Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







10.10.2020

In der Wochensicht ist vorne: GoPro 34,42% vor Fabasoft 9,31%, Zalando 6,68%, Alibaba Group Holding 4,01%, United Internet 3,44%, RIB Software 1,98%, Nvidia 1,65%, Snapchat 1,35%, Dropbox 1%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, SAP 0,23%, Xing 0%, Rocket Internet -0,05%, Alphabet -0,28%, Twitter -0,48%, Microsoft -0,88%, Amazon -0,95%, Pinterest -0,98%, Facebook -1,08%, Nintendo -3,82% und Wirecard -5,39%.

In der Monatssicht ist vorne: GoPro 51,09% vor Pinterest 27,51% , Twitter 20,19% , Fabasoft 19,13% , Snapchat 19% , Zalando 16,61% , Alibaba Group Holding 11,01% , Nvidia 9,64% , LinkedIn 7,86% , Xing 0% , Rocket Internet -0,11% , SAP -0,28% , Dropbox -0,41% , Nintendo -0,49% , Microsoft -1,71% , Amazon -3,16% , RIB Software -4,19% , Alphabet -6,61% , Facebook -6,71% , United Internet -16,39% , Wirecard -31,5% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Nintendo ist nun 3 Tage im Plus (2,51% Zuwachs von 456 auf 467,45), ebenso Zalando 3 Tage im Plus (7,18% Zuwachs von 79,9 auf 85,64).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 135,25% (Vorjahr: 73,83 Prozent) im Plus. Dahinter Pinterest 132,78% (Vorjahr: -25,78 Prozent) und Zalando 89,55% (Vorjahr: 101,34 Prozent). Wirecard -99,36% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter Rocket Internet -15,84% (Vorjahr: 9,51 Prozent) und LinkedIn 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Pinterest 77,21%, Nvidia 58,04% und Zalando 53,85%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -98,97%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Dropbox-Aktie am besten: 3,59% Plus. Dahinter Fabasoft mit +3,28% , Amazon mit +2,5% , Microsoft mit +1,97% , Alphabet mit +1,67% , Zalando mit +0,81% , Rocket Internet mit +0,11% und RIB Software mit +0,04% LinkedIn mit -0% Facebook mit -0,06% , United Internet mit -0,06% , SAP mit -0,12% , GoPro mit -0,21% , Nintendo mit -0,21% , Snapchat mit -0,26% , Twitter mit -0,67% , Alibaba Group Holding mit -0,88% , Nvidia mit -1,14% und Wirecard mit -1,71% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 32,28% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

1. Solar: 85,87% Show latest Report (03.10.2020)
2. Energie: 43,36% Show latest Report (03.10.2020)
3. Börseneulinge 2019: 33,13% Show latest Report (10.10.2020)
4. Computer, Software & Internet : 32,28% Show latest Report (03.10.2020)
5. Post: 25,29% Show latest Report (03.10.2020)
6. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 23,46% Show latest Report (03.10.2020)
7. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 11,39% Show latest Report (03.10.2020)
8. Runplugged Running Stocks: 7,06%
9. Gaming: 7% Show latest Report (03.10.2020)
10. Licht und Beleuchtung: 5,8% Show latest Report (03.10.2020)
11. Deutsche Nebenwerte: 4,62% Show latest Report (03.10.2020)
12. Auto, Motor und Zulieferer: 3,42% Show latest Report (10.10.2020)
13. Konsumgüter: 0,76% Show latest Report (03.10.2020)
14. Zykliker Österreich: -4,25% Show latest Report (03.10.2020)
15. Global Innovation 1000: -4,26% Show latest Report (03.10.2020)
16. Crane: -5,45% Show latest Report (03.10.2020)
17. Sport: -5,92% Show latest Report (03.10.2020)
18. Aluminium: -6,07%
19. IT, Elektronik, 3D: -9,1% Show latest Report (03.10.2020)
20. MSCI World Biggest 10: -9,65% Show latest Report (03.10.2020)
21. Immobilien: -11,05% Show latest Report (03.10.2020)
22. Media: -12,37% Show latest Report (03.10.2020)
23. OÖ10 Members: -16,16% Show latest Report (03.10.2020)
24. Telekom: -16,86% Show latest Report (03.10.2020)
25. Bau & Baustoffe: -18,74% Show latest Report (10.10.2020)
26. Rohstoffaktien: -20,71% Show latest Report (03.10.2020)
27. Big Greeks: -20,97% Show latest Report (10.10.2020)
28. Stahl: -21,47% Show latest Report (03.10.2020)
29. Banken: -27,56% Show latest Report (10.10.2020)
30. Versicherer: -28,43% Show latest Report (03.10.2020)
31. Luftfahrt & Reise: -35,22% Show latest Report (03.10.2020)
32. Ölindustrie: -44,35% Show latest Report (03.10.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

MavTrade
zu FAA (07.10.)

Mindbreeze (Tochtergesellschaft der Fabasoft AG), ein führender Anbieter von Appliances und Cloud-Services im Bereich Information Insight, erweitert das bestehende Partnerprogramm. Ab sofort können auch unabhängige Softwareanbieter (Independent Software Vendors, ISVs) im Rahmen einer Mindbreeze InSpire OEM-Partnerschaft die zahlreichen Vorteile nutzen. Aktuell sind bereits mehr als 150 Value Added Reseller (VAR) weltweit Teil des vor drei Jahren gestarteten Partnerprogramms. Gemeinsam mit Mindbreeze betreuen sie viele große internationale Unternehmen, die im Rahmen der Zusammenarbeit als zufriedene Kunden gewonnen wurden. Jetzt erhalten auch ISVs Zugang zum Programm und genießen dessen Synergien und Skaleneffekte.  Einige Vorteile des Mindbreeze Partnerprogramms im Überblick: Zugang zur Produkt- und Entwicklungsplattform Enge Zusammenarbeit mit Mindbreeze Experten bei der Implementierung für maximalen Kundennutzen Mindbreeze Community zum Austausch von Ideen und Lösungen Wissenstransfer (Bewährte Best Practices) Produkt-Trainings und Support Teilnahme am „Advanced Mindbreeze Marketing Program“ Unterstützung im Bereich Presales (beispielsweise durch Produkt-Demos)

MavTrade
zu FAA (07.10.)

