Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







20.06.2020

In der Wochensicht ist vorne: Andritz 6,97% vor Novartis 5,58%, Microsoft 5,4%, Cisco 4,95%, Amazon 3,75%, Roche GS 3,67%, Sanofi 3,47%, Zumtobel 3,19%, Alphabet 2,29%, Honda Motor 2,21%, Daimler 2,05%, Toyota Motor Corp. 1,79%, voestalpine 1,74%, Johnson & Johnson 1,18%, Intel 0,64%, IBM 0,46%, GlaxoSmithKline 0%, Pfizer -0,98%, AMS -1,35%, Samsung Electronics -1,85%, Volkswagen -2,53% und Ford Motor Co. -3,56%.

In der Monatssicht ist vorne: Daimler 18,56% vor Ford Motor Co. 17,55% , AMS 15,53% , voestalpine 15,47% , Andritz 13,49% , Honda Motor 11,18% , Amazon 9,39% , Zumtobel 8,29% , Samsung Electronics 8,01% , Microsoft 6,17% , Sanofi 5,44% , Toyota Motor Corp. 4,59% , Alphabet 3,76% , Novartis 3,76% , Volkswagen 3,11% , IBM 1,81% , Cisco 1,71% , Intel 0,27% , GlaxoSmithKline 0% , Johnson & Johnson -3,48% , Roche GS -4,01% und Pfizer -11,31% . Weitere Highlights: Microsoft ist nun 5 Tage im Plus (5,4% Zuwachs von 186,27 auf 196,32), ebenso Novartis 4 Tage im Plus (6,72% Zuwachs von 80,26 auf 85,65), Amazon 4 Tage im Plus (4,28% Zuwachs von 2545,02 auf 2653,98), AMS 3 Tage im Minus (4,83% Verlust von 15,32 auf 14,58), Volkswagen 3 Tage im Minus (3,25% Verlust von 147,5 auf 142,7).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Amazon 43,63% (Vorjahr: 24,96 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 24,49% (Vorjahr: 56,98 Prozent) und GlaxoSmithKline 10,26% (Vorjahr: -98,71 Prozent). AMS -59,78% (Vorjahr: 77,35 Prozent) im Minus. Dahinter Ford Motor Co. -33,01% (Vorjahr: 18,44 Prozent) und Zumtobel -32,82% (Vorjahr: 28,55 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Amazon 33,69%, Microsoft 22,71% und Alphabet 9,11%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: GlaxoSmithKline -96,54%, AMS -51,54% und Ford Motor Co. -17,76%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Roche GS-Aktie am besten: 31,03% Plus. Dahinter Samsung Electronics mit +2,06% , Novartis mit +1,72% , Honda Motor mit +1,21% , AMS mit +1,2% , Amazon mit +0,91% , Johnson & Johnson mit +0,78% , Sanofi mit +0,77% , GlaxoSmithKline mit +0,59% , Pfizer mit +0,34% , Toyota Motor Corp. mit -0% , Alphabet mit -0,29% , voestalpine mit -0,38% , Microsoft mit -0,41% , Intel mit -0,87% , Ford Motor Co. mit -1,15% , Volkswagen mit -1,19% , IBM mit -1,24% , Cisco mit -1,3% , Zumtobel mit -1,47% , Daimler mit -1,73% und Andritz mit -1,89% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist -7,2% und reiht sich damit auf Platz 10 ein:

1. Energie: 17,04% Show latest Report (20.06.2020)
2. Börseneulinge 2019: 16,92% Show latest Report (20.06.2020)
3. Computer, Software & Internet : 11,79% Show latest Report (20.06.2020)
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 10,32% Show latest Report (13.06.2020)
5. Solar: 8,02% Show latest Report (13.06.2020)
6. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 3,91% Show latest Report (13.06.2020)
7. Licht und Beleuchtung: -1,94% Show latest Report (13.06.2020)
8. Konsumgüter: -5,87% Show latest Report (13.06.2020)
9. Aluminium: -6,4%
10. Global Innovation 1000: -7,2% Show latest Report (13.06.2020)
11. Post: -8,9% Show latest Report (13.06.2020)
12. Rohstoffaktien: -8,98% Show latest Report (13.06.2020)
13. Deutsche Nebenwerte: -9,01% Show latest Report (20.06.2020)
14. Telekom: -9,09% Show latest Report (13.06.2020)
15. Immobilien: -9,37% Show latest Report (13.06.2020)
16. Runplugged Running Stocks: -9,88%
17. Zykliker Österreich: -10,26% Show latest Report (13.06.2020)
18. Auto, Motor und Zulieferer: -11,33% Show latest Report (20.06.2020)
19. MSCI World Biggest 10: -13,33% Show latest Report (13.06.2020)
20. Sport: -14,13% Show latest Report (13.06.2020)
21. IT, Elektronik, 3D: -15,38% Show latest Report (13.06.2020)
22. Media: -17,18% Show latest Report (13.06.2020)
23. Big Greeks: -17,34% Show latest Report (20.06.2020)
24. Gaming: -19,74% Show latest Report (20.06.2020)
25. Crane: -20,9% Show latest Report (20.06.2020)
26. Versicherer: -22,27% Show latest Report (13.06.2020)
27. OÖ10 Members: -22,59% Show latest Report (13.06.2020)
28. Bau & Baustoffe: -23,61% Show latest Report (20.06.2020)
29. Stahl: -23,98% Show latest Report (13.06.2020)
30. Banken: -24,53% Show latest Report (20.06.2020)
31. Ölindustrie: -25,85% Show latest Report (13.06.2020)
32. Luftfahrt & Reise: -28,2% Show latest Report (13.06.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

GIF
zu ROG (18.06.)

Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

MarioHein
zu AMS (16.06.)

Klarer Trade der Marke "Beimischung einer Zukunftsaktie". Hier geht es mal weniger um das Thema Dividende und Value. Dieser Kauf setzt ganz klar auf das Thema Growth und sichern von Kurschancen für die Zukunft. Zum Unternehmen: AMS (aus Österreich) stellt hochleistungsfähige Sensoren und Schnittstellen her und liefert die dazugehörige Software gleich mit. Hauptabnehmer kommen aus der Industrie und aus der Medizintechnik.  Warum wollte ich es haben? Der Umsatz wächst seit 2016 von 550 mio Euro auf 1.885 mio im Jahr 2019, das Ergebnis pro Aktie von 1,32 Euro auf 3,74 Euro (was ein aktuelles Kurs-Gewinn-Verhältnis von 4,3 bedeutet).    Im Rahmen des Megatrends der Digitalisierung und Technologisierung auf nahezu allen Ebenen, dürfte die Aktie auch in den nächsten Jahren für einige positive Überraschungen sorgen.

AlexanderLummer
zu AMZ (16.06.)

Der Online-Händler Amazon zählt zu den Gewinnern der Corona-Krise. Entsprechend stark zeigte sich auch die Amazon-Aktie und konnte kürzlich ein neues Allzeithoch markieren. Doch für das Papier ist noch deutlich mehr drin, glaubt ein RBC-Analyst. An den Börsen geht momentan die Angst vor einer zweiten Infektionswelle mit dem Coronavirus um und ließ die Kurse Ende vergangener Woche deutlich einbrechen. Sollte es wirklich zu einer zweiten Welle kommen, dürften darunter jedoch bei weitem nicht alle Aktien leiden. Denn bereits jetzt gab es während der Corona-Pandemie https://www.finanzen.net/aktien/corona-aktien, die vor allem von den Lockdown-Maßnahmen profitieren konnten. Einer von ihnen ist der Online-Händler https://www.finanzen.net/aktien/amazon-aktie, der seit seinem Corona-Tief im März inzwischen wieder rund 60 Prozent zugelegt hat und in der vergangenen Woche sogar neue Allzeithochs markieren konnte. Amazon profitierte dabei davon, dass die Menschen ihre Einkäufe aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen eher online erledigten als in den Geschäften vor Ort. Auch falls es bei einer zweiten Welle https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/finanzminister-usa-legen-wirtschaft-wegen-corona-nicht-erneut-still-8965263, dürfte sich dieses Verhalten wohl nicht allzu schnell wieder grundlegend ändern. Das glauben offenbar auch die Experten der https://www.finanzen.net/aktien/royal_bank_of_canada-aktie: Amazon sei dafür gerüstet "ein struktureller Gewinner" der Corona-Pandemie zu sein, schrieb Analyst Mark Mahaney am vergangenen Montag https://www.finanzen.net/analyse/amazon_outperform-rbc_capital_markets_716535 und hob das Kursziel für den Handelsgiganten kräftig an. Er bewertet die Amazon-Aktie mit "Overweight" und sieht nun das Potenzial für einen Kursanstieg bis auf 3.300 US-Dollar. Mit seinem Kursziel, das rund 24 Prozent über dem jüngsten Rekordhoch von 2.670,98 US-Dollar liegt, ist der RBC-Analyst laut "Business Insider" der größte Amazon-Bulle der Wall Street, denn kein anderes Analysehaus traut dem Papier des von https://www.finanzen.net/themen/jeff-bezos geleiteten Konzerns mehr zu.   Umfrage zu Online-Shopping zeigt Dominanz von Amazon Der Grund für diesen Optimismus in Bezug auf Amazon ergibt sich durch eine Umfrage zum Online-Shopping in den USA, die RBC seit 2013 jährlich durchführt. Die Ergebnisse der aktuellen Befragung zeigen laut der Investmentbank, dass der E-Commerce durch die Corona-Pandemie schneller wächst und der Online-Handel insgesamt als Gewinner der Krise betrachtet werden kann. "Covid-spezifische Ergebnisse stützen eindeutig die Annahme, dass der Online-Handel ein struktureller Gewinner der Covid-Krise ist", heißt es dazu in der Analyse. Innerhalb der aussichtsreichen Branche des E-Commerce sei dabei die Amazon-Aktie höchstwahrscheinlich die beste Wette, so Mhaney laut "Business Insider". Denn die Umfrage zeige auch, dass die Dominanz des