Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.








Magazine aktuell


#gabb aktuell



05.09.2020

In der Wochensicht ist vorne: Wirecard 25,23% vor Fabasoft 19,46%, Nintendo 3,77%, Nvidia 3,07%, Dropbox 1,28%, LinkedIn 0,82%, Snapchat 0,58%, Alphabet 0,46%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Facebook -0,72%, Amazon -0,94%, RIB Software -1,56%, Rocket Internet -2,5%, Alibaba Group Holding -2,63%, Pinterest -2,72%, Twitter -2,92%, Zalando -2,98%, United Internet -3,25%, Microsoft -4,1%, SAP -4,94% und GoPro -10,54%.

In der Monatssicht ist vorne: Fabasoft 31,85% vor Nintendo 25,87% , Nvidia 18,21% , Facebook 15,54% , Zalando 13,12% , Alphabet 11,35% , Twitter 9,68% , Amazon 8,23% , LinkedIn 7,86% , RIB Software 7,41% , Alibaba Group Holding 7,32% , Snapchat 3,12% , Rocket Internet 1,74% , United Internet 0,87% , Microsoft 0,35% , Xing 0% , Pinterest -1,52% , SAP -1,82% , Dropbox -11,18% , GoPro -25,58% , Wirecard -44,05% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Nintendo ist nun 3 Tage im Plus (5% Zuwachs von 453,6 auf 476,3), ebenso GoPro 4 Tage im Minus (12,42% Verlust von 4,75 auf 4,16), Alibaba Group Holding 3 Tage im Minus (5,57% Verlust von 298 auf 281,39).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 121,26% (Vorjahr: 73,83 Prozent) im Plus. Dahinter Pinterest 84,44% (Vorjahr: -25,78 Prozent) und Amazon 82,27% (Vorjahr: 24,96 Prozent). Wirecard -99% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter Rocket Internet -15,25% (Vorjahr: 9,51 Prozent) und GoPro -4,15% (Vorjahr: -0,81 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Nvidia 65,5%, Pinterest 56,25% und Amazon 43,81%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -98,66%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Zalando-Aktie am besten: 1,23% Plus. Dahinter Wirecard mit +1,14% , SAP mit +1,09% , United Internet mit +0,83% , RIB Software mit +0,4% und Alibaba Group Holding mit -0% LinkedIn mit -0% Fabasoft mit -0,14% , Nintendo mit -0,16% , Rocket Internet mit -0,27% , Microsoft mit -1,98% , Amazon mit -2,06% , Facebook mit -2,75% , Snapchat mit -3,38% , GoPro mit -3,59% , Alphabet mit -3,92% , Nvidia mit -4,14% , Twitter mit -4,56% und Dropbox mit -5,17% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 25,66% und reiht sich damit auf Platz 2 ein:

1. Solar: 37,75% Show latest Report (29.08.2020)
2. Computer, Software & Internet : 25,66% Show latest Report (29.08.2020)
3. Energie: 25,01% Show latest Report (29.08.2020)
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 18,98% Show latest Report (29.08.2020)
5. Post: 14,78% Show latest Report (29.08.2020)
6. Börseneulinge 2019: 13,95% Show latest Report (05.09.2020)
7. Licht und Beleuchtung: 5,88% Show latest Report (29.08.2020)
8. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,87% Show latest Report (29.08.2020)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 1,49% Show latest Report (05.09.2020)
10. Konsumgüter: -2,42% Show latest Report (29.08.2020)
11. Runplugged Running Stocks: -2,87%
12. Deutsche Nebenwerte: -4,18% Show latest Report (29.08.2020)
13. Gaming: -4,92% Show latest Report (29.08.2020)
14. Global Innovation 1000: -6,6% Show latest Report (29.08.2020)
15. Aluminium: -7,54%
16. MSCI World Biggest 10: -7,9% Show latest Report (29.08.2020)
17. Zykliker Österreich: -8,57% Show latest Report (29.08.2020)
18. Immobilien: -10,39% Show latest Report (29.08.2020)
19. Sport: -11,57% Show latest Report (29.08.2020)
20. Telekom: -14,92% Show latest Report (29.08.2020)
21. Crane: -15,83% Show latest Report (29.08.2020)
22. Media: -16,59% Show latest Report (29.08.2020)
23. Rohstoffaktien: -19,94% Show latest Report (29.08.2020)
24. IT, Elektronik, 3D: -20,19% Show latest Report (29.08.2020)
25. Big Greeks: -20,33% Show latest Report (05.09.2020)
26. OÖ10 Members: -20,46% Show latest Report (29.08.2020)
27. Stahl: -21,16% Show latest Report (29.08.2020)
28. Bau & Baustoffe: -23,24% Show latest Report (05.09.2020)
29. Versicherer: -24,16% Show latest Report (29.08.2020)
30. Banken: -24,59% Show latest Report (05.09.2020)
31. Luftfahrt & Reise: -32,22% Show latest Report (29.08.2020)
32. Ölindustrie: -40,38% Show latest Report (29.08.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

OhneMoosNixLos
zu ZAL (01.09.)

Wir ziehen den SL auf +15% nach

HarryWerSonst
zu ZAL (31.08.)

Gewinnmitnahmen heute auch bei Zalando

AlexanderLummer
zu SAP (04.09.)

https://aktie.traderfox.com/visualizations/DE0007164600/EI/sap-se-on

pcr
zu SAP (03.09.)

Der Softwarekonzern SAP hat Sabine Bendiek in den Vorstand berufen. Wie der DAX-Konzern mitteilte, soll die Chefin von Microsoft Deutschland Anfang 2021 als Chief People Officer und Arbeitsdirektorin in das Führungsgremium einziehen. Mitte 2021 soll sie zusätzlich die Rolle als Chief Operating Officer übernehmen.

pcr
zu SAP (02.09.)

