Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







23.05.2020

In der Wochensicht ist vorne: Lyft 9,63% vor Uber 7,27%, Teamviewer 5,36%, Beyond Meat 1,99%, Pinterest 1,97%, Slack 1,21%, Marinomed Biotech -0,5%, Addiko Bank -2,25%, Frequentis -2,76% und

In der Monatssicht ist vorne: Beyond Meat 74,56% vor Uber 28,1% , Slack 19,84% , Teamviewer 14,12% , Pinterest 10,25% , Frequentis 2,83% , Marinomed Biotech 2,05% , Lyft 0,96% , Addiko Bank -13,25% und Weitere Highlights: Slack ist nun 4 Tage im Plus (9,34% Zuwachs von 29 auf 31,71), ebenso Teamviewer 4 Tage im Plus (6,52% Zuwachs von 41,97 auf 44,7).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Beyond Meat 82,69% (Vorjahr: 12,78 Prozent) im Plus. Dahinter Slack 41,06% (Vorjahr: -42,49 Prozent) und Teamviewer 40,21% (Vorjahr: 26,01 Prozent). Addiko Bank -51,81% (Vorjahr: -10 Prozent) im Minus. Dahinter Lyft -29,36% (Vorjahr: -44,44 Prozent) und Frequentis -12,09% (Vorjahr: 10,28 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Beyond Meat 28,5%, Slack 27,14% und Uber 10,9%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Addiko Bank -49,49%, Lyft -25,93% und Pinterest -15,99%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:02 Uhr die Lyft-Aktie am besten: 4,01% Plus. Dahinter Slack mit +3,75% , Uber mit +2,66% , Teamviewer mit +1,5% , Frequentis mit +0,43% und Beyond Meat mit +0,3% Addiko Bank mit -0,65% und Marinomed Biotech mit -2,51% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Börseneulinge 2019 ist 8,71% und reiht sich damit auf Platz 1 ein:

1. Börseneulinge 2019: 9,68% Show latest Report (16.05.2020)
2. Computer, Software & Internet : 7,01% Show latest Report (16.05.2020)
3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 5,5% Show latest Report (16.05.2020)
4. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,43% Show latest Report (16.05.2020)
5. Solar: 0,25% Show latest Report (16.05.2020)
6. Energie: -3,44% Show latest Report (16.05.2020)
7. Licht und Beleuchtung: -6,87% Show latest Report (16.05.2020)
8. Aluminium: -6,89%
9. Deutsche Nebenwerte: -10,49% Show latest Report (16.05.2020)
10. Konsumgüter: -11,44% Show latest Report (16.05.2020)
11. Global Innovation 1000: -12,03% Show latest Report (16.05.2020)
12. Immobilien: -12,52% Show latest Report (16.05.2020)
13. Telekom: -15,56% Show latest Report (16.05.2020)
14. Zykliker Österreich: -15,87% Show latest Report (16.05.2020)
15. Runplugged Running Stocks: -16,15%
16. Sport: -17,01% Show latest Report (16.05.2020)
17. Rohstoffaktien: -17,02% Show latest Report (16.05.2020)
18. IT, Elektronik, 3D: -17,4% Show latest Report (16.05.2020)
19. Post: -18,05% Show latest Report (16.05.2020)
20. MSCI World Biggest 10: -18,11% Show latest Report (16.05.2020)
21. Big Greeks: -18,66% Show latest Report (23.05.2020)
22. Auto, Motor und Zulieferer: -19,84% Show latest Report (23.05.2020)
23. Gaming: -20,15% Show latest Report (16.05.2020)
24. Media: -21,57% Show latest Report (16.05.2020)
25. OÖ10 Members: -26,18% Show latest Report (16.05.2020)
26. Crane: -29,29% Show latest Report (16.05.2020)
27. Bau & Baustoffe: -30,25% Show latest Report (23.05.2020)
28. Stahl: -30,66% Show latest Report (16.05.2020)
29. Versicherer: -31,23% Show latest Report (16.05.2020)
30. Banken: -32,34% Show latest Report (23.05.2020)
31. Luftfahrt & Reise: -34,59% Show latest Report (16.05.2020)
32. Ölindustrie: -35,72% Show latest Report (16.05.2020)

Social Trading Kommentare

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

Woodpecker
zu UBER (18.05.)

***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

MavTrade
zu FQT (19.05.)

