Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







14.12.2019

In der Wochensicht ist vorne: Flughafen Wien 2,7% vor TUI AG 0,69%, Lockheed Martin -0,1%, Ryanair -0,71%, Lufthansa -1,32%, Airbus Group -2,24%, Fraport -2,61%, FACC -3,14%, Boeing -3,51%, Kuoni -8,04%, Air Berlin -22,22% und Thomas Cook Group -26,23%.

In der Monatssicht ist vorne: Air Berlin 16,67% vor Flughafen Wien 2,43% , Ryanair 0,94% , Lockheed Martin 0,04% , Fraport -0,24% , FACC -4,25% , Lufthansa -5,19% , Boeing -5,84% , TUI AG -6,04% , Airbus Group -6,55% , Kuoni -8,28% und Thomas Cook Group -50,87% . Weitere Highlights: Lufthansa ist nun 3 Tage im Plus (1,94% Zuwachs von 16,48 auf 16,8), ebenso Ryanair 4 Tage im Minus (2,18% Verlust von 14,24 auf 13,93).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Airbus Group 48,66% (Vorjahr: 0,13 Prozent) im Plus. Dahinter Lockheed Martin 47,6% (Vorjahr: -18,62 Prozent) und Ryanair 30,19% (Vorjahr: -29,3 Prozent). Thomas Cook Group -88,38% (Vorjahr: -75,83 Prozent) im Minus. Dahinter Lufthansa -14,75% (Vorjahr: -35,87 Prozent) und Air Berlin -12,5% (Vorjahr: -78,95 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Ryanair 24,26%, TUI AG 19,57% und Lockheed Martin 8,34%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Kuoni -100%, Thomas Cook Group -83,24% und Air Berlin -10,1%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Air Berlin-Aktie am besten: 73,61% Plus. Dahinter Kuoni mit +14,61% , Ryanair mit +3,75% , Airbus Group mit +1,68% , FACC mit +0,6% , Flughafen Wien mit +0,59% , TUI AG mit +0,41% , Lockheed Martin mit +0,34% , Lufthansa mit +0,27% und Fraport mit +0,19% Boeing mit -2,2% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Luftfahrt & Reise ist 2,59% und reiht sich damit auf Platz 26 ein:

1. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 48,93% Show latest Report (07.12.2019)
2. Energie: 45,89% Show latest Report (14.12.2019)
3. Solar: 42,72% Show latest Report (07.12.2019)
4. Computer, Software & Internet : 34,49% Show latest Report (14.12.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 34,45% Show latest Report (14.12.2019)
6. Runplugged Running Stocks: 34,15%
7. Versicherer: 31,55% Show latest Report (07.12.2019)
8. MSCI World Biggest 10: 31,48% Show latest Report (07.12.2019)
9. Deutsche Nebenwerte: 24,99% Show latest Report (14.12.2019)
10. Bau & Baustoffe: 20,74% Show latest Report (14.12.2019)
11. Global Innovation 1000: 20,38% Show latest Report (14.12.2019)
12. Immobilien: 19,59% Show latest Report (14.12.2019)
13. Media: 18,6% Show latest Report (07.12.2019)
14. Sport: 18,46% Show latest Report (07.12.2019)
15. Zykliker Österreich: 17,95% Show latest Report (07.12.2019)
16. Rohstoffaktien: 16,96% Show latest Report (07.12.2019)
17. Gaming: 16,18% Show latest Report (14.12.2019)
18. Crane: 14,79% Show latest Report (14.12.2019)
19. Post: 14,62% Show latest Report (07.12.2019)
20. Banken: 12,66% Show latest Report (14.12.2019)
21. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,63% Show latest Report (07.12.2019)
22. Konsumgüter: 11,58% Show latest Report (14.12.2019)
23. Big Greeks: 10,9% Show latest Report (14.12.2019)
24. Licht und Beleuchtung: 10,7% Show latest Report (14.12.2019)
25. OÖ10 Members: 7,44% Show latest Report (07.12.2019)
26. Luftfahrt & Reise: 2,59% Show latest Report (07.12.2019)
27. Auto, Motor und Zulieferer: 1,98% Show latest Report (14.12.2019)
28. Aluminium: 0,64%
29. Ölindustrie: 0,06% Show latest Report (07.12.2019)
30. Telekom: -1,75% Show latest Report (07.12.2019)
31. Börseneulinge 2019: -8,61% Show latest Report (14.12.2019)
32. Stahl: -9,91% Show latest Report (07.12.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Einstein
zu TUI1 (13.12.)