Das hört sich sehr gut an: SAP-Chef Christian Klein will in seinem Unternehmen innerhalb der nächsten zehn Jahre die Gleichberechtigung von Männern und Frauen umsetzen. "Bis 2030 möchten wir bei allen Führungspositionen Geschlechterparität erreichen", sagte Klein der Süddeutschen Zeitung. "Reine Männerrunden machen auf Dauer nicht erfolgreich", sagte der 40-jährige Vorstandsvorsitzende. Er sei "überzeugt, dass Vielfalt zu besseren Ergebnissen führt", deshalb habe die SAP ihre Ambitionen nach oben geschraubt. Bislang hatte sich der Hersteller von Unternehmens-Software zum Ziel gesetzt, dass bis 2022 ein Drittel aller Führungskräfte Frauen sind. Derzeit liegt die Quote nach Angaben des Konzerns aus Walldorf bei Heidelberg bei 25 Prozent. Auch beim Rekrutieren externer Mitarbeiter hat Klein die bisherigen Mindestquoten erhöht, um ein diverseres Personal bezüglich Geschlecht, Ethnie und geografischer Herkunft zu bekommen.

AlexanderLummer
zu BABA (04.09.)

https://aktie.traderfox.com/visualizations/US01609W1027/EI/alibaba-group-holding

MaAnBu
zu BABA (03.09.)

Good buy-in opportunity as stock slids today.

Silberpfeil60
zu BABA (30.08.)

How Ant Group Became the Biggest Fintech Company in the World Alibaba built the “Amazon of the East.” Now, its fintech spinoff is set to be the biggest IPO of the year.   https://marker.medium.com/how-ant-group-became-the-biggest-fintech-company-in-the-world-7afae29ec1d3

LionFolio
zu FAA (31.08.)

Sehr starke Q1-Zahlen von Fabasoft! Nachdem das Umsatzwachstum 2019 noch bei 27% lag, konnte dieses im Corona-Quartal sogar auf 32% gesteigert werden. Gänzlich beeindruckend waren aber die Gewinnkennzahlen, die durchweg über 100% (!) zulegten. Da ich Fabasoft aber nach Umsatzwachstum und Bruttomarge bewerte, hat das auf meinen Enterprise Score keine Auswirkung. Bei Wachstumsunternehmen ist es typisch, dass die Gewinnkennzahlen viel stärker schwanken als der Umsatz, daher bevorzuge ich die konstantere Bewertung nach Umsatzwachstum.  Grenzenlose Euphorie über die starken Zahlen ist jedoch nicht angebracht, denn Fabasoft betont in seinem Quartalsbericht: "Diese Zahlen reflektieren [...] ein sehr starkes Projektgeschäft und hohe Lizenzerlöse aus Einmallizenzen. Insbesondere diese Lizenzerlöse folgen keiner Regelmäßigkeit und unterliegen sehr starken quartalsweisen Schwankungen." Es wäre daher vollkommen falsch, die Zahlen auf das ganze Jahr zu extrapolieren.  Die Zahl der Mitarbeiter ist im Vorjahresvergleich um 26% gestiegen, wahrscheinlich vermittelt diese Zahl ein realistischeres Bild über das langfristige Wachstum.  [Quelle: https://www.fabasoft.com/group/Fabasoft_AG_3_Monatsbericht_2020_2021.pdf]

ArthurDent
zu FAA (31.08.)

Diesen Gewinner vergrößere ich jetzt vorsichtig, oft gibt der Kurs ja nach so einem Kurssprung erstmal wieder etwas nach.

Calvet
zu RKET (03.09.)

Nach der unfassbaren Meldung von Rocket Internet, werde ich die Position wieder auflösen. Man strebt nun ein Delisting an. Die Abfindung pro Aktie ist der Durchschnittskurs der letzten 6 Monate und schließt damit den CoronaCrash mit ein. Vor 6 Jahren noch zu 42,50 Euro an der Börse emittiert, will RI alte Aktionäre nun zu 18,57 abfinden. Die Samwer Brüder sichern sich im Zuge eines Aktienrückkaufs wohl noch die Mehrheit und privatisieren das Aktionärsgeld und künftige Erfolge. Moralisch würde ich das als unterste Schublade bezeichnen, rechtlich ist es nach aktueller Rechtssprechung wohl aber möglich. Nach Wirecard ein weiterer Schlag ins Kontor der deutschen Aktienkultur. Diesmal von den Verantwortlichen rund um Oliver Samwer. Traurig. Ausländische Investoren werden deutsche Aktien (außerhalb des DAX) wohl weiterhin nicht ganz ernst nehmen können.

AlexanderLummer
zu MSFT (04.09.)

https://aktie.traderfox.com/visualizations/US5949181045/EI/microsoft-corp

AlexanderLummer
zu AMZ (04.09.)

https://aktie.traderfox.com/visualizations/US0231351067/EI/amazoncom

TheLuckyOne
zu AMZ (03.09.)

