Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



12.12.2020

In der Wochensicht ist vorne: Exxon 5,09% vor General Electric 2,57%, Johnson & Johnson 1,78%, Nestlé 0,59%, Apple 0,24%, Procter & Gamble -0,7%, Chevron -0,89%, Wells Fargo -1,59%, Microsoft -1,74% und JP Morgan Chase -2,27%.

In der Monatssicht ist vorne: General Electric 24,28% vor Wells Fargo 20,21% , Exxon 18,83% , Chevron 11,29% , Apple 5,95% , Johnson & Johnson 3,15% , JP Morgan Chase 2,61% , Procter & Gamble -2,67% , Microsoft -3,6% und Nestlé -5,27% . Weitere Highlights: JP Morgan Chase ist nun 3 Tage im Minus (2% Verlust von 122 auf 119,56).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Apple 67,87% (Vorjahr: 86,6 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 33,49% (Vorjahr: 56,98 Prozent) und Procter & Gamble 9,3% (Vorjahr: 36,51 Prozent). Wells Fargo -45,95% (Vorjahr: 17,08 Prozent) im Minus. Dahinter Exxon -37,23% (Vorjahr: 1,92 Prozent) und Chevron -23,28% (Vorjahr: 10,31 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: General Electric 52,79%, Apple 28,21% und JP Morgan Chase 19,77%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Nestlé -4,95%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:06 Uhr die Nestlé-Aktie am besten: 3,57% Plus. Dahinter Chevron mit +1,94% , Microsoft mit +1,02% , Procter & Gamble mit +0,72% , Johnson & Johnson mit +0,56% , Exxon mit +0,49% , Wells Fargo mit -0,06% , Apple mit -0,56% , JP Morgan Chase mit -0,87% und General Electric mit -2,33% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist -0,98% und reiht sich damit auf Platz 17 ein:

1. Solar: 111,57% Show latest Report (12.12.2020)
2. Energie: 59,67% Show latest Report (12.12.2020)
3. Börseneulinge 2019: 58,88% Show latest Report (12.12.2020)
4. Computer, Software & Internet : 49,3% Show latest Report (12.12.2020)
5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 39,57% Show latest Report (05.12.2020)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 34,48% Show latest Report (12.12.2020)
7. Post: 24,65% Show latest Report (05.12.2020)
8. Runplugged Running Stocks: 21,73%
9. Licht und Beleuchtung: 14,68% Show latest Report (12.12.2020)
10. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,45% Show latest Report (05.12.2020)
11. Deutsche Nebenwerte: 9,12% Show latest Report (12.12.2020)
12. Gaming: 5,19% Show latest Report (12.12.2020)
13. Crane: 5,1% Show latest Report (12.12.2020)
14. Zykliker Österreich: 4,88% Show latest Report (05.12.2020)
15. IT, Elektronik, 3D: 3,03% Show latest Report (12.12.2020)
16. Global Innovation 1000: 1,11% Show latest Report (12.12.2020)
17. MSCI World Biggest 10: -0,98% Show latest Report (05.12.2020)
18. Konsumgüter: -2,11% Show latest Report (12.12.2020)
19. Sport: -3,25% Show latest Report (05.12.2020)
20. Aluminium: -4,1%
21. OÖ10 Members: -4,37% Show latest Report (05.12.2020)
22. Luftfahrt & Reise: -6,19% Show latest Report (12.12.2020)
23. Media: -6,84% Show latest Report (12.12.2020)
24. Immobilien: -7,28% Show latest Report (12.12.2020)
25. Stahl: -8,39% Show latest Report (05.12.2020)
26. Big Greeks: -13,68% Show latest Report (12.12.2020)
27. Telekom: -13,91% Show latest Report (05.12.2020)
28. Banken: -14,43% Show latest Report (12.12.2020)
29. Bau & Baustoffe: -14,9% Show latest Report (12.12.2020)
30. Rohstoffaktien: -16,08% Show latest Report (05.12.2020)
31. Versicherer: -20,73% Show latest Report (05.12.2020)
32. Ölindustrie: -33,57% Show latest Report (05.12.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

DanielLimper
zu CHV (09.12.)

09.12.2020: Positiver Trend: Rohstoffe, Öl Ziel: Umkehrtrend, mittelfristig

TomXor
zu MSFT (11.12.)

Ex.Tag: 17.11.2020 Zahltag: 10.12.2020 Eingang Dividende: 0,32 Euro (Netto) im Realdepot


zu MSFT (08.12.)

Auf Grund der breiten Aufstellung und die jahrzente lange Erfahrung im IT-Bereich sehe ich bei Microsoft in der Digitalisierung und den aufkommenden Herrausforderungen eine gute Bedienung der neuen Märkte.

DanielLimper
zu JNJ (09.12.)

09.12.2020: Positiver Trend: Konsumgütern + PHARMA Ziel:  Aufwärtstrend


zu JNJ (08.12.)