***Tui Position wird mit einem fetten Gewinn verkauft***Das Geld fließt in Geldspeicher***

CSTS
zu TUI1 (12.12.)

Wiederaufnahme von TUI ins Musterdepot. Der Kurs hat von seinen Tops der letzten Wochen wieder etwas korrigiert. Das operative Geschäft läuft ausgezeichnet und das Thema 737 Max sollte sich nächstes Jahr lösen. Unter guten Vorzeichen springt vielleicht sogar eine Entschädigung von BOEING heraus. Alles in allem eine gute Basis.

dejanmilo
zu TUI1 (12.12.)

TUI kürzt nach einem Gewinneinbruch die Dividende. Die wird künftig immer noch knapp über 3% liegen, aber die weitere Entwicklung sollte im Auge behalten werden. Wenn die Dividende weiter gekürzt wird und unter 3% fällt, fliegt TUI aus meinem Portfolio raus. https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/tui-kuerzt-nach-gewinneinbruch-dividende-8313607

Haussi
zu TUI1 (12.12.)

TUI konnte den Konzernumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 2,7 % auf 18,9 Mrd. € steigern. Der Nettogewinn ist aufgrund des Flugverbots der Boeing Max- Maschinen mit einem Minus von über 40% auf 416,2 Mio. € gesunken. Die Dividende soll deshalb von 0,72 auf 0,54 € je Aktie gekürzt werden. Der Start ins neue Geschäftsjahr hat vielversprechend begonnen, Tui profitiert hier hauptsächlich von neuen Kunden nach der Pleite von Thomas Cook. Die Buchungen für die laufende Wintersaison lagen 4% über dem Vorjahreswert, die Durchschnittspreise lagen 6% über dem Vorjahreswert. In Großbritannien, dem ehemaligen Heimatmarkt von Thomas Cook, lagen die Buchungen um 18% über dem Vorjahresniveau!

Einstein
zu TUI1 (11.12.)

***Tui Zahlen schlecht***Die Aktie kletter wieder ins Plus***Dabei bleiben***

TBasti
zu LHA (12.12.)

Ausblick auf 2020 Bereits 2020 sollten sich die Veränderungen im Ergebnis der Lufthansa bemerkbar machen. Das Kapazitätswachstum in Europa wird gerade mal bei ca. 2% liegen, unter anderem dem weiter andauerenden Grounding der 737max geschuldet, jedoch auch durch  strukturelle Veränderungen. Dies sollte dabei helfen, die Ticketpreise wieder leicht anzuheben (+2-4%). Zudem schafft es Lufthansa weiter die Kosten zu senken, nach schwachen Jahren sollte auch Eurowings in 2021 wieder profitabel werden. In diesem Basisszenario mit 2% Preiswachstum und 1,5% Kostensenkung in 2020 sollte sich der Vorsteuergewinn (ohne Cargo- und Technikgeschäft) um 700 Mio. Euro erhöhen. Das adj. EBIT wird demnach bei 2,7 bis 3 Mrd Euro liegen und der Gewinn bei ca. 2 Mrd Euro. Risiken Zu den größten Risiken zählen ein stark steigender Ölpreis, eine weitere Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Europa sowie deutlich ansteigende Umweltkosten. Dies könnte die kurzfristigen Perspektiven deutlich verschlechtern, trifft jedoch alle Airlines und würde die Konsolidierung in Europa weiter beschleunigen. Zudem können Streiks immer mal wieder das Ergebnis belasten. Bewertung Lufthansa ist aktuell mit ca. 8 Mrd Euro bewertet, auf Basis meiner Annahmen für 2020 demnach mit dem 4-fachen des Nettogewinns, was angesichts der guten Aussichten bis 2024 günstig erscheint. Daher habe ich die Position weiter aufgestockt. Diese kann je nach Entwicklung zukünftig erhöht oder verringert werden, allerdings erfolgen die Veränderungen nicht auf Basis kurzfristiger Ölpreisschwankungen oder Gesetzesänderungen, sondern anhand des langfristigen Kapazitätswachstums der Branche und der Entwicklung der Lufthansa im Speziellen.