Die Corona-Krise hat die Marktmacht des Online-Händlers noch gestärkt – Auch darüber hinaus wachsen die Geschäfte – So bewerten Analysten die Aktie jetzt: Der weltgrößte Onlinehändler Amazon gehört mit seinem Lieferdienst zu den großen Profiteuren der Corona-Krise. Zudem verdient das Unternehmen weiter gut an seinem florierenden Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Netz. Seit Jahren baut Konzernchef Jeff Bezos das Unternehmen aus und investiert in neue Geschäftsfelder. Bezos‘ Kurs zahlt sich am Kapitalmarkt aus – die Aktie erklimmt immer neue Rekorde. Was beim Unternehmen los ist, was Analysten sagen und wie sich die Aktie entwickelt.   So ist die Lage des Unternehmens Amazon hat auch inmitten der Corona-Pandemie stark vom Shopping-Boom im Internet profitiert. Zudem floriert das Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Netz weiter, da die vermehrte Heimarbeit die Nachfrage steigen lässt. Im zweiten Quartal schoss der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um 40 Prozent auf knapp 89 Milliarden Dollar (rund 75 Mrd Euro) in die Höhe. Der Gewinn betrug 5,2 Milliarden Dollar, was im Jahresvergleich in etwa einer Verdopplung entspricht. Für das laufende dritte Quartal stellt das Unternehmen einen Umsatz zwischen 87 Milliarden und 93 Milliarden Dollar in Aussicht, was einen starken Zuwachs von 24 bis 33 Prozent im Jahresvergleich ergeben würde. Beim Betriebsgewinn rechnet Amazon mit 2 bis 5 Milliarden Dollar, mit eingerechnet sind Kosten von mehr als 2 Milliarden Dollar im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen 3,2 Milliarden Dollar verdient.   So sehen die Analysten die Aktie Trotz der Kursrally sind die meisten Analysten mit Blick auf die weitere Kursentwicklung optimistisch. 50 der 54 von Bloomberg erfassten Experten empfehlen das Papier zum Kauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 3650 Dollar und damit 200 Dollar über dem Niveau, das die Aktie aktuell innehat. Viele Experten hoben nach der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal ihre Kursziele für die Aktie an. In einem Quartal, in dem die Mehrzahl der stationären Geschäfte wegen der Corona-Pandemie zumindest zeitweise schließen musste, spielte Amazon nach Ansicht von DZ-Bank-Experte Ingo Wermann seine dominante Position im Onlinehandel „gnadenlos“ aus. Zudem habe das Unternehmen in den wesentlich ertragsstärkeren Geschäftsfeldern spürbar zulegen können. Er hob wegen der hervorragenden Perspektiven für den Onlinehandel, das Werbegeschäft, den Abonnement-Bereich sowie die Cloud-Sparte seine Prognosen an. Den fairen Wert der Aktie erhöhte Wermann von 3400 auf 4150 Dollar. Für Analyst Mark Mahaney vom Analysehaus RBC hat der Online-Handelsgigant im zweiten Quartal die bereits gestiegenen Erwartungen wegen einer erhöhten Kundennachfrage noch übertroffen. Das Umsatzwachstum sei nun auf einem Neunjahreshoch angekommen. Auch Analyst Ross Sandler von der britischen Investmentbank Barclays zeigt sich von der starken Quartalsvorlage überrascht. Der Umsatz habe die Erwartungen um 9 Prozent übertroffen, während das operative Ergebnis um ein vielfaches höher sei, schrieb er in einer Studie. In all den Jahren, in denen er Amazon beobachte, habe er solch ein herausragendes Ergebnis in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld nicht gesehen. Einziger Wermutstropfen ist nach Ansicht von Lars Lusebrink von Independent Research das Nachlassen der Wachstumsdynamik bei AWS. Dies sei aber derzeit noch nicht kritisch, zumal im zweiten Quartal zahlreiche neue Kunden gewonnen wurden. Trotz der zeitlich begrenzten Belastungen sieht er Amazon mittel- und langfristig als großen Gewinner der Covid-19-Pandemie. So habe sich die Akzeptanz des Online-Kaufs weiter erhöht. Der Handelsumsatz zeigte laut Gerold Deppisch von der LBBW in den letzten Jahren durch innovative Konzepte für den einfachen Einkauf und die kostenfreie, schnelle Lieferung im Rahmen des Prime Programms hohe Wachstumsraten. Deppisch geht davon aus, dass Amazon aufgrund seiner weltweit regionalen Diversifizierung und umfangreichen Investitionen in Technologie und Distribution auch zukünftig eine führende Rolle im E­-Commerce spielen wird. Zudem dürfte auch das hoch profitable Cloud­-Geschäft von AWS in den nächsten Jahren weiterwachsen.   Stand 03.09.2020, 15:50h: Amazon (+173% Performance / Gewichtung 42,3%)

MaAnBu
zu AMZ (03.09.)

Verizon (NYSE:https://seekingalpha.com/symbol/VZ) and Amazon.com (NASDAQ:https://seekingalpha.com/symbol/AMZN) may https://www.reuters.com/article/us-vodafone-idea-m-a-amazon-com-idUSKBN25U0EE?taid=5f50729046b85b0001f9beaf&utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter in India's Vodafone Idea (https://seekingalpha.com/symbol/VOD, https://seekingalpha.com/symbol/ICLQY) after a court ruling, according to India's Mint newspaper.

McPomm
zu AMZ (02.09.)

kleiner Patzer hier... statt 1 Aktie wurde der Gesamtbestand verkauft (Performance +14,8%). Aufgrund der Anlagestrategie wurden dann 5 Aktien direkt wieder eingekauft.

eshopper
zu AMZ (02.09.)

Ich brauche mehr Amazon ;-) - und wünschte sie würden auch mal splitten, damit man besser in kleineren Stückelungen disponieren kann. AWS, der eigentliche Gewinntreiber bei Amazon schwächelte vor einigen Monaten etwas, das dürfte sich sich jetzt mit dem Pandemie-bedingten starken Trend zu Cloudgeschäften und weiter fortschreitender Digitalisierung stark ändern. Amazon & Shopify dominieren den eCommerce. Kleine Player wie Etsy, ShopApotheke oder auch HelloFresh etc. können Themen-Nischen phasenweise gut abbilden, letztlich sind aber die großen Player die langfristige "sichere" Wette


zu AMZ (01.09.)

Liefert auch Klopapier

Trendingenieur
zu AMZ (01.09.)

Amazon testet die Zustellung von Paketen per Lieferdrohne:   https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/prime-air-amazons-drohnen-liefern-bald-testweise-aus-lieferung-binnen-30-minuten_id_12380737.html

Trendingenieur
zu AMZ (01.09.)

