Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: voestalpine - Massiv von den Folgen der Corona-Pandemie belastet


08.08.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die voestalpine war im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2020/von einem massiven Nachfrageinbruch in nahezu allen Abnehmerbranchen infolge der Covid-19-Pandemie betroffen. Insbesondere in Europa belastete der Stillstand der Automobilindustrie, aber auch die generelle Schwäche im industriellen Bereich alle vier Divisionen. Der Umsatz reduzierte sich daher im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres um 28,1 % von EUR 3,3 Mrd. auf 2,4 Mrd. Der starke Nachfragerückgang führte zu sinkenden Stahlpreisen, die aufgrund der guten Stahlkonjunktur in China nicht von sinkenden Erzpreisen begleitet wurden und sich daher zusätzlich negativ auf das Ergebnis auswirkten. Das EBITDA ging von EUR 371 Mio. auf EUR 158 Mio. um et- was mehr als die Hälfte zurück, blieb aber im positiven Bereich. Das Betriebsergebnis EBIT fiel mit EUR -49 Mio. jedoch negativ aus (Vorjahr: EUR 157 Mio.). Die Anzahl der Beschäftigten (FTE) im voestalpine-Konzern verminderte sich entsprechend der geringeren Produktionsauslastung gegenüber dem Vorjahresstichtag um 7,3% von 51.670 auf 47.894. Für 2020/21 erwartet das Management weiterhin ein EBITDA zwischen EUR 600 Mio. und EUR 1 Mrd.

Ausblick. Das 1. Quartal wurde, wie erwartet, massiv von den Folgen der Corona-Pandemie belastet. Da sich die Rohstoffpreise für Eisenerz aktuell auf sehr hohem Niveau befinden, gehen wir davon aus, dass die Margen in der Division Stahl im 2. Quartal weiter belastet werden. Zusätzlich fiel die Nachfrage im 2. Quartal über den Sommer meist saisonal viel schwächer aus. Vor diesem Hintergrund bestätigen wir unsere Halten-Empfehlung.


Eisenerz für voestalpine, Erzberg, Steiermark, Tagbau, Bergwerk, Credit: BSM © https://de.depositphotos.com


Aktien auf dem Radar:UBM, Warimpex, Lenzing, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, EVN, Polytec Group, Verbund, Palfinger, Frauenthal, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Polytec
Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1), AMS(1), AT&S(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Verbund(1), S&T(1), Immofinanz(1), Telekom Austria(1), Österreichische Post(1), Kapsch TrafficCom(1), Agrana(1), Strabag(1), Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(6), Fabasoft(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Semperit(1), Bawag(1), Kapsch TrafficCom(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(4), S&T(3), Fabasoft(1), Bawag(1), Kapsch TrafficCom(1), EVN(1), Polytec Group(1)
    BSN MA-Event Warimpex
    BSN Vola-Event Warimpex
    Star der Stunde: Amag 1.98%, Rutsch der Stunde: EVN -1.34%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(4), EVN(4), Österreichische Post(2), Frequentis(1), DO&CO(1), Verbund(1)

    Featured Partner Video

    PIR LIVE #1 - Christoph Boschan 12.01.21

    Im Zuge von Private Investor Relations (PIR) werden wir immer wieder kurze Live-Talks zum Marktgeschehen einwerfen. Live ist hier auch im Sinne von „One Take“ gemeint, es ist nicht geschnitten. Zum...

    Inbox: voestalpine - Massiv von den Folgen der Corona-Pandemie belastet


    08.08.2020

    08.08.2020

    Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die voestalpine war im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2020/von einem massiven Nachfrageinbruch in nahezu allen Abnehmerbranchen infolge der Covid-19-Pandemie betroffen. Insbesondere in Europa belastete der Stillstand der Automobilindustrie, aber auch die generelle Schwäche im industriellen Bereich alle vier Divisionen. Der Umsatz reduzierte sich daher im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres um 28,1 % von EUR 3,3 Mrd. auf 2,4 Mrd. Der starke Nachfragerückgang führte zu sinkenden Stahlpreisen, die aufgrund der guten Stahlkonjunktur in China nicht von sinkenden Erzpreisen begleitet wurden und sich daher zusätzlich negativ auf das Ergebnis auswirkten. Das EBITDA ging von EUR 371 Mio. auf EUR 158 Mio. um et- was mehr als die Hälfte zurück, blieb aber im positiven Bereich. Das Betriebsergebnis EBIT fiel mit EUR -49 Mio. jedoch negativ aus (Vorjahr: EUR 157 Mio.). Die Anzahl der Beschäftigten (FTE) im voestalpine-Konzern verminderte sich entsprechend der geringeren Produktionsauslastung gegenüber dem Vorjahresstichtag um 7,3% von 51.670 auf 47.894. Für 2020/21 erwartet das Management weiterhin ein EBITDA zwischen EUR 600 Mio. und EUR 1 Mrd.

