Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Gemeinsamer Brief an den Veranstalter des Graz Marathons (Vienna City Marathon)


Magazine aktuell


#gabb aktuell



15.04.2020

Vienna City Marathon, Salzburg Marathon und Österreichischer Frauenlauf über Ankündigungen und Marketing Show in der aktuellen Situation

Die Veranstalter des Vienna City Marathon (VCM), des Salzburg Marathon und des Österreichischen Frauenlaufs haben beschlossen, nachfolgenden gemeinsamen Brief zu verfassen. Mit großer Verwunderung haben wir den Newsletter des Graz Marathon gelesen sowie am Ostermontag den Beitrag auf ORF online zur Kenntnis genommen.

Wir als Familienunternehmen ringen momentan mit den wirtschaftlichen Folgen unserer Absagen. Dabei sind wir auch im gegenseitigen Austausch und suchen nach gemeinsamen Lösungen, die wirtschaftlich möglich sind und bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Verständnis aufgenommen werden können.

Alle Unterzeichner dieses Schreibens wurden kurzfristig und zu einem zeitlich ungünstigen Zeitpunkt mit der Untersagung ihrer Veranstaltung konfrontiert. Wir waren sozusagen mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs und mussten eine Vollbremsung hinlegen. Ein Großteil der Vorbereitungen und Vorleistungen sind schon erbracht worden. Die vollständige Rückzahlung aller Nenngelder oder der 100%ige Übertrag von Startplätzen auf das kommende Jahr würde daher das Ende unserer Veranstaltungen bedeuten.

Wir stellen uns nun aber die Frage:

Warum kommuniziert der Graz Marathon in der jetzigen Situation, sechs Monate vor seiner eigenen Veranstaltung, wie er im Falle einer Absage mit Nenngeldern umgehen würde?

Der Vienna City Marathon, der Österreichische Frauenlauf, der Salzburg Marathon und auch der Linz Marathon stehen in gegenseitigem Austausch und haben noch vor der jeweiligen Absage die Online-Anmeldungen geschlossen, um sich nicht Vorwürfen auszusetzen, Nenngelder zu lukrieren für ein Event, dessen Durchführung in Frage steht. Vorbildlich auch der Veranstalter des Wachau Marathon, der am 27. September 2020 stattfinden soll. Die Anmeldemöglichkeit dazu wurde geschlossen, um die weitere Entwicklung abzuwarten.

Eigentlich hätten wir uns gedacht, dass erfahrenen Veranstaltern die Tragweite ihres Handelns bewusst ist, dass sie das weitere gesellschaftliche Umfeld beachten und dass sie die Solidarität, die derzeit in der österreichischen Laufszene entsteht, mittragen. Leider wurden wir enttäuscht.

Mit der Newsletter-Aussendung des Graz Marathons wird der gesamten Laufszene, die sich vielleicht für einen Start in Graz entscheiden könnte, SICHERHEIT signalisiert. Während wir Frühjahrs-Laufveranstalter mit enormen wirtschaftlichen Folgen kämpfen, suggeriert der Graz Marathon bereits sechs Monate vor der Veranstaltung:

„Du kannst Dich ruhig in Graz anmelden, denn Dein Startgeld ist sicher. Entweder bekommst Du es zurück oder Du kannst im nächsten Jahr starten.“

Obwohl auch die Regelungen des Graz Marathon eine andere Sprache sprechen.

Nicht im Entferntesten hätten wir uns gedacht, dass ein größerer österreichischer Veranstalter im Alleingang eine solche „Marketing Show“ abzieht. Denn auch der Graz Marathon kann in diesen Zeiten keine Sicherheit bieten. Dass ein halbes Jahr vor dem geplanten Event-Termin erst ein geringer Teil der Anmeldungen vorliegt, ist mit etwas Branchenerfahrung leicht zu erkennen. Den bereits angemeldeten Läuferinnen und Läufern nun eine 100% Übertragung oder Refundierung des Nenngelds in Aussicht zu stellen, ist im doppelten Sinn des Wortes billig. Frei nach dem Motto: Schaut, was in Graz möglich ist, was anderswo nicht geht.

Bezeichnend auch das Zitat in einem Artikel auf ORF.at (Titel: „Coronavirus - Nach Absagen: Singlestatus für Graz-Marathon“):

„Wir haben jetzt als Ersatztermin für den Wien-Marathon auch die österreichischen Meisterschaften im Marathon über den ÖLV gemeinsam in Abstimmung auch zugesprochen bekommen (…)“.