GesundeSkepsis
zu LHA (10.12.)

Dynamik ist weiter gut, steht aber an entscheidender Unterstüzungslinie. Enge Absicherung.

GesundeSkepsis
zu LHA (09.12.)

Wiedereinstieg nach Konsolidierung, enges Stoploss.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Luftfahrt & Reise Performancevergleich YTD, Stand: 14.12.2019

2. Flughafen, Flugzeug, Luftfahrt, http://www.shutterstock.com/de/pic-135158027/stock-photo-airport-platform.html

Aktien auf dem Radar: S Immo , Amag , Agrana , DO&CO , Flughafen Wien , Uniqa , Oberbank AG Stamm , Andritz , Lenzing , Wienerberger , Rosenbauer , Wolford , Mayr-Melnhof , Athos Immobilien , BKS Bank Stamm , Cleen Energy .


Random Partner

Kathrein Privatbank
Die Kathrein Privatbank hat sich in besonderem Maße auf die Bedürfnisse von Unternehmern, Unternehmerfamilien und Privatstiftungen spezialisiert. Das Leistungsspektrum umfasst alle für diese Klientel wichtigen Dienstleistungen: Dazu zählen die Beratung bei Gründung und Führung einer Stiftung, bei Nachfolgeregelungen, Vererbung, Schenkung sowie bei Unternehmenskäufen und -verkäufen.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), S&T(1), Verbund(1), Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1), SBO(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: DO&CO 0.68%, Rutsch der Stunde: VIG -1.05%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(2), Zumtobel(1), Flughafen Wien(1), DO&CO(1)
    Star der Stunde: Palfinger 0.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.27%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1), SBO(1), S&T(1), AMS(1), voestalpine(1)

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

    Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...

    Flughafen Wien und TUI AG vs. Thomas Cook Group und Air Berlin – kommentierter KW 50 Peer Group Watch Luftfahrt & Reise


    14.12.2019

    In der Wochensicht ist vorne: Flughafen Wien 2,7% vor TUI AG 0,69%, Lockheed Martin -0,1%, Ryanair -0,71%, Lufthansa -1,32%, Airbus Group -2,24%, Fraport -2,61%, FACC -3,14%, Boeing -3,51%, Kuoni -8,04%, Air Berlin -22,22% und Thomas Cook Group -26,23%.

    In der Monatssicht ist vorne: Air Berlin 16,67% vor Flughafen Wien 2,43% , Ryanair 0,94% , Lockheed Martin 0,04% , Fraport -0,24% , FACC -4,25% , Lufthansa -5,19% , Boeing -5,84% , TUI AG -6,04% , Airbus Group -6,55% , Kuoni -8,28% und Thomas Cook Group -50,87% . Weitere Highlights: Lufthansa ist nun 3 Tage im Plus (1,94% Zuwachs von 16,48 auf 16,8), ebenso Ryanair 4 Tage im Minus (2,18% Verlust von 14,24 auf 13,93).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Airbus Group 48,66% (Vorjahr: 0,13 Prozent) im Plus. Dahinter Lockheed Martin 47,6% (Vorjahr: -18,62 Prozent) und Ryanair 30,19% (Vorjahr: -29,3 Prozent). Thomas Cook Group -88,38% (Vorjahr: -75,83 Prozent) im Minus. Dahinter Lufthansa -14,75% (Vorjahr: -35,87 Prozent) und Air Berlin -12,5% (Vorjahr: -78,95 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Ryanair 24,26%, TUI AG 19,57% und Lockheed Martin 8,34%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Kuoni -100%, Thomas Cook Group -83,24% und Air Berlin -10,1%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Air Berlin-Aktie am besten: 73,61% Plus. Dahinter Kuoni mit +14,61% , Ryanair mit +3,75% , Airbus Group mit +1,68% , FACC mit +0,6% , Flughafen Wien mit +0,59% , TUI AG mit +0,41% , Lockheed Martin mit +0,34% , Lufthansa mit +0,27% und Fraport mit +0,19% Boeing mit -2,2% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Luftfahrt & Reise ist 2,59% und reiht sich damit auf Platz 26 ein:

    1. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 48,93% Show latest Report (07.12.2019)
    2. Energie: 45,89% Show latest Report (14.12.2019)
    3. Solar: 42,72% Show latest Report (07.12.2019)
    4. Computer, Software & Internet : 34,49% Show latest Report (14.12.2019)
    5. IT, Elektronik, 3D: 34,45% Show latest Report (14.12.2019)
    6. Runplugged Running Stocks: 34,15%
    7. Versicherer: 31,55% Show latest Report (07.12.2019)
    8. MSCI World Biggest 10: 31,48% Show latest Report (07.12.2019)
    9. Deutsche Nebenwerte: 24,99% Show latest Report (14.12.2019)
    10. Bau & Baustoffe: 20,74% Show latest Report (14.12.2019)
    11. Global Innovation 1000: 20,38% Show latest Report (14.12.2019)
    12. Immobilien: 19,59% Show latest Report (14.12.2019)
    13. Media: 18,6% Show latest Report (07.12.2019)
    14. Sport: 18,46% Show latest Report (07.12.2019)
    15. Zykliker Österreich: 17,95% Show latest Report (07.12.2019)
    16. Rohstoffaktien: 16,96% Show latest Report (07.12.2019)
    17. Gaming: 16,18% Show latest Report (14.12.2019)
    18. Crane: 14,79% Show latest Report (14.12.2019)
    19. Post: 14,62% Show latest Report (07.12.2019)
    20. Banken: 12,66% Show latest Report (14.12.2019)
    21. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,63% Show latest Report (07.12.2019)
    22. Konsumgüter: 11,58% Show latest Report (14.12.2019)
    23. Big Greeks: 10,9% Show latest Report (14.12.2019)
    24. Licht und Beleuchtung: 10,7% Show latest Report (14.12.2019)
    25. OÖ10 Members: 7,44% Show latest Report (07.12.2019)
    26. Luftfahrt & Reise: 2,59% Show latest Report (07.12.2019)
    27. Auto, Motor und Zulieferer: 1,98% Show latest Report (14.12.2019)
    28. Aluminium: 0,64%
    29. Ölindustrie: 0,06% Show latest Report (07.12.2019)
    30. Telekom: -1,75% Show latest Report (07.12.2019)
    31. Börseneulinge 2019: -8,61% Show latest Report (14.12.2019)
    32. Stahl: -9,91% Show latest Report (07.12.2019)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Einstein
    zu TUI1 (13.12.)

    ***Tui Position wird mit einem fetten Gewinn verkauft***Das Geld fließt in Geldspeicher***

    CSTS
    zu TUI1 (12.12.)

    Wiederaufnahme von TUI ins Musterdepot. Der Kurs hat von seinen Tops der letzten Wochen wieder etwas korrigiert. Das operative Geschäft läuft ausgezeichnet und das Thema 737 Max sollte sich nächstes Jahr lösen. Unter guten Vorzeichen springt vielleicht sogar eine Entschädigung von BOEING heraus. Alles in allem eine gute Basis.

    dejanmilo
    zu TUI1 (12.12.)

    TUI kürzt nach einem Gewinneinbruch die Dividende. Die wird künftig immer noch knapp über 3% liegen, aber die weitere Entwicklung sollte im Auge behalten werden. Wenn die Dividende weiter gekürzt wird und unter 3% fällt, fliegt TUI aus meinem Portfolio raus. https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/tui-kuerzt-nach-gewinneinbruch-dividende-8313607

    Haussi
    zu TUI1 (12.12.)

    TUI konnte den Konzernumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 2,7 % auf 18,9 Mrd. € steigern. Der Nettogewinn ist aufgrund des Flugverbots der Boeing Max- Maschinen mit einem Minus von über 40% auf 416,2 Mio. € gesunken. Die Dividende soll deshalb von 0,72 auf 0,54 € je Aktie gekürzt werden. Der Start ins neue Geschäftsjahr hat vielversprechend begonnen, Tui profitiert hier hauptsächlich von neuen Kunden nach der Pleite von Thomas Cook. Die Buchungen für die laufende Wintersaison lagen 4% über dem Vorjahreswert, die Durchschnittspreise lagen 6% über dem Vorjahreswert. In Großbritannien, dem ehemaligen Heimatmarkt von Thomas Cook, lagen die Buchungen um 18% über dem Vorjahresniveau!

    Einstein
    zu TUI1 (11.12.)

