Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Industrielehre: Motorradtechnik (Kraftfahrzeugtechnik)

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


26.11.2020
Wien (OTS) - Motorräder liegen voll im Trend. Das Bild des motorisierten Zweirades hat sich im positiven Sinne erweitert. Zwar dienen sie nach wie vor als Transportmittel – speziell in Ballungszentren spielen die kompakten Fahrzeuge ihre Vorteile aus – Motorräder erfreuen sich jedoch längst auch als hochklassiges Freizeitvergnügen immenser Beliebtheit. So hat das technologische Hochzeitalter auch in der Zweiradwelt Einzug gehalten. Innovative Lösungen wie komplexe Motorsteuerungen und Sicherheitsmodule, in Kurvenfahrt wirksame Antiblockier-Systeme, als auch beeindruckende Komfort Features machen Motorräder zu begehrten wie effektiven Alleskönnern. Auch im Bereich der E-Mobilität bieten sich speziell in der Motorradwelt überzeugende Alternativen. Digitalisierung und neue Technologien halten immer stärker Einzug in heimische Betriebe.
Ein Beispiel dafür ist KTM AG, Europas größter Motorradbauer mit Sitz in Mattighofen. Als Premium-hersteller von leistungsstarken Fahrzeugen für den Offroad- und Street-Einsatz, sind die Ansprüche an die Qualität der Ausbildung hoch. Lehre mit Matura, berufsbegleitendes Studium sowie eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten unterstreichen dies. Als führendes Industrieunternehmen setzt die KTM AG darauf, die Führungskräfte von morgen im eigenen Haus auszubilden und zu trainieren.
Wie wahrscheinlich viele Schüler/-innen beschäftigte auch Fabian nach bestandenem Schulabschluss die Frage: Was fange ich mit meiner Zukunft an? „Nach meinem Schulabschluss begann ich zunächst ein Studium. Relativ schnell merkte ich aber, dass mir die handwerkliche Arbeit fehlte, und beschloss eine Industrielehre zum Kraftfahrzeug-techniker, Motorradtechnik bei der KTM AG zu beginnen. Durch die Rotation in den verschiedenen Abteilungen sowie den zusätzlichen Schulungen in der Lehrwerkstatt bekommt man eine vielseitige und anspruchsvolle Ausbildung geboten. Es liegt an jedem Einzelnen, sich anzustrengen und sich für die Abteilung zu empfehlen, in die man gerne möchte. Das ist bei der KTM AG sogar sehr einfach, denn Lehrlinge dürfen hier gleich voll mit anpacken, bekommen Verantwortung übertragen und haben so die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.“
Die Einsatzbereiche eines ausgebildeten KFZ-Technikers, Motorradtechnik bei der KTM AG sind groß. Von der Produktion über die Forschung und Entwicklung bis hin zum möglichen weltweiten Einsatz als Rennmechaniker reicht die Bandbreite. Die Fertigung am Hauptstandort Mattighofen erstreckt sich von der Weltmarke KTM hin zu den expandierenden Expertenmarkte Husqvarna und GASGAS. Zurzeit werden am Standort Mattighofen 63 Lehrlinge zum KFZ-Techniker ausgebildet. 11 der Auszubildenden sind weiblich.
Zwtl.: Der Tätigkeitsbereich von Zweiradtechniker*innen:
Die Ausbildung zum/zur Motorradtechniker*in erfolgt im Modullehrberuf Kraftfahrzeugtechnik im Hauptmodul Motorradtechnik. Moderne Sicherheitstechnik und immer mehr Elektronik gehören mittlerweile zum Berufsbild von Zweiradtechniker*innen.
Kraftfahrzeugtechniker*innen im Hauptmodul Motorradtechnik führen Prüf-, Montage-, Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten an Motorrädern aller Typen, Größen und Marken durch. Sie lernen mechanische, elektrische und elektronische Mess- und Prüfverfahren anwenden. Bauteile des Fahrwerks wie Motorradrahmen, Federung, Radführung, Radaufhängung, Lenkung, Bremsen, Räder und Bereifung prüfen, ausbauen, montieren und warten. Die elektrische und elektronische Anlage eines Motorrades prüfen, ausbauen, montieren und warten. Sie nehmen Einstellungen am Motor, an den Bremsen oder an der Lichtanlage vor.
Die Lehre dauert 3,5 Jahre und verkürzt sich bei vorhandener AHS-Matura um ein Jahr. Das Einkommen im letzten Lehrjahr liegt bereits bei 1.656.75 Euro. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in einem weiteren Hauptmodul oder einem Spezialmodul ausgebildet zu werden, dadurch verlängert sich die Ausbildung auf 4 Jahre.
Unter „[Industrielehre] (https://www.wko.at/site/industrielehre/start.html... lehreat)“ erfahren Sie nächste Woche wie Industriekaufleute (Industriekaufmann/-frau) in Österreich ausgebildet werden. (PWK578)
Bildquelle: KTM AG
[https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 1Gruppe.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 1Gruppe.jpg)
[https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2Gruppe.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2Gruppe.jpg)
[https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 3_KFZTechniker.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 3_KFZTechniker.jpg)
[https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2_KFZTechnikerin.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2_KFZTechnikerin.jpg)
Links:
Detaillierte Informationen zum Lehrberuf:
https://bic.at/ (https://bic.at/)
[https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=kr... llehrberuf&brfid=2106] (https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=kr... llehrberuf&brfid=2106)
Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs : https://Fahrzeugindustrie.at (https://fahrzeugindustrie.at/)
Industrielehre Österreich: https://www.industrielehre.at (https://www.industrielehre.at/)
Weitere Informationen:
KTM AG
Die KTM AG hat ihren Sitz in Mattighofen, Oberösterreich, Österreich und ist Teil der Motorradherstellerindustrie. Die KTM AG beschäftigt an diesem Standort 2.933 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2019 betrug der Umsatz des österreichischen Motorrad-Herstellers KTM AG insgesamt rund 1,51 Milliarden Euro.
https://career.ktm.com/ (https://career.ktm.com/)