Mindbreeze (Tochtergesellschaft der Fabasoft AG), ein führender Anbieter von Appliances und Cloud-Services im Bereich Information Insight, erweitert das bestehende Partnerprogramm. Ab sofort können auch unabhängige Softwareanbieter (Independent Software Vendors, ISVs) im Rahmen einer Mindbreeze InSpire OEM-Partnerschaft die zahlreichen Vorteile nutzen. Aktuell sind bereits mehr als 150 Value Added Reseller (VAR) weltweit Teil des vor drei Jahren gestarteten Partnerprogramms. Gemeinsam mit Mindbreeze betreuen sie viele große internationale Unternehmen, die im Rahmen der Zusammenarbeit als zufriedene Kunden gewonnen wurden. Jetzt erhalten auch ISVs Zugang zum Programm und genießen dessen Synergien und Skaleneffekte.  Einige Vorteile des Mindbreeze Partnerprogramms im Überblick: Zugang zur Produkt- und Entwicklungsplattform Enge Zusammenarbeit mit Mindbreeze Experten bei der Implementierung für maximalen Kundennutzen Mindbreeze Community zum Austausch von Ideen und Lösungen Wissenstransfer (Bewährte Best Practices) Produkt-Trainings und Support Teilnahme am „Advanced Mindbreeze Marketing Program“ Unterstützung im Bereich Presales (beispielsweise durch Produkt-Demos)

Fraita
zu FAA (06.10.)

Fabasoft Teil verkaufen mit 44.17%  Gewinn  OrdertypLimit Verkauf Ausgeführt 06.10.2020 15:16 Kurs40,000Gewichtung1,8 %

wikitrader123
zu FAA (06.10.)

Fabasoft - ein Softwareunternehmen aus Österreich, welches Geschäftsprozesse in digitaler Weise herstellt. Besonders die Regierungen, benutzen deren Software in der Bundesverwaltung, sowie Archivierung. Eine Aktie mit Nachholbedarf. Kursziel setze ich bescheiden auf 45.

ArthurDent
zu AMZ (09.10.)

AMZ wird die kleine Ruckelei im Kurs aushalten, Für mich eines der besten Unternehmen der Welt.

Trendingenieur
zu AMZ (07.10.)

Amazon musste sein jährliches Prime Day-Shopping-Event aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie verschieben. Der Prime Day ist jetzt für den 13. bis 14. Oktober geplant. Laut einer Schätzung von eMarketer könnte das Unternehmen an den beiden Tagen der nächsten Woche einen Umsatz von fast 10 Milliarden US-Dollar erzielen. Das sind 43% mehr als im letzten Jahr und würde einen neuen Rekord für Amazon bedeuten.

BACHINVESTMENT
zu AMZ (06.10.)

Amazon bekommt als erstes Unternehmen in diesem Depot 45 von 45 Punkte. Sowohl Charttechnisch als auch Fundamental ist Amazon super aufgestellt. Klar ist die Aktie sehr teuer inzwischen. Aber man darf nicht vergessen auf Amazon gibt es inzwischen fast alles was das Herz begehrt. Zudem ist Amazon ein Streamingvorreiter wie Netflix. Beide zusammen ergänzen sich sehr gut. Amazon hat inzwischen über 150 Millionen Prime Kunden. Zudem ist Amazon der weltweit größte Anbieter von Cloud Servern. Über Amazon kann man auch indirekt in das Unternehmen Blue Origin investieren. Das alles zusammengefasst sagt, Amazon ist zwar teuer aber der Preis ist defentiv gerechtfertigt. Da Amazon in mehreren Bereichen ganz klar ein Monopolist ist.

fits4u
zu MSFT (06.10.)

verkauft

TKOne
zu GOOG (08.10.)

Kauf Alphabet (Kurs 1.460 $, SMA200 1.411 $): Die Google-Aktie nähert sich von ihrem Allzeithoch Anfang Septemer von oben der 200-Tageslinie. Diese gesunde Konsolidierung nutze ich zum Einstieg. Die Charttechnik betrachte ich auf der relevanteren Dollar-Basis. Die 200-Tageslinie steigt, der langfristige Trend zeigt nach oben, gute Voraussetzungen also für eine Fortsetzung. Das Verlustrisiko nach unten beziffere ich derzeit auf rund 5% (1,5% unter 200-Tageslinie). Der Depotanteil beträgt standardmäßig rd. 5%.

DerDenker
zu ZAL (09.10.)

Zalando hat gestern die Prognose für Q3 erhöht.  Von Juli bis September hat das Berliner Unternehmen laut vorläufiger Zahlen den Umsatz um 20 bis 23 Prozent auf 1,83 bis 1,87 Milliarden Euro gesteigert. Das Betriebsergebnis lag bei 100 bis 130 Millionen Euro, ein Vielfaches des Vorjahreswertes von 6,3 Millionen Euro. Das sogenannte Bruttowarenvolumen - also der zusammengerechnete Wert aller Verkäufe über die Website - stieg um 28 bis 31 Prozent auf 2,43 bis 2,48 Milliarden Eur

sirmike
zu ZAL (09.10.)

