht die Reisebranche zur Erhaltung und Sicherung hunderttausender Arbeitsplätze weitere staatliche Unterstützung durch die Verlängerung der bisher sehr erfolgreichen Kurzarbeit. Das ist die Voraussetzung, um Kündigungen in der Flughafen Wien AG zu vermeiden, trotz des 60% Verkehrsausfalls im Vergleich zu 2019. Auch wenn 2020 erstmals einen Verlust gebracht hat, so hat der Flughafen Wien die Krise bisher doch gut gemeistert, mit einer Eigenkapitalquote von rund 60% und weitgehender Schuldenfreiheit haben wir in den guten Jahren eine solide Basis für unsere Krisenfestigkeit gelegt. Das erfolgreich umgesetzte Sparprogramm, die staatliche Unterstützung und die Verschiebung der geplanten Großinvestitionen tragen dazu bei, dass wir unsere wirtschaftliche Entwicklung 2021 wieder optimistischer sehen und die Verlustzone verlassen können. Das steigende Vertrauen der Bevölkerung in die Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit der Impfung sollte trotz der aktuell schwierigen Phase in der Folge dazu führen, dass wieder mehr Menschen für Sommer und Herbst Urlaubsflüge buchen, denn so günstig wie jetzt wird es wohl nie mehr sein. Dafür setzen wir auch unsere umfassenden Maßnahmen zum sicheren und gesunden Reisen weiter fort: So haben bisher bereits rund 130.000 Personen am Flughafen Wien einen Covid-19- PCR Test gemacht", stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, klar.
    Flughafen-Wien-Gruppe mit 9,7 Mio. Passagieren (-75,6%) im Jahr 2020
    Der Flughafen Wien inklusive seiner Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice verzeichnete mit insgesamt 9,7 Mio. Passagieren im Jahr 2020 ein Passagierminus von 75,6% gegenüber dem Vorjahr.
    7,8 Mio. Passagiere (-75,3%) am Standort Flughafen Wien
    Auch der Flughafen Wien verzeichnete massive Passagiereinbrüche und zählte mit 7.812.938 Passagieren im Jahr 2020 um 75,3% weniger Reisende als im Vorjahr. Das entspricht etwa dem Passagieraufkommen des Jahres 1994. Gesunken sind sowohl das Passagieraufkommen im Transferverkehr (-79,2%) als auch die Anzahl der Lokalpassagiere (-74,1%). Die Anzahl der Starts und Landungen ging um 64,1% zurück und die Sitzplatzauslastung (Sitzladefaktor) sank um 19,9%p. auf 57,4%. Das Frachtaufkommen verzeichnete im Jahr 2020 ein Minus von 23,2%.
    Ein besonderes Jahr für VIE: Längster Passagierflug und erste Airport- Teststation Europas
    2020 wird jedenfalls als besonderes Jahr in die Flughafen-Geschichte eingehen: Mit 7,8 Mio. Reisenden in 2020 verzeichnet der Standort Wien so viele respektive "wenige" Passagiere wie im Jahr 1994. Die stärksten Passagierrückgänge verzeichnete der Wiener Airport mit über 99% weniger Reisenden im April und Mai 2020, aber auch in den Monaten Juni, November und Dezember betrug das Passagierminus mehr als 90%. Am schwächsten Tag des Jahres - Ostermontag, 13.4.2020 - frequentierten gerade mal 154 Reisende das Terminalgebäude. 1.670 Tonnen medizinische Hilfslieferungen wurden per Flugzeug angeliefert. 2020 fand mit dem AUA-Flug aus Auckland nach Wien auch der längste Passagierflug in der Geschichte des Wiener Airports statt. Um zumindest Geschäftsreisen zu ermöglichen, startete der Flughafen Wien im Mai 2020 seine PCR-Teststation und war damit europaweit Vorreiter. Bis heute wurden dort rund 130.000 PCR-Tests durchgeführt, mittlerweile werden auch Antigen-Schnelltests angeboten.
    Entwicklung bei den internationalen Beteiligungen
    Auch die internationalen Beteiligungen der Flughafen-Wien-Gruppe waren von der Covid-19-Pandemie stark betroffen: Der Airport Malta verzeichnete im Jahr 2020 mit 1.748.050 Passagieren ein Minus von 76,1% im Vergleich zu 2019. Kosice Airport verzeichnete mit 96.428 Passagieren im Jahr 2020 ein Minus von 82,6% im Vergleich zum Vorjahr.
    Prognose für Passagierentwicklung: Rund 15,9 Mio. Passagiere in der Flughafen- Wien-Gruppe und rund 12,5 Mio. Passagiere am Standort Wien erwartet
    2021 wird einen Aufschwung bringen, bleibt aber herausfordernd: Während sich aus heutiger Sicht die ersten drei bis sechs Monate noch schwach entwickeln werden, ist ab Sommer und im zweiten Halbjahr ein deutlicher Anstieg bei den Passagieren zu erwarten. Für den Standort Wien erwartet der Flughafen Wien rund 12,5 Mio. Reisende im Gesamtjahr 2021 und für die Flughafen-Wien-Gruppe (inkl. Beteiligungen) rund 15,9 Mio. Reisende. Wesentlich dafür werden aber eine möglichst rasche großflächige Durchimpfung und international einheitliche Reisebestimmungen sein.
    Finanzausblick 2021:
    Die Flughafen Wien Gruppe verfügt über eine solide wirtschaftliche Basis und plant, 2021 wieder aus der Verlustzone zu kommen, die Liquidität ist für alle vorhersehbaren Krisen-Szenarien ausreichend gesichert. Für das Geschäftsjahr 2021 werden aus heutiger Sicht ein Umsatz von EUR 430 Mio., ein positives EBITDA von EUR 150 Mio. und ein leicht positives Jahresergebnis von EUR 4 Mio. erwartet. Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf rund EUR 100 Mio. sinken. Die Investitionen werden bei rund EUR 62 Mio. liegen.
    Verkehrsentwicklung 2020
    Flughafen Wien (VIE) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 226.837 -90,8 7.812.938 -75,3 an+ab+transit Lokalpassagiere 172.664 -91,4 6.298.880 -74,1 an+ab Transferpassagiere 51.464 -88,7 1.497.946 -79,2 an+ab Bewegungen an+ab 4.077 -80,3 95.880 -64,1 Cargo an+ab in to 19.667 -13,5 217.888 -23,2 MTOW in to 181.942 -78,6 3.987.681 -63,3 Malta Airport (MLA, vollkonsolidiert) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 46.475 -90,3 1.748.050 -76,1 an+ab+transit Lokalpassagiere 46.061 -90,2 1.736.829 -76,1 an+ab Transferpassagiere 378 -92,5 10.864 -77,3 an+ab Bewegungen an+ab 767 -79,3 18.982 -63,4 Cargo an+ab (in 1.299 -17,3 15.788 -3,9 to) MTOW (in to) 28.450 -80,0 710.752 -64,0 Flughafen Kosice (KSC, at-Equity-Konsolidiert) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 4.634 -81,4 96.428 -82,6 an+ab+transit Lokalpassagiere 4.634 -81,4 96.315 -82,6 an+ab Transferpassagiere 0 n.a. 0 n.a. an+ab Bewegungen an+ab 68 -80,3 1.487 -75,3 Cargo an+ab (in 0 99,4 5 -87,6 to) MTOW (in to) 1.807 -74,2 32.357 -78,7 Flughafen Wien und Beteiligungen (VIE, MLA, KSC) 12/2020 Diff.% 01-12/2020 Diff.% Passagiere 277.946 -90,6 9.657.416 -75,6 an+ab+transit Lokalpassagiere 223.359 -91,1 8.132.024 -74,7 an+ab Transferpassagiere 51.842 -88,8 1.508.810 -79,2 an+ab Bewegungen an+ab 4.912 -80,1 116.349 -64,2 Cargo an+ab (in 20.967 -13,7 233.680 -22,2 to) MTOW (in to) 212.199 -78,8 4.730.790 -63,6