US-Versandhändlers nach wie vor ungebrochen ist. So gaben 91 Prozent der von RBC befragten Personen laut "Digital Commerce 360" an, dass Amazon unter den Online-Händlern sei, die sie am häufigsten nutzen würden. Auf Rang zwei lag der US-Händler https://www.finanzen.net/aktien/walmart-aktie, der aber nur für 43 Prozent der Befragten eine der häufigsten Anlaufstellen für das Online-Shopping ist. Auch bei der Frage nach dem besten Online-Händler in Sachen Angebot und Preis nannten 80 Prozent der Umfrageteilnehmer Amazon - auch das entspricht dem ersten Platz. Von dieser Dominanz kann Amazon unmittelbar profitieren. So hat die RBC-Umfrage laut "Digital Commerce 360" ergeben, dass 67 Prozent aller Umfrageteilnehmer mittlerweile beim kostenpflichtigen Amazon-Prime-Programm angemeldet seien. Im Vorjahr lag der Anteil der Prime-Nutzer noch bei nur 59 Prozent. "Das wird sich als wahrer Langzeit-Vorteil erweisen, denn Prime-Kunden sind die loyalsten Amazon-Nutzer", schrieb Mahaney in seiner Analyse - und die aktuellen Zahlen scheinen ihm Recht zu geben. Denn wie aus der Umfrage weiter hervorgeht, haben 83 Prozent der Prime-Kunden in diesem Jahr zwei oder mehr Bestellungen pro Monat getätigt. Bei den Kunden ohne Prime lag dieser Anteil lediglich bei 24 Prozent. "Beim Prime-Programm handelt es sich um Amazons Kronjuwelen", lautete daher gemäß dem Online-Magazin auch die Einschätzung des RBC-Experten. Aber auch insgesamt betrachtet waren die Kunden im untersuchten Zeitraum kauffreudiger: Während im Vorjahr nur 54 Prozent aller Kunden mindestens zwei Bestellungen pro Monat bei Amazon aufgaben, waren es nun schon 64 Prozent.   In diesem Bereich ziehen für Amazon dunkle Wolken auf Doch die Umfrage zeigt nicht nur eitel Sonnenschein für Amazon. Vor allem ein Trend ist für RBC-Experte Mark Mahaney "beunruhigend": der Rückgang bei der Kundenzufriedenheit. Während Amazon in den Vorjahren bei der Kundenzufriedenheit ebenfalls immer mit Spitzenwerten auf der Top-Position lag, ist diese nun auf ein Rekordtief gefallen. Wie "Business Insider" berichtet, waren mit 11 Prozent der Befragten so viele Kunden mit Amazon "nur wenig zufrieden" oder "überhaupt nicht zufrieden" wie nie zuvor. Auch bei der Anzahl der "sehr zufriedenen" oder "extrem zufriedenen" Kunden kommt Amazon nur noch auf 64 Prozent - nach 73 Prozent im Vorjahr und sogar 82 Prozent in 2017. Sowohl die Konkurrenten https://www.finanzen.net/aktien/etsy-aktie als auch Walmart schnitten hier deutlich besser ab. Der RBC-Analyst vermutet, dass der schlechte Wert mit Lieferverzögerungen oder zeitweise nicht erhältlichen Waren während der Corona-Krise zusammenhängen könnte und kündigte an, diesen Bereich weiter zu beobachten. An seiner bullishen Einstellung für Amazon änderten die schwachen Werte bei der Kundenzufriedenheit jedoch offenbar nichts.   Auch andere Analysten bullish für Amazon-Aktie Mark Mahaney ist aktuell zwar der Analyst mit dem höchsten Kursziel für die Amazon-Aktie, jedoch bei weitem nicht der einzige, der noch enormes Potenzial für den Online-Händler sieht. Unter anderem haben auch die Experten der US-Investmentbank Jefferies in der vergangenen Woche https://www.finanzen.net/analyse/amazon_buy-jefferies_&_company_inc._716803. Amazon bleibe sein "Top Pick", schrieb Analyst Brent Thill in einer Studie vom Mittwoch. Er verwies dabei auf kürzlich veröffentlichte Daten, die zeigen würden, dass der durch die Coronavirus-Pandemie gestiegene Online-Konsum langfristig Rückenwind bekommen habe. Auch Lloyd Walmsley von der https://www.finanzen.net/aktien/deutsche_bank-aktie ist laut "Der Aktionär" bullish für Amazon. "Bei Amazon wird ein noch höheres Umsatzwachstum als früher zur neuen Normalität", lautete seine Einschätzung. Redaktion finanzen.net

TechInvesting
zu AMZ (15.06.)

Kauf 1 St. Amazon zu 2.250,00 € Marktführer in Cloud und Online Retail.

BoerseGlobal
zu AMZ (15.06.)

