Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Ö1-Wirtschaftsmagazin „Saldo“ am 28.2.: „Es besteht kein Grund zu Panik“

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


27.02.2020
Wien (OTS) - Esther Mitterstieler spricht mit Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender des Biotechunternehmens Evotec, über dessen Unternehmensziele und seine Erfahrung mit der Entwicklung von Impfstoffen – in „Saldo – das Wirtschaftsmagazin“ am Freitag, den 28. Februar um 9.42 Uhr in Ö1.
Er ist seit elf Jahren an der Spitze des deutschen Biotechunternehmens Evotec, das in Kooperation mit Pharmaunternehmen neue Medikamente und Behandlungsformen entwickelt. Der gebürtige Oberösterreicher Werner Lanthaler hat als langjähriger Vorstand der Wiener Firma Intercell an der Ausarbeitung eines Impfstoffs gegen die Japanische Enzephalitis mitgearbeitet und nimmt auch zum Coronavirus Stellung. Der Manager zeigt einen tiefen Einblick in ein Geschäftsmodell, das der Zukunft verpflichtet ist, nämlich der Erforschung und Bekämpfung derzeit noch schwer behandelbarer Krankheiten. Ein weiteres Thema des Gesprächs ist auch Lanthalers Meinung über österreichische Industriepolitik.


 

Aktien auf dem Radar: Semperit , Marinomed Biotech , CA Immo , Lenzing , Zumtobel , FACC , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Erste Group , RBI , Wienerberger , Addiko Bank , AMS , AT&S , Bawag , Palfinger , Porr , Polytec , SBO , S Immo , Telekom Austria , Mayr-Melnhof , Lufthansa , MTU Aero Engines , adidas , Covestro , BASF , Beiersdorf , BMW , Continental.


Random Partner

Fabasoft
Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen


Covid 19 lookups




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Amag
    BSN MA-Event Mayr-Melnhof

    Featured Partner Video

    Coronavirus: STRABAG meldet Kurzarbeit an - Statement Dr. Peter Krammer.

    Ö1-Wirtschaftsmagazin „Saldo“ am 28.2.: „Es besteht kein Grund zu Panik“


    27.02.2020
    Wien (OTS) - Esther Mitterstieler spricht mit Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender des Biotechunternehmens Evotec, über dessen Unternehmensziele und seine Erfahrung mit der Entwicklung von Impfstoffen – in „Saldo – das Wirtschaftsmagazin“ am Freitag, den 28. Februar um 9.42 Uhr in Ö1.
    Er ist seit elf Jahren an der Spitze des deutschen Biotechunternehmens Evotec, das in Kooperation mit Pharmaunternehmen neue Medikamente und Behandlungsformen entwickelt. Der gebürtige Oberösterreicher Werner Lanthaler hat als langjähriger Vorstand der Wiener Firma Intercell an der Ausarbeitung eines Impfstoffs gegen die Japanische Enzephalitis mitgearbeitet und nimmt auch zum Coronavirus Stellung. Der Manager zeigt einen tiefen Einblick in ein Geschäftsmodell, das der Zukunft verpflichtet ist, nämlich der Erforschung und Bekämpfung derzeit noch schwer behandelbarer Krankheiten. Ein weiteres Thema des Gesprächs ist auch Lanthalers Meinung über österreichische Industriepolitik.


     

    Aktien auf dem Radar: Semperit , Marinomed Biotech , CA Immo , Lenzing , Zumtobel , FACC , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Erste Group , RBI , Wienerberger , Addiko Bank , AMS , AT&S , Bawag , Palfinger , Porr , Polytec , SBO , S Immo , Telekom Austria , Mayr-Melnhof , Lufthansa , MTU Aero Engines , adidas , Covestro , BASF , Beiersdorf , BMW , Continental.


    Random Partner

    Fabasoft
    Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Anbieter. Das Unternehmen digitalisiert und beschleunigt Geschäftsprozesse, sowohl im Wege informeller Zusammenarbeit als auch durch strukturierte Workflows und über Organisations- und Ländergrenzen hinweg. Der Konzern ist mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA vertreten.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen


    Covid 19 lookups




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event Amag
      BSN MA-Event Mayr-Melnhof

      Featured Partner Video

      Coronavirus: STRABAG meldet Kurzarbeit an - Statement Dr. Peter Krammer.