Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







21.11.2020

In der Wochensicht ist vorne: GoPro 14,29% vor Snapchat 9,55%, Pinterest 7,27%, Alibaba Group Holding 3,8%, Nintendo 2,84%, Twitter 2,76%, United Internet 1,17%, LinkedIn 0,82%, Dropbox 0,8%, Fabasoft 0,68%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Nvidia -0,12%, Alphabet -0,34%, Rocket Internet -0,66%, Facebook -0,78%, Amazon -1,02%, Microsoft -1,4%, Wirecard -2,36%, SAP -2,39%, RIB Software -2,48% und Zalando -2,86%.

In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 55,68% vor Pinterest 47,51% , GoPro 17,56% , Alphabet 11,05% , LinkedIn 7,86% , Rocket Internet 4,57% , Facebook 4,41% , Fabasoft 3,47% , United Internet 1,54% , Xing 0% , RIB Software 0% , Nvidia -0,43% , Microsoft -0,84% , Wirecard -3,34% , Twitter -3,6% , Nintendo -4,14% , Dropbox -4,88% , Amazon -5,11% , Zalando -5,81% , Alibaba Group Holding -12,61% , SAP -22,53% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Pinterest ist nun 8 Tage im Plus (20,08% Zuwachs von 55,67 auf 66,85), ebenso Twitter 4 Tage im Plus (4,56% Zuwachs von 42,73 auf 44,68), Snapchat 4 Tage im Plus (13,33% Zuwachs von 39,08 auf 44,29), GoPro 4 Tage im Plus (18,08% Zuwachs von 6,78 auf 8).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Pinterest 258,64% (Vorjahr: -25,78 Prozent) im Plus. Dahinter Snapchat 171,22% (Vorjahr: 178,28 Prozent) und Nvidia 128,48% (Vorjahr: 73,83 Prozent). Wirecard -99,46% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter SAP -17,89% (Vorjahr: 38,41 Prozent) und Rocket Internet -12,04% (Vorjahr: 9,51 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Pinterest 125,45%, Snapchat 100,8% und GoPro 79,23%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -98,79%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Snapchat-Aktie am besten: 10,45% Plus. Dahinter Alibaba Group Holding mit +3,64% , Twitter mit +3,37% , Fabasoft mit +2,57% , Dropbox mit +1,04% , Zalando mit +0,96% , RIB Software mit +0,29% , SAP mit +0,21% und Alphabet mit +0,18% LinkedIn mit -0% Wirecard mit -0,12% , United Internet mit -0,55% , Amazon mit -0,58% , Microsoft mit -0,94% , Facebook mit -1,06% , Nintendo mit -1,51% , Nvidia mit -2,04% , GoPro mit -4,1% und Rocket Internet mit -4,24% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 42,93% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

1. Solar: 110,9% Show latest Report (14.11.2020)
2. Börseneulinge 2019: 46,6% Show latest Report (21.11.2020)
3. Energie: 46,04% Show latest Report (14.11.2020)
4. Computer, Software & Internet : 42,93% Show latest Report (14.11.2020)
5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 31,09% Show latest Report (14.11.2020)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 24,36% Show latest Report (21.11.2020)
7. Post: 24,22% Show latest Report (14.11.2020)
8. Runplugged Running Stocks: 17,85%
9. Licht und Beleuchtung: 9,37% Show latest Report (14.11.2020)
10. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,97% Show latest Report (14.11.2020)
11. Deutsche Nebenwerte: 5,94% Show latest Report (14.11.2020)
12. Gaming: 2,13% Show latest Report (14.11.2020)
13. Zykliker Österreich: 0,82% Show latest Report (14.11.2020)
14. Global Innovation 1000: -0,68% Show latest Report (14.11.2020)
15. Konsumgüter: -0,96% Show latest Report (14.11.2020)
16. Crane: -1,53% Show latest Report (14.11.2020)
17. MSCI World Biggest 10: -5,13% Show latest Report (14.11.2020)
18. Aluminium: -5,58%
19. Sport: -6% Show latest Report (14.11.2020)
20. Media: -7% Show latest Report (14.11.2020)
21. OÖ10 Members: -7,22% Show latest Report (14.11.2020)
22. IT, Elektronik, 3D: -8,72% Show latest Report (14.11.2020)
23. Immobilien: -9,48% Show latest Report (14.11.2020)
24. Bau & Baustoffe: -14,42% Show latest Report (21.11.2020)
25. Banken: -17,7% Show latest Report (21.11.2020)
26. Telekom: -17,98% Show latest Report (14.11.2020)
27. Stahl: -18,02% Show latest Report (14.11.2020)
28. Luftfahrt & Reise: -18,11% Show latest Report (14.11.2020)
29. Big Greeks: -18,29% Show latest Report (21.11.2020)
30. Versicherer: -20,34% Show latest Report (14.11.2020)
31. Rohstoffaktien: -21,88% Show latest Report (14.11.2020)
32. Ölindustrie: -38,82% Show latest Report (14.11.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

dhwinvestment
zu BABA (20.11.)

Performancevergleich Wikifolio: https://www.ariva.de/zertifikate/LS9KS2/chart?resolution=auto¤cy=&boerse_id=16&clean_split=0&clean_payout=0&clean_bezug=1&clean_bezug=0&scale=pro&events=None&t=year&type=Close&avgType1=None&typ=&typ=&savg=0&user_prefs_name_action=&volume=1&volume=0&user_prefs_name=&band=None&xyz=1&displayHighLow=0&divPrefsInput=&antiAlias=1&antiAlias=0&resolutionInfo=86400&go=Ok&compare=117217535&compare=None&indicator=None&avgVal1=0&grid=1&grid=0

BRsolutions
zu BABA (19.11.)

Wieder zugekauft mit 4% Gewichtung. Hat schön korrigiert von 270€ auf nun 215€. Die Aktie erreicht nun zentrale Untertsützungen und die Indikatoren liegen günstig auf tagesbasis. 