Die Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09), ein international führender Anbieter von Kommunikations-und Informationslösungen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben, treibt das strategische Kernthema „Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich“ weiter voran. So ist Frequentis größter Industriepartner im gerade angelaufenen Luftfahrtprogramm „Take Off“ des österreichischen Bundesministeriums, zeichnet im AIRlabs Austria Innovationslabor im Rahmen der Untersuchung von Anforderungen für unbemannte Luftfahrtsysteme in einer speziell aufbereiteten Drohnen-Testinfrastruktur für die technische Integration verantwortlich und liefert eine zentrale Datenaustauschplattform für das europäische Drohnen-Forschungsprojekt SESAR GOF U-space. Diese Kompetenz wird durch den Auftrag der US Navy bestätigt: Im Juli entschied sich der langjährige Kunde für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis zur Unterstützung eines Programms für unbemannte Luftfahrzeuge zur Luftbetankung. „Als anerkannter Innovationsführer bei informationsverarbeitenden Systemen in sicherheitskritischen Bereichen ist es unsere strategische Zielsetzung, neue Technologien möglichst rasch für den Einsatz nutzbar zu machen. Unser Engagement bei Projekten und Aufträgen im Drohnen-Management bestätigt unseren strategischen Fokus“, betont CEO Norbert Haslacher die Bedeutung für Frequentis. Das Luftfahrtprogramm "Take Off" des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) beinhaltet u.a. den Aufbau und Betrieb einer speziell aufbereiteten Testinfrastruktur für unbemannte Luftfahrtsysteme. Die Ausschreibung hierfür hat das Konsortium der FH Joanneum Graz mit 24 namhaften Mitgliedern, darunter Frequentis als größtem Industriepartner, gewonnen. Beim Kick-Off-Meeting Mitte Juli wurden bereits erste Schritte zur erfolgreichen Umsetzung des 5-Jahres-Projektes gesetzt. Ein spezielles Multisite-Konzept wird dabei Forschung und Entwicklung, Validierung sowie Einsatz in Realumgebung von Unmanned Aerial Systems (UAS) über alle Technologiereifegrade hinweg abdecken. Dies erlaubt ein bundesländerübergreifendes Testen verschiedenster Drohnenanwendungen, wie beispielsweise flugdynamischer Eigenschaften bei herausfordernden Wetterbedingungen im alpinen Bereich, den Flugbetrieb in Städten, sowie die Überwachung kritischer Infrastrukturen wie zum Beispiel Energienetze. Die Testgebiete beschränken sich nicht nur auf den Luftraum; sie bieten außerdem die Möglichkeit, Drohnen-Tests „in door“ durchzuführen oder im Labor zu simulieren. Als weltweit wichtiger Systemanbieter für das Management von unbemannten Luftfahrzeugen übernimmt Frequentis in Zusammenarbeit mit Konsortialpartnern die technische Integration. Um den sicheren und effizienten Testbetrieb zu ermöglichen, stellt Frequentis eine Integrationsplattform für die Flugsicherung von bemannten und unbemannten Fluggeräten (ATM / Air Traffic Management sowie UTM / Unmanned Traffic Management) zur Verfügung. Dadurch wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Datenformate konvertiert, fusioniert und den Bedarfsträgern effizient zur Verfügung gestellt werden. Frequentis kann die technischen Anforderungen aus bereits vorhandenen Lösungen bereitstellen. Für europäische Drohnen-Forschungsprojekte liefert Frequentis eine zentrale Datenaustauschplattform. Das europäische Forschungsprojekt SESAR GOF U-space hat einen sicheren und umweltfreundlichen Drohnenflugbetrieb im bodennahen Luftraum zum Ziel. Im Juni wurden im Finnischen Meerbusen (Gulf of Finland, GOF) zwei großangelegte Validierungen für den kommerziellen Nutzen von Drohnen sowie die Integration von unbemannten Flugkörpern in einen gemeinsamen Luftraum durchgeführt. Weitere Demo-Vorführungen sind im August geplant. Auftrag von der US Navy für unbemannte Flugzeuge Zur Unterstützung ihres Programms MQ-25 für unbemannte Luftfahrzeuge zur Betankung ihrer Flugzeuge in der Luft, hat sich die US Navy für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis entschieden. Schon in der Vergangenheit lieferte Frequentis Sprachkommunikationssysteme für Flugzeug- und Helikopterträger an den langjährigen Kunden. Das bestätigt die Konzernstrategie, mit Bestandskunden zu wachsen. Das neue System erlaubt eine nahtlose Integration in die IP-Infrastruktur und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen. Das Projektvolumen beträgt rund 8,5 Mio. USD (rund 7,7 Mio. EUR), die Umsetzung erfolgt bis März 2021.

MavTrade
zu FQT (19.05.)