Das Thema Datennutzung ist für Amazon nicht neu aber auch nicht erfreulich. So muss der Amazon-Chef Bezos im Wettbewerbsverfahren vor dem US-Kongress aussagen. Dazu ist er vom Justizausschuss des US-Repräsentantenhauses vergangenen Monat aufgefordert worden. Warum? Aus der Belegschaft sollen lt. dem Wallstreet Journal vertrauliche Daten von Verkäufern ausspioniert worden sein. Diese nutzte Amazon dann für die Entwicklung seiner eigenen Produkte. Bereits im September 2019 wurde diesbezüglich ermittelt und nun könnte der Chef persönlich Licht in das Dunkel bringen. Wie sich dies auf den Kurs auswirkt, bleibt abzuwarten.     -Chef Bezos muss im Wettbewerbsverfahren vor dem US-Kongress aussagen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Bullish71
zu AMZ (14.06.)

Amazon Web Services (AWS) ist laut T3N der weltgrößte Anbieter von Cloud-Services: https://t3n.de/news/cloud-hosting-anbieter-vergleich-865048/  

Edgarion
zu GOOG (15.06.)

Kleine Gewinnmitnahme bei Alphabet (Google)

LucasR
zu MSFT (19.06.)

Ich habe die Position in Nynomic reduziert um das Risiko zu senken. Das Geld aus dem Verkauf werde ich in Mircosoft reinvestieren. Immer mehr Unternehmen steigen auf Office 365 um. Die intelligente Verknüpfung der Microsoft Softwarepakete innerhalb von Office 365 wird dem Unternehmen meines Erachtens nach noch langfristige Erfolge bringen.


zu MSFT (17.06.)

Hier kann man meiner Meinung nach nichts falsch machen, die Bilanz von Microsoft spricht für sich.

AlexanderLummer
zu MSFT (16.06.)

Microsoft und Siemens investieren in Dresdner Robotik-Startup Wandelbots https://www.gruenderszene.de/technologie/wandelbots-26-millionen-euro?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rss&utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=wandelbots-26-millionen-euro

TechInvesting
zu MSFT (15.06.)

Kauf 15 St. Microsoft zu 166,06 € Marktführer im Bereich Betriebssysteme und Office-Applikationen. Starkes Cloudgeschäft mit hoher Kundenbindung. 

Bullish71
zu MSFT (14.06.)

Microsoft Azure wird von T3N als zweitgrößter Cloud-Anbieter weltweit genannt: https://t3n.de/news/cloud-hosting-anbieter-vergleich-865048/

Bullish71
zu MSFT (14.06.)

Microsoft hat sich im Wikifolio gut entwickelt und gehört laut dem verlinkten Artikel zu den 10 heißesten Aktien der letzten Woche: https://www.wikifolio.com/de/at/blog/meistgekaufte-aktien-der-woche-corona-deutsche-nebenwerte?utm_source=marketo&utm_medium=email&utm_campaign=20200608_CNSL_Top10Underlyings&mkt_tok=eyJpIjoiTm1JNU56QmtaVEE0TjJZMyIsInQiOiIycG5uaTcrM0tYSUhOQVJLTVwvZk82SmJNRUdrUU9OeXJ5b1BzS0NFSmFnbXVQSFJNbVpoUjE1cFhEazRCaURRc2xGTUpYK1hzZW1BU2RtaHZHeHcrMHVqc3JGaEV1U0VZQ0RyWkd0bzdrOXFwSGZmUCtQZjNmeitEUUFFZXhXYzEifQ%3D%3D

Generalyst
zu INL (17.06.)

INTEL hat zwar noch LEV 4, aber verglichen mit EBAY, JD.com oder Vertex ein deutlich kleineres erwartetes Gewinnwachstum. Deshalb nehmen wir hier Gewinne mit und verlagern in die anderen Werte.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 20.06.2020

2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, Eprovette, Reagenzglas, http://www.shutterstock.com/de/pic-242827693/stock-photo-businesswoman-looking-at-hologram-of-construction-project.html

Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Porr, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Agrana, Zumtobel, DO&CO, Uniqa, Warimpex, FACC, OMV, Rath AG, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Signature AG, Cleen Energy.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Polytec Group(1), voestalpine(1), Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(2), Rosenbauer(1), RBI(1), Strabag(1), Fabasoft(1), AT&S(1), S&T(1)
    Star der Stunde: FACC 1.51%, Rutsch der Stunde: Amag -2.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(3), Semperit(2), AT&S(1), FACC(1), OMV(1)
    Star der Stunde: SBO 1.52%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.65%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(2), AMS(1), Andritz(1), Immofinanz(1), Bawag(1), DO&CO(1), Polytec Group(1), Uniqa(1), UBM(1), Fabasoft(1)
    Österreich-Depot bei bankdirekt.at: Weiter aufgeholt (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: FACC 0.73%, Rutsch der Stunde: DO&CO -3.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: UBM(1), Frequentis(1), Porr(1)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Alaba im Out

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 2. November 2020

    Andritz und Novartis vs. Ford Motor Co. und Volkswagen – kommentierter KW 25 Peer Group Watch Global Innovation 1000


    20.06.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Andritz 6,97% vor Novartis 5,58%, Microsoft 5,4%, Cisco 4,95%, Amazon 3,75%, Roche GS 3,67%, Sanofi 3,47%, Zumtobel 3,19%, Alphabet 2,29%, Honda Motor 2,21%, Daimler 2,05%, Toyota Motor Corp. 1,79%, voestalpine 1,74%, Johnson & Johnson 1,18%, Intel 0,64%, IBM 0,46%, GlaxoSmithKline 0%, Pfizer -0,98%, AMS -1,35%, Samsung Electronics -1,85%, Volkswagen -2,53% und Ford Motor Co. -3,56%.