Nach Rücksprache beim Österreichischen Leichtathletik-Verband (ÖLV) stellt sich jedoch heraus, dass der Termin des Graz Marathons aus mehreren Gründen nicht für günstig gesehen wird und diese Meisterschaften noch nicht vergeben wurden.

Auch das nur eine Marketing Show.

Mit freundlichen Grüßen


Unterzeichner:

Vienna City Marathon
Salzburg Marathon
Österreichischer Frauenlauf

Im Original hier erschienen: Gemeinsamer Brief an den Veranstalter des Graz Marathons




 

Bildnachweis

1. Streckenführung Graz Marathon am 12.10.2014, http://www.kleinezeitung.at/system/galleries/upload/0/5/4/3437100/GM14_Einzelstrecken_Web_Gesamt.pdf , (© Homepage des Veranstalters)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Frequentis, Zumtobel, Uniqa, Marinomed Biotech, FACC, Lenzing, AT&S, Porr, Mayr-Melnhof, Andritz, RBI, AMS, OMV, SBO, Polytec Group, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wolford, Rosenbauer, RHI Magnesita, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Wienerberger, Warimpex.


Random Partner

Marinomed
Erforscht und entwickelt völlig neuartige Technologieplattformen, die innovative Therapien gegen Atemwegs- und Augenerkrankungen ermöglichen. Aus wissenschaftlichen Ideen werden so neue Patente, Marken und Produkte geschaffen.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Streckenführung Graz Marathon am 12.10.2014, http://www.kleinezeitung.at/system/galleries/upload/0/5/4/3437100/GM14_Einzelstrecken_Web_Gesamt.pdf , (© Homepage des Veranstalters)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2C0L7
AT0000A2J4E7
AT0000A26J44
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #815

    Featured Partner Video

    Jon Deluce, CEO & President von Goldseek Resources (WKN A2P1L9)

    ACHTUNG: Interessenkonflikt - Ich besitze die Aktie. Conflict of Interest - I´m a Shareholder! - Jon, kannst du uns die Firma kurz vorstellen? - Wie tief geht die Mineralisierung in eurem neu...

    Gemeinsamer Brief an den Veranstalter des Graz Marathons (Vienna City Marathon)


    15.04.2020

    Vienna City Marathon, Salzburg Marathon und Österreichischer Frauenlauf über Ankündigungen und Marketing Show in der aktuellen Situation

    Die Veranstalter des Vienna City Marathon (VCM), des Salzburg Marathon und des Österreichischen Frauenlaufs haben beschlossen, nachfolgenden gemeinsamen Brief zu verfassen. Mit großer Verwunderung haben wir den Newsletter des Graz Marathon gelesen sowie am Ostermontag den Beitrag auf ORF online zur Kenntnis genommen.

    Wir als Familienunternehmen ringen momentan mit den wirtschaftlichen Folgen unserer Absagen. Dabei sind wir auch im gegenseitigen Austausch und suchen nach gemeinsamen Lösungen, die wirtschaftlich möglich sind und bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Verständnis aufgenommen werden können.

    Alle Unterzeichner dieses Schreibens wurden kurzfristig und zu einem zeitlich ungünstigen Zeitpunkt mit der Untersagung ihrer Veranstaltung konfrontiert. Wir waren sozusagen mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs und mussten eine Vollbremsung hinlegen. Ein Großteil der Vorbereitungen und Vorleistungen sind schon erbracht worden. Die vollständige Rückzahlung aller Nenngelder oder der 100%ige Übertrag von Startplätzen auf das kommende Jahr würde daher das Ende unserer Veranstaltungen bedeuten.

    Wir stellen uns nun aber die Frage:

    Warum kommuniziert der Graz Marathon in der jetzigen Situation, sechs Monate vor seiner eigenen Veranstaltung, wie er im Falle einer Absage mit Nenngeldern umgehen würde?

    Der Vienna City Marathon, der Österreichische Frauenlauf, der Salzburg Marathon und auch der Linz Marathon stehen in gegenseitigem Austausch und haben noch vor der jeweiligen Absage die Online-Anmeldungen geschlossen, um sich nicht Vorwürfen auszusetzen, Nenngelder zu lukrieren für ein Event, dessen Durchführung in Frage steht. Vorbildlich auch der Veranstalter des Wachau Marathon, der am 27. September 2020 stattfinden soll. Die Anmeldemöglichkeit dazu wurde geschlossen, um die weitere Entwicklung abzuwarten.

