Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







29.02.2020

In der Wochensicht ist vorne: Teamviewer 7,02% vor Slack -4,99%, Addiko Bank -7,23%, Marinomed Biotech -9,31%, Beyond Meat -11,98%, Frequentis -12,7%, Pinterest -13,26%, Uber -16,82%, Lyft -16,91% und

In der Monatssicht ist vorne: Slack 28,79% vor Teamviewer 1,16% , Addiko Bank -6,85% , Uber -8,48% , Marinomed Biotech -9,31% , Pinterest -12,08% , Frequentis -14,29% , Beyond Meat -14,92% , Lyft -20,23% und Weitere Highlights: Pinterest ist nun 7 Tage im Minus (17,37% Verlust von 23,6 auf 19,5), ebenso Lyft 6 Tage im Minus (18,3% Verlust von 46,24 auf 37,78), Frequentis 3 Tage im Minus (10,61% Verlust von 19,8 auf 17,7).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Beyond Meat 40,4% (Vorjahr: 12,78 Prozent) im Plus. Dahinter Slack 20,2% (Vorjahr: -42,49 Prozent) und Uber 13,89% (Vorjahr: -28,46 Prozent). Lyft -12,18% (Vorjahr: -44,44 Prozent) im Minus. Dahinter Frequentis -10,83% (Vorjahr: 10,28 Prozent) und Marinomed Biotech -7,5% (Vorjahr: 31,58 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: keiner.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Lyft -24,97%, Pinterest -22,39% und Beyond Meat -14,09%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Lyft-Aktie am besten: 7,06% Plus. Dahinter Slack mit +5,59% , Uber mit +1,89% und Teamviewer mit +0,78% Addiko Bank mit -0,37% , Frequentis mit -1,87% , Marinomed Biotech mit -2,16% und Beyond Meat mit -16,69% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Börseneulinge 2019 ist 4,39% und reiht sich damit auf Platz 2 ein:

1. Energie: 6,69% Show latest Report (22.02.2020)
2. Börseneulinge 2019: 4,88% Show latest Report (22.02.2020)
3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 0,06% Show latest Report (22.02.2020)
4. Solar: -1,37% Show latest Report (22.02.2020)
5. Immobilien: -1,84% Show latest Report (22.02.2020)
6. Computer, Software & Internet : -1,95% Show latest Report (22.02.2020)
7. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,86% Show latest Report (22.02.2020)
8. Licht und Beleuchtung: -5,05% Show latest Report (22.02.2020)
9. Telekom: -7,42% Show latest Report (22.02.2020)
10. Zykliker Österreich: -7,45% Show latest Report (22.02.2020)
11. Aluminium: -8,2%
12. Global Innovation 1000: -8,34% Show latest Report (22.02.2020)
13. Banken: -8,92% Show latest Report (29.02.2020)
14. Media: -8,95% Show latest Report (22.02.2020)
15. Konsumgüter: -9% Show latest Report (22.02.2020)
16. Rohstoffaktien: -9,44% Show latest Report (22.02.2020)
17. Auto, Motor und Zulieferer: -9,64% Show latest Report (29.02.2020)
18. Versicherer: -9,88% Show latest Report (22.02.2020)
19. Sport: -10,33% Show latest Report (22.02.2020)
20. Runplugged Running Stocks: -11,33%
21. MSCI World Biggest 10: -11,87% Show latest Report (22.02.2020)
22. Gaming: -12,14% Show latest Report (22.02.2020)
23. IT, Elektronik, 3D: -12,23% Show latest Report (22.02.2020)
24. Deutsche Nebenwerte: -12,37% Show latest Report (22.02.2020)
25. Crane: -12,42% Show latest Report (22.02.2020)
26. Bau & Baustoffe: -12,96% Show latest Report (29.02.2020)
27. Big Greeks: -14,73% Show latest Report (29.02.2020)
28. Ölindustrie: -15,39% Show latest Report (22.02.2020)
29. Post: -15,87% Show latest Report (22.02.2020)
30. Stahl: -16,3% Show latest Report (22.02.2020)
31. OÖ10 Members: -16,38% Show latest Report (22.02.2020)
32. Luftfahrt & Reise: -18,82% Show latest Report (22.02.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Kletten
zu TMV (28.02.)

Durch Rücksetzer am Markt wird der Technologiebereich auf- und ausgebaut.

trade2win
zu TMV (26.02.)

Die Aktie von TEAMVIEWER hat gestern leider meine maximale Verlusttoleranz für diesen Trade erreicht. Ich musste die Aktie gestern bei ca. -15% verkaufen. Ich glaube nach wie vor, dass TEAMVIEWER eines der besten Unternehmen am deutschen Markt ist  und erwarte noch viel Positives von dem Unternehmen. Aufgrund meiner Trading-Regeln war ich gestern gezwungen zu verkaufen.