DanielLimper
zu BABA (18.11.)

18.11.2020: 10 ST: Nachkauf;  Spekulation auf "TurnAround"

DithInvestor
zu BABA (18.11.)

Klar es gibt gerade potentielle rechtliche Probleme mit den USA, ich bin aber zuversichtlich und nutze den deutlichen Kurseinbruch als Einstieg.

EASTFischer
zu BABA (17.11.)

Tages- und Wochenverkaufssignal

EASTFischer
zu BABA (17.11.)

Tages- und Wochenverkaufssignal

EUKLES
zu BABA (17.11.)

Aufgrund der möglichen juristischen Auseinandersetzungen beispielsweise in den USA habe ich mich mit einem guten Gewinn von der Aktie getrennt.

Zedi
zu BABA (16.11.)

Ich habe heute ja schon einiges über JD.com und Pinduoduo geschrieben und es hat mich auch in den Fingern gejuckt Alibaba einzubeziehen. Allerdings finde ich hat sich Alibabas Geschäftsmodell schon so weit von reinem e-Commerce entfernt, dass ein Vergleich irgendwo witzlos ist weil die anderen Geschäftsbereiche einfach einen so großen Teil des Wertes dieses Unternehmens ausmachen. Am ehesten wäre hier eine Sum-of-the-Parts-Bewertung angebracht. Und ist Softbank immer noch eine gute Adresse, um in Alibaba zu investieren.

MavTrade
zu FAA (17.11.)

https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts das Standardprodukt für intelligentes Vertragsmanagement, erleichtert durch den Einsatz von Methoden der Künstlichen Intelligenz die Erstellung, Bearbeitung und Abwicklung von Verträgen. Unternehmen stehen – insbesondere einhergehend mit der verstärkten Verbreitung von „Homeoffices“ – vor der Herausforderung, die vollständige Übersicht über alle geschlossenen Verträge und Verbindlichkeiten zu behalten und die Informationen aus solchen Vereinbarungen allen involvierten Personen zur Verfügung zu stellen. Mit Fabasoft Contracts ist es möglich, bestehende Verträge zeit- und kostensparend per Drag & Drop zu importieren, mittels KI-basierter Contract Analytics zu analysieren und ortsunabhängig mit allen Beteiligten in einer sicheren Cloudumgebung zu teilen. Mithilfe neuronaler Modelle werden Entitäten wie die Vertragspartner, deren Kontaktinformationen und Rollen, die Vertragsart oder die Kündigungsfrist aus den Vertragsdokumenten extrahiert. Des Weiteren wird auf Basis erkannter Adressen ein Geocoding durchgeführt. Individuell erstellbare Dashboards bieten einen konsolidierten Blick auf die vertragsrelevanten Daten wie Laufzeiten, Vertragssummen oder Vertragsverpflichtungen für ein proaktives Reagieren auf bevorstehende Ereignisse. Zusätzlich erleichtert eine integrierte „Fortgeschrittene elektronische Signatur“ gemäß der eIDAS Richtlinie, sowohl abteilungs-, als auch unternehmensübergreifend die medienbruchfreie Vertragsabwicklung. „Mit Fabasoft Contracts bieten wir ein sofort einsatzbereites Standardprodukt für das Vertragsmanagement über den gesamten Contract Lifecycle hinweg. Die Aufbereitung der Inhalte erfolgt automatisch in Dashboards, die je nach Anforderung individuell und personalisiert bereitgestellt werden. Um die Leistungsfähigkeit von Fabasoft Contracts mit eigenen Verträgen zu testen, stellen wir die https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts zur Verfügung – so kann der Kunde den Mehrwert unserer Lösung sofort erleben“, erklärt Andreas Dangl, Business Unit Executive für Cloud-Services bei Fabasoft.  

MavTrade
zu FAA (17.11.)

https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts das Standardprodukt für intelligentes Vertragsmanagement, erleichtert durch den Einsatz von Methoden der Künstlichen Intelligenz die Erstellung, Bearbeitung und Abwicklung von Verträgen. Unternehmen stehen – insbesondere einhergehend mit der verstärkten Verbreitung von „Homeoffices“ – vor der Herausforderung, die vollständige Übersicht über alle geschlossenen Verträge und Verbindlichkeiten zu behalten und die Informationen aus solchen Vereinbarungen allen involvierten Personen zur Verfügung zu stellen. Mit Fabasoft Contracts ist es möglich, bestehende Verträge zeit- und kostensparend per Drag & Drop zu importieren, mittels KI-basierter Contract Analytics zu analysieren und ortsunabhängig mit allen Beteiligten in einer sicheren Cloudumgebung zu teilen. Mithilfe neuronaler Modelle werden Entitäten wie die Vertragspartner, deren Kontaktinformationen und Rollen, die Vertragsart oder die Kündigungsfrist aus den Vertragsdokumenten extrahiert. Des Weiteren wird auf Basis erkannter Adressen ein Geocoding durchgeführt. Individuell erstellbare Dashboards bieten einen konsolidierten Blick auf die vertragsrelevanten Daten wie Laufzeiten, Vertragssummen oder Vertragsverpflichtungen für ein proaktives Reagieren auf bevorstehende Ereignisse. Zusätzlich erleichtert eine integrierte „Fortgeschrittene elektronische Signatur“ gemäß der eIDAS Richtlinie, sowohl abteilungs-, als auch unternehmensübergreifend die medienbruchfreie Vertragsabwicklung. „Mit Fabasoft Contracts bieten wir ein sofort einsatzbereites Standardprodukt für das Vertragsmanagement über den gesamten Contract Lifecycle hinweg. Die Aufbereitung der Inhalte erfolgt automatisch in Dashboards, die je nach Anforderung individuell und personalisiert bereitgestellt werden. Um die Leistungsfähigkeit von Fabasoft Contracts mit eigenen Verträgen zu testen, stellen wir die https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts zur Verfügung – so kann der Kunde den Mehrwert unserer Lösung sofort erleben“, erklärt Andreas Dangl, Business Unit Executive für Cloud-Services bei Fabasoft.  

codered
zu SAP (19.11.)