Die Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09), ein international führender Anbieter von Kommunikations-und Informationslösungen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben, treibt das strategische Kernthema „Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich“ weiter voran. So ist Frequentis größter Industriepartner im gerade angelaufenen Luftfahrtprogramm „Take Off“ des österreichischen Bundesministeriums, zeichnet im AIRlabs Austria Innovationslabor im Rahmen der Untersuchung von Anforderungen für unbemannte Luftfahrtsysteme in einer speziell aufbereiteten Drohnen-Testinfrastruktur für die technische Integration verantwortlich und liefert eine zentrale Datenaustauschplattform für das europäische Drohnen-Forschungsprojekt SESAR GOF U-space. Diese Kompetenz wird durch den Auftrag der US Navy bestätigt: Im Juli entschied sich der langjährige Kunde für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis zur Unterstützung eines Programms für unbemannte Luftfahrzeuge zur Luftbetankung. „Als anerkannter Innovationsführer bei informationsverarbeitenden Systemen in sicherheitskritischen Bereichen ist es unsere strategische Zielsetzung, neue Technologien möglichst rasch für den Einsatz nutzbar zu machen. Unser Engagement bei Projekten und Aufträgen im Drohnen-Management bestätigt unseren strategischen Fokus“, betont CEO Norbert Haslacher die Bedeutung für Frequentis. Das Luftfahrtprogramm "Take Off" des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) beinhaltet u.a. den Aufbau und Betrieb einer speziell aufbereiteten Testinfrastruktur für unbemannte Luftfahrtsysteme. Die Ausschreibung hierfür hat das Konsortium der FH Joanneum Graz mit 24 namhaften Mitgliedern, darunter Frequentis als größtem Industriepartner, gewonnen. Beim Kick-Off-Meeting Mitte Juli wurden bereits erste Schritte zur erfolgreichen Umsetzung des 5-Jahres-Projektes gesetzt. Ein spezielles Multisite-Konzept wird dabei Forschung und Entwicklung, Validierung sowie Einsatz in Realumgebung von Unmanned Aerial Systems (UAS) über alle Technologiereifegrade hinweg abdecken. Dies erlaubt ein bundesländerübergreifendes Testen verschiedenster Drohnenanwendungen, wie beispielsweise flugdynamischer Eigenschaften bei herausfordernden Wetterbedingungen im alpinen Bereich, den Flugbetrieb in Städten, sowie die Überwachung kritischer Infrastrukturen wie zum Beispiel Energienetze. Die Testgebiete beschränken sich nicht nur auf den Luftraum; sie bieten außerdem die Möglichkeit, Drohnen-Tests „in door“ durchzuführen oder im Labor zu simulieren. Als weltweit wichtiger Systemanbieter für das Management von unbemannten Luftfahrzeugen übernimmt Frequentis in Zusammenarbeit mit Konsortialpartnern die technische Integration. Um den sicheren und effizienten Testbetrieb zu ermöglichen, stellt Frequentis eine Integrationsplattform für die Flugsicherung von bemannten und unbemannten Fluggeräten (ATM / Air Traffic Management sowie UTM / Unmanned Traffic Management) zur Verfügung. Dadurch wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Datenformate konvertiert, fusioniert und den Bedarfsträgern effizient zur Verfügung gestellt werden. Frequentis kann die technischen Anforderungen aus bereits vorhandenen Lösungen bereitstellen. Für europäische Drohnen-Forschungsprojekte liefert Frequentis eine zentrale Datenaustauschplattform. Das europäische Forschungsprojekt SESAR GOF U-space hat einen sicheren und umweltfreundlichen Drohnenflugbetrieb im bodennahen Luftraum zum Ziel. Im Juni wurden im Finnischen Meerbusen (Gulf of Finland, GOF) zwei großangelegte Validierungen für den kommerziellen Nutzen von Drohnen sowie die Integration von unbemannten Flugkörpern in einen gemeinsamen Luftraum durchgeführt. Weitere Demo-Vorführungen sind im August geplant. Auftrag von der US Navy für unbemannte Flugzeuge Zur Unterstützung ihres Programms MQ-25 für unbemannte Luftfahrzeuge zur Betankung ihrer Flugzeuge in der Luft, hat sich die US Navy für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis entschieden. Schon in der Vergangenheit lieferte Frequentis Sprachkommunikationssysteme für Flugzeug- und Helikopterträger an den langjährigen Kunden. Das bestätigt die Konzernstrategie, mit Bestandskunden zu wachsen. Das neue System erlaubt eine nahtlose Integration in die IP-Infrastruktur und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen. Das Projektvolumen beträgt rund 8,5 Mio. USD (rund 7,7 Mio. EUR), die Umsetzung erfolgt bis März 2021.

MavTrade
zu FQT (19.05.)