Bei der Aufnahme von Zalando als zweitem deutschen Wert in diesem Wiki hatte ich ein glückliches Händchen. Denn das Unternehmen gab gestern Abend seine nochmalige Erhöhung seiner Jahresprognosen bekannt. Und auch die weiteren Aussichten bleiben positiv. Mehr dazu hier: http://www.intelligent-investieren.net/2020/10/good-news-bei-zalando-jahresprognosen.html

sirmike
zu ZAL (09.10.)

Bei Zalando habe ich ein glückliches Händchen gehabt, als ich den Wert aufgestockt habe. Denn das Unternehmen gab gestern Abend seine nochmalige Erhöhung seiner Jahresprognosen bekannt. Und auch die weiteren Aussichten bleiben positiv. Mehr dazu hier: http://www.intelligent-investieren.net/2020/10/good-news-bei-zalando-jahresprognosen.html

fits4u
zu ZAL (06.10.)

gekauft von Predictable Consumer Stocks(4)

ThuringiaInvest
zu FB2A (09.10.)

Wir haben die Aktie neu in das wikifolio mit einem Kursziel von 272,75 Euro aufgenommen.

Shares
zu SAP (08.10.)

Es ist an der Zeit bei SAP auf günstigerer Basis wieder einzusteigen. Wir haben 40 Stück gekauft.

SIGAVEST
zu BABA (09.10.)

Alibaba notierte gestern auf einem neuen Allzeithoch bei knapp über 300 US $. Wir bleiben investiert, vor allem vor dem Börsengang von Alipay.

wikitrader123
zu BABA (06.10.)

Sehr bekannter Worldplayer im Onlinesegment. Kursziel soll laut Alibaba auf 320 angehoben werden. Charttechnisch ein Aufwärtstrend zu beobachten. Interessante Aktie mit noch mehr Potential, da Alibaba sich intern Innovativ erneuern möchte.

AktienMax
zu BABA (06.10.)

Ebenfalls am 02.10.2020 sind 5 Anteile an Alibaba veräußert worden zu 247,50€. Das Plus betrug 107,4%. Des Weiteren sind 15 Anteile von Alibaba am 05.10.2020 verkauft worden. Der Verkaufskurs betrug 247€ und die Rendite 107%. Somit sind nun 65 Alibaba-Aktien im Portfolio enthalten. In diesem Fall hatte ich im Kommentar vom 10.07.2020 bereits meine Strategie dazu näher erläutert: Grund für den Teilverkauf ist eine Umschichtung: Dabei geht es darum, die Unternehmen aus dem Portfolio, die eine relativ hohe Gewichtung und einen hohen Börsenwert (Marktkapitalisierung) aufweisen, in ihrer Gewichtung zu reduzieren. Schließlich macht ein Unternehmen mit steigender Größe einen immer höheren Anteil in vielen Indizes aus und nähert sich somit der Marktrendite an. Hier fiel die Entscheidung auf Alibaba, da der Börsenwert aktuell ca. 667 Mrd. € beträgt. Die durch den Verkauf frei werdenden Mittel sind geplant in Unternehmen mit kleinerem Börsenwert zu investieren.

Lumpe
zu BABA (05.10.)

- Teilverkauf / Rebalancing Alibaba-  Im Sinne des Rebalancing, dem Aufbau eines etwas höheren Cashpolsters und der Gewinnmitnahme wurden ein paar Anteile von Alibaba verkauft.   Alibaba+ 52,9%

finelabels
zu NVDA (09.10.)

Nvidia liegt mit einem Kursplus von 180 Prozent in meinem Depot. Dieses starke Börsenjahr für Nvidia wurde geprägt durch starke Nachfrage im Bereich Spiele und Rechenzentren sowie einen zunehmenden Fokus auf autonome Fahrzeugtechnologie und künstlicher Intelligenz (KI). Darüber hinaus wurde die Übernahme des Datenspezialisten Mellanox abgeschlossen. Die  Übernahme des in Großbritannien ansässigen Chipdesigners ARM im Wert von $ 40 Milliarden bedarf noch der behördlichen Genehmigung. Die Ergänzung um ARM und die damit verbesserten Chancen bei KI veranlasste jetzt das Analysehaus Nedham ein neues bullisches Scenario für den Verlauf des Nvidia Kurses darzulegen. Needham hat ein Kaufrating für NVDA-Aktien, begleitet von einem Street High-Kursziel von $ 700. Gegenüber dem aktuellen Niveau würde dies ein weiteres Kurspotential von gesunden 27% bedeuten. Ich bleibe investiert und stocke bei Schwäche ggf. auf.  

DanielLimper
zu NVDA (09.10.)

09.10.2020: Gewinnmitnahme 10 ST.

DanielLimper
zu NVDA (09.10.)

09.10.2020: G-Mitnahme 50%

PuKInvestment
zu NVDA (08.10.)