Ich vermisse bisher den Rebound, darum habe ich die Gewichtung des Titels heute halbiert.

Marketmaker
zu SAP (18.11.)

Nach dem starken Rückgang sollte sich langsam eine Erholung zeigen.

FATCAT
zu SAP (15.11.)

SAP hat m.E. den Cloud-Trend massiv verschlafen und wird sich schwer tun, zu den anderen aufzuschließen!  

justTraderSK
zu AMZ (17.11.)

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/e-commerce-amazon-pharmacy-online-riese-startet-eigenen-apothekendienst/26632236.html Der Konzern will in den USA künftig verschreibungspflichtige Medikamente verschicken. Aktien der großen Pharmahändler geraten kräftig unter Druck.

justTraderSK
zu AMZ (17.11.)

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/e-commerce-amazon-pharmacy-online-riese-startet-eigenen-apothekendienst/26632236.html Der Konzern will in den USA künftig verschreibungspflichtige Medikamente verschicken. Aktien der großen Pharmahändler geraten kräftig unter Druck.

finelabels
zu AMZ (17.11.)

Amazon.com öffnete heute offiziell die virtuellen Türen von Amazon Pharmacy, einer neuen digitalen Full-Service-Apotheke, mit der Amazon Prime-Mitglieder ihre Rezepte online bestellen und ausfüllen und direkt an ihre Haustüren liefern lassen können. Das Angebot stellt Amazon in direkten Wettbewerb mit den Apothekenriesen CVS Health und Walgreens Boots Alliance und hilft ihm, mit Walmart zu konkurrieren andere Big-Box-Läden, die bereits verschreibungspflichtige Medikamente verkaufen. Walgreens Boots, CVS Health und Rite Aid werden am heute nach der Ankündigung von Amazon im Premarket-Handel niedriger gehandelt. Die Aktien von Walgreens Boots fielen um 11,56%, CVS um 9,49% und die Rite Aid-Aktie fiel um 13,9%. Das neue Angebot kommt mehr als zwei Jahre nach der Übernahme von PillPack durch Amazon in Seattle im Wert von $ 753 Millionen, einer Online-Apotheke, die dafür bekannt ist, Pillen in Paketen zu organisieren, die Medikamente auch direkt zu den Verbrauchern nach Hause liefern. Amazon notiert vorbörslich 2 Prozent höher.  

PixelInvestment
zu MSFT (20.11.)

Das Flaggschiff ... ... heißt MICROSOFT und ist mit vielen Kanonen, äh Software- und Cloudlösungen, bestückt. Erst in unserem letzten Kommentar haben wir von APPLE berichtet. Ein ebenso riesiges Flaggschiff mit, nein keinen Kanonen, sondern Will-haben-Dingen. MICROSOFT gilt mit APPLE als eines der dicken Pötte, wenn man im allgemeinen von moderner Informationstechnologie spricht. Wenn wir aber von der Kurs-Performance von MICROSOFT sprechen, dann ist der dicke Pott eher ein Segelschiff mit stetig leichten Wind in den Segeln. Mal ganz ehrlich: Vom Kurs der MICROSOFT-Aktie haben wir uns definitiv mehr versprochen. Also ist es durchaus erlaubt, darüber nachzudenken, ein alternatives Papier (Schiff) ins Portfolio zu holen. Deshalb haben wir unsere Fühler ausgestreckt und sind auf der Suche nach dem nächsten kleinen Boot, dass gerne ein Flaggschiff werden möchte. Dies ist aber aktuell kein leichtes Unterfangen, denn alles was mit Informationstechnologie zu tun hat, ist doch recht sportlich bewertet. Wir steigen auf den Mast, ziehen unser Fernrohr und halten Ausschau!

BBWorldTrade
zu MSFT (16.11.)

Dank der XBox X und S Series ein BUY the DIP Kandidat, auch in Gaming-Foren schneidet die Konsole sehr gut ab, hohe Bildrate von 120 FPS, Cooling Tower gehäuse, True 4K gaming und 8K HDR Technik. Es sieht so aus das diesmal die Xbox das Rennen macht. Wenn jetzt noch der ZeniMax Deal klappt sehe ich den aktuellen Aktien Preis als unterbewertet an. Zur ZeniMax Holding gehören die top Spiele-Entwickler Studios: Arkane Studios, Bethesda Game Studios, id Software, MachineGames (BioShock2, Fallout-Franchise, The Elder Scrolls-Franchise, DOOM, Wolfenstein) sollte dieser Deal ohne Kartell Einschränkungen klappen hat Microsoft einen "super coup" gelandet! Dann hat Microsoft, neben dem bekannten Helo, weitere exklusiv Spiele Hits für die XBox, heißt einige Gamer werden in das Team Microsoft wechseln müssen!

TechInvesting
zu NVDA (20.11.)

Kauf 2 St. 447,69 € Gestern hat Nvidia die aktuellen Quartalszahlen vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr sind sowohl Umsatz als auch Gewinn sprunghaft angestiegen. So stieg der Umsatz um 57% und der Gewinn um 49%. Maßgeblich ist dies auf den gesteigerten Bedarf im Bereich Gaming und Profi-GPUs zurückzuführen. Der Kurs der Nvidia Aktie ist nach der Bekanntgabe der Zahlen leicht nach unten gegangen, sodass ich meine bestehende Position zu einem günstigeren Kurs verdoppeln konnte.

Silberpfeil60
zu NVDA (19.11.)

