Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







04.01.2020

In der Wochensicht ist vorne: Fabasoft 7,48% vor Wirecard 6,21%, GoPro 5,01%, Snapchat 4,49%, Dropbox 1,74%, Amazon 1,56%, Microsoft 1,23%, Nintendo 1,02%, Facebook 0,96%, LinkedIn 0,82%, Alibaba Group Holding 0,71%, Alphabet 0,51%, Rocket Internet 0,45%, Altaba 0,41%, Nvidia 0,3%, Xing 0%, Zalando -0,44%, Pinterest -0,7%, SAP -0,77%, United Internet -2,06%, Twitter -3,16% und RIB Software -6,12%.

In der Monatssicht ist vorne: GoPro 14,88% vor Nvidia 14,65% , Snapchat 12,27% , Zalando 12,11% , Alibaba Group Holding 11,34% , Fabasoft 8,33% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 7,4% , Amazon 6,53% , Alphabet 6% , Twitter 5,17% , Facebook 5,05% , Rocket Internet 2,3% , United Internet 0,41% , SAP 0,25% , Xing 0% , Pinterest -0,38% , Nintendo -0,95% , Dropbox -1,42% , Wirecard -4,56% , RIB Software -14,65% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Wirecard ist nun 6 Tage im Plus (7,52% Zuwachs von 105 auf 112,9).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Wirecard 5,02% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Plus. Dahinter Amazon 2,72% (Vorjahr: 24,96 Prozent) und Fabasoft 2,63% (Vorjahr: 123,53 Prozent). RIB Software -7,7% (Vorjahr: 91,04 Prozent) im Minus. Dahinter Twitter -1,65% (Vorjahr: 12,66 Prozent) und Pinterest -1,5% (Vorjahr: -25,78 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Fabasoft 35,19%, Nvidia 32,58% und Alibaba Group Holding 22,01%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -15,32%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die RIB Software-Aktie am besten: 2,35% Plus. Dahinter Snapchat mit +1,7% , Dropbox mit +1,43% , Facebook mit +0,48% und Alphabet mit +0,33% LinkedIn mit -0% United Internet mit -0,03% , Rocket Internet mit -0,04% , Amazon mit -0,05% , Wirecard mit -0,13% , Zalando mit -0,24% , SAP mit -0,25% , Nintendo mit -0,27% , Microsoft mit -0,52% , Fabasoft mit -0,55% , Alibaba Group Holding mit -0,97% , Nvidia mit -1,11% , Twitter mit -1,59% und GoPro mit -1,84% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 0,81% und reiht sich damit auf Platz 21 ein:

1. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 9,57% Show latest Report (28.12.2019)
2. Zykliker Österreich: 6,79% Show latest Report (28.12.2019)
3. Licht und Beleuchtung: 4,58% Show latest Report (28.12.2019)
4. Crane: 3,99% Show latest Report (28.12.2019)
5. Runplugged Running Stocks: 3,65%
6. Rohstoffaktien: 3,61% Show latest Report (28.12.2019)
7. Big Greeks: 2,6% Show latest Report (04.01.2020)
8. Energie: 2,39% Show latest Report (28.12.2019)
9. Sport: 2,21% Show latest Report (28.12.2019)
10. Auto, Motor und Zulieferer: 2,2% Show latest Report (04.01.2020)
11. Ölindustrie: 2,08% Show latest Report (28.12.2019)
12. Gaming: 2,04% Show latest Report (28.12.2019)
13. Stahl: 1,72% Show latest Report (28.12.2019)
14. OÖ10 Members: 1,58% Show latest Report (28.12.2019)
15. Banken: 1,22% Show latest Report (04.01.2020)
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,14% Show latest Report (28.12.2019)
17. Aluminium: 0,99%
18. Global Innovation 1000: 0,86% Show latest Report (28.12.2019)
19. MSCI World Biggest 10: 0,82% Show latest Report (28.12.2019)
20. IT, Elektronik, 3D: 0,81% Show latest Report (28.12.2019)
21. Computer, Software & Internet : 0,81% Show latest Report (28.12.2019)
22. Immobilien: 0,74% Show latest Report (28.12.2019)
23. Börseneulinge 2019: 0,65% Show latest Report (04.01.2020)
24. Media: 0,28% Show latest Report (28.12.2019)
25. Versicherer: 0,24% Show latest Report (28.12.2019)
26. Post: 0,14% Show latest Report (28.12.2019)
27. Deutsche Nebenwerte: 0,05% Show latest Report (28.12.2019)
28. Bau & Baustoffe: -0,28% Show latest Report (04.01.2020)
29. Konsumgüter: -0,54% Show latest Report (28.12.2019)
30. Telekom: -1,07% Show latest Report (28.12.2019)
31. Solar: -2,43% Show latest Report (28.12.2019)
32. Luftfahrt & Reise: -7,55% Show latest Report (28.12.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

JuergenWittich
zu RIB (02.01.)