Die Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09), ein international führender Anbieter von Kommunikations-und Informationslösungen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben, treibt das strategische Kernthema „Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich“ weiter voran. So ist Frequentis größter Industriepartner im gerade angelaufenen Luftfahrtprogramm „Take Off“ des österreichischen Bundesministeriums, zeichnet im AIRlabs Austria Innovationslabor im Rahmen der Untersuchung von Anforderungen für unbemannte Luftfahrtsysteme in einer speziell aufbereiteten Drohnen-Testinfrastruktur für die technische Integration verantwortlich und liefert eine zentrale Datenaustauschplattform für das europäische Drohnen-Forschungsprojekt SESAR GOF U-space. Diese Kompetenz wird durch den Auftrag der US Navy bestätigt: Im Juli entschied sich der langjährige Kunde für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis zur Unterstützung eines Programms für unbemannte Luftfahrzeuge zur Luftbetankung. „Als anerkannter Innovationsführer bei informationsverarbeitenden Systemen in sicherheitskritischen Bereichen ist es unsere strategische Zielsetzung, neue Technologien möglichst rasch für den Einsatz nutzbar zu machen. Unser Engagement bei Projekten und Aufträgen im Drohnen-Management bestätigt unseren strategischen Fokus“, betont CEO Norbert Haslacher die Bedeutung für Frequentis. Das Luftfahrtprogramm "Take Off" des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) beinhaltet u.a. den Aufbau und Betrieb einer speziell aufbereiteten Testinfrastruktur für unbemannte Luftfahrtsysteme. Die Ausschreibung hierfür hat das Konsortium der FH Joanneum Graz mit 24 namhaften Mitgliedern, darunter Frequentis als größtem Industriepartner, gewonnen. Beim Kick-Off-Meeting Mitte Juli wurden bereits erste Schritte zur erfolgreichen Umsetzung des 5-Jahres-Projektes gesetzt. Ein spezielles Multisite-Konzept wird dabei Forschung und Entwicklung, Validierung sowie Einsatz in Realumgebung von Unmanned Aerial Systems (UAS) über alle Technologiereifegrade hinweg abdecken. Dies erlaubt ein bundesländerübergreifendes Testen verschiedenster Drohnenanwendungen, wie beispielsweise flugdynamischer Eigenschaften bei herausfordernden Wetterbedingungen im alpinen Bereich, den Flugbetrieb in Städten, sowie die Überwachung kritischer Infrastrukturen wie zum Beispiel Energienetze. Die Testgebiete beschränken sich nicht nur auf den Luftraum; sie bieten außerdem die Möglichkeit, Drohnen-Tests „in door“ durchzuführen oder im Labor zu simulieren. Als weltweit wichtiger Systemanbieter für das Management von unbemannten Luftfahrzeugen übernimmt Frequentis in Zusammenarbeit mit Konsortialpartnern die technische Integration. Um den sicheren und effizienten Testbetrieb zu ermöglichen, stellt Frequentis eine Integrationsplattform für die Flugsicherung von bemannten und unbemannten Fluggeräten (ATM / Air Traffic Management sowie UTM / Unmanned Traffic Management) zur Verfügung. Dadurch wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Datenformate konvertiert, fusioniert und den Bedarfsträgern effizient zur Verfügung gestellt werden. Frequentis kann die technischen Anforderungen aus bereits vorhandenen Lösungen bereitstellen. Für europäische Drohnen-Forschungsprojekte liefert Frequentis eine zentrale Datenaustauschplattform. Das europäische Forschungsprojekt SESAR GOF U-space hat einen sicheren und umweltfreundlichen Drohnenflugbetrieb im bodennahen Luftraum zum Ziel. Im Juni wurden im Finnischen Meerbusen (Gulf of Finland, GOF) zwei großangelegte Validierungen für den kommerziellen Nutzen von Drohnen sowie die Integration von unbemannten Flugkörpern in einen gemeinsamen Luftraum durchgeführt. Weitere Demo-Vorführungen sind im August geplant. Auftrag von der US Navy für unbemannte Flugzeuge Zur Unterstützung ihres Programms MQ-25 für unbemannte Luftfahrzeuge zur Betankung ihrer Flugzeuge in der Luft, hat sich die US Navy für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis entschieden. Schon in der Vergangenheit lieferte Frequentis Sprachkommunikationssysteme für Flugzeug- und Helikopterträger an den langjährigen Kunden. Das bestätigt die Konzernstrategie, mit Bestandskunden zu wachsen. Das neue System erlaubt eine nahtlose Integration in die IP-Infrastruktur und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen. Das Projektvolumen beträgt rund 8,5 Mio. USD (rund 7,7 Mio. EUR), die Umsetzung erfolgt bis März 2021.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Börseneulinge 2019 Performancevergleich YTD, Stand: 23.05.2020

Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, Mayr-Melnhof, Warimpex, Kapsch TrafficCom, Zumtobel, VIG, voestalpine, Bawag, Andritz, AT&S, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Lenzing, Telekom Austria, Strabag, Semperit, Palfinger, ATX, ATX Prime, Verbund, Polytec, AMS, Fabasoft, FACC, Pierer Mobility AG, RBI, SW Umwelttechnik.


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Adecco Filiale Klagenfurt




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: voestalpine(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(1)
    Star der Stunde: CA Immo 1.62%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(3)
    Star der Stunde: Bawag 1.83%, Rutsch der Stunde: Österreichische Post -1.47%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Wienerberger(4), Erste Group(3), Verbund(1), Polytec(1), SBO(1), CA Immo(1), Telekom Austria(1), Warimpex(1), UBM(1), S Immo(1)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: In Deutschland wird gespielt, LASK beim Verfassungsgerichtshof, Schweizer Spieler wollen Abbruch

    Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. Mai 2020

    Lyft und Uber vs. Frequentis und Addiko Bank – kommentierter KW 21 Peer Group Watch Börseneulinge 2019