Johnson & Johnson ist ein weltweit tätiger amerikanischer Pharmazie- und Konsumgüterhersteller. Zum Portfolio gehören Hygiene- und Pflegeprodukte, so wie verschiedene Medikamente. Dabei kann der Konzern von einer alternden Gesellschaft profitieren.

tradsam
zu XONA (10.12.)

Exxon Moil Aktien wurden gekauft.

Ritschy
zu XONA (08.12.)

EXXON MOBIL - ANGESCHLAGENER ÖLRIESE ODER CHANCENREICHER CHEMIEKONZERN?   Am 30. Oktober berichtete Exxon Mobile seinen dritten Quartalsverlust in Folge. Der Öl- und Chemieriese hat aufgrund der COVID-19-Pandemie einen weiteren harten Schlag erlitten. Grund sind die stagnierende Energienachfrage und der schwache Ölpreis.   Die Ergebnisse für das Q4 2020 sollen am 29. Jänner 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Bezogen auf die Geschäftsfelder, ist die Sparte Upstream, also das Suchen und Fördern von Öl und Gas, weiterhin der stärkste Bereich. Der Anteil am Konzerngewinn liegt bei rund 80 Prozent. Mehr als vier Fünftel davon wurden außerhalb der USA erzielt. Die Sparte Downstream, die Herstellung und der Vertrieb von Mineralölprodukten, kommt auf einen Gewinnanteil von zehn Prozent, ebenso wie die chemischen Produkte.   Exxon Mobil gab einen geschätzten Verlust von 680 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie, für das dritte Quartal bekannt. Die Kapital- und Explorationsausgaben des dritten Quartals beliefen sich auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Damit lagen die Ausgaben seit Jahresbeginn bei 16,6 Milliarden US-Dollar, mehr als 6 Milliarden US-Dollar niedriger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 29,0 Prozent auf 46,20 Mrd. US-Dollar zurück.   Niedrige Ölpreise in Verbindung mit der Verringerung der Nachfrage aufgrund von COVID-19 haben das Ergebnis von https://www.sotrawo.com/blog/search/.hash.exxonmobil stark belastet. Die Chemiesparte konnte das nicht ansatzweise relativieren.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 45.39 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 74.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 30.00 US-Dollar.     Das Fazit…   Exxon Mobil verzeichnete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet wurde. Dies weil sich einer der größten US-Ölunternehmen angesichts des Einbruchs der globalen Ölpreise weiterhin auf Kostensenkungen konzentriert hat. Der Aktienkurs konnte in der Folge eine Erholung einleiten.   Langfristig könnte das Unternehmen insbesondere von wieder steigenden Öl-Preisen, als auch von der weiteren Expansion in der Chemiesparte profitieren.   Angeschlagener Ölriese oder chancenreicher Chemiekonzern?   Hier könnte „angeschlagener und aussichtsreicher Öl- und Chemiekonzern“, die Antwort lauten.   Was denken Sie?   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzernhttps://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzern   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesem Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

Ritschy
zu XONA (08.12.)

EXXON MOBIL - ANGESCHLAGENER ÖLRIESE ODER CHANCENREICHER CHEMIEKONZERN?   Am 30. Oktober berichtete Exxon Mobile seinen dritten Quartalsverlust in Folge. Der Öl- und Chemieriese hat aufgrund der COVID-19-Pandemie einen weiteren harten Schlag erlitten. Grund sind die stagnierende Energienachfrage und der schwache Ölpreis.   Die Ergebnisse für das Q4 2020 sollen am 29. Jänner 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Bezogen auf die Geschäftsfelder, ist die Sparte Upstream, also das Suchen und Fördern von Öl und Gas, weiterhin der stärkste Bereich. Der Anteil am Konzerngewinn liegt bei rund 80 Prozent. Mehr als vier Fünftel davon wurden außerhalb der USA erzielt. Die Sparte Downstream, die Herstellung und der Vertrieb von Mineralölprodukten, kommt auf einen Gewinnanteil von zehn Prozent, ebenso wie die chemischen Produkte.   Exxon Mobil gab einen geschätzten Verlust von 680 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie, für das dritte Quartal bekannt. Die Kapital- und Explorationsausgaben des dritten Quartals beliefen sich auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Damit lagen die Ausgaben seit Jahresbeginn bei 16,6 Milliarden US-Dollar, mehr als 6 Milliarden US-Dollar niedriger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 29,0 Prozent auf 46,20 Mrd. US-Dollar zurück.   Niedrige Ölpreise in Verbindung mit der Verringerung der Nachfrage aufgrund von COVID-19 haben das Ergebnis von https://www.sotrawo.com/blog/search/.hash.exxonmobil stark belastet. Die Chemiesparte konnte das nicht ansatzweise relativieren.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 45.39 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 74.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 30.00 US-Dollar.     Das Fazit…   Exxon Mobil verzeichnete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet wurde. Dies weil sich einer der größten US-Ölunternehmen angesichts des Einbruchs der globalen Ölpreise weiterhin auf Kostensenkungen konzentriert hat. Der Aktienkurs konnte in der Folge eine Erholung einleiten.   Langfristig könnte das Unternehmen insbesondere von wieder steigenden Öl-Preisen, als auch von der weiteren Expansion in der Chemiesparte profitieren.   Angeschlagener Ölriese oder chancenreicher Chemiekonzern?   Hier könnte „angeschlagener und aussichtsreicher Öl- und Chemiekonzern“, die Antwort lauten.   Was denken Sie?   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzernhttps://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzern   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesem Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

Ritschy
zu XONA (08.12.)

