Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


26.03.2020
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
Unternehmen
Ranshofen -
Auftragsrückgang vor allem aus der Automobilindustrie\nBMI stuft AMAG für die Versorgung der österreichischen Bevölkerung als systemrelevant ein\nUmfangreiche Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter und zur Sicherstellung der Produktion umgesetzt\nErgebnisauswirkung durch die Corona-Krise aktuell noch nicht abschätzbar\n(BMI: Bundesministerium für Inneres)
Die weltweite Corona Pandemie hat mittlerweile auch deutlich spürbare Auswirkungen auf die Nachfrage nach Produkten der AMAG. Insbesondere Werkschließungen in der Automobilindustrie aber auch Rückgänge im Maschinen- und Anlagenbau sowie im Bauwesen erfordern Kapazitätsanpassungen. Stabil entwickelt sich die Nachfrage nach Verpackungsvormaterial.
AMAG beantragt daher für den Standort Ranshofen mit Wirkung vom 1.4.2020 Kurzarbeit, um flexibel auf die zu erwartenden Auslastungsschwankungen reagieren zu können und gleichzeitig die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abzusichern.
Als wesentlicher Lieferant von Aluminiumbändern für die Verpackung von Arzneimittel, Lebensmittel und Tierfutter wird die AMAG vom Bundesministerium für Inneres als "kritische Infrastruktur" für die Versorgung der österreichischen Bevölkerung eingestuft. Die zentrale Herausforderung ist daher, die Gesundheit der Mitarbeiter sicherzustellen und gleichzeitig die Versorgung der weiterverarbeitenden Industrie mit Aluminiumprodukten der AMAG zu gewährleisten.
Zum Schutz der Mitarbeiter wurden in der AMAG unmittelbar nach dem ersten Auftreten der Krankheit in Österreich umfangreiche Präventivmaßnahmen umgesetzt, welche laufend an die aktuelle Situation angepasst werden.
Für die Aufrechterhaltung der Lieferfähigkeit wiederum ist die Versorgung mit Vormaterial für die AMAG von besonderer Bedeutung. Die AMAG ist hier strategisch sehr gut positioniert. In Ranshofen deckt Aluminiumschrott rund 75 % des Vormaterialbedarfs ab. Mit modernsten Einrichtungen zum umweltgerechten Recycling ist die AMAG auch in diesem Bereich sehr gut aufgestellt und nicht von außereuropäischen Zulieferern abhängig.
"Das Instrument der österreichischen Kurzarbeit gepaart mit einer soliden finanziellen Ausgangsbasis und einer stabilen Eigentümerstruktur sichern gerade in Zeiten der Krise die hochwertigen Arbeitsplätze in der AMAG. Unser Dank gilt ganz besonders allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz, insbesondere jenen, die täglich in der Produktion ihren Dienst versehen und damit einen entscheidenden Beitrag zur Versorgungssicherheit in Österreich leisten", so Gerald Mayer, CEO der AMAG Austria Metall AG.
Eine belastbare Einschätzung der Auswirkung der aktuellen Krise auf das Ergebnis des Jahres 2020 ist zurzeit aufgrund der gegebenen Unsicherheiten nicht möglich.

Emittent: AMAG Austria Metall AG Lamprechtshausenerstraße 61 A-5282 Ranshofen Telefon: +43 7722 801 0 FAX: +43 7722 809 498 Email: investorrelations@amag.at WWW: www.amag-al4u.com ISIN: AT00000AMAG3 Indizes: ATX BI, VÖNIX, WBI, ATX GP Börsen: Wien Sprache: Deutsch


Amag
Akt. Indikation:  25.00 / 25.70
Uhrzeit:  22:48:42
Veränderung zu letztem SK:  -2.50%
Letzter SK:  26.00 ( 4.42%)



 

Bildnachweis

1. Amag-CEO Helmut Wieser und AT&S-Chef Andreas Gerstenmayer   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Semperit , Addiko Bank , Marinomed Biotech , Zumtobel , FACC , Lenzing , Pierer Mobility AG , Amag , voestalpine , Erste Group , Andritz , Athos Immobilien , Fabasoft , OMV , startup300 , SBO , Verbund , Wienerberger .


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Siemens Healthineers Standort Österreich
Georg Fischer Fittings GmbH Standort Österreich
Agrana Bioethanolwerk Pischelsdorf

Covid 19 lookups




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: EVN(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AMS(2), Fabasoft(2), Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Erste Group(2), Frequentis(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: DO&CO(2), OMV(1), Verbund(1), Erste Group(1), EVN(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(2)
    Star der Stunde: Andritz 2.34%, Rutsch der Stunde: OMV -2.02%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(3), S&T(3), EVN(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: SBO 7.32%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.97%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: OMV(3), S&T(2)

    Featured Partner Video

    JP Vargas de la Vega, MD von Galan Lithium Ldt. (WKN A2N4CD)

    - Wo befindet sich euer Lithiumprojekt? - Wie kommt es, dass ihr als australisches Unternehmen ein Projekt in Argentinien habt? - Im welchem Stadium ist euer Projekt derzeit? - Plant ihr dann eine ...