    23.05.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Lyft 9,63% vor Uber 7,27%, Teamviewer 5,36%, Beyond Meat 1,99%, Pinterest 1,97%, Slack 1,21%, Marinomed Biotech -0,5%, Addiko Bank -2,25%, Frequentis -2,76% und

    In der Monatssicht ist vorne: Beyond Meat 74,56% vor Uber 28,1% , Slack 19,84% , Teamviewer 14,12% , Pinterest 10,25% , Frequentis 2,83% , Marinomed Biotech 2,05% , Lyft 0,96% , Addiko Bank -13,25% und Weitere Highlights: Slack ist nun 4 Tage im Plus (9,34% Zuwachs von 29 auf 31,71), ebenso Teamviewer 4 Tage im Plus (6,52% Zuwachs von 41,97 auf 44,7).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Beyond Meat 82,69% (Vorjahr: 12,78 Prozent) im Plus. Dahinter Slack 41,06% (Vorjahr: -42,49 Prozent) und Teamviewer 40,21% (Vorjahr: 26,01 Prozent). Addiko Bank -51,81% (Vorjahr: -10 Prozent) im Minus. Dahinter Lyft -29,36% (Vorjahr: -44,44 Prozent) und Frequentis -12,09% (Vorjahr: 10,28 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Beyond Meat 28,5%, Slack 27,14% und Uber 10,9%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Addiko Bank -49,49%, Lyft -25,93% und Pinterest -15,99%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:02 Uhr die Lyft-Aktie am besten: 4,01% Plus. Dahinter Slack mit +3,75% , Uber mit +2,66% , Teamviewer mit +1,5% , Frequentis mit +0,43% und Beyond Meat mit +0,3% Addiko Bank mit -0,65% und Marinomed Biotech mit -2,51% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Börseneulinge 2019 ist 8,71% und reiht sich damit auf Platz 1 ein:

    1. Börseneulinge 2019: 9,68% Show latest Report (16.05.2020)
    2. Computer, Software & Internet : 7,01% Show latest Report (16.05.2020)
    3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 5,5% Show latest Report (16.05.2020)
    4. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,43% Show latest Report (16.05.2020)
    5. Solar: 0,25% Show latest Report (16.05.2020)
    6. Energie: -3,44% Show latest Report (16.05.2020)
    7. Licht und Beleuchtung: -6,87% Show latest Report (16.05.2020)
    8. Aluminium: -6,89%
    9. Deutsche Nebenwerte: -10,49% Show latest Report (16.05.2020)
    10. Konsumgüter: -11,44% Show latest Report (16.05.2020)
    11. Global Innovation 1000: -12,03% Show latest Report (16.05.2020)
    12. Immobilien: -12,52% Show latest Report (16.05.2020)
    13. Telekom: -15,56% Show latest Report (16.05.2020)
    14. Zykliker Österreich: -15,87% Show latest Report (16.05.2020)
    15. Runplugged Running Stocks: -16,15%
    16. Sport: -17,01% Show latest Report (16.05.2020)
    17. Rohstoffaktien: -17,02% Show latest Report (16.05.2020)
    18. IT, Elektronik, 3D: -17,4% Show latest Report (16.05.2020)
    19. Post: -18,05% Show latest Report (16.05.2020)
    20. MSCI World Biggest 10: -18,11% Show latest Report (16.05.2020)
    21. Big Greeks: -18,66% Show latest Report (23.05.2020)
    22. Auto, Motor und Zulieferer: -19,84% Show latest Report (23.05.2020)
    23. Gaming: -20,15% Show latest Report (16.05.2020)
    24. Media: -21,57% Show latest Report (16.05.2020)
    25. OÖ10 Members: -26,18% Show latest Report (16.05.2020)
    26. Crane: -29,29% Show latest Report (16.05.2020)
    27. Bau & Baustoffe: -30,25% Show latest Report (23.05.2020)
    28. Stahl: -30,66% Show latest Report (16.05.2020)
    29. Versicherer: -31,23% Show latest Report (16.05.2020)
    30. Banken: -32,34% Show latest Report (23.05.2020)
    31. Luftfahrt & Reise: -34,59% Show latest Report (16.05.2020)
    32. Ölindustrie: -35,72% Show latest Report (16.05.2020)

    Social Trading Kommentare

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    Woodpecker
    zu UBER (18.05.)

    ***Breaking-News***   Uber to cut 3000 more jobs http://cnbc.com/2020/05/18/uber-reportedly-to-cut-3000-more-jobs.html

    MavTrade
    zu FQT (19.05.)