MoneyMusketiere
zu TMV (24.02.)

Die Teamviewer-Aktien wurden ausgestoppt.

SVAStuttgart
zu FQT (25.02.)

24.02.2020 Die http://www.boerse-social.com/launch/aktie/frequentishttps://www.bankdirekt.at/eBusiness/01_template1/1132762101969358860-NA-1013020-NA-2-NA-NA-NA.html?utm_source=boersesocial&targetURL=https%3a%2f%2fbanking.raiffeisen.at%2fweb%2fpublicbankdirekt%2fteletraderdetails%3fportletrefresh%3dview%26wsrp_ttroute%3d%2fraiffeisenrelaunch_staging%2fsecuritydetails%2fATFREQUENT09&method=post&utm_medium=ATFREQUENT09&utm_campaign=Direktlink AG arbeitet mit den brasilianischen Luftverkehrs-kontrollbehörden DECEA und CISCEA an der Realisierung eines landesweiten Netzwerkes für die Flugsicherung. Der Auftrag für ein landesweites Netzwerk für die Sprach- und Datenintegration, basierend auf modernster Frequentis IP-Technologie, wurde 2014 erteilt. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Frequentis erfolgten umfassende Vorarbeiten, in Bezug auf das Systemdesign und eine reibungslose Überleitung auf die neue Software-Lösung. Seit rund fünf Monaten ist nun das erste der vier geplanten integrierten Netzwerkzentralen, CINDACTA III, in Betrieb.Das neue Netzwerk ermöglicht es den Behörden, die Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Effizienz der landesweiten Flugverkehrskontrolle weiter auszubauen. Diese umfasst ein Gebiet von 22 Mio. km2, was eine besondere Herausforderung an die technische Infrastruktur stellt. Mit der Inbetriebnahme von CINDACTA III (mit Zentrum in Recife, gelegen im Nordosten Brasiliens, wurde ein wesentlicher Meilenstein für den weiteren Rollout erreicht. "Wir freuen uns über die ausgezeichnete Partnerschaft zwischen CISCEA und Frequentis - nur auf dieser Basis war es möglich, die Herausforderungen eines so komplexen Programms mit einer großen Bandbreite an Technologien und Interessengruppen zu meistern", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. 

MavTrade
zu FQT (24.02.)

Direkt eine Meldung heute zu einem neuen Kunden:  Gemeinsam mit der Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09) arbeiten die brasilianischen Luftverkehrs-kontrollbehörden DECEA und CISCEA an der Realisierung eines landesweiten Netzwerkes für die Flugsicherung. Der Luftraum von Brasilien, flächen- und bevölkerungsmäßig der fünftgrößte Staat der Erde, ist in vier so genannte CINDACTAS ("Centro Integrado de Defesa Aérea e Controle de Tráfego Aéreo") unterteilt. Der Auftrag für ein landesweites Netzwerk für die Sprach- und Datenintegration, basierend auf modernster Frequentis IP-Technologie, wurde 2014 erteilt. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Frequentis erfolgten umfassende Vorarbeiten, in Bezug auf das Systemdesign und eine reibungslose Überleitung auf die neue Software-Lösung. Seit rund fünf Monaten ist nun das erste der vier geplanten integrierten Netzwerkzentralen, CINDACTA III, in Betrieb. Im Vorfeld zur Inbetriebnahme erlaubte es eine umfassende Testphase der CISCEA (der Kommission für die Implementierung des brasilianischen Luftraumkontrollsystems) bereits, positive Erfahrungen mit dem Betrieb zu sammeln. Das neue Netzwerk ermöglicht es den Behörden, die Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Effizienz der landesweiten Flugverkehrskontrolle weiter auszubauen. Diese umfasst ein Gebiet von 22 Mio. km2, was eine besondere Herausforderung an die technische Infrastruktur stellt. Mit der Inbetriebnahme von CINDACTA III (mit Zentrum in Recife, gelegen im Nordosten Brasiliens, wurde ein wesentlicher Meilenstein für den weiteren Rollout erreicht. "Wir freuen uns über die ausgezeichnete Partnerschaft zwischen CISCEA und Frequentis - nur auf dieser Basis war es möglich, die Herausforderungen eines so komplexen Programms mit einer großen Bandbreite an Technologien und Interessengruppen zu meistern", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. "Brasilien kann stolz auf seine Innovationskraft mit der Einführung eines ATM-Netzes von Weltklasse sein. Diese Infrastruktur entspricht allen künftigen Bedürfnissen des brasilianischen Luftraums in Bezug auf Kapazität, Sicherheit und Effizienz."