Amazon testet die Zustellung von Paketen per Lieferdrohne:   https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/prime-air-amazons-drohnen-liefern-bald-testweise-aus-lieferung-binnen-30-minuten_id_12380737.html

Silberpfeil60
zu AMZ (01.09.)

https://www.godmode-trader.de/aktien/amazoncom-kurs,119109 will in den USA testweise mit der Zustellung seiner automatisierter Lieferdrohnen beginnen. Die Luftverkehrsbehörde FAA hat dazu den Fluggeräten die nötige Zertifizierung erteilt, wie der Online-Händler mitteilte. Allerdings werde es noch dauern, bis Lieferungen per Drohne regulär zum Alltag gehörten, so Amazon.

SSTInvest
zu AMZ (01.09.)

Die Amazon-Aktie kennt einfach kein Halten. Meine Position ist mittlerweile fast 300% im Plus, da sag nochmal einer, ich hätte nicht den richtigen Riecher gehabt. Ich warte immer noch auf einen 1:10 Split....aber irgendwie kommt da nix. ;-)

Winlong
zu AMZ (01.09.)

Gewinnmitnahme: Reduktion des Depotanteils von Amazon

MaAnBu
zu AMZ (01.09.)

https://www.cnbc.com/quotes/?symbol=AMZN received federal approval to operate its fleet of Prime Air delivery drones, the Federal Aviation Administration said Monday, a milestone that allows the company to expand unmanned package delivery. The approval will give Amazon broad privileges to “safely and efficiently deliver packages to customers,” the agency said. The certification comes under https://www.faa.gov/uas/advanced_operations/package_delivery_drone/, which gives Amazon the ability to carry property on small drones “beyond the visual line of sight” of the operator. (CNBC)

AlexanderLummer
zu FB2A (04.09.)

https://aktie.traderfox.com/visualizations/US30303M1027/EI/facebook

Streisand
zu FB2A (01.09.)

Nach der Rallye und über 30% im Plus löse ich auch die halbe Position auf.

DigitalGrowth
zu SNAP (03.09.)

Downloads der App im August 2020 liegen knapp 30% über den Downloads aus dem August 2019. Das TikTok Drama kommt für Snap zum richtigen Zeitpunkt. Die Firma arbeitet an einem Musik Feature, welches im Laufe des Herbst ausgerollt wird. Hierzu wurden diverse Deals mit den Lgrossenabels geschlossen.

TraderMartin
zu SNAP (03.09.)

Gewinnmitnahme

AlexanderLummer
zu NVDA (04.09.)

https://aktie.traderfox.com/visualizations/US67066G1040/EI/nvidia-corp

Fraita
zu NVDA (04.09.)

NVIDIA heute auf 4,7% aufgestockt. 

DanielLimper
zu NVDA (04.09.)

04.09.2020: Wiedereinstieg 10 ST.

DanielLimper
zu NVDA (04.09.)

04.09.2020: Nachkauf v. 10 ST.

BoBoscheinen
zu NVDA (04.09.)

Gewinnmitnahme, StoppLoss

BoBoscheinen
zu NVDA (04.09.)

Gewinnmitnahme, StoppLoss

Woodpecker
zu NVDA (03.09.)

***Stock-Update***   NVIDIA NICHT ZU STOPPEN !!!   http://hsbc-zertifikate.de.de/home-dailytrading.html?date=2020-09-03&analyse=3

Woodpecker
zu NVDA (03.09.)

***Stock-Update***   NVIDIA NICHT ZU STOPPEN !!! http://HSBC-zertifikate.de/home-dailytrading.html?date=2020-09-03&analyse=1

Generalyst
zu NVDA (02.09.)

NVIDIA hat heute ein neues Allzeithoch erreicht.

dasdigitaleauto
zu NVDA (02.09.)

Gewinnmitnahme  

Sparfuchs2019
zu NVDA (02.09.)

Da Nvidia seit dem Kauf im März mittlerweile 120% im Plus ist und aktuell mit 12% im Portfolio gewichtet ist, werde ich ein Teil der Gewinne mitnehmen und die Position etwas verkleinern.

Stockpicker20
zu NVDA (02.09.)

Bei Nvidia werden Teilgewinne mitgenommen, tolles Unternehmen, aber eben auch schon sehr teuer.

Celovec
zu NVDA (02.09.)

Etwas Gewinnmitnahme. Der maximale Depotanteil eines Titels soll unter 10% bleiben.


zu NVDA (01.09.)

Teurer als Intel und AMD zusammen

xtrader
zu TWR (31.08.)

Position aufgestockt.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 05.09.2020

2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation

Aktien auf dem Radar:Frequentis, Marinomed Biotech, Zumtobel, Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Flughafen Wien, Addiko Bank, Cleen Energy, UBM, Linz Textil Holding, AMS, AT&S, CA Immo, DO&CO, FACC, Immofinanz, Palfinger, Rath AG, Rosenbauer, SBO, S Immo, Wolford, Porr, Frauenthal, Strabag, Oberbank AG Stamm, Österreichische Post, voestalpine, Polytec Group, Daimler.


Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2H9A6
AT0000A1YYF7
AT0000A2LTL0
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Weiter nach oben (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: voestalpine 0.44%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -2.37%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: FACC(2), S&T(2), AMS(1)
    Star der Stunde: FACC 0.73%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.77%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(2), Lenzing(1), EVN(1), Fabasoft(1), Frequentis(1), AT&S(1)
    Citadel wird wenig Freude mit Do&Co haben, OMV auf 2006er-Spuren
    BSN Vola-Event Frequentis
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.99%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.35%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: S&T(2), Österreichische Post(1), Andritz(1), Bawag(1), OMV(1)

    Featured Partner Video

    Eine Weltmeisterin namens Lisa

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Februar 2021

    Wirecard und Fabasoft vs. GoPro und SAP – kommentierter KW 36 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    05.09.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Wirecard 25,23% vor Fabasoft 19,46%, Nintendo 3,77%, Nvidia 3,07%, Dropbox 1,28%, LinkedIn 0,82%, Snapchat 0,58%, Alphabet 0,46%, Altaba 0,41%, Xing 0%, Facebook -0,72%, Amazon -0,94%, RIB Software -1,56%, Rocket Internet -2,5%, Alibaba Group Holding -2,63%, Pinterest -2,72%, Twitter -2,92%, Zalando -2,98%, United Internet -3,25%, Microsoft -4,1%, SAP -4,94% und GoPro -10,54%.