EXXON MOBIL - ANGESCHLAGENER ÖLRIESE ODER CHANCENREICHER CHEMIEKONZERN?   Am 30. Oktober berichtete Exxon Mobile seinen dritten Quartalsverlust in Folge. Der Öl- und Chemieriese hat aufgrund der COVID-19-Pandemie einen weiteren harten Schlag erlitten. Grund sind die stagnierende Energienachfrage und der schwache Ölpreis.   Die Ergebnisse für das Q4 2020 sollen am 29. Jänner 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Bezogen auf die Geschäftsfelder, ist die Sparte Upstream, also das Suchen und Fördern von Öl und Gas, weiterhin der stärkste Bereich. Der Anteil am Konzerngewinn liegt bei rund 80 Prozent. Mehr als vier Fünftel davon wurden außerhalb der USA erzielt. Die Sparte Downstream, die Herstellung und der Vertrieb von Mineralölprodukten, kommt auf einen Gewinnanteil von zehn Prozent, ebenso wie die chemischen Produkte.   Exxon Mobil gab einen geschätzten Verlust von 680 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie, für das dritte Quartal bekannt. Die Kapital- und Explorationsausgaben des dritten Quartals beliefen sich auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Damit lagen die Ausgaben seit Jahresbeginn bei 16,6 Milliarden US-Dollar, mehr als 6 Milliarden US-Dollar niedriger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 29,0 Prozent auf 46,20 Mrd. US-Dollar zurück.   Niedrige Ölpreise in Verbindung mit der Verringerung der Nachfrage aufgrund von COVID-19 haben das Ergebnis von https://www.sotrawo.com/blog/search/.hash.exxonmobil stark belastet. Die Chemiesparte konnte das nicht ansatzweise relativieren.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 45.39 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 74.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 30.00 US-Dollar.     Das Fazit…   Exxon Mobil verzeichnete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet wurde. Dies weil sich einer der größten US-Ölunternehmen angesichts des Einbruchs der globalen Ölpreise weiterhin auf Kostensenkungen konzentriert hat. Der Aktienkurs konnte in der Folge eine Erholung einleiten.   Langfristig könnte das Unternehmen insbesondere von wieder steigenden Öl-Preisen, als auch von der weiteren Expansion in der Chemiesparte profitieren.   Angeschlagener Ölriese oder chancenreicher Chemiekonzern?   Hier könnte „angeschlagener und aussichtsreicher Öl- und Chemiekonzern“, die Antwort lauten.   Was denken Sie?   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzernhttps://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzern   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesem Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

Silberpfeil60
zu AAPL (10.12.)

Kauft sich Apple bei Varta ein? – Die heißesten Batterie‑ und Lithiumaktien Die Batterie erobert immer mehr Bereiche des täglichen Lebens, allen voran die Mobilität. Kein Wunder, dass das Thema auch an der Börse immer wichtiger wird. Batterie-Unternehmen sind gefragt wie nie. Sowohl bei den Anlegern, wie das Beispiel der Neuemission Quantumscape zeigt, die mittlerweile mit stolzen 27 Milliarden Dollar bewertet wird, obwohl Umsätze erst im Jahr 2024 zu erwarten sind. Aber Batteriefirmen sind auch auf Unternehmensseite heiß begehrt. Mit strategischen Beteiligungen oder gar kompletten Übernahmen können so benötigte Batteriekapazitäten gesichert werden. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/kauft-sich-apple-bei-varta-ein-die-heissesten-batterie-und-lithiumaktien--20222183.html?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1607603633  

Trendingenieur
zu AAPL (09.12.)