MavTrade
zu FQT (24.02.)

Direkt eine Meldung heute zu einem neuen Kunden:  Gemeinsam mit der Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09) arbeiten die brasilianischen Luftverkehrs-kontrollbehörden DECEA und CISCEA an der Realisierung eines landesweiten Netzwerkes für die Flugsicherung. Der Luftraum von Brasilien, flächen- und bevölkerungsmäßig der fünftgrößte Staat der Erde, ist in vier so genannte CINDACTAS ("Centro Integrado de Defesa Aérea e Controle de Tráfego Aéreo") unterteilt. Der Auftrag für ein landesweites Netzwerk für die Sprach- und Datenintegration, basierend auf modernster Frequentis IP-Technologie, wurde 2014 erteilt. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Frequentis erfolgten umfassende Vorarbeiten, in Bezug auf das Systemdesign und eine reibungslose Überleitung auf die neue Software-Lösung. Seit rund fünf Monaten ist nun das erste der vier geplanten integrierten Netzwerkzentralen, CINDACTA III, in Betrieb. Im Vorfeld zur Inbetriebnahme erlaubte es eine umfassende Testphase der CISCEA (der Kommission für die Implementierung des brasilianischen Luftraumkontrollsystems) bereits, positive Erfahrungen mit dem Betrieb zu sammeln. Das neue Netzwerk ermöglicht es den Behörden, die Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Effizienz der landesweiten Flugverkehrskontrolle weiter auszubauen. Diese umfasst ein Gebiet von 22 Mio. km2, was eine besondere Herausforderung an die technische Infrastruktur stellt. Mit der Inbetriebnahme von CINDACTA III (mit Zentrum in Recife, gelegen im Nordosten Brasiliens, wurde ein wesentlicher Meilenstein für den weiteren Rollout erreicht. "Wir freuen uns über die ausgezeichnete Partnerschaft zwischen CISCEA und Frequentis - nur auf dieser Basis war es möglich, die Herausforderungen eines so komplexen Programms mit einer großen Bandbreite an Technologien und Interessengruppen zu meistern", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. "Brasilien kann stolz auf seine Innovationskraft mit der Einführung eines ATM-Netzes von Weltklasse sein. Diese Infrastruktur entspricht allen künftigen Bedürfnissen des brasilianischen Luftraums in Bezug auf Kapazität, Sicherheit und Effizienz."

MavTrade
zu FQT (24.02.)

An Tagen wie heute, dan denen jeder Wert an der Börse tieg im roten Bereich steht kann man nur die Ruhe bewahren, wenn man sich intensiv mit den Unternehmen beschäftigt hat an denen man sich beteiligt und trotz einem "Black Swan Event" wie dem Coronavirus von dem Erfolg des Unternehmens überzeugt bleibt. Daher habe ich den Tag heute auch für kleine Nachkäufe genutzt und auch für den Einstieg in ein neues Unternehmen für mein wikifolio. Frequentis ist ein international tätiger Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Leitzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Sie entwickeln und vertreiben maßgeschneiderte Control Center Solutions in den Segmenten Air Traffic Management und Public Safety & Transport. In ihrem Bereich sind sie mit ca. 30 % Marktanteil Weltmarktführer.  Zwar ist die Aktie erst im Mai 2019 an die Börse gegangen. Das Unternehmen wurde allerdings schon 1947 gegründet und ist seit vielen Jahren erfolgreich und profitabekl am Markt. Zu den Kunden gehören u.a. die Deutsche Flugsicherung, die Bundeswehr, US Navy, Nasa oder die London Police. Die Kunden stammen überwiegend aus dem behördlichen Sektor. Das Geschäft ist dadurch zwar sehr Projektlastig. Aufgrund der langen Laufzeiten von teilweise bis zu 20 Jahren bei Serviceverträgen sind die Umsätze jedoch relativ krisensicher und konjunkturunabhängig.  Mit dem Wandel von der klassischen Voice Communication Systeme hin zu einer Erweiterung durch Data Communication Systeme richtet sich Frequentis von einem Hardwarekonzern immer mehr zu einem IT- und Softwarekonzern, was sich auch positiv auf die Margen auswirken dürfte. So haben sie z.B. Remote Tower Control Center entwickelt mit dem beispielsweise der Flughafen Saarbrücken aus dem 450 km entfernten Leipzig überwacht werden kann.  Außerdem arbeiten sie bereits mit der EU zusammen an einem System zum Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich. Sollten sich in Zukunft neben Flugzeugen und Hubschraubern auch Drohnen und Flugtaxis den Luftraum teilen müssen, dann ist eine reibungslose Kommunikation untereinandern und eine genaue Überwachung vom Boden aus hierfür zwingend erforderlich. Hier ist Frequentis bereits sehr gut aufgestellt. MIt der Norwegischen Flugsicherung konnte hier auch schon ein Kunden an Land gezogen werden.  Zudem ist das Unternehmen solide finanziert und für Konkurrenten bestehen hohe Markteintrittbarrieren, da Frequentis seine Kunden bereits seit vielen Jahren mit ganzheitlichen Systemen beliefert und ist so mit seiner überlegenen Technik zum Weltmarktführer aufgestiegen. Dies Macht Frequentis zu einer echten Qualitätsaktie!