Nvidia wurde am 11.09. komplett glatt gestellt. Im Februar wurde die Position zu einem Kurs von rund 242,- € und einer Gewichtung von 5,5% eröffnet. Eigentlich hatte ich vor, die Position, länger zu halten, die Kursentwicklung hat mich aber zu einem kompletten Verkauf bewegt. Zunächst habe ich die Position schon mit einem Preisaufschlag gekauft. Wenn ich annehme, Nvidia würde über die nächsten 10 Jahre den free Cashflow um durchschnittlich 20% steigern, hätte ich die Position für einen fairen Wert von nur 145,- € kaufen dürfen. Entsprechend gab es keine Erwartung lediglich die Vorstellung, dass Nvidia in Zukunft weiter expandiert und bei wichtigen Innovationen eine große Rolle spielen würde. Ich denke, Nvidia hat innerhalb von 9 Monaten die Gewinne der nächsten 15 Jahre eingepreist. Jetzt steht eine unsichere Zeit mit der ARM- Übernahme bevor. Auch Nvidia wird sich keine 40 Mrd. Dollar aus dem Ärmel schütteln können bei etwa 14 Mrd. an Eigenkapital. Es wird wohl auf eine Kapitalerhöhung hinauslaufen oder Softbank wird Kapital bereit stellen. Die Bilanz von Nvidia ist aber beeindruckend. 16% Nettomarge, 55% Eigenkaptialquote und eine Kapitalrendite von knapp 10%. Ich behalte Nvidia auf der Watchlist und kaufe bei einem Fairen Wert von 171 USD ein. Ein tolles Unternehmen mit sehr viel Potenzial.

rockeTrader
zu NVDA (08.10.)

50 Stück verkauft aufgrund der hohen Gewichtung.

nkfinance
zu NVDA (07.10.)

180% Gewinn - wir stellen auch diese Position glatt

finelabels
zu NVDA (06.10.)

Nvidia liegt mit einem aufgelaufenen Kursplus von satten 187 Prozent in meinem Depot. BMO Capital Markets hat heute das Kursziel für Nvidia von $ 565 auf $ 650 erhöht. Kurspotential demnach weitere 16 Prozent.

ArthurDent
zu NVDA (05.10.)

Einen der innovativsten Chip-Hersteller vergrößere ich kräftig.

Silberpfeil60
zu NVDA (05.10.)

BLUEFIELD-2X-DPU:Nvidia packt ARM-Co-Prozessor auf Grafikkarte https://www.golem.de/specials/gtc-europe-2020/ Um Server-https://www.golem.de/specials/cpu/ zu entlasten, montiert https://www.golem.de/specials/nvidia/ einen https://www.golem.de/specials/arm/-basierten Bluefield-2-Chip der Mellanox-Tochter direkt auf eine https://www.golem.de/specials/nvidia-ampere/-Grafikkarte. https://www.golem.de/news/bluefield-2x-dpu-nvidia-packt-arm-co-prozessor-auf-grafikkarte-2010-151308.html

capricho
zu NVDA (05.10.)

Die Übernahme des britischen Chipdesigners ARM wäre die teuerste Übernahme, die es in der Elektronikbranche je gegeben hat. Umstritten ist sie allemal. Während die einen ein großes Synergiepotential sehen, verweisen andere auf die relativ schlechte Ertragskraft von Arm und halten den Kaufpreis (bis 40 Milliarden Dollar) für zu hoch, zumal sich NVIDIA zum Teil eigene Konkurrenz ins Haus holt. Ein komplexes Thema und da NVIDIA die nötige Punktzahl für dieses wikifolio nicht mehr erreicht, nehmen wir Gewinne mit.

PurKonInvestor
zu WDI (08.10.)

Heute endet das Kapitel Wirecard für mich. Auch wenn der Verkauf heute frustrierend ist, war das Investment "Wirecard" eine Erfolgsstory für das Wikifolio. Der Einstieg erfolgte Januar 2013 mit knapp 1040€ (Kurs 17,32). Im Juni und August 2018 wurde bei Kursen von 148,81€ und 164,56€ ein Verkaufserlös von 5680€ erzielt. Ein Fehler war zweifelsohne der Nachkauf im Juni mit 682€ (Kurs 13,65). Diese sowie die restlichen Aktien aus 2013 sind dann heute für gut 50€ verkauft.  Alles in allem bleibt ein Gewinn von gut 4000,-€ aus dem Wirecard-Investment, was etwa 10% des Wertes des Wikifolios oder ein Gewinnzuwachs von rund 15% entspricht. Das tröstet doch gut über den Verlust der zwischenzeitlich aufgebauten Buchgewinne der Position, die sich am Ende dann in Luft aufgelöst haben. Was bei mir bleibt, neben dem real erzielten Gewinnn und den "verlorenen" Buchgewinnen? Eine heilsame und schmerzhafte Erfahrung, die mich zukünftig sicherlich sehr sensibel und wachsam für Gerüchte um Bilanz- und Geschäftsmodellmanipulationen macht.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 10.10.2020

2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

Aktien auf dem Radar:Andritz, Semperit, Kapsch TrafficCom, Warimpex, S Immo, Agrana, Athos Immobilien, VIG, Uniqa, FACC, CA Immo, Immofinanz, Amag, AT&S, Bawag, Cleen Energy, DO&CO, EVN, Linz Textil Holding, Wienerberger.


Random Partner

FACC
Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

>> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kapsch TrafficCom(5), Immofinanz(1), Verbund(1), Wienerberger(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Erste Group(1), AMS(1), S Immo(1), Bawag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(2), Fabasoft(1), Porr(1), Flughafen Wien(1), Lenzing(1), EVN(1), AMS(1), S&T(1)
    Star der Stunde: Palfinger 1.86%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.98%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(3), Fabasoft(2), voestalpine(1), Kapsch TrafficCom(1), AT&S(1)
    spieler zu AMS
    Star der Stunde: Zumtobel 1.57%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.91%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(3)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Handball-Neulinge und Rad-Giganten

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 5. November 2020

    GoPro und Fabasoft vs. Wirecard und Nintendo – kommentierter KW 41 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    10.10.2020

    In der Wochensicht ist vorne: GoPro 34,42% vor Fabasoft 9,31%, Zalando 6,68%, Alibaba Group Holding 4,01%, United Internet 3,44%, RIB Software 1,98%, Nvidia 1,65%, Snapchat 1,35%, Dropbox 1%, LinkedIn 0,82%, Altaba 0,41%, SAP 0,23%, Xing 0%, Rocket Internet -0,05%, Alphabet -0,28%, Twitter -0,48%, Microsoft -0,88%, Amazon -0,95%, Pinterest -0,98%, Facebook -1,08%, Nintendo -3,82% und Wirecard -5,39%.