    In der Monatssicht ist vorne: Daimler 18,56% vor Ford Motor Co. 17,55% , AMS 15,53% , voestalpine 15,47% , Andritz 13,49% , Honda Motor 11,18% , Amazon 9,39% , Zumtobel 8,29% , Samsung Electronics 8,01% , Microsoft 6,17% , Sanofi 5,44% , Toyota Motor Corp. 4,59% , Alphabet 3,76% , Novartis 3,76% , Volkswagen 3,11% , IBM 1,81% , Cisco 1,71% , Intel 0,27% , GlaxoSmithKline 0% , Johnson & Johnson -3,48% , Roche GS -4,01% und Pfizer -11,31% . Weitere Highlights: Microsoft ist nun 5 Tage im Plus (5,4% Zuwachs von 186,27 auf 196,32), ebenso Novartis 4 Tage im Plus (6,72% Zuwachs von 80,26 auf 85,65), Amazon 4 Tage im Plus (4,28% Zuwachs von 2545,02 auf 2653,98), AMS 3 Tage im Minus (4,83% Verlust von 15,32 auf 14,58), Volkswagen 3 Tage im Minus (3,25% Verlust von 147,5 auf 142,7).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Amazon 43,63% (Vorjahr: 24,96 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 24,49% (Vorjahr: 56,98 Prozent) und GlaxoSmithKline 10,26% (Vorjahr: -98,71 Prozent). AMS -59,78% (Vorjahr: 77,35 Prozent) im Minus. Dahinter Ford Motor Co. -33,01% (Vorjahr: 18,44 Prozent) und Zumtobel -32,82% (Vorjahr: 28,55 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Amazon 33,69%, Microsoft 22,71% und Alphabet 9,11%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: GlaxoSmithKline -96,54%, AMS -51,54% und Ford Motor Co. -17,76%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Roche GS-Aktie am besten: 31,03% Plus. Dahinter Samsung Electronics mit +2,06% , Novartis mit +1,72% , Honda Motor mit +1,21% , AMS mit +1,2% , Amazon mit +0,91% , Johnson & Johnson mit +0,78% , Sanofi mit +0,77% , GlaxoSmithKline mit +0,59% , Pfizer mit +0,34% , Toyota Motor Corp. mit -0% , Alphabet mit -0,29% , voestalpine mit -0,38% , Microsoft mit -0,41% , Intel mit -0,87% , Ford Motor Co. mit -1,15% , Volkswagen mit -1,19% , IBM mit -1,24% , Cisco mit -1,3% , Zumtobel mit -1,47% , Daimler mit -1,73% und Andritz mit -1,89% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist -7,2% und reiht sich damit auf Platz 10 ein:

    1. Energie: 17,04% Show latest Report (20.06.2020)
    2. Börseneulinge 2019: 16,92% Show latest Report (20.06.2020)
    3. Computer, Software & Internet : 11,79% Show latest Report (20.06.2020)
    4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 10,32% Show latest Report (13.06.2020)
    5. Solar: 8,02% Show latest Report (13.06.2020)
    6. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 3,91% Show latest Report (13.06.2020)
    7. Licht und Beleuchtung: -1,94% Show latest Report (13.06.2020)
    8. Konsumgüter: -5,87% Show latest Report (13.06.2020)
    9. Aluminium: -6,4%
    10. Global Innovation 1000: -7,2% Show latest Report (13.06.2020)
    11. Post: -8,9% Show latest Report (13.06.2020)
    12. Rohstoffaktien: -8,98% Show latest Report (13.06.2020)
    13. Deutsche Nebenwerte: -9,01% Show latest Report (20.06.2020)
    14. Telekom: -9,09% Show latest Report (13.06.2020)
    15. Immobilien: -9,37% Show latest Report (13.06.2020)
    16. Runplugged Running Stocks: -9,88%
    17. Zykliker Österreich: -10,26% Show latest Report (13.06.2020)
    18. Auto, Motor und Zulieferer: -11,33% Show latest Report (20.06.2020)
    19. MSCI World Biggest 10: -13,33% Show latest Report (13.06.2020)
    20. Sport: -14,13% Show latest Report (13.06.2020)
    21. IT, Elektronik, 3D: -15,38% Show latest Report (13.06.2020)
    22. Media: -17,18% Show latest Report (13.06.2020)
    23. Big Greeks: -17,34% Show latest Report (20.06.2020)
    24. Gaming: -19,74% Show latest Report (20.06.2020)
    25. Crane: -20,9% Show latest Report (20.06.2020)
    26. Versicherer: -22,27% Show latest Report (13.06.2020)
    27. OÖ10 Members: -22,59% Show latest Report (13.06.2020)
    28. Bau & Baustoffe: -23,61% Show latest Report (20.06.2020)
    29. Stahl: -23,98% Show latest Report (13.06.2020)
    30. Banken: -24,53% Show latest Report (20.06.2020)
    31. Ölindustrie: -25,85% Show latest Report (13.06.2020)
    32. Luftfahrt & Reise: -28,2% Show latest Report (13.06.2020)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    GIF
    zu ROG (18.06.)