    Die Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09), ein international führender Anbieter von Kommunikations-und Informationslösungen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben, treibt das strategische Kernthema „Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich“ weiter voran. So ist Frequentis größter Industriepartner im gerade angelaufenen Luftfahrtprogramm „Take Off“ des österreichischen Bundesministeriums, zeichnet im AIRlabs Austria Innovationslabor im Rahmen der Untersuchung von Anforderungen für unbemannte Luftfahrtsysteme in einer speziell aufbereiteten Drohnen-Testinfrastruktur für die technische Integration verantwortlich und liefert eine zentrale Datenaustauschplattform für das europäische Drohnen-Forschungsprojekt SESAR GOF U-space. Diese Kompetenz wird durch den Auftrag der US Navy bestätigt: Im Juli entschied sich der langjährige Kunde für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis zur Unterstützung eines Programms für unbemannte Luftfahrzeuge zur Luftbetankung. „Als anerkannter Innovationsführer bei informationsverarbeitenden Systemen in sicherheitskritischen Bereichen ist es unsere strategische Zielsetzung, neue Technologien möglichst rasch für den Einsatz nutzbar zu machen. Unser Engagement bei Projekten und Aufträgen im Drohnen-Management bestätigt unseren strategischen Fokus“, betont CEO Norbert Haslacher die Bedeutung für Frequentis. Das Luftfahrtprogramm "Take Off" des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) beinhaltet u.a. den Aufbau und Betrieb einer speziell aufbereiteten Testinfrastruktur für unbemannte Luftfahrtsysteme. Die Ausschreibung hierfür hat das Konsortium der FH Joanneum Graz mit 24 namhaften Mitgliedern, darunter Frequentis als größtem Industriepartner, gewonnen. Beim Kick-Off-Meeting Mitte Juli wurden bereits erste Schritte zur erfolgreichen Umsetzung des 5-Jahres-Projektes gesetzt. Ein spezielles Multisite-Konzept wird dabei Forschung und Entwicklung, Validierung sowie Einsatz in Realumgebung von Unmanned Aerial Systems (UAS) über alle Technologiereifegrade hinweg abdecken. Dies erlaubt ein bundesländerübergreifendes Testen verschiedenster Drohnenanwendungen, wie beispielsweise flugdynamischer Eigenschaften bei herausfordernden Wetterbedingungen im alpinen Bereich, den Flugbetrieb in Städten, sowie die Überwachung kritischer Infrastrukturen wie zum Beispiel Energienetze. Die Testgebiete beschränken sich nicht nur auf den Luftraum; sie bieten außerdem die Möglichkeit, Drohnen-Tests „in door“ durchzuführen oder im Labor zu simulieren. Als weltweit wichtiger Systemanbieter für das Management von unbemannten Luftfahrzeugen übernimmt Frequentis in Zusammenarbeit mit Konsortialpartnern die technische Integration. Um den sicheren und effizienten Testbetrieb zu ermöglichen, stellt Frequentis eine Integrationsplattform für die Flugsicherung von bemannten und unbemannten Fluggeräten (ATM / Air Traffic Management sowie UTM / Unmanned Traffic Management) zur Verfügung. Dadurch wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Datenformate konvertiert, fusioniert und den Bedarfsträgern effizient zur Verfügung gestellt werden. Frequentis kann die technischen Anforderungen aus bereits vorhandenen Lösungen bereitstellen. Für europäische Drohnen-Forschungsprojekte liefert Frequentis eine zentrale Datenaustauschplattform. Das europäische Forschungsprojekt SESAR GOF U-space hat einen sicheren und umweltfreundlichen Drohnenflugbetrieb im bodennahen Luftraum zum Ziel. Im Juni wurden im Finnischen Meerbusen (Gulf of Finland, GOF) zwei großangelegte Validierungen für den kommerziellen Nutzen von Drohnen sowie die Integration von unbemannten Flugkörpern in einen gemeinsamen Luftraum durchgeführt. Weitere Demo-Vorführungen sind im August geplant. Auftrag von der US Navy für unbemannte Flugzeuge Zur Unterstützung ihres Programms MQ-25 für unbemannte Luftfahrzeuge zur Betankung ihrer Flugzeuge in der Luft, hat sich die US Navy für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis entschieden. Schon in der Vergangenheit lieferte Frequentis Sprachkommunikationssysteme für Flugzeug- und Helikopterträger an den langjährigen Kunden. Das bestätigt die Konzernstrategie, mit Bestandskunden zu wachsen. Das neue System erlaubt eine nahtlose Integration in die IP-Infrastruktur und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen. Das Projektvolumen beträgt rund 8,5 Mio. USD (rund 7,7 Mio. EUR), die Umsetzung erfolgt bis März 2021.

    MavTrade
    zu FQT (19.05.)

