Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Corporate Tax Refusal Day: Unternehmen haben bis heute keine Steuern gezahlt GRAFIK

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


17.02.2020
Wien (OTS) - Unternehmen in Österreich zahlen erst ab dem 17. Februar eines Jahres Steuern, zeigen Berechnungen des Momentum Instituts. Es hat den Montag zum „Corporate Tax Refusal Day“ ausgerufen, also zum Unternehmenssteuer-Verweigerungstag. Durch das Verschieben von Profiten in Steuersümpfe entgehen Österreich rund 13 Prozent der Unternehmenssteuern. „Während Arbeitnehmer und kleine Selbstständige schon seit 1. Jänner Steuern zahlen, weigern sich Konzerne, ihren fairen Beitrag zu leisten“, kritisiert Barbara Blaha, Leiterin der Denkfabrik Momentum Institut.
Zwtl.: Briefkastenfirmen in Irland halten Patente
Konzerne verrechnen überhöhte Preise für konzerninterne, länderübergreifende Lieferketten, wenn Teile aus einem Niedrig- in ein Hochsteuerland geliefert werden. „Zudem melden viele multinationale Konzerne ihre Patente und Marken bei Briefkastenfirmen in Irland an, wo der Konzernsteuersatz gering ist. Wenn dieses Unternehmen dann in Österreich produziert, zahlt es fiktive Patentgebühren oder Markenrechte nach Irland, wodurch der steuerpflichtige Gewinn in Österreich vermindert wird“, analysiert Wirtschaftsforscher Konstantin Wacker (Uni Groningen), der die Analyse erstellt hat.
Hochgerechnet auf das Jahr 2018 entgehen Österreich durch Gewinnverschiebungs-Tricks rund 1,3 Milliarden Euro an Steuereinnahmen. Das ist ungefähr so viel wie die Mindestsicherung kostet. Der Großteil der Profite wird in die Schweiz, nach Irland, die Benelux-Staaten, Malta und außerhalb Europas verschoben. Einzelne Unternehmen wie Starbucks zahlen in Österreich de facto gar keine Unternehmenssteuern: 17 Mio. Umsatz und einem vermuteten Millionengewinn stehen nur 1000 Euro Körperschaftssteuer gegenüber. „Die Bekämpfung der Tricks ist komplex und stößt auf starken Widerstand der Unternehmen. Länderspezifische Steuerberichte und das Trockenlegen von Steuersümpfen innerhalb der EU können ein erster Schritt sein. Ziel ist eine Gesamtkonzernbesteuerung“, erklärt Blaha.
GRAFIK zum Download unter http://bit.ly/taxrefusalday


 

Aktien auf dem Radar: Frequentis , Rosenbauer , Semperit , Warimpex , Marinomed Biotech , FACC , S Immo , AT&S , Strabag , DO&CO , EVN , Kapsch TrafficCom , OMV , RBI , AMS , Fabasoft , Immofinanz , Josef Manner & Comp. AG , Pierer Mobility AG , Porr , Stadlauer Malzfabrik AG , SW Umwelttechnik , VIG , voestalpine , Wolford .


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten






Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: FACC(1), S&T(1), Verbund(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Wienerberger(2), Verbund(1), S&T(1)
    BSN Vola-Event adidas
    Star der Stunde: DO&CO 3.85%, Rutsch der Stunde: Amag -1.78%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: DO&CO(1)
    Star der Stunde: OMV 1.07%, Rutsch der Stunde: Porr -3.27%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(1), AMS(1), UBM(1), SBO(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: Flughafen Wien 1.49%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: OMV(1)

    Featured Partner Video

    Plank jacks

    Varianten: - Plank jacks: je weiter die Grätsche und je höher die Sprungfrequenz, umso anstrengender - Plank + Step out/in: je weiter nach außen der Schritt, umso schwieriger - Plank + Leg lift Da...