    Nach einer heutigen Mitteilung zeigt das Immuntherapeuticum Tecentriq von Roche eine klare Verbesserung in der frühen Behandlung einer besonders aggressiven Form von Brustkrebs, wenn es zur Ergänzung der Chemotherapie gegeben wird. Damit könnte Tecentriq potentiell auch in einem sehr frühen Stadium der Erkrankung eingesetzt werden, was bei dieser Krebsform die besten Heilungschancen verspricht.

    MarioHein
    zu AMS (16.06.)

    Klarer Trade der Marke "Beimischung einer Zukunftsaktie". Hier geht es mal weniger um das Thema Dividende und Value. Dieser Kauf setzt ganz klar auf das Thema Growth und sichern von Kurschancen für die Zukunft. Zum Unternehmen: AMS (aus Österreich) stellt hochleistungsfähige Sensoren und Schnittstellen her und liefert die dazugehörige Software gleich mit. Hauptabnehmer kommen aus der Industrie und aus der Medizintechnik.  Warum wollte ich es haben? Der Umsatz wächst seit 2016 von 550 mio Euro auf 1.885 mio im Jahr 2019, das Ergebnis pro Aktie von 1,32 Euro auf 3,74 Euro (was ein aktuelles Kurs-Gewinn-Verhältnis von 4,3 bedeutet).    Im Rahmen des Megatrends der Digitalisierung und Technologisierung auf nahezu allen Ebenen, dürfte die Aktie auch in den nächsten Jahren für einige positive Überraschungen sorgen.

    AlexanderLummer
    zu AMZ (16.06.)