Der Investor ENA hat seine Beteiligung an RIB Software von 10 auf 15% aufgestockt und ist jetzt der zweit größte Aktionär bei RIB Software. 

Mathematiker
zu FB2A (30.12.)

Facebook Horizon Facebook kündigte im September 2019 sein neues social Virtual Reality (VR) game https://mobilbranche.de/2019/09/facebook-horizon-heisst-die-neue-virtual-reality-plattform an. Es ist ein Online Multiplayer Second Life-Spiel, indem Spieler ihre eigenen Avatare (Charaktere) erstellen und miteinander kommunizieren und interagieren können. Im Spiel können Welten und Umgebungen, eigene Spiele und Objekte kreiert und designt werden. Das Prinzip ähnelt sehr stark dem über 11 Jahre alten Second Life Game https://gizmodo.com/10-things-you-need-to-know-about-playstation-home-5107634, das Ende 2015 eingestellt wurde. Horizon unterstützt VR und soll auf der großen Userbase von Facebook aufbauen.   Damit möchte Facebook auf den VR Spieltrend aufspringen und seine soziale Plattform weiter pushen. Fraglich ist, wie erfolgreich Hoirzon wird, da prinzipiell sehr ähnliche Home nach 6 Jahren eingestellt wurde. Der Langzeitspaß solcher Games hält sich stark an Grenzen. Eine Chance sehe ich in dem Feature des Kreierens neuer Welten, dem ich viel mehr Potenzial als die VR-Unterstützung zuordne, da dies bereits in der https://www.thesixthaxis.com/2019/06/18/littlebigplanet-voted-the-best-british-game-ever/-Serie – eine erfolgreiche Spielreihe aus dem Hause Sony, die exklusive für die PlayStation 3 und 4 entwickelt wurde – ein voller Erfolg war.

engertstein
zu UTDI (29.12.)

Stark gewichtet ist die United Internet Aktie im RB Deutschland Invest. Die Aktie hat mit der Übernahme von Drillisch und der Ersteigerung der 5G Lizenzen sich nicht wirklich entwickelt und weiter Boden verloren in diesem Jahr. Dennoch bleibe ich bei Herrn Dommermuth positiv gestimmt, da er das Unternehmen auf die Größe gebracht hat. United Internet ist breit aufgestellt und hat auch die Umsätze deutlich steigern können, die Größe wird sich aus meiner Sicht nach und nach ausspielen.

Matze83
zu AMZ (02.01.)

Sell - little old lady strategy - first 2x

engertstein
zu AMZ (29.12.)

Amazon ein Dauerbrenner im RB Megatrends. Online-Shopping, Cloud-Computing wird auch weiterhin stark wachsen. Von daher wird Amazon weiterhin im wikifolio bleiben. 

TheLuckyOne
zu WDI (03.01.)

Die Aktie von Wirecard hat das Jahr 2019 mit einem Minus von rund 19 Prozent als größter Verlierer im DAX beendet. Der erste Handelstag des neuen Jahres fiel dafür umso fulminanter aus und auch am Freitagvormittag erobert das Papier des Zahlungsabwicklers im schwachen Gesamtmarkt die Pole Position im Leitindex. Sollte sich der Kursanstieg fortsetzen, dürften weitere Leerverkäufer kalte Füße bekommen – vor allem dann, wenn die Ergebnisse der Bilanz-Sonderprüfung wie von CEO Braun angedeutet früher als bislang erwartet vorliegen und der Zahlungsabwickler damit seine weiße Weste unter Beweis stellen kann. 

Robinsonjr
zu WDI (02.01.)

Was für ein Jahresstart für Wirecard. Die Aktie zog heute enorm an. Ich habe heute auf 30% reduziert und somit Gewinne mitgenommen. Weitere Reduzierungen sind möglich. Ich gebe dies zeitnah Bescheid.

HICStrategie
zu WDI (02.01.)