Der Grafikkartenspezialist https://www.godmode-trader.de/aktien/nvidia-kurs,121019 profitierte im dritten Quartal vom boomenden Geschäft mit Rechenzentren und neuen Grafikkarten. Die Erlöse stiegen um 57 Prozent auf 4,73 Mrd. Dollar. Der Gewinn im Zeitraum August bis Ende Oktober legte um fast 49 Prozent auf 1,34 Mrd. Dollar zu. Im vergangenen Quartal brachte Nvidia neue RTX-Karten heraus. Der Umsatz in dem Geschäft stieg um 37 Prozent auf 2,27 Milliarden Dollar.

finelabels
zu NVDA (19.11.)

UBS erhöht das Kursziel für meinen Depotwert NVIDIA von $ 625 auf $ 650. Buy. Weiteres Kurspotential damit gute 23 Prozent. Aktuell notiert die Aktie bereits mit einem aufgelaufenen Kursgewinn von satten 66 Prozent in meinem Depot.

finelabels
zu NVDA (19.11.)

Die DZ Bank erhöht fairen Wert für meinen Depotwert NVIDIA von $575 auf $600. Buy.

Generalyst
zu NVDA (19.11.)

NVIDIA hat gestern Abend sehr gute Quartalszahlen vorgelegt. Der Umsatz stieg um 57% und der Gewinn um 49% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. NVIDIA profitiert zunehmend von der Nachfrage nach Graphikkarten für Künstliche Intelligenz und Rechenzentren. Wir bleiben investiert.

GreenSpirit
zu NVDA (19.11.)

Nvidia veröffentlichte gestern nachbörslich sehr gute Zahlen für Q3. Der Umsatz stieg um 57% YoY. In den Sparten Data Center (+162%) und Gaming (+37%) lief es sehr gut, während im Bereich Automotive die Umsätze um 20% YoY zurückgingen. Der Gewinn pro Aktie lag bei 2,91 USD und schlug die Erwartungen um 0,36 USD. Die Bruttomarge konnte auf 65,5% verbessert werden. Nvidia hob den Ausblick für das kommende Quartal an. Ich bleibe investiert.

RbrtKlw
zu NVDA (19.11.)

Platziere 1.Tranche mit Stop-Limit Kauf bei 462,00€ und Stopp-Loss bei 424,20€. Gelingt der Ausbruch, wird 2.Tranche platziert mit Stop-Limit Kauf bei 495,00€ und Stopp-Loss bei 462,00€.

finelabels
zu NVDA (19.11.)

Nvidia hat gestern nach Börsenschluss in den USA Quartalszahlen vorgelegt .Die Umsätze stiegen im Jahresvergleich um 57 Prozent auf $ 4,73 Milliarden. Der Gewinn im dritten Geschäftsquartal legte um fast 49 Prozent auf $ 1,34 zu. Nvidia übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Und auch beim Ausblick konnte Nvidia positiv überraschen. Für das Schlussquartal rechnet Nvidia mit einem Umsatz von $ 4,8 Milliarden. Analysten hatten hier bislang lediglich mit $ 4,42 Milliarden gerechnet. Dennoch gab die Aktie nachbörslich um rd. 2 Prozent nach. Bernstein erhöht Kursziel für NVIDIA von $ 545 auf $ 575. Outperform. Nividia ermöglicht mit seinen leistungsfähigen Chips viele KI-Anwendungen und bleibt Langfristinvestment in meinem KI Depot.

finelabels
zu NVDA (19.11.)

Nvidia hat gestern nach Börsenschluss in den USA Quartalszahlen vorgelegt.Die Erlöse stiegen im Jahresvergleich um 57 Prozent auf $ 4,73 Milliarden. Der Gewinn im dritten Geschäftsquartal legte um fast 49 Prozent auf $ 1,34 zu. Nvidia übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Und auch beim Ausblick konnte Nvidia positiv überraschen. Für das Schlussquartal rechnet Nvidia mit einem Umsatz von $ 4,8 Milliarden. Analysten hatten hier bislang lediglich mit $ 4,42 Milliarden gerechnet. Dennoch gab die Aktie nachbörslich um rd. 2 Prozent nach. Bernstein erhöht Kursziel für NVIDIA von $ 545 auf $ 575. Outperform.

twocent
zu NVDA (18.11.)

https://seekingalpha.com/news/3637720-nvidia-reports-q3-beats-record-gaming-data-center-sales-and-upside-forecast

HHerPfeffersack
zu RKET (16.11.)

Von der Börse genommen. Also: Tschüß Rocket Internet.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 21.11.2020

2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

Aktien auf dem Radar:UBM, Warimpex, Lenzing, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, EVN, Polytec Group, Verbund, Palfinger, Frauenthal, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik.


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: AMS(1), Fabasoft(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(1), Immofinanz(1), Telekom Austria(1), Österreichische Post(1), Verbund(1), Agrana(1), Strabag(1), Uniqa(1), Kapsch TrafficCom(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(6), Fabasoft(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Semperit(1), S&T(1), Kapsch TrafficCom(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(4), S&T(3), Bawag(1), Kapsch TrafficCom(1), Fabasoft(1), Polytec Group(1), EVN(1)
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN Vola-Event Warimpex
    Star der Stunde: Amag 1.98%, Rutsch der Stunde: EVN -1.34%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(4), S&T(4), Österreichische Post(2), Frequentis(1), DO&CO(1), Verbund(1)

    Featured Partner Video

    Produktserie: Bonus&Wachstum

    Die neue Produktserie "Bonus&Wachstum" der Raiffeisen Centrobank wird hier leicht verständlich erklärt. Unbegrenzte Ertragsmöglichkeiten, interessante und bekannte Basiswerte, Si...