    Die Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09), ein international führender Anbieter von Kommunikations-und Informationslösungen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben, treibt das strategische Kernthema „Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich“ weiter voran. So ist Frequentis größter Industriepartner im gerade angelaufenen Luftfahrtprogramm „Take Off“ des österreichischen Bundesministeriums, zeichnet im AIRlabs Austria Innovationslabor im Rahmen der Untersuchung von Anforderungen für unbemannte Luftfahrtsysteme in einer speziell aufbereiteten Drohnen-Testinfrastruktur für die technische Integration verantwortlich und liefert eine zentrale Datenaustauschplattform für das europäische Drohnen-Forschungsprojekt SESAR GOF U-space. Diese Kompetenz wird durch den Auftrag der US Navy bestätigt: Im Juli entschied sich der langjährige Kunde für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis zur Unterstützung eines Programms für unbemannte Luftfahrzeuge zur Luftbetankung. „Als anerkannter Innovationsführer bei informationsverarbeitenden Systemen in sicherheitskritischen Bereichen ist es unsere strategische Zielsetzung, neue Technologien möglichst rasch für den Einsatz nutzbar zu machen. Unser Engagement bei Projekten und Aufträgen im Drohnen-Management bestätigt unseren strategischen Fokus“, betont CEO Norbert Haslacher die Bedeutung für Frequentis. Das Luftfahrtprogramm "Take Off" des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) beinhaltet u.a. den Aufbau und Betrieb einer speziell aufbereiteten Testinfrastruktur für unbemannte Luftfahrtsysteme. Die Ausschreibung hierfür hat das Konsortium der FH Joanneum Graz mit 24 namhaften Mitgliedern, darunter Frequentis als größtem Industriepartner, gewonnen. Beim Kick-Off-Meeting Mitte Juli wurden bereits erste Schritte zur erfolgreichen Umsetzung des 5-Jahres-Projektes gesetzt. Ein spezielles Multisite-Konzept wird dabei Forschung und Entwicklung, Validierung sowie Einsatz in Realumgebung von Unmanned Aerial Systems (UAS) über alle Technologiereifegrade hinweg abdecken. Dies erlaubt ein bundesländerübergreifendes Testen verschiedenster Drohnenanwendungen, wie beispielsweise flugdynamischer Eigenschaften bei herausfordernden Wetterbedingungen im alpinen Bereich, den Flugbetrieb in Städten, sowie die Überwachung kritischer Infrastrukturen wie zum Beispiel Energienetze. Die Testgebiete beschränken sich nicht nur auf den Luftraum; sie bieten außerdem die Möglichkeit, Drohnen-Tests „in door“ durchzuführen oder im Labor zu simulieren. Als weltweit wichtiger Systemanbieter für das Management von unbemannten Luftfahrzeugen übernimmt Frequentis in Zusammenarbeit mit Konsortialpartnern die technische Integration. Um den sicheren und effizienten Testbetrieb zu ermöglichen, stellt Frequentis eine Integrationsplattform für die Flugsicherung von bemannten und unbemannten Fluggeräten (ATM / Air Traffic Management sowie UTM / Unmanned Traffic Management) zur Verfügung. Dadurch wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Datenformate konvertiert, fusioniert und den Bedarfsträgern effizient zur Verfügung gestellt werden. Frequentis kann die technischen Anforderungen aus bereits vorhandenen Lösungen bereitstellen. Für europäische Drohnen-Forschungsprojekte liefert Frequentis eine zentrale Datenaustauschplattform. Das europäische Forschungsprojekt SESAR GOF U-space hat einen sicheren und umweltfreundlichen Drohnenflugbetrieb im bodennahen Luftraum zum Ziel. Im Juni wurden im Finnischen Meerbusen (Gulf of Finland, GOF) zwei großangelegte Validierungen für den kommerziellen Nutzen von Drohnen sowie die Integration von unbemannten Flugkörpern in einen gemeinsamen Luftraum durchgeführt. Weitere Demo-Vorführungen sind im August geplant. Auftrag von der US Navy für unbemannte Flugzeuge Zur Unterstützung ihres Programms MQ-25 für unbemannte Luftfahrzeuge zur Betankung ihrer Flugzeuge in der Luft, hat sich die US Navy für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis entschieden. Schon in der Vergangenheit lieferte Frequentis Sprachkommunikationssysteme für Flugzeug- und Helikopterträger an den langjährigen Kunden. Das bestätigt die Konzernstrategie, mit Bestandskunden zu wachsen. Das neue System erlaubt eine nahtlose Integration in die IP-Infrastruktur und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen. Das Projektvolumen beträgt rund 8,5 Mio. USD (rund 7,7 Mio. EUR), die Umsetzung erfolgt bis März 2021.

    MavTrade
    zu FQT (19.05.)