Apple steigt nach jahrelangen Spekulationen ins boomende Kopfhörer-Geschäft ein: Nach dem großen Erfolg der AirPods hat Apple gestern ein neues Produkt vorgestellt. Dabei handelt es sich um große Over-Ear-Kopfhörer, die den Namen "AirPods Max" tragen. Neben Standardfunktionen wie Geräuschunterdrückung setzt Apple auf seine Erfahrung bei der digitalen Sound-Bearbeitung in bisherigen AirPods und HomePod-Lautsprechern sowie ein nahtloses Zusammenspiel mit anderer Technik des Konzerns. Die AirPods sind für Apple zu einem lukrativen Geschäft geworden und halfen, eine zwischenzeitliche Delle bei iPhone-Verkäufen auszugleichen und Kunden zu binden. Die neuen "AirPods Max" werden in Deutschland für 597,25 Euro verkauft, deutlich teurer als die meisten Geräte der Wettbewerber. Ich bin mir dennoch sicher, dass sich auch die neuen Kopfhörer hervorragend verkaufen werden, zumal jetzt das lukrative Weihnachtsgeschäft vor der Tür steht.  Apple schafft es mehr und mehr sein Produkt- und Service-Portfolio zu diversifizieren. Gepaart mit einer sehr hohen Kundentreue, steht einem langfristigen Wachstum des Unternehmens nichts im Wege. Die extreme Abhängigkeit vom iPhone gehört inzwischen der Vergangenheit an und ich sehe bei der Aktie noch sehr viel Potential!

ANInvestor20
zu AAPL (07.12.)

Die Verkäufe von Apple und Facebook am heutigen Tage resultieren aus meinem geplanten Rebalancing des Depots. Zukünftig soll kein Wert mehr deutlich mehr als 7 % des Portfolios ausmachen. In Kürze werde ich daher auch Netflix, Amazon und Microsoft reduzieren und Wachstumswerten wie u.a. Sea, Teladoc, Etsy und Cloudflare zuführen.

MarioNo14
zu AAPL (07.12.)

https://www.welt.de/wirtschaft/article221869566/Apple-Pay-Zahl-der-Nutzer-in-Deutschland-waechst-rasant.html Seit auch https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/netzwelt/article214242150/Apple-Pay-fuer-Sparkassen-Kunden-auch-mit-Girocard.html für Apple Pay verwendet werden können, hat sich die Zahl der Nutzer dieser kontaktlosen https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article207204859/Bezahl-Apps-Mit-Wallet-und-Google-Pay-die-Geldboerse-ausmisten.html in Deutschland deutlich erhöht. „Die Sparkassen werden im Dezember mehr als 1,5 Millionen Apple-Pay-Nutzer haben, das sind nochmals dreimal mehr als im August“, sagte Apple-Pay-Chefin Jennifer Bailey im Gespräch mit WELT AM SONNTAG. Damit nennt das Unternehmen zum ersten Mal konkrete Zahlen.  





 

Bildnachweis

1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 12.12.2020

2. Baum, Baumriese, Riese, groß, gross, Größe, Grösse, http://www.shutterstock.com/de/pic-239236648/stock-photo-giant-sequoia-mariposa-grove-yosemite-national-park-california.html

Aktien auf dem Radar:BioNTech, FACC, Zumtobel, Kapsch TrafficCom, Wienerberger, Bawag, Erste Group, Frequentis, Marinomed Biotech, SBO, Verbund, Addiko Bank, Porr, Mayr-Melnhof, Frauenthal, Cleen Energy.


Random Partner

Cleen Energy AG
Die Cleen Energy AG ist im Bereich nachhaltige Stromerzeugung durch Photovoltaik-Anlagen und energieeffiziente LED-Lichtlösungen für Gemeinden, Gewerbe und Industrie, einem wichtigen internationalen Zukunfts- und Wachstumsmarkt, tätig. Ein Fokusbereich ist das Umrüsten auf nachhaltige Gesamtlösungen. Zusätzlich baut CLEEN Energy den Bereich Leasing und Contracting von Licht- und Photovoltaikanlagen aus, der einen wachsenden Anteil am Umsatz ausmacht.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2RJY1
AT0000A20DP5
AT0000A2NXW5
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(3), Fabasoft(2), Strabag(1), Mayr-Melnhof(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Uniqa(1)
    TJB zu Mayr-Melnhof
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: FACC(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Agrana(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 1.67%, Rutsch der Stunde: Porr -1.14%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1)
    BSN MA-Event Porr

    Featured Partner Video

    Star-Trader Talk mit Forex-Experte Christian Schoeppe. August 2021

    In der August-Ausgabe des MyTrader Star-Trader Talk heißt unser Gast Christian Schoeppe. Gemeinsam mit Moderator Christian-Hendrik Knappe diskutiert er über die Lage der Märkte und ...

    Exxon und General Electric vs. JP Morgan Chase und Microsoft – kommentierter KW 50 Peer Group Watch MSCI World Biggest 10


    12.12.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Exxon 5,09% vor General Electric 2,57%, Johnson & Johnson 1,78%, Nestlé 0,59%, Apple 0,24%, Procter & Gamble -0,7%, Chevron -0,89%, Wells Fargo -1,59%, Microsoft -1,74% und JP Morgan Chase -2,27%.