    GoPro und Snapchat vs. Zalando und RIB Software – kommentierter KW 47 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    21.11.2020

    In der Wochensicht ist vorne: GoPro 14,29% vor Snapchat 9,55%, Pinterest 7,27%, Alibaba Group Holding 3,8%, Nintendo 2,84%, Twitter 2,76%, United Internet 1,17%, LinkedIn 0,82%, Dropbox 0,8%, Fabasoft 0,68%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Nvidia -0,12%, Alphabet -0,34%, Rocket Internet -0,66%, Facebook -0,78%, Amazon -1,02%, Microsoft -1,4%, Wirecard -2,36%, SAP -2,39%, RIB Software -2,48% und Zalando -2,86%.

    In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 55,68% vor Pinterest 47,51% , GoPro 17,56% , Alphabet 11,05% , LinkedIn 7,86% , Rocket Internet 4,57% , Facebook 4,41% , Fabasoft 3,47% , United Internet 1,54% , Xing 0% , RIB Software 0% , Nvidia -0,43% , Microsoft -0,84% , Wirecard -3,34% , Twitter -3,6% , Nintendo -4,14% , Dropbox -4,88% , Amazon -5,11% , Zalando -5,81% , Alibaba Group Holding -12,61% , SAP -22,53% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Pinterest ist nun 8 Tage im Plus (20,08% Zuwachs von 55,67 auf 66,85), ebenso Twitter 4 Tage im Plus (4,56% Zuwachs von 42,73 auf 44,68), Snapchat 4 Tage im Plus (13,33% Zuwachs von 39,08 auf 44,29), GoPro 4 Tage im Plus (18,08% Zuwachs von 6,78 auf 8).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Pinterest 258,64% (Vorjahr: -25,78 Prozent) im Plus. Dahinter Snapchat 171,22% (Vorjahr: 178,28 Prozent) und Nvidia 128,48% (Vorjahr: 73,83 Prozent). Wirecard -99,46% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter SAP -17,89% (Vorjahr: 38,41 Prozent) und Rocket Internet -12,04% (Vorjahr: 9,51 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Pinterest 125,45%, Snapchat 100,8% und GoPro 79,23%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -98,79%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Snapchat-Aktie am besten: 10,45% Plus. Dahinter Alibaba Group Holding mit +3,64% , Twitter mit +3,37% , Fabasoft mit +2,57% , Dropbox mit +1,04% , Zalando mit +0,96% , RIB Software mit +0,29% , SAP mit +0,21% und Alphabet mit +0,18% LinkedIn mit -0% Wirecard mit -0,12% , United Internet mit -0,55% , Amazon mit -0,58% , Microsoft mit -0,94% , Facebook mit -1,06% , Nintendo mit -1,51% , Nvidia mit -2,04% , GoPro mit -4,1% und Rocket Internet mit -4,24% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 42,93% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

    1. Solar: 110,9% Show latest Report (14.11.2020)
    2. Börseneulinge 2019: 46,6% Show latest Report (21.11.2020)
    3. Energie: 46,04% Show latest Report (14.11.2020)
    4. Computer, Software & Internet : 42,93% Show latest Report (14.11.2020)
    5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 31,09% Show latest Report (14.11.2020)
    6. Auto, Motor und Zulieferer: 24,36% Show latest Report (21.11.2020)
    7. Post: 24,22% Show latest Report (14.11.2020)
    8. Runplugged Running Stocks: 17,85%
    9. Licht und Beleuchtung: 9,37% Show latest Report (14.11.2020)
    10. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,97% Show latest Report (14.11.2020)
    11. Deutsche Nebenwerte: 5,94% Show latest Report (14.11.2020)
    12. Gaming: 2,13% Show latest Report (14.11.2020)
    13. Zykliker Österreich: 0,82% Show latest Report (14.11.2020)
    14. Global Innovation 1000: -0,68% Show latest Report (14.11.2020)
    15. Konsumgüter: -0,96% Show latest Report (14.11.2020)
    16. Crane: -1,53% Show latest Report (14.11.2020)
    17. MSCI World Biggest 10: -5,13% Show latest Report (14.11.2020)
    18. Aluminium: -5,58%
    19. Sport: -6% Show latest Report (14.11.2020)
    20. Media: -7% Show latest Report (14.11.2020)
    21. OÖ10 Members: -7,22% Show latest Report (14.11.2020)
    22. IT, Elektronik, 3D: -8,72% Show latest Report (14.11.2020)
    23. Immobilien: -9,48% Show latest Report (14.11.2020)
    24. Bau & Baustoffe: -14,42% Show latest Report (21.11.2020)
    25. Banken: -17,7% Show latest Report (21.11.2020)
    26. Telekom: -17,98% Show latest Report (14.11.2020)
    27. Stahl: -18,02% Show latest Report (14.11.2020)
    28. Luftfahrt & Reise: -18,11% Show latest Report (14.11.2020)
    29. Big Greeks: -18,29% Show latest Report (21.11.2020)
    30. Versicherer: -20,34% Show latest Report (14.11.2020)
    31. Rohstoffaktien: -21,88% Show latest Report (14.11.2020)
    32. Ölindustrie: -38,82% Show latest Report (14.11.2020)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    dhwinvestment
    zu BABA (20.11.)

    Performancevergleich Wikifolio: https://www.ariva.de/zertifikate/LS9KS2/chart?resolution=auto¤cy=&boerse_id=16&clean_split=0&clean_payout=0&clean_bezug=1&clean_bezug=0&scale=pro&events=None&t=year&type=Close&avgType1=None&typ=&typ=&savg=0&user_prefs_name_action=&volume=1&volume=0&user_prefs_name=&band=None&xyz=1&displayHighLow=0&divPrefsInput=&antiAlias=1&antiAlias=0&resolutionInfo=86400&go=Ok&compare=117217535&compare=None&indicator=None&avgVal1=0&grid=1&grid=0

    BRsolutions
    zu BABA (19.11.)

    Wieder zugekauft mit 4% Gewichtung. Hat schön korrigiert von 270€ auf nun 215€. Die Aktie erreicht nun zentrale Untertsützungen und die Indikatoren liegen günstig auf tagesbasis. 