MavTrade
zu FQT (24.02.)

An Tagen wie heute, dan denen jeder Wert an der Börse tieg im roten Bereich steht kann man nur die Ruhe bewahren, wenn man sich intensiv mit den Unternehmen beschäftigt hat an denen man sich beteiligt und trotz einem "Black Swan Event" wie dem Coronavirus von dem Erfolg des Unternehmens überzeugt bleibt. Daher habe ich den Tag heute auch für kleine Nachkäufe genutzt und auch für den Einstieg in ein neues Unternehmen für mein wikifolio. Frequentis ist ein international tätiger Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Leitzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Sie entwickeln und vertreiben maßgeschneiderte Control Center Solutions in den Segmenten Air Traffic Management und Public Safety & Transport. In ihrem Bereich sind sie mit ca. 30 % Marktanteil Weltmarktführer.  Zwar ist die Aktie erst im Mai 2019 an die Börse gegangen. Das Unternehmen wurde allerdings schon 1947 gegründet und ist seit vielen Jahren erfolgreich und profitabekl am Markt. Zu den Kunden gehören u.a. die Deutsche Flugsicherung, die Bundeswehr, US Navy, Nasa oder die London Police. Die Kunden stammen überwiegend aus dem behördlichen Sektor. Das Geschäft ist dadurch zwar sehr Projektlastig. Aufgrund der langen Laufzeiten von teilweise bis zu 20 Jahren bei Serviceverträgen sind die Umsätze jedoch relativ krisensicher und konjunkturunabhängig.  Mit dem Wandel von der klassischen Voice Communication Systeme hin zu einer Erweiterung durch Data Communication Systeme richtet sich Frequentis von einem Hardwarekonzern immer mehr zu einem IT- und Softwarekonzern, was sich auch positiv auf die Margen auswirken dürfte. So haben sie z.B. Remote Tower Control Center entwickelt mit dem beispielsweise der Flughafen Saarbrücken aus dem 450 km entfernten Leipzig überwacht werden kann.  Außerdem arbeiten sie bereits mit der EU zusammen an einem System zum Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich. Sollten sich in Zukunft neben Flugzeugen und Hubschraubern auch Drohnen und Flugtaxis den Luftraum teilen müssen, dann ist eine reibungslose Kommunikation untereinandern und eine genaue Überwachung vom Boden aus hierfür zwingend erforderlich. Hier ist Frequentis bereits sehr gut aufgestellt. MIt der Norwegischen Flugsicherung konnte hier auch schon ein Kunden an Land gezogen werden.  Zudem ist das Unternehmen solide finanziert und für Konkurrenten bestehen hohe Markteintrittbarrieren, da Frequentis seine Kunden bereits seit vielen Jahren mit ganzheitlichen Systemen beliefert und ist so mit seiner überlegenen Technik zum Weltmarktführer aufgestiegen. Dies Macht Frequentis zu einer echten Qualitätsaktie!





 

Bildnachweis

1. BSN Group Börseneulinge 2019 Performancevergleich YTD, Stand: 29.02.2020

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Telekom Austria, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, Strabag, Zumtobel, DO&CO, AMS, AT&S, Cleen Energy, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm.


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

UPM Papierfabrik Steyrermühl
Linde Tirol Standort
Engie Gebäudetechnik GmbH Klagenfurt




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: AT&S(2)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: FACC(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1), Immofinanz(1), Agrana(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 2.37%, Rutsch der Stunde: Bawag -0.89%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(4), S&T(1), EVN(1)
    Star der Stunde: Amag 0.94%, Rutsch der Stunde: Polytec -1.68%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1), S&T(1), OMV(1), Erste Group(1)
    Star der Stunde: OMV 1.09%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.65%

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Ab morgen wieder positiv?!