    In der Monatssicht ist vorne: General Electric 24,28% vor Wells Fargo 20,21% , Exxon 18,83% , Chevron 11,29% , Apple 5,95% , Johnson & Johnson 3,15% , JP Morgan Chase 2,61% , Procter & Gamble -2,67% , Microsoft -3,6% und Nestlé -5,27% . Weitere Highlights: JP Morgan Chase ist nun 3 Tage im Minus (2% Verlust von 122 auf 119,56).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Apple 67,87% (Vorjahr: 86,6 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 33,49% (Vorjahr: 56,98 Prozent) und Procter & Gamble 9,3% (Vorjahr: 36,51 Prozent). Wells Fargo -45,95% (Vorjahr: 17,08 Prozent) im Minus. Dahinter Exxon -37,23% (Vorjahr: 1,92 Prozent) und Chevron -23,28% (Vorjahr: 10,31 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: General Electric 52,79%, Apple 28,21% und JP Morgan Chase 19,77%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Nestlé -4,95%,
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:06 Uhr die Nestlé-Aktie am besten: 3,57% Plus. Dahinter Chevron mit +1,94% , Microsoft mit +1,02% , Procter & Gamble mit +0,72% , Johnson & Johnson mit +0,56% , Exxon mit +0,49% , Wells Fargo mit -0,06% , Apple mit -0,56% , JP Morgan Chase mit -0,87% und General Electric mit -2,33% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist -0,98% und reiht sich damit auf Platz 17 ein:

    1. Solar: 111,57% Show latest Report (12.12.2020)
    2. Energie: 59,67% Show latest Report (12.12.2020)
    3. Börseneulinge 2019: 58,88% Show latest Report (12.12.2020)
    4. Computer, Software & Internet : 49,3% Show latest Report (12.12.2020)
    5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 39,57% Show latest Report (05.12.2020)
    6. Auto, Motor und Zulieferer: 34,48% Show latest Report (12.12.2020)
    7. Post: 24,65% Show latest Report (05.12.2020)
    8. Runplugged Running Stocks: 21,73%
    9. Licht und Beleuchtung: 14,68% Show latest Report (12.12.2020)
    10. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,45% Show latest Report (05.12.2020)
    11. Deutsche Nebenwerte: 9,12% Show latest Report (12.12.2020)
    12. Gaming: 5,19% Show latest Report (12.12.2020)
    13. Crane: 5,1% Show latest Report (12.12.2020)
    14. Zykliker Österreich: 4,88% Show latest Report (05.12.2020)
    15. IT, Elektronik, 3D: 3,03% Show latest Report (12.12.2020)
    16. Global Innovation 1000: 1,11% Show latest Report (12.12.2020)
    17. MSCI World Biggest 10: -0,98% Show latest Report (05.12.2020)
    18. Konsumgüter: -2,11% Show latest Report (12.12.2020)
    19. Sport: -3,25% Show latest Report (05.12.2020)
    20. Aluminium: -4,1%
    21. OÖ10 Members: -4,37% Show latest Report (05.12.2020)
    22. Luftfahrt & Reise: -6,19% Show latest Report (12.12.2020)
    23. Media: -6,84% Show latest Report (12.12.2020)
    24. Immobilien: -7,28% Show latest Report (12.12.2020)
    25. Stahl: -8,39% Show latest Report (05.12.2020)
    26. Big Greeks: -13,68% Show latest Report (12.12.2020)
    27. Telekom: -13,91% Show latest Report (05.12.2020)
    28. Banken: -14,43% Show latest Report (12.12.2020)
    29. Bau & Baustoffe: -14,9% Show latest Report (12.12.2020)
    30. Rohstoffaktien: -16,08% Show latest Report (05.12.2020)
    31. Versicherer: -20,73% Show latest Report (05.12.2020)
    32. Ölindustrie: -33,57% Show latest Report (05.12.2020)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    DanielLimper
    zu CHV (09.12.)

    09.12.2020: Positiver Trend: Rohstoffe, Öl Ziel: Umkehrtrend, mittelfristig

    TomXor
    zu MSFT (11.12.)

    Ex.Tag: 17.11.2020 Zahltag: 10.12.2020 Eingang Dividende: 0,32 Euro (Netto) im Realdepot


    zu MSFT (08.12.)

    Auf Grund der breiten Aufstellung und die jahrzente lange Erfahrung im IT-Bereich sehe ich bei Microsoft in der Digitalisierung und den aufkommenden Herrausforderungen eine gute Bedienung der neuen Märkte.

    DanielLimper
    zu JNJ (09.12.)

    09.12.2020: Positiver Trend: Konsumgütern + PHARMA Ziel:  Aufwärtstrend


    zu JNJ (08.12.)

    Johnson & Johnson ist ein weltweit tätiger amerikanischer Pharmazie- und Konsumgüterhersteller. Zum Portfolio gehören Hygiene- und Pflegeprodukte, so wie verschiedene Medikamente. Dabei kann der Konzern von einer alternden Gesellschaft profitieren.

    tradsam
    zu XONA (10.12.)

    Exxon Moil Aktien wurden gekauft.

    Ritschy
    zu XONA (08.12.)