    Hinweis: Gesamtzahl der Passagiere enthält Lokal-, Transfer- und Transitpassagiere. Aufrollung der Vergleichswerte 2019

    Emittent: Flughafen Wien AG Postfach 1 A-1300 Wien-Flughafen Telefon: +43 1 7007 - 23126 FAX: +43 1 7007 - 23806 Email: investor-relations@viennaairport.com WWW: http://viennaairport.com/unternehmen/investor_relations ISIN: AT00000VIE62 Indizes: Börsen: Wien Sprache: Deutsch


    Flughafen Wien
    Akt. Indikation:  30.35 / 30.60
    Uhrzeit:  11:00:02
    Veränderung zu letztem SK:  -0.73%
    Letzter SK:  30.70 ( 1.32%)



     

    Bildnachweis

    1. Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG Günther Ofner spricht beim Business Breakfast der U.S.-Handelskammer im Hilton Vienna Plaza über Herausforderungen des Flughafens Wien. © leisure communications/Roland Rudolph   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, UBM, SBO, Palfinger, Immofinanz, Andritz, Frequentis, DO&CO, VIG, Pierer Mobility AG, Porr, Amag, OMV, Athos Immobilien, Cleen Energy, Wolford, Semperit, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo, Wienerberger, Delivery Hero.


    Random Partner

    Unicredit Onemarkets
    "onemarkets" steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2QDR0
    AT0000A2GFN5
    AT0000A26J44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Unser Robot findet: Coinbase, Deutsche Wohnen, Fresenius Medical Care und weitere Aktien auffällig
      Star der Stunde: Semperit 0.97%, Rutsch der Stunde: Bawag -1.26%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: AMS(2), Semperit(1), Fabasoft(1), S&T(1)
      Star der Stunde: Semperit 1.24%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.88%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: AMS(2), S&T(2), Strabag(1)
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 1.78%, Rutsch der Stunde: Frequentis -1.72%
      #gabb #821

      Featured Partner Video

      Eine harte Nacht

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 8. April 2021