    Die Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09), ein international führender Anbieter von Kommunikations-und Informationslösungen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben, treibt das strategische Kernthema „Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich“ weiter voran. So ist Frequentis größter Industriepartner im gerade angelaufenen Luftfahrtprogramm „Take Off“ des österreichischen Bundesministeriums, zeichnet im AIRlabs Austria Innovationslabor im Rahmen der Untersuchung von Anforderungen für unbemannte Luftfahrtsysteme in einer speziell aufbereiteten Drohnen-Testinfrastruktur für die technische Integration verantwortlich und liefert eine zentrale Datenaustauschplattform für das europäische Drohnen-Forschungsprojekt SESAR GOF U-space. Diese Kompetenz wird durch den Auftrag der US Navy bestätigt: Im Juli entschied sich der langjährige Kunde für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis zur Unterstützung eines Programms für unbemannte Luftfahrzeuge zur Luftbetankung. „Als anerkannter Innovationsführer bei informationsverarbeitenden Systemen in sicherheitskritischen Bereichen ist es unsere strategische Zielsetzung, neue Technologien möglichst rasch für den Einsatz nutzbar zu machen. Unser Engagement bei Projekten und Aufträgen im Drohnen-Management bestätigt unseren strategischen Fokus“, betont CEO Norbert Haslacher die Bedeutung für Frequentis. Das Luftfahrtprogramm "Take Off" des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) beinhaltet u.a. den Aufbau und Betrieb einer speziell aufbereiteten Testinfrastruktur für unbemannte Luftfahrtsysteme. Die Ausschreibung hierfür hat das Konsortium der FH Joanneum Graz mit 24 namhaften Mitgliedern, darunter Frequentis als größtem Industriepartner, gewonnen. Beim Kick-Off-Meeting Mitte Juli wurden bereits erste Schritte zur erfolgreichen Umsetzung des 5-Jahres-Projektes gesetzt. Ein spezielles Multisite-Konzept wird dabei Forschung und Entwicklung, Validierung sowie Einsatz in Realumgebung von Unmanned Aerial Systems (UAS) über alle Technologiereifegrade hinweg abdecken. Dies erlaubt ein bundesländerübergreifendes Testen verschiedenster Drohnenanwendungen, wie beispielsweise flugdynamischer Eigenschaften bei herausfordernden Wetterbedingungen im alpinen Bereich, den Flugbetrieb in Städten, sowie die Überwachung kritischer Infrastrukturen wie zum Beispiel Energienetze. Die Testgebiete beschränken sich nicht nur auf den Luftraum; sie bieten außerdem die Möglichkeit, Drohnen-Tests „in door“ durchzuführen oder im Labor zu simulieren. Als weltweit wichtiger Systemanbieter für das Management von unbemannten Luftfahrzeugen übernimmt Frequentis in Zusammenarbeit mit Konsortialpartnern die technische Integration. Um den sicheren und effizienten Testbetrieb zu ermöglichen, stellt Frequentis eine Integrationsplattform für die Flugsicherung von bemannten und unbemannten Fluggeräten (ATM / Air Traffic Management sowie UTM / Unmanned Traffic Management) zur Verfügung. Dadurch wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Datenformate konvertiert, fusioniert und den Bedarfsträgern effizient zur Verfügung gestellt werden. Frequentis kann die technischen Anforderungen aus bereits vorhandenen Lösungen bereitstellen. Für europäische Drohnen-Forschungsprojekte liefert Frequentis eine zentrale Datenaustauschplattform. Das europäische Forschungsprojekt SESAR GOF U-space hat einen sicheren und umweltfreundlichen Drohnenflugbetrieb im bodennahen Luftraum zum Ziel. Im Juni wurden im Finnischen Meerbusen (Gulf of Finland, GOF) zwei großangelegte Validierungen für den kommerziellen Nutzen von Drohnen sowie die Integration von unbemannten Flugkörpern in einen gemeinsamen Luftraum durchgeführt. Weitere Demo-Vorführungen sind im August geplant. Auftrag von der US Navy für unbemannte Flugzeuge Zur Unterstützung ihres Programms MQ-25 für unbemannte Luftfahrzeuge zur Betankung ihrer Flugzeuge in der Luft, hat sich die US Navy für ein Sprach- und Datenkommunikationssystem von Frequentis entschieden. Schon in der Vergangenheit lieferte Frequentis Sprachkommunikationssysteme für Flugzeug- und Helikopterträger an den langjährigen Kunden. Das bestätigt die Konzernstrategie, mit Bestandskunden zu wachsen. Das neue System erlaubt eine nahtlose Integration in die IP-Infrastruktur und entspricht den höchsten Sicherheitsanforderungen. Das Projektvolumen beträgt rund 8,5 Mio. USD (rund 7,7 Mio. EUR), die Umsetzung erfolgt bis März 2021.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Börseneulinge 2019 Performancevergleich YTD, Stand: 23.05.2020

    Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, Mayr-Melnhof, Warimpex, Kapsch TrafficCom, Zumtobel, VIG, voestalpine, Bawag, Andritz, AT&S, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Lenzing, Telekom Austria, Strabag, Semperit, Palfinger, ATX, ATX Prime, Verbund, Polytec, AMS, Fabasoft, FACC, Pierer Mobility AG, RBI, SW Umwelttechnik.


    Random Partner

    BNP Paribas
    BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Adecco Filiale Klagenfurt




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: voestalpine(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AMS(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: AMS(1)
      Star der Stunde: CA Immo 1.62%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(3)
      Star der Stunde: Bawag 1.83%, Rutsch der Stunde: Österreichische Post -1.47%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Wienerberger(4), Erste Group(3), Verbund(1), Polytec(1), SBO(1), CA Immo(1), Telekom Austria(1), Warimpex(1), UBM(1), S Immo(1)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: In Deutschland wird gespielt, LASK beim Verfassungsgerichtshof, Schweizer Spieler wollen Abbruch

      Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. Mai 2020