    EXXON MOBIL - ANGESCHLAGENER ÖLRIESE ODER CHANCENREICHER CHEMIEKONZERN?   Am 30. Oktober berichtete Exxon Mobile seinen dritten Quartalsverlust in Folge. Der Öl- und Chemieriese hat aufgrund der COVID-19-Pandemie einen weiteren harten Schlag erlitten. Grund sind die stagnierende Energienachfrage und der schwache Ölpreis.   Die Ergebnisse für das Q4 2020 sollen am 29. Jänner 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Bezogen auf die Geschäftsfelder, ist die Sparte Upstream, also das Suchen und Fördern von Öl und Gas, weiterhin der stärkste Bereich. Der Anteil am Konzerngewinn liegt bei rund 80 Prozent. Mehr als vier Fünftel davon wurden außerhalb der USA erzielt. Die Sparte Downstream, die Herstellung und der Vertrieb von Mineralölprodukten, kommt auf einen Gewinnanteil von zehn Prozent, ebenso wie die chemischen Produkte.   Exxon Mobil gab einen geschätzten Verlust von 680 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie, für das dritte Quartal bekannt. Die Kapital- und Explorationsausgaben des dritten Quartals beliefen sich auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Damit lagen die Ausgaben seit Jahresbeginn bei 16,6 Milliarden US-Dollar, mehr als 6 Milliarden US-Dollar niedriger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 29,0 Prozent auf 46,20 Mrd. US-Dollar zurück.   Niedrige Ölpreise in Verbindung mit der Verringerung der Nachfrage aufgrund von COVID-19 haben das Ergebnis von https://www.sotrawo.com/blog/search/.hash.exxonmobil stark belastet. Die Chemiesparte konnte das nicht ansatzweise relativieren.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 45.39 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 74.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 30.00 US-Dollar.     Das Fazit…   Exxon Mobil verzeichnete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet wurde. Dies weil sich einer der größten US-Ölunternehmen angesichts des Einbruchs der globalen Ölpreise weiterhin auf Kostensenkungen konzentriert hat. Der Aktienkurs konnte in der Folge eine Erholung einleiten.   Langfristig könnte das Unternehmen insbesondere von wieder steigenden Öl-Preisen, als auch von der weiteren Expansion in der Chemiesparte profitieren.   Angeschlagener Ölriese oder chancenreicher Chemiekonzern?   Hier könnte „angeschlagener und aussichtsreicher Öl- und Chemiekonzern“, die Antwort lauten.   Was denken Sie?   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzernhttps://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzern   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesem Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    Ritschy
    zu XONA (08.12.)

    EXXON MOBIL - ANGESCHLAGENER ÖLRIESE ODER CHANCENREICHER CHEMIEKONZERN?   Am 30. Oktober berichtete Exxon Mobile seinen dritten Quartalsverlust in Folge. Der Öl- und Chemieriese hat aufgrund der COVID-19-Pandemie einen weiteren harten Schlag erlitten. Grund sind die stagnierende Energienachfrage und der schwache Ölpreis.   Die Ergebnisse für das Q4 2020 sollen am 29. Jänner 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Bezogen auf die Geschäftsfelder, ist die Sparte Upstream, also das Suchen und Fördern von Öl und Gas, weiterhin der stärkste Bereich. Der Anteil am Konzerngewinn liegt bei rund 80 Prozent. Mehr als vier Fünftel davon wurden außerhalb der USA erzielt. Die Sparte Downstream, die Herstellung und der Vertrieb von Mineralölprodukten, kommt auf einen Gewinnanteil von zehn Prozent, ebenso wie die chemischen Produkte.   Exxon Mobil gab einen geschätzten Verlust von 680 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie, für das dritte Quartal bekannt. Die Kapital- und Explorationsausgaben des dritten Quartals beliefen sich auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Damit lagen die Ausgaben seit Jahresbeginn bei 16,6 Milliarden US-Dollar, mehr als 6 Milliarden US-Dollar niedriger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 29,0 Prozent auf 46,20 Mrd. US-Dollar zurück.   Niedrige Ölpreise in Verbindung mit der Verringerung der Nachfrage aufgrund von COVID-19 haben das Ergebnis von https://www.sotrawo.com/blog/search/.hash.exxonmobil stark belastet. Die Chemiesparte konnte das nicht ansatzweise relativieren.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 45.39 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 74.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 30.00 US-Dollar.     Das Fazit…   Exxon Mobil verzeichnete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet wurde. Dies weil sich einer der größten US-Ölunternehmen angesichts des Einbruchs der globalen Ölpreise weiterhin auf Kostensenkungen konzentriert hat. Der Aktienkurs konnte in der Folge eine Erholung einleiten.   Langfristig könnte das Unternehmen insbesondere von wieder steigenden Öl-Preisen, als auch von der weiteren Expansion in der Chemiesparte profitieren.   Angeschlagener Ölriese oder chancenreicher Chemiekonzern?   Hier könnte „angeschlagener und aussichtsreicher Öl- und Chemiekonzern“, die Antwort lauten.   Was denken Sie?   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzernhttps://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzern   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesem Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    Ritschy
    zu XONA (08.12.)