    DanielLimper
    zu BABA (18.11.)

    18.11.2020: 10 ST: Nachkauf;  Spekulation auf "TurnAround"

    DithInvestor
    zu BABA (18.11.)

    Klar es gibt gerade potentielle rechtliche Probleme mit den USA, ich bin aber zuversichtlich und nutze den deutlichen Kurseinbruch als Einstieg.

    EASTFischer
    zu BABA (17.11.)

    Tages- und Wochenverkaufssignal

    EASTFischer
    zu BABA (17.11.)

    Tages- und Wochenverkaufssignal

    EUKLES
    zu BABA (17.11.)

    Aufgrund der möglichen juristischen Auseinandersetzungen beispielsweise in den USA habe ich mich mit einem guten Gewinn von der Aktie getrennt.

    Zedi
    zu BABA (16.11.)

    Ich habe heute ja schon einiges über JD.com und Pinduoduo geschrieben und es hat mich auch in den Fingern gejuckt Alibaba einzubeziehen. Allerdings finde ich hat sich Alibabas Geschäftsmodell schon so weit von reinem e-Commerce entfernt, dass ein Vergleich irgendwo witzlos ist weil die anderen Geschäftsbereiche einfach einen so großen Teil des Wertes dieses Unternehmens ausmachen. Am ehesten wäre hier eine Sum-of-the-Parts-Bewertung angebracht. Und ist Softbank immer noch eine gute Adresse, um in Alibaba zu investieren.

    MavTrade
    zu FAA (17.11.)

    https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts das Standardprodukt für intelligentes Vertragsmanagement, erleichtert durch den Einsatz von Methoden der Künstlichen Intelligenz die Erstellung, Bearbeitung und Abwicklung von Verträgen. Unternehmen stehen – insbesondere einhergehend mit der verstärkten Verbreitung von „Homeoffices“ – vor der Herausforderung, die vollständige Übersicht über alle geschlossenen Verträge und Verbindlichkeiten zu behalten und die Informationen aus solchen Vereinbarungen allen involvierten Personen zur Verfügung zu stellen. Mit Fabasoft Contracts ist es möglich, bestehende Verträge zeit- und kostensparend per Drag & Drop zu importieren, mittels KI-basierter Contract Analytics zu analysieren und ortsunabhängig mit allen Beteiligten in einer sicheren Cloudumgebung zu teilen. Mithilfe neuronaler Modelle werden Entitäten wie die Vertragspartner, deren Kontaktinformationen und Rollen, die Vertragsart oder die Kündigungsfrist aus den Vertragsdokumenten extrahiert. Des Weiteren wird auf Basis erkannter Adressen ein Geocoding durchgeführt. Individuell erstellbare Dashboards bieten einen konsolidierten Blick auf die vertragsrelevanten Daten wie Laufzeiten, Vertragssummen oder Vertragsverpflichtungen für ein proaktives Reagieren auf bevorstehende Ereignisse. Zusätzlich erleichtert eine integrierte „Fortgeschrittene elektronische Signatur“ gemäß der eIDAS Richtlinie, sowohl abteilungs-, als auch unternehmensübergreifend die medienbruchfreie Vertragsabwicklung. „Mit Fabasoft Contracts bieten wir ein sofort einsatzbereites Standardprodukt für das Vertragsmanagement über den gesamten Contract Lifecycle hinweg. Die Aufbereitung der Inhalte erfolgt automatisch in Dashboards, die je nach Anforderung individuell und personalisiert bereitgestellt werden. Um die Leistungsfähigkeit von Fabasoft Contracts mit eigenen Verträgen zu testen, stellen wir die https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts zur Verfügung – so kann der Kunde den Mehrwert unserer Lösung sofort erleben“, erklärt Andreas Dangl, Business Unit Executive für Cloud-Services bei Fabasoft.  

    MavTrade
    zu FAA (17.11.)

    https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts das Standardprodukt für intelligentes Vertragsmanagement, erleichtert durch den Einsatz von Methoden der Künstlichen Intelligenz die Erstellung, Bearbeitung und Abwicklung von Verträgen. Unternehmen stehen – insbesondere einhergehend mit der verstärkten Verbreitung von „Homeoffices“ – vor der Herausforderung, die vollständige Übersicht über alle geschlossenen Verträge und Verbindlichkeiten zu behalten und die Informationen aus solchen Vereinbarungen allen involvierten Personen zur Verfügung zu stellen. Mit Fabasoft Contracts ist es möglich, bestehende Verträge zeit- und kostensparend per Drag & Drop zu importieren, mittels KI-basierter Contract Analytics zu analysieren und ortsunabhängig mit allen Beteiligten in einer sicheren Cloudumgebung zu teilen. Mithilfe neuronaler Modelle werden Entitäten wie die Vertragspartner, deren Kontaktinformationen und Rollen, die Vertragsart oder die Kündigungsfrist aus den Vertragsdokumenten extrahiert. Des Weiteren wird auf Basis erkannter Adressen ein Geocoding durchgeführt. Individuell erstellbare Dashboards bieten einen konsolidierten Blick auf die vertragsrelevanten Daten wie Laufzeiten, Vertragssummen oder Vertragsverpflichtungen für ein proaktives Reagieren auf bevorstehende Ereignisse. Zusätzlich erleichtert eine integrierte „Fortgeschrittene elektronische Signatur“ gemäß der eIDAS Richtlinie, sowohl abteilungs-, als auch unternehmensübergreifend die medienbruchfreie Vertragsabwicklung. „Mit Fabasoft Contracts bieten wir ein sofort einsatzbereites Standardprodukt für das Vertragsmanagement über den gesamten Contract Lifecycle hinweg. Die Aufbereitung der Inhalte erfolgt automatisch in Dashboards, die je nach Anforderung individuell und personalisiert bereitgestellt werden. Um die Leistungsfähigkeit von Fabasoft Contracts mit eigenen Verträgen zu testen, stellen wir die https://www.fabasoft.com/de/produkte/fabasoft-contracts zur Verfügung – so kann der Kunde den Mehrwert unserer Lösung sofort erleben“, erklärt Andreas Dangl, Business Unit Executive für Cloud-Services bei Fabasoft.  

    codered
    zu SAP (19.11.)