An Wirecard scheiden sich die Geister ... auch ich hatte den Wert schon zweimal in meiner Auswahl, mit mehr oder weniger Erfolg. Nachdem das operativ durchaus erfolgreiche Jahr 2019 durch die wiederholten Bilanzierungsvorwürfe der FinancialTimes überschattet wurde, könnte 2020 besser werden. Vorstandschef Braun meldete sich per Twitter zu Wort und deutete zwischen den Zeilen an, dass alles schneller als erwartet aufgeklärt werden könnte. Damit meint er wohl die vom Unternehmen selbst in Auftrag gegebene Sonderprüfung durch KPMG. Der Markt scheint das ähnlich zu sehen und schickt die Aktie heute mehr als 6Prozent  nach oben. Ein Anfang von noch viel mehr???

THGM
zu WDI (02.01.)

CEO Dr. Markus Braun meldet sich per Twitter und äußert sich optimistisch auf eine baldige Beilegung der leidigen "FT-"Vorwürfe. Das operative Geschäft läuft dagegen bekanntlich rund und verspricht weiteres rasantes Wachstum von ca. 30% p.a.. Dies und die deutliche Unterbewertung im Vergleich zur Peergroup lassen hoffen und offenbaren erhebliches Potenzial. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/wirecard-bald-ist-schluss-mit-dem-spuk-und-zwar-schneller-als-erwartet-20194829.html?feed=ariva

GesundeSkepsis
zu WDI (02.01.)

Gewinnmitnahme. Wenn so ein Wert gekauft wird, als wenn es morgen keine Aktien mehr gibt, aknn man auch mit +2,8% an einem Tag mal an die Seitenlinie.

AlltagsTrader
zu WDI (02.01.)

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/wirecard-bald-ist-schluss-mit-dem-spuk-und-zwar-schneller-als-erwartet-20194829.html

GesundeSkepsis
zu WDI (02.01.)

Berappelt sich langsam wieder und hat trotz anhaltend negativer Presse langsam Boden gefunden - Eng abgesicherte Position als Contrarian.

JuergenFazeny
zu WDI (01.01.)

Zusammenfassung 2019 https://assets.wallstreet-online.de/_media/6507/board/20191231114503-wirecard-2019.jpg

JuergenWittich
zu WDI (30.12.)

Die Bank of America ist mit 5,7% Stimmerchtsanteil einer der größten Aktionäre bei Wirecard. 

AuchHardy
zu FAA (30.12.)

https://www.payoff.ch/news/post/fabasoft-wachstum-durch-megatrends: WACHSTUM DURCH MEGATRENDS Der österreichische Softwarehersteller zählt zu den Geheimtipps in der Nebenwerteszene. Mutige Anleger holen sich den wachstumsstarken Small Cap ins Depot.

Matze83
zu BABA (02.01.)

KORREKTUR: Kein Verkauf am 02.01.2020

Matze83
zu BABA (02.01.)

Sell - littel old lady strategy - first 2x

WilhelmCZ
zu BABA (02.01.)

Alibaba - Der Konzern ist der Wettbewerber von Amazon. Wobei zur Zeit Amazon im Westen und Alibaba in Asien tätig ist. Alibaba hat in letzter Zeit Aktivitäten entwickelt auch in Europa Fuss zu fassen und den Chinesen ist zuzutrauen, dass sie das auch schaffen. Die Aktie hat Aufholpotenzial. China ist zwar nicht in den G7 (was unverständlich ist, jedenfalls was die Wirtschaftsmacht betrift) aber diese Aktie ist das "Plus" in der Namensbezeichnung meines Portfolio.

MrDagobert
zu BABA (02.01.)

Vorstellung Alibaba: Die chinesische Alibaba Group betreibt eine der weltweit größten Online-Handelsplattformen. Die erfolgreiche Website Alibaba.com bietet Kunden Produkte unter anderem in den Kategorien Auto & Motorrad, Bekleidung, Büro- & Schulartikel, Geschenke & Kunsthandwerk, Haus & Garten, Kosmetik & Körperpflege, Maschine, Sport & Unterhaltung oder Elektronik. Zu den Geschäftsbereichen von Alibaba gehören außerdem die online-Händler Taobao.com, Tmall.com, juhuasuan.com, Aliexpress oder Alimama.com - diese sind zum Teil auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert; so ist Alimama beispielsweise auf den Bereich Technik ausgerichtet. Bei Taobao dagegen bieten vor allem Privatleute ihre (gebrauchten) Waren zu einem Festpreis an. Mit Alipay offeriert das Unternehmen außerdem ein eigenes Onlinebezahlsystem.   Das durchschnittliche KGV der Alibaba Aktie bewegt sich bei rund 35. Derzeit hat Alibaba ein Umsatz und Gewinn Wachstum von weit über 20% und ein KGV 2019e von rund 27. Die Bewertung ist demnach jedenfalls moderat, da das Wachstum auch die nächsten Jahre anhalten soll. Alibaba ist seit kurzem ebenso an der Hongkonger Börse gelistet, um frisches Kapital für den Ausbau des Cloud-Businesses zu generieren. Da der chinesische Markt sehr stark wächst, und Alibaba mE nach die notwendigen Investitionen tätigt um das Wachstum aufrecht zu erhalten, bin ich hier sehr optimistisch. Wie immer gilt: Das ist keine Anlageempfehlung. Diese Einschätzung stellt meine eigene Meinung dar.