 

Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE.


Random Partner

Wiener Börse
Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Abseits der Börse #10: Warum ich die Sportmedien-Projekte kurzfristig etwas schleifen lassen musste (Christian Drastil, 24.1.)
    BSN MA-Event LINDE
    BSN Vola-Event Addiko Bank
    BSN MA-Event LINDE
    BSN Vola-Event Addiko Bank
    BSN Vola-Event Siemens
    #gabb #761

    Featured Partner Video

    China-Aktien in den USA vor dem Aus? 😯 Was passiert dann? 🙈 | Frag Richy | Börse Stuttgart

    ► Jede Menge Börsenwissen & exklusive Events 🔥 Werde kostenlos Mitglied in Deutschlands größtem Anlegerclub: https://www.anlegerclub.de/mitglied-werden?utm_source=youtube.com&am...

    Industrielehre: Motorradtechnik (Kraftfahrzeugtechnik)


    26.11.2020
    Wien (OTS) - Motorräder liegen voll im Trend. Das Bild des motorisierten Zweirades hat sich im positiven Sinne erweitert. Zwar dienen sie nach wie vor als Transportmittel – speziell in Ballungszentren spielen die kompakten Fahrzeuge ihre Vorteile aus – Motorräder erfreuen sich jedoch längst auch als hochklassiges Freizeitvergnügen immenser Beliebtheit. So hat das technologische Hochzeitalter auch in der Zweiradwelt Einzug gehalten. Innovative Lösungen wie komplexe Motorsteuerungen und Sicherheitsmodule, in Kurvenfahrt wirksame Antiblockier-Systeme, als auch beeindruckende Komfort Features machen Motorräder zu begehrten wie effektiven Alleskönnern. Auch im Bereich der E-Mobilität bieten sich speziell in der Motorradwelt überzeugende Alternativen. Digitalisierung und neue Technologien halten immer stärker Einzug in heimische Betriebe.
    Ein Beispiel dafür ist KTM AG, Europas größter Motorradbauer mit Sitz in Mattighofen. Als Premium-hersteller von leistungsstarken Fahrzeugen für den Offroad- und Street-Einsatz, sind die Ansprüche an die Qualität der Ausbildung hoch. Lehre mit Matura, berufsbegleitendes Studium sowie eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten unterstreichen dies. Als führendes Industrieunternehmen setzt die KTM AG darauf, die Führungskräfte von morgen im eigenen Haus auszubilden und zu trainieren.
    Wie wahrscheinlich viele Schüler/-innen beschäftigte auch Fabian nach bestandenem Schulabschluss die Frage: Was fange ich mit meiner Zukunft an? „Nach meinem Schulabschluss begann ich zunächst ein Studium. Relativ schnell merkte ich aber, dass mir die handwerkliche Arbeit fehlte, und beschloss eine Industrielehre zum Kraftfahrzeug-techniker, Motorradtechnik bei der KTM AG zu beginnen. Durch die Rotation in den verschiedenen Abteilungen sowie den zusätzlichen Schulungen in der Lehrwerkstatt bekommt man eine vielseitige und anspruchsvolle Ausbildung geboten. Es liegt an jedem Einzelnen, sich anzustrengen und sich für die Abteilung zu empfehlen, in die man gerne möchte. Das ist bei der KTM AG sogar sehr einfach, denn Lehrlinge dürfen hier gleich voll mit anpacken, bekommen Verantwortung übertragen und haben so die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen.“
    Die Einsatzbereiche eines ausgebildeten KFZ-Technikers, Motorradtechnik bei der KTM AG sind groß. Von der Produktion über die Forschung und Entwicklung bis hin zum möglichen weltweiten Einsatz als Rennmechaniker reicht die Bandbreite. Die Fertigung am Hauptstandort Mattighofen erstreckt sich von der Weltmarke KTM hin zu den expandierenden Expertenmarkte Husqvarna und GASGAS. Zurzeit werden am Standort Mattighofen 63 Lehrlinge zum KFZ-Techniker ausgebildet. 11 der Auszubildenden sind weiblich.
    Zwtl.: Der Tätigkeitsbereich von Zweiradtechniker*innen:
    Die Ausbildung zum/zur Motorradtechniker*in erfolgt im Modullehrberuf Kraftfahrzeugtechnik im Hauptmodul Motorradtechnik. Moderne Sicherheitstechnik und immer mehr Elektronik gehören mittlerweile zum Berufsbild von Zweiradtechniker*innen.