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 23. Juni 2020

    Teamviewer und vs. Lyft und Uber – kommentierter KW 9 Peer Group Watch Börseneulinge 2019


    29.02.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Teamviewer 7,02% vor Slack -4,99%, Addiko Bank -7,23%, Marinomed Biotech -9,31%, Beyond Meat -11,98%, Frequentis -12,7%, Pinterest -13,26%, Uber -16,82%, Lyft -16,91% und

    In der Monatssicht ist vorne: Slack 28,79% vor Teamviewer 1,16% , Addiko Bank -6,85% , Uber -8,48% , Marinomed Biotech -9,31% , Pinterest -12,08% , Frequentis -14,29% , Beyond Meat -14,92% , Lyft -20,23% und Weitere Highlights: Pinterest ist nun 7 Tage im Minus (17,37% Verlust von 23,6 auf 19,5), ebenso Lyft 6 Tage im Minus (18,3% Verlust von 46,24 auf 37,78), Frequentis 3 Tage im Minus (10,61% Verlust von 19,8 auf 17,7).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Beyond Meat 40,4% (Vorjahr: 12,78 Prozent) im Plus. Dahinter Slack 20,2% (Vorjahr: -42,49 Prozent) und Uber 13,89% (Vorjahr: -28,46 Prozent). Lyft -12,18% (Vorjahr: -44,44 Prozent) im Minus. Dahinter Frequentis -10,83% (Vorjahr: 10,28 Prozent) und Marinomed Biotech -7,5% (Vorjahr: 31,58 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: keiner.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Lyft -24,97%, Pinterest -22,39% und Beyond Meat -14,09%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Lyft-Aktie am besten: 7,06% Plus. Dahinter Slack mit +5,59% , Uber mit +1,89% und Teamviewer mit +0,78% Addiko Bank mit -0,37% , Frequentis mit -1,87% , Marinomed Biotech mit -2,16% und Beyond Meat mit -16,69% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Börseneulinge 2019 ist 4,39% und reiht sich damit auf Platz 2 ein:

    1. Energie: 6,69% Show latest Report (22.02.2020)
    2. Börseneulinge 2019: 4,88% Show latest Report (22.02.2020)
    3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 0,06% Show latest Report (22.02.2020)
    4. Solar: -1,37% Show latest Report (22.02.2020)
    5. Immobilien: -1,84% Show latest Report (22.02.2020)
    6. Computer, Software & Internet : -1,95% Show latest Report (22.02.2020)
    7. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,86% Show latest Report (22.02.2020)
    8. Licht und Beleuchtung: -5,05% Show latest Report (22.02.2020)
    9. Telekom: -7,42% Show latest Report (22.02.2020)
    10. Zykliker Österreich: -7,45% Show latest Report (22.02.2020)
    11. Aluminium: -8,2%
    12. Global Innovation 1000: -8,34% Show latest Report (22.02.2020)
    13. Banken: -8,92% Show latest Report (29.02.2020)
    14. Media: -8,95% Show latest Report (22.02.2020)
    15. Konsumgüter: -9% Show latest Report (22.02.2020)
    16. Rohstoffaktien: -9,44% Show latest Report (22.02.2020)
    17. Auto, Motor und Zulieferer: -9,64% Show latest Report (29.02.2020)
    18. Versicherer: -9,88% Show latest Report (22.02.2020)
    19. Sport: -10,33% Show latest Report (22.02.2020)
    20. Runplugged Running Stocks: -11,33%
    21. MSCI World Biggest 10: -11,87% Show latest Report (22.02.2020)
    22. Gaming: -12,14% Show latest Report (22.02.2020)
    23. IT, Elektronik, 3D: -12,23% Show latest Report (22.02.2020)
    24. Deutsche Nebenwerte: -12,37% Show latest Report (22.02.2020)
    25. Crane: -12,42% Show latest Report (22.02.2020)
    26. Bau & Baustoffe: -12,96% Show latest Report (29.02.2020)
    27. Big Greeks: -14,73% Show latest Report (29.02.2020)
    28. Ölindustrie: -15,39% Show latest Report (22.02.2020)
    29. Post: -15,87% Show latest Report (22.02.2020)
    30. Stahl: -16,3% Show latest Report (22.02.2020)
    31. OÖ10 Members: -16,38% Show latest Report (22.02.2020)
    32. Luftfahrt & Reise: -18,82% Show latest Report (22.02.2020)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Kletten
    zu TMV (28.02.)

    Durch Rücksetzer am Markt wird der Technologiebereich auf- und ausgebaut.

    trade2win
    zu TMV (26.02.)

    Die Aktie von TEAMVIEWER hat gestern leider meine maximale Verlusttoleranz für diesen Trade erreicht. Ich musste die Aktie gestern bei ca. -15% verkaufen. Ich glaube nach wie vor, dass TEAMVIEWER eines der besten Unternehmen am deutschen Markt ist  und erwarte noch viel Positives von dem Unternehmen. Aufgrund meiner Trading-Regeln war ich gestern gezwungen zu verkaufen.