LongTime
zu BABA (30.12.)

Für Alibaba habe ich bei 142 € eine neue Kauforder platziert.

Mathematiker
zu NVDA (02.01.)

NVIDIA profitiert stark vom Chipboom In 10 bis 15 Jahren werden selbständige Fahrzeuge wahrscheinlich in vielen Industrieländern unterwegs sein. Amazon wird Pakete über Drohnen ausliefern. Fotorealistische Spiele in der nächsten Konsolengeneration werden noch mehr Spieler an das Land ziehen.   NVIDIA profitiert stark vom Chipboom. Die Lösungen von NVIDIA revolutionieren die Gaming-Branche. NVIDIA dominiert den Submarkt der künstlichen Intelligenz im Gaming über die führende Art Deep Learning. Die neuen Tensor-Chips von sollen 40% weniger Strom als Mikroprozessoren von Intel brauchen und zudem das 40-fache der Rechenleistung liefern. Die neue GEFORCE RTX-Reihe unterstützt das sogenannte https://www.nvidia.com/de-de/geforce/20-series/rtx/, das in Echtzeit das physikalische Verhalten des Lichts simuliert. Mit dieser werden fotorealistische Reflexionen und Schattenspiele wie in Filmen möglich. Aktuell kosten die Chips über 1000€ und nur in High-End-Gamer-PCs eingesetzt, werden jedoch in der nächsten Konsolengeneration (z. B. in der PS5) verbaut und für die breite Masse der Gamer verfügbar.   Die Bilanz von NVIDIA ist unter dem Strich frei von Schulden und es liegt ca. 6 Mrd. USD in der Kasse. Das hohe KGV von derzeit 38 ist Relation zum beschleunigten Wachstum moderat. Das Aktienkurs-Allzeithoch bei 292 USD könnte in diesem Jahr schon wieder erreicht werden.

engertstein
zu NVDA (29.12.)

NVIDIA hatte sich zum Ende des vergangenen Jahres fast halbiert und wurde massiv abverkauft im kurzen Abschwung Ende 2018. In diesem Jahr kam NVIDIA wieder stark zurück und hat fast wieder das Niveau erreicht von 2018.  Die Grafikprozessoren sind weiterhin stark gefragt, AMD hat sich nochmal deutlich besser entwickelt, sodas die Aktie aus meiner Sicht sicherlich nicht heiß gelaufen ist.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 04.01.2020

2. Virus, Alert, warning, malicious, internet, http://www.shutterstock.com/de/pic-127762841/stock-photo-closeup-of-virus-alert-sign-in-internet-browser-on-lcd-screen.html

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Warimpex, Kapsch TrafficCom, Agrana, Erste Group, Strabag, Semperit, Palfinger, ATX, ATX Prime, voestalpine, Bawag, Andritz, Zumtobel, FACC, Flughafen Wien, Uniqa, CA Immo, DO&CO, Frequentis, Rath AG.


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN Vola-Event BASF
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Flughafen Wien(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Porr(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AMS(3)
    Star der Stunde: Zumtobel 1.97%, Rutsch der Stunde: FACC -1.35%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: SBO(1), Lenzing(1)
    BSN Vola-Event Bawag
    Star der Stunde: Erste Group 1.62%, Rutsch der Stunde: UBM -0.94%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(3), Wienerberger(2), Flughafen Wien(1)

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Kritik von Felix Gottwald & fehlende Genehmigung für Autokino

    Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Mai 2020

    Fabasoft und Wirecard vs. RIB Software und Twitter – kommentierter KW 1 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    04.01.2020

    In der Wochensicht ist vorne: Fabasoft 7,48% vor Wirecard 6,21%, GoPro 5,01%, Snapchat 4,49%, Dropbox 1,74%, Amazon 1,56%, Microsoft 1,23%, Nintendo 1,02%, Facebook 0,96%, LinkedIn 0,82%, Alibaba Group Holding 0,71%, Alphabet 0,51%, Rocket Internet 0,45%, Altaba 0,41%, Nvidia 0,3%, Xing 0%, Zalando -0,44%, Pinterest -0,7%, SAP -0,77%, United Internet -2,06%, Twitter -3,16% und RIB Software -6,12%.