    Der Online-Händler Amazon zählt zu den Gewinnern der Corona-Krise. Entsprechend stark zeigte sich auch die Amazon-Aktie und konnte kürzlich ein neues Allzeithoch markieren. Doch für das Papier ist noch deutlich mehr drin, glaubt ein RBC-Analyst. An den Börsen geht momentan die Angst vor einer zweiten Infektionswelle mit dem Coronavirus um und ließ die Kurse Ende vergangener Woche deutlich einbrechen. Sollte es wirklich zu einer zweiten Welle kommen, dürften darunter jedoch bei weitem nicht alle Aktien leiden. Denn bereits jetzt gab es während der Corona-Pandemie https://www.finanzen.net/aktien/corona-aktien, die vor allem von den Lockdown-Maßnahmen profitieren konnten. Einer von ihnen ist der Online-Händler https://www.finanzen.net/aktien/amazon-aktie, der seit seinem Corona-Tief im März inzwischen wieder rund 60 Prozent zugelegt hat und in der vergangenen Woche sogar neue Allzeithochs markieren konnte. Amazon profitierte dabei davon, dass die Menschen ihre Einkäufe aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen eher online erledigten als in den Geschäften vor Ort. Auch falls es bei einer zweiten Welle https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/finanzminister-usa-legen-wirtschaft-wegen-corona-nicht-erneut-still-8965263, dürfte sich dieses Verhalten wohl nicht allzu schnell wieder grundlegend ändern. Das glauben offenbar auch die Experten der https://www.finanzen.net/aktien/royal_bank_of_canada-aktie: Amazon sei dafür gerüstet "ein struktureller Gewinner" der Corona-Pandemie zu sein, schrieb Analyst Mark Mahaney am vergangenen Montag https://www.finanzen.net/analyse/amazon_outperform-rbc_capital_markets_716535 und hob das Kursziel für den Handelsgiganten kräftig an. Er bewertet die Amazon-Aktie mit "Overweight" und sieht nun das Potenzial für einen Kursanstieg bis auf 3.300 US-Dollar. Mit seinem Kursziel, das rund 24 Prozent über dem jüngsten Rekordhoch von 2.670,98 US-Dollar liegt, ist der RBC-Analyst laut "Business Insider" der größte Amazon-Bulle der Wall Street, denn kein anderes Analysehaus traut dem Papier des von https://www.finanzen.net/themen/jeff-bezos geleiteten Konzerns mehr zu.   Umfrage zu Online-Shopping zeigt Dominanz von Amazon Der Grund für diesen Optimismus in Bezug auf Amazon ergibt sich durch eine Umfrage zum Online-Shopping in den USA, die RBC seit 2013 jährlich durchführt. Die Ergebnisse der aktuellen Befragung zeigen laut der Investmentbank, dass der E-Commerce durch die Corona-Pandemie schneller wächst und der Online-Handel insgesamt als Gewinner der Krise betrachtet werden kann. "Covid-spezifische Ergebnisse stützen eindeutig die Annahme, dass der Online-Handel ein struktureller Gewinner der Covid-Krise ist", heißt es dazu in der Analyse. Innerhalb der aussichtsreichen Branche des E-Commerce sei dabei die Amazon-Aktie höchstwahrscheinlich die beste Wette, so Mhaney laut "Business Insider". Denn die Umfrage zeige auch, dass die Dominanz des US-Versandhändlers nach wie vor ungebrochen ist. So gaben 91 Prozent der von RBC befragten Personen laut "Digital Commerce 360" an, dass Amazon unter den Online-Händlern sei, die sie am häufigsten nutzen würden. Auf Rang zwei lag der US-Händler https://www.finanzen.net/aktien/walmart-aktie, der aber nur für 43 Prozent der Befragten eine der häufigsten Anlaufstellen für das Online-Shopping ist. Auch bei der Frage nach dem besten Online-Händler in Sachen Angebot und Preis nannten 80 Prozent der Umfrageteilnehmer Amazon - auch das entspricht dem ersten Platz. Von dieser Dominanz kann Amazon unmittelbar profitieren. So hat die RBC-Umfrage laut "Digital Commerce 360" ergeben, dass 67 Prozent aller Umfrageteilnehmer mittlerweile beim kostenpflichtigen Amazon-Prime-Programm angemeldet seien. Im Vorjahr lag der Anteil der Prime-Nutzer noch bei nur 59 Prozent. "Das wird sich als wahrer Langzeit-Vorteil erweisen, denn Prime-Kunden sind die loyalsten Amazon-Nutzer", schrieb Mahaney in seiner Analyse - und die aktuellen Zahlen scheinen ihm Recht zu geben. Denn wie aus der Umfrage weiter hervorgeht, haben 83 Prozent der Prime-Kunden in diesem Jahr zwei oder mehr Bestellungen pro Monat getätigt. Bei den Kunden ohne Prime lag dieser Anteil lediglich bei 24 Prozent. "Beim Prime-Programm handelt es sich um Amazons Kronjuwelen", lautete daher gemäß dem Online-Magazin auch die Einschätzung des RBC-Experten. Aber auch insgesamt betrachtet waren die Kunden im untersuchten Zeitraum kauffreudiger: Während im Vorjahr nur 54 Prozent aller Kunden mindestens zwei Bestellungen pro Monat bei Amazon aufgaben, waren es nun schon 64 Prozent.   In diesem Bereich ziehen für Amazon dunkle Wolken auf Doch die Umfrage zeigt nicht nur eitel Sonnenschein für Amazon. Vor allem ein Trend ist für RBC-Experte Mark Mahaney "beunruhigend": der Rückgang bei der Kundenzufriedenheit. Während Amazon in den Vorjahren bei der Kundenzufriedenheit ebenfalls immer mit Spitzenwerten auf der Top-Position lag, ist diese nun auf ein Rekordtief gefallen. Wie "Business Insider" berichtet, waren mit 11 Prozent der Befragten so viele Kunden mit Amazon "nur wenig zufrieden" oder "überhaupt nicht zufrieden" wie nie zuvor. Auch bei der Anzahl der "sehr zufriedenen" oder "extrem zufriedenen" Kunden kommt Amazon nur noch auf 64 Prozent - nach 73 Prozent im Vorjahr und sogar 82 Prozent in 2017. Sowohl die Konkurrenten https://www.finanzen.net/aktien/etsy-aktie als auch Walmart schnitten hier deutlich besser ab. Der RBC-Analyst vermutet, dass der schlechte Wert mit Lieferverzögerungen oder zeitweise nicht erhältlichen Waren während der Corona-Krise zusammenhängen könnte und kündigte an, diesen Bereich weiter zu beobachten. An seiner bullishen Einstellung für Amazon änderten die schwachen Werte bei der Kundenzufriedenheit jedoch offenbar nichts.   Auch andere Analysten bullish für Amazon-Aktie Mark Mahaney ist aktuell zwar der Analyst mit dem höchsten Kursziel für die Amazon-Aktie, jedoch bei weitem nicht der einzige, der noch enormes Potenzial für den Online-Händler sieht. Unter anderem haben auch die Experten der US-Investmentbank Jefferies in der vergangenen Woche https://www.finanzen.net/analyse/amazon_buy-jefferies_&_company_inc._716803. Amazon bleibe sein "Top Pick", schrieb Analyst Brent Thill in einer Studie vom Mittwoch. Er verwies dabei auf kürzlich veröffentlichte Daten, die zeigen würden, dass der durch die Coronavirus-Pandemie gestiegene Online-Konsum langfristig Rückenwind bekommen habe. Auch Lloyd Walmsley von der https://www.finanzen.net/aktien/deutsche_bank-aktie ist laut "Der Aktionär" bullish für Amazon. "Bei Amazon wird ein noch höheres Umsatzwachstum als früher zur neuen Normalität", lautete seine Einschätzung. Redaktion finanzen.net

    TechInvesting
    zu AMZ (15.06.)

    Kauf 1 St. Amazon zu 2.250,00 € Marktführer in Cloud und Online Retail.

    BoerseGlobal
    zu AMZ (15.06.)

