Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







Magazine aktuell


#gabb aktuell



07.11.2020

In der Wochensicht ist vorne: Phoenix Solar 18,75% vor JinkoSolar 12,06%, SMA Solar 11,84%, Trina Solar 7,23%, Hanwha Q Cells 0,41%, First Solar -0,64%, SolarCity -3,63%, Canadian Solar -6,03%, SolarWorld -11,45% und SolarEdge -13,5%.

In der Monatssicht ist vorne: SolarWorld 123,33% vor JinkoSolar 36,76% , First Solar 21,54% , Phoenix Solar 18,75% , Trina Solar 15,67% , SMA Solar 6,18% , Hanwha Q Cells 0,92% , Canadian Solar -0,56% , SolarCity -4,45% und SolarEdge -14,29% . Year-to-date lag per letztem Schlusskurs SolarWorld 402,5% (Vorjahr: 23,08 Prozent) im Plus. Dahinter JinkoSolar 190,48% (Vorjahr: 126,04 Prozent) und SolarEdge 145,69% (Vorjahr: 169,57 Prozent). SolarCity 0% (Vorjahr: 0 Prozent) im Minus. Dahinter Trina Solar 0% (Vorjahr: 0 Prozent) und Hanwha Q Cells 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: SolarWorld 253,88%, JinkoSolar 156,86% und First Solar 53,82%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: SolarCity -100%, Trina Solar -100% und Hanwha Q Cells -100%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:09 Uhr die Phoenix Solar-Aktie am besten: 7,89% Plus. Dahinter SolarEdge mit +2,77% , First Solar mit +1,17% , SMA Solar mit +0,94% , Canadian Solar mit +0,88% , SolarCity mit +0,26% und Trina Solar mit -0% JinkoSolar mit -6,25% und SolarWorld mit -82,59% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Solar ist 93,59% und reiht sich damit auf Platz 1 ein:

1. Solar: 93,59% Show latest Report (31.10.2020)
2. Computer, Software & Internet : 45,65% Show latest Report (07.11.2020)
3. Energie: 41,49% Show latest Report (07.11.2020)
4. Börseneulinge 2019: 41,19% Show latest Report (07.11.2020)
5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 29,45% Show latest Report (07.11.2020)
6. Post: 24,8% Show latest Report (07.11.2020)
7. Runplugged Running Stocks: 9,89%
8. Auto, Motor und Zulieferer: 7,22% Show latest Report (07.11.2020)
9. Licht und Beleuchtung: 4,32% Show latest Report (07.11.2020)
10. Gaming: 3,38% Show latest Report (07.11.2020)
11. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 3,01% Show latest Report (07.11.2020)
12. Deutsche Nebenwerte: 0,71% Show latest Report (07.11.2020)
13. Konsumgüter: -1,93% Show latest Report (07.11.2020)
14. Global Innovation 1000: -5,11% Show latest Report (07.11.2020)
15. Zykliker Österreich: -5,19% Show latest Report (31.10.2020)
16. Aluminium: -7,87%
17. Crane: -8,29% Show latest Report (07.11.2020)
18. Sport: -8,44% Show latest Report (31.10.2020)
19. MSCI World Biggest 10: -8,87% Show latest Report (07.11.2020)
20. OÖ10 Members: -11,29% Show latest Report (07.11.2020)
21. Media: -13,3% Show latest Report (07.11.2020)
22. Immobilien: -14,3% Show latest Report (07.11.2020)
23. IT, Elektronik, 3D: -14,59% Show latest Report (07.11.2020)
24. Bau & Baustoffe: -21,31% Show latest Report (07.11.2020)
25. Telekom: -23,33% Show latest Report (31.10.2020)
26. Stahl: -23,54% Show latest Report (31.10.2020)
27. Rohstoffaktien: -24,73% Show latest Report (07.11.2020)
28. Big Greeks: -25,45% Show latest Report (07.11.2020)
29. Banken: -28,07% Show latest Report (07.11.2020)
30. Luftfahrt & Reise: -29,79% Show latest Report (07.11.2020)
31. Versicherer: -30,69% Show latest Report (31.10.2020)
32. Ölindustrie: -46,3% Show latest Report (07.11.2020)

Social Trading Kommentare

rockinvestment
zu SEDG (03.11.)

SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar.

rockinvestment
zu SEDG (03.11.)

SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar.

GutVerdienen
zu SEDG (03.11.)

Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

GutVerdienen
zu SEDG (03.11.)

Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

GutVerdienen
zu SEDG (03.11.)

Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

GutVerdienen
zu SEDG (03.11.)

Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

Bananasplit
zu SEDG (03.11.)

Die Aktie des Solar-Spezialisten brach nachbörslich um 14 Prozent im Wert ein. SolarEdge hatte für Q3 zwar beim Gewinn je Aktie die Erwartungen übertroffen, jedoch einen niedrigeren Umsatz als erwartet gemeldet und zudem eine Warnung für Q4 ausgesprochen.  https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/schlussglocke-dow-jones-steigt-420-punkte-rallye-bei-e-auto-aktien-und-cannabis-solar-darling-solaredge-stuerzt-nach-zahlen-ab-paypal-schwaecher-20219958.html

Bananasplit
zu SEDG (03.11.)

Die Aktie des Solar-Spezialisten brach nachbörslich um 14 Prozent im Wert ein. SolarEdge hatte für Q3 zwar beim Gewinn je Aktie die Erwartungen übertroffen, jedoch einen niedrigeren Umsatz als erwartet gemeldet und zudem eine Warnung für Q4 ausgesprochen.  https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/schlussglocke-dow-jones-steigt-420-punkte-rallye-bei-e-auto-aktien-und-cannabis-solar-darling-solaredge-stuerzt-nach-zahlen-ab-paypal-schwaecher-20219958.html

Moneyboxer
zu SEDG (03.11.)

SolarEdge hat gestern Q3 Zahlen veröffentlicht, wobei vor allem der Ausblick enttäuscht. Der Kusr korrigiert nun ordentlich weiter. https://investors.solaredge.com/static-files/ec203175-64ab-4d3f-ba91-1a4ffe92d694

twocent
zu SEDG (02.11.)

SolarEdge übertrifft in Q3 zwar die Gewinnerwartungen leicht, bleibt aber beim Umsatz unter den Erwartungen und bricht nachbörslich ca. 14% ein (sieht man im Wikifolio erst später oder morgen). https://seekingalpha.com/news/3629962-solaredge-technologies-eps-beats-0_36-misses-on-revenue

Gainz
zu F3A (05.11.)

Kauf 10%

Prankie
zu F3A (05.11.)

Hervorragende Quartalsergebnisse und der weltweite Trend zu "Grünen Aktien" sollten der Aktie weiter Auftrieb verleihen. Am US-Weltmarktführer kommt man nicht vorbei, auch wenn Jinko evtl. schneller wächst.

Bananasplit
zu ZJS1 (05.11.)

Große Chancen für die US Solar Branche, falls Biden die Wahlen 2020 in den Staaten gewinnt: Solaraktien wie JinkoSolar gehören am Donnerstag zu den Gewinnern. Denn es winkt der größte US-Green-Deal aller Zeiten. Biden hat im Wahlkampf 1,7 Billionen Dollar staatliche Förderungen für den Klimaschutz in Aussicht gestellt. Das Ziel ist klar: „Eine zu 100 Prozent emissionsfrei Industrie bis spätestens 2050.“ Es gebe keine größere Herausforderung für sein Land und die Welt als den Umweltschutz. Seine Regierung werde keine Zuwendungen aus der alten Öl-Industrie mehr annehmen, verspricht er.    https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/biden-dreht-jetzt-alles-green-deal-billionen-fuer-solaredge-jinkosolar-plug-power-und-co-20220125.html





 

Bildnachweis

1. BSN Group Solar Performancevergleich YTD, Stand: 07.11.2020

2. Solar, Solarlampe, http://www.shutterstock.com/de/pic-70419373/stock-photo-solar-photovoltaic-powered-lamp-posts-on-the-blue-skies-with-sun.html,

Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Uniqa, Marinomed Biotech, Addiko Bank, Rosenbauer, DO&CO, Rosgix, Polytec Group, RBI, Pierer Mobility, Erste Group, Semperit, AMS, AT&S, Gurktaler AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Josef Manner & Comp. AG, SW Umwelttechnik, Wiener Privatbank, Zumtobel, Frequentis, Athos Immobilien, Amag, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Deutsche Boerse, Delivery Hero.