    Rückgang der Nachfrage durch Corona-Krise: AMAG Austria Metall AG führt ab 1.4.2020 Kurzarbeit ein


    26.03.2020
    Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
    Unternehmen
    Ranshofen -
    Auftragsrückgang vor allem aus der Automobilindustrie\nBMI stuft AMAG für die Versorgung der österreichischen Bevölkerung als systemrelevant ein\nUmfangreiche Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Mitarbeiter und zur Sicherstellung der Produktion umgesetzt\nErgebnisauswirkung durch die Corona-Krise aktuell noch nicht abschätzbar\n(BMI: Bundesministerium für Inneres)
    Die weltweite Corona Pandemie hat mittlerweile auch deutlich spürbare Auswirkungen auf die Nachfrage nach Produkten der AMAG. Insbesondere Werkschließungen in der Automobilindustrie aber auch Rückgänge im Maschinen- und Anlagenbau sowie im Bauwesen erfordern Kapazitätsanpassungen. Stabil entwickelt sich die Nachfrage nach Verpackungsvormaterial.
    AMAG beantragt daher für den Standort Ranshofen mit Wirkung vom 1.4.2020 Kurzarbeit, um flexibel auf die zu erwartenden Auslastungsschwankungen reagieren zu können und gleichzeitig die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abzusichern.
    Als wesentlicher Lieferant von Aluminiumbändern für die Verpackung von Arzneimittel, Lebensmittel und Tierfutter wird die AMAG vom Bundesministerium für Inneres als "kritische Infrastruktur" für die Versorgung der österreichischen Bevölkerung eingestuft. Die zentrale Herausforderung ist daher, die Gesundheit der Mitarbeiter sicherzustellen und gleichzeitig die Versorgung der weiterverarbeitenden Industrie mit Aluminiumprodukten der AMAG zu gewährleisten.
    Zum Schutz der Mitarbeiter wurden in der AMAG unmittelbar nach dem ersten Auftreten der Krankheit in Österreich umfangreiche Präventivmaßnahmen umgesetzt, welche laufend an die aktuelle Situation angepasst werden.
    Für die Aufrechterhaltung der Lieferfähigkeit wiederum ist die Versorgung mit Vormaterial für die AMAG von besonderer Bedeutung. Die AMAG ist hier strategisch sehr gut positioniert. In Ranshofen deckt Aluminiumschrott rund 75 % des Vormaterialbedarfs ab. Mit modernsten Einrichtungen zum umweltgerechten Recycling ist die AMAG auch in diesem Bereich sehr gut aufgestellt und nicht von außereuropäischen Zulieferern abhängig.
    "Das Instrument der österreichischen Kurzarbeit gepaart mit einer soliden finanziellen Ausgangsbasis und einer stabilen Eigentümerstruktur sichern gerade in Zeiten der Krise die hochwertigen Arbeitsplätze in der AMAG. Unser Dank gilt ganz besonders allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz, insbesondere jenen, die täglich in der Produktion ihren Dienst versehen und damit einen entscheidenden Beitrag zur Versorgungssicherheit in Österreich leisten", so Gerald Mayer, CEO der AMAG Austria Metall AG.
    Eine belastbare Einschätzung der Auswirkung der aktuellen Krise auf das Ergebnis des Jahres 2020 ist zurzeit aufgrund der gegebenen Unsicherheiten nicht möglich.

    Emittent: AMAG Austria Metall AG Lamprechtshausenerstraße 61 A-5282 Ranshofen Telefon: +43 7722 801 0 FAX: +43 7722 809 498 Email: investorrelations@amag.at WWW: www.amag-al4u.com ISIN: AT00000AMAG3 Indizes: ATX BI, VÖNIX, WBI, ATX GP Börsen: Wien Sprache: Deutsch


    Amag
    Akt. Indikation:  25.00 / 25.70
    Uhrzeit:  22:48:42
    Veränderung zu letztem SK:  -2.50%
    Letzter SK:  26.00 ( 4.42%)



     

    Bildnachweis

    1. Amag-CEO Helmut Wieser und AT&S-Chef Andreas Gerstenmayer   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Semperit , Addiko Bank , Marinomed Biotech , Zumtobel , FACC , Lenzing , Pierer Mobility AG , Amag , voestalpine , Erste Group , Andritz , Athos Immobilien , Fabasoft , OMV , startup300 , SBO , Verbund , Wienerberger .


    Random Partner

    S Immo
    Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Siemens Healthineers Standort Österreich
    Georg Fischer Fittings GmbH Standort Österreich
    Agrana Bioethanolwerk Pischelsdorf

    Covid 19 lookups




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: EVN(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: AMS(2), Fabasoft(2), Verbund(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Erste Group(2), Frequentis(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: DO&CO(2), OMV(1), Verbund(1), Erste Group(1), EVN(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(2)
      Star der Stunde: Andritz 2.34%, Rutsch der Stunde: OMV -2.02%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: OMV(3), S&T(3), EVN(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: SBO 7.32%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -1.97%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: OMV(3), S&T(2)

      Featured Partner Video

      JP Vargas de la Vega, MD von Galan Lithium Ldt. (WKN A2N4CD)

      - Wo befindet sich euer Lithiumprojekt? - Wie kommt es, dass ihr als australisches Unternehmen ein Projekt in Argentinien habt? - Im welchem Stadium ist euer Projekt derzeit? - Plant ihr dann eine ...