    In der Monatssicht ist vorne: Fabasoft 31,85% vor Nintendo 25,87% , Nvidia 18,21% , Facebook 15,54% , Zalando 13,12% , Alphabet 11,35% , Twitter 9,68% , Amazon 8,23% , LinkedIn 7,86% , RIB Software 7,41% , Alibaba Group Holding 7,32% , Snapchat 3,12% , Rocket Internet 1,74% , United Internet 0,87% , Microsoft 0,35% , Xing 0% , Pinterest -1,52% , SAP -1,82% , Dropbox -11,18% , GoPro -25,58% , Wirecard -44,05% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Nintendo ist nun 3 Tage im Plus (5% Zuwachs von 453,6 auf 476,3), ebenso GoPro 4 Tage im Minus (12,42% Verlust von 4,75 auf 4,16), Alibaba Group Holding 3 Tage im Minus (5,57% Verlust von 298 auf 281,39).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Nvidia 121,26% (Vorjahr: 73,83 Prozent) im Plus. Dahinter Pinterest 84,44% (Vorjahr: -25,78 Prozent) und Amazon 82,27% (Vorjahr: 24,96 Prozent). Wirecard -99% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Minus. Dahinter Rocket Internet -15,25% (Vorjahr: 9,51 Prozent) und GoPro -4,15% (Vorjahr: -0,81 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Nvidia 65,5%, Pinterest 56,25% und Amazon 43,81%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -98,66%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Zalando-Aktie am besten: 1,23% Plus. Dahinter Wirecard mit +1,14% , SAP mit +1,09% , United Internet mit +0,83% , RIB Software mit +0,4% und Alibaba Group Holding mit -0% LinkedIn mit -0% Fabasoft mit -0,14% , Nintendo mit -0,16% , Rocket Internet mit -0,27% , Microsoft mit -1,98% , Amazon mit -2,06% , Facebook mit -2,75% , Snapchat mit -3,38% , GoPro mit -3,59% , Alphabet mit -3,92% , Nvidia mit -4,14% , Twitter mit -4,56% und Dropbox mit -5,17% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 25,66% und reiht sich damit auf Platz 2 ein:

    1. Solar: 37,75% Show latest Report (29.08.2020)
    2. Computer, Software & Internet : 25,66% Show latest Report (29.08.2020)
    3. Energie: 25,01% Show latest Report (29.08.2020)
    4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 18,98% Show latest Report (29.08.2020)
    5. Post: 14,78% Show latest Report (29.08.2020)
    6. Börseneulinge 2019: 13,95% Show latest Report (05.09.2020)
    7. Licht und Beleuchtung: 5,88% Show latest Report (29.08.2020)
    8. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,87% Show latest Report (29.08.2020)
    9. Auto, Motor und Zulieferer: 1,49% Show latest Report (05.09.2020)
    10. Konsumgüter: -2,42% Show latest Report (29.08.2020)
    11. Runplugged Running Stocks: -2,87%
    12. Deutsche Nebenwerte: -4,18% Show latest Report (29.08.2020)
    13. Gaming: -4,92% Show latest Report (29.08.2020)
    14. Global Innovation 1000: -6,6% Show latest Report (29.08.2020)
    15. Aluminium: -7,54%
    16. MSCI World Biggest 10: -7,9% Show latest Report (29.08.2020)
    17. Zykliker Österreich: -8,57% Show latest Report (29.08.2020)
    18. Immobilien: -10,39% Show latest Report (29.08.2020)
    19. Sport: -11,57% Show latest Report (29.08.2020)
    20. Telekom: -14,92% Show latest Report (29.08.2020)
    21. Crane: -15,83% Show latest Report (29.08.2020)
    22. Media: -16,59% Show latest Report (29.08.2020)
    23. Rohstoffaktien: -19,94% Show latest Report (29.08.2020)
    24. IT, Elektronik, 3D: -20,19% Show latest Report (29.08.2020)
    25. Big Greeks: -20,33% Show latest Report (05.09.2020)
    26. OÖ10 Members: -20,46% Show latest Report (29.08.2020)
    27. Stahl: -21,16% Show latest Report (29.08.2020)
    28. Bau & Baustoffe: -23,24% Show latest Report (05.09.2020)
    29. Versicherer: -24,16% Show latest Report (29.08.2020)
    30. Banken: -24,59% Show latest Report (05.09.2020)
    31. Luftfahrt & Reise: -32,22% Show latest Report (29.08.2020)
    32. Ölindustrie: -40,38% Show latest Report (29.08.2020)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    OhneMoosNixLos
    zu ZAL (01.09.)

    Wir ziehen den SL auf +15% nach

    HarryWerSonst
    zu ZAL (31.08.)

    Gewinnmitnahmen heute auch bei Zalando

    AlexanderLummer
    zu SAP (04.09.)

    https://aktie.traderfox.com/visualizations/DE0007164600/EI/sap-se-on

    pcr
    zu SAP (03.09.)

    Der Softwarekonzern SAP hat Sabine Bendiek in den Vorstand berufen. Wie der DAX-Konzern mitteilte, soll die Chefin von Microsoft Deutschland Anfang 2021 als Chief People Officer und Arbeitsdirektorin in das Führungsgremium einziehen. Mitte 2021 soll sie zusätzlich die Rolle als Chief Operating Officer übernehmen.

    pcr
    zu SAP (02.09.)