    In der Monatssicht ist vorne: GoPro 14,88% vor Nvidia 14,65% , Snapchat 12,27% , Zalando 12,11% , Alibaba Group Holding 11,34% , Fabasoft 8,33% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 7,4% , Amazon 6,53% , Alphabet 6% , Twitter 5,17% , Facebook 5,05% , Rocket Internet 2,3% , United Internet 0,41% , SAP 0,25% , Xing 0% , Pinterest -0,38% , Nintendo -0,95% , Dropbox -1,42% , Wirecard -4,56% , RIB Software -14,65% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Wirecard ist nun 6 Tage im Plus (7,52% Zuwachs von 105 auf 112,9).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Wirecard 5,02% (Vorjahr: -19,05 Prozent) im Plus. Dahinter Amazon 2,72% (Vorjahr: 24,96 Prozent) und Fabasoft 2,63% (Vorjahr: 123,53 Prozent). RIB Software -7,7% (Vorjahr: 91,04 Prozent) im Minus. Dahinter Twitter -1,65% (Vorjahr: 12,66 Prozent) und Pinterest -1,5% (Vorjahr: -25,78 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Fabasoft 35,19%, Nvidia 32,58% und Alibaba Group Holding 22,01%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -100% und Wirecard -15,32%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die RIB Software-Aktie am besten: 2,35% Plus. Dahinter Snapchat mit +1,7% , Dropbox mit +1,43% , Facebook mit +0,48% und Alphabet mit +0,33% LinkedIn mit -0% United Internet mit -0,03% , Rocket Internet mit -0,04% , Amazon mit -0,05% , Wirecard mit -0,13% , Zalando mit -0,24% , SAP mit -0,25% , Nintendo mit -0,27% , Microsoft mit -0,52% , Fabasoft mit -0,55% , Alibaba Group Holding mit -0,97% , Nvidia mit -1,11% , Twitter mit -1,59% und GoPro mit -1,84% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 0,81% und reiht sich damit auf Platz 21 ein:

    1. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 9,57% Show latest Report (28.12.2019)
    2. Zykliker Österreich: 6,79% Show latest Report (28.12.2019)
    3. Licht und Beleuchtung: 4,58% Show latest Report (28.12.2019)
    4. Crane: 3,99% Show latest Report (28.12.2019)
    5. Runplugged Running Stocks: 3,65%
    6. Rohstoffaktien: 3,61% Show latest Report (28.12.2019)
    7. Big Greeks: 2,6% Show latest Report (04.01.2020)
    8. Energie: 2,39% Show latest Report (28.12.2019)
    9. Sport: 2,21% Show latest Report (28.12.2019)
    10. Auto, Motor und Zulieferer: 2,2% Show latest Report (04.01.2020)
    11. Ölindustrie: 2,08% Show latest Report (28.12.2019)
    12. Gaming: 2,04% Show latest Report (28.12.2019)
    13. Stahl: 1,72% Show latest Report (28.12.2019)
    14. OÖ10 Members: 1,58% Show latest Report (28.12.2019)
    15. Banken: 1,22% Show latest Report (04.01.2020)
    16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,14% Show latest Report (28.12.2019)
    17. Aluminium: 0,99%
    18. Global Innovation 1000: 0,86% Show latest Report (28.12.2019)
    19. MSCI World Biggest 10: 0,82% Show latest Report (28.12.2019)
    20. IT, Elektronik, 3D: 0,81% Show latest Report (28.12.2019)
    21. Computer, Software & Internet : 0,81% Show latest Report (28.12.2019)
    22. Immobilien: 0,74% Show latest Report (28.12.2019)
    23. Börseneulinge 2019: 0,65% Show latest Report (04.01.2020)
    24. Media: 0,28% Show latest Report (28.12.2019)
    25. Versicherer: 0,24% Show latest Report (28.12.2019)
    26. Post: 0,14% Show latest Report (28.12.2019)
    27. Deutsche Nebenwerte: 0,05% Show latest Report (28.12.2019)
    28. Bau & Baustoffe: -0,28% Show latest Report (04.01.2020)
    29. Konsumgüter: -0,54% Show latest Report (28.12.2019)
    30. Telekom: -1,07% Show latest Report (28.12.2019)
    31. Solar: -2,43% Show latest Report (28.12.2019)
    32. Luftfahrt & Reise: -7,55% Show latest Report (28.12.2019)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    JuergenWittich
    zu RIB (02.01.)