    MoneyMusketiere
    zu TMV (24.02.)

    Die Teamviewer-Aktien wurden ausgestoppt.

    SVAStuttgart
    zu FQT (25.02.)

    24.02.2020 Die http://www.boerse-social.com/launch/aktie/frequentishttps://www.bankdirekt.at/eBusiness/01_template1/1132762101969358860-NA-1013020-NA-2-NA-NA-NA.html?utm_source=boersesocial&targetURL=https%3a%2f%2fbanking.raiffeisen.at%2fweb%2fpublicbankdirekt%2fteletraderdetails%3fportletrefresh%3dview%26wsrp_ttroute%3d%2fraiffeisenrelaunch_staging%2fsecuritydetails%2fATFREQUENT09&method=post&utm_medium=ATFREQUENT09&utm_campaign=Direktlink AG arbeitet mit den brasilianischen Luftverkehrs-kontrollbehörden DECEA und CISCEA an der Realisierung eines landesweiten Netzwerkes für die Flugsicherung. Der Auftrag für ein landesweites Netzwerk für die Sprach- und Datenintegration, basierend auf modernster Frequentis IP-Technologie, wurde 2014 erteilt. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Frequentis erfolgten umfassende Vorarbeiten, in Bezug auf das Systemdesign und eine reibungslose Überleitung auf die neue Software-Lösung. Seit rund fünf Monaten ist nun das erste der vier geplanten integrierten Netzwerkzentralen, CINDACTA III, in Betrieb.Das neue Netzwerk ermöglicht es den Behörden, die Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Effizienz der landesweiten Flugverkehrskontrolle weiter auszubauen. Diese umfasst ein Gebiet von 22 Mio. km2, was eine besondere Herausforderung an die technische Infrastruktur stellt. Mit der Inbetriebnahme von CINDACTA III (mit Zentrum in Recife, gelegen im Nordosten Brasiliens, wurde ein wesentlicher Meilenstein für den weiteren Rollout erreicht. "Wir freuen uns über die ausgezeichnete Partnerschaft zwischen CISCEA und Frequentis - nur auf dieser Basis war es möglich, die Herausforderungen eines so komplexen Programms mit einer großen Bandbreite an Technologien und Interessengruppen zu meistern", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. 

    MavTrade
    zu FQT (24.02.)

    Direkt eine Meldung heute zu einem neuen Kunden:  Gemeinsam mit der Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09) arbeiten die brasilianischen Luftverkehrs-kontrollbehörden DECEA und CISCEA an der Realisierung eines landesweiten Netzwerkes für die Flugsicherung. Der Luftraum von Brasilien, flächen- und bevölkerungsmäßig der fünftgrößte Staat der Erde, ist in vier so genannte CINDACTAS ("Centro Integrado de Defesa Aérea e Controle de Tráfego Aéreo") unterteilt. Der Auftrag für ein landesweites Netzwerk für die Sprach- und Datenintegration, basierend auf modernster Frequentis IP-Technologie, wurde 2014 erteilt. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Frequentis erfolgten umfassende Vorarbeiten, in Bezug auf das Systemdesign und eine reibungslose Überleitung auf die neue Software-Lösung. Seit rund fünf Monaten ist nun das erste der vier geplanten integrierten Netzwerkzentralen, CINDACTA III, in Betrieb. Im Vorfeld zur Inbetriebnahme erlaubte es eine umfassende Testphase der CISCEA (der Kommission für die Implementierung des brasilianischen Luftraumkontrollsystems) bereits, positive Erfahrungen mit dem Betrieb zu sammeln. Das neue Netzwerk ermöglicht es den Behörden, die Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Effizienz der landesweiten Flugverkehrskontrolle weiter auszubauen. Diese umfasst ein Gebiet von 22 Mio. km2, was eine besondere Herausforderung an die technische Infrastruktur stellt. Mit der Inbetriebnahme von CINDACTA III (mit Zentrum in Recife, gelegen im Nordosten Brasiliens, wurde ein wesentlicher Meilenstein für den weiteren Rollout erreicht. "Wir freuen uns über die ausgezeichnete Partnerschaft zwischen CISCEA und Frequentis - nur auf dieser Basis war es möglich, die Herausforderungen eines so komplexen Programms mit einer großen Bandbreite an Technologien und Interessengruppen zu meistern", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. "Brasilien kann stolz auf seine Innovationskraft mit der Einführung eines ATM-Netzes von Weltklasse sein. Diese Infrastruktur entspricht allen künftigen Bedürfnissen des brasilianischen Luftraums in Bezug auf Kapazität, Sicherheit und Effizienz."

    MavTrade
    zu FQT (24.02.)