    Ich vermisse bisher den Rebound, darum habe ich die Gewichtung des Titels heute halbiert.

    Marketmaker
    zu SAP (18.11.)

    Nach dem starken Rückgang sollte sich langsam eine Erholung zeigen.

    FATCAT
    zu SAP (15.11.)

    SAP hat m.E. den Cloud-Trend massiv verschlafen und wird sich schwer tun, zu den anderen aufzuschließen!  

    justTraderSK
    zu AMZ (17.11.)

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/e-commerce-amazon-pharmacy-online-riese-startet-eigenen-apothekendienst/26632236.html Der Konzern will in den USA künftig verschreibungspflichtige Medikamente verschicken. Aktien der großen Pharmahändler geraten kräftig unter Druck.

    justTraderSK
    zu AMZ (17.11.)

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/e-commerce-amazon-pharmacy-online-riese-startet-eigenen-apothekendienst/26632236.html Der Konzern will in den USA künftig verschreibungspflichtige Medikamente verschicken. Aktien der großen Pharmahändler geraten kräftig unter Druck.

    finelabels
    zu AMZ (17.11.)

    Amazon.com öffnete heute offiziell die virtuellen Türen von Amazon Pharmacy, einer neuen digitalen Full-Service-Apotheke, mit der Amazon Prime-Mitglieder ihre Rezepte online bestellen und ausfüllen und direkt an ihre Haustüren liefern lassen können. Das Angebot stellt Amazon in direkten Wettbewerb mit den Apothekenriesen CVS Health und Walgreens Boots Alliance und hilft ihm, mit Walmart zu konkurrieren andere Big-Box-Läden, die bereits verschreibungspflichtige Medikamente verkaufen. Walgreens Boots, CVS Health und Rite Aid werden am heute nach der Ankündigung von Amazon im Premarket-Handel niedriger gehandelt. Die Aktien von Walgreens Boots fielen um 11,56%, CVS um 9,49% und die Rite Aid-Aktie fiel um 13,9%. Das neue Angebot kommt mehr als zwei Jahre nach der Übernahme von PillPack durch Amazon in Seattle im Wert von $ 753 Millionen, einer Online-Apotheke, die dafür bekannt ist, Pillen in Paketen zu organisieren, die Medikamente auch direkt zu den Verbrauchern nach Hause liefern. Amazon notiert vorbörslich 2 Prozent höher.  

    PixelInvestment
    zu MSFT (20.11.)

    Das Flaggschiff ... ... heißt MICROSOFT und ist mit vielen Kanonen, äh Software- und Cloudlösungen, bestückt. Erst in unserem letzten Kommentar haben wir von APPLE berichtet. Ein ebenso riesiges Flaggschiff mit, nein keinen Kanonen, sondern Will-haben-Dingen. MICROSOFT gilt mit APPLE als eines der dicken Pötte, wenn man im allgemeinen von moderner Informationstechnologie spricht. Wenn wir aber von der Kurs-Performance von MICROSOFT sprechen, dann ist der dicke Pott eher ein Segelschiff mit stetig leichten Wind in den Segeln. Mal ganz ehrlich: Vom Kurs der MICROSOFT-Aktie haben wir uns definitiv mehr versprochen. Also ist es durchaus erlaubt, darüber nachzudenken, ein alternatives Papier (Schiff) ins Portfolio zu holen. Deshalb haben wir unsere Fühler ausgestreckt und sind auf der Suche nach dem nächsten kleinen Boot, dass gerne ein Flaggschiff werden möchte. Dies ist aber aktuell kein leichtes Unterfangen, denn alles was mit Informationstechnologie zu tun hat, ist doch recht sportlich bewertet. Wir steigen auf den Mast, ziehen unser Fernrohr und halten Ausschau!

    BBWorldTrade
    zu MSFT (16.11.)

    Dank der XBox X und S Series ein BUY the DIP Kandidat, auch in Gaming-Foren schneidet die Konsole sehr gut ab, hohe Bildrate von 120 FPS, Cooling Tower gehäuse, True 4K gaming und 8K HDR Technik. Es sieht so aus das diesmal die Xbox das Rennen macht. Wenn jetzt noch der ZeniMax Deal klappt sehe ich den aktuellen Aktien Preis als unterbewertet an. Zur ZeniMax Holding gehören die top Spiele-Entwickler Studios: Arkane Studios, Bethesda Game Studios, id Software, MachineGames (BioShock2, Fallout-Franchise, The Elder Scrolls-Franchise, DOOM, Wolfenstein) sollte dieser Deal ohne Kartell Einschränkungen klappen hat Microsoft einen "super coup" gelandet! Dann hat Microsoft, neben dem bekannten Helo, weitere exklusiv Spiele Hits für die XBox, heißt einige Gamer werden in das Team Microsoft wechseln müssen!

    TechInvesting
    zu NVDA (20.11.)

    Kauf 2 St. 447,69 € Gestern hat Nvidia die aktuellen Quartalszahlen vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr sind sowohl Umsatz als auch Gewinn sprunghaft angestiegen. So stieg der Umsatz um 57% und der Gewinn um 49%. Maßgeblich ist dies auf den gesteigerten Bedarf im Bereich Gaming und Profi-GPUs zurückzuführen. Der Kurs der Nvidia Aktie ist nach der Bekanntgabe der Zahlen leicht nach unten gegangen, sodass ich meine bestehende Position zu einem günstigeren Kurs verdoppeln konnte.

    Silberpfeil60
    zu NVDA (19.11.)