    Der Investor ENA hat seine Beteiligung an RIB Software von 10 auf 15% aufgestockt und ist jetzt der zweit größte Aktionär bei RIB Software. 

    Mathematiker
    zu FB2A (30.12.)

    Facebook Horizon Facebook kündigte im September 2019 sein neues social Virtual Reality (VR) game https://mobilbranche.de/2019/09/facebook-horizon-heisst-die-neue-virtual-reality-plattform an. Es ist ein Online Multiplayer Second Life-Spiel, indem Spieler ihre eigenen Avatare (Charaktere) erstellen und miteinander kommunizieren und interagieren können. Im Spiel können Welten und Umgebungen, eigene Spiele und Objekte kreiert und designt werden. Das Prinzip ähnelt sehr stark dem über 11 Jahre alten Second Life Game https://gizmodo.com/10-things-you-need-to-know-about-playstation-home-5107634, das Ende 2015 eingestellt wurde. Horizon unterstützt VR und soll auf der großen Userbase von Facebook aufbauen.   Damit möchte Facebook auf den VR Spieltrend aufspringen und seine soziale Plattform weiter pushen. Fraglich ist, wie erfolgreich Hoirzon wird, da prinzipiell sehr ähnliche Home nach 6 Jahren eingestellt wurde. Der Langzeitspaß solcher Games hält sich stark an Grenzen. Eine Chance sehe ich in dem Feature des Kreierens neuer Welten, dem ich viel mehr Potenzial als die VR-Unterstützung zuordne, da dies bereits in der https://www.thesixthaxis.com/2019/06/18/littlebigplanet-voted-the-best-british-game-ever/-Serie – eine erfolgreiche Spielreihe aus dem Hause Sony, die exklusive für die PlayStation 3 und 4 entwickelt wurde – ein voller Erfolg war.

    engertstein
    zu UTDI (29.12.)

    Stark gewichtet ist die United Internet Aktie im RB Deutschland Invest. Die Aktie hat mit der Übernahme von Drillisch und der Ersteigerung der 5G Lizenzen sich nicht wirklich entwickelt und weiter Boden verloren in diesem Jahr. Dennoch bleibe ich bei Herrn Dommermuth positiv gestimmt, da er das Unternehmen auf die Größe gebracht hat. United Internet ist breit aufgestellt und hat auch die Umsätze deutlich steigern können, die Größe wird sich aus meiner Sicht nach und nach ausspielen.

    Matze83
    zu AMZ (02.01.)

    Sell - little old lady strategy - first 2x

    engertstein
    zu AMZ (29.12.)

    Amazon ein Dauerbrenner im RB Megatrends. Online-Shopping, Cloud-Computing wird auch weiterhin stark wachsen. Von daher wird Amazon weiterhin im wikifolio bleiben. 

    TheLuckyOne
    zu WDI (03.01.)

    Die Aktie von Wirecard hat das Jahr 2019 mit einem Minus von rund 19 Prozent als größter Verlierer im DAX beendet. Der erste Handelstag des neuen Jahres fiel dafür umso fulminanter aus und auch am Freitagvormittag erobert das Papier des Zahlungsabwicklers im schwachen Gesamtmarkt die Pole Position im Leitindex. Sollte sich der Kursanstieg fortsetzen, dürften weitere Leerverkäufer kalte Füße bekommen – vor allem dann, wenn die Ergebnisse der Bilanz-Sonderprüfung wie von CEO Braun angedeutet früher als bislang erwartet vorliegen und der Zahlungsabwickler damit seine weiße Weste unter Beweis stellen kann. 

    Robinsonjr
    zu WDI (02.01.)

    Was für ein Jahresstart für Wirecard. Die Aktie zog heute enorm an. Ich habe heute auf 30% reduziert und somit Gewinne mitgenommen. Weitere Reduzierungen sind möglich. Ich gebe dies zeitnah Bescheid.

    HICStrategie
    zu WDI (02.01.)