    Das hört sich sehr gut an: SAP-Chef Christian Klein will in seinem Unternehmen innerhalb der nächsten zehn Jahre die Gleichberechtigung von Männern und Frauen umsetzen. "Bis 2030 möchten wir bei allen Führungspositionen Geschlechterparität erreichen", sagte Klein der Süddeutschen Zeitung. "Reine Männerrunden machen auf Dauer nicht erfolgreich", sagte der 40-jährige Vorstandsvorsitzende. Er sei "überzeugt, dass Vielfalt zu besseren Ergebnissen führt", deshalb habe die SAP ihre Ambitionen nach oben geschraubt. Bislang hatte sich der Hersteller von Unternehmens-Software zum Ziel gesetzt, dass bis 2022 ein Drittel aller Führungskräfte Frauen sind. Derzeit liegt die Quote nach Angaben des Konzerns aus Walldorf bei Heidelberg bei 25 Prozent. Auch beim Rekrutieren externer Mitarbeiter hat Klein die bisherigen Mindestquoten erhöht, um ein diverseres Personal bezüglich Geschlecht, Ethnie und geografischer Herkunft zu bekommen.

    AlexanderLummer
    zu BABA (04.09.)

    https://aktie.traderfox.com/visualizations/US01609W1027/EI/alibaba-group-holding

    MaAnBu
    zu BABA (03.09.)

    Good buy-in opportunity as stock slids today.

    Silberpfeil60
    zu BABA (30.08.)

    How Ant Group Became the Biggest Fintech Company in the World Alibaba built the “Amazon of the East.” Now, its fintech spinoff is set to be the biggest IPO of the year.   https://marker.medium.com/how-ant-group-became-the-biggest-fintech-company-in-the-world-7afae29ec1d3

    LionFolio
    zu FAA (31.08.)

    Sehr starke Q1-Zahlen von Fabasoft! Nachdem das Umsatzwachstum 2019 noch bei 27% lag, konnte dieses im Corona-Quartal sogar auf 32% gesteigert werden. Gänzlich beeindruckend waren aber die Gewinnkennzahlen, die durchweg über 100% (!) zulegten. Da ich Fabasoft aber nach Umsatzwachstum und Bruttomarge bewerte, hat das auf meinen Enterprise Score keine Auswirkung. Bei Wachstumsunternehmen ist es typisch, dass die Gewinnkennzahlen viel stärker schwanken als der Umsatz, daher bevorzuge ich die konstantere Bewertung nach Umsatzwachstum.  Grenzenlose Euphorie über die starken Zahlen ist jedoch nicht angebracht, denn Fabasoft betont in seinem Quartalsbericht: "Diese Zahlen reflektieren [...] ein sehr starkes Projektgeschäft und hohe Lizenzerlöse aus Einmallizenzen. Insbesondere diese Lizenzerlöse folgen keiner Regelmäßigkeit und unterliegen sehr starken quartalsweisen Schwankungen." Es wäre daher vollkommen falsch, die Zahlen auf das ganze Jahr zu extrapolieren.  Die Zahl der Mitarbeiter ist im Vorjahresvergleich um 26% gestiegen, wahrscheinlich vermittelt diese Zahl ein realistischeres Bild über das langfristige Wachstum.  [Quelle: https://www.fabasoft.com/group/Fabasoft_AG_3_Monatsbericht_2020_2021.pdf]

    ArthurDent
    zu FAA (31.08.)

    Diesen Gewinner vergrößere ich jetzt vorsichtig, oft gibt der Kurs ja nach so einem Kurssprung erstmal wieder etwas nach.

    Calvet
    zu RKET (03.09.)

    Nach der unfassbaren Meldung von Rocket Internet, werde ich die Position wieder auflösen. Man strebt nun ein Delisting an. Die Abfindung pro Aktie ist der Durchschnittskurs der letzten 6 Monate und schließt damit den CoronaCrash mit ein. Vor 6 Jahren noch zu 42,50 Euro an der Börse emittiert, will RI alte Aktionäre nun zu 18,57 abfinden. Die Samwer Brüder sichern sich im Zuge eines Aktienrückkaufs wohl noch die Mehrheit und privatisieren das Aktionärsgeld und künftige Erfolge. Moralisch würde ich das als unterste Schublade bezeichnen, rechtlich ist es nach aktueller Rechtssprechung wohl aber möglich. Nach Wirecard ein weiterer Schlag ins Kontor der deutschen Aktienkultur. Diesmal von den Verantwortlichen rund um Oliver Samwer. Traurig. Ausländische Investoren werden deutsche Aktien (außerhalb des DAX) wohl weiterhin nicht ganz ernst nehmen können.

    AlexanderLummer
    zu MSFT (04.09.)

    https://aktie.traderfox.com/visualizations/US5949181045/EI/microsoft-corp

    AlexanderLummer
    zu AMZ (04.09.)

    https://aktie.traderfox.com/visualizations/US0231351067/EI/amazoncom

    TheLuckyOne
    zu AMZ (03.09.)