    Eigentlich hätten wir uns gedacht, dass erfahrenen Veranstaltern die Tragweite ihres Handelns bewusst ist, dass sie das weitere gesellschaftliche Umfeld beachten und dass sie die Solidarität, die derzeit in der österreichischen Laufszene entsteht, mittragen. Leider wurden wir enttäuscht.

    Mit der Newsletter-Aussendung des Graz Marathons wird der gesamten Laufszene, die sich vielleicht für einen Start in Graz entscheiden könnte, SICHERHEIT signalisiert. Während wir Frühjahrs-Laufveranstalter mit enormen wirtschaftlichen Folgen kämpfen, suggeriert der Graz Marathon bereits sechs Monate vor der Veranstaltung:

    „Du kannst Dich ruhig in Graz anmelden, denn Dein Startgeld ist sicher. Entweder bekommst Du es zurück oder Du kannst im nächsten Jahr starten.“

    Obwohl auch die Regelungen des Graz Marathon eine andere Sprache sprechen.

    Nicht im Entferntesten hätten wir uns gedacht, dass ein größerer österreichischer Veranstalter im Alleingang eine solche „Marketing Show“ abzieht. Denn auch der Graz Marathon kann in diesen Zeiten keine Sicherheit bieten. Dass ein halbes Jahr vor dem geplanten Event-Termin erst ein geringer Teil der Anmeldungen vorliegt, ist mit etwas Branchenerfahrung leicht zu erkennen. Den bereits angemeldeten Läuferinnen und Läufern nun eine 100% Übertragung oder Refundierung des Nenngelds in Aussicht zu stellen, ist im doppelten Sinn des Wortes billig. Frei nach dem Motto: Schaut, was in Graz möglich ist, was anderswo nicht geht.

    Bezeichnend auch das Zitat in einem Artikel auf ORF.at (Titel: „Coronavirus - Nach Absagen: Singlestatus für Graz-Marathon“):

    „Wir haben jetzt als Ersatztermin für den Wien-Marathon auch die österreichischen Meisterschaften im Marathon über den ÖLV gemeinsam in Abstimmung auch zugesprochen bekommen (…)“.

    Nach Rücksprache beim Österreichischen Leichtathletik-Verband (ÖLV) stellt sich jedoch heraus, dass der Termin des Graz Marathons aus mehreren Gründen nicht für günstig gesehen wird und diese Meisterschaften noch nicht vergeben wurden.

    Auch das nur eine Marketing Show.

    Mit freundlichen Grüßen


    Unterzeichner:

    Vienna City Marathon
    Salzburg Marathon
    Österreichischer Frauenlauf

    Im Original hier erschienen: Gemeinsamer Brief an den Veranstalter des Graz Marathons




     

    Bildnachweis

    1. Streckenführung Graz Marathon am 12.10.2014, http://www.kleinezeitung.at/system/galleries/upload/0/5/4/3437100/GM14_Einzelstrecken_Web_Gesamt.pdf , (© Homepage des Veranstalters)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Frequentis, Zumtobel, Uniqa, Marinomed Biotech, FACC, Lenzing, AT&S, Porr, Mayr-Melnhof, Andritz, RBI, AMS, OMV, SBO, Polytec Group, ATX, ATX Prime, ATX TR, Wolford, Rosenbauer, RHI Magnesita, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, CA Immo, Kapsch TrafficCom, Wienerberger, Warimpex.


    Random Partner

    Marinomed
    Erforscht und entwickelt völlig neuartige Technologieplattformen, die innovative Therapien gegen Atemwegs- und Augenerkrankungen ermöglichen. Aus wissenschaftlichen Ideen werden so neue Patente, Marken und Produkte geschaffen.

    >> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Streckenführung Graz Marathon am 12.10.2014, http://www.kleinezeitung.at/system/galleries/upload/0/5/4/3437100/GM14_Einzelstrecken_Web_Gesamt.pdf , (© Homepage des Veranstalters)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2C0L7
    AT0000A2J4E7
    AT0000A26J44
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      #gabb #815

      Featured Partner Video

      Jon Deluce, CEO & President von Goldseek Resources (WKN A2P1L9)

      ACHTUNG: Interessenkonflikt - Ich besitze die Aktie. Conflict of Interest - I´m a Shareholder! - Jon, kannst du uns die Firma kurz vorstellen? - Wie tief geht die Mineralisierung in eurem neu...