    An Wirecard scheiden sich die Geister ... auch ich hatte den Wert schon zweimal in meiner Auswahl, mit mehr oder weniger Erfolg. Nachdem das operativ durchaus erfolgreiche Jahr 2019 durch die wiederholten Bilanzierungsvorwürfe der FinancialTimes überschattet wurde, könnte 2020 besser werden. Vorstandschef Braun meldete sich per Twitter zu Wort und deutete zwischen den Zeilen an, dass alles schneller als erwartet aufgeklärt werden könnte. Damit meint er wohl die vom Unternehmen selbst in Auftrag gegebene Sonderprüfung durch KPMG. Der Markt scheint das ähnlich zu sehen und schickt die Aktie heute mehr als 6Prozent  nach oben. Ein Anfang von noch viel mehr???

    THGM
    zu WDI (02.01.)

    CEO Dr. Markus Braun meldet sich per Twitter und äußert sich optimistisch auf eine baldige Beilegung der leidigen "FT-"Vorwürfe. Das operative Geschäft läuft dagegen bekanntlich rund und verspricht weiteres rasantes Wachstum von ca. 30% p.a.. Dies und die deutliche Unterbewertung im Vergleich zur Peergroup lassen hoffen und offenbaren erhebliches Potenzial. https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/wirecard-bald-ist-schluss-mit-dem-spuk-und-zwar-schneller-als-erwartet-20194829.html?feed=ariva

    GesundeSkepsis
    zu WDI (02.01.)

    Gewinnmitnahme. Wenn so ein Wert gekauft wird, als wenn es morgen keine Aktien mehr gibt, aknn man auch mit +2,8% an einem Tag mal an die Seitenlinie.

    AlltagsTrader
    zu WDI (02.01.)

    https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/wirecard-bald-ist-schluss-mit-dem-spuk-und-zwar-schneller-als-erwartet-20194829.html

    GesundeSkepsis
    zu WDI (02.01.)

    Berappelt sich langsam wieder und hat trotz anhaltend negativer Presse langsam Boden gefunden - Eng abgesicherte Position als Contrarian.

    JuergenFazeny
    zu WDI (01.01.)

    Zusammenfassung 2019 https://assets.wallstreet-online.de/_media/6507/board/20191231114503-wirecard-2019.jpg

    JuergenWittich
    zu WDI (30.12.)

    Die Bank of America ist mit 5,7% Stimmerchtsanteil einer der größten Aktionäre bei Wirecard. 

    AuchHardy
    zu FAA (30.12.)

    https://www.payoff.ch/news/post/fabasoft-wachstum-durch-megatrends: WACHSTUM DURCH MEGATRENDS Der österreichische Softwarehersteller zählt zu den Geheimtipps in der Nebenwerteszene. Mutige Anleger holen sich den wachstumsstarken Small Cap ins Depot.

    Matze83
    zu BABA (02.01.)

    KORREKTUR: Kein Verkauf am 02.01.2020

    Matze83
    zu BABA (02.01.)

    Sell - littel old lady strategy - first 2x

    WilhelmCZ
    zu BABA (02.01.)

    Alibaba - Der Konzern ist der Wettbewerber von Amazon. Wobei zur Zeit Amazon im Westen und Alibaba in Asien tätig ist. Alibaba hat in letzter Zeit Aktivitäten entwickelt auch in Europa Fuss zu fassen und den Chinesen ist zuzutrauen, dass sie das auch schaffen. Die Aktie hat Aufholpotenzial. China ist zwar nicht in den G7 (was unverständlich ist, jedenfalls was die Wirtschaftsmacht betrift) aber diese Aktie ist das "Plus" in der Namensbezeichnung meines Portfolio.

    MrDagobert
    zu BABA (02.01.)

    Vorstellung Alibaba: Die chinesische Alibaba Group betreibt eine der weltweit größten Online-Handelsplattformen. Die erfolgreiche Website Alibaba.com bietet Kunden Produkte unter anderem in den Kategorien Auto & Motorrad, Bekleidung, Büro- & Schulartikel, Geschenke & Kunsthandwerk, Haus & Garten, Kosmetik & Körperpflege, Maschine, Sport & Unterhaltung oder Elektronik. Zu den Geschäftsbereichen von Alibaba gehören außerdem die online-Händler Taobao.com, Tmall.com, juhuasuan.com, Aliexpress oder Alimama.com - diese sind zum Teil auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert; so ist Alimama beispielsweise auf den Bereich Technik ausgerichtet. Bei Taobao dagegen bieten vor allem Privatleute ihre (gebrauchten) Waren zu einem Festpreis an. Mit Alipay offeriert das Unternehmen außerdem ein eigenes Onlinebezahlsystem.   Das durchschnittliche KGV der Alibaba Aktie bewegt sich bei rund 35. Derzeit hat Alibaba ein Umsatz und Gewinn Wachstum von weit über 20% und ein KGV 2019e von rund 27. Die Bewertung ist demnach jedenfalls moderat, da das Wachstum auch die nächsten Jahre anhalten soll. Alibaba ist seit kurzem ebenso an der Hongkonger Börse gelistet, um frisches Kapital für den Ausbau des Cloud-Businesses zu generieren. Da der chinesische Markt sehr stark wächst, und Alibaba mE nach die notwendigen Investitionen tätigt um das Wachstum aufrecht zu erhalten, bin ich hier sehr optimistisch. Wie immer gilt: Das ist keine Anlageempfehlung. Diese Einschätzung stellt meine eigene Meinung dar.