    Kraftfahrzeugtechniker*innen im Hauptmodul Motorradtechnik führen Prüf-, Montage-, Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten an Motorrädern aller Typen, Größen und Marken durch. Sie lernen mechanische, elektrische und elektronische Mess- und Prüfverfahren anwenden. Bauteile des Fahrwerks wie Motorradrahmen, Federung, Radführung, Radaufhängung, Lenkung, Bremsen, Räder und Bereifung prüfen, ausbauen, montieren und warten. Die elektrische und elektronische Anlage eines Motorrades prüfen, ausbauen, montieren und warten. Sie nehmen Einstellungen am Motor, an den Bremsen oder an der Lichtanlage vor.
    Die Lehre dauert 3,5 Jahre und verkürzt sich bei vorhandener AHS-Matura um ein Jahr. Das Einkommen im letzten Lehrjahr liegt bereits bei 1.656.75 Euro. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in einem weiteren Hauptmodul oder einem Spezialmodul ausgebildet zu werden, dadurch verlängert sich die Ausbildung auf 4 Jahre.
    Unter „[Industrielehre] (https://www.wko.at/site/industrielehre/start.html... lehreat)“ erfahren Sie nächste Woche wie Industriekaufleute (Industriekaufmann/-frau) in Österreich ausgebildet werden. (PWK578)
    Bildquelle: KTM AG
    [https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 1Gruppe.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 1Gruppe.jpg)
    [https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2Gruppe.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2Gruppe.jpg)
    [https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 3_KFZTechniker.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 3_KFZTechniker.jpg)
    [https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2_KFZTechnikerin.jpg] (https://www.fahrzeugindustrie.at/fileadmin/content/Bilder/KTMAG... 2_KFZTechnikerin.jpg)
    Links:
    Detaillierte Informationen zum Lehrberuf:
    https://bic.at/ (https://bic.at/)
    [https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=kr... llehrberuf&brfid=2106] (https://bic.at/berufsinformation.php?beruf=kr... llehrberuf&brfid=2106)
    Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs : https://Fahrzeugindustrie.at (https://fahrzeugindustrie.at/)
    Industrielehre Österreich: https://www.industrielehre.at (https://www.industrielehre.at/)
    Weitere Informationen:
    KTM AG
    Die KTM AG hat ihren Sitz in Mattighofen, Oberösterreich, Österreich und ist Teil der Motorradherstellerindustrie. Die KTM AG beschäftigt an diesem Standort 2.933 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2019 betrug der Umsatz des österreichischen Motorrad-Herstellers KTM AG insgesamt rund 1,51 Milliarden Euro.
    https://career.ktm.com/ (https://career.ktm.com/)


     

    Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE.


    Random Partner

    Wiener Börse
    Die Wiener Börse wurde im Jahr 1771 als eine der ersten Börsen weltweit gegründet. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen der Handel am Kassamarkt und der Handel mit strukturierten Produkten. Zusätzliche Leistungen umfassen Datenverkauf, Indexentwicklung und -management sowie Seminare und Lehrgänge.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Abseits der Börse #10: Warum ich die Sportmedien-Projekte kurzfristig etwas schleifen lassen musste (Christian Drastil, 24.1.)
      BSN MA-Event LINDE
      BSN Vola-Event Addiko Bank
      BSN MA-Event LINDE
      BSN Vola-Event Addiko Bank
      BSN Vola-Event Siemens
      #gabb #761

      Featured Partner Video

      China-Aktien in den USA vor dem Aus? 😯 Was passiert dann? 🙈 | Frag Richy | Börse Stuttgart

      ► Jede Menge Börsenwissen & exklusive Events 🔥 Werde kostenlos Mitglied in Deutschlands größtem Anlegerclub: https://www.anlegerclub.de/mitglied-werden?utm_source=youtube.com&am...