    Der Grafikkartenspezialist https://www.godmode-trader.de/aktien/nvidia-kurs,121019 profitierte im dritten Quartal vom boomenden Geschäft mit Rechenzentren und neuen Grafikkarten. Die Erlöse stiegen um 57 Prozent auf 4,73 Mrd. Dollar. Der Gewinn im Zeitraum August bis Ende Oktober legte um fast 49 Prozent auf 1,34 Mrd. Dollar zu. Im vergangenen Quartal brachte Nvidia neue RTX-Karten heraus. Der Umsatz in dem Geschäft stieg um 37 Prozent auf 2,27 Milliarden Dollar.

    finelabels
    zu NVDA (19.11.)

    UBS erhöht das Kursziel für meinen Depotwert NVIDIA von $ 625 auf $ 650. Buy. Weiteres Kurspotential damit gute 23 Prozent. Aktuell notiert die Aktie bereits mit einem aufgelaufenen Kursgewinn von satten 66 Prozent in meinem Depot.

    finelabels
    zu NVDA (19.11.)

    Die DZ Bank erhöht fairen Wert für meinen Depotwert NVIDIA von $575 auf $600. Buy.

    Generalyst
    zu NVDA (19.11.)

    NVIDIA hat gestern Abend sehr gute Quartalszahlen vorgelegt. Der Umsatz stieg um 57% und der Gewinn um 49% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. NVIDIA profitiert zunehmend von der Nachfrage nach Graphikkarten für Künstliche Intelligenz und Rechenzentren. Wir bleiben investiert.

    GreenSpirit
    zu NVDA (19.11.)

    Nvidia veröffentlichte gestern nachbörslich sehr gute Zahlen für Q3. Der Umsatz stieg um 57% YoY. In den Sparten Data Center (+162%) und Gaming (+37%) lief es sehr gut, während im Bereich Automotive die Umsätze um 20% YoY zurückgingen. Der Gewinn pro Aktie lag bei 2,91 USD und schlug die Erwartungen um 0,36 USD. Die Bruttomarge konnte auf 65,5% verbessert werden. Nvidia hob den Ausblick für das kommende Quartal an. Ich bleibe investiert.

    RbrtKlw
    zu NVDA (19.11.)

    Platziere 1.Tranche mit Stop-Limit Kauf bei 462,00€ und Stopp-Loss bei 424,20€. Gelingt der Ausbruch, wird 2.Tranche platziert mit Stop-Limit Kauf bei 495,00€ und Stopp-Loss bei 462,00€.

    finelabels
    zu NVDA (19.11.)

    Nvidia hat gestern nach Börsenschluss in den USA Quartalszahlen vorgelegt .Die Umsätze stiegen im Jahresvergleich um 57 Prozent auf $ 4,73 Milliarden. Der Gewinn im dritten Geschäftsquartal legte um fast 49 Prozent auf $ 1,34 zu. Nvidia übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Und auch beim Ausblick konnte Nvidia positiv überraschen. Für das Schlussquartal rechnet Nvidia mit einem Umsatz von $ 4,8 Milliarden. Analysten hatten hier bislang lediglich mit $ 4,42 Milliarden gerechnet. Dennoch gab die Aktie nachbörslich um rd. 2 Prozent nach. Bernstein erhöht Kursziel für NVIDIA von $ 545 auf $ 575. Outperform. Nividia ermöglicht mit seinen leistungsfähigen Chips viele KI-Anwendungen und bleibt Langfristinvestment in meinem KI Depot.

    finelabels
    zu NVDA (19.11.)

    Nvidia hat gestern nach Börsenschluss in den USA Quartalszahlen vorgelegt.Die Erlöse stiegen im Jahresvergleich um 57 Prozent auf $ 4,73 Milliarden. Der Gewinn im dritten Geschäftsquartal legte um fast 49 Prozent auf $ 1,34 zu. Nvidia übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Und auch beim Ausblick konnte Nvidia positiv überraschen. Für das Schlussquartal rechnet Nvidia mit einem Umsatz von $ 4,8 Milliarden. Analysten hatten hier bislang lediglich mit $ 4,42 Milliarden gerechnet. Dennoch gab die Aktie nachbörslich um rd. 2 Prozent nach. Bernstein erhöht Kursziel für NVIDIA von $ 545 auf $ 575. Outperform.

    twocent
    zu NVDA (18.11.)

    https://seekingalpha.com/news/3637720-nvidia-reports-q3-beats-record-gaming-data-center-sales-and-upside-forecast

    HHerPfeffersack
    zu RKET (16.11.)

    Von der Börse genommen. Also: Tschüß Rocket Internet.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 21.11.2020

    2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

    Aktien auf dem Radar:UBM, Warimpex, Lenzing, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, EVN, Polytec Group, Verbund, Palfinger, Frauenthal, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik.


    Random Partner

    Österreichische Post
    Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: AMS(1), Fabasoft(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(1), Immofinanz(1), Telekom Austria(1), Österreichische Post(1), Verbund(1), Agrana(1), Strabag(1), Uniqa(1), Kapsch TrafficCom(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(6), Fabasoft(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Bawag(1), Semperit(1), S&T(1), Kapsch TrafficCom(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(4), S&T(3), Bawag(1), Kapsch TrafficCom(1), Fabasoft(1), Polytec Group(1), EVN(1)
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN Vola-Event Warimpex
      Star der Stunde: Amag 1.98%, Rutsch der Stunde: EVN -1.34%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(4), S&T(4), Österreichische Post(2), Frequentis(1), DO&CO(1), Verbund(1)

      Featured Partner Video

      Produktserie: Bonus&Wachstum

      Die neue Produktserie "Bonus&Wachstum" der Raiffeisen Centrobank wird hier leicht verständlich erklärt. Unbegrenzte Ertragsmöglichkeiten, interessante und bekannte Basiswerte, Si...