    Direkt eine Meldung heute zu einem neuen Kunden:  Gemeinsam mit der Frequentis AG (ISIN: ATFREQUENT09) arbeiten die brasilianischen Luftverkehrs-kontrollbehörden DECEA und CISCEA an der Realisierung eines landesweiten Netzwerkes für die Flugsicherung. Der Luftraum von Brasilien, flächen- und bevölkerungsmäßig der fünftgrößte Staat der Erde, ist in vier so genannte CINDACTAS ("Centro Integrado de Defesa Aérea e Controle de Tráfego Aéreo") unterteilt. Der Auftrag für ein landesweites Netzwerk für die Sprach- und Datenintegration, basierend auf modernster Frequentis IP-Technologie, wurde 2014 erteilt. In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Frequentis erfolgten umfassende Vorarbeiten, in Bezug auf das Systemdesign und eine reibungslose Überleitung auf die neue Software-Lösung. Seit rund fünf Monaten ist nun das erste der vier geplanten integrierten Netzwerkzentralen, CINDACTA III, in Betrieb. Im Vorfeld zur Inbetriebnahme erlaubte es eine umfassende Testphase der CISCEA (der Kommission für die Implementierung des brasilianischen Luftraumkontrollsystems) bereits, positive Erfahrungen mit dem Betrieb zu sammeln. Das neue Netzwerk ermöglicht es den Behörden, die Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Effizienz der landesweiten Flugverkehrskontrolle weiter auszubauen. Diese umfasst ein Gebiet von 22 Mio. km2, was eine besondere Herausforderung an die technische Infrastruktur stellt. Mit der Inbetriebnahme von CINDACTA III (mit Zentrum in Recife, gelegen im Nordosten Brasiliens, wurde ein wesentlicher Meilenstein für den weiteren Rollout erreicht. "Wir freuen uns über die ausgezeichnete Partnerschaft zwischen CISCEA und Frequentis - nur auf dieser Basis war es möglich, die Herausforderungen eines so komplexen Programms mit einer großen Bandbreite an Technologien und Interessengruppen zu meistern", sagt Frequentis CEO Norbert Haslacher. "Brasilien kann stolz auf seine Innovationskraft mit der Einführung eines ATM-Netzes von Weltklasse sein. Diese Infrastruktur entspricht allen künftigen Bedürfnissen des brasilianischen Luftraums in Bezug auf Kapazität, Sicherheit und Effizienz."

    MavTrade
    zu FQT (24.02.)

    An Tagen wie heute, dan denen jeder Wert an der Börse tieg im roten Bereich steht kann man nur die Ruhe bewahren, wenn man sich intensiv mit den Unternehmen beschäftigt hat an denen man sich beteiligt und trotz einem "Black Swan Event" wie dem Coronavirus von dem Erfolg des Unternehmens überzeugt bleibt. Daher habe ich den Tag heute auch für kleine Nachkäufe genutzt und auch für den Einstieg in ein neues Unternehmen für mein wikifolio. Frequentis ist ein international tätiger Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Leitzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Sie entwickeln und vertreiben maßgeschneiderte Control Center Solutions in den Segmenten Air Traffic Management und Public Safety & Transport. In ihrem Bereich sind sie mit ca. 30 % Marktanteil Weltmarktführer.  Zwar ist die Aktie erst im Mai 2019 an die Börse gegangen. Das Unternehmen wurde allerdings schon 1947 gegründet und ist seit vielen Jahren erfolgreich und profitabekl am Markt. Zu den Kunden gehören u.a. die Deutsche Flugsicherung, die Bundeswehr, US Navy, Nasa oder die London Police. Die Kunden stammen überwiegend aus dem behördlichen Sektor. Das Geschäft ist dadurch zwar sehr Projektlastig. Aufgrund der langen Laufzeiten von teilweise bis zu 20 Jahren bei Serviceverträgen sind die Umsätze jedoch relativ krisensicher und konjunkturunabhängig.  Mit dem Wandel von der klassischen Voice Communication Systeme hin zu einer Erweiterung durch Data Communication Systeme richtet sich Frequentis von einem Hardwarekonzern immer mehr zu einem IT- und Softwarekonzern, was sich auch positiv auf die Margen auswirken dürfte. So haben sie z.B. Remote Tower Control Center entwickelt mit dem beispielsweise der Flughafen Saarbrücken aus dem 450 km entfernten Leipzig überwacht werden kann.  Außerdem arbeiten sie bereits mit der EU zusammen an einem System zum Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich. Sollten sich in Zukunft neben Flugzeugen und Hubschraubern auch Drohnen und Flugtaxis den Luftraum teilen müssen, dann ist eine reibungslose Kommunikation untereinandern und eine genaue Überwachung vom Boden aus hierfür zwingend erforderlich. Hier ist Frequentis bereits sehr gut aufgestellt. MIt der Norwegischen Flugsicherung konnte hier auch schon ein Kunden an Land gezogen werden.  Zudem ist das Unternehmen solide finanziert und für Konkurrenten bestehen hohe Markteintrittbarrieren, da Frequentis seine Kunden bereits seit vielen Jahren mit ganzheitlichen Systemen beliefert und ist so mit seiner überlegenen Technik zum Weltmarktführer aufgestiegen. Dies Macht Frequentis zu einer echten Qualitätsaktie!