    Die Corona-Krise hat die Marktmacht des Online-Händlers noch gestärkt – Auch darüber hinaus wachsen die Geschäfte – So bewerten Analysten die Aktie jetzt: Der weltgrößte Onlinehändler Amazon gehört mit seinem Lieferdienst zu den großen Profiteuren der Corona-Krise. Zudem verdient das Unternehmen weiter gut an seinem florierenden Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Netz. Seit Jahren baut Konzernchef Jeff Bezos das Unternehmen aus und investiert in neue Geschäftsfelder. Bezos‘ Kurs zahlt sich am Kapitalmarkt aus – die Aktie erklimmt immer neue Rekorde. Was beim Unternehmen los ist, was Analysten sagen und wie sich die Aktie entwickelt.   So ist die Lage des Unternehmens Amazon hat auch inmitten der Corona-Pandemie stark vom Shopping-Boom im Internet profitiert. Zudem floriert das Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Netz weiter, da die vermehrte Heimarbeit die Nachfrage steigen lässt. Im zweiten Quartal schoss der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um 40 Prozent auf knapp 89 Milliarden Dollar (rund 75 Mrd Euro) in die Höhe. Der Gewinn betrug 5,2 Milliarden Dollar, was im Jahresvergleich in etwa einer Verdopplung entspricht. Für das laufende dritte Quartal stellt das Unternehmen einen Umsatz zwischen 87 Milliarden und 93 Milliarden Dollar in Aussicht, was einen starken Zuwachs von 24 bis 33 Prozent im Jahresvergleich ergeben würde. Beim Betriebsgewinn rechnet Amazon mit 2 bis 5 Milliarden Dollar, mit eingerechnet sind Kosten von mehr als 2 Milliarden Dollar im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen 3,2 Milliarden Dollar verdient.   So sehen die Analysten die Aktie Trotz der Kursrally sind die meisten Analysten mit Blick auf die weitere Kursentwicklung optimistisch. 50 der 54 von Bloomberg erfassten Experten empfehlen das Papier zum Kauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 3650 Dollar und damit 200 Dollar über dem Niveau, das die Aktie aktuell innehat. Viele Experten hoben nach der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal ihre Kursziele für die Aktie an. In einem Quartal, in dem die Mehrzahl der stationären Geschäfte wegen der Corona-Pandemie zumindest zeitweise schließen musste, spielte Amazon nach Ansicht von DZ-Bank-Experte Ingo Wermann seine dominante Position im Onlinehandel „gnadenlos“ aus. Zudem habe das Unternehmen in den wesentlich ertragsstärkeren Geschäftsfeldern spürbar zulegen können. Er hob wegen der hervorragenden Perspektiven für den Onlinehandel, das Werbegeschäft, den Abonnement-Bereich sowie die Cloud-Sparte seine Prognosen an. Den fairen Wert der Aktie erhöhte Wermann von 3400 auf 4150 Dollar. Für Analyst Mark Mahaney vom Analysehaus RBC hat der Online-Handelsgigant im zweiten Quartal die bereits gestiegenen Erwartungen wegen einer erhöhten Kundennachfrage noch übertroffen. Das Umsatzwachstum sei nun auf einem Neunjahreshoch angekommen. Auch Analyst Ross Sandler von der britischen Investmentbank Barclays zeigt sich von der starken Quartalsvorlage überrascht. Der Umsatz habe die Erwartungen um 9 Prozent übertroffen, während das operative Ergebnis um ein vielfaches höher sei, schrieb er in einer Studie. In all den Jahren, in denen er Amazon beobachte, habe er solch ein herausragendes Ergebnis in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld nicht gesehen. Einziger Wermutstropfen ist nach Ansicht von Lars Lusebrink von Independent Research das Nachlassen der Wachstumsdynamik bei AWS. Dies sei aber derzeit noch nicht kritisch, zumal im zweiten Quartal zahlreiche neue Kunden gewonnen wurden. Trotz der zeitlich begrenzten Belastungen sieht er Amazon mittel- und langfristig als großen Gewinner der Covid-19-Pandemie. So habe sich die Akzeptanz des Online-Kaufs weiter erhöht. Der Handelsumsatz zeigte laut Gerold Deppisch von der LBBW in den letzten Jahren durch innovative Konzepte für den einfachen Einkauf und die kostenfreie, schnelle Lieferung im Rahmen des Prime Programms hohe Wachstumsraten. Deppisch geht davon aus, dass Amazon aufgrund seiner weltweit regionalen Diversifizierung und umfangreichen Investitionen in Technologie und Distribution auch zukünftig eine führende Rolle im E­-Commerce spielen wird. Zudem dürfte auch das hoch profitable Cloud­-Geschäft von AWS in den nächsten Jahren weiterwachsen.   Stand 03.09.2020, 15:50h: Amazon (+173% Performance / Gewichtung 42,3%)

    MaAnBu
    zu AMZ (03.09.)

    Verizon (NYSE:https://seekingalpha.com/symbol/VZ) and Amazon.com (NASDAQ:https://seekingalpha.com/symbol/AMZN) may https://www.reuters.com/article/us-vodafone-idea-m-a-amazon-com-idUSKBN25U0EE?taid=5f50729046b85b0001f9beaf&utm_campaign=trueAnthem:+Trending+Content&utm_medium=trueAnthem&utm_source=twitter in India's Vodafone Idea (https://seekingalpha.com/symbol/VOD, https://seekingalpha.com/symbol/ICLQY) after a court ruling, according to India's Mint newspaper.

    McPomm
    zu AMZ (02.09.)

    kleiner Patzer hier... statt 1 Aktie wurde der Gesamtbestand verkauft (Performance +14,8%). Aufgrund der Anlagestrategie wurden dann 5 Aktien direkt wieder eingekauft.

    eshopper
    zu AMZ (02.09.)

    Ich brauche mehr Amazon ;-) - und wünschte sie würden auch mal splitten, damit man besser in kleineren Stückelungen disponieren kann. AWS, der eigentliche Gewinntreiber bei Amazon schwächelte vor einigen Monaten etwas, das dürfte sich sich jetzt mit dem Pandemie-bedingten starken Trend zu Cloudgeschäften und weiter fortschreitender Digitalisierung stark ändern. Amazon & Shopify dominieren den eCommerce. Kleine Player wie Etsy, ShopApotheke oder auch HelloFresh etc. können Themen-Nischen phasenweise gut abbilden, letztlich sind aber die großen Player die langfristige "sichere" Wette


    zu AMZ (01.09.)

    Liefert auch Klopapier

    Trendingenieur
    zu AMZ (01.09.)

    Amazon testet die Zustellung von Paketen per Lieferdrohne:   https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/prime-air-amazons-drohnen-liefern-bald-testweise-aus-lieferung-binnen-30-minuten_id_12380737.html

    Trendingenieur
    zu AMZ (01.09.)