    ***Tui Zahlen schlecht***Die Aktie kletter wieder ins Plus***Dabei bleiben***

    TBasti
    zu LHA (12.12.)

    Ausblick auf 2020 Bereits 2020 sollten sich die Veränderungen im Ergebnis der Lufthansa bemerkbar machen. Das Kapazitätswachstum in Europa wird gerade mal bei ca. 2% liegen, unter anderem dem weiter andauerenden Grounding der 737max geschuldet, jedoch auch durch  strukturelle Veränderungen. Dies sollte dabei helfen, die Ticketpreise wieder leicht anzuheben (+2-4%). Zudem schafft es Lufthansa weiter die Kosten zu senken, nach schwachen Jahren sollte auch Eurowings in 2021 wieder profitabel werden. In diesem Basisszenario mit 2% Preiswachstum und 1,5% Kostensenkung in 2020 sollte sich der Vorsteuergewinn (ohne Cargo- und Technikgeschäft) um 700 Mio. Euro erhöhen. Das adj. EBIT wird demnach bei 2,7 bis 3 Mrd Euro liegen und der Gewinn bei ca. 2 Mrd Euro. Risiken Zu den größten Risiken zählen ein stark steigender Ölpreis, eine weitere Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Europa sowie deutlich ansteigende Umweltkosten. Dies könnte die kurzfristigen Perspektiven deutlich verschlechtern, trifft jedoch alle Airlines und würde die Konsolidierung in Europa weiter beschleunigen. Zudem können Streiks immer mal wieder das Ergebnis belasten. Bewertung Lufthansa ist aktuell mit ca. 8 Mrd Euro bewertet, auf Basis meiner Annahmen für 2020 demnach mit dem 4-fachen des Nettogewinns, was angesichts der guten Aussichten bis 2024 günstig erscheint. Daher habe ich die Position weiter aufgestockt. Diese kann je nach Entwicklung zukünftig erhöht oder verringert werden, allerdings erfolgen die Veränderungen nicht auf Basis kurzfristiger Ölpreisschwankungen oder Gesetzesänderungen, sondern anhand des langfristigen Kapazitätswachstums der Branche und der Entwicklung der Lufthansa im Speziellen.

    GesundeSkepsis
    zu LHA (10.12.)

    Dynamik ist weiter gut, steht aber an entscheidender Unterstüzungslinie. Enge Absicherung.

    GesundeSkepsis
    zu LHA (09.12.)

    Wiedereinstieg nach Konsolidierung, enges Stoploss.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Luftfahrt & Reise Performancevergleich YTD, Stand: 14.12.2019

    2. Flughafen, Flugzeug, Luftfahrt, http://www.shutterstock.com/de/pic-135158027/stock-photo-airport-platform.html

    Aktien auf dem Radar: S Immo , Amag , Agrana , DO&CO , Flughafen Wien , Uniqa , Oberbank AG Stamm , Andritz , Lenzing , Wienerberger , Rosenbauer , Wolford , Mayr-Melnhof , Athos Immobilien , BKS Bank Stamm , Cleen Energy .


    Random Partner

    Kathrein Privatbank
    Die Kathrein Privatbank hat sich in besonderem Maße auf die Bedürfnisse von Unternehmern, Unternehmerfamilien und Privatstiftungen spezialisiert. Das Leistungsspektrum umfasst alle für diese Klientel wichtigen Dienstleistungen: Dazu zählen die Beratung bei Gründung und Führung einer Stiftung, bei Nachfolgeregelungen, Vererbung, Schenkung sowie bei Unternehmenskäufen und -verkäufen.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: EVN(1), Lenzing(1), Österreichische Post(1), Uniqa(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Andritz(1), S&T(1), Verbund(1), Fabasoft(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(1), SBO(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: DO&CO 0.68%, Rutsch der Stunde: VIG -1.05%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Lenzing(2), Zumtobel(1), Flughafen Wien(1), DO&CO(1)
      Star der Stunde: Palfinger 0.93%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -1.27%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Andritz(1), SBO(1), S&T(1), AMS(1), voestalpine(1)

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Timber - Gare Maritime in Brüssel (deutsch)

      Einst war es Europas größter Güterbahnhof: folgend errichtete ZÜBLIN in 2019 zwölf vierstöckige Vollholzgebäude. Rund 9.000 m³ Brettschichtholz, 3.000 m&sup...