    MavTrade
    zu FQT (24.02.)

    An Tagen wie heute, dan denen jeder Wert an der Börse tieg im roten Bereich steht kann man nur die Ruhe bewahren, wenn man sich intensiv mit den Unternehmen beschäftigt hat an denen man sich beteiligt und trotz einem "Black Swan Event" wie dem Coronavirus von dem Erfolg des Unternehmens überzeugt bleibt. Daher habe ich den Tag heute auch für kleine Nachkäufe genutzt und auch für den Einstieg in ein neues Unternehmen für mein wikifolio. Frequentis ist ein international tätiger Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Leitzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Sie entwickeln und vertreiben maßgeschneiderte Control Center Solutions in den Segmenten Air Traffic Management und Public Safety & Transport. In ihrem Bereich sind sie mit ca. 30 % Marktanteil Weltmarktführer.  Zwar ist die Aktie erst im Mai 2019 an die Börse gegangen. Das Unternehmen wurde allerdings schon 1947 gegründet und ist seit vielen Jahren erfolgreich und profitabekl am Markt. Zu den Kunden gehören u.a. die Deutsche Flugsicherung, die Bundeswehr, US Navy, Nasa oder die London Police. Die Kunden stammen überwiegend aus dem behördlichen Sektor. Das Geschäft ist dadurch zwar sehr Projektlastig. Aufgrund der langen Laufzeiten von teilweise bis zu 20 Jahren bei Serviceverträgen sind die Umsätze jedoch relativ krisensicher und konjunkturunabhängig.  Mit dem Wandel von der klassischen Voice Communication Systeme hin zu einer Erweiterung durch Data Communication Systeme richtet sich Frequentis von einem Hardwarekonzern immer mehr zu einem IT- und Softwarekonzern, was sich auch positiv auf die Margen auswirken dürfte. So haben sie z.B. Remote Tower Control Center entwickelt mit dem beispielsweise der Flughafen Saarbrücken aus dem 450 km entfernten Leipzig überwacht werden kann.  Außerdem arbeiten sie bereits mit der EU zusammen an einem System zum Management von Drohnen im Flugsicherungsbereich. Sollten sich in Zukunft neben Flugzeugen und Hubschraubern auch Drohnen und Flugtaxis den Luftraum teilen müssen, dann ist eine reibungslose Kommunikation untereinandern und eine genaue Überwachung vom Boden aus hierfür zwingend erforderlich. Hier ist Frequentis bereits sehr gut aufgestellt. MIt der Norwegischen Flugsicherung konnte hier auch schon ein Kunden an Land gezogen werden.  Zudem ist das Unternehmen solide finanziert und für Konkurrenten bestehen hohe Markteintrittbarrieren, da Frequentis seine Kunden bereits seit vielen Jahren mit ganzheitlichen Systemen beliefert und ist so mit seiner überlegenen Technik zum Weltmarktführer aufgestiegen. Dies Macht Frequentis zu einer echten Qualitätsaktie!





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Börseneulinge 2019 Performancevergleich YTD, Stand: 29.02.2020

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Marinomed Biotech, Warimpex, Telekom Austria, Palfinger, Amag, Pierer Mobility AG, Strabag, Zumtobel, DO&CO, AMS, AT&S, Cleen Energy, Flughafen Wien, Gurktaler AG Stamm.


    Random Partner

    Fabasoft
    Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    UPM Papierfabrik Steyrermühl
    Linde Tirol Standort
    Engie Gebäudetechnik GmbH Klagenfurt




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: AT&S(2)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: FACC(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1), Immofinanz(1), Agrana(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1)
      Star der Stunde: Addiko Bank 2.37%, Rutsch der Stunde: Bawag -0.89%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(4), S&T(1), EVN(1)
      Star der Stunde: Amag 0.94%, Rutsch der Stunde: Polytec -1.68%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Fabasoft(1), S&T(1), OMV(1), Erste Group(1)
      Star der Stunde: OMV 1.09%, Rutsch der Stunde: Lenzing -0.65%

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Ab morgen wieder positiv?!

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 23. Juni 2020