    Amazon testet die Zustellung von Paketen per Lieferdrohne:   https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/prime-air-amazons-drohnen-liefern-bald-testweise-aus-lieferung-binnen-30-minuten_id_12380737.html

    Silberpfeil60
    zu AMZ (01.09.)

    https://www.godmode-trader.de/aktien/amazoncom-kurs,119109 will in den USA testweise mit der Zustellung seiner automatisierter Lieferdrohnen beginnen. Die Luftverkehrsbehörde FAA hat dazu den Fluggeräten die nötige Zertifizierung erteilt, wie der Online-Händler mitteilte. Allerdings werde es noch dauern, bis Lieferungen per Drohne regulär zum Alltag gehörten, so Amazon.

    SSTInvest
    zu AMZ (01.09.)

    Die Amazon-Aktie kennt einfach kein Halten. Meine Position ist mittlerweile fast 300% im Plus, da sag nochmal einer, ich hätte nicht den richtigen Riecher gehabt. Ich warte immer noch auf einen 1:10 Split....aber irgendwie kommt da nix. ;-)

    Winlong
    zu AMZ (01.09.)

    Gewinnmitnahme: Reduktion des Depotanteils von Amazon

    MaAnBu
    zu AMZ (01.09.)

    https://www.cnbc.com/quotes/?symbol=AMZN received federal approval to operate its fleet of Prime Air delivery drones, the Federal Aviation Administration said Monday, a milestone that allows the company to expand unmanned package delivery. The approval will give Amazon broad privileges to “safely and efficiently deliver packages to customers,” the agency said. The certification comes under https://www.faa.gov/uas/advanced_operations/package_delivery_drone/, which gives Amazon the ability to carry property on small drones “beyond the visual line of sight” of the operator. (CNBC)

    AlexanderLummer
    zu FB2A (04.09.)

    https://aktie.traderfox.com/visualizations/US30303M1027/EI/facebook

    Streisand
    zu FB2A (01.09.)

    Nach der Rallye und über 30% im Plus löse ich auch die halbe Position auf.

    DigitalGrowth
    zu SNAP (03.09.)

    Downloads der App im August 2020 liegen knapp 30% über den Downloads aus dem August 2019. Das TikTok Drama kommt für Snap zum richtigen Zeitpunkt. Die Firma arbeitet an einem Musik Feature, welches im Laufe des Herbst ausgerollt wird. Hierzu wurden diverse Deals mit den Lgrossenabels geschlossen.

    TraderMartin
    zu SNAP (03.09.)

    Gewinnmitnahme

    AlexanderLummer
    zu NVDA (04.09.)

    https://aktie.traderfox.com/visualizations/US67066G1040/EI/nvidia-corp

    Fraita
    zu NVDA (04.09.)

    NVIDIA heute auf 4,7% aufgestockt. 

    DanielLimper
    zu NVDA (04.09.)

    04.09.2020: Wiedereinstieg 10 ST.

    DanielLimper
    zu NVDA (04.09.)

    04.09.2020: Nachkauf v. 10 ST.

    BoBoscheinen
    zu NVDA (04.09.)

    Gewinnmitnahme, StoppLoss

    BoBoscheinen
    zu NVDA (04.09.)

    Gewinnmitnahme, StoppLoss

    Woodpecker
    zu NVDA (03.09.)

    ***Stock-Update***   NVIDIA NICHT ZU STOPPEN !!!   http://hsbc-zertifikate.de.de/home-dailytrading.html?date=2020-09-03&analyse=3

    Woodpecker
    zu NVDA (03.09.)

    ***Stock-Update***   NVIDIA NICHT ZU STOPPEN !!! http://HSBC-zertifikate.de/home-dailytrading.html?date=2020-09-03&analyse=1

    Generalyst
    zu NVDA (02.09.)

    NVIDIA hat heute ein neues Allzeithoch erreicht.

    dasdigitaleauto
    zu NVDA (02.09.)

    Gewinnmitnahme  

    Sparfuchs2019
    zu NVDA (02.09.)

    Da Nvidia seit dem Kauf im März mittlerweile 120% im Plus ist und aktuell mit 12% im Portfolio gewichtet ist, werde ich ein Teil der Gewinne mitnehmen und die Position etwas verkleinern.

    Stockpicker20
    zu NVDA (02.09.)

    Bei Nvidia werden Teilgewinne mitgenommen, tolles Unternehmen, aber eben auch schon sehr teuer.

    Celovec
    zu NVDA (02.09.)

    Etwas Gewinnmitnahme. Der maximale Depotanteil eines Titels soll unter 10% bleiben.


    zu NVDA (01.09.)

    Teurer als Intel und AMD zusammen

    xtrader
    zu TWR (31.08.)

    Position aufgestockt.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 05.09.2020

    2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation

    Aktien auf dem Radar:Frequentis, Marinomed Biotech, Zumtobel, Kapsch TrafficCom, Warimpex, Agrana, Flughafen Wien, Addiko Bank, Cleen Energy, UBM, Linz Textil Holding, AMS, AT&S, CA Immo, DO&CO, FACC, Immofinanz, Palfinger, Rath AG, Rosenbauer, SBO, S Immo, Wolford, Porr, Frauenthal, Strabag, Oberbank AG Stamm, Österreichische Post, voestalpine, Polytec Group, Daimler.


    Random Partner

    Rosinger Group
    Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

    >> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2H9A6
    AT0000A1YYF7
    AT0000A2LTL0
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depots: Weiter nach oben (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: voestalpine 0.44%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -2.37%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: FACC(2), S&T(2), AMS(1)
      Star der Stunde: FACC 0.73%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.77%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S&T(2), Lenzing(1), EVN(1), Fabasoft(1), Frequentis(1), AT&S(1)
      Citadel wird wenig Freude mit Do&Co haben, OMV auf 2006er-Spuren
      BSN Vola-Event Frequentis
      Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.99%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.35%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: S&T(2), Österreichische Post(1), Andritz(1), Bawag(1), OMV(1)

      Featured Partner Video

      Eine Weltmeisterin namens Lisa

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 21. Februar 2021