Random Partner

UBM
Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2BYH9
AT0000A2MMP4
AT0000A2PWT8
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Addiko, Frequentis, Post, Polytec, Strabag je mehr als 500 Euro im Plus (Depot Kommentar)
    Im europäischen Vergleich auffällige Entwicklungen bei Austro-Immobilien
    Star der Stunde: Agrana 0.62%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Mayr-Melnhof(2), voestalpine(2), S&T(1), AT&S(1)
    BSN MA-Event Vonovia SE
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.41%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.61%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: FACC(5), S&T(3), Telekom Austria(1), Erste Group(1)
    ATX TR zu Mittag schwächer: Frequentis, Agrana und AT&S gesucht
    Star der Stunde: Amag 1.51%, Rutsch der Stunde: Bawag -6.9%

    Featured Partner Video

    15 Min Ganzkörper-Kräftigung mit Gymnastikball inkl. Warm Up

    Mit diesen 7 Pezziball-Übungen bekommst du ein kompaktes Workout in dein Wohnzimmer! Viele Menschen haben Sitzbälle daheim, weil man damit im Homeoffice oder auch im Büro etwas für den Rücken tun...

    Phoenix Solar und JinkoSolar vs. SolarEdge und SolarWorld – kommentierter KW 45 Peer Group Watch Solar


    07.11.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Phoenix Solar 18,75% vor JinkoSolar 12,06%, SMA Solar 11,84%, Trina Solar 7,23%, Hanwha Q Cells 0,41%, First Solar -0,64%, SolarCity -3,63%, Canadian Solar -6,03%, SolarWorld -11,45% und SolarEdge -13,5%.

    In der Monatssicht ist vorne: SolarWorld 123,33% vor JinkoSolar 36,76% , First Solar 21,54% , Phoenix Solar 18,75% , Trina Solar 15,67% , SMA Solar 6,18% , Hanwha Q Cells 0,92% , Canadian Solar -0,56% , SolarCity -4,45% und SolarEdge -14,29% . Year-to-date lag per letztem Schlusskurs SolarWorld 402,5% (Vorjahr: 23,08 Prozent) im Plus. Dahinter JinkoSolar 190,48% (Vorjahr: 126,04 Prozent) und SolarEdge 145,69% (Vorjahr: 169,57 Prozent). SolarCity 0% (Vorjahr: 0 Prozent) im Minus. Dahinter Trina Solar 0% (Vorjahr: 0 Prozent) und Hanwha Q Cells 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: SolarWorld 253,88%, JinkoSolar 156,86% und First Solar 53,82%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: SolarCity -100%, Trina Solar -100% und Hanwha Q Cells -100%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:09 Uhr die Phoenix Solar-Aktie am besten: 7,89% Plus. Dahinter SolarEdge mit +2,77% , First Solar mit +1,17% , SMA Solar mit +0,94% , Canadian Solar mit +0,88% , SolarCity mit +0,26% und Trina Solar mit -0% JinkoSolar mit -6,25% und SolarWorld mit -82,59% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Solar ist 93,59% und reiht sich damit auf Platz 1 ein:

    1. Solar: 93,59% Show latest Report (31.10.2020)
    2. Computer, Software & Internet : 45,65% Show latest Report (07.11.2020)
    3. Energie: 41,49% Show latest Report (07.11.2020)
    4. Börseneulinge 2019: 41,19% Show latest Report (07.11.2020)
    5. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 29,45% Show latest Report (07.11.2020)
    6. Post: 24,8% Show latest Report (07.11.2020)
    7. Runplugged Running Stocks: 9,89%
    8. Auto, Motor und Zulieferer: 7,22% Show latest Report (07.11.2020)
    9. Licht und Beleuchtung: 4,32% Show latest Report (07.11.2020)
    10. Gaming: 3,38% Show latest Report (07.11.2020)
    11. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 3,01% Show latest Report (07.11.2020)
    12. Deutsche Nebenwerte: 0,71% Show latest Report (07.11.2020)
    13. Konsumgüter: -1,93% Show latest Report (07.11.2020)
    14. Global Innovation 1000: -5,11% Show latest Report (07.11.2020)
    15. Zykliker Österreich: -5,19% Show latest Report (31.10.2020)
    16. Aluminium: -7,87%
    17. Crane: -8,29% Show latest Report (07.11.2020)
    18. Sport: -8,44% Show latest Report (31.10.2020)
    19. MSCI World Biggest 10: -8,87% Show latest Report (07.11.2020)
    20. OÖ10 Members: -11,29% Show latest Report (07.11.2020)
    21. Media: -13,3% Show latest Report (07.11.2020)
    22. Immobilien: -14,3% Show latest Report (07.11.2020)
    23. IT, Elektronik, 3D: -14,59% Show latest Report (07.11.2020)
    24. Bau & Baustoffe: -21,31% Show latest Report (07.11.2020)
    25. Telekom: -23,33% Show latest Report (31.10.2020)
    26. Stahl: -23,54% Show latest Report (31.10.2020)
    27. Rohstoffaktien: -24,73% Show latest Report (07.11.2020)
    28. Big Greeks: -25,45% Show latest Report (07.11.2020)
    29. Banken: -28,07% Show latest Report (07.11.2020)
    30. Luftfahrt & Reise: -29,79% Show latest Report (07.11.2020)
    31. Versicherer: -30,69% Show latest Report (31.10.2020)
    32. Ölindustrie: -46,3% Show latest Report (07.11.2020)

    Social Trading Kommentare

    rockinvestment
    zu SEDG (03.11.)

    SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar.

    rockinvestment
    zu SEDG (03.11.)

    SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar.

    GutVerdienen
    zu SEDG (03.11.)

    Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

    GutVerdienen
    zu SEDG (03.11.)

    Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

    GutVerdienen
    zu SEDG (03.11.)

    Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

    GutVerdienen
    zu SEDG (03.11.)

    Solaredge meldet gute Zahlen aber einen verhaltenen Ausblick aufs vierte Quartal. Das sorgt für den Kursrutsch von fast 20%. Unserer Meinung stehen wir beim Solar Boom erst am Anfang. Wenn Biden die Wahl gewinnt sind neue Impulse und eine weiterhin starke Nachfrage zu erwarten. Im Anhang die Zahlen und eine Einschätzung vom von uns geschätzten Alfred Maydorn zu Solaredge. Gute Geschäfte. Alexander Prier Finan-ZEN Coaching/ Börsenkunst und Lebenskunst. NEO BOOM. Let’s make some NEO money. www.Finan-ZEN.net   Liebe Leserinnen und Leser, SolarEdge hat gestern Abend nach US-Börsenschluss die Zahlen vom dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 338,1 Millionen Dollar zurück und lag damit leicht unter den Prognosen von 342 Millionen Dollar. Dafür ist aber der Gewinn pro Aktie mit 1,21 Dollar deutlich höher ausgefallen als die prognostizierten 0,85 Dollar pro Aktie.   So weit alles gut. Weniger gut war dann aber der Ausblick auf das vierte Quartal. Hier hat SolarEdge zwar eine weiter verbesserte Marge in Aussicht gestellt, aber nur einen Umsatz zwischen 345 und 365 Millionen Dollar. Das ist deutlich weniger als die durchschnittlich 390 Millionen Dollar, die bisher von den Analysten prognostiziert wurden.   Aktie verliert nachbörslich 16 Prozent  Eine solche „Verfehlung“ sind Anleger bei SolarEdge nicht gewöhnt, zuletzt hatte SolarEdge bei Zahlen und Ausblick die Erwartungen zum Teil weit übertroffen. Und so ist auch der deutliche nachbörsliche Kursrutsch von 16 Prozent auf 224,50 Dollar (192,50 Euro) durchaus nachvollziehbar. Zumal die Aktie in den vergangenen vier Wochen um zeitweise über 50 Prozent zugelegt hat. Da braucht es dann eben schon ein nahezu perfektes Zahlenwerk, um das erhöhte Niveau zu halten.   Kein Handlungsbedarf  Der kurzfristige Kursrutsch und die etwas schwache Q4-Prognose ändert absolut nichts an den langfristig weiter exzellenten Perspektiven und der starken Marktstellung von SolarEdge. Insoweit besteht auch absolut kein Handlungsbedarf. Sollte die Aktie noch stärker unter Druck kommen, ist sogar eine Aufstockung der Position denkbar. Viele Grüße und viel Erfolg, Ihr Alfred Maydorn   Chefredakteur

    Bananasplit
    zu SEDG (03.11.)

    Die Aktie des Solar-Spezialisten brach nachbörslich um 14 Prozent im Wert ein. SolarEdge hatte für Q3 zwar beim Gewinn je Aktie die Erwartungen übertroffen, jedoch einen niedrigeren Umsatz als erwartet gemeldet und zudem eine Warnung für Q4 ausgesprochen.  https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/schlussglocke-dow-jones-steigt-420-punkte-rallye-bei-e-auto-aktien-und-cannabis-solar-darling-solaredge-stuerzt-nach-zahlen-ab-paypal-schwaecher-20219958.html

    Bananasplit
    zu SEDG (03.11.)