    Das Thema Datennutzung ist für Amazon nicht neu aber auch nicht erfreulich. So muss der Amazon-Chef Bezos im Wettbewerbsverfahren vor dem US-Kongress aussagen. Dazu ist er vom Justizausschuss des US-Repräsentantenhauses vergangenen Monat aufgefordert worden. Warum? Aus der Belegschaft sollen lt. dem Wallstreet Journal vertrauliche Daten von Verkäufern ausspioniert worden sein. Diese nutzte Amazon dann für die Entwicklung seiner eigenen Produkte. Bereits im September 2019 wurde diesbezüglich ermittelt und nun könnte der Chef persönlich Licht in das Dunkel bringen. Wie sich dies auf den Kurs auswirkt, bleibt abzuwarten.     -Chef Bezos muss im Wettbewerbsverfahren vor dem US-Kongress aussagen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    Bullish71
    zu AMZ (14.06.)

    Amazon Web Services (AWS) ist laut T3N der weltgrößte Anbieter von Cloud-Services: https://t3n.de/news/cloud-hosting-anbieter-vergleich-865048/  

    Edgarion
    zu GOOG (15.06.)

    Kleine Gewinnmitnahme bei Alphabet (Google)

    LucasR
    zu MSFT (19.06.)

    Ich habe die Position in Nynomic reduziert um das Risiko zu senken. Das Geld aus dem Verkauf werde ich in Mircosoft reinvestieren. Immer mehr Unternehmen steigen auf Office 365 um. Die intelligente Verknüpfung der Microsoft Softwarepakete innerhalb von Office 365 wird dem Unternehmen meines Erachtens nach noch langfristige Erfolge bringen.


    zu MSFT (17.06.)

    Hier kann man meiner Meinung nach nichts falsch machen, die Bilanz von Microsoft spricht für sich.

    AlexanderLummer
    zu MSFT (16.06.)

    Microsoft und Siemens investieren in Dresdner Robotik-Startup Wandelbots https://www.gruenderszene.de/technologie/wandelbots-26-millionen-euro?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rss&utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=wandelbots-26-millionen-euro

    TechInvesting
    zu MSFT (15.06.)

    Kauf 15 St. Microsoft zu 166,06 € Marktführer im Bereich Betriebssysteme und Office-Applikationen. Starkes Cloudgeschäft mit hoher Kundenbindung. 

    Bullish71
    zu MSFT (14.06.)

    Microsoft Azure wird von T3N als zweitgrößter Cloud-Anbieter weltweit genannt: https://t3n.de/news/cloud-hosting-anbieter-vergleich-865048/

    Bullish71
    zu MSFT (14.06.)

    Microsoft hat sich im Wikifolio gut entwickelt und gehört laut dem verlinkten Artikel zu den 10 heißesten Aktien der letzten Woche: https://www.wikifolio.com/de/at/blog/meistgekaufte-aktien-der-woche-corona-deutsche-nebenwerte?utm_source=marketo&utm_medium=email&utm_campaign=20200608_CNSL_Top10Underlyings&mkt_tok=eyJpIjoiTm1JNU56QmtaVEE0TjJZMyIsInQiOiIycG5uaTcrM0tYSUhOQVJLTVwvZk82SmJNRUdrUU9OeXJ5b1BzS0NFSmFnbXVQSFJNbVpoUjE1cFhEazRCaURRc2xGTUpYK1hzZW1BU2RtaHZHeHcrMHVqc3JGaEV1U0VZQ0RyWkd0bzdrOXFwSGZmUCtQZjNmeitEUUFFZXhXYzEifQ%3D%3D

    Generalyst
    zu INL (17.06.)

    INTEL hat zwar noch LEV 4, aber verglichen mit EBAY, JD.com oder Vertex ein deutlich kleineres erwartetes Gewinnwachstum. Deshalb nehmen wir hier Gewinne mit und verlagern in die anderen Werte.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 20.06.2020

    2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, Eprovette, Reagenzglas, http://www.shutterstock.com/de/pic-242827693/stock-photo-businesswoman-looking-at-hologram-of-construction-project.html

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Marinomed Biotech, Porr, Addiko Bank, Mayr-Melnhof, Agrana, Zumtobel, DO&CO, Uniqa, Warimpex, FACC, OMV, Rath AG, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Signature AG, Cleen Energy.


    Random Partner

    S Immo
    Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

    >> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Polytec Group(1), voestalpine(1), Verbund(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(2), Rosenbauer(1), RBI(1), Strabag(1), Fabasoft(1), AT&S(1), S&T(1)
      Star der Stunde: FACC 1.51%, Rutsch der Stunde: Amag -2.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(3), Semperit(2), AT&S(1), FACC(1), OMV(1)
      Star der Stunde: SBO 1.52%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.65%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(2), AMS(1), Andritz(1), Immofinanz(1), Bawag(1), DO&CO(1), Polytec Group(1), Uniqa(1), UBM(1), Fabasoft(1)
      Österreich-Depot bei bankdirekt.at: Weiter aufgeholt (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: FACC 0.73%, Rutsch der Stunde: DO&CO -3.42%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: UBM(1), Frequentis(1), Porr(1)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Alaba im Out

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 2. November 2020