    EXXON MOBIL - ANGESCHLAGENER ÖLRIESE ODER CHANCENREICHER CHEMIEKONZERN?   Am 30. Oktober berichtete Exxon Mobile seinen dritten Quartalsverlust in Folge. Der Öl- und Chemieriese hat aufgrund der COVID-19-Pandemie einen weiteren harten Schlag erlitten. Grund sind die stagnierende Energienachfrage und der schwache Ölpreis.   Die Ergebnisse für das Q4 2020 sollen am 29. Jänner 2021 veröffentlicht werden.   Das gibt es Neues und Fundamentales…   Bezogen auf die Geschäftsfelder, ist die Sparte Upstream, also das Suchen und Fördern von Öl und Gas, weiterhin der stärkste Bereich. Der Anteil am Konzerngewinn liegt bei rund 80 Prozent. Mehr als vier Fünftel davon wurden außerhalb der USA erzielt. Die Sparte Downstream, die Herstellung und der Vertrieb von Mineralölprodukten, kommt auf einen Gewinnanteil von zehn Prozent, ebenso wie die chemischen Produkte.   Exxon Mobil gab einen geschätzten Verlust von 680 Millionen US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie, für das dritte Quartal bekannt. Die Kapital- und Explorationsausgaben des dritten Quartals beliefen sich auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Damit lagen die Ausgaben seit Jahresbeginn bei 16,6 Milliarden US-Dollar, mehr als 6 Milliarden US-Dollar niedriger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 29,0 Prozent auf 46,20 Mrd. US-Dollar zurück.   Niedrige Ölpreise in Verbindung mit der Verringerung der Nachfrage aufgrund von COVID-19 haben das Ergebnis von https://www.sotrawo.com/blog/search/.hash.exxonmobil stark belastet. Die Chemiesparte konnte das nicht ansatzweise relativieren.       Die Stimmen der Analysten…   Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 45.39 US-Dollar. Das maximale Kursziel liegt bei 74.00 US-Dollar. Das niedrigste Kursziel liegt bei 30.00 US-Dollar.     Das Fazit…   Exxon Mobil verzeichnete im dritten Quartal einen geringeren Verlust als erwartet wurde. Dies weil sich einer der größten US-Ölunternehmen angesichts des Einbruchs der globalen Ölpreise weiterhin auf Kostensenkungen konzentriert hat. Der Aktienkurs konnte in der Folge eine Erholung einleiten.   Langfristig könnte das Unternehmen insbesondere von wieder steigenden Öl-Preisen, als auch von der weiteren Expansion in der Chemiesparte profitieren.   Angeschlagener Ölriese oder chancenreicher Chemiekonzern?   Hier könnte „angeschlagener und aussichtsreicher Öl- und Chemiekonzern“, die Antwort lauten.   Was denken Sie?   Machen Sie sich Ihre eigene Meinung.   Entscheiden Sie selbst.   Folgen Sie uns gerne auf https://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzernhttps://www.sotrawo.com/post/exxon-mobil-angeschlagener-%C3%B6lriese-oder-chancenreicher-chemiekonzern   Und…   alle 2 Wochen bei https://de.xtb.com/finanzen-am-freitag?cxd=37289_551225&affid=37289&utm_source=affiliate&utm_medium=Landing%20Page&utm_campaign=37289&utm_content=FaF%20Webi%20LP&utm_term=German&fbclid=IwAR3LLkmGXu3JerSIaIBt3iqcjKbbkCI-8GxXzl-0celRsiBvlFc9DPDlFR0     Offenlegung:   “Die von Ritschy Dobetsberger betreuten https://www.wikifolio.com/de/at/p/ritschy und weitere Depots können in diesem Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.”

    Silberpfeil60
    zu AAPL (10.12.)

    Kauft sich Apple bei Varta ein? – Die heißesten Batterie‑ und Lithiumaktien Die Batterie erobert immer mehr Bereiche des täglichen Lebens, allen voran die Mobilität. Kein Wunder, dass das Thema auch an der Börse immer wichtiger wird. Batterie-Unternehmen sind gefragt wie nie. Sowohl bei den Anlegern, wie das Beispiel der Neuemission Quantumscape zeigt, die mittlerweile mit stolzen 27 Milliarden Dollar bewertet wird, obwohl Umsätze erst im Jahr 2024 zu erwarten sind. Aber Batteriefirmen sind auch auf Unternehmensseite heiß begehrt. Mit strategischen Beteiligungen oder gar kompletten Übernahmen können so benötigte Batteriekapazitäten gesichert werden. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/kauft-sich-apple-bei-varta-ein-die-heissesten-batterie-und-lithiumaktien--20222183.html?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1607603633  

    Trendingenieur
    zu AAPL (09.12.)

