Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ÖGK-Arbeitnehmerobmann Huss: ÖVP stürzt Sozialversicherung in finanzielles Chaos

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


14.02.2020
Wien (OTS) - „Die Behauptung, die bisherige rote Selbstverwaltung sei am momentanen finanziellen Chaos der Österreichischen Gesundheitskasse schuld, ist völliger Unsinn. Die Gebietskrankenkassen haben mit erstem Jänner 2020 Rücklagen in der Höhe von 1,4 Milliarden Euro in die ÖGK eingebracht. Der ÖVP ist es gelungen, diese in ein prognostiziertes Minus von 1,7 Milliarden Euro zu verwandeln. Die Wirtschaftsfraktion gibt mit beiden Händen das Geld der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für eine völlig sinnbefreite Zwangsfusion aus“, entgegnet Andreas Huss, Arbeitnehmerobmann der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) den Aussagen von Dachverbands-Chef Peter Lehner. ++++
Huss führt aus: „In den neun Gebietskrankenkassen hatte die Wirtschaftskammer mit acht zu zwei die Mehrheit in den Kontrollversammlungen, von denen alle Verträge zu beschließen waren. Die damalige Gesundheitsministerin Hartinger-Klein und Kanzler Kurz haben bereits mit 01.07.2018 die so genannte Ausgabenbremse erlassen. Diese legte fest, dass kein neuer Vertrag teurer sein darf als die Beitragseinnahmensteigerung des jeweiligen Jahres. Peinlichst genau haben die Aufsichtskommissäre der Ministerin auf die Einhaltung dieser Vorgabe gewacht. Kein Vertrag, der diesen Vorgaben nicht entsprochen hat, wurde von der Aufsicht genehmigt. Am ersten April 2019 nahm der Überleitungsausschuss seine Arbeit auf. Jeder neue Vertrag der Kassen musste der kommissarischen Leiterin bzw. ab erstem Juli 2019 dem Generaldirektor vorgelegt werden. Der Überleitungsausschuss hätte jeden Vertrag, der zu teuer gewesen wäre, an sich ziehen und ablehnen können. Der Generaldirektor hat aber jedem dieser Verträge grünes Licht gegeben und kein einziger wurde vom Überleitungsausschuss an sich gezogen.“
Das Resümee des Gewerkschafters: „Jetzt zu behaupten, die neun Kassen seien schuld am Finanzdebakel der ÖGK, reiht sich in die Lügenmärchen von 2017 ein. Was es braucht sind nicht peinliche Ausreden für das eigene Missmanagement, sondern schleunigst einen Risikoausgleich, der die Finanzierung der medizinischen Leistungen für die Versicherten sicherstellt.“


 

Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Palfinger , Zumtobel , Porr , Lenzing , Uniqa , Erste Group , DO&CO , Gurktaler AG VZ , Linz Textil Holding , SBO , Semperit , SW Umwelttechnik , Athos Immobilien , Frauenthal , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , FACC .


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event FACC

    Featured Partner Video

    Jason Weber, President & CEO von Alianza Minerals (WKN A14SN6)

    - Jason, was macht euer Unternehmen? - Wie viele Projekte habt ihr derzeit? - Kommen wir zum Flaggschiffprojekt, das ihr mit Hochschild betreibt: Was ist dort geplant? - Was ist bei eurem zweiten F...

    ÖGK-Arbeitnehmerobmann Huss: ÖVP stürzt Sozialversicherung in finanzielles Chaos


    14.02.2020
    Wien (OTS) - „Die Behauptung, die bisherige rote Selbstverwaltung sei am momentanen finanziellen Chaos der Österreichischen Gesundheitskasse schuld, ist völliger Unsinn. Die Gebietskrankenkassen haben mit erstem Jänner 2020 Rücklagen in der Höhe von 1,4 Milliarden Euro in die ÖGK eingebracht. Der ÖVP ist es gelungen, diese in ein prognostiziertes Minus von 1,7 Milliarden Euro zu verwandeln. Die Wirtschaftsfraktion gibt mit beiden Händen das Geld der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für eine völlig sinnbefreite Zwangsfusion aus“, entgegnet Andreas Huss, Arbeitnehmerobmann der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) den Aussagen von Dachverbands-Chef Peter Lehner. ++++
    Huss führt aus: „In den neun Gebietskrankenkassen hatte die Wirtschaftskammer mit acht zu zwei die Mehrheit in den Kontrollversammlungen, von denen alle Verträge zu beschließen waren. Die damalige Gesundheitsministerin Hartinger-Klein und Kanzler Kurz haben bereits mit 01.07.2018 die so genannte Ausgabenbremse erlassen. Diese legte fest, dass kein neuer Vertrag teurer sein darf als die Beitragseinnahmensteigerung des jeweiligen Jahres. Peinlichst genau haben die Aufsichtskommissäre der Ministerin auf die Einhaltung dieser Vorgabe gewacht. Kein Vertrag, der diesen Vorgaben nicht entsprochen hat, wurde von der Aufsicht genehmigt. Am ersten April 2019 nahm der Überleitungsausschuss seine Arbeit auf. Jeder neue Vertrag der Kassen musste der kommissarischen Leiterin bzw. ab erstem Juli 2019 dem Generaldirektor vorgelegt werden. Der Überleitungsausschuss hätte jeden Vertrag, der zu teuer gewesen wäre, an sich ziehen und ablehnen können. Der Generaldirektor hat aber jedem dieser Verträge grünes Licht gegeben und kein einziger wurde vom Überleitungsausschuss an sich gezogen.“
    Das Resümee des Gewerkschafters: „Jetzt zu behaupten, die neun Kassen seien schuld am Finanzdebakel der ÖGK, reiht sich in die Lügenmärchen von 2017 ein. Was es braucht sind nicht peinliche Ausreden für das eigene Missmanagement, sondern schleunigst einen Risikoausgleich, der die Finanzierung der medizinischen Leistungen für die Versicherten sicherstellt.“


     

    Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Palfinger , Zumtobel , Porr , Lenzing , Uniqa , Erste Group , DO&CO , Gurktaler AG VZ , Linz Textil Holding , SBO , Semperit , SW Umwelttechnik , Athos Immobilien , Frauenthal , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , FACC .


    Random Partner

    HSBC
    HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN MA-Event FACC

      Featured Partner Video

      Jason Weber, President & CEO von Alianza Minerals (WKN A14SN6)

      - Jason, was macht euer Unternehmen? - Wie viele Projekte habt ihr derzeit? - Kommen wir zum Flaggschiffprojekt, das ihr mit Hochschild betreibt: Was ist dort geplant? - Was ist bei eurem zweiten F...