    In der Monatssicht ist vorne: GoPro 51,09% vor Pinterest 27,51% , Twitter 20,19% , Fabasoft 19,13% , Snapchat 19% , Zalando 16,61% , Alibaba Group Holding 11,01% , Nvidia 9,64% , LinkedIn 7,86% , Xing 0% , Rocket Internet -0,11% , SAP -0,28% , Dropbox -0,41% , Nintendo -0,49% , Microsoft -1,71% , Amazon -3,16% , RIB Software -4,19% , Alphabet -6,61% , Facebook -6,71% , United Internet -16,39% , Wirecard -31,5% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Nintendo ist nun 3 Tage im Plus (2,51% Zuwachs von 456 auf 467,45), ebenso Zalando 3 Tage im Plus (7,18% Zuwachs von 79,9 auf 85,64).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 135,25% (Vorjahr: 73,83 Prozent) im Plus. Dahinter Pinterest 132,78% (Vorjahr: -25,78 Prozent) und Zalando 89,55% (Vorjahr: 101,34 Prozent). Wirecard -99,36% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter Rocket Internet -15,84% (Vorjahr: 9,51 Prozent) und LinkedIn 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Pinterest 77,21%, Nvidia 58,04% und Zalando 53,85%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -98,97%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Dropbox-Aktie am besten: 3,59% Plus. Dahinter Fabasoft mit +3,28% , Amazon mit +2,5% , Microsoft mit +1,97% , Alphabet mit +1,67% , Zalando mit +0,81% , Rocket Internet mit +0,11% und RIB Software mit +0,04% LinkedIn mit -0% Facebook mit -0,06% , United Internet mit -0,06% , SAP mit -0,12% , GoPro mit -0,21% , Nintendo mit -0,21% , Snapchat mit -0,26% , Twitter mit -0,67% , Alibaba Group Holding mit -0,88% , Nvidia mit -1,14% und Wirecard mit -1,71% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 32,28% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

    1. Solar: 85,87% Show latest Report (03.10.2020)
    2. Energie: 43,36% Show latest Report (03.10.2020)
    3. Börseneulinge 2019: 33,13% Show latest Report (10.10.2020)
    4. Computer, Software & Internet : 32,28% Show latest Report (03.10.2020)
    5. Post: 25,29% Show latest Report (03.10.2020)
    6. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 23,46% Show latest Report (03.10.2020)
    7. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 11,39% Show latest Report (03.10.2020)
    8. Runplugged Running Stocks: 7,06%
    9. Gaming: 7% Show latest Report (03.10.2020)
    10. Licht und Beleuchtung: 5,8% Show latest Report (03.10.2020)
    11. Deutsche Nebenwerte: 4,62% Show latest Report (03.10.2020)
    12. Auto, Motor und Zulieferer: 3,42% Show latest Report (10.10.2020)
    13. Konsumgüter: 0,76% Show latest Report (03.10.2020)
    14. Zykliker Österreich: -4,25% Show latest Report (03.10.2020)
    15. Global Innovation 1000: -4,26% Show latest Report (03.10.2020)
    16. Crane: -5,45% Show latest Report (03.10.2020)
    17. Sport: -5,92% Show latest Report (03.10.2020)
    18. Aluminium: -6,07%
    19. IT, Elektronik, 3D: -9,1% Show latest Report (03.10.2020)
    20. MSCI World Biggest 10: -9,65% Show latest Report (03.10.2020)
    21. Immobilien: -11,05% Show latest Report (03.10.2020)
    22. Media: -12,37% Show latest Report (03.10.2020)
    23. OÖ10 Members: -16,16% Show latest Report (03.10.2020)
    24. Telekom: -16,86% Show latest Report (03.10.2020)
    25. Bau & Baustoffe: -18,74% Show latest Report (10.10.2020)
    26. Rohstoffaktien: -20,71% Show latest Report (03.10.2020)
    27. Big Greeks: -20,97% Show latest Report (10.10.2020)
    28. Stahl: -21,47% Show latest Report (03.10.2020)
    29. Banken: -27,56% Show latest Report (10.10.2020)
    30. Versicherer: -28,43% Show latest Report (03.10.2020)
    31. Luftfahrt & Reise: -35,22% Show latest Report (03.10.2020)
    32. Ölindustrie: -44,35% Show latest Report (03.10.2020)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    MavTrade
    zu FAA (07.10.)

    Mindbreeze (Tochtergesellschaft der Fabasoft AG), ein führender Anbieter von Appliances und Cloud-Services im Bereich Information Insight, erweitert das bestehende Partnerprogramm. Ab sofort können auch unabhängige Softwareanbieter (Independent Software Vendors, ISVs) im Rahmen einer Mindbreeze InSpire OEM-Partnerschaft die zahlreichen Vorteile nutzen. Aktuell sind bereits mehr als 150 Value Added Reseller (VAR) weltweit Teil des vor drei Jahren gestarteten Partnerprogramms. Gemeinsam mit Mindbreeze betreuen sie viele große internationale Unternehmen, die im Rahmen der Zusammenarbeit als zufriedene Kunden gewonnen wurden. Jetzt erhalten auch ISVs Zugang zum Programm und genießen dessen Synergien und Skaleneffekte.  Einige Vorteile des Mindbreeze Partnerprogramms im Überblick: Zugang zur Produkt- und Entwicklungsplattform Enge Zusammenarbeit mit Mindbreeze Experten bei der Implementierung für maximalen Kundennutzen Mindbreeze Community zum Austausch von Ideen und Lösungen Wissenstransfer (Bewährte Best Practices) Produkt-Trainings und Support Teilnahme am „Advanced Mindbreeze Marketing Program“ Unterstützung im Bereich Presales (beispielsweise durch Produkt-Demos)

    MavTrade
    zu FAA (07.10.)