    Ausblick. Das 1. Quartal wurde, wie erwartet, massiv von den Folgen der Corona-Pandemie belastet. Da sich die Rohstoffpreise für Eisenerz aktuell auf sehr hohem Niveau befinden, gehen wir davon aus, dass die Margen in der Division Stahl im 2. Quartal weiter belastet werden. Zusätzlich fiel die Nachfrage im 2. Quartal über den Sommer meist saisonal viel schwächer aus. Vor diesem Hintergrund bestätigen wir unsere Halten-Empfehlung.


    Eisenerz für voestalpine, Erzberg, Steiermark, Tagbau, Bergwerk, Credit: BSM © https://de.depositphotos.com



    Was noch interessant sein dürfte:


    Inbox: Polytec: Analysten rechnen mit besseren Ergebnissen in den kommenden Quartalen

    Inbox: Österreichische Post bleibt "langfristig interessant"

    Inbox: Lenzing - Langfristig positive Investmentstory für Erste-Analysten intakt

    Inbox: AT&S - Analysten sehen sich in ihrer positiven Einschätzung bestätigt

    Sporttagebuch: Volle Inbox (Michael Knöppel. spotify)

    Inbox: Andritz - Analysten veranschlagen 90 Mio. Euro für Restrukturierung

    Inbox: Bausektor als Profiteur der Infrastrukturprogramme, Strabag als Top Pick, "Halten" für Porr

    Inbox: Kommende Woche im Fokus: Uniqa, Mayr-Melnhof, FACC, Flughafen Wien und Addiko Bank

    Audio: Wienerberger CEO Heimo Scheuch: "Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden"

    Inbox: VIG-Gruppe passt Firmenwerte für Bulgarien, Kroatien und Georgien an, positive Gewinnentwicklung

    Inbox: Raiffeisen Research: Längerfristiger Ausblick weiterhin "dezidiert positiv"

    Inbox: ATX charttechnisch: Momentum ist noch klar negativ

    Inbox: Seitwärtsbewegung des globalen Aktienmarktes erwartet





     

    Bildnachweis

    1. Eisenerz für voestalpine, Erzberg, Steiermark, Tagbau, Bergwerk, Credit: BSM , (© https://de.depositphotos.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:UBM, Warimpex, Lenzing, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, EVN, Polytec Group, Verbund, Palfinger, Frauenthal, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik.


    Random Partner

    Polytec
    Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Eisenerz für voestalpine, Erzberg, Steiermark, Tagbau, Bergwerk, Credit: BSM, (© https://de.depositphotos.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1), AMS(1), AT&S(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Verbund(1), S&T(1), Immofinanz(1), Telekom Austria(1), Österreichische Post(1), Kapsch TrafficCom(1), Agrana(1), Strabag(1), Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: EVN(6), Fabasoft(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Semperit(1), Bawag(1), Kapsch TrafficCom(1), S&T(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(4), S&T(3), Fabasoft(1), Bawag(1), Kapsch TrafficCom(1), EVN(1), Polytec Group(1)
      BSN MA-Event Warimpex
      BSN Vola-Event Warimpex
      Star der Stunde: Amag 1.98%, Rutsch der Stunde: EVN -1.34%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(4), EVN(4), Österreichische Post(2), Frequentis(1), DO&CO(1), Verbund(1)

      Featured Partner Video

      PIR LIVE #1 - Christoph Boschan 12.01.21

      Im Zuge von Private Investor Relations (PIR) werden wir immer wieder kurze Live-Talks zum Marktgeschehen einwerfen. Live ist hier auch im Sinne von „One Take“ gemeint, es ist nicht geschnitten. Zum...