    Apple steigt nach jahrelangen Spekulationen ins boomende Kopfhörer-Geschäft ein: Nach dem großen Erfolg der AirPods hat Apple gestern ein neues Produkt vorgestellt. Dabei handelt es sich um große Over-Ear-Kopfhörer, die den Namen "AirPods Max" tragen. Neben Standardfunktionen wie Geräuschunterdrückung setzt Apple auf seine Erfahrung bei der digitalen Sound-Bearbeitung in bisherigen AirPods und HomePod-Lautsprechern sowie ein nahtloses Zusammenspiel mit anderer Technik des Konzerns. Die AirPods sind für Apple zu einem lukrativen Geschäft geworden und halfen, eine zwischenzeitliche Delle bei iPhone-Verkäufen auszugleichen und Kunden zu binden. Die neuen "AirPods Max" werden in Deutschland für 597,25 Euro verkauft, deutlich teurer als die meisten Geräte der Wettbewerber. Ich bin mir dennoch sicher, dass sich auch die neuen Kopfhörer hervorragend verkaufen werden, zumal jetzt das lukrative Weihnachtsgeschäft vor der Tür steht.  Apple schafft es mehr und mehr sein Produkt- und Service-Portfolio zu diversifizieren. Gepaart mit einer sehr hohen Kundentreue, steht einem langfristigen Wachstum des Unternehmens nichts im Wege. Die extreme Abhängigkeit vom iPhone gehört inzwischen der Vergangenheit an und ich sehe bei der Aktie noch sehr viel Potential!

    ANInvestor20
    zu AAPL (07.12.)

    Die Verkäufe von Apple und Facebook am heutigen Tage resultieren aus meinem geplanten Rebalancing des Depots. Zukünftig soll kein Wert mehr deutlich mehr als 7 % des Portfolios ausmachen. In Kürze werde ich daher auch Netflix, Amazon und Microsoft reduzieren und Wachstumswerten wie u.a. Sea, Teladoc, Etsy und Cloudflare zuführen.

    MarioNo14
    zu AAPL (07.12.)

    https://www.welt.de/wirtschaft/article221869566/Apple-Pay-Zahl-der-Nutzer-in-Deutschland-waechst-rasant.html Seit auch https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/netzwelt/article214242150/Apple-Pay-fuer-Sparkassen-Kunden-auch-mit-Girocard.html für Apple Pay verwendet werden können, hat sich die Zahl der Nutzer dieser kontaktlosen https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article207204859/Bezahl-Apps-Mit-Wallet-und-Google-Pay-die-Geldboerse-ausmisten.html in Deutschland deutlich erhöht. „Die Sparkassen werden im Dezember mehr als 1,5 Millionen Apple-Pay-Nutzer haben, das sind nochmals dreimal mehr als im August“, sagte Apple-Pay-Chefin Jennifer Bailey im Gespräch mit WELT AM SONNTAG. Damit nennt das Unternehmen zum ersten Mal konkrete Zahlen.  





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 12.12.2020

    2. Baum, Baumriese, Riese, groß, gross, Größe, Grösse, http://www.shutterstock.com/de/pic-239236648/stock-photo-giant-sequoia-mariposa-grove-yosemite-national-park-california.html

    Aktien auf dem Radar:BioNTech, FACC, Zumtobel, Kapsch TrafficCom, Wienerberger, Bawag, Erste Group, Frequentis, Marinomed Biotech, SBO, Verbund, Addiko Bank, Porr, Mayr-Melnhof, Frauenthal, Cleen Energy.


    Random Partner

    Cleen Energy AG
    Die Cleen Energy AG ist im Bereich nachhaltige Stromerzeugung durch Photovoltaik-Anlagen und energieeffiziente LED-Lichtlösungen für Gemeinden, Gewerbe und Industrie, einem wichtigen internationalen Zukunfts- und Wachstumsmarkt, tätig. Ein Fokusbereich ist das Umrüsten auf nachhaltige Gesamtlösungen. Zusätzlich baut CLEEN Energy den Bereich Leasing und Contracting von Licht- und Photovoltaikanlagen aus, der einen wachsenden Anteil am Umsatz ausmacht.

    >> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2RJY1
    AT0000A20DP5
    AT0000A2NXW5
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(3), Fabasoft(2), Strabag(1), Mayr-Melnhof(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Uniqa(1)
      TJB zu Mayr-Melnhof
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: FACC(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Agrana(1), S&T(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 1.67%, Rutsch der Stunde: Porr -1.14%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1)
      BSN MA-Event Porr

      Featured Partner Video

      Star-Trader Talk mit Forex-Experte Christian Schoeppe. August 2021

      In der August-Ausgabe des MyTrader Star-Trader Talk heißt unser Gast Christian Schoeppe. Gemeinsam mit Moderator Christian-Hendrik Knappe diskutiert er über die Lage der Märkte und ...