    Mindbreeze (Tochtergesellschaft der Fabasoft AG), ein führender Anbieter von Appliances und Cloud-Services im Bereich Information Insight, erweitert das bestehende Partnerprogramm. Ab sofort können auch unabhängige Softwareanbieter (Independent Software Vendors, ISVs) im Rahmen einer Mindbreeze InSpire OEM-Partnerschaft die zahlreichen Vorteile nutzen. Aktuell sind bereits mehr als 150 Value Added Reseller (VAR) weltweit Teil des vor drei Jahren gestarteten Partnerprogramms. Gemeinsam mit Mindbreeze betreuen sie viele große internationale Unternehmen, die im Rahmen der Zusammenarbeit als zufriedene Kunden gewonnen wurden. Jetzt erhalten auch ISVs Zugang zum Programm und genießen dessen Synergien und Skaleneffekte.  Einige Vorteile des Mindbreeze Partnerprogramms im Überblick: Zugang zur Produkt- und Entwicklungsplattform Enge Zusammenarbeit mit Mindbreeze Experten bei der Implementierung für maximalen Kundennutzen Mindbreeze Community zum Austausch von Ideen und Lösungen Wissenstransfer (Bewährte Best Practices) Produkt-Trainings und Support Teilnahme am „Advanced Mindbreeze Marketing Program“ Unterstützung im Bereich Presales (beispielsweise durch Produkt-Demos)

    Fraita
    zu FAA (06.10.)

    Fabasoft Teil verkaufen mit 44.17%  Gewinn  OrdertypLimit Verkauf Ausgeführt 06.10.2020 15:16 Kurs40,000Gewichtung1,8 %

    wikitrader123
    zu FAA (06.10.)

    Fabasoft - ein Softwareunternehmen aus Österreich, welches Geschäftsprozesse in digitaler Weise herstellt. Besonders die Regierungen, benutzen deren Software in der Bundesverwaltung, sowie Archivierung. Eine Aktie mit Nachholbedarf. Kursziel setze ich bescheiden auf 45.

    ArthurDent
    zu AMZ (09.10.)

    AMZ wird die kleine Ruckelei im Kurs aushalten, Für mich eines der besten Unternehmen der Welt.

    Trendingenieur
    zu AMZ (07.10.)

    Amazon musste sein jährliches Prime Day-Shopping-Event aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie verschieben. Der Prime Day ist jetzt für den 13. bis 14. Oktober geplant. Laut einer Schätzung von eMarketer könnte das Unternehmen an den beiden Tagen der nächsten Woche einen Umsatz von fast 10 Milliarden US-Dollar erzielen. Das sind 43% mehr als im letzten Jahr und würde einen neuen Rekord für Amazon bedeuten.

    BACHINVESTMENT
    zu AMZ (06.10.)

    Amazon bekommt als erstes Unternehmen in diesem Depot 45 von 45 Punkte. Sowohl Charttechnisch als auch Fundamental ist Amazon super aufgestellt. Klar ist die Aktie sehr teuer inzwischen. Aber man darf nicht vergessen auf Amazon gibt es inzwischen fast alles was das Herz begehrt. Zudem ist Amazon ein Streamingvorreiter wie Netflix. Beide zusammen ergänzen sich sehr gut. Amazon hat inzwischen über 150 Millionen Prime Kunden. Zudem ist Amazon der weltweit größte Anbieter von Cloud Servern. Über Amazon kann man auch indirekt in das Unternehmen Blue Origin investieren. Das alles zusammengefasst sagt, Amazon ist zwar teuer aber der Preis ist defentiv gerechtfertigt. Da Amazon in mehreren Bereichen ganz klar ein Monopolist ist.

    fits4u
    zu MSFT (06.10.)

    verkauft

    TKOne
    zu GOOG (08.10.)

    Kauf Alphabet (Kurs 1.460 $, SMA200 1.411 $): Die Google-Aktie nähert sich von ihrem Allzeithoch Anfang Septemer von oben der 200-Tageslinie. Diese gesunde Konsolidierung nutze ich zum Einstieg. Die Charttechnik betrachte ich auf der relevanteren Dollar-Basis. Die 200-Tageslinie steigt, der langfristige Trend zeigt nach oben, gute Voraussetzungen also für eine Fortsetzung. Das Verlustrisiko nach unten beziffere ich derzeit auf rund 5% (1,5% unter 200-Tageslinie). Der Depotanteil beträgt standardmäßig rd. 5%.

    DerDenker
    zu ZAL (09.10.)

    Zalando hat gestern die Prognose für Q3 erhöht.  Von Juli bis September hat das Berliner Unternehmen laut vorläufiger Zahlen den Umsatz um 20 bis 23 Prozent auf 1,83 bis 1,87 Milliarden Euro gesteigert. Das Betriebsergebnis lag bei 100 bis 130 Millionen Euro, ein Vielfaches des Vorjahreswertes von 6,3 Millionen Euro. Das sogenannte Bruttowarenvolumen - also der zusammengerechnete Wert aller Verkäufe über die Website - stieg um 28 bis 31 Prozent auf 2,43 bis 2,48 Milliarden Eur

    sirmike
    zu ZAL (09.10.)