    Die Aktie des Solar-Spezialisten brach nachbörslich um 14 Prozent im Wert ein. SolarEdge hatte für Q3 zwar beim Gewinn je Aktie die Erwartungen übertroffen, jedoch einen niedrigeren Umsatz als erwartet gemeldet und zudem eine Warnung für Q4 ausgesprochen.  https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/schlussglocke-dow-jones-steigt-420-punkte-rallye-bei-e-auto-aktien-und-cannabis-solar-darling-solaredge-stuerzt-nach-zahlen-ab-paypal-schwaecher-20219958.html

    Moneyboxer
    zu SEDG (03.11.)

    SolarEdge hat gestern Q3 Zahlen veröffentlicht, wobei vor allem der Ausblick enttäuscht. Der Kusr korrigiert nun ordentlich weiter. https://investors.solaredge.com/static-files/ec203175-64ab-4d3f-ba91-1a4ffe92d694

    twocent
    zu SEDG (02.11.)

    SolarEdge übertrifft in Q3 zwar die Gewinnerwartungen leicht, bleibt aber beim Umsatz unter den Erwartungen und bricht nachbörslich ca. 14% ein (sieht man im Wikifolio erst später oder morgen). https://seekingalpha.com/news/3629962-solaredge-technologies-eps-beats-0_36-misses-on-revenue

    Gainz
    zu F3A (05.11.)

    Kauf 10%

    Prankie
    zu F3A (05.11.)

    Hervorragende Quartalsergebnisse und der weltweite Trend zu "Grünen Aktien" sollten der Aktie weiter Auftrieb verleihen. Am US-Weltmarktführer kommt man nicht vorbei, auch wenn Jinko evtl. schneller wächst.

    Bananasplit
    zu ZJS1 (05.11.)

    Große Chancen für die US Solar Branche, falls Biden die Wahlen 2020 in den Staaten gewinnt: Solaraktien wie JinkoSolar gehören am Donnerstag zu den Gewinnern. Denn es winkt der größte US-Green-Deal aller Zeiten. Biden hat im Wahlkampf 1,7 Billionen Dollar staatliche Förderungen für den Klimaschutz in Aussicht gestellt. Das Ziel ist klar: „Eine zu 100 Prozent emissionsfrei Industrie bis spätestens 2050.“ Es gebe keine größere Herausforderung für sein Land und die Welt als den Umweltschutz. Seine Regierung werde keine Zuwendungen aus der alten Öl-Industrie mehr annehmen, verspricht er.    https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/biden-dreht-jetzt-alles-green-deal-billionen-fuer-solaredge-jinkosolar-plug-power-und-co-20220125.html





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Solar Performancevergleich YTD, Stand: 07.11.2020

    2. Solar, Solarlampe, http://www.shutterstock.com/de/pic-70419373/stock-photo-solar-photovoltaic-powered-lamp-posts-on-the-blue-skies-with-sun.html,

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Wienerberger, Uniqa, Marinomed Biotech, Addiko Bank, Rosenbauer, DO&CO, Rosgix, Polytec Group, RBI, Pierer Mobility, Erste Group, Semperit, AMS, AT&S, Gurktaler AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Josef Manner & Comp. AG, SW Umwelttechnik, Wiener Privatbank, Zumtobel, Frequentis, Athos Immobilien, Amag, Oberbank AG Stamm, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, S Immo, Deutsche Boerse, Delivery Hero.


    Random Partner

    UBM
    Die UBM fokussiert sich auf Immobilienentwicklung und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den Märkten Österreich, Deutschland und Polen sowie auf den Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro.

    >> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2BYH9
    AT0000A2MMP4
    AT0000A2PWT8
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depots: Addiko, Frequentis, Post, Polytec, Strabag je mehr als 500 Euro im Plus (Depot Kommentar)
      Im europäischen Vergleich auffällige Entwicklungen bei Austro-Immobilien
      Star der Stunde: Agrana 0.62%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Mayr-Melnhof(2), voestalpine(2), S&T(1), AT&S(1)
      BSN MA-Event Vonovia SE
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.41%, Rutsch der Stunde: Strabag -1.61%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: FACC(5), S&T(3), Telekom Austria(1), Erste Group(1)
      ATX TR zu Mittag schwächer: Frequentis, Agrana und AT&S gesucht
      Star der Stunde: Amag 1.51%, Rutsch der Stunde: Bawag -6.9%

      Featured Partner Video

      15 Min Ganzkörper-Kräftigung mit Gymnastikball inkl. Warm Up

      Mit diesen 7 Pezziball-Übungen bekommst du ein kompaktes Workout in dein Wohnzimmer! Viele Menschen haben Sitzbälle daheim, weil man damit im Homeoffice oder auch im Büro etwas für den Rücken tun...