    LongTime
    zu BABA (30.12.)

    Für Alibaba habe ich bei 142 € eine neue Kauforder platziert.

    Mathematiker
    zu NVDA (02.01.)

    NVIDIA profitiert stark vom Chipboom In 10 bis 15 Jahren werden selbständige Fahrzeuge wahrscheinlich in vielen Industrieländern unterwegs sein. Amazon wird Pakete über Drohnen ausliefern. Fotorealistische Spiele in der nächsten Konsolengeneration werden noch mehr Spieler an das Land ziehen.   NVIDIA profitiert stark vom Chipboom. Die Lösungen von NVIDIA revolutionieren die Gaming-Branche. NVIDIA dominiert den Submarkt der künstlichen Intelligenz im Gaming über die führende Art Deep Learning. Die neuen Tensor-Chips von sollen 40% weniger Strom als Mikroprozessoren von Intel brauchen und zudem das 40-fache der Rechenleistung liefern. Die neue GEFORCE RTX-Reihe unterstützt das sogenannte https://www.nvidia.com/de-de/geforce/20-series/rtx/, das in Echtzeit das physikalische Verhalten des Lichts simuliert. Mit dieser werden fotorealistische Reflexionen und Schattenspiele wie in Filmen möglich. Aktuell kosten die Chips über 1000€ und nur in High-End-Gamer-PCs eingesetzt, werden jedoch in der nächsten Konsolengeneration (z. B. in der PS5) verbaut und für die breite Masse der Gamer verfügbar.   Die Bilanz von NVIDIA ist unter dem Strich frei von Schulden und es liegt ca. 6 Mrd. USD in der Kasse. Das hohe KGV von derzeit 38 ist Relation zum beschleunigten Wachstum moderat. Das Aktienkurs-Allzeithoch bei 292 USD könnte in diesem Jahr schon wieder erreicht werden.

    engertstein
    zu NVDA (29.12.)

    NVIDIA hatte sich zum Ende des vergangenen Jahres fast halbiert und wurde massiv abverkauft im kurzen Abschwung Ende 2018. In diesem Jahr kam NVIDIA wieder stark zurück und hat fast wieder das Niveau erreicht von 2018.  Die Grafikprozessoren sind weiterhin stark gefragt, AMD hat sich nochmal deutlich besser entwickelt, sodas die Aktie aus meiner Sicht sicherlich nicht heiß gelaufen ist.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 04.01.2020

    2. Virus, Alert, warning, malicious, internet, http://www.shutterstock.com/de/pic-127762841/stock-photo-closeup-of-virus-alert-sign-in-internet-browser-on-lcd-screen.html

    Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Wienerberger, Mayr-Melnhof, Warimpex, Kapsch TrafficCom, Agrana, Erste Group, Strabag, Semperit, Palfinger, ATX, ATX Prime, voestalpine, Bawag, Andritz, Zumtobel, FACC, Flughafen Wien, Uniqa, CA Immo, DO&CO, Frequentis, Rath AG.


    Random Partner

    HSBC
    HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

    >> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      BSN Vola-Event BASF
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Flughafen Wien(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Porr(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: AMS(3)
      Star der Stunde: Zumtobel 1.97%, Rutsch der Stunde: FACC -1.35%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: SBO(1), Lenzing(1)
      BSN Vola-Event Bawag
      Star der Stunde: Erste Group 1.62%, Rutsch der Stunde: UBM -0.94%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: FACC(3), Wienerberger(2), Flughafen Wien(1)

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Kritik von Felix Gottwald & fehlende Genehmigung für Autokino

      Das Corona-Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 3. Mai 2020