    Corporate Tax Refusal Day: Unternehmen haben bis heute keine Steuern gezahlt GRAFIK


    17.02.2020
    Wien (OTS) - Unternehmen in Österreich zahlen erst ab dem 17. Februar eines Jahres Steuern, zeigen Berechnungen des Momentum Instituts. Es hat den Montag zum „Corporate Tax Refusal Day“ ausgerufen, also zum Unternehmenssteuer-Verweigerungstag. Durch das Verschieben von Profiten in Steuersümpfe entgehen Österreich rund 13 Prozent der Unternehmenssteuern. „Während Arbeitnehmer und kleine Selbstständige schon seit 1. Jänner Steuern zahlen, weigern sich Konzerne, ihren fairen Beitrag zu leisten“, kritisiert Barbara Blaha, Leiterin der Denkfabrik Momentum Institut.
    Zwtl.: Briefkastenfirmen in Irland halten Patente
    Konzerne verrechnen überhöhte Preise für konzerninterne, länderübergreifende Lieferketten, wenn Teile aus einem Niedrig- in ein Hochsteuerland geliefert werden. „Zudem melden viele multinationale Konzerne ihre Patente und Marken bei Briefkastenfirmen in Irland an, wo der Konzernsteuersatz gering ist. Wenn dieses Unternehmen dann in Österreich produziert, zahlt es fiktive Patentgebühren oder Markenrechte nach Irland, wodurch der steuerpflichtige Gewinn in Österreich vermindert wird“, analysiert Wirtschaftsforscher Konstantin Wacker (Uni Groningen), der die Analyse erstellt hat.
    Hochgerechnet auf das Jahr 2018 entgehen Österreich durch Gewinnverschiebungs-Tricks rund 1,3 Milliarden Euro an Steuereinnahmen. Das ist ungefähr so viel wie die Mindestsicherung kostet. Der Großteil der Profite wird in die Schweiz, nach Irland, die Benelux-Staaten, Malta und außerhalb Europas verschoben. Einzelne Unternehmen wie Starbucks zahlen in Österreich de facto gar keine Unternehmenssteuern: 17 Mio. Umsatz und einem vermuteten Millionengewinn stehen nur 1000 Euro Körperschaftssteuer gegenüber. „Die Bekämpfung der Tricks ist komplex und stößt auf starken Widerstand der Unternehmen. Länderspezifische Steuerberichte und das Trockenlegen von Steuersümpfen innerhalb der EU können ein erster Schritt sein. Ziel ist eine Gesamtkonzernbesteuerung“, erklärt Blaha.
    GRAFIK zum Download unter http://bit.ly/taxrefusalday


     

    Aktien auf dem Radar: Frequentis , Rosenbauer , Semperit , Warimpex , Marinomed Biotech , FACC , S Immo , AT&S , Strabag , DO&CO , EVN , Kapsch TrafficCom , OMV , RBI , AMS , Fabasoft , Immofinanz , Josef Manner & Comp. AG , Pierer Mobility AG , Porr , Stadlauer Malzfabrik AG , SW Umwelttechnik , VIG , voestalpine , Wolford .


    Random Partner

    BNP Paribas
    BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten






    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: FACC(1), S&T(1), Verbund(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Wienerberger(2), Verbund(1), S&T(1)
      BSN Vola-Event adidas
      Star der Stunde: DO&CO 3.85%, Rutsch der Stunde: Amag -1.78%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: DO&CO(1)
      Star der Stunde: OMV 1.07%, Rutsch der Stunde: Porr -3.27%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(1), AMS(1), UBM(1), SBO(1), Frequentis(1)
      Star der Stunde: Flughafen Wien 1.49%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -1.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: OMV(1)

      Featured Partner Video

      Plank jacks

      Varianten: - Plank jacks: je weiter die Grätsche und je höher die Sprungfrequenz, umso anstrengender - Plank + Step out/in: je weiter nach außen der Schritt, umso schwieriger - Plank + Leg lift Da...