    Bei der Aufnahme von Zalando als zweitem deutschen Wert in diesem Wiki hatte ich ein glückliches Händchen. Denn das Unternehmen gab gestern Abend seine nochmalige Erhöhung seiner Jahresprognosen bekannt. Und auch die weiteren Aussichten bleiben positiv. Mehr dazu hier: http://www.intelligent-investieren.net/2020/10/good-news-bei-zalando-jahresprognosen.html

    sirmike
    zu ZAL (09.10.)

    Bei Zalando habe ich ein glückliches Händchen gehabt, als ich den Wert aufgestockt habe. Denn das Unternehmen gab gestern Abend seine nochmalige Erhöhung seiner Jahresprognosen bekannt. Und auch die weiteren Aussichten bleiben positiv. Mehr dazu hier: http://www.intelligent-investieren.net/2020/10/good-news-bei-zalando-jahresprognosen.html

    fits4u
    zu ZAL (06.10.)

    gekauft von Predictable Consumer Stocks(4)

    ThuringiaInvest
    zu FB2A (09.10.)

    Wir haben die Aktie neu in das wikifolio mit einem Kursziel von 272,75 Euro aufgenommen.

    Shares
    zu SAP (08.10.)

    Es ist an der Zeit bei SAP auf günstigerer Basis wieder einzusteigen. Wir haben 40 Stück gekauft.

    SIGAVEST
    zu BABA (09.10.)

    Alibaba notierte gestern auf einem neuen Allzeithoch bei knapp über 300 US $. Wir bleiben investiert, vor allem vor dem Börsengang von Alipay.

    wikitrader123
    zu BABA (06.10.)

    Sehr bekannter Worldplayer im Onlinesegment. Kursziel soll laut Alibaba auf 320 angehoben werden. Charttechnisch ein Aufwärtstrend zu beobachten. Interessante Aktie mit noch mehr Potential, da Alibaba sich intern Innovativ erneuern möchte.

    AktienMax
    zu BABA (06.10.)

    Ebenfalls am 02.10.2020 sind 5 Anteile an Alibaba veräußert worden zu 247,50€. Das Plus betrug 107,4%. Des Weiteren sind 15 Anteile von Alibaba am 05.10.2020 verkauft worden. Der Verkaufskurs betrug 247€ und die Rendite 107%. Somit sind nun 65 Alibaba-Aktien im Portfolio enthalten. In diesem Fall hatte ich im Kommentar vom 10.07.2020 bereits meine Strategie dazu näher erläutert: Grund für den Teilverkauf ist eine Umschichtung: Dabei geht es darum, die Unternehmen aus dem Portfolio, die eine relativ hohe Gewichtung und einen hohen Börsenwert (Marktkapitalisierung) aufweisen, in ihrer Gewichtung zu reduzieren. Schließlich macht ein Unternehmen mit steigender Größe einen immer höheren Anteil in vielen Indizes aus und nähert sich somit der Marktrendite an. Hier fiel die Entscheidung auf Alibaba, da der Börsenwert aktuell ca. 667 Mrd. € beträgt. Die durch den Verkauf frei werdenden Mittel sind geplant in Unternehmen mit kleinerem Börsenwert zu investieren.

    Lumpe
    zu BABA (05.10.)

    - Teilverkauf / Rebalancing Alibaba-  Im Sinne des Rebalancing, dem Aufbau eines etwas höheren Cashpolsters und der Gewinnmitnahme wurden ein paar Anteile von Alibaba verkauft.   Alibaba+ 52,9%

    finelabels
    zu NVDA (09.10.)

    Nvidia liegt mit einem Kursplus von 180 Prozent in meinem Depot. Dieses starke Börsenjahr für Nvidia wurde geprägt durch starke Nachfrage im Bereich Spiele und Rechenzentren sowie einen zunehmenden Fokus auf autonome Fahrzeugtechnologie und künstlicher Intelligenz (KI). Darüber hinaus wurde die Übernahme des Datenspezialisten Mellanox abgeschlossen. Die  Übernahme des in Großbritannien ansässigen Chipdesigners ARM im Wert von $ 40 Milliarden bedarf noch der behördlichen Genehmigung. Die Ergänzung um ARM und die damit verbesserten Chancen bei KI veranlasste jetzt das Analysehaus Nedham ein neues bullisches Scenario für den Verlauf des Nvidia Kurses darzulegen. Needham hat ein Kaufrating für NVDA-Aktien, begleitet von einem Street High-Kursziel von $ 700. Gegenüber dem aktuellen Niveau würde dies ein weiteres Kurspotential von gesunden 27% bedeuten. Ich bleibe investiert und stocke bei Schwäche ggf. auf.  

    DanielLimper
    zu NVDA (09.10.)

    09.10.2020: Gewinnmitnahme 10 ST.

    DanielLimper
    zu NVDA (09.10.)

    09.10.2020: G-Mitnahme 50%

    PuKInvestment
    zu NVDA (08.10.)

