Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.






Impact Investing - The great reset. Good news sprudeln wie heiße Quellen aus dem Boden

In ihrem Buch „Covid 19: The great reset“ beschreiben die beiden Autoren Klaus Schwab und Thierry Malleret den durch Covid 19 ausgelösten „great reset“ in unterschiedlichen Bereichen, und es zeigt sich für uns alle tatsächlich, wenige Monate nach Ausbrechen des Virus, die enorme Kraft dieser Krise für radikale und dauerhafte Veränderungen in wirklich nahezu allen Bereichen. Also lasst uns den wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen, geopolitischen, technologischen, industriellen und vor allem auch ökologischen reset begrüßen. Denn ... wer hat die „Reset-Taste“ gedrückt? In Wahrheit wir alle.

Krise und Geschenke enormen Ausmaßes. Wir alle hatten langsam begriffen, dass die enormen Herausforderungen zu immer größeren Monstern heranwachsen. Wir alle wollten Veränderung und jetzt ist sie da! Covid-19 zeigt und rüttelt auf und ist somit der Störenfried, der nun unsere Problemfelder, unser globales, soziales, wirtschaftliches und politisches System zu einem gewissen Grad beleuchtet.

Die Kraft des Menschen liegt darin, Einfallsreichtum zu besitzen, um sein Schicksal in die Hand zu nehmen und um eine bessere Zukunft zu gestalten. Wir kommen zum Nachdenken darüber, wie die Welt innerhalb von wenigen Jahren aussehen könnte. Und genau darin liegt das riesige Geschenk dieser Krise vergraben: der Menschheit die Möglichkeit zu bieten, darüber nachzudenken, was sie verändern kann. 

Freisetzung enormen kreativen Potentials.  Viele Menschen haben im Moment aufgrund der Lockdowns mehr Zeit denn je und nützen diese, hoffentlich in verstärktem Ausmaß, kreativ konstruktiv. Die positiven Meldungen sprudeln jedenfalls wie heiße Quellen aus dem Boden, vermag man diese auch wahrzunehmen. Heute möchte ich euch daher mit einigen dieser good news inspirieren. In der dänischen Nordsee sollen keine neuen Ölfelder mehr erschlossen werden. Dies wurde im dänischen Parlament mit Mehrheit beschlossen. Dänemark plant somit den Ausstieg aus der Ölförderung. Die Lizenzvergabe wurde gestoppt, bis 2050 soll die Förderung komplett eingestellt werden. „Das steht im Einklang mit unserer Entscheidung bis 2050 fossilfrei zu sein“, meint dazu Umweltminister Dan Jørgensen.

Good news kommen zur richtigen Zeit. 14 Länder weltweit, alle Mitglieder im Ocean Panel (Gremium für nachhaltige Meereswirtschaft), haben sich dazu verpflichtet, ihre nationalen Gewässer nachhaltig zu bewirtschaften. Sie haben einen Aktionsplan vorgestellt, mit dem Ziel, bis 2030 etwa ein Drittel der Meere unter Schutz zu stellen. Co-Vorsitzende des Gremiums ist die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg. 

Die Meere sind durch den Klimawandel, Ver-schmutzung, illegale Fischerei und den Verlust der biologischen Vielfalt bedroht. Eine nachhaltige Nutzung könnte auch dazu beitragen, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.

Glass-Bubble-Technik und nachhaltige Lichtspeicher. Neuartiges Material soll Licht, also Solarenergie, über Jahre speichern. Ein Team der Lancaster University hat ein neuartiges Material entwickelt, das in der Lage ist, Lichtenergie langfristig verfügbar und nutzbar zu machen. Das Material wird mit Licht aktiviert und gibt die gespeicherte Energie dann bei Bedarf als Hitze wieder ab. 

Für den deutschen Zukunftspreis waren auch die Entwickler eines neuen Dämmsystems nominiert. Die Glass-Bubble-Technik soll Abhilfe für den Klimaschutz im Bereich der Wohngebäude schaffen, denn die Häuserdämmung zum Aufspritzen spart viel CO2. Altbauten nachträglich mit aufgeschäumtem Kunststoff zu dämmen, ist schlecht fürs Klima. Die nachhaltige Alternative: Eine spritzbare Masse, die aus winzigen Glaskugeln besteht, recycelbar ist und viel CO2 spart. Großartig, bitte nur weiter so! 

zur Autorin

Susanne Lederer-Pabst. Die Finanzanalystin und gerichtlich beeidete Sachverständige für den Bank- und Börsebereich will nachhaltiges, sozialverträgliches Investieren stärker in den Investmentfokus Institutioneller Investoren rücken.

dragonfly.finance bietet umfassende Beratung zu den Themen „Nachhaltigkeit“ und „Impact Investing“ speziell für institutionelle Investoren. office@dragonfly.finance

Aus dem "Börse Social Magazine #47" - 1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro. Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4

Seiten und Bilder aus dem Magazine (Navigieren mit Klick oder den Cursor-Tasten, Wischen am Smartphone)
BSM #47

Sample page 1 for "BSM #47"


Random Partner

VBV
Die VBV-Gruppe ist führend bei betrieblichen Vorsorgelösungen in Österreich. Sowohl im Bereich der Firmenpensionen als auch bei der Abfertigung NEU ist die VBV Marktführer. Neben der VBV-Pensionskasse und der VBV-Vorsorgekasse gehören auch Dienstleistungsunternehmen wie die VBV-Pensionsservice-Center, die VBV-Consult, die VBV-Asset Service und die Betriebliche Altersvorsorge-SoftWare Engineering zur VBV-Gruppe.


>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner







Aus dem Börse Social Magazine #47
(November 2020)





Börse Social Magazine Abo

1 Jahr, 12 Augaben, 77 Euro.
Ca. 100 Seiten im Monat, ca. 1200 Seiten Print A4 gesamt. Das Abo endet nach Ablauf automatisch.
by the way: Die Heftrücken aneinandergereiht werden im Bücherregal den ATX-Chart ergeben, der rote Balken ist stets der Stand vom Monatsultimo.
>> Abo bestellen


Prime Content Magazine