    Nvidia wurde am 11.09. komplett glatt gestellt. Im Februar wurde die Position zu einem Kurs von rund 242,- € und einer Gewichtung von 5,5% eröffnet. Eigentlich hatte ich vor, die Position, länger zu halten, die Kursentwicklung hat mich aber zu einem kompletten Verkauf bewegt. Zunächst habe ich die Position schon mit einem Preisaufschlag gekauft. Wenn ich annehme, Nvidia würde über die nächsten 10 Jahre den free Cashflow um durchschnittlich 20% steigern, hätte ich die Position für einen fairen Wert von nur 145,- € kaufen dürfen. Entsprechend gab es keine Erwartung lediglich die Vorstellung, dass Nvidia in Zukunft weiter expandiert und bei wichtigen Innovationen eine große Rolle spielen würde. Ich denke, Nvidia hat innerhalb von 9 Monaten die Gewinne der nächsten 15 Jahre eingepreist. Jetzt steht eine unsichere Zeit mit der ARM- Übernahme bevor. Auch Nvidia wird sich keine 40 Mrd. Dollar aus dem Ärmel schütteln können bei etwa 14 Mrd. an Eigenkapital. Es wird wohl auf eine Kapitalerhöhung hinauslaufen oder Softbank wird Kapital bereit stellen. Die Bilanz von Nvidia ist aber beeindruckend. 16% Nettomarge, 55% Eigenkaptialquote und eine Kapitalrendite von knapp 10%. Ich behalte Nvidia auf der Watchlist und kaufe bei einem Fairen Wert von 171 USD ein. Ein tolles Unternehmen mit sehr viel Potenzial.

    rockeTrader
    zu NVDA (08.10.)

    50 Stück verkauft aufgrund der hohen Gewichtung.

    nkfinance
    zu NVDA (07.10.)

    180% Gewinn - wir stellen auch diese Position glatt

    finelabels
    zu NVDA (06.10.)

    Nvidia liegt mit einem aufgelaufenen Kursplus von satten 187 Prozent in meinem Depot. BMO Capital Markets hat heute das Kursziel für Nvidia von $ 565 auf $ 650 erhöht. Kurspotential demnach weitere 16 Prozent.

    ArthurDent
    zu NVDA (05.10.)

    Einen der innovativsten Chip-Hersteller vergrößere ich kräftig.

    Silberpfeil60
    zu NVDA (05.10.)

    BLUEFIELD-2X-DPU:Nvidia packt ARM-Co-Prozessor auf Grafikkarte https://www.golem.de/specials/gtc-europe-2020/ Um Server-https://www.golem.de/specials/cpu/ zu entlasten, montiert https://www.golem.de/specials/nvidia/ einen https://www.golem.de/specials/arm/-basierten Bluefield-2-Chip der Mellanox-Tochter direkt auf eine https://www.golem.de/specials/nvidia-ampere/-Grafikkarte. https://www.golem.de/news/bluefield-2x-dpu-nvidia-packt-arm-co-prozessor-auf-grafikkarte-2010-151308.html

    capricho
    zu NVDA (05.10.)

    Die Übernahme des britischen Chipdesigners ARM wäre die teuerste Übernahme, die es in der Elektronikbranche je gegeben hat. Umstritten ist sie allemal. Während die einen ein großes Synergiepotential sehen, verweisen andere auf die relativ schlechte Ertragskraft von Arm und halten den Kaufpreis (bis 40 Milliarden Dollar) für zu hoch, zumal sich NVIDIA zum Teil eigene Konkurrenz ins Haus holt. Ein komplexes Thema und da NVIDIA die nötige Punktzahl für dieses wikifolio nicht mehr erreicht, nehmen wir Gewinne mit.

    PurKonInvestor
    zu WDI (08.10.)

    Heute endet das Kapitel Wirecard für mich. Auch wenn der Verkauf heute frustrierend ist, war das Investment "Wirecard" eine Erfolgsstory für das Wikifolio. Der Einstieg erfolgte Januar 2013 mit knapp 1040€ (Kurs 17,32). Im Juni und August 2018 wurde bei Kursen von 148,81€ und 164,56€ ein Verkaufserlös von 5680€ erzielt. Ein Fehler war zweifelsohne der Nachkauf im Juni mit 682€ (Kurs 13,65). Diese sowie die restlichen Aktien aus 2013 sind dann heute für gut 50€ verkauft.  Alles in allem bleibt ein Gewinn von gut 4000,-€ aus dem Wirecard-Investment, was etwa 10% des Wertes des Wikifolios oder ein Gewinnzuwachs von rund 15% entspricht. Das tröstet doch gut über den Verlust der zwischenzeitlich aufgebauten Buchgewinne der Position, die sich am Ende dann in Luft aufgelöst haben. Was bei mir bleibt, neben dem real erzielten Gewinnn und den "verlorenen" Buchgewinnen? Eine heilsame und schmerzhafte Erfahrung, die mich zukünftig sicherlich sehr sensibel und wachsam für Gerüchte um Bilanz- und Geschäftsmodellmanipulationen macht.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 10.10.2020

    2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

    Aktien auf dem Radar:Andritz, Semperit, Kapsch TrafficCom, Warimpex, S Immo, Agrana, Athos Immobilien, VIG, Uniqa, FACC, CA Immo, Immofinanz, Amag, AT&S, Bawag, Cleen Energy, DO&CO, EVN, Linz Textil Holding, Wienerberger.


    Random Partner

    FACC
    Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

    >> Besuchen Sie 59 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Kapsch TrafficCom(5), Immofinanz(1), Verbund(1), Wienerberger(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Erste Group(1), AMS(1), S Immo(1), Bawag(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AT&S(2), Fabasoft(1), Porr(1), Flughafen Wien(1), Lenzing(1), EVN(1), AMS(1), S&T(1)
      Star der Stunde: Palfinger 1.86%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -0.98%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: EVN(3), Fabasoft(2), voestalpine(1), Kapsch TrafficCom(1), AT&S(1)
      spieler zu AMS
      Star der Stunde: Zumtobel 1.57%, Rutsch der Stunde: Strabag -0.91%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(3)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Handball-Neulinge und Rad-Giganten

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 5. November 2020